Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem ca. 1.500,00€

+A -A
Autor
Beitrag
FredKonkret
Neuling
#1 erstellt: 15. Mai 2013, 15:20
Hallo zusammen,

wollte mal eure Meinungen und Empfehlungen zu folgender Ausgangslage hören:

Bin in meine erste Wohnung gezogen und möchte mir in den nächsten Monaten Stück für Stück ein Heimkinosystem zusammenstellen. Mein Budget beträgt 1.500,00 Euro. Das System wird primär für HD-Spielekonsolen (PS3, X-Box 360), sekundär für Blu-Ray-Filme und tertiär für Musik (zu vernachlässigen) benötigt.

Vorab erstmal ein paar Fotos vom Wohnzimmer:

Vorne: http://s7.directupload.net/images/130515/7xuyc9ny.jpg
Hinten: http://s7.directupload.net/images/130515/3ofkpvie.jpg
Hinten rechts: http://s14.directupload.net/images/130515/f8iwo7uy.jpg
Grundriss: http://s14.directupload.net/images/130515/zxzmw7cc.jpg

Noch ein paar Anmerkungen zum Wohnzimmer:Holzdecke, Laminatboden und im Frontbereich, wo der Fernseher hängt ist eine OSB-Platte als Wand.

Wie man erkennen kann ist im Frontbereich an den Seiten nicht so viel Platz vorhanden (Wohnwand wird noch etwas nach links geschoben) und ich bin unschlüssig, wie ich prinzipiell vorgehen soll. Vorzugsweise würde ich einen AV-Receiver (Marantz SR5006 oder SR6006, schon zu viel des Guten? Alternativen?) an die Stelle des jetzigen "Subwoofers" stellen.

Links und rechts vom Schrank soll je ein Standlautsprecher (falls es so schmale und brauchbare gibt) oder auf den zwei Seitenschränken je einen kompakteren Lautsprecher.

Der Center-Lautsprecher soll mittig auf die obere Glasplatte.

Unmittelbar hinter dem Sofa sollen dann zwei Standlautsprecher für den rückseitigen Sound.

Subwoofer ist auf Grund des vorhandenen Platzes etwas schwieriger zu platzieren, speziell da bräuchte ich ein paar Tips. Eventuell reichen ja schon ordentliche Lautsprecher, so dass ich keinen Subwoofer benötige?

Habe mich noch nicht nach Lautsprechen umgesehen und umgehört. Daher bin ich offen was 5.1 Komplettsysteme (ohne Receiver) oder einzelne Komponenten (mit oder ohne Subwoofer) angeht.

Wohne in einem 3-Parteien-Haus im Dachgeschoss und muss auf dem Boden der Tatsachen bleiben und will es mit dem Sound nicht übertreiben. Hoffe, dass da in meinem Budget was sinnvolles zu machen ist und eröffne somit die Diskussionsrunde.

Vielen Dank schonmal an alle, die sich die Zeit für mich nehmen.


[Beitrag von FredKonkret am 16. Mai 2013, 17:09 bearbeitet]
Harlisto
Stammgast
#2 erstellt: 15. Mai 2013, 17:04
Hervorragende Basis für HK ist der gerade auslaufende AVR-Schnapper Onkyo TX-NR-818 mit TOP-Einmess-System (679 Euro sind per Preisvorschlag noch verhandelbar!!):

http://www.ebay.de/i...&hash=item35c78efeb9

Restliches Budget würde ich wie folgt aufteilen (Sub ist bei Heimkino immer nötig):

700 Euro für 5.0 LS-Set:

http://kleinanzeigen...-172-1995?ref=search

Die komischen Regale musste dann aber vorne wegnehmen, stelle sie doch einfach nach hinten, da ist genug Platz.....

Alternativ 4 gleiche Regal-LS und ein Center der gleichen Baureihe, für das Budget aber wohl auch nur gebraucht.

600 Euro für Aktiv-Sub: SVS SB-1000 oder SVS SB12-NSD oder Klipsch SW-115 (den Jamo Sub 660 lasse ich jetzt mal bewusst außen vor ob der zuletzt hier geschilderten Probleme mit den Sicherungen, welche ständig herausspringen....)

http://klangimlot.com/product_info.php?products_id=44

http://klangimlot.com/product_info.php?products_id=50

http://klangimlot.com/product_info.php?products_id=40

oder diesen Velo, ganz aktuell aus dem Marktplatz:

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9771


[Beitrag von Harlisto am 15. Mai 2013, 17:28 bearbeitet]
FredKonkret
Neuling
#3 erstellt: 15. Mai 2013, 17:35
Danke für die Links!

Die komischen Regale sind eigentlich Schränke, warte noch auf die Türen Die sind im übrigen auch direkt mit dem Mittelteil verbunden und müssen da bleiben, so dass laut deiner Aussage wohl eher der Blick auf Regal-LS zu richten ist. Werde mich dann mal in dieser Richtung auf die Suche machen und dann meine Ergebnisse posten.
Harlisto
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mai 2013, 17:41
..... hatte ich zuletzt auch schonmal woanders gepostet:

4x Magnat Quantum 653 (2x 300 Euro/Paar, macht zusammen 600 Euro, neu, in der Bucht)

http://www.ebay.de/i...&hash=item53f7ad6cd5

plus

1x Magnat Quantum Center 63 (150 Euro, neu bei Amazon oder Ebay)

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a2bd83f08

Alles zusammen gebraucht auf einmal zu bekommen, ist leider ziemlich unwahrscheinlich.....


[Beitrag von Harlisto am 15. Mai 2013, 17:43 bearbeitet]
FredKonkret
Neuling
#5 erstellt: 16. Mai 2013, 15:00
Kurzes Update. Habe mich mittlerweile mal etwas umgeschaut und folgende Regallautsprecher, aktive Subwoofer und AV-Reciever in die engere Auswahl geholt:

- 4x Wharfedale Diamond 10.1 + 1x Wharfedale Diamond 10 CS + Wharfedale Diamond 10 SX (ca. 1.054,00 Euro)
oder
- 4x Nubert nuBox 311 + 1x Nubert nuBox CS-411 + nuBox AW-331 (ca. 1.094,00 Euro)

- Onkyo TX-NR626 (ca. 550,00 Euro)

Dazu habe ich weitere Fragen:

1. Ist diese Auswahl unabhängig vom individuellen Klangempfinden und unter Berücksichtigung der Raumgegebenheiten zu empfehlen? (Qualität, Verarbeitung, Klangharmonie, Aufstellung) Kenne in meiner Umgebung (Koblenz) keinen Laden, der die Marken führt

2. Ist es klangtechnisch problematisch den Subwoofer hinter das Sofa zu stellen? Im Frontbereich sehe ich keine Möglichkeit zur Aufstellung.

Preislich gesehen finde ich diese Aufstellung auf jeden Fall sehr interessant


[Beitrag von FredKonkret am 16. Mai 2013, 15:08 bearbeitet]
Harlisto
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2013, 16:46
Der Ausläufer AVR Onkyo 818 ist um Klassen (XT32!) besser als der 626, warum legst Du die schlappen 100 Euro Differenz nicht einfach drauf?

Die Nubert-LS 311 oder die geposteten Magnat Quantum 653 werden sich sicher nicht viel nehmen.

Allerdings ist der Nubert AW-331 ein simpler Basis-Einsteiger-Sub für immerhin auch 300 Euro.

Wenn Du den Unterschied mal gehört hast, wirst Du sehr gern die 200 Euro zu einem SVS SB-1000 drauflegen.....

Aber ich vermute bei Dir ein hohes Potenzial an Beratungsresistenz, schade um die Zeit.....
FredKonkret
Neuling
#7 erstellt: 16. Mai 2013, 16:57
Gleich von Beratungsresistenz zu sprechen, wenn ich mich selbst ein bisschen umschaue halte ich für etwas übertrieben.

Habe mir auf der Onkyo-Seite mal einen Vergleich zwischen dem 616, 626 und 818 anzeigen lassen und bis auf das XT32 keine ausschlaggebenden Argumente gefunden, welche gegen den 626 oder für den 818 sprechen (für meine Ansprüche). Beim 626 finde ich z. B. das integrierte W-LAN Modul sehr interessant.

Ich glaube dir ja, wenn du sagst, dass XT32 hammer ist, aber das alleine rechtfertigt für mich jetzt nicht unbedingt den 818. Sorry, wenn ich dir damit jetzt auf die Füße trete. Von den reinen Audio- und Videofeatures würde mir nach dem Vergleich der 626 voll und ganz genügen.

Die Magnat Boxen schließe ich nicht aus, wollte aber dennoch eine Meinung zu den anderen Boxen und Subwoofern hören.

Deine Subwoofervorschläge habe ich mir natürlich auch dankend angeschaut, aber die kamen mir einfach zu stark vor. Will keinen Stress mit den Nachbarn unter mir haben, wenn ich mich täusche, dann sags ruhig, ist ja kein Thema

Erschwerend kommt hinzu, dass ich mein Budget leider doch auf 1.500,00 Euro begrenzen muss


[Beitrag von FredKonkret am 16. Mai 2013, 17:06 bearbeitet]
Harlisto
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2013, 17:08
Der SVS ist "so stark" aufgrund seiner geschlossenen Bauweise, er braucht einfach die Power. Zuviel davon kann ein (geschlossener) Sub gar nicht haben....

Bevor Du Dich entscheidest und evtl. unnötig Geld verbrennst (Sub kaufen - verkaufen - neu kaufen), solltest Du Dir den Unterschied selbst erhören - JA, es gibt ihn, definitiv .....
FredKonkret
Neuling
#9 erstellt: 16. Mai 2013, 17:11
Alles klar, ich mach mir mal ne Liste und begebe ich in den nächsten Wochen mal auf die Suche nach einem Hi-Fi Studio. Vor Dezember werde ich mir eh nichts von all dem kaufen, will mich nur vorab schlau machen, was es denn werden soll. Für weitere Vorschläge bin ich natürlich auch dankbar, hab ja noch Zeit, um mir alles durch den Kopf gehen zu lassen.
FredKonkret
Neuling
#10 erstellt: 20. Mai 2013, 20:15
Update:

Hatte am Wochenende die Chance mir die DALI Zensor 7 (front), Zensor Vokal und Zensor 1 (rear) im privaten Wohnzimmer eines HiFi-Laden Inhabers anzuhören und war spontan begeistert. Als SUB diente ein richtig schwerer SVS-Brocken (Modell weiß ich nicht, laut Aussage des Verkäufers ein mehrere Tausend Euro teures Modell).

Die DALI klangen sowohl im musikalischen (DVD von Queen und Kraftwerk sowie verschiedene andere Songs gehört) wie auch filmischen Bereich (Lobbykampf Szene Matrix) umwerfend gut. Absolut kristallklares Klangbild. Der SVS-Subwoofer konnte auch überzeugen, allerdings wird es für meine Verhältnisse dann wohl der von Harlisto empfohlene SVS-SB1000 werden.

Habe jetzt noch ein paar Fragen:

1. Wo platziere ich den Subwoofer vorzugsweise. Die Front fällt aus platztechnischen Gründen leider raus. Mein Plan ist den Sub direkt an die Wand hinter dem Sofa zu platzieren. Muss der Sub den Ton dann direkt Richtung Vorderseite abgeben (dann würde er direkt gegen das Sofa schallen) oder geht auch seitlich zur gegenüberliegenden Wand?

2. Können die Rear-LS direkt hinter das Sofa (mit Standfüßen) oder müssen die ganz hinten an die Wand?

3. Der Verkäufer hat mir vom Onkyo TX NR-626 eher abgeraten und mir zum bald erscheinenden Pioneer VSX-923 geraten. Begründung waren die Dachschrägen, da das Einmessverfahren von den Pioneer Geräten mehr Spielraum bei der Feinjustierung der Lautsprecher (Frequenzgänge, Übergangsfrequenzen etc.) lässt und die Onkyo-Geräte einen da eher einschränken. Kann das jemand bestätigen oder dementieren? Noch zur Info, der Verkäufer führt weder Onkyo noch Pioneer, von daher bestand da keine Intention mir irgendwas anzudrehen.

Hoffe ihr könnt mir da ein paar Tips geben.

Vielen Dank schonmal

Hier noch die Bilder von ersten Post direkt eingefügt:

Vorderansicht
Rückansicht
Wand am Sofa


[Beitrag von FredKonkret am 20. Mai 2013, 20:34 bearbeitet]
floppi77
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2013, 21:00

FredKonkret (Beitrag #9) schrieb:
Alles klar, ich mach mir mal ne Liste und begebe ich in den nächsten Wochen mal auf die Suche nach einem Hi-Fi Studio. Vor Dezember werde ich mir eh nichts von all dem kaufen, will mich nur vorab schlau machen, was es denn werden soll. Für weitere Vorschläge bin ich natürlich auch dankbar, hab ja noch Zeit, um mir alles durch den Kopf gehen zu lassen.


Wenn du erst in sieben Monaten kaufen willst, bringen dir ganz konkrete Vorschläge bezüglich des Equipments, insbesondere des AV-Receivers, nicht wirklich viel. Die Welt dreht sich zwar dann noch genauso wie jetzt auch, aber die Hifi-Welt hat sich ein ganzes Stück weiter gedreht. Nutze die Zeit und höre so viele Lautsprecher als möglich Probe, die Zeit dazu hast du.

PS: Ein Hifi-Händler und auch noch Ladenbesitzer, wenn ich das richtig interpretiert habe, der etwas empfiehlt, das er selbst nicht führt ist mir irgendwie suspekt.

Konkretere Vorschläge habe ich für dich leider nicht.
*Christian1987*
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mai 2013, 13:02
Zum Aufstellungsort vom SUB.

SUB auf die Hörpostion stellen, sprich Couch. Dann was Basslastiges laufen gelassen und auf allen vieren durch den Raum gekrochen, klingt komisch is aber so Da wo der Bass am stärksten ist kommt der Subwoofer dann hin.
elchupacabre
Inventar
#13 erstellt: 21. Mai 2013, 13:03
Was ja eine ziemliche lustige Sache ist, aber bei wahrscheinlich 70% der Leute, als tatsächlicher Aufstellungsort nicht in Frage kommt.
FredKonkret
Neuling
#14 erstellt: 23. Jul 2013, 19:47
Hallo,

wollte ein kurzes Update geben.

Bin günstig an Dali Lautsprecher gekommen: 2x Dali Zensor 7, 2x Dali Zensor 1 und 1x Dali Zensor Vokal für 1058,00 Euro.

Bei Conrad sind im Moment Lautsprecherkabel von Well-Pley reduziert, da hab ich bei diesen hier zugeschlagen:

http://www.conrad.de...parent-Meterware-AIV

Jetzt fehlt noch ein passender AV-Receiver und ein SUB (hol ich mir ganz zum Schluss). Vielleicht könnt ihr mir jetzt konkretere Vorschläge für einen AV-Receiver geben? Wäre super.

Der Onkyo TX NR-616 oder 818 sagen mir schon zu, aber da stören mich die ganzen Erfahrungsberichte bezüglich der durchgebrannten HDMI-Boards.
Der Pioneer VSX-923 scheint ganz brauchbar zu sein, hat aber wohl Probleme mit willkürlichen Resets auf Werkseinstellungen?

Schwierig eine Entscheidung zu treffen.

@*Christian1987* und floppi77: Danke für die Tipps!


[Beitrag von FredKonkret am 23. Jul 2013, 19:47 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2013, 20:43
Onkyo TX-NR 818, bei dem Modell wüsste ich nichts von durchgebrannten HDMI Boards
rep0r
Stammgast
#16 erstellt: 23. Jul 2013, 21:07
Bei einem Budget von 1500€ bzw Boxen von 1000€ Find ich nen AVR von knapp 700€ ziemlich unverhältnismäßig. Dann doch eher den Pioneer 923 nen brauchbares Einmesssystem hat der auch.
Alfo84
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2013, 07:41
Ist doch egal obs im Verhältnis passt oder nicht solang das Budget da ist Der 818 hat das beste Einmessystem zu einem bezahlbaren Preis.
rep0r
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jul 2013, 09:04
Ja aber das Budget ist doch nicht da? Er hat Boxen für 1050€ gekauft, bleiben nach meiner Rechnung 450€ über und nen Sub hat er auch noch nicht. Das Audessey XT32 ist sicherlich nen Tick besser, vorallem im Bassbereich.
Aber der Pioneer hat das Adv. MCACC und das ist jetzt auch nicht so übel, vor allem da man selber viel mehr Nachjustieren kann. Was eben bei Dachschrägen nicht zu vernachlässigen ist.

Es gibt immer was besseres, kostet aber halt auch mehr. Wenn er ein Budget nennt dann sollte man auch versuchen da drin zu bleiben. Ich finde dieses "ach gibt doch hier lieber nochmal 150€ mehr aus und dafür würd ich auch nochmal 200€ drauflegen" einfach Banane.

Ich würde auch nicht zuviel auf irgendwelche Horrorgeschichte bezüglich Fehler eingehen, kaputte Geräte gibt es immer mal. Ausserdem kennen wir ja auch nicht die Umstände unter denen das Gerät betrieben wurde. Die Leute bei denen es problemlos läuft melden sich halt nicht hier im Forum.

Daher werfe ich als Sub auch nochmal den Jamo Sub 660 in den Raum. Den trotz der Meldungen bezüglich Einschaltautomatik und Sicherungsproblematiken läuft er bei mir absolut Tadellos.
FredKonkret
Neuling
#19 erstellt: 24. Jul 2013, 10:40
Die Budgetangabe im Titel stimmt nicht mehr und kann auch nicht mehr editiert werden, sry.

Mein Budget für den AV-Receiver beträgt max. 500 Euro. Das ist mir im Moment auch am wichtigsten.

Den Sub hole ich mir wahrscheinlich erst nächstes Jahr.

Thx für eure Antworten.

Werde nach Angeboten für den Pioneer und Onkyo Ausschau halten. Sinniger scheint mir hier der Pioneer VSX-923 wegen der Feinjustierungsoptionen. Aber mein Bauchgefühl sagt: Onkyo TX NR-818, gerade wegen XT32 :-D


[Beitrag von FredKonkret am 24. Jul 2013, 10:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem ca.800 ?
Sebbe-1985 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem
toxiroxi am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  15 Beiträge
Kaufberatung Heimkinosystem ca. 1500?
Floydamp am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem
Glüse am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Heimkinosystem 5.1 / 7.1 ?
feuerreal am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem
8daniel9 am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem
buri1992 am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinosystem
FabiZocka am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung Einstiegslösung 5.1 Heimkinosystem
spaceweather am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung 5.1 heimkinosystem ~500 ?
haagi am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedMoppel87
  • Gesamtzahl an Themen1.389.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.420