Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Benötige einen Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
Hardwell
Inventar
#1 erstellt: 21. Okt 2012, 16:09
Hi ,
ich möchte mir einen Subwoofer anschaffen , um meine Lautsprecher bei tiefen Frequenzen zu unterstützen. Als Lautsprecher habe ich momentan die Magnat Quantum 605 , die allerdings bald durch bessere abgelöst werden (ZB XTZ 99.26 II) Mein Zimmer hat momentan 13 Quadratmeter , daraus werden jedoch bald knapp 30 Mein Budget liegt bei maximal 500€ für den Sub. Gehört wird ausschließlich Musik aller Art. Der Sub sollte präzise und Pegelfest spielen, das heißt er sollte auch bei sehr lauten Pegeln noch nicht verzerren bzw. sich überschlagen etc.. soll. Lautstärke kann schon mal so sein wie bei einem Livekonzert Der Sub brauch nicht schnell spielen , mir reicht die Geschwindigkeit eines 15 Zöllers im Prinzip völlig , außerdem höre ich da eh keinen Unterschied Der Sub sollte zudem solide und Langlebig Verarbeitet sein.
Meine Favoriten sind :
Klipsch SW-112 ( soll nicht gut Verarbeitet sein )
XTZ 99 W12.16 ( allerdings wird hier öfters gesagt , dass der nicht für hohe Pegel gebaut sei ) ,
Jamo Sub 660 (Will eigentlich Bassreflex , weil ich bis jetzt schlechte Erfahrungen mit geschlossenen Gehäusen gemacht hab . Ich hatte mal einen Geschlossenen , und der war mir nicht Pegelfest genug , was aber auch an der geringen Leistung des Moduls liegen könnte. Was mich etwas stört ist , dass der Jamo nur OFF und AUTO hat , mir wäre es lieber , wenn noch ein ON-Knopf da wär ... Funktioniert das denn wenigstens Richtig , oder ist das wie beim JBL ES-250-P ? )
Gibts weitere interessante Subs ? Ein bisschen bin ich auch an dem Nubert nuBox AW-441 interessiert , allerdings glaub ich , dass der zu klein ist . Hoffe ihr könnt mich etwas aufklären
LG
std67
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2012, 16:25
Hi

wo liest du denn das der 12.16 keinen hohen Pegel kann?

Hast du die .26 schon gehört? Sind auf jeden Fall gute Lautsprecher, werden hier bei mir demnächst auch einziehen. Vorne habe ich schon die zwei .36

Aber wie immer gilt.................Probehören und mit anderen vergleichen
ur weil sie meine favoriten sind müssen es ja nicht auch für deine Ohren die besten sein
Hardwell
Inventar
#3 erstellt: 21. Okt 2012, 16:30
Es geht jetzt hier nicht um meine neuen Lautsprecher , dass können wir dann nochmal in einem halben Jahr im anderen Thread besprechen

wo liest du denn das der 12.16 keinen hohen Pegel kann?

Hat Eminenz mal gesagt
std67
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2012, 16:40
ehrlich gesagt habe ich den XTZ noch nicht gehört, denke aber den Nubert sollte er deutlich schlagen
Gegen den Klipsch dagegen könnte er verlieren, wenn es um reinen Pegel geht
Aber ich glaube kaum da jemand alle 3 schon im Vergleich gehört hat

Hier werden der Klipsch und der 10.16 verglichen: http://www.hifi-foru...m_id=101&thread=1506


[Beitrag von std67 am 21. Okt 2012, 16:42 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2012, 16:43
Den Thread hab ich mir schon durchgelesen
std67
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2012, 16:45
wenn da der Klipsch, im Gesamtpaket, schon gegen den 10.16 verliert..........................

allerdings spielt ja auch der jeweilige Hörraum eine Rolle
Hardwell
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2012, 16:49
Ja , der Raum spielt da eine wichtige Rolle. Der XTZ ist gut anpassbar , der Jamo bringt aber auch schon einige Funktionen mit
Hardwell
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2012, 18:16
Was haltet ihr von dem nuBox AW-991 ? Lohnen sich die 100€ mehr ?
std67
Inventar
#9 erstellt: 21. Okt 2012, 18:21
ich spüre schon wieder eine leichte Fixierung auf Nubert

Warum nur?
Hardwell
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2012, 18:26
Weiß ich auch nicht Aber schlecht ist der 991er doch nicht
std67
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2012, 18:31
aber die anderen Genannten sind meiner Meinung nach besser

Hab zwar den 991 noch nicht gehört, aber der 1000 war für mich kein Musterbeispiel an Präzision
War eher wie man hier so oft liest der Heimkino-Sub
Wobei ich pers. auch beim Film eine etwas präzisere Wiedergabe vorziehe


[Beitrag von std67 am 21. Okt 2012, 18:33 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2012, 18:33
Ich hab mich ja auch noch nicht 100% festgelegt. Mal schauen was die anderen so sagen
std67
Inventar
#13 erstellt: 21. Okt 2012, 18:34
hab oben nochmal was nachgetragen
Crazy-Horse
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2012, 22:04
Ein Schlammschieber und Musik, sorry das geht gar nicht.

Gerade bei fetter Eletromucke oder Rock wo eine Bassdrum im spiel ist, da muss diese auf den Punkt passe und darf nicht nachziehen.

Ein geschlossener ist da sicherlich nicht verkehrt, wenn er denn genug Leistung hat um das 12er Chassi in Bewegung zu versetzen.
Meine beiden SB12-NSD konnte ich bei Musik noch nicht mehr als ein müdes Lächeln abringen, anders sieht es da im Heimkino mit dem Dynamik EQ und dem LFE aus, da ist das eine oder andere mal schon der Limiter aktiv geworden.
Doch jetzt nach dem Umstellen ist auch das passe, die Subs müssen halt mit dem Raum arbeiten und nicht gegen ihn.
Speedy22
Stammgast
#15 erstellt: 22. Okt 2012, 00:08
Nimm den XTZ, wenn du sogar schon an den kleinen Nubert AW-441 gedacht hast bringt es der 12.16 dicke.
Ich kann mich über fehlenden Pegel jedenfalls nicht beschweren, und ich höre oft und gerne sehr laut. Da beebt die Bude ...

Allerdings würde ich mir bei 30Qm überlegen noch etwas zu sparen und gleich den 12.18ICE zu kaufen.
Oder was auch sinnvoll wäre, später noch einen zweiten 12.16er dazu... ggf. noch nen Antimod und die Sache ist Perfekt.

Wollte gerade noch den SVS PB12 in die Runde werfen aber habe gesehen das der schon wieder teurer geworden ist.
Hardwell
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2012, 18:50
bekommt man den Heco Celan Sub 38A auch für 600€ mit handeln ?
Hardwell
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2012, 18:26
Hm... XTZ , Jamo oder Nubert
brause
Inventar
#18 erstellt: 26. Okt 2012, 00:05

Hardwell schrieb:
Hi ,
ich möchte mir einen Subwoofer anschaffen , um meine Lautsprecher bei tiefen Frequenzen zu unterstützen......
Mein Budget liegt bei maximal 500€ für den Sub. Gehört wird ausschließlich Musik aller Art. Der Sub sollte präzise und Pegelfest spielen, das heißt er sollte auch bei sehr lauten Pegeln noch nicht verzerren bzw. sich überschlagen etc.. soll. Lautstärke kann schon mal so sein wie bei einem Livekonzert ......


Moin ...
da ich auch mehr Musik höre als Filme gucke habe ich mich (nach Fehlkäufen)
für einen geschlossenen Sub entschieden. (Sub 660)
Die zuvor getesteten Sub's waren allesamt Reflex Sub's und haben meinen Wunsch nach Präzision
nicht wirklich erfüllt, zumindest nicht beim Musik hören.
Wummernder und grollenden Bass für Movie konnte ich mit nahezu jeden Sub erzielen,
was aber nicht mein alleiniges Ziel war.
Ich stehe mehr auf --> "Auf den Punkt spielen" als auf geschlabber oder Schlammschieber.

Für Movies hat er allerdings dennoch reichlich Reserven welche auch ordentlich spürbar sind
Hardwell
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2012, 16:17
Hi ,
ich denke den Nubert kann ich ausschließen , da er wohl er für filme da ist. Eventuell kann ich den klipsch SW-112 noch mit einbeziehen. Also Klipsch vs. Jamo vs. XTZ Hm...
Hardwell
Inventar
#20 erstellt: 26. Okt 2012, 19:02
Was ist mit dem B&W ASW-610 ?
Würde ein 10 "er mit ordentlich Leistung auch reichen ?


[Beitrag von Hardwell am 26. Okt 2012, 19:40 bearbeitet]
Speedy22
Stammgast
#21 erstellt: 26. Okt 2012, 23:36
Einfach den XTZ kaufen und Spass haben, kannst nix verkehrt machen .

Der ist..

- Präzise
- Pegelfest
- spielt je nach Raum bis 25Hz runter
- lässt sich anhand von EQ1, EQ2, und der zwei BR Rohre sehr
gut an deine Bedürfnisse und den Raum anpassen
- sehr gute Qualität durch lackiertes MDF Gehäuse (kein Funier was sich ablösen kann)

Was möchtest noch hören ?
Hardwell
Inventar
#22 erstellt: 27. Okt 2012, 12:09
Ich denke nicht , dass sich so eine Folie ablösen kann , wenn man sie richtig behandelt. Bei Lack können sehr schnell Kratzer reinkommen (insbesondere bei Piano Schwarz) , wenn XTZ dann also Mattlack , allerdings sind die BRrohre glänzend gehalten , was mich etwas stört . Zähl doch mal bitte alle Nachteile des XTZs auf.
Speedy22
Stammgast
#23 erstellt: 27. Okt 2012, 13:15
Klar pflegliche Behandlung sollte immer sein, aber so ne Folie ist schnell mal beschädigt.
Mattschwarz ist er ja auch günstiger...

Hmm Nachteile:

- BR Rohre sind beim 10er und 12er innen nur dürftig lackiert, was man ohne Abdeckung evt. sieht
- Bei ganz tiefen Frequenzen hast du ab und zu Strömungsgeräusche durch die BR Rohre in Filmen
(ist aber eher selten, mich störts nicht)

Anonsten gibts nichts zu meckern, du must ihn ja nicht kaufen war nur ein Vorschlag .

Wer nicht will kauft eben was anderes
Hardwell
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2012, 13:19
Die Entscheidung könnte schwer werden Klipsch SW-112 , Jamo Sub 660 oder XTZ 99 W12.16
Max76
Stammgast
#25 erstellt: 27. Okt 2012, 13:27
Ich werfe einfach mal den SVS PB-1000 in den Raum, wenn er so Aufspielt wie sein vorgänger der PB10-NSD dann kann man den Blind kaufen.
Hardwell
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2012, 13:30
Wo kaufen ? Gib mal nen Link
Max76
Stammgast
#27 erstellt: 27. Okt 2012, 13:36
Hardwell
Inventar
#28 erstellt: 27. Okt 2012, 13:40
Hardwell
Inventar
#29 erstellt: 27. Okt 2012, 13:42
http://sv-sound.de/produkte/compact-cabinet/sb-1000.php Der hat ein 12"er und kostet gleich viel
Max76
Stammgast
#30 erstellt: 27. Okt 2012, 13:44
Richtig 12“ aber geschlossene Bauweise.
Hardwell
Inventar
#31 erstellt: 27. Okt 2012, 13:51
hat denn der 10" genug Power für knapp 30 Quadratmeter ?
Max76
Stammgast
#32 erstellt: 27. Okt 2012, 14:14
Der 10“ brauch sich hinter keinen der bis jetzt genannten 12“ verstecken, ich bin vom Nubert AW-1000 auf den kleinen SVS umgestiegen und habe es nie bereut. Erst letzte Woche habe ich ihn nach mehreren Jahren treuen Diensten gegen zwei größere SVS Woofer getauscht.

Der PB-1000 hat das etwas kleinere Gehäuse im vergleich zum alten PB10-NSD.


[Beitrag von Max76 am 27. Okt 2012, 14:18 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#33 erstellt: 27. Okt 2012, 14:20
Oh , wenn der mit nem AW-1000er locker mithalten kann Wie ist das Finish ?
Der SVS spielte auch bestimmt schneller als der Nubert , dank des kleineren Chassis ?!
Max76
Stammgast
#34 erstellt: 27. Okt 2012, 14:33
Wie das Finish bei dem PB-1000 ist, keine Ahnung, noch keinen gesehen. Ich würde den eben mal bei 500€ in die Auswahl nehmen und zum Testen Bestellten.
Das leidige Thema schnell/träge 10er schneller als 12er, wenn du den Subwoofer für das Heimkino brauchst ist das so was von schnurz egal bei den Premium Herstellern, das ist gemecker auf hohem Niveau.
Crazy-Horse
Inventar
#35 erstellt: 27. Okt 2012, 17:27
Na so ein AW1000 ist mir auch im Heimkino ein wenig zu gemütlich unterwegs, da passen Impulse einfach nicht exakt wie ich das erwarte.
Das machen meine beiden Süßen besser, auch wenn die nicht ganz so effektvoll spielen, die sind halt akurat wie eine Ballerina und nicht der Holzfällertyp.
Hardwell
Inventar
#36 erstellt: 27. Okt 2012, 17:46
Hier mal ein Test vom Vorgänger SVS :
http://www.areadvd.de/hardware/svs_pb_10isd.shtml
std67
Inventar
#37 erstellt: 27. Okt 2012, 17:50
der alte 10er, der Erste, war auf jeden Fall nen Knaller. Schon für die damals verlangten 600€. Wenn der neue genau so ist wird das ein Schnäppchen. Passt so gar nicht zu der "neuen Preispoliik" bei SVS.
Nur mir steht de Sinn nach was Größerem


[Beitrag von std67 am 27. Okt 2012, 17:51 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#38 erstellt: 27. Okt 2012, 18:45
Klipsch -> raus , Jamo vs. SVS
Hardwell
Inventar
#39 erstellt: 28. Okt 2012, 22:59
Hi , ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen , dass es entweder der Jamo Sub 660 oder der Klipsch SW-112 wird.
Beim Jamo hab ich bedenken , weil es nur Off und Auto gibt . Ich hätte am liebsten einen On-Schalter. Dann ist da beim Jamo dieser Lautstärkeregler oben rechts an der Front. Aus was ist das Teil ? Ist es schön anzufassen und zu drehen ? Beim Klipsch könnte die tiefe des Gehäuses im jetzigen Zimmer probleme geben , im neuen Zimmer nicht. Einziger Nachteil des Klipsch könnte die Verarbeitung sein , aber hauuptsache Robust. Glenn sagte mir , dass der Jamo mehr Pegel kann. Schafft der klipsch wirklich 116 dB ? Kann einer der beiden lauter als zB ein jbl es250p ? Also momentan hab ich noch keinen echten favoriten , beide haben ihre vor und nachteile. Warum dieser entschluss ? Der Xtz soll nicht gerade Laut können , bei svs bekomme ich noch nicht ganz das für mein Geld geboten , wie bei Jamo oder Klipsch. Der Nubert soll nix für Musik sein. Der Heco ist mir zu groß und wie der Nubert wohl eher ein Schlammschieber.
Lg
Speedy22
Stammgast
#40 erstellt: 29. Okt 2012, 14:35
Ich weiß ja nicht was du unter laut verstehst, aber bei 13Qm zieht dir der 12er XTZ die Strümpfe aus .
Frag mal die User im XTZ Sammelthread ob der 12er laut kann...
Wenn ich bei mir richtig aufdrehe (Dachgeschoss 16qm) und unten auf dem Hof steht dann drückt das so derbe das,
das Fenster anfängt zu vibrieren und man denkt die Dachziegeln wollen auswandern .

Ich bezweifle stark das der Jamo oder Klipsch das besser macht.
Wenn du extrem laut möchtest und auf Tiefgang etc. verzichten kannst dann kaufe dir besser eine PA Anlage!

Auf deinen späteren 30qm wird es so oder so eng werden mit einem Subwoofer bei deinem Budget, gerade weil du so extrem laut möchtest.
brause
Inventar
#41 erstellt: 29. Okt 2012, 15:47
Ich glaube der eine oder andere hat den Jamo noch nicht Live erlebt !
Bei meinen knapp 30 qm² drückt er dermaßen das es unbedarfte Zeitgenossen mit der Angst bekommen.
Frag mal meine Nachbarn 3 Etagen tiefer ... die haben hier alle was davon

Ich behaupte mal das es in dieser Preiskategorie keinen besseren gibt der dermaßen "boxt" wie der Jamo.
Hier wird vielleicht an der Optik etwas gespart, an der Performance mit Sicherheit nicht.

Wie auch immer, jeder Interessent muss zwangsläufig hören um zu entschieden.
Was aber gegen den Jamo sprechen sollte erschießt sich mir nicht ganz.
Er kann brutal und sanft... leise sowie laut....
und vor allem preislich unschlagbar sodass er eigentlich in einer anderen, höheren Preisklasse spielt.

Ich wollte es auch zuerst nicht glauben bzw. wahrhaben weil mich alles andere geblendet hat,
sowie eben "Verarbeitung" bzw. äußerliches "Finish" .....
Daher auch zuerst den Hang zu XTZ oder auch Canton,
die ja bekanntermaßen von "außen" toll verarbeitet sind.....
Unter der "Haube" spielt aber die Musik !
Und für Musik war der Jamo der Kracker ....

Egal, muss jeder selber wissen, ich brauche ja keinen mehr
Speedy22
Stammgast
#42 erstellt: 29. Okt 2012, 16:08
In der Preisklasse werden die sich alle nicht viel nehmen.
Ich würde den Jamo oder den XTZ kaufen...


Ich wollte es auch zuerst nicht glauben bzw. wahrhaben weil mich alles andere geblendet hat,
sowie eben "Verarbeitung" bzw. äußerliches "Finish" .....
Daher auch zuerst den Hang zu XTZ oder auch Canton,
die ja bekanntermaßen von "außen" toll verarbeitet sind.....
Unter der "Haube" spielt aber die Musik !
Und für Musik war der Jamo der Kracker ....


Soll heißen das der XTZ nichts unter der Haube hat?
Hast du den schonmal gehört?
Der ist ja auch auf Musik abgestimmt .
brause
Inventar
#43 erstellt: 29. Okt 2012, 16:57
Jop, hab ich, bei einem Bekannten und später bei mir...
daher hatte ich ihn auch in die engere Wahl genommen
Dieser Bekannte (ehemaliger Nachbar) hatte aber zeitgleich den Jamo zu Hause.
Nach einigen Experimenten beschlossen wir die Probanden mit zu mir zu nehmen ...
selbes Bild !
Für uns beide war klar das der Jamo, abgesehen von der Optik, der bessere Spielpartner ist...
vor allem bei Musik.
Aber auch "unten rum" für Movie macht er eine super Figur.
Er spielt eben etwas mehr auf den Punkt und "wabbelt" nicht so rum.
Der XTZ hat mir schon auch gefallen aber gerade bei Musik kam er einfach nicht an den Jamo heran.
Laut geht mit dem Jamo auch besser, ohne das er groß einknickt oder gar anschlägt oder so.
Vom Aussehen her hätte ich mich eher für den XTZ oder einen anderen Canton als den von mir später bemängelten Sub 10 entschlossen,
aber wie gesagt, der Ton macht die Musik, hier hat, nicht nur für mich (oder in einem Laborraum),
der Jamo gewonnen
Ich denke das er für unter 20qm² für manche User zu "oversize" ist bzw. sein könnte....

Ich will hier keinen Sub schlecht reden, es ist eben nur meine Erfahrung die ich auf meiner Suche nach DEN Sub gemacht habe.
Zum Glück habe ich genug Bekannte/Verwandte, somit ist die Chance groß jemanden zu kennen
der etwas in dieser "Kategorie" besitzt um selber zu hören und/oder zu testen

Wie gesagt, die Optik ist vielleicht nicht jedermanns Sache, muss ja auch nicht,
aber das Gerät ist ein Tier
Um von der Performance her mitzuziehen muss man bei den anderen Herstellern
wohl einen Typ größer nutzen was auch gleich mehr Geld kostet.

Soll aber nicht heißen "Mein Förmchen ist schöner als Deins" ... oder so ...
Ist eben nur ein nicht mehr ganz so geheimer Geheimtipp
std67
Inventar
#44 erstellt: 29. Okt 2012, 17:11
@brause

du sprichst jetzt aber von dem XTZ 10.16, nicht vom 12.16, oder?
brause
Inventar
#45 erstellt: 29. Okt 2012, 18:44
Nein nein, ich meine schon den 12er
Meines Empfindens ist der bei Musik nicht so "cool" wie der Jamo...
Wenn man den 12er XTZ aufdreht, glaubt man ihn bei hoher Lautstärke zu überfordern.
Er spielt nicht mehr so auf dem Punkt und fängt an Bässe raus zuhauen die gar nicht da sind.
Hört sich für mich nach "wabbeln" an...
für "Kino" vielleicht eher zu gebrauchen... wer's mag
std67
Inventar
#46 erstellt: 29. Okt 2012, 18:49
naja

ich mag schon auch bei Film lieber die präzisere Gangart, aber Geschlossene sind mir dann doch etwas zu "gemächlich"
Wennd knallt solls dann auch richtig knallen

Für Musik brauch ich keinen Sub, deswegen darf das letzte Quäntchen Präzision dann schon fehlen
brause
Inventar
#47 erstellt: 29. Okt 2012, 19:31
Jo, ist ja auch Geschmackssache...

Hardwell hatte ja extra dabei geschrieben das er damit Musik hört...


Hardwell schrieb:
Gehört wird ausschließlich Musik aller Art.


Aber dennoch schafft der Jamo sehr guten "Bumms" unten rum für Movies

Ich glaube aber das "geschlossen" immer wieder mit "gemächlich" oder "behäbig" verwechselt wird.
Mag sein das sich der eine oder andere Sub oder Lautsprecher allgemein so "benimmt"
Ich kann mich da nur wiederholen .... Hören ist besser als diskutieren
Speedy22
Stammgast
#48 erstellt: 29. Okt 2012, 20:16
Jo, stimmt man muss es hören und Vergleiche ziehen ob nun geschlossen oder mit BR.
Crazy-Horse
Inventar
#49 erstellt: 29. Okt 2012, 20:21
Na ihr bösen, habt wohl den XTZ nicht verstopft um gleichstand zu erziehen.
brause
Inventar
#50 erstellt: 29. Okt 2012, 20:57
Hey yo... was denkst du denn von mir bzw. uns
In unserem "Testwahn" wollten wir sogar dem Jamo ein Loch verpassen und ein BR berechnen
Haben den Gedanken aber schnell verworfen da er ja geil spielt
und unsere Erwartungen erfüllt und sogar übertroffen hatte
Wäre im Zweifelsfall auch dem Händler schlecht zu erklären gewesen das der Jamo werksseitig ein BR ist
Speedy22
Stammgast
#51 erstellt: 29. Okt 2012, 22:34
Ihr solltet ja auch dem XTZ das Maul stopfen , und keine Löcher in den Jamo bohren .
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bessere Stand LS als Magnat Quantum 605
bloodvenge am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  6 Beiträge
Neue Frontlautsprecher für Musik+Heimkino (Magnat Quantum 605)
Tank-Like am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  11 Beiträge
Magnat Quantum 500 für 5.1?
MassiveAttack am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  2 Beiträge
Passender Sub für Magnat Quantum 605/603
Maxi1900 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.08.2013  –  9 Beiträge
Suche Magnat Quantum 605
norman-79 am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  4 Beiträge
Subwoofer zu Microlab 7c
donaaatzzz am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  3 Beiträge
Movie-Sub max. 700?
Norderstädter am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  24 Beiträge
Suche Lautsprecher - Budget 500 ? - Entertainment Zimmer
zenek90 am 13.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  9 Beiträge
Subwoofer für Film und Musik
le_karsten am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  2 Beiträge
Subwoofer zu MA GS für max. 750?
obamer am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.342 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedtoolapcblack
  • Gesamtzahl an Themen1.456.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.699.511