Heimkino-System mit Receiver für max. 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
JolleJoker
Stammgast
#1 erstellt: 03. Dez 2012, 21:11
Hallo zusammen,

ich bin derzeit am recherchieren für ein paar neue Lautsprecher für mein 20 m² Wohnzimmer. Derzeit habe ich noch ein altes System bestehend aus einem Andersson R1 5.1 AV-Receiver mit einem Teufel Concept E am laufen. Aber ich will endlich mal richtigen Sound haben.

Meine Nutzung ist eigentlich zu 80% Filme über DVD/Bluray/SKY und 20% Musik (vielleicht auch nur 10%).

Als neuen Receiver (weil mein alter ein leises Dauerrauschen hat) habe ich mir den Yamaha RXV373 oder 473 vorgestellt, wobei ich eher zum 473 tendiere, da ich 2,5 mm² Kabel verlegt habe und der 373 teilweise einfache Klemmen hat, wo die Kabel schlecht reinpassen sollen.

Bei den Boxen geht es aber schon los. War ja bisher eigentlich Teufel-Fan, aber nachdem was man hier so liest, taugen die nicht mehr so viel, seit sie in China produzieren.

Kann man dennoch mit so einem Theater 100 Mk3 (T100 Mk3), einem Viton 51 Mk2 (Viton) oder gar einem System 5 THX (System 5 THX) glücklich werden oder sind die alle ihr Geld nicht wert?

Mein derzeitiges Traumsystem ist ja eher von Nubert mit 2x Nubox 311, 1x Nubox Center 411, 2x Nubox DS 301 und dem Sub AW411. Aber das kostet mich allein an den Boxen 1200 Euro, was ich schon krass finde irgendwie. Lohnt sich der Mehrpreis denn überhaupt für meine Zwecke? Höre ich als Halblaie da einen Unterschied zu nem 600 Euro System?

Wie ist es mit den Heco Victa Boxen? Hab mehrfach gelesen, dass die einwenig kratzig oder drönig klingen sollen. Ansonsten wäre vielleicht auch ein Magnat System vorstellbar aus der Quantum Serie oder so.

Mittlerweile bin ich schon etwas verwirrt und hoffe eigentlich auf guten Rat, gerade auf die Frage, ob sich es wirklich für mich lohnt, "tief" in die Tasche zu greifen und das Nubert Set zu kaufen.

Danke schon mal fürs Lesen und Antworten
*YG*
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2012, 21:21
Hi ,
da du das System hauptsächlich für Filme... nutzen willst.
Bist du bei Teufel richtg.
Aber ein Nubert System ist natürlich besser.

Aber welche Lautsprecher dir gefallen , musst du entscheiden. im Hörtest.

Hör dir einfach dass Teufel, Nubert und die Magnat Quantum an.!

ob sich der Aufpreis für dich lohnt, musst du nach dem Test entscheiden



mfg
ACR
sk223
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2012, 21:28
Welche LS für dich am besten klingen und womit du am Ende glücklich bist kannst nur du selber entscheiden beim probehören. Das kann dir keiner abnehmen udn ob eine Empfehlung von jemand anderem passt ist wie Lotto.
Das Gehör ist weit empfindlicher und ausgeprägter wie viele glauben.

Stefan
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Dez 2012, 21:28
Was sich für dich lohnt kann hier niemand sagen. Es kommt auch nicht darauf an, wie hoch dein Anteil an Musikhören ist (müßte mal rausgenommen werden aus dem Fragebogen), sondern welche Gewichtung du dem Anteil an Musik gibst.

Aber wenn du schreibst, du willst endlich mal richtigen Sound haben, ist so wie mit Autos. Ich hab nen Twingo mit 50PS, Mit einem neuen Polo mit 60PS kann ich immer noch keinen Trekker auf der Landstraße vernünftig überholen. Da muß schon was mit Drehmoment so ab 150PS her damit ich einen deutlichen Unterschied habe. Der Twingo kostet 9000,-€ neu, ein GTI um die 28000,-€. Ist mir das den Aufpreis wert, nur um mal schneller überholen zu können und bessere Bremsen zu haben?

Fazit, ich gehe mir mal so ein Auto ausleihen zu ner Probefahrt.

Einen Mehrwert mußt du für dich selber ausmachen, ob es Nubert, MB Quardt, Monitor Audio, Klipsch, ASW oder wer auch immer sein soll. Sammel Hörerfahrung und bilde dir eine eigene Meinung.

Aufgrund meiner Hörerfahrung würde ich zum Beispiel niemals was von Nubert mehr kaufen, bringt dich aber nicht weiter.

Fang einfach mal an Erfahrung zu sammeln, am einfachsten mit einer Stereo Lösung, die sich zu Surround ausbauen läßt.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#5 erstellt: 03. Dez 2012, 21:43

JolleJoker schrieb:


Bei den Boxen geht es aber schon los. War ja bisher eigentlich Teufel-Fan, aber nachdem was man hier so liest, taugen die nicht mehr so viel, seit sie in China produzieren.

Mein derzeitiges Traumsystem ist ja eher von Nubert mit 2x Nubox 311, 1x Nubox Center 411, 2x Nubox DS 301 und dem Sub AW411. Aber das kostet mich allein an den Boxen 1200 Euro, was ich schon krass finde irgendwie. Lohnt sich der Mehrpreis denn überhaupt für meine Zwecke? Höre ich als Halblaie da einen Unterschied zu nem 600 Euro System?


Hallo,

in China produzieren fast alle mittlerweile und wenn es teilweise "Vorproduktion" ist. Und Teufel produziert dort schon länger.
Im Regelfalle hört der Grossteil schon Unterschiede bei Lautsprechern, bei Receiver ist das schon schwerer. Und ich würde sagen das man grade vom unteren Preisereich eine 100% Steigerung deutlich hören kann.

Wobei Nubert und Teufel eine völlig andere Klangfarbe haben. Eigentlich nicht der gleiche "Hörertyp"...Wenn dir Teufel seinerzeit im Hörvergleich am Besten gefallen hat solltest du ein paar andere Alternativen dir anhören.

Markus
JolleJoker
Stammgast
#6 erstellt: 03. Dez 2012, 21:45
Ui, das ging aber schnell hier. Naja, das mit dem Probehören ist leider so eine Sache. Ich will einfach nicht wochenlang Pakete empfangen und wegschicken und auf- und abbauen. Ich denke mal, einen Qualitätssprung werde ich mit jedem genannten System erreichen im Vergleich zum jetzigen. Die Frage ist halt, ob ich gleich mal etwas mehr ausgebe, um dann was langfristiges zu haben. Das wäre dann eher so ein 1200 Euro Nubert System in meinen Augen im Vergleich zur Selbstbau Lösung mit Magnat zum Beispiel.

@stoffels: warum würdest du nie wieder Nubert kaufen, wenn ich mal so fragen darf?
JolleJoker
Stammgast
#7 erstellt: 03. Dez 2012, 21:48

Markus_Pajonk schrieb:

JolleJoker schrieb:


Bei den Boxen geht es aber schon los. War ja bisher eigentlich Teufel-Fan, aber nachdem was man hier so liest, taugen die nicht mehr so viel, seit sie in China produzieren.

Mein derzeitiges Traumsystem ist ja eher von Nubert mit 2x Nubox 311, 1x Nubox Center 411, 2x Nubox DS 301 und dem Sub AW411. Aber das kostet mich allein an den Boxen 1200 Euro, was ich schon krass finde irgendwie. Lohnt sich der Mehrpreis denn überhaupt für meine Zwecke? Höre ich als Halblaie da einen Unterschied zu nem 600 Euro System?


Hallo,

in China produzieren fast alle mittlerweile und wenn es teilweise "Vorproduktion" ist. Und Teufel produziert dort schon länger.
Im Regelfalle hört der Grossteil schon Unterschiede bei Lautsprechern, bei Receiver ist das schon schwerer. Und ich würde sagen das man grade vom unteren Preisereich eine 100% Steigerung deutlich hören kann.

Kannst du das bitte erklären? 100% Steigerung von was? Von den Kosten? Für Lautsprecher oder Receiver? Was ist denn der untere Preisbereich den du ansprichst?

Wobei Nubert und Teufel eine völlig andere Klangfarbe haben. Eigentlich nicht der gleiche "Hörertyp"...Wenn dir Teufel seinerzeit im Hörvergleich am Besten gefallen hat solltest du ein paar andere Alternativen dir anhören.

Welche Alternativen gibt es denn da? Meinst du mit Klangfarbe, dass die Nubert Boxen mehr klar und direkt sind, wie man liest und die Teufel eher diffuser?

Markus
Markus_Pajonk
Gesperrt
#8 erstellt: 03. Dez 2012, 21:49
Hallo,
kennst du das Konzept "Fachhandel"? Du musst gar nix immer wieder hin- und herschicken. Für mich wären 1200 Euro viel Geld und da würde ich mich nicht auf anonyme Meinungen von dritten verlassen, wie ich mein sauerverdientes Geld ausgeben soll.

Woher kommst du denn?

Markus
JolleJoker
Stammgast
#9 erstellt: 04. Dez 2012, 00:01
Hey,

naja, Teufel und Nubert gibts ja soweit ich weiß nicht im Fachhandel, da es Direktvertreiber sind. Ansonsten komm ich aus Dresden und hier gibts meines Wissens nicht so viele Fachhändler.
Kuckucks
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2012, 00:20
nicht gleich so böse werden man könnte ihm ja ein paar Systeme ans Herz legen die er sich anhören könnte....

ich werfe das Jamo 606 set + Jamo sub 660 ins haus mit einem passenden AVR sollten diese voll in deinem Budget sein.
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Dez 2012, 00:22


@stoffels: warum würdest du nie wieder Nubert kaufen, wenn ich mal so fragen darf?


Na, weil ich sie mir angehört habe

Hey, ich hab doch beschrieben, dass jeder einen anderen Geschmack hat,, du auch. Der Markus bringt es auf den Punkt, 1200 Tacken sind viel Geld.

Sammel etwas Erfahrung und poste dann deine Erfahrungen hier, dann wird dir auch geholfen, deinen Geschmack kennen wir doch nicht
JolleJoker
Stammgast
#12 erstellt: 04. Dez 2012, 00:57

Kuckucks schrieb:
nicht gleich so böse werden man könnte ihm ja ein paar Systeme ans Herz legen die er sich anhören könnte....

ich werfe das Jamo 606 set + Jamo sub 660 ins haus mit einem passenden AVR sollten diese voll in deinem Budget sein.


ich war doch gar nicht böse. hab ich mich aus versehen so ausgedrückt? war nicht beabsichtigt.

zu dem jamo: hab mal gelesen, die haben einen eher schlechten wirkungsgrad und brauchen daher nen sehr starken verstärker. stimmt das?
Kuckucks
Inventar
#13 erstellt: 04. Dez 2012, 01:17
Schlecht jetzt auch nich eher normal ...

Aber wenns um heimkino ght finde ich gibt es kaum ein Weg an klipsch vorbei und die haben einen aehr guten Wirkungsgrad

Zb 5x rb-61 avr würde auch noch ins budger passen doch einen Sub müsstest du dann nachkaufen.

Doch bei klipsch UNBEDINGT vorher probehören diesen lautsprecher liebt man oder man hasst ihn geht so gibts da nicht.


Ich betreibe die klipsch rf-7 an einem kleinen pioneer 1021 und das geht brutal
Markus_Pajonk
Gesperrt
#14 erstellt: 04. Dez 2012, 02:28

JolleJoker schrieb:
Hey,

naja, Teufel und Nubert gibts ja soweit ich weiß nicht im Fachhandel, da es Direktvertreiber sind. Ansonsten komm ich aus Dresden und hier gibts meines Wissens nicht so viele Fachhändler.


Dresden hat mit die höchste Dichte an Fachhändlern pro Einwohnerzahl, z.B.

www.radio-koerner.de
www.cimerus.de
www.hoerbar.de

Gerne gebe ich dir noch mehr in Dresden oder auch in der Region, z.B. Bautzen oder auch Kamenz.
JolleJoker
Stammgast
#15 erstellt: 04. Dez 2012, 09:26
Danke für die Tips, ich wusste gar nicht, dass es derartige Fachhändler gibt in der Gegend. Aber bist du sicher, dass die in meinem Preisrahmen liegen? Da sind ein Haufen Marken im Angebot, die ich noch nie gehört habe, also vom Namen her. Hab mal auf einen kleinen Lautsprecher geklickt und der hat schon allein über 700 Euro gekostet. Das ist mir dann doch etwas zu viel. Wenn die alle so sind... naja.
sk223
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2012, 09:40
Es geht ja auch darum erstmal heraus zu finden, welche klangliche Grundausrichtung die LS haben sollten. Dann gibt es in der Richtung noch genug Alternativen.

Stefan
Markus_Pajonk
Gesperrt
#17 erstellt: 04. Dez 2012, 20:01

JolleJoker schrieb:
Aber bist du sicher, dass die in meinem Preisrahmen liegen? Da sind ein Haufen Marken im Angebot, die ich noch nie gehört habe, also vom Namen her.


Hallo,

ja bin ich zumindest preisähnlich zu Nubert die du angeführt hast, kannst da ja mal unverbindlich anrufen. Und es wäre ja doof wenn ein Händler "nur" zig Boxen bei 700 Euro hätte.
Es gibt Marken die gibt es nur im inhabergeführten Fachgeschäft, andere Marken gehen nur über andere "Kanäle". Du als mündiger Verbraucher solltest jetzt viele Alternativen gegeneinander hören.
JolleJoker
Stammgast
#18 erstellt: 06. Dez 2012, 22:46
Also ich war grad mal im Elektromarkt und konnte zumindest ein wenig anhören. Hauptsächlich aber Stereo und Musik mit so einem teuren 1000 Euro Verstärker.

Gehört hab ich die Heco Victa 201 und 301, die KEF R100 und Q100 und Magnat Quantum 803.

Am besten klang noch die R100, aber die war mit über 400 Euro das Stück zu teuer. Die Victa klangen eigentlich ganz gut für ihren Preis (59 bzw 89 Euro). Die 301 war dabei etwas voller. Aber im Vergleich fehlten etwas die Mitten, was die KEF besser konnte.

DIe Magnatbox ging halt so. Fand ich jetzt nicht viel besser als die Victa Teile. Dafür war die sehr teuer.

Kann man jetzt davon was ableiten, welches Klangbild ich bevorzuge und mir Alternativen nennen?
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Dez 2012, 23:30
Ja kann man, du brauchst ne Klipsch
Markus_Pajonk
Gesperrt
#20 erstellt: 07. Dez 2012, 00:17
Du solltest dir mal die C-Serie von KEF anhören. Könnte dir gefallen und liegt in deinem Budget in der kompakten Version.
http://www.kef-shop.de/index.php?MenuId=Serie_C05
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Dez 2012, 00:43
Naja, die Kefs dicken auf im Bass, da spielt die Klipsch einfach losgelöster und präziser. Ist aber Geschmacksache, ich bleibe dabei, er ist ein Klipsch-Kandidat
Markus_Pajonk
Gesperrt
#22 erstellt: 07. Dez 2012, 00:46
Findest du auch das die C-Serie aufdickt? Den Eindruck hatte ich jetzt persönlich nicht....
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Dez 2012, 00:51
Das kommt drauf, wo du sie anhörst. Da wo ich sie gehört habe, waren sie nicht so dolle. Der Raum und die Aufstellung hängen zu locker 75% vom Ergebnis ab,

Die Klipschs sind da unproblematischer mm nach. und def. besser im Bass.
JolleJoker
Stammgast
#24 erstellt: 07. Dez 2012, 00:58
Na das ist doch mal was. Dann werde ich mal nen Fachhändler suchen, der die KEF C Serie führt und auch Klipsch Boxen und dann schau ich mal, wie mir das so gefällt. Danke bis hierhin schonmal!
Tricoboleros
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Dez 2012, 01:19
Jau, mach das mal. Aber bedenke, bei dir zu Hause klingt das komplett anders. Wichtig höre dir was in den eigenen Wänden an
JolleJoker
Stammgast
#26 erstellt: 11. Dez 2012, 21:31
Hab jetzt mal noch eine Skizze vom Wohnzimmer und ein Bild der Schrankwand, wo die Frontboxen und die Centerbox stehen sollen. Bin nicht sicher, ob das so klappt, wegen dem kleinen Platz. Erstens zur Wand hin und auch in der Breite.

Wohnzimmer: 4m x 4m, Deckenhöhe 2,1 m

Wohnzimmer Skizze

Brauche ich da überhaupt besonders voluminöse Lautsprecher bei der Zimmergröße? Auch der Sub muss sicher nicht so teuer sein, um dort guten Ton zu bringen, oder? Standboxen kommen übrigens nicht in Frage wegen den Gegebenheiten.

Das ist die Schrankwand.

Schrankwand

Stehen auf dem Regal über dem TV noch die Teufelboxen rum. Wandabstand ist hier etwa 30 cm. Auf dem Regal, wo der TV steht ist auch Platz. Hier sind es 50 cm Wandabstand. Problem ist vielleicht die Breite der Regale: sind nur 1,4m. Kann das noch gut gehen oder muss ich erwägen, die Boxen an die Wand zu hängen?

Die wären dann ja asymetrisch ausgerichtet zum TV und Sitzplatz, da beides nicht an der Wandmitte steht.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#27 erstellt: 12. Dez 2012, 01:59
Hallo,
ein Subwoofer hat dennoch seinen Preis, genau weil er den Ton dann gut rüberbringt. Einfach nur "wabbeln" können sie dann wirklich alle. Vom Raumvolumen her brauchst du wirklich keine grossen oder überdimensionierten Lautsprecher. Das siehst du schon richtig, allderings könnte manchmal von Vorteil sein das Lautsprecher ein noch grösseres "Frequenzspektrum" abdecken.

Ich würde auf jedenfall leicht grössere Kompaktboxen nehmen als du aktuell hast damit du diese auch sinnvoll unterbringen kannst.

Markus
JolleJoker
Stammgast
#28 erstellt: 12. Dez 2012, 10:29
Danke Markus für deine Antwort.

Hast du noch Hinweise zu dem Abstand der Frontboxen? Sind die 1,4 m nicht etwas gering? Und kann ich die Boxen, wenn sie zu hoch sind und auf das obere Regal kommen sollten, auch einfach seitlich hinlegen?

Mir fällt grad noch was ein: ich hab es in einem anderen Thread gelesen, aber finde den nicht mehr, darum wollte ich mal hier fragen: da meinte einer, bei Filmen fängt der Spaß erst unter 30 Hz an (also wegen Sub). Was ist da dran an der Aussage? Sollte ich dringend darauf achten einen Sub zu kaufen, der wenigstens bis 30 Hz spielt?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#29 erstellt: 12. Dez 2012, 13:27
Hallo,
beim Sub gilt wie bei allem. Lieber einen "wirklich" guten als einen der auf dem Papier "gut" ist.
Die 1,40 m sind für eine Bühne wirklich knapp, sollten aber bei kompakteren Boxen immer noch im "gelben" Bereich sein.

Markus
JolleJoker
Stammgast
#30 erstellt: 12. Dez 2012, 20:08
Okay danke.

Und wie ist es mit dem seitlichen Hinlegen der Lautsprecher? Ok oder nicht?

Und mit der unteren Grenzfrequenz des Sub? Wo sollte die liegen und welche günstigen Subs erfüllen diese?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#31 erstellt: 12. Dez 2012, 20:13
Hallo,
das mit dem "hinlegen" kann schon machen, wobei ich mehr die aufgestellte-umgekehrte Variante bevorzuge.
Die Einstellmöglichkeiten des Subwoofers sind ja nie grundlos variabel. Da gilt pauschal immer so tief wie möglich und so hoch wie nötig....

Markus
JolleJoker
Stammgast
#32 erstellt: 15. Dez 2012, 23:33
Hallo,

ich war heute nochmal bei einem echten Fachhändel und habe mir mal die DALI Zensor 1 und 5 vorführen lassen, da ich im Forum viel Gutes über die Teile gelesen habe. Der Händler selbst meinte auch, es gibt in der Preisklasse nichts besseres für das Geld.

Jedenfalls klingen die Teile schon echt super. Ich werde mir jetzt mal ein Set aus 4 Zensor 1 und einem Zensor Vocal Center bestellen und anhören zu hause. Würde ja auch gern Zensor 5 nehmen als Frontboxen, aber aus Platz- und Kostengründen sehe ich davon erstmal ab und höre, ob mir die Zensor 1 genügen.

Ich betreibe die erstmal nur mit meinem alten Teufel Concept E Sub, bis ich weiß, welchen neuen Sub ich mir leisten will. Prinzipiell einen, der sehr tief spielen kann. Bin durch das Forum auf die Modelle von SVS (PB1000 zB) und XTZ (10.16 zB) aufmerksam geworden. Vielleicht reicht auch ein JBL, mein Wohnzimmer hat ja nur 16 m².

Als Receiver kommt mir dann demnächst ein Yamaha RXV473 ins Haus.

Ich werde dann mal berichten, wie mir das alles gefällt daheim.

Der Händler hat übrigens geraten, die Rearboxen zu den Seitenwänden hin auszurichten, wenn ich sehr viel Filme schaue, um die Reflexionen der Wände zu nutzen.
*YG*
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2012, 00:55
schön dass sie dir gefallen


Ich finde die Dalis auch Super.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#34 erstellt: 16. Dez 2012, 03:41

JolleJoker schrieb:
. Der Händler selbst meinte auch, es gibt in der Preisklasse nichts besseres für das Geld.

Jedenfalls klingen die Teile schon echt super. Ich werde mir jetzt mal ein Set aus 4 Zensor 1 und einem Zensor Vocal Center bestellen und anhören zu hause. Würde ja auch gern Zensor 5 nehmen als Frontboxen, aber aus Platz- und Kostengründen sehe ich davon erstmal ab und höre, ob mir die Zensor 1 genügen.
.


Die klingen auch gut, sind absolut preisklassengerecht. Was soll aber der Händler sonst sagen? Er hat ja sicherlich seine Gründe (egal ob objektiv oder subjektiv) sich dafür entschieden zu haben. Allerdings entscheiden sich andere Händler für andere Modelle/Marken...weshalb du als Verbraucher gefragt bist!
JolleJoker
Stammgast
#35 erstellt: 16. Dez 2012, 16:57
Naja, er hat mir auch angeboten, mir andere Sets vorzuführen, welche auch sogar billiger sind, um zu schauen, ob die mir nicht auch genügen würden. Allerdings an einem anderen Termin wegen Zeitmangel. Die Aussage, dass es nichts besseres gebe in der Preiskategorie kam von ihm, als ich nach Vergleichslautsprechern zu anhören in der Preisklasse fragte.

Ich werde nun aber erstmal das besagte Set bestellen und zu hause anhören, denn ich habe über die Feiertage viel Zeit und da ist das ideal. Beim Händler im Studio klangen die Dinger jedenfalls sehr gut. Hab mir auch extra "Wish you were here" von pink Floyd vorspielen lassen, da es eins meiner Lieblingslieder ist und ich so einen guten Vergleich habe.

Nunja, ich werde dann also berichten, wenn es was neues gibt. Gerade auch bei meiner Suche nach Subs werde ich hier sicher noch mal was schreiben.
JolleJoker
Stammgast
#36 erstellt: 18. Dez 2012, 00:58
Hab jetzt einen neuen Referenzfilm zum Subwoofer testen: X-Men First Class. Jede Szene wo Magneto seine Kräfte einsetzt. Da gibts schön tiefen Bass.

Kann mir wer sagen, ob der JBL ES 250 seinen Aufpreis zum Mivon Hype 10 wert ist? Gerade für meine 16 m² bin ich nicht sicher, ob der JBL vielleicht zu groß sein könne und ich mehr dröhnen hab als alles andere. Tiefer Bass ist mir das wichtigste. Oder sollte ich gleich richtig sparen auf einen XTZ oder SVS (also die Modelle um 500 Euro)?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#37 erstellt: 18. Dez 2012, 02:21

JolleJoker schrieb:
Oder sollte ich gleich richtig sparen auf einen XTZ oder SVS (also die Modelle um 500 Euro)?


Ich würde sagen, das du das nicht bereuen würdest!
JolleJoker
Stammgast
#38 erstellt: 22. Dez 2012, 16:31
Moin zusammen, ich brauche mal Beratung beim Aufstellen der Frontboxen und Center. Also Rat von jemandem, der Erfahrung dabei hat, wenn es um Distanzen und Ausrichtungen geht.

Im folgenden BIld sind die momentanen Positionen der Boxen (F0 und C0) markiert und die möglichen Positionen (F1, F2, C1, C2). Dabei sind die Frontboxen in F1 nur liegend positionierbar.

Was ist sinnvoll? Den Center unten in den Schrank rein (C1)? Oder lieber über den TV (C2)?

Bei den Frontboxen wirds schwieriger. Momentan stehen die sehr weit zusammen. Aber in F2 würden sie sehr weit auseinander stehen und auch nicht angewinkelt in den Raum strahlen, sondern wandparallel aufgehängt werden. Was ist besser?

Ich muss dazu sagen, dass da wo jetzt der kleine TV steht, bald ein großer hinkommt, der fast die gesamte Bucht ausfüllt. Das heißt, die Center muss auf jeden Fall weg, sonst steht sie im Bild. Bei den Frontboxen das gleiche.

boxen_front

Ich verweise hier auch nochmal auf meinen Beitrag weiter oben im Thread, wo der Grundriss des Wohnzimmers abgebildet ist.

Danke schonmal und frohe Weihnachten
Markus_Pajonk
Gesperrt
#39 erstellt: 22. Dez 2012, 16:35
Hallo,
von der Abstrahlcharakteristik ist unten besser. Lieber tiefer als höher über Ohrhöhe.
Markus
JolleJoker
Stammgast
#40 erstellt: 23. Dez 2012, 18:01
Ok, also wäre F2 zu hoch und bestimmt auch zu weit oder asymmetrisch, oder? Also wird im schlimmsten Fall nur bleiben, die Boxen auf F1 liegend zu positionieren. Ich hoffe, der Klang leidet nicht so sehr darunter, weil die irgendeine bestimmt Abstrahlcharakteristik haben (Lautsprecher sind herstellerseitig markiert auf L und R).

Vielleicht sollte ich mich mal direkt an den Hersteller wenden bezüglich der Aufstellungsfrage, wenn hier keiner so genau Bescheid weiß.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#41 erstellt: 24. Dez 2012, 03:41
Mach das! ...Habe dir ja meinen Tipp mit Begründung gesagt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für Heimkino max 1000 ?
Insomnia7 am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  12 Beiträge
5.1 Boxenset für Heimkino max. 1000 Euro
BiBo76 am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  5 Beiträge
heimkino bis max. 1000?
adriano88 am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  31 Beiträge
Heimkino Lautsprecher + Receiver + Zubehör max. 1000?
Puschi114 am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  17 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkino (max. 1000?)
thomas.ing am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  13 Beiträge
5.0 System mit AV Receiver um max. 1000 Euro
Luker29 am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  2 Beiträge
Suche 5.1 Heimkino System bis max 1000?
infect007 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  20 Beiträge
Surroundanlage bis max 1000 Euro
borits am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  2 Beiträge
Beratung 5.1 Heimkino-System - max. 1000?
Omi94 am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  18 Beiträge
5.1 für max 1000?
DasGnom am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder901.993 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedspeckbaer83
  • Gesamtzahl an Themen1.503.886
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.605.756

Hersteller in diesem Thread Widget schließen