Surround-Kaufberatung bis 1000 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Mai 2016, 16:32
Moin Leute,

eine neue Surroundanlage muss her.

Meine letzte 5.1 Anlage hat 50 EUR gekostet und sieht ungefähr so aus bloß älter.
TRUST
Damals war ich zufrieden, aber auch nur deswegen weil ich noch nicht wusste was guter Sound ist.

Jedenfalls wollte ich mir jetzt mal eine neue Anlage gönnen die bis zu 1000 EUR kosten soll/darf. Wichtig für mich ist, dass die neu Anlage einen besseren Sound hat, den man auch raushören kann/muss. Also die Anlage soll auf jedenfall primär für das Filme kucken verwendet werden. Ab und zu mal Musik hören und für´s zocken sollte sie auch gut sein.

Meine Erfahrungen:
- also diese 5.1 Anlage von TRUST war damals für mich voll der Hit, heute kann ich nur sagen, was habe ich mir für ein Schrott gekauft!
Verarbeitung ist schlecht, die Lautsprecherchassis waren aus Plastik, sobald man die Anlage aufgedreht hat, fing es auch an zu klirren und das Plastikgehäuse hat selber Töne erzeugt.^^ Im großen und ganzen will ich mir sowas nicht nocheinmal antun.
- Des weiteren habe ich bei meinem Freund ein Concept E 450 Digital "5.1-Set" testen dürfen. Die Anlage an sich sah schon sehr groß aus und die Qualität war um einiges besser als meine alte TRUST Anlage. naja ist glaube ich auch klar. Jetzt weiß ich nicht ob man bis 1000 EUR eine vergleichbare Anlage finden kann die noch besser ist. Also noch besser in Qualität, Verarbeitung usw.
- Dann habe ich noch ein paar Erfahrungen mit Headsets gesammelt wie Creative Sound Blaster Tactic3D Alpha THX Gaming Headset oder beyerdynamics custom one pro Kopfhörer. So eine Qualität nur halt durch eine Anlage auf größeren Raum wäre für mich wünschenswert.
- Naja und in diversen Kinos mit mehr oder weniger guten oder schlechter Kinoanlagen. Also dass ist das was ich bisher kenne.^^ Ich hoffe es nicht all zu schlecht.

Was ich bis jetzt am Start habe:
- Leinwand 203x203cm (Diagonale ca. 289cm / 113 Zoll), kann auch sein das die Leinwand bissel größer ist.
- beamer BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920x1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen
- Rechner mit Standart Soundchip Ausgang welcher über den REALTEK HD Audio-Manger läuft, bin ich eher unzufrieden deshaben habe ich mir nochmal eine
- interne Soundkarte eingebaut Asus Strix Raid DLX interne Gaming Soundkarte (PCI-Express, Kopfhörerverstärker, 124db SNR, Audio-Box)
Unmittelbarer Raid Modus: Den Klang im Spiel mit nur einem Klick anpassen
124dB Signal-Rauschabstand (SNR) und audiophiler DAC: Packenden, naturgetreuen Klang erleben
Sonic Studio: Volle Kontrolle über eine Vielzahl an Klangtechnologien mittels einer intuitiven Benutzeroberfläche auf einer Seite
(klingt deutlich besserm als die normale Soundchip Software)
- Ein Zimmer zum beschallen

Was ich noch brauche?
- ca. 1000 EUR für ne gute Anlage
- geeignete Leitungen (Kupferleiter)
- Leisten die die Leiter verstecken
- evt. Befestigungsmaterial für z.B. Wände

Meine Hörgewohnheiten sowie Musikrichtung:
- Amy Rap (mehr bass, gute mitten, weniger Höhen)
- Deutscher Rap (mehr bass, gute mitten, weniger Höhen)
- Hip Hop (mehr bass, gute mitten, weniger Höhen)
- minimal (mittel bis Hochlastig)
- Klassische Musik (neutral)
- Trap (max. Bass was geht)
- selber beats erstellen per Drum Pads oder in Software (möglichst neutrale EInstellungen)

Mein Platzangebot:
- da habe ich mal eine sehr professionelle Skizze gefertigt. (ne Stunde daran gessen )
room

Also Vorne passen stehende Lautsprecher hin. Also die auf dem Boden stehen. Einmal links und einmal rechts. Der Tieftöner hat an der Seite Platz, da sind auch gleich Steckdosen vorhanden. Center wird Schwieriger Entweder an der Decke befestigen oder unten auf dem Boden. Die Hinteren Lautsprecher entweder an die Wand oder auf meinen Schreibtisch oder auch Stand, aber dann sind diese hinteren Lautsprecher sehr nah dran.

Soundanlagen die ich mir rausgesucht habe, aber ich mir nicht sicher bin, ob diese Anlagen so gut sind wie in den Beschreibungen beschrieben:
- Concept E 450 Digital "5.1-Set" (die gleiche Anlage von meinem Kumpel)
- Onkyo HT-S9700THX - THX-Zertifiziertes 7.1 Heimkino-System (klingt sehr vielversprechend)
- System 4 THX Teufel (Ist THX zertifiziert, aber mein Vater meint THX, dann müsste ich erstmal mein Zimmer umbauen, hmmm)
- Logitech Z906 5.1 Lautsprechersystem THX und Dolby Digital (naja Plastik, ... schlechte Erfahrungen)
- LG BH9430PW 3D Blu-Ray 9.1 Heimkinosystem mit Wireless Lautsprecher (1460 Watt, HDMI) schwarz (naja Plastik, ... schlechte Erfahrungen)

Wichtig
Ich will mir eine komplette Surroundanlage kaufen, wo ich nur verbinden muss und los gehts. Also nicht Januar 2016 einen Subwoofer für 2000 EUR und Januar 2020 einen Standlautsprecher für 11 000 EUR. Das Soundsystem klingt bestimmt nach 80 Jahren richtig gut, aber ich glaube nicht das ich solange durchhalten werde.^^

Ich hoffe ich habe nix vergessen und bin über eure Kaufberatung sehr erfreut.

HiFiKarol
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2016, 16:54
Mit 1.000€ kann man schon gut einsteigen. Wenn Du es richtig machst, und Dir ein paar Wochen Zeit nimmst (evtl auch weniger, kommt drauf an, wie viel Freizeit Du hast) dann bekommt man für das Geld etwas DEUTLICH besseres als die Concept digital von Deinem Kumpel.

Wichtig ist aber dabei, dass Du Dir Gedanken machst, und Mühe gibst. Das wird mit "Nimm die Anlage XY" ncht hinhauen. Lautsprecher sind immer Gechmackssache, deshalb ist das wichtigste dass Du selbst zu einem HiFi Händler gehst, und mal verschiedene Lautsprecher selbst probehörst, um den für Dich perönlcih besten LS zu finden.

Auch denke ich, dass Du keine Stand-LS vorne brauchst. Kompakte sind nicht schlechter, denn den Tiefton übernimmt eh der Subwoofer, und dafür aber günstiger und meist auch einfacher zu platzieren.

Nächster Punkt: Aufstellung! Die Aufstellung ist enorm wichtig damit ein Lautsprecher überhaupt die Chance hat, gut zu klingen. Das könnte bei Dir auch evtl schwierig werden. Kannst Du evtl Fotos vom Raum (vorne und hinten) hier reinstellen, damit wir abschätzen können, was bei Dir geht?

Du solltest Dir einige Grundlagen für guten Klang aneignen... Ganz gut zusammengefasst ist allas im AV-Wiki.
Hier besonders die Seiten zu "Aufstellung" sowie "Lautsprecherauswahl" und "Was ist wichtig?".

Ansonsten kannst Du Dich ein wenig am "Das unter 900€ Surround Set" Thread orientieren. Einfach die SuFu des Forums bemühen.
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2016, 17:10
Der beste Sitzplatz ist VOR den Computertischen, nicht dahinter an der Wand. Das ist für Bild und Ton deutlich besser.

Lass dich nicht von den technischen Daten blenden (Onkyo 7.1 thx blabla.) 7.1 geht bei dir sowieso nicht, wenn du an der Wand sitzt. Das THX-Zertifikat ist irrelevant, den Raum muss man dafür auch nicht umbauen (außer man möchte ein THX-zertifiziertes Heimkino). Trotzdem ist das Teufel THX das brauchbarste Set von deiner Liste, der Rest ist Plastik. Das Onkyo kenne ich allerdings nicht. HifiKarol hat recht, dass man LS durch Probehören findet.

Für Onkyo und Teufel benötigst du aber noch einen AV-Receiver, z.B. Denon X1200, Pioneer VSX930, Yamaha RX-V479 (jeweils ca. 350€).

Das Unter-900€-Surround-Set ist auch immer eine Empfehlung. Dort werden auch kurz die Grundlagen erklärt. Beschäftige dich ruhig auch mit den Grundlagen aus dem AV-Wiki.
Auch zur Aufstellung: www.av-wiki.de/aufstellung
und Lautsprecherwahl: www.av-wiki.de/ls-auswahl


[Beitrag von JULOR am 19. Mai 2016, 17:14 bearbeitet]
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Mai 2016, 18:03
Danke für eure schnellen Antworten.

Gut dann recherchiere ich noch ein bissel und schnapp mir mal den einen oder anderen Händler zum Probehören. Ich dachte immer wenn man sich ein komplettes Set kauft, dann ist das so perfekt, wusste jetzt nicht dass, wenn man 5 verschiedene Lautsprecher von 5 verschiedenen Händler nimmt und die an einen AV-Receiver knallt, dass das ganze noch miteinander kompatibel ist.

Ja und die Idee mit vor dem Tisch ist auch gut. Dachte ich mir schon dass ich ein wenig zu weit hinten bin.

Das wäre die Sicht zur Leinwand, also nach vorne:
vorne

seitlich von der linken Tür:
seite

Sicht zum beamer:
hinten


Gut dann belese ich mich mal und teste einzelne LS mal durch.

std67
Inventar
#5 erstellt: 19. Mai 2016, 18:07

wusste jetzt nicht dass, wenn man 5 verschiedene Lautsprecher von 5 verschiedenen Händler nimmt und die an einen AV-Receiver knallt, dass das ganze noch miteinander kompatibel ist.


Wer hat was von 5 verschiedenen Lautsprechern gesagt?
Das Optimum fürs Heimkino sind 5/7 identische LS. Aber deswegen muss es ja keine Komplettanlage sein
Welche die richtigen Lautprecher sind hängt vom Raum und den pers. klanglichen Vorlieben ab
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:04
so Leute,

hat ein bissel lange gedauert, aber egal^^

Also mit der Teufel Anlage wird es jetzt doch nichts. Hab mich jetzt ziehmlich lange umgehört und mich erstmal für Nubert LP entschieden von Nubert.
Problem an der ganzen Sache ist nur, dass die LP relativ teuer sind, also wenn man hohe Ansprüche hat, muss man entsprechend Tief in die Tasche greifen. Aber dafür halten die LP einige Jahre auch aus.

Gut der AV-Receiver kann eher in die Knie gehen, muss aber nicht sein.

Also Frontlautsprecher habe ich noch meine alten am Start. Und von Nubert hole ich mir erstmal 2 Dipole für die Seiten.

Als AV-Receiver habe ich jetzt den hier am Start:
Denon-AVR-X1300W_E2-product-rightdenon-avr-x1300w-rueckansicht.p800x600

Und Verbindungsmaterial:

71QsSQiKKPL._SL1500_

erstmal nur 20 m, weil es sind ja nur 2 LP erstmal.

Dann müsste ich eine 4.0 Anlage haben. 2 LP vorne und 2 an der Seite.

Es kommen dann noch 2 hinten hin, 1 Center dazu und eine Bassbox. Und meine alten LP müsste ich dann ersetzten.

Die LP Kabels verlege ich unter der Seitenverkleidung und an der Wand entlang. Da hole ich mir villeicht auch nochmal paar Kabelkanäle.

51PPOPjbgFL._SL1100_
HiFiKarol
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:12
Ich würde das quasi genau andersrum aufbauen.

Erst Deine jetzigen Front-LS durch neue ersetzen, und die aktuellen Fronts nach Hinten, dann entweder die neuen nach Hinten und für die Front komplett neue, oder einfach die alten Rears durch passende ersetzen.
Dann würde ich auch keine Dipole nehmen, das bringt bei Deiner Situation keine Vorteile. Ebenso würde ich es bei 5.x belassen. 7.x bringt hier auch wenig bis nichts.

Hast Du Dir auch n bissl Gedanken gemacht, wo und wie die LS platziert werden sollen?
Das scheint mir ehrlich gesagt immer noch so chaotisch zu sein, wie vor einem Jahr...
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:28
Ich sehe es genauso.
- 7.1 geht gar nicht, wenn du nicht umgestellt hast


Also Frontlautsprecher habe ich noch meine alten am Start. Und von Nubert hole ich mir erstmal 2 Dipole für die Seiten.

- Ich würde auch mit neuen LS für die Front anfangen, die alten dann nach hinten. Klanglich bringt dich das ein ganzes Stück weiter. Dipole braucht man heutzutage nicht mehr, außer als Krücke bei schlechter Aufstellung.
- wo soll der Center hin? Vor das Bild? Oder kommt das höher?


also wenn man hohe Ansprüche hat, muss man entsprechend Tief in die Tasche greifen

Teuer ist nicht gleich gut. Ich kenne teure LS, die mir gar nicht gefallen haben und günstige, die in meinen Ohren gut sind. Hast du die Nubert gehört? Höre dir verschiedene LS im Vergleich an. Hattest du in den letzten 10 Monaten Gelegenheit dazu?
Ohne Vergleichshören setzt du dein Geld in den Sand und es liest sich nicht so, als ob du es "über" hast.

Der AVR ist ok.

Der Kabelkanal ist schön weiß. Mich hätte aber mehr interessiert, über welche Nubert LS wir hier genau reden.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:34
hmm ok,

also meine Front LP passen nicht nach hinten. Ich habe einen großen selbstgebauten Stand LP links und einen 30 Jahre alten Stand LP rechts. Beide sind fast so groß wie ein Schrank.

Die Dipole sind leicht schräg seitlich erhöht von der Sitzposition entfernt. Der rechte LP passt perfekt an die Wand. Beim linken LP muss ich einen Stand fuß bauen. Am Schrank befestigen will ich nicht, weil der ganze Schrank anfängt zu wackeln. Und an der Wand ist er zu weit seitlich was dann asymmetrisch wäre.

Naja es hat sich einiges verbessert in dem einem Jahr. Vor meinem Tisch steht jetzt eine Couch und ich habe jetzt hochwertiges OFC Kabel.

Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:40
Das sind die Dipole die ich mir holen will:

http://www.nubert.de/nubox-303/p1582/?category=80

und das sind die anderen LP die ich irgendwann mal holen werde oder villeicht doch lieber nicht. Bin jetzt ein wenig verunsichert.

http://www.nubert.de/nuline-34/p1112/?category=80
http://www.nubert.de/nuvero-70/p2147/?category=79
http://www.nubert.de/nuline-aw-1100/p1187/?category=81
http://www.nubert.de/nuvero-110/p2148/?category=82
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:46
und das sind die Front LP mit Verstärker

DSC_0469DSC_0470DSC_0471

Ja das stimmt, ich habe nicht wirklich Geld über, Probegehört habe ich bei Freunden, im Laden und ich habe mich von Fachhändlern beraten lassen.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Mrz 2017, 15:51
Aso weiter zur LP Aufstellung.

Der Center kommt ganz nach oben an die Decke. Über der Leinwand schräg ausgerichtet auf die Couch. Der Subwoofer kommt zwischen die 2 Front LP gequetscht oder von hinten an der gegenüberliegenden Wand hin. Mal kucken wie ich da das am besten Platzmäßig hinbekomme. Die Rear LP kommen gegenüber von der Leinwand an die Wand. Somit sind alle LP optimal verteilt. Vom Abstand her und auch von der Position.
HiFiKarol
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:01
Ohje. :O
Das sieht ja aus, als hättest Du über das Jahr nichts gelernt...


Gleichspannungsregler (Beitrag #9) schrieb:
Ich habe einen großen selbstgebauten Stand LP links und einen 30 Jahre alten Stand LP rechts.

Okay. So einen Schwachsinn sieht man echt selten. Ich kann mir eigentlich nichts schlimmeres vorstellen, als zwei verschiedene LS rechts und links. Das kann doch nicht gut (= einheitlich) klingen...

In dem Fall MUSST Du unbedingt in der Front anfangen! Hast Du jetzt Rears? Behalte die, und verbessere die Front! Alles andere ist großer Bullshit.


Beide sind fast so groß wie ein Schrank.

Dafür stehen sie viel zu weit in der Ecke. Wenn die LS ansatzweise das Bassfundament aufbringen, wie sie aussehen, kann das ja nur Dröhnen...


Die Dipole sind leicht schräg seitlich erhöht von der Sitzposition entfernt.

In welche Richtung schräg?
Schräg nach hinten? Gut für 5.1.
Schräg nach oben? Kann man schon machen...
Schräg nach vorne? Schwachsinn!


Der rechte LP passt perfekt an die Wand. Beim linken LP muss ich einen Stand fuß bauen. Am Schrank befestigen will ich nicht, weil der ganze Schrank anfängt zu wackeln. Und an der Wand ist er zu weit seitlich was dann asymmetrisch wäre.

Aha...
Die eine Wand wäre weiter weg. Das korrigiert der AVR -> wenig problematisch.
Die Wand beeinflusst aber den Klang! Wenn ein LS an der Wand hängt, der andere auf einem Ständer steht... Das ist (klanglich) Deutlich asymmetrischer als ein Meter mehr in eine oder die andere Richtung.


Naja es hat sich einiges verbessert in dem einem Jahr.

Hmm... Naja, siehe meine Kommentare...


Vor meinem Tisch steht jetzt eine Couch

Gut, das hilft bestimmt.


und ich habe jetzt hochwertiges OFC Kabel.

Dan hast Du ja den absolut unwichtigsten Punkt verbessert. Glückwunsch!


und das sind die anderen LP die ich irgendwann mal holen werde
...
NuVero 110

Passt absolut nicht zu

Ja das stimmt, ich habe nicht wirklich Geld über,

Dann sollte man sich nämlich
1. Mit den Basics beschäftigen, um möglichst günstig ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, und definitiv die Aufstellung der LS im Raum beachten!
Das tust Du, wie es für mich scheint, überhaupt nicht.


Probegehört habe ich bei Freunden, im Laden und ich habe mich von Fachhändlern beraten lassen. :)

Was hast Du denn so probegehört? Was hat gefallen, was nicht? Was hast Du tatsächlich verglichen, und was mal hier mal da bei einer evtl sogar unpassenden Aufstellung mal irgendwo nebenher gehört?
Probehören bei Freunden ist zwar schön und gut, aber meist (gerade für unerfahrene Leute) nicht sehr aussagekräftig. Und auch für erfahrene Leute nicht immer hilfreich (-> Aufstellung und Raum).
Am zielführendsten ist natürlich das Probehören im eigenen Hörraum. Das geht natürlich nicht immer, daher erstmal beim Händler eine Vorauswahl treffen...

Ich würde fast vorschlagen, dass man die Kaufberatung hier nochmal von null an aufzieht, und from scratch angängt...

EDIT: Argh! Meine Zitate funktionieren nicht, und ich finde den Fehler nicht... Doof. :/ EDITedit: Funktioniert jetzt...


[Beitrag von HiFiKarol am 24. Mrz 2017, 16:46 bearbeitet]
rumper
Inventar
#14 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:02
Zwei komplett verschiedene Bastel-LS als Front?
/cooper/
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:31
Ich würde auch erst mal die Front LS gegen zwei Gleiche Lautsprecher austauschen.
JULOR
Inventar
#16 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:41
Ich würde wohl auf den Center verzichten und auf 4.1 gehen. Oder noch besser: Das Bild und die Leinwand insgesamt etwas kleiner. Dann passen links und rechts Lautsprecher hin und ein Center vorne in der Mitte unter das Bild auf Ohrhöhe.

Subwoofer quetscht man auch nicht irgendwohin wo Platz ist. Da muss man die Raumanregung und die Raummoden berücksichtigen.
www.av-wiki.de/subwoofer

Als Lautsprecher reichen dann Kompakt-LS auf Ständern, denn der Bass wird komplett vom Sub übernommen, der kann das ohnehin besser. Da kannst du dich dann in der Nubox-Serie bedienen, Bei Saxx Clear Sound oder Curved Sound, XTZ Spirit, Dali Zensor oder anderen in der Preisklasse. Alles andere wäre an den Anforderungen, Voraussetzungen und Budget vorbei geplant. Genau wie ein SUV in der Großstadt. Zu teuer, viel zu groß aber haben wollen.

@HifiKarol: Ich finde den Fehler auch nicht. Wenn du ihn korrigiert hast, musst du aber das Häkchen "HF-Code aktivieren" unter dem Texteingabefenster wieder setzen.


[Beitrag von JULOR am 24. Mrz 2017, 16:42 bearbeitet]
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:49
ja das klingt alles sehr traurig bei mir ich weiß, aber deswegen schreibe ich ja mit euch. Also die 2 Front LP klingen schei... ja. Ich kann so viel an den Einstellungen drehen wie ich will, es wird nicht besser^^ Aber besser als nix. Ich habe immer noch Stereo und einen 7.1 Kopfhörer als alternative. Aber wenn man zu 3. Oder mehr im Zimmer ist. Dann geht Kopfhörer nicht mehr so gut. Ja mehr Kopfhörer kaufen ich weiß….

Man muss aber auch an dieser Stelle sagen, das diese LP seit Jahren bei mir rumliegen und ich Sie „erst mal“ angeschlossen habe, damit ich überhaupt was hören kann. Also ich + die Leute im Raum halt. Bis jetzt ist nur Geld rausgegangen für Denon AV und das unwichtige premium Kabel. Es gab auch Kabels mit Alu, die sind mir aber zu dick irgendwie. Deswegen die schlankeren Kupfer Äderchen.

Ja besonders der große LP dröhnt sehr stark, gerade wenn ich an der Seitentür stehe und an der Wand gegenüber von der Leinwand. Aber gerade bei bass lastige Musik wie Trap klingt es wieder richtig, richtig gut. Also nach meinem pers. Empfinden. Finde es absolut toll. Dann weiter zusammenstellen, die Front LP jetzt geht nicht wegen dem Beamerbild auf der Leinwand. Es entstehen Schatten auf dem Bild durch den großen LP. Also müsste ich das Bild kleiner machen oder schlankere Fronts kaufen. Oder ein wenig nach vorne stellen.
Ich habe aktuell nur die 2 Fronts, aushilfsweise. bei den Rears bin ich am überlegen, also bei den Dipolen. Weil ich gelesen habe, dass diese am meisten Souround erzeugen, deswegen will ich mir die Dinger holen.

Dipole will ich Schräg nach hinten? Gut für 5.1.

Dann mit den Dipolen an der Wand. Der eine LP wäre perfekt schräg an der Wand ok. Und wenn ich den anderen Dipol an die andere Wand befestigen würde ist am hinteren LP des Dipols ein großer Schrank. Also Sprich der Schall vom hinteren LP prallt zum Schrank hin. Sicher das diese Variante besser klingen soll als wenn er frei auf einem Ständer steht? Mir geht es darum das der LP auf dem Ständer halt ringsum viel Platz hat. Weil Dipole sind ja 180 ° Phasenverschoben, klingt doch schei... gegen den Schrank oder? Und bei dieser Wand wäre der LP direkt Seitlich vom Hörer, das meinte ich. Also der Abstand von den 2 Wänden ist gleich. Aber der linke LP ist praktisch links von meinem Ohr (0 °) und der rechte LP ca. -30 ° rechts von meinem Ohr nach hinten versetzt. Korrigiert das der AV-Receiver aus? Wohl eher nur den Abstand oder?

Naja mit dem Geld meinte ich jetzt aktuell im Monat. Wobei der Betreff mit bis 1000 € nicht mehr zutrifft. Ein Freund meinte zu mir ich soll mir Stückchenweise qualitative hochwertige neutrale LP holen. Als eine fertige komplette Anlage. Er meinte das ist rausgeschmissenes Geld.

Die momentane Situation klingt halt sehr un-neutral. Aber das gibt sich mit der Zeit. Für mich ist es halt sinnlos, jetzt 2 front LP zu kaufen die gleich klingen, nur weil sie gleich klingen. Und in 2 Jahren kaufe ich mir nochmal 2 fronts die gleich klingen nur halt bessere. Macht kein Sinn. Dann lieber Erst mal das kaufen, was ich mir leisten kann. Und am Ende, wenn dann alles da ist klingt es dann auch hoffentlich gut.

Probegehört:

- Concept E 450 Digital "5.1-Set" beim Freund probegehört am PC BF3,4,Skyrim, GTA V hat mir eigentlich sehr gefallen, besonders der Bass war brutal, aber er hat im Vergleich zu mir ein kleineres Zimmer. Aufstellung der einzelnen LP kann ich euch jetzt nicht erzählen, ihr würdet komplett ausrasten, aber die Qualität war gut bis sehr gut. also Deutlich klar und präzise.
- System 4 THX enttäuschend für den Preis und Siegel.
- System 5 THX Select 2-Zertifikat "5.2-Set Cinema" zu viel Bass, aber die Dipole waren sehr füllig deswegen Dipole ich haben will.
- Samsung HT-J5550W 5.1 klingt irgendwie nach gar nix
- Philips HTL3160B/12 wie aus em Telefon
- Nubert nuBox 303Regal-/Dipol-Lautsprecher (will ich 2 bestellen und behalten oder wieder zurück)

Erst mal so viel Dazu.^^
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 24. Mrz 2017, 16:52
Ok mit dem Bild muss ich nochmal schauen. Wenn ich Filme schaue wird es eh Breitbild und kleiner. Also da lässt sich auf jedenfall was machen.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:05
Also wenn ich mit 1000 € anfange, einen AV-Receiver habe und 2 – 3 gute LP. Bin ich schon ganz froh. Die restlichen LP hole ich dann nächstes Jahr. Mir ist halt wichtig keinen Müll zu kaufen. Und vor allem mein Zimmer schön maximal ausnutzen. An Sound. Probleme mit Nachbarn habe ich nicht. Sofern ich nicht mitten in der Nacht aufdrehe.
JULOR
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:09

Probegehört: ...

In der Liste sind die Nubert die einzigen vernünftigen LS. Evtl. noch das Teufel System 5, aber das ist mE viel zu teuer.


Dann lieber Erst mal das kaufen, was ich mir leisten kann.

Zwei Nubox 313 für die Front sind günstiger als zwei 303.


Ein Freund meinte zu mir ich soll mir Stückchenweise qualitative hochwertige neutrale LP holen

Im Prinzip hat er Recht. Aber welche sind das? Unter NuVero geht da nix? Sehe ich anders. Man muss schon auf dem Teppich bleiben.


Aber der linke LP ist praktisch links von meinem Ohr (0 °) und der rechte LP ca. -30 ° rechts von meinem Ohr nach hinten versetzt. Korrigiert das der AV-Receiver aus?

Nein. Die Richtung aus welcher der Schall kommt, kann der AVR nicht verändern. Er unterscheidet auch nicht zwischen Direktschall und Reflexionen. Deshalb ist die richtige Aufstellung - symmetrisch und raus aus den Ecken - so wichtig.


bei den Rears bin ich am überlegen, also bei den Dipolen. Weil ich gelesen habe, dass diese am meisten Souround erzeugen, deswegen will ich mir die Dinger holen.

Gefährliches Halbwissen aus der Zeit des analogen Dolby Surrounds mit begrenztem Rear-Kanal.


Für mich ist es halt sinnlos, jetzt 2 front LP zu kaufen die gleich klingen, nur weil sie gleich klingen.

Und da machst du dir Gedanken über Phasenverschiebungen und Winkel hinter dem Hörplatz?
Ich geb's auf.


[Beitrag von JULOR am 24. Mrz 2017, 17:14 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#21 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:12
Ist Deine Skizze bis auf die Couch noch aktuell?
Wenn ja, dann würde ich zwei Wand-LS (Ja, gibts auch von Nubert) an die Hintere Wand montieren, als Rears. Da dann schauen, dass sie möglichst weit auseinander (trotzdem noch symmetrisch) sind. Das sollte recht ordentlich sein. Jedenfalls besser, als einen Dipol an die Wand und einen zweiten auf nen Ständer zu stellen.
Oder alternativ: Einen Rear auf den PC, den anderen auf eine entsprechende Erhöhung auf die andere Seite auch auf den Schreibtisch. Müsste auch gehen, dann eben "normale" Kompakte und keine Wand-LS.

Unabhängig davon:
Die Front muss zuerst ausgetauscht werden! Wirklich. Du wirst (wenn Du an anständiger Klangwiedergabe überhaupt interessiert bist, und nicht nur möglichst viele LS im Raum stehen haben willst) mit zwei gleichen, ordentlich platzierten Front-LS mehr Spaß haben, als mit fünf schlecht positionierten, und verschiedenen LS obwohl es mehr sind.

Der Stückweise Aufbau wurde auch hier schon vorgeschlagen. Da hat Dein Kumpel Recht.
Aber das sollte natürlich auch sinnvoll angegangen werden.
Du kaufst Dir ja auch kein Sportgetriebe, wenn Du kein Auto hast, und keinen Rasenmäher ohne Garten...

Wenn man seine LS anständig positioniert, klingen Direktstrahler auch als Rears wesentlich räumlicher und präziser als Dipole. In der heutigen Zeit, wo jeder Kanal separat abgemischt ist, passt das meistens besser.

Deine Liste an (ernstzunehmenden) gehörten LS hält sich auch noch deutlich in Grenzen...
Da solltest Du auch mal zu nem Händler gehen, und verschiedene LS anhören.

Ansonsten... Tausch die Front aus!!!
HiFiKarol
Inventar
#22 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:16

Gleichspannungsregler (Beitrag #19) schrieb:
Also wenn ich mit 1000 € anfange, einen AV-Receiver habe und 2 – 3 gute LP. Bin ich schon ganz froh.

Dann mach das doch. Gegen die Tipps dazu wehrst Du Dich ja konsequent...

Die restlichen LP hole ich dann nächstes Jahr.

Genau das wird Dir hier gesagt, aber ne anständige Front brauchst Du ja nicht... (Achtung, Ironie!)

Mir ist halt wichtig keinen Müll zu kaufen.

Aber Müll behalten ist Ok?

Und vor allem mein Zimmer schön maximal ausnutzen. An Sound. Probleme mit Nachbarn habe ich nicht. Sofern ich nicht mitten in der Nacht aufdrehe. :D

Hier sollte man natürlich unterscheiden zwischen tatsächlich gutem Klang, und dem häufig von jungen Leuten als "Geilen Sound" bezeichneten Disco-Gedröhne, wo außer Bass und Bummbumm nichts rauskommt.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:29
Nubert nuBox 313 diese kleinen Dinger? Also jetzt als Fronts? ne! Also ich bin jetzt nicht schwerhörig, aber die Anlage muss am Ende ordentlich ballern.


Für mich ist es halt sinnlos, jetzt 2 front LP zu kaufen die gleich klingen, nur weil sie gleich klingen. <----- also ich meine mit dem Satz, wenn ich mir 2 fronts kaufe, müssen die richtig gut sein. Ich will in 2 Jahren nicht nochmal 2 fronts kaufen, nur weil die zu wenig Power haben. Das meinte ich mit dem Satz.

Und da machst du dir Gedanken über Phasenverschiebungen und Winkel hinter dem Hörplatz?
Ich geb's auf.

ne JULOR Geduld. Wir/Ich kriege/n das noch hinne. , Versprochen!

Also gut, dann mach ich das jetzt vollgendermaßen. Die 2 Fronts kommen wider hoch in meinen Trainingsraum. und ich kaufe 2 gut rears die ich erstmal als Front benutze. Unterm Strich habe ich dann aber nur eine 2.0

Aber dann mache ich es erstmal Hifi-technisch richtig.

Also was kann ich als Front nehmen, was ich später dann als rear nehme. Genau an die Wand HiFiKarol, wollte ich auch so machen. Das Bild ist nicht mehr aktuell. ich stelle heute noch irgendwann neue Bilder rein von couch, dann das problem mit dem Seitenschrank und die hintere Position. Mit dem LP auf den Tisch ist auch ne gute Idee, aber dann habe ich angst wegen Vibrationen.

Wie wäres es mit diesen LP als Front, später als Rear?

2* Nubert nuLine 34?
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:33
Ne alles gut. mit den 2 Fronts sehe ich ein. Ich wäre mich nicht, muss es bloß halt ausdiskutieren. Ich kaufe mir 2 Fronts. Ne Müll behalten ist natürlich nicht ok, Ihr habt Recht.
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:39
Wenn du die "kleinen Dinger" mit einem kräftigen Subwoofer betreibst und nur bis 80Hz abwärts spielen lässt, wirst du dich wundern, wie die "ballern".

Es spricht ja nichts gegen Stand-LS, außer dass sie teurer sind. Aber bis auf den Bass sind sie ja identisch mit den Kompakten. Gleicher Hochtöner, gleicher Tiefmitteltöner. Da kommt auch nicht mehr raus. Und ich habe immer noch das angespannte Budget im Hinterkopf. Da bist du mit etwas hochwertigeren Kompakten (mit Subunterstützung) aus meiner Sicht besser bedient als mit billigen Stand-LS.

Deinen Selbstbau-LS kannst du ja mit der vorhandenen Endstufe erstmal als Subwoofer betreiben. Technisch ist das kein Problem. Wie das klingt, weiß ich natürlich nicht.

EDIT: Kannst natürlich auch die Nubox 383 nehmen, ist nicht viel teurer. Oder als Alternative, wenn es ballern soll (wobei die Klipsch nicht nur ballert): Klipsch RP160M
Andere LS wurden ja schon genannt.


[Beitrag von JULOR am 24. Mrz 2017, 17:47 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#26 erstellt: 24. Mrz 2017, 17:59
Ohne dass das jetzt negativ gemeint ist, bitte nicht als persönlichen Angriff oder sonstwas werten...
Aus dem Threadverlauf bin ich mir grad echt nicht sicher, ob tatsächlich ein HiFi-Heimkino der richtige Weg für den TE ist.
Mag auch sein, dass ich hier falsch liege, aber für mich hat es den Anschein...

Warum ich den Eindruck habe?

1. "Die Anlage soll ballern" Klingt für mich nach bereits genanntem Disco-Bummbumm
2. "Unterm Strich hab ich dann nur eine 2.0 " Ja, aber eine ordentliche die sich ausbauen lässt.
3. "Der große LS dröhnt, ... aber bei basslastiger Musik ist das gut" Naja, Dröhnen ist absolut nicht das gleiche wie ein Tiefer, präziser Bass.

Gleichspannungsregler, Bitte korrigier mich, wenn ich falsch liege. Ich will Dir hier nicht zu nahe treten mit falschen Behauptungen, aber wenn das so sein sollte, kann die Beratung ja in eine (für Dich) korrigierte und sinnvolle Richtung gehen.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 24. Mrz 2017, 18:42
Ne alles gut. Nicht falsch verstehen, bin sehr Dankbar für eure Tipps.

Mit der ganzen Kritik bin ich ja auch einen Schritt weiter.

Mit dem ballern und bumbum, will ich sagen, des mich pers. es nicht stört. (Musik hören) Bei Filme kucken stört es mich doch schon sehr, da bin ich eure Meinung. Gerne will ich präzisen Bass für Filme, zockken usw. Ich meinte jetzt bloß das ich es halt auch mal toll finde wenn es dröhnt, ist so eine Leidenschaft, aber egel.

Gut mit der 2.0 muss ich halt jetzt so klar kommen. Naja ich hatte ja die ganze Zeit nur 2.0, aber halt jetzt eine richtige.

Die Idee mit dem großen selbstgebauten LP als Tieftöner zu nehmen ist gut, probiere ich aus, sobald der AV da ist. So an sich klingt übrigens der große LP schei.. den 2. TT hätte ich lieber mit unten zum 1. TT hinplazieren sollen. Für Mehr Druck. Und besser wäre auch gewesen den HT ganz oben zu positionieren. Im Vergleich zum kleinen LP re. klingt meiner ser dumpf und grau. Wahrscheinlich geht der MT und HT mittig positioniert bei dem ganzen Bass ein.

Gut, jetzt zu den Aufstellmöglichkeiten:

Centerdipol re.dipol_rechtsdipols_li.front_centerleinrear

Also nochmal eine kleine Liste die für mich jetzt erstmal die 2 Fronts ersetzten sollen aber später im Rearbereich hingewechselt werden sollen:

Erstmal als Fronts:
nuLine 34
nuBox 383
dann rear ausgetauscht mit denen als Fronts:
nuBox 483
nuBox 513
nuBox 683

oder keine Stand LP, finde ich aber irgendwie blöde, weil ich immer gewohnt bin mit Stands LP.

Und ich bin natürlich nicht angegriffen, habt ja Recht, alles gut^^
HiFiKarol
Inventar
#28 erstellt: 24. Mrz 2017, 19:05
1. Ich würde doch tendentiell eher zu Kompakten LS raten, da Du sowieso einen Sub brauchen wirst, zum Filme schauen, und bei Deinem Musikgeschmack. Stand-LS kosten dann nur unnötig Geld, und bringen keinerlei Vorteile, außer evtl optisch...
2. Präziser Bass bei filmen, und Dröhnen bei Musik... Ich sag mal... Ungewöhnlich, aber OK. Ich nehme an, hier verwechselst Du Tiefgang mit Drönen.
3. Dein LS ist wahrscheinlich einfach Fehlkonstruiert. Nicht wegen der Anordnung, sondern wegen den Chassis selbst... Einfach irgendwas zusammenschrauben klappt nicht.
4. Die Aufstellung der Front-LS könnte schon OK sein, für Kompakte. Basspotente Stand-LS werden so wohl eher nicht funktionieren...
5. Die Rears würde ich einen grob hinter den PC stellen, und einen auf einen Ständer hinter den runden Tisch. Das sollte ganz gut passen. (Außer Du willst auch am Schreibtisch 5.1 haben, dann klappt das so natürlich nicht.)
6. Muss die Leinwand so weit runter? Da würde ich nämlich unten den Center hinstellen... An die Decke wird das eher nicht klappen...

Jetzt aber erstmal Probehören!

Und beschränk Dich nicht auf Nubert. Es gibt sehr viele Hersteller mit sehr vielen guten LS.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 24. Mrz 2017, 19:35
1. Ich bestell einfach 2 kompakte, und dann sehe ich ja ob es reicht oder nicht. Aber stimmt ich brauche ja nicht extra bei den fronts TT, wenn ich mir eh extra einen Sub hole. Also dann lieber MT HT am start.
2. Ja also wenn man frei im Raum ist, dann ist der Bass Normal. Wenn ich mich jetzt aber an die Tür stelle, dann knallts und wummerts was das Zeug hält. Wie wenn ein Auto unter eine Brücke fährt und laute basslastige Musik an ist, und du von außen dir fast das Herz stehen bleibt, weil der bass so drückt. Das finde ich toll.
3. Ja Fail, die nächsten LP werden professioneller.
4. Also keine Stand, da gucke ich nochmal.
5. Am Schreibtisch habe ich einmal ein 7.1 Headset und Stereo KH für Musik. Es geht nur um optimalen Klang für die Couch.
6. Ne muss sie nicht, da habe ich sowieso schon Ärger bekommen, weil das Bild dermaßen unten ist. Gut unten wäre am besten auch Kabeltechnisch.

Ok, gut dann noch mehr Probehören^^ Kennt ihr einen guten Laden wo es viele verschiedene LP-typen-Hersteller gibt?

Umkreis Leipzig, Chemnitz, Dresden
HiFiKarol
Inventar
#30 erstellt: 24. Mrz 2017, 19:57
Im AV-Wiki gibts ne Liste mit Händlern nach PLZ geordnet.
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 24. Mrz 2017, 20:22
ok, danke!
std67
Inventar
#32 erstellt: 24. Mrz 2017, 22:27
ganz schön vollgestellt der Raum
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 25. Mrz 2017, 09:25
Naja, ja.

Also der kleine Schrank neben der Couch geht irgendwann weg und der runde Tisch vielleicht auch. Sowie die großen LP.

Dann der ganz große Schrank mal schauen. Aktuell kein Platz für den wo anders, aber wenn der weg ist, dann kann ich die 2 kleinen Schränke neben dem großen LP dann jeweils in die ecken stellen. Das wäre auf jedenfall eine Optimierung.

Grüße

Gleichspannung
Girgl75
Stammgast
#34 erstellt: 25. Mrz 2017, 13:54
Servus,
Gleichspannungsregler (Beitrag #33) schrieb:
...Sowie die großen LP.
eine kleine Anmerkung am Rande, mit "LP" meinst du sicherlich LautSprecher = LS, oder ?!

Gruß Girgl
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 01. Okt 2017, 19:52
Moin Leute,

es ist wieder viel Zeit vergangen und ich denke ich hab wieder einen kleinen Fortschritt gemacht. Hier die Infos für euch:

Zum einen war ich jetzt Probehören und habe den einen oder anderen guten LS gefunden. Ich will jetzt nicht alle auflisten aber besonders gefallen haben mir die dali zensor 7, 5, DALI RUBICON 2, DALI RUBICON 6, DALI OPTICON 1, DALI OPTICON 2, DALI OPTICON 5, DALI OPTICON 6, DALI SPEKTOR 6...
mit Subwoofer, ohne Subwoofer, nur Stereo, dann mit allen LS, Vergleich Kompakt mit Stand, die einzelne Tonformate, DTS, Dolby, THX ... Filme mit 5.1 und nur Stereo dasselbe mit Musik…

Auch nicht schlecht waren die LS von Bowers & Wilkins. Weiß aber nicht mehr, welche das genau waren. Und einzelne LS von Nubert Nuline.

Dann habe ich noch einen LS Hersteller in Deutschland gefunden, der seine LS im Steingehäuse verbaut, soll auch ziemlich super klingen, konnte ich aber leider nicht testen.

Fazit für mich: Also egal welchen LS ich gehört habe, die klingen für mich alle ab einer bestimmten Preisregion gleich super gut, auch der Unterschied zwischen Stand und Kompakt war jetzt nicht so extrem. Je teurerer ein LS, desto mehr hat man von, nicht unbedingt immer, aber meistens doch spürbar. Für diese Mega LS muss man aber auch immens in die Verstärker Leistung investieren, also das ist dann einfach nur eine Geldsache wie weit man gehen will und wie groß die zu beschallenden Räumlichkeiten sind.

In meinem Fall habe ich mich erst mal für 2 x Nubert nuLine 34 entschieden. Die sind jetzt nicht das Non + Ultra, gerade wenn ich die von Dali Opticon als Vergleich nehme, haben die für mich einen besseren Eindruck gemacht, aber das Komplettpaket wiederum von Nubert hat mich eher Angesprochen, als das von Dali. Aber ich will nicht sagen das Dali oder Nuber oder was auch immer schlechter sind, die sind alle gut, bloß der eine halt ein Ticken besser als der andere und umgekehrt.

Bilder:
WhatsApp Image 2017-10-01 at 12.51.25
WhatsApp Image 2017-10-01 at 12.51.24

nuLine 34 sind:
- unglaublich Lautstark und im Vergleich zu meinen großen Stand LS deutlich im Bassbereich heftiger und Präziser
- Obwohl die so klein sind, hauen die eine Lautstärke raus, die ich so nicht erwartet habe
- ziemlich schwer, mit fast 9 kg
- geben den Frequenzgang sehr gut wieder

Preislich mit knapp 340 € pro LS schon recht teuer, aber im vergleich zu meinen jetztigen LS ein himmelweiter Unterschied!^^

Aufstellung:
Ich habe die Nubert LS noch vorne, will Sie dann aber als Rear verwenden. Der Hifi Berater im Laden, meinte auch dass es jetzt nicht so wilde ist, wenn ich meine aktuellen Stand LS vorne habe. Die tausche ich nächstes Jahr dann mit 2 identischen Stad LS aus. Hier dann noch die Frage mit welchen Stand LS, weil da hat ja Nubert mehrere am Start. Als Rear an die Wand ist schlecht, besser auf einen Ständer und Tisch, weil das meine Wand nicht aushält die ist zu brüchig.^^ Und dann würde ich die noch leicht nach unten neigen Richtung Couch für ein besseres Wahrnehmen.

Außerdem ist jetzt etwas mehr Platz in meinem Zimmer. Der Runde Tisch ist weg, genauso wie der kleine Schrank.

Was meint Ihr was als nächstes kommen sollte? Also auf jeden Fall die Fronts und dann Center? Oder Atmos LS? Zum Thema Subwoofer habe ich noch ein paar richtige Brocken gefunden:
AIA SMSG 15 oder Sunfire XTEQ12 oder nuVero AW-17? Der Subwoofer kommt aber denke ich erst mal zum Schluss, weil teuer!

Verstärker:
Die ganzen LS hängen zurzeit am Denon AVR-X1300W. Der Lautsprecherfachmann meinte aber, für die NuLine sollte ich aber einen deutlich besseren AVR kaufen. Deutlich besser ist natürlich wieder deutlich teuer.^^ Erst mal würde ich den aktuellen AVR lassen. Und zum Schluss wenn alle Komponenten da sind, muss ich nochmal einen hochwertigeren Verstärker kaufen. Der Subwoofer hat ja Gott sei Dank einen Verstärker mit trin.^^ Ich soll aber halt jetzt nicht mit meinen aktuellen Verstärker volle Kanne aufdrehen, wegen den HT in den Kompakten, die Spulen oder Drosseln würden da empfindlich drauf reagieren.

Aktueller Klang?
Da der AVR noch auf meine „großen“ Stand LS justiert sind. Klingt die linke Seite lauter als die Rechte Seite. Das müsste ich dann noch wieder neu einstellen mit Mikrofon. Wenn die LS über Blueray Player, also Sprich HDMI angesteuert sind, also HDMI über AVR. Dann hört sich alles gut an. Aber wenn ich meinen PC per Soundkarte an den AVR mit Analogen Chinch ansteure, dann hört man deutlich so ein Rauschen im Hintergrund, also die LS Summen hörbar. Gibt es da einen Adapter der Analog in HDMI umwandeln kann und ich das Ganze dann mit HDMI an AVR anschließen kann? Oder Optisch würde auch gehen.

Dann haben die Nubis noch so einen Kippschalter für Brillant, Neutral oder Sanft. Ich habe den Schalter jetzt auf neutral gelassen, muss ich später mal googeln was das wieder zu bedeuten hat. Sanft klingt so leicht dumpf und irgendwie Stumm, und Brillant klingt irgendwie einen Ticken höher als Neutral. KA

Also mit der Kaufberatung bis 1000€ komme ich komplett nicht hin, ist mir aber mittlerweile auch egal. Mir ist der Klang wichtiger als der Preis.^^

Ach und Girgl75 danke für deine Anmerkung zwecks LP .... ups peinlich^^
JULOR
Inventar
#36 erstellt: 02. Okt 2017, 08:29
Moin und danke für den Bericht!


Dann habe ich noch einen LS Hersteller in Deutschland gefunden, der seine LS im Steingehäuse verbaut

Vermutlich meinst du diese: Fischer & Fischer. Da sind schöne und klanglich hervorragende LS, aber auch sehr schwer und automatisch besser als andere klingen sie nicht. Ist vielleicht auch eher en Gimmick mit dem Schiefer, selbst wenn die Idee dahinter plausibel klingt.


Für diese Mega LS muss man aber auch immens in die Verstärker Leistung investieren ... Der Lautsprecherfachmann meinte aber, für die NuLine sollte ich aber einen deutlich besseren AVR kaufen.

Nein, das muss man sicher nicht. Jeder gängige Verstärker kommt mit den meisten dieser LS klar.
Verstärkerklang: http://av-wiki.de/verstaerker#was_ist_dran_am_verstaerkerklang
Leistung: http://av-wiki.de/leistung.


aber besonders gefallen haben mir die dali ...

Dann ist die Richtung ja schonmal klar.


In meinem Fall habe ich mich erst mal für 2 x Nubert nuLine 34 entschieden. Die sind jetzt nicht das Non + Ultra, gerade wenn ich die von Dali Opticon als Vergleich nehme, haben die für mich einen besseren Eindruck gemacht, aber das Komplettpaket wiederum von Nubert hat mich eher Angesprochen, als das von Dali.

Das verstehe ich jetzt nicht. Die Dali gefallen dir besser, aber welches Komplettpaket hat dich jetzt von Nubert eher angesprochen?


Hier dann noch die Frage mit welchen Stand LS, weil da hat ja Nubert mehrere am Start.

Zumindest aus der Nuline-Serie und den Center natürlich auch. Ich würde einen der kleineren Stand-LS (84 oder 244) oder gar 2 weitere Regal-LS (34) nehmen und lieber Geld in einen anständigen Sub investieren.


Der Hifi Berater im Laden, meinte auch dass es jetzt nicht so wilde ist, wenn ich meine aktuellen Stand LS vorne habe.

Hast du ihm mal deine beiden "Stand-LS vorne" gezeigt?


Was meint Ihr was als nächstes kommen sollte? Also auf jeden Fall die Fronts und dann Center? Oder Atmos LS?

Ganz klar Front. Hätte ich sogar vor den Rears getauscht. Atmos zuletzt. Mach doch erstmal deine Basis ordentlich.


Zum Thema Subwoofer habe ich noch ein paar richtige Brocken gefunden:

Als Sub sind die SVS oder XTZ Subs einen Blick wert. Die nuline Subs machen sicher auch ihren Job. Die von dir genannten Subs sind sicher gut, halte ich aber für überzogen bei deinem Gesamtpaket. Wozu solche "Brocken"?


[Beitrag von JULOR am 02. Okt 2017, 08:35 bearbeitet]
Gleichspannungsregler
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 02. Okt 2017, 19:10
hi JULOR danke für die schnelle Antwort,

ja genau die meinte ich von Fischer & Fischer.^^ Wahnsinn was es alles gibt.^^


Nein, das muss man sicher nicht. Jeder gängige Verstärker kommt mit den meisten dieser LS klar.
Verstärkerklang: http://av-wiki.de/verstaerker#was_ist_dran_am_verstaerkerklang
Leistung: [url]http://av-wiki.de/leistung.
[/url]

Ja also der Fachmann meinte damit, damit ich "alles" von den Nuberts oder OPTIKONS rausholen kann, sollte ich mir am Ende einen neuen Verstärker zulegen. Vielleicht meint er ja damit einfach nur, dass die neuen Verstärker eine hochwertigere Verarbeitung haben oder so.


Dann ist die Richtung ja schonmal klar.


Naja die Dali LS waren einfach vom Klang her, sehr Präzise und exakt, ich meine sogar für mich besser als die Nuline von Nubert, wenn man es jetzt Preislich so vergleichen kann. Aber Basslastiger haben mir die Nubis besser gefallen. Auch fand ich den Center von Dali wiederum schlechter als der von Nubert und der Subwoofer, ich weiß jetzt nicht ob der auch direkt von Dali war, war für mich eher sehr lasch. Gut er hatte jetzt auch nicht voll aufgedreht.

Naja deswegen würde ich eher zu nubi greifen, weil ich hier vielleicht jetzt von den 2 Kompakten nicht so überzeugt bin, aber der Rest stimmt. Eigentlich wollte ich sogar Mixen, die Rears von Dali der Rest von Nubi, aber das sollte man eher nicht machen. Letztendlich sind beide Sets mehr als OK, egal von Dali oder Nubert, tendiere aber eher leicht zu Nubi.


Ich würde einen der kleineren Stand-LS (84 oder 244)

Also auf jeden Fall Stand LS. Weil erstens sieht das besser aus. 2. Ich jetzt das Theater habe bei den Rears mit den Bohren oder auf den Tisch, dann passende Winkel finden, weil ganz leicht sind die Teile ja auch wieder nicht und, und, und. Hab jetzt im Baummarkt Einigermasen stabile Bretter gefunden und für den li. Rear einigermaßen Stabile Winkel. Die Probleme habe ich bei Stand LS nicht, einfach aufstellen FERTIG!

Ja also die 244 machen schon mal einen guten Eindruck, aber wie ist das wenn ich mal richtig laute Musik hören will über Stereo oder Stereo + in Zukunft mal mit dem Sub? Ist da eine, zwei oder drei Nummern Größer nicht besser?

Die 264 bis 334 machen einen monströsen Eindruck. Sind aber preislich dann wieder auch leider monströs.^^


Hast du ihm mal deine beiden "Stand-LS vorne" gezeigt?

Naja genannt, hab ihm gesagt der eine Stand LS ist von irgend so einer Uraltfirma und der andere selbstgebaut. Er meinte als Notlösung erst mal ok, und der Verstärker würde das ganze schon etwas anpassen. Also die Stand LS würde ich im nächsten halben Jahr zulegen, von daher sind die ollen LS dann Geschichte.^^ Also hätte ich 2 gute, sehr gute Stand LS, keine Ahnung welche und die 2 x 34 als rear.


Wozu solche "Brocken"?

Naja die sollen jetzt nicht die besten sein, weil ich es mir eh nicht leisten kann. Aber zumindest sollten es schon ein gewaltig brutal gut klingender Sub sein, weil ich vielleicht so zu 70 % Trap höre, und da brauche ich einfach Bass ohne Ende. ... Preislich musste ich feststellen, dass solche Subs ab 1000€ aufwärts beginnen^^ Ist also hier wie immer eine Preisliche Angelegenheit. Für mich wichtig zu wissen, Lohnt es sich jetzt Beispielsweise einen Sub zu kaufen der 2000€ kostet? Kann der dann 1000€ mehr als der andere? Da bin ich noch ein wenig am zweifeln. Der LS Fachmann im Laden meinte, je teuer der Sub ist, desto mehr kann er, ja aber was kann der mehr? Für mich ist wichtig: lauter, sehr Lauter Bass der auf hoher Lautstärke trotzdem den Bass Präzise wiedergeben kann. Bloß muss man da gleich mehr als 1k oder 2k € ausgeben? Also meine Räumlichkeit ist jetzt nicht so groß, dass es an Leistung mangelt. Mir ist wichtig, dass der Bass möglichst heftig ungebremst, unverfälscht und mit hohem, hohem Druck ankommt!^^ Also hier muss am meistens Luft da sein.

Grüße Gleichspannung^^
JULOR
Inventar
#38 erstellt: 05. Okt 2017, 16:58

Ja also die 244 machen schon mal einen guten Eindruck, aber wie ist das wenn ich mal richtig laute Musik hören will über Stereo oder Stereo + in Zukunft mal mit dem Sub? Ist da eine, zwei oder drei Nummern Größer nicht besser?

Nach dem Motto "viel hilft viel"? Größer ist nicht immer besser. Die LS müssen auch zum Raum passen. Wenn du einen Subwoofer einsetzen willst (geht ja auch für Stereo 2.1), reichen auch die Kompakten nuLine. Da wirst du keinen Unterschied hören, auch nicht, wenn du voll aufdrehst. Wenn du lieber Stand-LS haben willst, ist das ok. Die ganz großen halte ich für überflüssig wie nen SUV in der Hamburger Innenstadt. Bringt keine Vorteile und ist zu groß für die Parklücke. Ich würde das gesparte Geld lieber in einen guten Sub investieren, gerade wenn du auf Bass und Pegel stehst.

Wenn du die Lautsprecher bei z.B. 80 Hz zum Subwoofer trennst, entlastet das die Lautsprecher und den Verstärker merklich, da sie sich nicht mit unnötiger Bassenergie herumschlagen müssen. Du kannst also eher noch lauter drehen, wenn du 2.1 nutzt, statt 2.0 mit großen LS.
danyo77
Inventar
#39 erstellt: 06. Okt 2017, 10:02

Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:

Ja also der Fachmann meinte damit, damit ich "alles" von den Nuberts oder OPTIKONS rausholen kann, sollte ich mir am Ende einen neuen Verstärker zulegen.


Der Verkäufer sagte das. Das ist ein Verkäufer - und der will...verkaufen.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
Aber Basslastiger haben mir die Nubis besser gefallen.


Was ja vollkommen wurst ist, wenn Du eh nen Sub als Unterstützung dazuholst.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
und der Subwoofer, ich weiß jetzt nicht ob der auch direkt von Dali war, war für mich eher sehr lasch. Gut er hatte jetzt auch nicht voll aufgedreht.


Du merkst selbst, welche Aussagekraft der Satz hat?


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
Eigentlich wollte ich sogar Mixen, die Rears von Dali der Rest von Nubi, aber das sollte man eher nicht machen.


Stimmt, das wäre Blödsinn.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
Die Probleme habe ich bei Stand LS nicht, einfach aufstellen FERTIG!


Stimmt - dafür gibts dann je nach Raum eben evtl. andere Probleme beim Aufstellen.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
aber wie ist das wenn ich mal richtig laute Musik hören will über Stereo oder Stereo + in Zukunft mal mit dem Sub? Ist da eine, zwei oder drei Nummern Größer nicht besser?


Nein. Besser ist besser. Lauter ist lauter. Und "größer" ist meist Folge eines Komplexes Wenn Du vor allem laut willst, schau Dich im PA-Bereich um. Hier sind wir im Bereich Hifi, da ist laut eher zweitrangig.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
Preislich musste ich feststellen, dass solche Subs ab 1000€ aufwärts beginnen^^


Quatsch. Bei Deinen Anforderungen sicherlich nicht.


Gleichspannungsregler (Beitrag #37) schrieb:
Mir ist wichtig, dass der Bass möglichst heftig ungebremst, unverfälscht und mit hohem, hohem Druck ankommt!^^ Also hier muss am meistens Luft da sein.


Sag ich ja. PA.

Wenn Du allerdings ne Anlage suchst, die zuhause für Film und Musik gut funktioniert, dann wähl die Lautsprecher aus, die Dir klanglich am meisten zusagen (müsen keine Stand-LS sein, wie JULOR schon ausführte) und kauf Dir nen Klipsch R-115SW oder auch nen Arendal Sub 1 dazu. Auch mehrere Sub wären denkbar, wenn Du dafür Platz findest. z.B. dann zwei R-112SW o.ä.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Surround bis 3000 EUR
simple-ti am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  7 Beiträge
Surround-Kaufberatung bis 1000 Euro
bulle2k1 am 16.04.2018  –  Letzte Antwort am 17.04.2018  –  4 Beiträge
Kaufberatung Surround - 1500 EUR
Paconator am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  9 Beiträge
Surround Receiver für bis zu 1000 EUR
soulsoffire am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  5 Beiträge
5.1. bis 1000 Eur
hfkoernhf am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  3 Beiträge
Heimkino System bis 1000 EUR
Judithx am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  22 Beiträge
Kaufberatung für Surround System bis 1000 ?
xabux am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung Surround 5.1 bis 1000 Euro / Aufstellung
Rico89 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  20 Beiträge
kaufberatung Surround Set bis ca 1000?
Hellfire_Chris am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  22 Beiträge
Kaufberatung 5.1 - ca. 1000 EUR Budget
/benson/ am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.103 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRedset
  • Gesamtzahl an Themen1.414.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.931.459