Subwoofer für ca 26m² gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Yoon13
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2013, 10:25
Sehr geehrte Forengemeinde,
bei mir steht in nächster Zeit ein Umzug an, zwar nicht in ein anderes Haus, aber zumindest ein Umzug meiner Anlage in mein Wohnzimmer und jetzt wollte ich euch fragen, ob ihr Anregungen für mich hättet, wie ich dieses Zimmer einrichten könnte, sodass meine momentan noch 4.1 Anlage bestmöglich integriert ist.

Mein Equipment besteht aus:

AVR: Denon AVR 1612
Front: Klipsch RF 62
Rear: Canton GLE 430.2
Sub: Canton AS 85.2 SC

Ich habe mal in der kürze der Zeit eine grobe Skizze angefertigt.
Möbel stehen soweit noch nicht fest, nur dass nicht viel mehr als ein Lowboard, eventuell ein kleiner Schrank, eine Couch und ein Beistelltisch zur Couch in das Zimmer sollen, aber auch da kann man nochmal drüber reden.

Wohnzimmerskizze

Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen für mich parat, würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße,

Yoon13
Yoon13
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jul 2013, 15:26
Falls noch Informationen fehlen sollten, sagt mir bescheid.
Ich kann bei Bedarf auch noch Fotos der einzelnen Wände nachliefern.

Liebe Grüße,

Yoon13
rep0r
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jul 2013, 15:41
Naja du kannst die Front ja eigentlich nur im Norden stellen und Couch+ Rears im Süden. Sonst sind ja überall Türen/Fenster/Heizkörper im weg. Der Raum schaut eh nach nem akustischen Traum aus


[Beitrag von rep0r am 25. Jul 2013, 15:46 bearbeitet]
Yoon13
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jul 2013, 15:55
Stimmt wohl, das war auch das erste, was mir so eingefallen ist.

Ja sicherlich ist der akustisch wahrlich weit entfernt vom Optimum, aber dafür gibts ja Einmesssysteme, um

das halbwegs in den Griff zu kriegen und zur Not muss ich mir noch Gedanken machen, was sonst noch

möglich wäre, die Schrägen kann ich ja leider nicht einfach raushauen.
Yoon13
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2013, 15:17
So liebe Leute ich brauche mal wieder eure werte Hilfe.

Für oben beschriebenes Zimmer mit einer Größe von etwa 26m² suche ich nun, wie schon im Titel beschrieben, einen neuen Subwoofer.

Ich hatte mir den Canton damals zu meinen GLE 430.2 geholt, die ich seinerzeit noch als Fronts nutzte.

Da ich allerdings seit einer Weile die Klipsch RF 62 als Front benutze, genügt mir der Sub nicht mehr als ausreichende Unterstützung bei Filmen.

Musik werde ich mit dem Sub eher nicht hören, das passt in Stereo mit den Fronts auf Full Range besser.

Ich habe momentan einfach das Gefühl, dass aus meinen Fronts mehr Druck im Bassbereich kommt, als mein Sub produzieren kann und das mit nicht unbedingt weniger Tiefgang.

Was ich möchte, ist ein Sub, der den gesamten Raum gut beschallen kann und auch im "Tief"bassbereich noch gut was zu bieten hat.

Der Raum ist übrigens mit Laminat ausgelegt und die Dachschrägen fangen etwa bei 1,30m Höhe an.

Sobald jetzt die Tage die Möbel geliefert werden, gucke ich mal, ob es nicht zu sehr hallt und werde bei Bedarf noch einen Teppich oder dergleichen besorgen.

Preislich bin ich mir jetzt noch nicht so sicher, ich würde einfach gerne erstmal Ideen sammeln und gucken, was nötig ist, um was vernünftiges zu bekommen, bevor ich Zuhause mal testen werde.

Liebe Grüße
plempos
Stammgast
#6 erstellt: 22. Aug 2013, 15:20

Yoon13 (Beitrag #5) schrieb:


Da ich allerdings seit einer Weile die Klipsch RF 62 als Front benutze, genügt mir der Sub nicht mehr als ausreichende Unterstützung bei Filmen.


Wie wäre es denn mit dem Klipsch SW-115?
rep0r
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2013, 15:24
Svs pb1000 - 499€ oder der schon angesprochene Klipsch sw 115 für 599€


[Beitrag von rep0r am 22. Aug 2013, 15:25 bearbeitet]
Yoon13
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2013, 15:38
Wie schauts mit einem Klipsch SW 112 aus oder ist der unterdimensioniert?

Und bei SVS gibts ja auch noch den SB 1000 für 499€, der ein größeres Chassis als der PB 1000 hat, aber geschlossen ist, was ist da der große Unterschied im Endeffekt?

Und gibt es Neben SVS und Klipsch noch andere Preis-/Leistung Tipps wie von XTZ oder dergleichen?

Danke schonmal ^^
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2013, 15:41

Yoon13 (Beitrag #8) schrieb:
Und gibt es Neben SVS und Klipsch noch andere Preis-/Leistung Tipps wie von XTZ oder dergleichen?

Jamo 660.
Grammy919
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2013, 15:54

Yoon13 (Beitrag #8) schrieb:
Wie schauts mit einem Klipsch SW 112 aus oder ist der unterdimensioniert?

Und bei SVS gibts ja auch noch den SB 1000 für 499€, der ein größeres Chassis als der PB 1000 hat, aber geschlossen ist, was ist da der große Unterschied im Endeffekt?

Und gibt es Neben SVS und Klipsch noch andere Preis-/Leistung Tipps wie von XTZ oder dergleichen?

Danke schonmal ^^


Kommt drauf an was du haben willst. Wenn es um "Laut" geht ist der Klipsch SW112 schon nett, wenn genug platz da ist würde ich dann sogar schon so weit gehen und den SW115 nehmen.

Sonst wenn es um Tiefgang geht, also das ein Förmlich das Ohrenschmalz in den Ohren wackelt würde ich den SVS PB1000 nehmen, den ich seit heute bei mir stehen habe und doch schon sehr zufrieden damit bin.

XTZ würde ich dir nicht zur Filmwiedergabe empfehlen, habe einen XTZ10.16 davor gehabt und der hatte bei Filmen das Problem das er anfing zu Flattern, was der XTZ12.16 auch leider hat, obwohl er teurer ist als der SVS PB 1000...
XTZ würde ich nur zur musikwiedergabe empfehlen...

Unterschied sonst ist der das SVS SB mehr ein musiksubwoofer ist, der PB ein Filmsubwoofer ist.

Gute alternative wäre der Jamo Sub 660, von P/L fast nicht zu schlagen. Nachteil ist aber er geht bei weiten nicht so tief runter wie der SVS PB1000... und glaub mir, erst das macht Filme richtig interresant

Ob er aber für 26m² ausreicht weiß ich nicht...
Yoon13
Stammgast
#11 erstellt: 22. Aug 2013, 16:23

Kommt drauf an was du haben willst.


Ich möchte gerne einen druckvollen Bass mit ganz gutem Tiefgang, da das einfach bei meinem jetzigen nicht vorhanden ist.


Unterschied sonst ist der das SVS SB mehr ein musiksubwoofer ist, der PB ein Filmsubwoofer ist.


Der Canton war ganz gut als Musiksub, aber das brauch ich ja jetzt nicht mehr und nun fällt er höchstens durch dröhnen auf, wenn er hoch genug aufgedreht ist, ansonsten hört man ihn meist nicht, weswegen er jetzt meistens aus ist.


Gute alternative wäre der Jamo Sub 660, von P/L fast nicht zu schlagen. Nachteil ist aber er geht bei weiten nicht so tief runter wie der SVS PB1000...


Meinst du der Aufpreis zum PB 1000 lohnt sich?

Und ist der SW 115 nochmals "besser", weil er ein größeres Chassis hat?

Kann man den mit dem PB 1000 vergleichen?

Liebe Grüße
plempos
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2013, 16:47
Na wenn du mal einen Subwoofer-Konfigurator bemühst, dann wird dieser mit Sicherheit zu einem 38cm tendieren. (z.B. Membranfläche)
Er muss ja auch mit deinen Fronts mithalten können.


[Beitrag von plempos am 22. Aug 2013, 16:49 bearbeitet]
Grammy919
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2013, 17:32
@ Yoon13

Dann würde ich die Finger von zu kleinen Subwoofern lassen. Auch der SB 1000 ist somit raus.

Der Klipsch SW115 würde schon deinen ansprüchen genügen, ein 15" baut mächtig druck auf und kommt auch sehr gut runter.
Da ich den Jamo noch nie live gehört habe kann ich dir dazu nichts sagen, ich weiß nur das er nicht schlecht ist...

Wichtige Faktoren sind aber auch der raum, ist der Raum scheiße klingt jeder Subwoofer auch scheiße...

An deiner stelle würde ich die Subwoofer nach hause holen, anders ist es unmöglich rauszufinden was für dich am besten klingt und auch deine Vorstellung von bass entspricht.

Mit welchen du als erstes Anfängs ist deine sache, aber der Reihe nach würde ich:
- SVS PB 1000
- Klipsch SW115
- Jamo Sub 660

damit hast du eigentlich alle Hersteller die sich für heimkino gut bis sehr gut eignen..

Ich Persönlich würde den Jamo als letztes nehmen da er nicht so weit runterkommt wie der SVS oder Klipsch...
Yoon13
Stammgast
#14 erstellt: 22. Aug 2013, 19:03
Jap hab mir auch gedacht, dass was mit ner ordentlichen Chassisgröße her muss, da mein 8" Canton einfach untergeht.

Dass der 200-250 Watt verpasst bekommen hat, tut ihm meiner Meinung eh nicht so gut, da er recht leicht anstößt, obwohl nichtmal halb aufgedreht, aber naja ^^

Gut dann hätte ich definitiv den Klipsch SW 115 und den SVS PB 1000 in der engeren Auswahl, wobei ich irgendwie so ein flaues Gefühl im Magen kriege, wenn ich sehe, dass der PB 1000 ja auch "nur" ein 10 Zöller ist.

Macht das echt so viel aus, dass der ein BR Sub ist im Gegensatz zum geschlossenen Klipsch?
elmstreet81
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2013, 20:03
Der klipsch ist nicht geschlossen!
Bassreflex!

Mfg
Yoon13
Stammgast
#16 erstellt: 22. Aug 2013, 20:07
Oh ok, das sah irgendwie so gar nicht danach aus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für 26m²-Raum mit Dachschräge
Razor23 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  14 Beiträge
26m², Heimkinoanlage, Kaufberatung
fuehrm am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  46 Beiträge
5.1 System auf 26m²
Funkydonkey am 30.08.2020  –  Letzte Antwort am 13.09.2020  –  5 Beiträge
5.0 surroundsystem für 26m² und 1000?+polster
HsG|Cerberus am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  19 Beiträge
Bezahlbarer, klingender Aktiv SUB für 26m² ?
Bulli666 am 27.11.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  9 Beiträge
Kaufberatung Dolby Digital 5.1 Anlage und Boxen für ca. 26m²
Hangman1980 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  5 Beiträge
Subwoofer gesucht!
LordLolo am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  5 Beiträge
Subwoofer für 300? gesucht
shizzel3 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  3 Beiträge
Subwoofer bis ca 350? gesucht
Schmiddi1008 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  35 Beiträge
Subwoofer für 10qm gesucht
Södy am 13.01.2021  –  Letzte Antwort am 21.01.2021  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.869 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliednanilucienne
  • Gesamtzahl an Themen1.496.259
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.447.250

Hersteller in diesem Thread Widget schließen