Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Die richtigen Komponenten für 5.1 mit Wums?

+A -A
Autor
Beitrag
BommelB
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2012, 21:11
Hallo,
ich würd mir gern im Laufe des Jahres eine 5.1-Anlage zusammenbasteln. Genug Platz dafür hab ich auf jeden Fall (25-35m²). Ich höre damit viel Musik, schaue aber auch Filme und zocke damit. Ich hab meine Anlage normalerweise etwas lauter als "Zimmerlautstärke". Allerdings würde ich, wenn ich die Möglichkeit dazu habe (Eltern unterwegs), schön aufdrehen, ohne dass alle Boxen anfangen zu fladdern. Außerdem liebe ich laute Bässe. Mein 5.1-System sollte pegelfest und laut sein, aber trotzdem noch relativ klar, detaillreich etc. sein (bei entsprechender Einstellung). Dafür habe ich mich ein bisschen in das Thema eingelesen und ein paar Teile, die meiner Preisklasse entsprechen, zusammengestellt. Ich möchte aber sichergehen, dass meine Zusammenstellung auch so funktioniert, weshalb ich mich hier angemeldet habe.
Deshalb:
1. Passen diese Komponenten zusammen?
2. Was muss ich dabei noch beachten?
3. Welche Komponenten sollte ich wählen, falls die gewählten nicht passen oder schlecht sind?

Hier die Komponenten:
Front/Rear: mivoc SB 210 mk2 (habe gelesen, dass man Front-LS auch für Rear nehmen kann, also ingesamt 4mal)
Sub:JBL ES 150P (soll mit Y-Kabel besser klingen)
Center:Clipsch Synergy C-20 (hier bin ich mir absolut unsicher)
AV-Receiver: Pioneer VSX-521-K

Ich denke Bi-Amping ist in meinem Fall sinnlos. 4mm-Kupferkabel müssten ok sein. Ich will das Ganze an meinen PC hängen. Muss ich da was bei der Verkabelung beachten? Sollte ich ne Soundkate da rein zimmern?

PS.: Seit nicht zu hart zu mir, wenn ich Bullshit ausgewählt hab oder so. Ich hab nich so viel Geld, da mein Hobby Mountainbiken das meiste davon verschlingt. Außerdem hab ich von Hifi und Hometheater
nich viel Ahnung.
Vielen Dank schon mal und viele Grüße

BommelB
manu19870
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Jul 2012, 21:19

Ich will das Ganze an meinen PC hängen. Muss ich da was bei der Verkabelung beachten? Sollte ich ne Soundkate da rein zimmern?


Hier würde ich Dir auf jeden Fall eine Soundkarte mit optischem Digitalausgang oder S/PDIF Out empfehlen.
Denn auch die Signalquelle spricht schon entscheidend am Klang mit - wenn nicht am entscheidensten

Also, wenn Deine momentane Soundkarte keinen digitalen Ausgang hat, würde ich auf jeden Fall in eine Soundkarte mit Digitalausgang investieren.
Zu Lautsprechern kann ich Dir nur raten, sie Probe zu hören
Der Pioneer ist für Deine Zwecke sicher nicht schlecht.

Edit: Habe mir die Boxen gerade mal angeschaut ... ich glaube die sind nix für guten Klang. Da solltest evtl. lieber erst 2 LS hinstellen und langsam aufbauen, aber in eine etwas höher preisige Region vordringen. Und evtl reichen ja schon kleine Lautsprecher in Kombination mit einem Sub.
Schon mal bei nubert und Heco umgeschaut?


[Beitrag von manu19870 am 17. Jul 2012, 21:23 bearbeitet]
BommelB
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jul 2012, 21:47
jaa, allerdingd fand ich da die Magnat Monitor Supreme 2000 (als Bsp.) besser. Die Heco Victa 701 hatte ich auch schon im Visier. Nubert war mir allg. etwas zu teuer. Der Klang der Mivoc soll recht gut sein laut diversen Erfahrungsberichten. Außerdem sind es die mit Abstand am "bassigsten" Frontspeaker. Oder sind die wirklich sooo schlecht? Die wurden immer als "gut" bezeichnet. Das mit zuerst 2LS+Amp war auch mein Plan, da ich im Moment ca 140€ habe und erst mal in den Ferien jobben werde. Eigentlich stört mich jedes Surren, Rauschen und Flattern, dennoch würde ich nicht so sehr in den Klang investieren, da es A: teurer wird und B: keinen großen Unterschied macht, ob die Boxen nun etwas detailreicher sind oder nicht (denk ich mal). Solang die Boxen nicht fladdern oder wie meine aktuellen Boxen (5.1 System von Gembird 40€) irgendwelche Geräusche von sich geben, obwohl der Computer nicht läuft, ist das ok. Die Soundkarte werd ich mir dann zulegen. Hast du irgendwelche Vorschläge?
Du hast noch erwähnt, dass kleinere vllt LS besser für mich wären. Welche? Und welcher Sub dazu? Bringen die dann noch genug Bass rücber? Ich hör nämlich meistens Hardstyle, Hardcore, Dubstep und Metal. Oder wär n Komplettpaket, z.B. von Teufel Viton 51 oder Columa 100 Power Edition? Die hatte ich als erstes im Kopf, als ich ne neue 5.1-Anlage wollt. Aber Mir wäre wirklich am liebsten, mein neues Vorhaben billig und qualitativ durchzusetzen. Bin ich total auf nem Holzweg?
manu19870
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jul 2012, 22:08

Vorhaben billig und qualitativ durchzusetzen. Bin ich total auf nem Holzweg?


Das widerspricht sich gewissermaßen.
Du solltest schon abstecken, wo Deine Prioritäten liegen.

Qualitativ hochwertig und laut erfordert sehr gute Lautsprecher. Nur laut kann jeder.
Ich habe früher sehr laut Musik gehört und baute mir schließlich aus finanziellen Aspekten einen Subwoofer nach, der im PA-Bereich als gut galt. Sprich laut und viel Membranfläche.
Dazu eine PA-Endstufe an den Subwoofer PreOut des AV-Receivers dran und gut wars.

Richtig tiefe und qualitativ hochwertige Bässe bekommt man damit nicht hin, aber die Wände bringt man zum Wackeln.
Wenn es allerdings schick und fertig sein soll, dann wirds teuer.


die mit Abstand am "bassigsten" Frontspeaker


Mit nur Bass ist es aber auch kein Hörgenuss
Im HiFi-Bereich kommt es ja auch nicht nur auf pure Leistung an.
Wenn ich mir zum Beispiel die Mivoc ansehe, ohne sie je gehört zu haben, sehen sie für mich aus, als würden sie sicher tieftonbetont sein und sehr grell (aufgrund des Horns am Hochtöner)
Sicher keine falsche Wahl für Hardstyle, aber was ist mit Filmen und etwaiger anderer Musik?

Dir muss es im Endeffekt gefallen und Du solltest auf jeden Fall Probehören, und zwar in Deinen eigenen vier Wänden.

Etwas fertiges ist sicher keine schlechte Wahl aber bei engem Budget würde ich lieber einzeln einkaufen und nachrüsten. Damit währt die Freude länger und das Aufbauen des Systems macht auch Spaß.
Besser als jetzt ne Billigkombination zu kaufen, mit der Du auf Dauer sicher nicht glücklich wirst.


[Beitrag von manu19870 am 17. Jul 2012, 22:11 bearbeitet]
BommelB
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jul 2012, 23:41
Du scheinst ziemlich viel Ahnung zu haben In einem kommentar in einem Forum hies es, dass sie so aussehen, als ob sie "schrille" Höhen haben, aber die sind anscheinend gemäßigt. Kann man sowas nicht auch per EQ in den Griff kriegen? Ich verstehe auch, dass ich das, was man normal für extrem viel Geld bekommt, mit minimalen Mitteln erreichen will. Dehalb habe ich überall nach Tests und Erfahrungen gesucht. Da wird, wie schon erwähnt, angesprochen, dass die Mivoc Konkurrrenz für fast doppelt so teure Modelle sind. Der Sub wird auch für seine Tiefe und seinen Klang gelobt. Die UVP liegt bei 500€. Darum verstehe ich deine Kritik nicht
100%ig. Wenn ich dich richtig verstehe, rätst du mir, mir mal die Teile schicken zu lassen (erst mal Amp und LS) und sie zu testen. Kann ich die einfach bestellen und wieder zurückschicken, wenn sie mir nicht passen? Ist eigentlich B-Ware eine sinnvolle Möglichkeit? Hast du noch Alternativen zu meinen Komponenten? Und nochmal zu meinen Prioritäten: Ich hätte gerne eine realtiv laute, pegelfeste Anlage, mit einem Mindestmaß/ gesunden Maß an Klangqualität zu einem möglichst niedrigen Preis, mit der ich vor Allem Musik hören kann, aber auch den Surroundsound bei Spielen und Filmen geniesen kann.

Hör ich mich eigentlich so an, als ob ich deine Argumente niedermachen wollte? Es kommt mir nämlich so vor, als ob sich das so anhört. Dabei mein ich es nicht so. Ich versuche nur zu begründen, warum ich was denke, und zu verstehen, warum und wie du das ganze so meinst/ siehst etc.. Nicht, dass du denkst, ich versuche, irgendetwas besser zu wissen.
BommelB
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jul 2012, 14:29
Hat sonst noch jemand ne Meinung oder so? Seit n paar Tagen schreibt niemand mehr was. Ich könnte aber noch Hilfe gebrauchen.
std67
Inventar
#7 erstellt: 22. Jul 2012, 14:37
Hi

wie hoch ist denn das Budget?
BommelB
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jul 2012, 20:00
nicht sehr hoch, im moment bei 150€, wird aber bald stark vergrößert, außerdem kauf ich wahrscheinlich zuerst den amp und die frontls, dann erst den rest, immer so in etappen, wie gesagt, soll so niedrig wie möglich bleiben am besten unter 1000€, wenn ich die mivoc als b-ware nimm, sind die scho mal insg 120€ billiger, vllt find ich noch n billigeren amp, ders gleiche kann, des gleiche versuch ich mit dem center und sub, kann ja alles b-ware sein, oder? die kabel sind ja mit ca 50€ schon realisierbar


[Beitrag von BommelB am 22. Jul 2012, 20:08 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2012, 20:25
na bei 1000e gesamt kommen mir z.B. die Wharfedale Crastal 3 (399€) in den Sinn
dazu evtl nen gebrauchten Onkyo 509 oder 508
Bleibt noch genug für nen etwas leistungsfähigeren Subwoofer als den kleinen JBL

Das schlägt dein zusamengewürfeltes Mivoc-Set um Längen
BommelB
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jul 2012, 20:47
ich denk mal, der klang wird viel besser sein, aber hauen die auch so rein? die sin ja fast "gleichlaut" mit nur 6db unterschied, oder macht des soooo viel aus? aber mit dem pioneer amp bin ich doch besser dran, ich brauch nur 5.1 un hab n neues gerät, des auch 130W pro kanal bringt, welchen sub würdest du empfelen? gibts noch alternativen zu den crystal 3 ls? und wie siehts mit 2 subs aus?


[Beitrag von BommelB am 22. Jul 2012, 21:01 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2012, 21:05
Hi,

ich empfehle dir folgendes :


SPAREN SPAREN SPAREN SPAREN SPAREN

Ganz einfach................bevor du dir 2 - 4 Fache Fehlkäufe leistest....

BommelB
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jul 2012, 21:10
aber da liegt ja das problem ich will ja nicht so viel dafür ausgeben, da ich das geld für meine hobbies benötige
Archangelos
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2012, 21:20
Ja und was ist HIFI / Heimkino kein Hobby oder wie ??

BommelB
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jul 2012, 21:29
zumindest nicht meins, weil ichs mir nicht leisten kann, aber ansonsten schon ich brauch einfach was, was laut sein kann, relativ gut klingt und nicht soooo viel kostet


[Beitrag von BommelB am 22. Jul 2012, 21:30 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2012, 21:42
Hi,

also ja oder nein ! Fisch oder Fleisch ....

ansonsten solltest du es eher lassen ......

Als Center würde ich den gleichen Mivoc LS nehmen da du vom Preis fast 2 Mivocs nehmen kannst !

Ich denke du kaufst dir dann 6 ( WEIL NUR PAARWEISER VERKAUF ) und nen SUB dazu und nen VERNÜNFTIGEN AVR .

B I AMPING ist in dem PREISBEREICH eh nicht drin....

Ansonsten als PEGELBOXEN die RAVELANDSERIE von MIVOC .

http://mivoc.de/homepage/de/raveland/discoboxen.html

Es soll ja nicht soviel kosten.....

BommelB
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jul 2012, 21:51
war des jez ernst gemeint? ne pa-anlage brauch ich nich, un die ls gibts doch einzeln, wenn ich auf die mivoc-seite geh, kann ich die einzeln auswählen, aber n sub hab ich dann immer noch nich, der pioneer schent ja u passen
Archangelos
Inventar
#17 erstellt: 22. Jul 2012, 21:55
Das sind Home PA Lautsprecher die man für den Heimgebrauch einsetzen kann ! Die sind mit ganz Normaler Verkabelung ansteuerbar....

Normalerweise werden Lautsprecher nur Paarweise verkauft ausser bei Centern und Subs ! Aber das kommt auch jenach Händler und Anbieter darauf an !

Den Pioneer kannst du schon nehmen ohne Probleme....

Bi Wiring kann weder der AVR weder die Boxen die du ausgewählt hast daher ist das Makulatur....



[Beitrag von Archangelos am 22. Jul 2012, 21:58 bearbeitet]
std67
Inventar
#18 erstellt: 22. Jul 2012, 21:57
@Bommel

seit wann ist "laut" in Qualitätsmerkmal?

Ansonsten ist die db Angabe nur eine Angabe pro Watt

Also mit 1W Leistung erhält man x Dezibel (in 1m Abstand)
BommelB
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Jul 2012, 22:05
aber bei pa-boxen hab ich doch noch weniger quali als bei den sb210, oder? aber preislich is des natürlich nochmal viel billiger, weswegen ich des ne tolle option find, sollt ich dann vllt nen anderen amp nehmen un wie siehts überhaupt mit dem surroundklang bei den pa-boxen aus? und @std67 sie sollen laut sein können, sie laufen aber oft in zimmerlautstärke, des war nicht als qualitätsmerkmal gedacht
Archangelos
Inventar
#20 erstellt: 22. Jul 2012, 22:21
Hi,

also nur Laut ist kein Qualitätsmerkmal ! Wenn du jedoch darauf aus bist und oft genug über Zimmerlautstärke hörst wirst du die Alternatibven eventuell in Betracht ziehen können !

Du kannst genauso wie bei der anderen Mivoc die als FRont / Center und Rear lautsprecher einsetzen wie du willst !

Als Sub kann man dann den Mivoc Sub oder einen um die 200 - 300 € in betracht ziehen ! Auch mit den Lautsprechern kann man Musik hören ! Natürlich ist es kein HIFI in diesem Sinne aber sie haben einfach eine andere Dynamik die für manch andere mehr Spass macht.

Die äussere Erscheinung ist natürlich keine Schönheit sondern auf Robustheit ausgelegt.

Du kannst ja ansonsten auch folgendes machen bestelle dir die Normale Mivoc

http://mivoc.de/home...e%20HiFi&brand=mivoc

und die vergleichbare Raveland dazu :

Ich würde mal sagen jene :

http://mivoc.de/home...boxen&brand=Raveland

Die testest du dann gegenseitig in deinen Raum und wägst dann ab !

Ist zumindest eine Überlegung wert !

Den Pioneer kannst du dennoch weiter auswählen....



[Beitrag von Archangelos am 22. Jul 2012, 22:24 bearbeitet]
std67
Inventar
#21 erstellt: 22. Jul 2012, 22:28
na wenn wir jetzt bei PA für/bis 1000€ sind

http://www.thomann.de/de/hk_audio_soundhouse_onelucas.htm
BommelB
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jul 2012, 22:36
danke an euch alle, ich glaub so werd ichs machen, weil mir einfach das geld dazu fehlt, mir ne hifi-anlage hir reinzuzimmern, ich vergleiche die beiden, oder villeicht X 1538 MK III (hat zusätzlich n mitteltöner) oder PA 1502 , allerdings sind mir die mivoc subs zu schwach, da sollt ich doch andere nehmen, oder?
Archangelos
Inventar
#23 erstellt: 22. Jul 2012, 23:02
Beim Sub empfehle ich dir jenen :

JBL ES 250 PW

http://www.preissuch...fer/JBL-ES250PW.html

Der hat wirklich Schub....

BommelB
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Jul 2012, 23:56
hehe wir verstehn uns
BommelB
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Jul 2012, 16:01
ich hab mal nachgeguckt, die raveland-teile sollen voll der müll sein
std67
Inventar
#26 erstellt: 23. Jul 2012, 16:09
hat ja auch hier niemand empfohlen, oder?

Die oben von mir verlinkten HK Audio machen richtig Disco, nur besser (Präzision, Tiefgang, Detailwiedergabe)

Aber ist halt "nur" 2.1. Dafür klingen sie RICHTIG gut


[Beitrag von std67 am 23. Jul 2012, 16:10 bearbeitet]
jackthebeast*
Inventar
#27 erstellt: 23. Jul 2012, 16:11
brauchst dich bei deinen "anforderungen" nicht wundern wenn du müll für dein geld bekommst!

entweder bereit sein einwenig geld auszugeben oder eben nur billige alternative bekommen die halt lärm macht! (was für dich aber sowieso dass wichtigste zu sein scheint)
std67
Inventar
#28 erstellt: 23. Jul 2012, 16:14
ah doch

Archangelos hat sie empfohlen
Propyl
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Jul 2012, 16:22

Ich hab meine Anlage normalerweise etwas lauter als "Zimmerlautstärke". Allerdings würde ich, wenn ich die Möglichkeit dazu habe (Eltern unterwegs), schön aufdrehen,....



Danke jackthebeast

Sorry für Off Topic

MfG
Propyl
Archangelos
Inventar
#30 erstellt: 23. Jul 2012, 17:44
Hi,

allesamt,

also ich habe Sie als günstige Alternative angeführt !

Auch sagte ich :

Auch mit den Lautsprechern kann man Musik hören ! Natürlich ist es kein HIFI in diesem Sinne aber sie haben einfach eine andere Dynamik die für manch andere mehr Spass macht.

Die äussere Erscheinung ist natürlich keine Schönheit sondern auf Robustheit ausgelegt.


Da der TE folgendermaßen argumentierte :

ich will ja nicht so viel dafür ausgeben, da ich das geld für meine hobbies benötige


Daher wer wenig ausgeben will /kann muss sich mit einfacheren Varianten auseinandersetzen und vor allem wenn man Pegelorgien feiern will sind Kompakt Lautsprecher wie die Victas 200 / 201 / 300 / 301 vollkommen überfordert...

std67
Inventar
#31 erstellt: 23. Jul 2012, 17:54
@Archangelos

war auch nicht wirklich als Kritik gemeint

Die Anforderungen des TE zielen nunmal zwangsläufig in diese Richtung.


Wenn er wie er sagt die 1000€ wirklich investieren kann sollte er sie erstmal zusammen sparen und dann sind meine Empfehlungen definitiv

Heimkino: Wharfedale Crystal, JBL ES250, für den rest nen AVR. Party feiern kann man damit dann sicherlich auch, wenns nicht dauerhaft weit über 100db gehen soll

Party/Disco: das oben verlinkte HK Audio Set. Da geht schon echt die Post ab. Mit einem Set eine Nummer größer haben wir schon mittlere Garagenhofpartys beschallt. Und es war selbst in 15m Entfernung so laut das man für eine Unterhaltung deutlich die Stimme heben mußte
dabei war neben dem Pegel auch Präzision und Tiefgang echt beeindruckend
Archangelos
Inventar
#32 erstellt: 23. Jul 2012, 18:27
Hi std67,

ja das ist halt auch 800.- € knapp nur PA Anlage ! Wenn die nicht Druck machen dann weiss ich auch nicht weiter....

Hinsichtlich den Ravelands oder den Magnat Soundforces folgendes.

Ich hatte im Januar während meiner Promozeit die Magnat Soundforce 1200 gehört an nem poppeligen PIONEER A 109 Stereoverstärker und mein Media Markt Kollege hatte sein Iphone über Klinke mal testweise rangesetzt mit Techno / Jazz / Pop und Rockmusik haben wir die mal angesteuert !

Was musste ich feststellen das die Dinger für das Geld wirklich gut klangen ! Wir haben mal kurzeitig auch mal die Pegel angehoben und wir mussten feststellen das die gut belastbar ist und auch nicht anfingen schrill zuklingen trotz der Hornausführung

Daher auch für längere Filmsessions oder vor allem Laute wirklich empfehlenswert.

Daher sollte sich der TE auch diese Serie von Magnat mal anschauen.

http://www.guenstiger.de/Katalog/Suche/Magnat_Soundforce.html

http://www.preissuch...Soundforce-1200.html

Die 1200 5 oder eben 6 mal und nen Magnat Betasub 25 A und dazu noch den Pioneer oder nen Harman Kardon AVR

http://www.preissuch...Pioneer-VSX-521.html

http://www.preissuch...Pioneer-VSX-821.html

http://www.preissuch...-Kardon-AVR-156.html

Daher das ist alles ein Preisfrage was man will und was man bekommt....


Meine 1ste Antwort war eh :


SPAREN SPAREN SPAREN SPAREN SPAREN

std67
Inventar
#33 erstellt: 23. Jul 2012, 18:35

ja das ist halt auch 800.- € knapp nur PA Anlage ! Wenn die nicht Druck machen dann weiss ich auch nicht weiter


ja, aber ernsthaftes PA fängt da gerade mal an

Sorry, aber Raveland bringe ich eher mit pubertierenden 16jährigen und Kellerparties in Verbindung. Hauptsache laut und der (Ober-)Bass wummert

Mag ja sein das sich da in den letzten 25 jahren was getan hat


[Beitrag von std67 am 23. Jul 2012, 18:40 bearbeitet]
BommelB
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Jul 2012, 21:55
vielen dank für die infos ich hab mir heut mittag mal die neuen magnat pa 112 auf der magnatseite angeschaut, fand sie richtig gut, aber sind zu teuer, die 1200 sind mir ganz kleines bissel zu schwach, gibts n mittelding zwischen den beiden? ich glaub, ich bleib beim pioneer, den ich rausgesucht hab, kann man mit dem die ls überhaupt voll auslasten?
Archangelos
Inventar
#35 erstellt: 23. Jul 2012, 22:28
Hi,

bestelle wie schon gesagt deine Favoriesierten Mivocs und die Magnat Soundforce da gibt es nur 3 Varianten oder einer der Raveland ! Den Pioneer kannst du ohne weiteres dafür einsetzen.

BommelB
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Jul 2012, 07:23
okeks, in paar wochen (ca 3-5) sollt ichs nötige kleingeld dafür haben dann berichte ich nochmal, mal sehen wies dann weiter geht
BommelB
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Jul 2012, 17:35
Behringer Eurolive B1500D-Pro des is n richtig geiler sub, aber kann ich den überhaupt an den pioneer dranschrauben, wenn ja wie?
Archangelos
Inventar
#38 erstellt: 25. Jul 2012, 18:25
Hi,

da der Sub nur XLR EINGÄNGE hat musst du dieses ADAPTERKABEL dazu nehmen .


b1500dpro_carac1.2


Wie du siehst ist die eine SEITE CHINCH für die AVR Seite und XLR ( ROTER PFEIL ) für den Sub !

http://www.elektroni...ch/Shopping/10000737

Daher von dem ASPEKT sollte es klappen !

BommelB
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Jul 2012, 18:41
is der 2. input dann für sub-bi-amping? eine frage hab ich au noch, die is wichtig: was kann kaputt gehen, wenn icg mal richtig aufdreh? es gibt glas von bilderrahmen (2-3mm) etc, 1cm-dicke glasscheibe in ne tür, die direkt neben ner box ist, ne fensterfront, an der 3 boxen stehen, gläser im nebenraum etc etc, kann des kaputt gehe und auf was muss ich besonders acht geben?
BommelB
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Aug 2012, 21:14
durch nen ferienjob hab ich in 2 wochen genug geld wichtig ist aber noch, dass ich eine für mich geeignete soundkarte hab, könnt ihr mir zu einer raten? am besten keine für 300€
Luxigo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Aug 2012, 04:12
Guten morgen,
Kommt selbst Bau in frage??
Wenn dann würde ich mir mal den mivoc awx 184 an gucken.
Druck wie Sau und laut!!
Bassreflex - Tuning Frequenz 30 Hz - 200 Liter

Dann noch ein kleine t.amp dazu und der subwoofer steht für ca. 300-350 Euro da und das ist was vernüftiges.

Mfg
BommelB
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Aug 2012, 16:59
selbstbeu kommt für mich nicht in frage, nach den ferien bin ich KS1 aufm gymi, da hab bissel zeitmangel und für 350 is glaub der behringer die bessere wahl, vor allem weils garantiert pfusch wird, wenn ich was bauen soll und die soundkarte wär ao im bereich 100€ perfekt
BommelB
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Aug 2012, 22:18
keine vorschläge?? außerdem: welche ls-kabel sind für mich geeignet? wv meter kabel für 25qm? des cinch zu xlr kabel vom link würd ich nehme, dann 5 magnat soundforce 1200, den pioneer vsx 521, behringer eurolive, was noch fehlt ist ne soundkarte und ls-kabel, habt ihr ne idee, wie ich die magnat am besten auf die richtige höhe bring?
-Titus-
Stammgast
#44 erstellt: 25. Aug 2012, 05:24
und mal wieder muss ich mich fragen warum auf solche threads so viele leute antworten....
also die anforderungen sind:
super laut (klang ist sch.....egal)
so billig wie möglich....

ich habe lange nur kopfschüttelnd mitgelesen... aber.... warum beteiligt ihr euch daran einem jungen kerl den vollkommen falschen einstig in den hifibereich zu bekommen.... das erinnert mich hier an die "ich brauche ne anlage in der karre die voll bääämmmst damit die chicas bei mc donalds gucken wenn ich geil dran vorbei fahre"- threads im car hifi bereich...

sry aber mit musik hat das wohl wenig zutun was dann da raus kommt... und ich frage mich.... warum will jmd "viel" geld dafür ausgeben um sich eine pegelanlage aufzustellen, die besch...eiden klingt wenn er sie nicht nutzen kann außer die eltern sind ausm haus.... und selbst dann wohl nur für 2 minuten oder aus einem anderen raum... weil laute musik in miserabeler qualität geht sogar dem größten kunstbanausen nach spätestens 5 min auf den zeiger...

die bisherige lösung des te ist:
hässlich
klanglich nicht für musik sondern nur für krach geeignet
rausgeschmissenes geld (in spätestens 2 jahren wird er sich denken: omg was war ich ein idiot geld für so nen mist auszugeben nur um pubertäre bedürfnisse zu befriedigen)


wie wärs denn das komplette budget in subwoofer zu investieren und das handy für mitten un höhen zur hand zu nehmen.... so wie es sich anhört scheinst du ja pegel über bass zu definieren....

oder einfach nen lautsprecher selber bauen.... 3m membranfläche und mit fahrradpedalen und ner welle betreiben.... das macht richtig druck.... und dann darfst du dir auch sorgen über bilder etc machen....

jedes glas was du durch ton (nicht durch runtervibrieren) beim musikhören kaputt machst kauf ich dir in 10000 facher ausführung neu....

deine meinungen zu produkten liest du dir übrigends an.... "ich habe mir ne homepage angeschaut und die sachen da fand ich richtig geil"
geh mal auf so ne japanschrottseite... da bekommste für 3 euro plus versand ne maske die ne nasen-op überflüssig machen soll.... schöne fotos tolle beschreibung.... du hast dir noch nichts wirklich angehört... sondern nur "gelesen"....

hier frag ich mich echt: sind wir denn im kindergarten?

so.... genug aufgeregt für heute
-Titus-
Stammgast
#45 erstellt: 25. Aug 2012, 05:34
um auch noch was produktives bei zu steuern....
bei 25 qm solltest du.... woher soll hier iwer wissen wo in deinem zimmer die kabel verlegt werden müssen?!?.... meter nehmen

soundkarten:
asus xonar
creative x-fi

aber... du brauchst keine gute soundkarte.... weil..... du keinen guten sound bekommen wirst.... da richt onboard oder ein mp3-player mit klinke oder nen grammophon mit mikro davor vollkommen aus... du hast keine ansprüche an den klang... warum dann darin investieren?

ne gute soundkarte wäre da so als würdest du in nen verrosteten polo nen 12-zylinder einbauen


[Beitrag von -Titus- am 25. Aug 2012, 05:37 bearbeitet]
BommelB
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Aug 2012, 11:27
erstmal vielen dank für deine meinung, wenn ich das mal zusammenfassendarf:
- falschen einstieg in den hifi-bereich
- schlechte lösung mit miserabler soundquali
- falsche verteilung des geldes
- nicht getestet
- (sry, wenn ich eins übersehen hab)
deine argumente klingen eigentlich logisch, eine möglichkeit wäre, sich alles einfach zu bestellen und im entsprechenden raum zu testen, aber ich denke, du hast evtl. eine idee, wie ich für die 800, was das ganze zeug zusammen gekostet hätte, was mit ner angemessenen quali krieg, sodass die geschichte nicht damit endet, dass ich (für meine verhältnisse) extrem viel geld versemmelt hab und das ganze in der erwähnten "ich brauche ne anlage in der karre die voll bääämmmst damit die chicas bei mc donalds gucken wenn ich geil dran vorbei fahre" schiene landet, ich dachte nämlich, dass die pa-boxen nur leichte, aber natürlich schon hörbare abstriche in sachen quali besitzen und dafür etwas pegelfester sind, aber anscheinend ist pa in dem preisbereich eher die "topf mit kochlöffel" variante, was kleine kinder ja noch als schön empfinden um auch mal so einen tollen vergleich zu bringen
std67
Inventar
#47 erstellt: 25. Aug 2012, 13:23
Hi

Tipps hast du hier ja einige bekommen. Nur du weiß nicht was du willst.
Weder das Budgt steht fest noch welche Komponenten du überhaupt brauchst

Du hast oben 5 Soundforce aufgezählt. Sorry, aber was soll aus so ner 54€ Box rauskomen?
Ziehst die MWST ab bleiben 40€. Dann Transport, Herstellung, Verpackung, Gewinn für den Händler und Hersteller, Lagerhaltung etc..................................................da bleiben ja wenn du Glück hast 10€ für die Komponenten. Also Chassis, Frequenzweiche incl, Gehäuse

Aber egal. Davon hast du 5 Stück......................wozu dann noch die Eurolive?

Dann weiß ich nicht wie du bei 5*50 plus 210 auf 800€ kommst. Aber für 800€ hatte ich dir oben schon ein tolles Set genannt. Ist zwar nur 2.1, aber qualitativ dringst du da in ein anderes Universum vor. Und Kabel sind auch schon dabei
-Titus-
Stammgast
#48 erstellt: 25. Aug 2012, 13:34
so siehts aus....
Archangelos
Inventar
#49 erstellt: 25. Aug 2012, 13:49
Hi Bommel,

hast du dir die Sachen schon geholt oder wie soll ich das verstehen<? Wenn ja welches Equipment genau...?

Wenn ja solltest du die LS auf Ohrhöhe platzieren auf gleicher Achse und Höhe was bei der Center Platzierung etwas schwieriger wird.

Machmal bitte Fotos von der Frontseite und der Rückseite.

Also ne HDMI fähige Soundkarte fängt bei etwa 150.- € an wie jene

http://www.alternate...HDAV1.3_Slim/133581/?

Das solltest du einrechnen....

std67
Inventar
#50 erstellt: 25. Aug 2012, 13:53
für 150€ gibts aber auch sehr brauchbare Grafikkarten die den Ton per HDMI azusgeben. Wozu ne separate Soundkarte
BommelB
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Aug 2012, 18:41
250+210+370 wären bissel mehr wie 800, der eurolive war für das 5.1 , zu einer soundkarte wurde mir von euch geraten, so wie zu den 5 gleichen boxen und ich hab gesagt, dass ich unter 1000 auf jeden fall bleiben will und so billig wie möglich ein 5.1-system, mit einem mindestmaß an soundqualität, die benötigt wird, und bissel saft, damit ich auchmal aufdrehen kann

ca 800-900€
angemessene qualität
etwas pegelfest
5.1

das ist, was ich von anfang an wollt, bild kommt gleich
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung für 5.1 Komponenten
Technics_SL-1210 am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  3 Beiträge
5.1 Aufbau mit bestehenden Komponenten
senf2 am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  8 Beiträge
Zusammenstellung der 5.1 Komponenten
Mentos55 am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  15 Beiträge
Kaufberatung Komponenten/Komplettsystem/5.1
BigBang92 am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  12 Beiträge
Welche 5.1 Komponenten?
ruedy am 04.02.2018  –  Letzte Antwort am 11.03.2018  –  3 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Komponenten
Pete_Zero am 19.10.2017  –  Letzte Antwort am 19.10.2017  –  6 Beiträge
Neue 5.1 Komponenten
Hellraiser0404 am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  59 Beiträge
Suche die richtigen Boxen für Heimkinosystem
kellerkind21 am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  2 Beiträge
HK7500 und die richtigen Lautsprecher?
MAXI888 am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher sind die Richtigen
Patrick_1 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChristian_mohrung
  • Gesamtzahl an Themen1.414.600
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.931.247