AV-Receiver für 2 Räume (aber gleiche Soundquelle)

+A -A
Autor
Beitrag
BohDo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jun 2017, 13:02
Hallo zusammen,

ich suche einen passenden Einsteiger-AV-Receiver (Preislich möglichst < 300 Euro).
Anwendungszweick: TV/Heimkino sowie Musik-Hören (über angeschlossenen PC), PC-Spiele auf TV (über angeschlossenen PC).

Raumsituation ist folgende:
2 nebeneinanderliegende, offene Räume (Wanddurchbruch dazwischen).
In Raum 1 stehen PC und Fernseher
Raum 2 ist das Esszimmer, wo je nach Anlass auch Musik gehört wird

Ich möchte in Raum 1 mindestens ein 2.1-System neben dem Fernseher aufbauen (2 Lautsprecher, 1 Subwoofer), für Heimkino, PC-Spiele und für Musik.

In Raum 2 möchte ich 2-3 Lautsprecher stellen, die variabel hinzugeschaltet werden können, wenn man dort sitzt und Musik hören möchte.

Im Prinzip müsste es so laufen, dass ich auf Knopfdruck die Lautsprecher aus Raum 2 hinzuschalten kann. Ich habe schon von Multiroom-Systemen gehört, die raumspezifisch auch unterschiedliche Quellen wiedergeben können. Das brauche ich aber nicht, weil es immer die selbe Quelle ist. Zudem habe ich gehört, dass Multiroom-Systeme für die weitere Zone oft eine kurze Verzögerung von ca. 1 Sekunde haben können. Das geht natürlich gar nicht, da ich 2 zueinander offene Räume habe und immer nur die selbe Quelle wiedergebe (i.d.R. dann Musik).

Wie kann ich so ein System am besten aufbauen? Ein 5.1- oder ein 7.1-Receiver und die Lautsprecher auf die 2 Räume verteilen? Kann man die Lautsprecher des Raum 2 dann manuell und ohne Zeitversetzung hinzuschalten?

Hoffe, ihr versteht, was ich meine.
Danke schon mal!


[Beitrag von BohDo am 16. Jun 2017, 13:06 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2017, 17:12
Du brauchst einen 7.1 AVR bei dem zwei Känale als Zone 2 zu schalten sind
unter 300€ wird das aber nichts (neu)
und richtig teuer wird es wenn ich Zone 2 auch digitale Quellen zu hören sein sollen...

wenn Dir analog in Zone 2 reicht dann tut es ein Denon AVR-X1300W
digital geht erst ab Denon AVR-X3300W


[Beitrag von XN04113 am 16. Jun 2017, 17:20 bearbeitet]
harvey#
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2017, 15:42
Wenn in beiden "Zonen" die gleiche Quelle gehört werden soll, geht imo jeder AVR der die Einstellung Lautsprecherpaar A/B/beide noch beherrscht. Das mit den Zonen ist nur beim Hören unterschiedlicher Quellen nötig; und da hat XN04 recht, die billigen AVRs können in Z2 häufig nur analoge Quellen.
Bei meinen älteren Pios 922 und 2022 zB werden LS B am Anschluss für FrontHigh angeschlossen. Ich kann dann dazu immer noch ein 5.1 nutzen, muss nur die Konfiguration im Menü entsprechend umschalten.

Ob ein einfaches Ein/Ausschalten der Lautsprecher B per FB oder App möglich ist, oder man dazu ins Konfigurationsmenü des AVR muss, hängt vom jeweiligen AVR ab.

Ich würde mir einige auswählen, die in mein Budget passen, und dann diese Frage gezielt im entsprechenden AVR-Forum hier stellen. Gibt ja für jeden der führenden Hersteller ein eigenes. Gebrauchte des Jahres 2015 sind häufig für dein Budget zu bekommen (zB Pioneer VSX-924), ältere noch günstiger (mein in 2012 neu 1000€ kostender 2022, den ich 2013 zu einem Preis von 500€ geschossen habe, ist zB bei ebay Kleinanzeigen für unter 250€ zu haben).
BohDo
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Jun 2017, 00:11
Hallo, vielen Dank für die Antwort.

Ich habe mich für einen Denon X1300W entschieden.

Dazu noch eine Frage:
Ich habe bislang noch sehr alte Lautsprecher hier. Die sind beide noch von alten Kompakt-Stereoanlagen und nichts besonderes (Wattzahl vielleicht bei 50) Auch diese müssen bald ersetzt werden, das ist mir absolut klar.

Nur ist es aktuell so, dass der neue Receiver Lautsprecher mit 4 bis zu 16 Ohm unterstützt. Das kann man im Konfigurationsmenü des Receivers auch einstellen (wieviel Ohm die Lautsprecher haben).

Nun ist es bei meinen 4 Lautsprechern so:
2 haben 16 Ohm, 2 haben 8 Ohm.

Kann ich die übergangsweise gefahrlos mit dem Receiver betreiben? Wenn ja, welche Ohm-Zahl muss ich am Receiver eingeben?
harvey#
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jun 2017, 18:37
Nimm 8. Kann sein, dass die 16er dann etwas leiser sind. Kaputtmachen geht an sich nicht, da A/B nicht wie früher an Stereoverstärkern eine Paralellschaltung von jeweils 2 LS ist, sondern beim AVR jeder LS seinen eigen Verstärkerkanal hat.
std67
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2017, 05:55
Du kannst beim AVR nicht einstellen wieviel Ohm die Lautsprecher haben, auch wenn die Hersteller das vorgaukeln. Diese Einstellung ist eine getarnte Leistungsbegrenzung.
Nimm den höchsten Wert dn du am AV einstellen kannst


Kann sein, dass die 16er dann etwas leiser sind.

nein, kann nicht sein


, da A/B nicht wie früher an Stereoverstärkern eine Paralellschaltung von jeweils 2 LS ist, sondern beim AVR jeder LS seinen eigen Verstärkerkanal hat.

Bei AVR die A/B-Schaltungen haben sind diese auch heute noch paralell gechaltet
Fuchs#14
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2017, 07:42
Ich hätte auch einen Pioneer mit A/B Schaltung empfohlen, das wäre die bessere Lösung gewesen.
harvey#
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2017, 17:03

std67 (Beitrag #6) schrieb:
Du kannst beim AVR nicht einstellen wieviel Ohm die Lautsprecher haben, auch wenn die Hersteller das vorgaukeln. Diese Einstellung ist eine getarnte Leistungsbegrenzung.
Nimm den höchsten Wert dn du am AV einstellen kannst


Man lernt nie aus. Kannte bisher auch keinen AVR mit so einer Einstellmöglichkeit.


Bei AVR die A/B-Schaltungen haben sind diese auch heute noch paralell gechaltet


Für meinen Pioneer VSX-922 und SC-2022 ist diese Aussage falsch.
std67
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2017, 17:07
der hat da für A und B je eigene Endstufen?
Bisher dachte ich die Hersteller wären sich da einig und grenzen separate Endstufen durch andere Bezeichnungen von der alten A/B-Schaltung ab (Zone2, ExtraSP etc)
Fuchs#14
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2017, 17:10
Du musst bei der Einrichtung der Endstufen angeben ob Speaker B oder Zone 2, oder.......
std67
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2017, 17:19
mhhh

aber wo ist der Sinn? Man kann ja auch auf Zone 2 dasselbe Signal wiedergeben.
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2017, 17:25
Zone 2 kann aber nicht immer digitale Quellen, Speaker B kann alles nur nix anderes
harvey#
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jun 2017, 17:31
Wie Fuchs schrieb, Z2 bei vielen AVR nur spezielle Quellen, dafür separate Lautstärkeregelung.

Und wie ich oben in meinem 1. Post schrieb, hängen die B-Speaker bei meinen Pios an den Verstärkern für FrontHigh/Wide, während Z2-Speaker an die BS-Verstärker müssten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV Receiver für 3.1 + 2 weitere Räume
lper am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  9 Beiträge
AVR für 2 Räume
heikorichter2611 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  2 Beiträge
AV-Receiver für 2 Zonen gesucht
miranda_veracruz am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  9 Beiträge
AVR für 2 Räume
Maho1900 am 21.11.2017  –  Letzte Antwort am 24.11.2017  –  7 Beiträge
AV-Receiver mit HDMI und getrennt wählbarer Soundquelle (Coax)
soundfrog am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für variable Räume
emel2 am 11.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  9 Beiträge
Suche günstigen AV Receiver
puschelyx am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  9 Beiträge
Zwei Räume über einen Receiver?
zero.cool am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  2 Beiträge
Noob braucht Hilfe - 5.1 Receiver - 2 Räume
l0b0 am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  9 Beiträge
AV Receiver mit 5.1 und Zone 2
sunn am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedalexNum
  • Gesamtzahl an Themen1.467.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.908.204

Hersteller in diesem Thread Widget schließen