Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer bis 400€ ( oder 500€ mit Bauchweh ) zu Canton GLE 426 Regallautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
HeimkinoMaxi
Inventar
#1 erstellt: 01. Jan 2016, 15:29
bitte nur ehrliche Ratschläge und kein Gebashe ! danke



Ausgangssituation ;

Denon X1200 + Canton GLE 426 im ( noch ) 2.0 Setup.

image


Geplant ;

Erstmal 2.1 und evtl später auf 5.1.2 Atmos erweitern



Ich möchte wegen Preis / Leistung und Optik nicht mehr als 400€ ausgeben wobei mir 250€ lieber wären Mein Raum hat 4x5 Meter und eine brauchbare Grundakustik. Ich kann daran aber nichts groß verbessern. Mein Sub muss ( sonst stellt sich meine Liebste quer ) links neben das TV Möbel ! Egal wie er dort klingt oder dröhnt ...da muss er hin !
Ich hoffe dass er dort einfach zufällig passt und den Rest macht mir ( so Gott will ) Audyssey. Ich habe den XTZ 8.17 im Blick aber weiß nicht recht wann ich den bekommen würde. Am liebsten würde ich den Canton Sub 10.2 mit seiner 26cm Membran und fetten 300Watt Endstufe kaufen. Allerdings wäre laut Canton Homepage der Sub 8.2 der passende Woofer zur GLE Serie.

Ich bekomme die Canton Subs übrigens günstiger als auf Amazon ! Preislich kommt da also in meinem speziellen Fall nichts anderes mit. Ich möchte gerne bei Film einen sanften schönen Druck verspüren wenn etwas explodiert ( Star Wars Episode III , Szene 3 Schlacht um Coruscant ) und gleichzeitig bei Musik KEINE Überlagerung oder langsames Nachschwingen vom Sub hören ! 60% Musik ( Rock , Techno und ganz viel Klassik ) ; 30% TV ; Film und Spiel 10% wobei mir diese Nutzungskategorie sehr wichtig ist. Ich fürchte nun dass der 10.2 im Filmbetrieb geiler abgeht aber mir bei Musik die Mitten verdrängt ... Ist der 8.2 mit seinen 22cm Konus überhaupt tiefgehend genug für Film ? Bzw ist der 10.2 auch bei Musik "sanft" genug ? Er soll ja auch mit meinen recht kleinen GLE 426 ( 16cm Mitteltöner ) harmonieren !


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 01. Jan 2016, 15:32 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2016, 16:33
Hast du dich von deiner Bose Geschichte verabschiedet oder Träume ich gerade ??

Bis 300,- € respektive 250,- € würde ich folgende eher nehmen :

http://www.guenstiger.de/Produkt/JBL/ES250PW.html

ODER

http://www.guenstiger.de/Produkt/Jamo/J_10_2.html

http://www.guenstiger.de/Produkt/Jamo/J_12.html

Die 3 reichen vollkommen aus

Testbericht zum J 10

http://www.areadvd.d...250-eur-streetprice/

http://www.areadvd.d...-fuer-unter-500-eur/

HeimkinoMaxi
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2016, 18:06
Ich hab in einem aktuellen Thread bereits um Rat ersucht welche Regal LS ich nehmen soll da ich mit Bose zwar zufrieden bin aber eben "mehr" will und Weibchen sich überzeugen lies. Ich bleibe dabei dass Bose besser als sein Ruf hier ist aber subjektiv war ich nie happier als jetzt mit meinen GLEs und Denon
Die Soundtouch 220 ist jetzt im Schlafzimmer und tut einen guten Job

Jamo sieht interessant aus ; der JBL ist optisch ein no-go ... Wie sind die XTZ oder Canton Subs im Vergleich ? Bzw wie kommst du genau auf den Jamo , abgesehen vom guten Testbericht ?



PS : danke für die Mithilfe


EDIT ;
Ich habe nun entschieden mein Weihnachts"rest"geld in ein Sub investieren zu wollen
Das heißt dass alles bis 520€ drinnen is wobei nach wie vor 250€ sparen ein Argument bleibt !

Angesehen habe ich mir nun den Jamo J-110 und J-112 Die J10 und J12 sind zu tief und würden optisch stören. Bleiben also im Rennen : Canton Sub 8.2 und 10.2 und die beiden Jamos Cool an den Jamos ist dass diese ebenfalls ( genau wie mein Canton Lsutsprecher ) in schwarzem Holz und silberner Alumembran ( wenn auch nur beschichtet bei Jamo ) daherkommen! Optisch passen Jamo also auch sehr geil bei mir dazu.
Klanglich bin ich mir echt nicht sicher ob ein Jamo Sub zu meinen Cantons passt ??? Und selbst wenn weiß ich nicht ob ich gleich den großen J-112 oder lieber den kleineren nehmen sollte ? Ich will schon dass er bei Film richtig andrückt aber bei Musik , vor allem Klassik bei mir , sollte er nicht zu sehr nachschwingen oder verzerren ...

Mein Raum ist ja an sich nicht groß mit 20m2 und einem Sitzabstand von 2,5m von den Front LS ( Raum hat 4x5m und Couch steht mitten frei im Raum ) brauche ich auch nicht 600 Watt Sinus am Sub ; ich will nur einen der gut 20Hz Drück aufbauen kann und leise gut klingt da ich in einer Wohnung wohne. Woran merke ich ob und dass der Sub zu den Lautsprechern passt oder eben nicht !? Selbst wenn es eine andere Marke ist ?


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 01. Jan 2016, 18:46 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2016, 18:41
Hi,

also die grossen CANTON SUBS haben mich nicht überzeugt muss ich sagen. Als ich sie einem Media Markt während meiner Promo Einsatztage mal laufen liess schlugen die Chassis schon nach Moderaten Pegeln an und ich hatte den 12.2 im Einsatz und das hat mich sehr Negativ angefixt.....

Denn ich bin bei Canton was anderes gewöhnt gewesen ....

Der 85.2 macht mit seinem 22er cm Chassis einen sehr guten Job wenn man nicht ein Pegelmonster erwartet. Er spielt in der 200,- Klasse präzise und erweitert untenrum einen Regal LS wie die 426er bestens.

Nur würde ich in der gleichen Preisklasse einen JAMO J 10 mit 25er Chassis bevorzugen denn wie gesagt SUBS haben keine KLANGFARBE , bei denen gehts um Punch etc....der Preisunterschied beträgt gerade mal 8 €

So und warum ein CANTON 10.2 gehen würde und ein JBL ES 250 PW nicht ist ehrlich gesagt nonsens denn von den Abmassen UNTERSCHEIDEN Sie sich nicht wirklich sehr viel

JBL ES 250 PW

Maße: B 40 cm x T 45,4 cm x H 50,2 cm, Gewicht 19,50 kg

CANTON SUB 10.2

Maße B 32 cm x T 43,50 cm x H 43,50 cm, Gewicht: 15,90 kg

Gut zumindest in der Tiefe kaum aber 6,5 in der Breite und 6,5 in der Höhe ist nicht Nennenswert....und der JBL macht einen erfühlbaren Schub....



[Beitrag von Archangelos am 01. Jan 2016, 18:49 bearbeitet]
HeimkinoMaxi
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2016, 18:56
Der JBL geht nur wegen der Optik nicht. Ich finde den hässlich sonst passt er super wenn man Preis und Qualität anschaut


Ich möchte jetzt nicht an 100€ sparen - ich will einen Sub der bei Musik und Film Spaß macht und sauber arbeitet. Ich weiß leider nicht wie weit nach unten meine GLE 426 dann wirklich spielen und wo der Audyssey Denon sie "abzwicken" wird aber ich vermute dass er sie bei 100-120 Hz trennen muss. Sie sind ja immer noch recht klein und ich bezweifle dass sie bis 80Hz auf 0.0dB runterspielen. Daher sollte der Sub auch über 100Hz noch brauchbar sein und in diesem Bereich denke ich schon dass auch Subwoofer leicht "klingen" können. Hör und ortbar sind diese Frequenzen an sich bereits.


Die Wahl bleibt also bei :

Canton Sub 8.2 -> laut Canton Homepage der passende Sub zu GLE

Canton Sub 10.2 -> laut Hifi Test ein sehr gutes Gerät und nähert sich den 20Hz schon deutlich besser als der kleine 8.2


Jamo J 110 -> AreaDVD und Amazon Bewertungen sprechen für ihn. Klein immer noch preiswert, optisch für mich passend und +-3dB von ca 30-120 Hz

Jamo J 112 -> leider kein Test gefunden, sollte aber sehr genau spielen da er bestimmt härter aufgehangen ist --- 600 Watt --- +-3dB von ca 25-125 Hz
Archangelos
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2016, 19:14
Warum ist der JBL HÄSSLICH ??

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-7163.html

ES250P-Pair

Also ich würde dir empfehlen bei den CANTON den AS 85.2 zunehmen der 8.2 ist praktisch Baugleich und wesentlich Teurer und kann nicht mehr !

Ich würde sonst folgendes machen bestelle den JAMO J 10 und den AS 85.2 welcher bleibt wird dann gegen den JBL getestet und dann siehst du weiter.

HeimkinoMaxi
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2016, 20:03
Bei den Jamos werde ich mal Probebestellung machen und Canton denke ich auch , nur über Geschmack kann man nicht streiten und MIR gefällt der JBL leider sowas von gar nicht dass ich ihn alleine deshalb nicht ordern werde. Aber danke für deine Mithilfe
Archangelos
Inventar
#8 erstellt: 01. Jan 2016, 20:14
Hi,

bestelle beide gleichzeitig ( JAMO J 10 VERSUS CANTON AS 85.2 ) und dann kannst du am besten entscheiden und wie gesagt eher den AS 85.2 nehmen statt den SUB 8.2

Naja ist Geschmack Sache von der Leistungsfähigkeit ist der JBL kaum zuschlagen in der Preisklasse aber jeder wie er will....

ATC
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Jan 2016, 20:36
Moin,

aus klanglichen Gründen kann ich dir nur wärmstens empfehlen bei einem Sub auch gleichzeitig ein Antimode mit einzuplanen,
egal bei welchem Sub auch immer, im Moment denke ich der AS 85 plus Antimode sind klanglich viel harmonischer wie jeder Subwoofer alleine bis 500€.

Nichts ist störender als Überhöhungen im Bassbereich, da du den Sub auf eine feste Position stellen musst ist ein Gegenwirken durch Aufstellungsänderung ja auch nicht möglich, deshalb Antimode.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Jan 2016, 20:39
Nimm einen SVS SB1000. Frißt dein komplettes Budget, aber dafür hast du einen Sub der auf 20qm alles kann.
Musik egal welcher Art und Richtung, Film, Game .... tief, präzise, hart, schnell, doppelbass .... sche.ßegal. Alles kommt auf den Punkt genau richtig.
Vernünftig aufgestellt macht der SVS SB1000 einfach nur was er soll: Den Frequenzbereich nach unten erweitern aber nicht auffallen. Und von den Abmessungen her ist er auch sehr kompakt.
Von so einem Teil hat man 20Jahre was. Wird der Raum grösser kommt ein Zweiter dazu.

Den JBL ES250PW (hab selbst 2St.) empfehle ich nicht für Musik und auch nicht für 20qm.
Der Canton AS 85.2 SC ist bei Musik preisbezogen ziemlich gut. Was ihm fehlt ist eindeutig Tiefgang bei Filmen. Bei hohen Pegel schlägt die Membran gerne an. Ein Jamo J10 oder Klipsch R-10SW steckt den Canton in der Summe der Eigenschaften in die Tasche.

Die Idee mit dem Antimode hat was und ist gut. Aber was der Sub selbst nicht kann bringt dir auch kein Antimode zurück.
Abgesehen davon braucht man bei einem Denon-AVR mit Audyssey MultEQ XT ein Antimode nur in wenigen Fällen, bei einem Yamaha oder Pioneer umso öfter.


[Beitrag von steelydan1 am 01. Jan 2016, 20:56 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2016, 21:50

steelydan1 (Beitrag #10) schrieb:


Die Idee mit dem Antimode hat was und ist gut. Aber was der Sub selbst nicht kann bringt dir auch kein Antimode zurück.

Wenn es rein um die Entzerrung des Subs geht ist zb ein Am 8033 schon sehr gut ich habe ein AM 8033 für meine beiden AS 650 gehabt als ich dann einen X4000 gekauft habe wurde es überflüssig ich muß aber dazu sagen das das XT 32 im X4000 die Subwoofer bestens im Griff hat ein Audyssey MultEQ XT kann das leider nicht hatte den Onkyo 1009 vorher und da ging es ohne AM nicht.
Ich denke Wolfgang deine Aussage ist nur zum Teil richtig.
Gruß aus Bruchsal.
Boxenluderich
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2016, 22:02
kann norberts Ansicht nur bestätigen: audyssey XT kann leider ein antimode nicht ansatzweise ersetzen. ich bin auch der meinung, dass man beim subwoofer-budget immer noch den kauf eines antimodes notfalls mit berücksichtigen sollte (im Nachgang, wenn alle anderen maßnahmen nicht wirken).
steelydan1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jan 2016, 23:19
So sind die Ansichten halt etwas unterschiedlich. Das macht u.a. ein Forum interessant.

Ich bin der Meinung:
Sub vernünftig aufgestellt (nach Raumakustik, nicht danach wo er am nettesten aussieht), AVR mit MultEQ XT ... passt in der Einsteigerklasse fast immer.
HeimkinoMaxi
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2016, 00:01
Also Antimode wird gekauft wenn der Sub mit MultiEQ XT nicht zu bändigen ist. Dann kostet es nachträglich eben mehr aber vorab kaufe ich mal einen Sub den mein Budget hergibt

Ich habe übrigens schon die Möglichkeit auf ca 1,5m hin und her zu fahren mit dem Sub er muss halt nur innerhalb dieser Distanz zwischen Wand und TV Möbel stehen ...also mal sehen / hören


Ein guter Freund hat mir geraten ich solle eher einen gut bewerteten Sub mit 20 ...max 25 cm Membran nehmen damit der Abstand zu den Membranen meiner Regallautsprecher nicht zu groß wird. Hat er damit recht ? sollte man die Membranen von Sub und Sateliten auf einander abstimmen ? Dann wäre wohl eher ein Canton AS85.2 oder Jamo J-10 interessant ...
Aber wenn dem so ist , wieso ? Ich dachte es sei egal welche Membranfläche er hat solange er im Bereich +-3dB von 20-30Hz bis 120-130Hz arbeiten kann und somit von Heimkino bis Musik alles mitmacht. Aber wahrscheinlich stimmt bei einem 30cm Sub die Ansprechgeschwindigkeit und Wirkung nicht mit meinen kleinen GLEs zusammen ...



Im übrigen DANKE für eure Hilfe
steelydan1
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Jan 2016, 00:37
Z.B. KEF oder B&W schaffen es problemlos hervorragend klingende Sub-/Sat-Syteme zu bauen, da haben die Satelliten 10cm-Chassis und der Sub ein 20-25cm Chassis. Scheint also nicht viel dran zu sein.

Was du brauchst ist ein guter 10"/25cm Sub, keine seltsamen theoretischen Überlegungen.
Dann vergißt du ganz schnell die 20Hz. Erstens braucht das niemand, zweitens gibt es nur wenig Content welcher überhaupt 20Hz Signale beinhaltet und drittens kommt kein Sub in deiner Preisklasse auf eine untere Grenzfrequenz von 20Hz / -3dB.
Selbst mit 2 JBL ES 250PW und Canton Ergo RC-L als Front-LS ist bei mir bei 25Hz Feierabend. Und das sind ganz andere Membranflächen und Gehäusevolumen.
HeimkinoMaxi
Inventar
#16 erstellt: 02. Jan 2016, 01:06
Okey also wird es wohl ein 10 Zöller

Aber welchen nun ? Canton Subs werden immer sehr sehr gut getestet und Stiftung Warentest wie auch Heimkino haben die top getestet. Der 10.2 wäre grds echt interessant für mich und schon auf Amazon um 370€ zu haben. Mal schauen wie günstig ich den bekomme.

XTZ hat einen neuen 8.17 und SVS den berühmten 1000er ! Ich kenne nur leider keinen davon und es fehlt mir derzeit einfach die Zeit. Ich will halt auch etwas haben das optisch zu meinen GLE passt. Die Stoffgitter sind montiert. Ich denke der Jamo J10 in schwarz sieht eh fast aus wie meine GLE ...
Der Canton Sub 10.2 passt sowieso perfekt von der Optik und damit bliebe nur der Jamo J110 zu besprechen ?!

Ich möchte halt echt Freude bei Klassik und eben auch Terminator , M&C oder Thron haben
steelydan1
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Jan 2016, 01:24
Um das hier aus meiner Sicht abzuschliessen:

1. Version: Machs günstig und gut, nimm den Jamo J10. Bekommt man aktuell in schwarz für 179€ bei Ebay.
Seien wird realistisch, deine andere Komponenten sind auch kein HighEnd und der Jamo J10 macht in deinem Setup mit Sicherheit nichts kaputt.

2.Version: Du willst in absehbarer Zeit das ganze Heimkino upgraden. Bessere LS, bessere Aufstellung, etc. Dann nimm gleich den SVS oder einen vergleichbar guten Sub. So musst wenigstens nicht gleich wieder den Sub austauschen.

3.Version: Mach was du willst.
HeimkinoMaxi
Inventar
#18 erstellt: 02. Jan 2016, 01:49
Ahm ja dann wird es wohl am ehesten der Jamo J10 ...

Ich möchte nur gern mal wissen was hier eig alle gegen Canton Subs haben ? Ich selber kenne nur den Canton Sub 650 aus der Ergo Serie und der is Hammer gut.
Und zweite Frage : der SVS kommt immer noch in Frage aber ich bin nicht sicher ob er für mein Einsteiger Regallautsprecher nicht zu viel ist und ich dann nur noch Bass habe ? Ich hab ja extra GLE genommen weil die einen straffen nicht zu ausladenden Bass haben...
Und dritte Frage bezüglich Jamo ; Ich muss mich zwischen J10 und J110 entscheiden , Bauchgefühl sagt J110 aber Hirn meint J10 reicht lockerst ...würdet ihr auch alle sagen dass der J10 besser zu meinen Canton GLE passt oder ist der J110 auch da besser ?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Jan 2016, 02:25
Version 4) Wenn du Angst vor zuviel Bass hast kauf gar keinen Subwoofer.

BTW: Ein gut ein- und aufgestellter Sub fällt nur wann auf? Wenn man ihn ausschaltet!
Splat
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2016, 02:57
Hm... Meine Meinung:
Also ich würde sagen, hol dir auf jeden Fall nen geschlossenen und kein Bassreflex.
Gerade wegen deiner begrenzten Aufstellmöglichkeit und vor allem wegen der besseren Impulstreue. Die "höhere Leistungsfähigkeit" eines BR-Gehäuses (auf Kosten einer durch das BR-Prinzip nachteiligen Akustik) wirst du bei einem guten geschlossenen 10" Sub in dem Raum nie benötigen.

Insofern würde ich wohl auch eher den SB1000 empfehlen. Auch wenn er etwas über Budget ist. Aber für 179€ würde ich vom Bauchgefühl her keinen Sub mehr kaufen

Wenn du das Ding mit Audyssey einmisst werden da auch keine Mitten "verdrängt".
ATC
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Jan 2016, 09:29

HeimkinoMaxi (Beitrag #14) schrieb:
Also Antimode wird gekauft wenn der Sub mit MultiEQ XT nicht zu bändigen ist. Dann kostet es nachträglich eben mehr aber vorab kaufe ich mal einen Sub den mein Budget hergibt


Dann nimm den hier,
http://www.projekt-a...ntXrjS4MshoCNYHw_wcB
sehr präzise, geschlossen (weniger Probleme mit der Gruppenlaufzeit), und auch qualitativ was anderes als die billigen Jamos,Canton oder JBL für um die 2-300€....
Alternativ dann den geschlossenen SVS ....

Wenn es dann dröhnt oder nicht präzise ist liegt es nicht an den Subs, sondern an der Akustik,
dann halt noch das Antimode wenn nötig.
Das Multi EQ XT ohne 32 ist übrigens nicht ansatzweise ein Ersatz für ein Antimodem das nur am Rande.

Gruß
HeimkinoMaxi
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2016, 12:35
Also der B&W gefällt mir auch optisch sehr zu meinen Canton GLE in schwarz. Ich werde wohl mal den Jamo J110 , SVS SB 1000 und den B&W testen müssen.
ODER ich geh einfach her und nehme den günstigsten Jamo J10. Aber für den Jamo J 10 finde ich nur den wischi-waschi Test von AreaDVD der wenig aussagt. Um 200€ bekomme ich den aktuell mit Garantie und Gewährleistung vom Händler. Wie gut ist der denn ? Hat den jemand von euch ? reicht der in einer Wohnung mit 120 Nachbarn ? Bzw macht mit dem auch klassische Musik Spaß ? Denn dann wäre er es für mich wohl

Aber am Rande mal ne ernste Frage - was stört hier alle an Canton Subs ? Ich kenne da nur einen und der war toll. Und Tests sind bei Canton auch meist sehr gut ?


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 02. Jan 2016, 12:44 bearbeitet]
Splat
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jan 2016, 12:55
Bei DEM Preis würd ich auch ganz klar den B&W nehmen. Der spielt bei mir sehr harmonisch und kraftvoll, egal ob Musik oder Film, und er geht verdammt tief.


Sub
2.1 Messung in meinem Wohnzimmer mit B&W ASW610

Mit deinem ehemaligen BOSE System völlig unvergleichbar.
ATC
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Jan 2016, 12:58
Nun,

was du machst oder bestellst ist dein Bier.

Von gut kann bei einem Sub für 200€ eigentlich nur die Sprache sein wenn man noch keinen guten Sub gehört hat,
trotzdem kann er vllt trotzdem deine persönlichen Ansprüche erfüllen,
das kann hier niemand vorhersehen.

Was stört an Canton Subs? Nun, von stören würd ich nicht sprechen. Sind halt alles Bassreflex Subs, dazu kommt aus meiner Sicht auch noch die Preispolitik, das die Artikel irgendwann nur noch die Hälfte kosten ist nicht jedermanns Sache. Wer die UVP gezahlt hat wird sich dann ziemlich angeschmiert vorkommen.

Kauf doch einen Canton, irgendwie kommst du nicht davon los

Wenn es noch neue Lautsprecher sein sollen,
vllt die hier:
http://hirsch-ille.de/index.php?page=product&info=1178
HeimkinoMaxi
Inventar
#25 erstellt: 02. Jan 2016, 13:07
Leute danke für die super Unterstützung hier. Ich werde jetzt einfach mal paar Sachen bestellen und dann berichten. Vielen vielen Dank
DeBaba
Inventar
#26 erstellt: 02. Jan 2016, 13:36
Du könntest auch noch den Mivoc Hype 10 G2 dazu bestellen. Ist auch ein 10" und kostet nur 130,--. Preis/Leistung find ich persönlich top
HeimkinoMaxi
Inventar
#27 erstellt: 02. Jan 2016, 14:08
Also gerade noch mit Weibchen gesprochen.
Sie ist weniger begeistert vom Sub und meint dass wir den wegen Nachbarn eh nicht sooo nutzen können auch wenn ich das anders sehe da wir gute massive Wände haben.

Bis ca 300€ sagt sie mal "nichts" und geht mit


Also bliebe der Canton Sub 10.2 den ich um 320€ bekomme ; Mivoc Hype oder eben der Jamo J 10

Welcher davon wäre eurer Meinung nach am besten zu den GLE 426 ? Ich will mir aus Zeitgründen das bestellen und retouren sparen wenns geht daher wäre gut wenn ihr dazu noch was sagen könntet. Vielen vielen Dank soweit mal
Stuntmanmike82
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Jan 2016, 14:22
Nimm den Canton!

Ich hab den Canton Sub 12 seit über 2 Jahren und bin super zufrieden. Habe ein 40qm Wohnzimmer und der bringt alles zum Beben wenn man will. Kann aber auch gut mit Musik und habe ihn im Normal Modus laufen (Room Compensation). Der Sub 10 kann vielleicht nicht ganz so tief wie mein 12er sollte aber mehr als ausreichen. Bin auch mit der Qualität sehr zufrieden. Würde jederzeit wieder einen Sub von Canton nehmen.
Außerdem passt er halt perfekt zur Optik der GLE!
Mein Setup: 2x GLE 490, GLE 455, 2x GLE420 und SUB 12 an Marantz SR 6005
ATC
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Jan 2016, 15:20
Lass doch dein Weibchen entscheiden.
Und wenn sie Mivoc sagt, dann musst du halt damit leben.....
DeBaba
Inventar
#30 erstellt: 02. Jan 2016, 15:58
Also ich hab den Mivoc in Kombi mit Wharfedale 10.1 in der Front und der ergänzt sich super mit denen. Die 10.1 sind ja ähnlich wie die GLE 426, somit würde das mMn schon passen. Er ist halt optisch nicht der schönste, aber schön billig halt
HeimkinoMaxi
Inventar
#31 erstellt: 02. Jan 2016, 17:52
Hat den Jamo J10 von mal wer gehört ?
ATC
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Jan 2016, 18:10
Ums jetzt mal auf den Punkt zu bringen,
es ist sch.. egal ob du den Canton oder den Jamo nimmst,
hier kann keiner zaubern und es sind auch keine Wunder zu erwarten,
das sind Konkurrenzprodukte auf Augenhöhe, da gibt es keine großen Unterschiede.

Richtig, richtig gute Subs kosten teils mehrere tausend €, da hört man dann auch einen Unterschied zu den Subs hier,
aber nicht bei 50€ rauf oder runter wie hier.....
Denon_1957
Inventar
#33 erstellt: 02. Jan 2016, 20:15

HeimkinoMaxi (Beitrag #18) schrieb:

Ich möchte nur gern mal wissen was hier eig alle gegen Canton Subs haben ? Ich selber kenne nur den Canton Sub 650 aus der Ergo Serie und der is Hammer gut.

Canton Subwoofer wurden hier schon immer Tod geredet das ist wie mit Teufellautsprecher.
Ich persönlich habe 2 AS 650 in einem einigermaßen Akustisch optimierten Raum mit einem AM DC 2.0 entzerrt und das Ergebniss ist schon der Hammer sogar meine Nachbarn sind immer wieder fasziniert wenn ich eine BR schaue.
HeimkinoMaxi
Inventar
#34 erstellt: 02. Jan 2016, 23:11
Danke für die offenen Worte ! Ich glaube ja eh gerne dass es weit besseres als Canton gibt , auch günstiger und besser wenn man von den UVPs ausgeht aber nicht wenn ich für meinen Canton Sub 10.2 320€ niegelnagelneu bezahle. Dennoch wird der Jamo mitbestellt und A/B gehört unser Hobby darf halt auch ein bisschen Aufwand machen

- unterm Strich schätze ich dass es die Leute hier unfuckt wenn sie einen Canton Sub zum UVP von 600€ gekauft haben und er zwei Jahre später neu bei Amazon um 380€ weggeht ..., was soll man dann noch gebraucht für seinen verlangen ? Wertverlust ist halt im HIFI ein großes und böses Thema da gute HIFI Sachen auch gebraucht noch was wert sind.

- ich wollte aber an sich nur wissen ob Canton auch rein objektiv gute Qualität baut ? Sachen wie "Chassis schlagen sehr früh an " usw kann ich kaum glauben ! Ich hab mir die Frequenzgangmessungen ( die paar die ich von Canton Subs fand ) angesehen und JAAA die gehen nicht so laut wie ein SVS aber bis gut 100dB schienen sie sehr linear und verzerrungsarm zu laufen. Ich hab ne Wohnung und kann niemals Referenzpegel fahren. Mich wunderte nur warum die Tests im Heimkino Magazin , Stiftung Warentest und HiFi Test , bzw hiFidelity so gut für Canton ausfielen wenn die dann hier so verrissen werden ? Auf Amazon sind auch alle begeistert...
Darum wird auch der Sub 10.2 bestellt und angehört
MOT1848
Inventar
#35 erstellt: 02. Jan 2016, 23:32
Bei Amazon darf man nach den Bewertungen nicht gehen. Man kann bei Lautsprecher nur bewerten wenn man Alternativen kennt. Viele kaufen den Sub und freuen sich ein ast wie toll er doch ist. Ohne Vergleich ist jegliche Bewertungen sinnlos.
Ich hab auch schon mehrere Subs im selben Raum am gleichen Platz gehabt und jeder Klang anders. Sobald man vergleiche zieht merkt man Unterschiede. Also am besten beide bestellen und dann nacheinander anhören über mehre Tage
HeimkinoMaxi
Inventar
#36 erstellt: 03. Jan 2016, 00:03
Wird natürlich gemacht !

Weiß jemand warum hier der Jamo J 110 neu nur 280€ kostet ???
steelydan1
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Jan 2016, 13:17
Ruf doch an, vielleicht darfst du mehr bezahlen wenn dir der Preis zu niedrig ist.
ATC
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Jan 2016, 13:33
Kostet nur 262,..€, keine 280€
http://www.md-sound....iring-subwoofer.html
steelydan1
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Jan 2016, 13:49
http://www.ebay.de/i...2:g:T6gAAOSwDNdVyyW-
Oder man sendet einen Preisvorschlag .... 350€.
ATC
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Jan 2016, 13:54
Für 350€ bekommst du den Zuschlag....gaaanz sicher
HeimkinoMaxi
Inventar
#41 erstellt: 05. Jan 2016, 10:03
Update ;

Jamo ( und Klipsch ) J 10 habe ich nun ausprobiert im MM. Dieser gefiel mir nicht sonderlich. Ich weiß dass es nicht bei mir und mit meinen Lautsprechern getestet wurde und damit kaum Aussagekraft hat. Aber er drückte einfach recht schwammig und dröhnte sehr schnell. Der JBL 250 Sub direkt daneben und eines weiter der Canton Sub taten dies nicht !

Der JBL klang am fettesten aber könnte mich bei Musik nicht locken. Ich lieb Klassik und da ist er nicht der richtige , leider. Schiarch und viel zu groß ist er nochdazu.

Der Canton AS85.2 im MM konnte dem JBL nie das Wasser reichen aber klanglich erinnerte er mich an den Canton Ergo 650 Sub von einem Freund von mir. Dieser gehört bis heute zu den besten Subwoofern bzw dem besten System das ich privat kenne ( komplette große Ergo Serie ).



Meldung vom Canton Support ;

Die GLE 426 sollten bei ca 130-140 Hz getrennt werden damit auch bei höheren Pegeln keine Löcher im Frequenzgang entstehen ! JAAA so hoch ! Ich staunte nicht schlecht , hab extra nochmals nachgefragt aber Canton blieb dabei. Nur so kann das System bis über Referenzpegel hinaus linear spielen. Damit braucht man aber auch einen Subwoofer der bis über 140Hz linear spielen kann. Wenn man dann noch ordentlich Tiefdruck haben will wird die Auswahl dünner !
140Hz liegt schon deutlich wahrnehmbar im Grundtonbereich ; laut Stiftung Warentest und Audio bzw Heimkino und diversen Onlinetests stemmen alle Sub.2 von Canton einen furztrockenen Grundton. Das deckt sich auch mit Cantons Aussage und Technischerangabe von 22-200Hz.

Canton empfahl mir den 10.2 zu kaufen , die Roomkompensation auf Narrow oder Normal zu stellen , Phase auf 0 , ordentlich einpegeln und genießen.

Wenn es wirklich stimmt dass ich die 426 bei 140Hz trenne bzw Audyssey die so hoch abdrückt dann kann ich Jamo usw völlig vergessen. Die gehen nur bis 120-125Hz ...von daher macht es also schon Sinn bei kleinen Regallautsprechern von Canton auch Canton Woofer zu kaufen


[Beitrag von HeimkinoMaxi am 05. Jan 2016, 10:06 bearbeitet]
Splat
Stammgast
#42 erstellt: 05. Jan 2016, 22:32

Die gehen nur bis 120-125Hz ...von daher macht es also schon Sinn bei kleinen Regallautsprechern von Canton auch Canton Woofer zu kaufen


Merkwürdige Logik. Natürlich sagt dir Canton du sollst nen Canton kaufen.
Ob eine 60 Liter Bassreflex Kiste wirklich das ist was du suchst musst du wissen.
Ich würde weiterhin einen geschlossenen empfehlen für deinen Einsatzzweck. Der ist kleiner und präziser.


[Beitrag von Splat am 05. Jan 2016, 22:32 bearbeitet]
std67
Inventar
#43 erstellt: 05. Jan 2016, 22:48
Hi


ie GLE 426 sollten bei ca 130-140 Hz getrennt werden damit auch bei höheren Pegeln keine Löcher im Frequenzgang entstehen


achnee, warum gibt Canton dann 40Hz als untere renzfrequenz an?
https://www.canton.de/de/hifi/gle-serie/gle-426


as deckt sich auch mit Cantons Aussage und Technischerangabe von 22-200Hz.


gena so gelogen wie die 40 Hz

Aber bei 80Hz kann man die 426 durchaus trennen, vielleicht sogar bei 60Hz. Kommt auf nen Versuch an

Den Su bis 120 oder gar 140Hz spielen zu lassen ist jedenfalls ganz großer Nonsens

Suwooferempfehlungen bis 4 oder 500€ findest du hier im Forum doch reichlich. Ob SVS, Klipsch oder XTZ.......................würde ich alle den Cantons vorziehen
Splat
Stammgast
#44 erstellt: 05. Jan 2016, 23:48

Den Su bis 120 oder gar 140Hz spielen zu lassen ist jedenfalls ganz großer Nonsens


Sehe ich völlig anders, erstrecht bei basschwachen Lautsprechern. Ich habe meine auch bei 120 getrennt und empfand den klang so am besten.
Mein Sub steht aber dort wo auch mein Center ist, so dass die Ortung völlig nebensächlich ist. Liegt vielleicht auch dadran dass der Sub mit der Raummode in meinem Raum irgendwo zwischen 90-100Hz viel besser klarkommt.

Desweiteren enthält ein LFE-Kanal soweit ich weiß auch Frequenzen bis 120Hz.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Jan 2016, 00:28

Die GLE 426 sollten bei ca 130-140 Hz getrennt werden damit auch bei höheren Pegeln keine Löcher im Frequenzgang entstehen !

Übersetzt: Unsere GLE 426 taugt nichts, weil sie bereits ab 130-140Hz mit einem hörbaren Pegelabfall zu kämpfen hat.
HeimkinoMaxi
Inventar
#46 erstellt: 06. Jan 2016, 01:08
SOOOO !!!
...bei Canton aus Österrech sündhaft teuer angerufen und abgeklärt ;

Der Herr dort war mal kompetent ! Meinte sofort dass der Mail Support schmarrn geredet hat weil die GLE 420 schon damals bis 65 Hz fast linear war und die neue 426 mit Wavesicke schafft laut IHM nun halt ca 56-58 Hz -3dB . Er rät mir mal das Audyssey loszulassen und danach zu kontrollieren. Je nach Sub , Raum und Aufstellung sollte von 80 bis 120 Hz Trennung passen. Wenn Sub ortbar wäre soll ich manuell nach unten regeln meinte er.

Basschwach ist die GLE 426 seiner Meinung nach jedenfalls nur bei extremen Pegeln und für eine 14Liter Box eigentlich richtig gut ; das deckt sich auch mit meinem Empfinden.



Fairerweise sagte er gleich dass ich keinen Canton Sub nehmen muss. Es gäbe viele ähnlich gute oder bessere ; lediglich achtet Canton besonders darauf dass man bezogen auf Gehäuse Volumen und Chassisgröße nicht auf Tiefbass optimiert sondern immer sehr wert auf eine breite Frequenzabbildung , schnelle Impulse und linearen Verlauf legt. Er meinte Canton Subs klingen trockener als vergleichbare und sind schneller als andere. SVS sagte er aber auch sei besser . ehrlicher Support nenn ich das. Nun ja ich werde es aber nun wegen Optik und Geldmangels wohl mal mit Jamo und Canton Subs probieren
XTZ und SVS kommen bei mir mit den nächsten Lautsprechern wenn ich mal mehr und geil investiere ! Derzeit ist einfach nicht 100% drinnen und nach Bose ( was aber wirklich gut geht und eigentlich überrascht hat ) wird der Canton oder Jamo Billigsub auch passen
HeimkinoMaxi
Inventar
#47 erstellt: 06. Jan 2016, 11:23
Kleines Update ;


Nachdem mir Canton bestätigt hat dass ich eher unter oder bis max 100 Hz trennen sollte ; am besten gleich 80 Hz ; da die GLE 426 bei meinen 2,5m Sitzabstand und 20m2 Raum mehr als groß und stark genug ist im Bass habe ich beschlossen mir ( aus optischen und preislichen Geünden ) direkt den Jamo J 110 zu holen

Hier ein Frequenzgangtest des J 110 von einer Asiatischen HIFI Seite :
image
QUELLE


Ich freue mich sehr auf den Sub und denke dass ich hiermit um grob 300€ nichts verkehrt mache. Den Canton hätte ich zwar irgendwie lieber geholt aber ich bezweifle dass er wirklich sooo viel linearer spielt oder weniger Verzerrungen hat. Der Jamo ist sicher top um den Preis !
steelydan1
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 06. Jan 2016, 11:38

Hier ein Frequenzgangtest des J 110 von einer Asiatischen HIFI Seite :

Jetzt imprägniert er uns mit einem Testbericht in hebräischer Sprache.
Alter Falter, wenn hier Yassir, Osama und Mohammed mitlesen.....die stecken dir ein Bömbchen in den Sub


[Beitrag von steelydan1 am 06. Jan 2016, 13:15 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#49 erstellt: 06. Jan 2016, 11:48
Hi,

das ist von einer JÜDISCHEN TESTSEITE......Asien ist das nicht aber Naher OSTEN

HeimkinoMaxi
Inventar
#50 erstellt: 06. Jan 2016, 11:57
ein Bombenklang wäre dass dann ...so authentisch

ja Shit da hab ich mich dicke geirrt. Hab jetzt nochmals geguckt und Tatsache ! Hebräisch
Ich hoffe jetzt dass MD den schnell liefert und alles passt. Ich freue mich auf den netten Kollegen
Rockzipfel
Stammgast
#51 erstellt: 06. Jan 2016, 12:05

HeimkinoMaxi (Beitrag #50) schrieb:
Ich freue mich auf den netten Kollegen :angel


naaaaja, ob sich deine (u.U. urdeutsche) Nachbarschaft freuen wird, sei mal dahingestellt nix desto Trotz: ( Tief )-BASS, BÄSSER, AM BESTEN!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
VSX-923 mit Canton GLE 426
inhaber am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  6 Beiträge
Subwoofer für GLE System bis 400 ?
Nice_Try am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  14 Beiträge
Kaufberatung Regallautsprecher bis 500?
l0fL am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  11 Beiträge
Regallautsprecher paar bis 500 euro
chris290802 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  43 Beiträge
Canton GLE / Chrono Unterschiede
Steve92 am 12.01.2022  –  Letzte Antwort am 19.01.2022  –  3 Beiträge
subwoofer bis 300 bis 400 ?
FoxBox am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  15 Beiträge
Heimkino-Subwoofer bis max. 500?
jancau am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  11 Beiträge
Canton GLE oder oder Canton Movie 3005
Jestello am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  9 Beiträge
Canton GLE 490 oder Canton Chrono 507
Look|at|me am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  10 Beiträge
Suche Neue Regallautsprecher <500?
lucifer_ am 27.02.2018  –  Letzte Antwort am 28.02.2018  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglied-kbn-
  • Gesamtzahl an Themen1.535.488
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.674