5.1 Verstärker mit Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2012, 13:19
Hallo bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.

Und zwar möchte ich an meine Anlage diesen Verstärker anschliesen:
http://www.elektroni...rround-DSP_i2140.htm

Ist der gut genung für ein Zimmer mit 20 Quadratmetern ?

Außerdem möchte ich dann an diesen einen Subwoofer anschliesen.

Dieser sollte "stark" genug sein das der Boden vlt. anfängt zu vibrieren.

Was für einen braüchte ich da, mit wie viel Watt ca. ?

Ist dieser gut genung ?

http://www.elektroni...-100W-silber_i60.htm

Wenn ich hier eher die falschen Sachen rausgesucht habe, würde ich mich über Antworten mit Licks zu anderen Produkten freuen !!

Ganz wichtig ist, dass das ganze nicht besonders teuer ist !!

Am besten unter 150-200€, wenn dieser Preis überhaupt realistisch ist !!

Danke und Gruß
inex1
Stammgast
#2 erstellt: 26. Okt 2012, 12:58
Hallo Hotlander,

mich nervt es selber immer, wenn ich es lese, aber hier muss ich es auch schreiben:

Spar dir etwas mehr und kaufe etwas verwendbares.

Ich weiß, dass das liebe Geld oft einem Wunsch im Wege steht, und man es dann oft nicht erwarten kann und sich Schund kauft. Aber tue das bitte nicht. Die Untergrenze für die Erfüllung deiner Anforderungen liegt bei etwa 350 €.
Die McVoice, Auna, usw. sind maximal für Küchenanlagen verwendbar. Die Leistungsangaben sind ein halber bis ganzer besch.. . Das Ding bringt etwa 3x15 W + 2x10W RMS und das mit Klirr und Rauschabstand, dass es sich gewaschen hat. Dem Sub würde ich auch nicht viel zutrauen. Diese Kisten sind meist gebaut wie etwas stabilere Schuhschachteln und setzen das bischen Leistung, die sie haben nur in gedröhne um.

Kauf dir für etwa 200€ ein Onkyo, Sony, Pioneer, Yamaha ... Receiver. Das ist das Kernstück.
Vielleicht findest du auch ein gebrauchtes Gerät.

Dann noch einen Mivoc Hype (140€) oder einen gebrauchten Mivoc SW 1100.

Glaube mir, sonst kaufst du zweimal.

Gruß Daniel
Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 27. Okt 2012, 08:32
Wenn man nach dem Hersteller sucht, findet man nicht mal eine Hompage, das macht ihn für mich schon mal unkaufbar.
Gehe von dem Geld lieber ins Kino oder füttere dein Sparschwein weiter.

Ein gescheiter Einstieg ins Heimkino hostet Geld, wenn es etwas gescheites sein darf.
Wharfedale Crystal 3 LS Set 5.0 399€
Onkyo TX-SR313 für 230€ oder mit Netzwerk TX-NR414 für 300€
Kabel 50€
Subwoofer Mivoc 100-150€

Das ist ein günstiger aber solider Einstieg, das Hobby macht süchtig und so gibst du später ggf. mehr Geld aus als du dir vorstellen konntest, alleine schon für Subwoofer kann man richtig € auf den Tisch legen.
Die Dinger machen aber auch zu viel Spaß, wenn du vom Bass bei Effekten richtig etwas spürst.


Ich habe noch immer meine ersten LS die ich mir fürs Heimkino gekauft habe, alles andere wurde ersetzt, aber die LS haben es mir immer noch angetan.
Daher solltem man hier die meiste Energie und auch das meiste Geld reinstecken.
Meine sind nach 7 Jahren kein bischen leise.
inex1
Stammgast
#4 erstellt: 27. Okt 2012, 15:03
Ja, ich stimme Crazy-Horse voll zu.
Das wichtigste für guten Klang sind die Main Lautsprecher. Hätte mir selber schon fast einmal ein Set von Wharfedale gekauft, da diese sehr günstig sind und für das Geld sehr gut klingen und optisch auch ansprechend sind. Bessere Preis/Leistung gibt es fast nicht.

Gruß Daniel
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Nov 2012, 18:57
Hallo und danke für die vielen Antworten.

Habe mal ein biischen im Internet gesurft und bin dabei auf dies gestoßen:
http://www.conrad.de...areaSearchDetail=005

was haltet ihr von dem ??

In diesem Fall müsste ich nur meine Anlage an die Endstufe anschliesen oder ?

Würde mich über Antworten freuen !!

Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Nov 2012, 19:03
Nabend,

ich denke du suchst falsch.Lese dir die Post meiner Vorredner mal genau durch.

Spar lieber ein Wenig und setzte das Geld vernünftig in den Einstieg.Alles andere wird dich sicher nur frustrieren.

Schaumal bei e-bay ob du nen günstigen Kenwood KRF-53000D findest oder so.Damit hast du den minimalen Einstieg schon mal geschaft!

Thema Lautsprecher, wurde ja schon mehrfach beschrieben


[Beitrag von Chrisinger am 02. Nov 2012, 19:05 bearbeitet]
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Nov 2012, 19:42

Chrisinger schrieb:
Nabend,

ich denke du suchst falsch.Lese dir die Post meiner Vorredner mal genau durch.

Spar lieber ein Wenig und setzte das Geld vernünftig in den Einstieg.Alles andere wird dich sicher nur frustrieren.

Schaumal bei e-bay ob du nen günstigen Kenwood KRF-53000D findest oder so.Damit hast du den minimalen Einstieg schon mal geschaft!

Thema Lautsprecher, wurde ja schon mehrfach beschrieben ;)


Hallo und Danke

habe grade gesucht aber leider nix gefunden..

Hättest du vlt. einen Link dazu ?

Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Nov 2012, 19:44


[Beitrag von Chrisinger am 02. Nov 2012, 19:45 bearbeitet]
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Nov 2012, 22:00
ok Danke

Und an diesen Verstärker kann ich einen Subwoofer anschliesen ?

Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Nov 2012, 22:30
Na klar!
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Nov 2012, 14:03
Und die 80 watt pro Lautsprecher sind nicht zu wenig ?

Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Nov 2012, 14:20

hotlander schrieb:
Und die 80 watt pro Lautsprecher sind nicht zu wenig ?

80 Watt pro Kanal!Wenn du nur 5 Watt LS nimmst sind die Ruck-Zuck durch ^^ aber ich weiß, was du meinst.

Was hast du den vor?Wenn du ne Disco beschallen willst oder eine Halle, da sind 80 Watt zuwenig!!!


Für den zweck des Heimkinos, reicht das allemal.Du kannst die 80 Watt eh nicht dauerhaft "fahren" da erstens, deine Nachbarn da nicht mit machen und zweitens, keiner gerne über längeren Zeitraum so "laut" hört

Ich denke, versuch Du erstmal richtig zu formulieren, was du genau für welchen Zweck suchst?
Z.b: Heimkino,Allrounder,PA-beschallung,Hifi usw.

Dann kann man dir auch besser helfen



LG Chris


[Beitrag von Chrisinger am 03. Nov 2012, 14:21 bearbeitet]
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Nov 2012, 14:50
Also ich möchte mein Zimmer beschallen. Es geht mir darum das ich mehr Bass bekomme was mit meinem alten Verstärker nicht funktioniert.

Also das was ich will ist mehr wummernder Bass.

Hoffe das hilft euch weiter !!

Also nur für eine Heimanlage

Gr


[Beitrag von hotlander am 03. Nov 2012, 14:58 bearbeitet]
Chrisinger
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Nov 2012, 14:59
Gut,

dann steht alles was du dafür brauchst in den letzten beiträgen.

Kenwood sollte dafür reichen dann noch nen Mivoc oder die alte Heco Vitas sub 25 a ist dafür auch gut!
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Nov 2012, 15:55
Cool Danke

hättest du vlt noch nen lick zu Boxen und einem Subwoofer ?

Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Nov 2012, 16:06
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Nov 2012, 17:53
Welche Modelnummer sollte der Kenwood nochnal haben ?ß

der auf deiner ersten Seite ist ausverkauft !!

Danke für den Link für die Boxen !


[Beitrag von hotlander am 03. Nov 2012, 17:54 bearbeitet]
inex1
Stammgast
#18 erstellt: 05. Nov 2012, 20:49
Hallo nochmal,

das Set von Conrad ist etwas für einen kleinen Partykeller, hat mit HiFi aber nichts zu tun. Die Anlage leistet 100W Sinus/Kanal bei 4 Ohm. Da die Lautsprecher aber 8 Ohm haben, kannst du von etwa 60 Watt Sinus ausgehen. Obwohl die Kondensatoren in diesem Verstärker vermutlich eher für eine Frequenzweiche geeignet wären . Das relativiert die Frage zu den 80 (realen) Watt des Kenwood. Noch dazu bekommst du von diesen PA Satelliten keinen Tiefbass. Die angegebenen 50 Hz werden in Wirklichkeit eher 65 - 70 Hz sein, was im verhältnis zu diesen Subwoofern (etwa 35 Hz) schon eine Oktave weniger tiefgang bedeutet.

Verstärker: Der Kenwood, oder die oben genannten Hersteller (gebraucht oder neu) mit Sub PreOut
Sub: Wie gesagt Hype, wenn du günstig eine Heco Victa Sub 25A bekommst, würde ich diesen vorziehen.
Lautsprecher: Wharfedale, Heco Victa oder Magnat Monitor Supreme sind günstig und gut.

Wir wissen alle, dass am Anfang das Budget fast immer gesprengt wird, aber das Zeug ist sein Geld um ein vielfaches mehr wert, als der Billigramsch. Du musst entscheiden, wieviel dir das wert ist. Wir wollen dir nichts aufquatschen, was du gar nicht brauchst. Lautstärke ist auch mit viel weniger Geld zu erreichen. Ist nur die Frage, ob du ernsthaft eine sinvolle Anlage willst.

Gruß Daniel
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 07. Nov 2012, 17:49
Hallo und danke für die Antwort.

Also diesen Kennwood würde ich mir sehr gern kaufen.
Leider wird mir aus den Antworten der genaue Name nicht klar.
Wäre nett wenn mir da jmd nochnmal einen Lick von hätte !!

Auch der Subwoofer ist sehr interessant, kommt dann aber eher nächsten Monat.

Werde es so machen das ich meine alten Boxen erst mal behalte und dann Stück für Stück neue jaufe.

Vielen Dank.

Über Links zu guten Subwoofern und Verstärkern würde ich mich sehr freuen, da ihr wahrscheinlich bessere Seiten kennt.

gruß
Crazy-Horse
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2012, 18:50
Siehe Post Nr. 3.
Chrisinger
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Nov 2012, 18:52
Desweitern kannst du auch einfach selber mal googlen...die ole Tante google findet echt fast alles.....
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Nov 2012, 12:56
So danke
Hab eben gegoogelt.

Da ich mich auf dem Gebiet ÜBERHAUPT nicht auskenne, frage ich jetzt hoffentlich ein letztes mal:

Sind dieser Receiver und dieser Subwoofer kompatibel ??

http://www.amazon.de...ativeASIN=B00790L5VW

http://www.conrad.de...ng#sfmsg_-7890|0|0@@

Nochmal vielen lieben Dank für die ganzen hilfreichen Antworten !!
sk223
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2012, 13:12
Als AVR würde ich in der Preisregion eher den Yamaha RX-V 373 nehmen, der hat eine Einmessdunktion, gerade für einen Anfänger sehr empfehlenswert.
Der Sub ist für den Anfang ok.

Stefan
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Nov 2012, 13:43

sk223 schrieb:
Als AVR würde ich in der Preisregion eher den Yamaha RX-V 373 nehmen, der hat eine Einmessdunktion, gerade für einen Anfänger sehr empfehlenswert.
Der Sub ist für den Anfang ok.

Stefan


Gut danke

Was ist an dem so anders ?

wie schliese ich da den Subwoofer an ?
Was brauch ich da für ein Kabel ?
ist dieses richtig ?
http://www.conrad.de...73#sfmsg_-7890|0|0@@

Gruß


[Beitrag von hotlander am 10. Nov 2012, 14:10 bearbeitet]
sk223
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2012, 14:01
Die Einmessautomatik, also beiliegendes Micro anschließen und Einmessung starten.
Da bei werden die angeschlossenen LS erkannt, die Abstände, LS-Größe, Trennfrequenz.
Man sollte das aber trotzdem überprüfen, obs stimmt. Wie hießt es "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser". (z.B. Regal-LS als klein eingemessen, Trennfrequenz anhand des Datenblattes prüfen)
Beim Onkyo musst du alles selber im Menue einstellen, ist für einen Neuling natürlich schwerer.
Daher wäre der Yamaha aus meiner Sicht im Vorteil.
Den Sub mit Chinchkabel vom AVR-Sub-Pre-Out zum Sub-Ein.
Der AVR hat einen Ausgang und der Sub zwei Eingänge, ich nehm da ein einpoliges Kabel und am Sub ein Y-Adapter um auf zwei Stecker für beide Eingänge zu kommen.
Laut der BDA sollen wohl beide Eingänge angeschlossen werden.

Stefan
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Nov 2012, 14:12
Geht auch dieses Kabel ?
http://www.conrad.de...73#sfmsg_-7890|0|0@@

Gruß
inex1
Stammgast
#27 erstellt: 10. Nov 2012, 18:05
Ich stimme sk223 zu, dass der Yamaha ein guter Einsitieg ist (auch wenn ich einen Onkyo habe).

Das Kabel von Conrad funktioniert. Du brauchst aber noch einen Y Adapter:

http://www.conrad.de...ker/1310122&ref=list

Gruß Daniel
Crazy-Horse
Inventar
#28 erstellt: 10. Nov 2012, 21:00
Warum Y-Adapter????

Die bringen nur mehr Eingangspegel, also das was ich mit dem dreh am Poti auch erreiche.
inex1
Stammgast
#29 erstellt: 11. Nov 2012, 13:52
Mehr Pegel -> weniger Verstärkung für eventuelle Störsignale im vorherigen Signalweg.

Ist natürlich kein muss. Ich nehm immer eins.
Crazy-Horse
Inventar
#30 erstellt: 11. Nov 2012, 13:56
Dir ist schon klar, das du das Störsignal auch um 6db verstärkst.

Andere Hersteller raten daher davon ab, denn so wird der Pegel am Sub reduziert und ein stärkes Nutzsignal übertragen.

Also genau anders rum.
inex1
Stammgast
#31 erstellt: 12. Nov 2012, 17:29
Wenn ich zum Beispiel einen leichten Potentialunterschied zwischen Sub und AVR habe, ist der doch immer gleich groß, egal ob ich an einem oder beiden anschließe, oder? Das Signal wäre dann im Verhältnis höher, wenn ich beide angeschlossen habe. Bei einem Störsignal aufgrund von Induktion und schlechter Schirmung stimme ich dir zu, dass das dann mit verstärkt wird. Ob es 6dB sind kann ich nicht sagen.
Bei einem mehrfach (doppelt, dreifach) geschirmten Kabel hat man normalerweise nur noch Probleme mit Potentialunterschieden.

Nicht falsch verstehen. Ich lasse mich gerne mit einer Erklärung belehren. Dazu bin ich hier.

Gruß Daniel
Crazy-Horse
Inventar
#32 erstellt: 12. Nov 2012, 19:32
Nein das Signal was übertragen wird muss beim verwenden des y-Adapters um 6db verringert werden un damit sinkt auch der Signal rauschabstand.
Denn das Signal wird nicht stärker es wird nur 2 mal in den Sub gesendet also dort verdoppelt und damit werden auch Störungen verdoppelt.

Ergo y-Adapter = schlecht
hotlander
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 30. Nov 2012, 16:10
Hallo
Kam den Monat jetzt noch nicht dazu mir einen Verstärker zu kaufen.

Jetzt aber nochmal eine letzte Frage:
Was ist der Unterschied zwischen dem Onky TX...und dem Yamaha RX..... ?
Welcher leichter zu bedienen ?
Welcher hat das bessere Preisleistungsverhöltnis ?

Yamaha

Onky

Danke und Gruß
Chrisinger
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Dez 2012, 16:20
Hast du schon mal dran gedacht, die SUFU zu nutzen oder Tante Google zu befragen?

Onky TX,Yamaha RX test*beratung*vergleich*




LG Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 - VERSTÄRKER?
Dogas am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Lautsprecher + Verstärker(?)
derstef am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  6 Beiträge
Subwoofer - Verstärker
perseushammer am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  9 Beiträge
5.1 Anlage + SubWoofer + Verstärker für 750 EUR
Stanload am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  21 Beiträge
5.1 Verstärker
rasch am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  4 Beiträge
Verstärker mit Subwoofer Ausgang
Postfrosch am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  2 Beiträge
Mehrraum Verstärker mit 5.1
nerone am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  17 Beiträge
5.1 Verstärker mit Analogeingang
mitjastachowiak am 11.09.2018  –  Letzte Antwort am 12.09.2018  –  49 Beiträge
Suche Receiver / Verstärker [5.1]
DeaD-RaveN am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  7 Beiträge
Verstärker für 5.1 Betrieb
SteviiieDee am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.399 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliednemo17
  • Gesamtzahl an Themen1.456.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.700.466

Hersteller in diesem Thread Widget schließen