Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher Teufel Theater 500 Bassleistung vergleichbar mit einem Aktivsubwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Sep 2017, 12:06
Hallo,

Wie im Titel beschrieben würde ich gerne wissen ob diese Standlautsprecher eine vergleichbare Bass Leistung haben wie ein einzelner Aktiv-Subwoofer? Hat hier eventuell jemand Erfahrung mit diesen Boxen?

Ich bin ein Laie Was Hifi angeht mir gefallen die Teufel Theater 500 optisch sehr gut und ich hätte gerne zwei sehr gute Standlautsprecher für Film und Musik eventuell auch für VideoSpiele.

Ich hoffe ich bin hier richtig da ich hier neu bin und ein wenig verwirrt von der Vielfalt an Unterforen etc pp!


PS: einen AV-Receiver habe ich noch nicht im Auge da ich auch keine Ahnung habe was ich dafür brauche da heutzutage ja alle nur noch 5.1 sind mit 2. Standlautsprechern und brauche ich ja keinen 5.1 Receiver oder spielt das keine Rolle? Ich hätte mir wahrscheinlich dann einfach den Teufel Receiver mitgenommen wenn der gut ist die bekommt man ja auch im Set!

Mit freundlichen Grüßen

Der neue Hifi laie!


[Beitrag von Deadsmoke am 05. Sep 2017, 12:08 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2017, 12:24
Ganz einfach gesagt nein....Standlaulsprecher können nicht soweit runtergehen....

Auch eine Teufel Ultima 500 schafft das nicht.

Du kannst auch einen AVR rein 2.0 oder mit Sub als 2.1 betreiben und hast gleichzeitig alle Modernen Schnittstellen....

Es betreiben viele auch eine 4 x Standlaulsprecher + Center + Aktiven Sub...

burkm
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2017, 12:42
Man muss sich die jeweiligen Konzepte: passiver LS und aktiver Subwoofer vor Augen halte, dann sollte die Unterschiede schon deutlich werden:

aktiver Subwoofer:
- Gehäuse nur für den Basstreiber optimiert
- aktive Entzerrung des Treiber Frequenzgangs
- meist große Membranfläche und großer Hub für maximiertes Verschiebevolumen
- Pegel, Phase und Übergangsfrequenz vor Endstufe (leistungslos) aktiv regel- und optimierbar
- eigener leistungsfähiger Verstärker mit direkter Kopplung zwischen Treiber und Endstufe (Dämpfungsfaktor)
- zusätzliche Freiheitsgrade der Aufstellung, da unabhängig von den anderen Treibern
- Endlastung der Endstufen und des Netzteils des vorgeschalteten Verstärkers

passive Standbox:
- Gehäuse ist groß muss für alle Treiber passen bzw. passend gemacht werden
- passive Frequenzweichen (leistungsbehaftet) im Leistungszweig vor jedem Treiber
- keine aktive Entzerrung der Basstreiber möglich
- keine direkte Kopplung zwischen Basstreiber und Endverstärker möglich
- nur geringer Dämpfungsfaktor wegen Frequenzweiche am Treiber wirksam
- Aufteilung der Leistung der zugehörigen Endstufe auf alle Treiber
- erhöhte Belastung des Netzteils und der Endstufe des Verstärkers / AVRs da im Bassbereich die meiste Leistung benötigt wird
- Einschränkung der Aufstellung bezüglich Bass, da die LS ja gleichzeitig auch die Hauptlautsprecher sind und damit Positions-gebunden

Vielleicht fallen anderen noch mehr Punkte ein...
Meist ist die optimale Position für die Basswiedergabe im Raum nicht identisch mit der Aufstellung der Hauptlautsprecher, da hier unterschiedliche Kriterien wirksam sind.

Zudem hat man bei der getrennten Variante noch mehr Kombinationsmöglichkeiten, da Mitten- / und Höhenwiedergabe separat von der Basswiedergabe ausgewählt werden können und somit mehr Auswahl- und Anpassungsmöglichkeiten an die eigene Umgebung vorhanden sind.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Sep 2017, 12:42
Grundsätzlich sind Standlautsprecher mit ausreichend Tiefbass sehr teuer. Eine vergleichbare Sub-Sat-Kombi kostet nur einen Bruchteil, ist dann aber auch auf einen AVR oder eine Aktivweiche angewiesen.

Etwas besser geeignet wären die Theater 6 Hybrid. Die könnte man auch über einen AVR getrennt ansteuern, da sie ein aktives Bassabteil haben.

Dann muss der Standort im Stereodreieck aber auch für die Basswiedergabe geeignet sein.

Denn einen Sub nimmt man ja nicht nur für mehr Power, sondern auch, weil man ihn so im Raum aufstellen kann, dass der Bass gut klingt.

Für echtes Heimkino sollten es min. 30 Hz bei entsprechendem Pegel sein. Die Messschriebe zu den LS helfen da meist nicht weiter. Teufel gibt aber den -3-dB-Punkt an, das ist schon mal ein Anhaltspunkt. Der Raum redet dann noch ein Wörtchen mit.
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Sep 2017, 13:02
Danke für eure schnellen Antworten auch für die sehr ausführlichen leider hilft mir das wenig weiter da ich nur die Hälfte verstehe

Standlautsprecher hätten sich gut geeignet und optisch den Raum aufgewertet wenn ich mir ein 5.1 System hole muss ich sehr viele Kabel verlegen usw. Die zwei Standlautsprecher hätte ich einfach rechts und links neben den Fernseher stellen können.

Meine Frage hat sich ja dann wohl erledigt dass man doch einen Aktiv-Subwoofer braucht. Also sprich mehr wie 2 Boxen um einen guten ausgewogenen Klang zu bekommen mit kräftigem Bass.

Leider weiß ich jetzt noch weniger was ich mir überhaupt nehmen soll ;(

Oder kennt vielleicht jemand Standlautsprecher die annähernd an einen aktiv Subwoofer rankommen? Und einen ausgewogenen Klang haben? Mein Wohnzimmer ist nicht so groß ca. 25m2 ich hatte mal eine Sony Soundbar mit Subwoofer und der Bass war ganz Okay nur war der Klang der Bar nicht so mein fall war mir zu schrill ich glaube mein Fernsehgerät hat einen besseren Ton bis auf den Pass. Naja was will man für 400 € auch erwarten.

Ich hätte halt gerne was richtiges Schönes.
h0etry
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2017, 13:06
Man kann auch durchaus auf 2 Lautsprecher + aktiven Sub zurückgreifen. Wenn es dann Regallautsprecher auf Ständern werden ist das preislich meist genau so teuer wie 2 Stand-LS ohne Sub und von der Basswiedergabe in fast allen Fällen "besser"
FirestarterXXIII
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2017, 15:03
Ich kann hier mal was zu den Theater 500 mk3 Standlautsprechern sagen. Habe vier Stück davon in meinem 7.2.2 Set (Theater 500 5.1 mk3 Set ausgebaut). Als das Set neu war, ist mir mal passiert, dass ich vergessen hatte, den Sub einzuschalten. Der Bass war bei Herr der Ringe aber so gut und stark, dass ich es eine Zeit lang nicht mal bemerkt hab. Es geht also, je nach Anspruch, auch ohne Sub bei diesen Lautsprechern.

Ich hab mir trotzdem einen zweiten, identischen Sub geholt , weil ich keine nahen Nachbarn hab und Erdbeben wollte

Edit:

Was einen Verstärker betrifft, werden hier generell 5.1 aufwärts AVR empfohlen, da günstig, flexibel und leistungsfähig genug. Z.b. Denon 1300 aufwärts.

Nützliche Tipps:


http://av-wiki.de/


[Beitrag von FirestarterXXIII am 05. Sep 2017, 15:10 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2017, 15:22
Hi ,

Machmal bitte vernünftige Fotos von der Frontseite....

Man kann schon mit 2 vernünftigen Standboxen einen guten Bass erzeugen , nur ein Sub gibt den Extrakick noch eine Schippe mehr aber eventuell reichen auch eiin Paar Standlautsprecher.....

Ich habe in meinen Testraum auch das Jamo S 606 HCS

Da machen die Standboxen schon einen sehr guten Bass....wie gesagt mit Sub legt man eine Schipppe mehr drauf.

https://www.idealo.d...-606-hcs-3-jamo.html

Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Sep 2017, 15:42
Danke euch für die Tipps und Ratschläge!

Ich werde es glaube ich mal mit den Teufel 500 probieren falls diese nicht reichen kann ich mir immer noch einen Subwoofer nachkaufen!

PS: Die Jamo sehen aus wie die Teufel Hybrid 6 *lach*
FirestarterXXIII
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2017, 16:01


Ich werde es glaube ich mal mit den Teufel 500 probieren


Lass uns dann wissen, wie sie dir gefallen!
Archangelos
Inventar
#11 erstellt: 05. Sep 2017, 16:52
Hi,

Nur das Jamo und die Firma Canton in der vorigen Karat Baureihe den seitlich angebauten Bass als Passive Lautsprecher schon wesentlich länger im Programm haben als Teufel seine Hybrid Geschichte. ....

FirestarterXXIII
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2017, 17:08
Hatte im Jänner auch mit dem Gedanken gespielt, mir die Teufel Hybrid zu besorgen. Ich weiß nicht was in mich gefahren war. Bin jedenfalls heilfroh, dass ich mich für ein klassisches Set entschieden habe, bei dem ich flexibel in der Aufstellung und Erweiterung bin.

Ich werd wohl sowieso bei einem 7.4.4 Double Bass Array landen, wenn das Jahr so weiter geht


[Beitrag von FirestarterXXIII am 05. Sep 2017, 17:08 bearbeitet]
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 06. Sep 2017, 07:23

Archangelos (Beitrag #11) schrieb:
Hi,

Nur das Jamo und die Firma Canton in der vorigen Karat Baureihe den seitlich angebauten Bass als Passive Lautsprecher schon wesentlich länger im Programm haben als Teufel seine Hybrid Geschichte. ....

:angel


Ich finde es nur immer wieder lustig wenn Hersteller fast baugleiche Geräte verkaufen
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Sep 2017, 07:26

FirestarterXXIII (Beitrag #12) schrieb:
Hatte im Jänner auch mit dem Gedanken gespielt, mir die Teufel Hybrid zu besorgen. Ich weiß nicht was in mich gefahren war. Bin jedenfalls heilfroh, dass ich mich für ein klassisches Set entschieden habe, bei dem ich flexibel in der Aufstellung und Erweiterung bin.

Ich werd wohl sowieso bei einem 7.4.4 Double Bass Array landen, wenn das Jahr so weiter geht :D



Was meinst du denn mit klassischem set?

Haben Lautsprecher von Teufel keinen guten Ruf? Die Die Firma gibt es ja auch schon ziemlich lange.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Sep 2017, 07:33
Was ist denn daran fast baugleich?

Die Teufels sind im Bass immerhin aktiv, also quasi mit kleinen integrierten Subwoofern. Das ist der eigentliche Vorteil, um den es (mir) ging, wenn wir schon bei Teufel sind.

Ansonsten könnte der Basstreiber auch nach hinten oder unten zeigen. Das ändert so gut wie gar nichts und wird ja teilweise auch gemacht (BR-Rohr oder Passivmembran).
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Sep 2017, 08:01

Tron_224 (Beitrag #15) schrieb:
Was ist denn daran fast baugleich?

Die Teufels sind im Bass immerhin aktiv, also quasi mit kleinen integrierten Subwoofern. Das ist der eigentliche Vorteil, um den es (mir) ging, wenn wir schon bei Teufel sind.

Ansonsten könnte der Basstreiber auch nach hinten oder unten zeigen. Das ändert so gut wie gar nichts und wird ja teilweise auch gemacht (BR-Rohr oder Passivmembran).


Ich meine Optisch sehen sie sich sehr ähnlich!
Tron_224
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Sep 2017, 08:48
Sehen sich die anderen doch auch!
FirestarterXXIII
Inventar
#18 erstellt: 06. Sep 2017, 09:10

Was meinst du denn mit klassischem set?

Haben Lautsprecher von Teufel keinen guten Ruf? Die Die Firma gibt es ja auch schon ziemlich lange.


Mit klassischem Set meinte ich, 5 Lautsprecher und Subwoofer getrennt. Ein eingebauter SW wäre mir zu risikoreich bezüglich Aufstellung.

Teufel hat hier im Forum keinen überragenden Ruf, was aber meiner Meinung nach hauptsächlich daran liegt, dass viele nur deren kleine Brüllwürfel kennen. Und evtl. daran, dass sich hier viele Händler tummeln, die mit Direktvertrieb eben kein Geschäft machen.

War vom Theater 500 mk3 (=2016) 5.1 Set von Anfang an begeistert. Sonst hätte ich dieses auch nicht auf 7.2.2 erweitert.
std67
Inventar
#19 erstellt: 06. Sep 2017, 11:27
das Konzept mit den verbauten aktive Bässen ist für Leute die nicht noch nen riesen Subwoofer stehen haben natürlich verlockend. Und natürlich ein Argument um die Dame des Hauses zu überzeugen
Aber es hat halt den großen Nachteil das der Standort der Lautsprecher, die müssen ja auch möglichst als Stereodreieck aufgestellt werden, selten der beste Standort bezüglich der Basswiedergabe ist. Da ist man mit separaten Subs flexibler
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 09. Sep 2017, 11:06
Hallo

Hab leider die Angebote verpasst! Jetzt sind die Teufel wieder 200-300€ teurer geworden was mir auch zu blöd ist ;(

Jetzt muss ich mich komplett neu orientieren *puh* nervt da ich keine ahnung habe was ich mir für richtig schönen satten Kino sound holen soll! Da ich auch gerne so wenig wie möglich Kabelage in meinem Wohnzimmer hätte!

Wahrscheinlich schwierig bis unmöglich meine Anforderungen

Grüße der Laie
std67
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2017, 11:40
das Angebot kommt bestimmt wieder. Ich halte die Orientierung am Preis aber nicht für das beste Kriterium um die passenden Lautsprecher auszuwählen


[Beitrag von std67 am 09. Sep 2017, 11:40 bearbeitet]
günni777
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2017, 12:09
Schwierig sind Deine Anforderungen nicht, wichtig ist nur, das Du als "Hifi-Laie" verstehst, wie exorbitant wichtig für ein gutes Klang Ergebnis die LS-Aufstellung und die akustischen Rahmenbedingungen des jeweiligen Raumes sind.

Schall ist bewegte Luft. Wenn Direktschall aus den Lautsprechern sehr ungünstig mit dem Reflexionsschall (Diffusschall) vom Raum (Wände/Decke/Boden/Fenster/Möbel usw.) und Raummoden (Bass) "kollidiert", dann gibt's mehr oder weniger starken Klangbrei.

Das ist völlig unabhängig vom Preis und den abs. Fähigkeiten der LS. Je halliger der Raum und eingeschränkter die Aufstellungs Optionen sind und je mehr Membranflaeche (Summe der Chassis) und hoher Volumeninhalt der Boxen zusammenkommt, umso schwieriger gestaltet sich die Problematik.

Ordentliche Bedaempfung (z.B. Teppiche/Gardinen/Textilien/Buecherregale Kissen usw.) des Raums sind vorteilhaft und "penible" Ausrichtung der LS sind Pflicht.

Aus diesen Gründen ist es auch so schwierig, mit großen basstarken Stand-LS alleine gleichzeitig auch noch nen wirklich guten Bass zu zaubern. Die Anforderungen sind bzgl. Akustik noch mal ganz anders.

Insofern können kleinere und günstigere Stand-LS oder Kompakte auf Ständern + 1 oder mehrere Subs die geeignetere Variante sein. Heisst natürlich nicht, das solche Stand-LS völlig ungeeignet wären für Deinen Raum.?

Skizze und Fotos per obigem Img Button wären für gezieltere Hilfe sehr hilfreich für uns.

25 qm Grundfläche sind ja auch nicht so viel, um sich da mit aller Gewalt so grosse Standklopper reinpacken zu müssen.

Ansonsten wenn Du keine Händler aufsuchen möchtest, Alternative Direktvertrieb zu Teufel wären z.B. XTZ Spirit 11, Dynavoice DF 5 oder 6, Saxx. Je nach Hersteller und Modell liegen die zwischen ca. 500 - 850 € Paarpreis mit Rueckgabe Option bei Nichtgefallen. Sind alle gute Hifi LS.
FirestarterXXIII
Inventar
#23 erstellt: 09. Sep 2017, 13:42
Die Angebote von Teufel wechseln c.a. wöchentlich. Falls du das Set (testen) möchtest, einfach etwas Geduld
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Sep 2017, 14:25

std67 (Beitrag #21) schrieb:
das Angebot kommt bestimmt wieder. Ich halte die Orientierung am Preis aber nicht für das beste Kriterium um die passenden Lautsprecher auszuwählen


Darum geht es mir auch nicht nur lasse ich mich ungern veräppeln mit den preisen rauf und runter! Festpreise wären mir da lieber !
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Sep 2017, 14:31

günni777 (Beitrag #22) schrieb:
Schwierig sind Deine Anforderungen nicht, wichtig ist nur, das Du als "Hifi-Laie" verstehst, wie exorbitant wichtig für ein gutes Klang Ergebnis die LS-Aufstellung und die akustischen Rahmenbedingungen des jeweiligen Raumes sind.

Schall ist bewegte Luft. Wenn Direktschall aus den Lautsprechern sehr ungünstig mit dem Reflexionsschall (Diffusschall) vom Raum (Wände/Decke/Boden/Fenster/Möbel usw.) und Raummoden (Bass) "kollidiert", dann gibt's mehr oder weniger starken Klangbrei.

Das ist völlig unabhängig vom Preis und den abs. Fähigkeiten der LS. Je halliger der Raum und eingeschränkter die Aufstellungs Optionen sind und je mehr Membranflaeche (Summe der Chassis) und hoher Volumeninhalt der Boxen zusammenkommt, umso schwieriger gestaltet sich die Problematik.

Ordentliche Bedaempfung (z.B. Teppiche/Gardinen/Textilien/Buecherregale Kissen usw.) des Raums sind vorteilhaft und "penible" Ausrichtung der LS sind Pflicht.

Aus diesen Gründen ist es auch so schwierig, mit großen basstarken Stand-LS alleine gleichzeitig auch noch nen wirklich guten Bass zu zaubern. Die Anforderungen sind bzgl. Akustik noch mal ganz anders.

Insofern können kleinere und günstigere Stand-LS oder Kompakte auf Ständern + 1 oder mehrere Subs die geeignetere Variante sein. Heisst natürlich nicht, das solche Stand-LS völlig ungeeignet wären für Deinen Raum.?

Skizze und Fotos per obigem Img Button wären für gezieltere Hilfe sehr hilfreich für uns.

25 qm Grundfläche sind ja auch nicht so viel, um sich da mit aller Gewalt so grosse Standklopper reinpacken zu müssen.

Ansonsten wenn Du keine Händler aufsuchen möchtest, Alternative Direktvertrieb zu Teufel wären z.B. XTZ Spirit 11, Dynavoice DF 5 oder 6, Saxx. Je nach Hersteller und Modell liegen die zwischen ca. 500 - 850 € Paarpreis mit Rueckgabe Option bei Nichtgefallen. Sind alle gute Hifi LS.



Würde dann auch etwas von Harman Kardon reichen wegen der raumgröße irgend ein 5.1 Set für 700-800€ ?

Von der Optik her hätte ich am liebsten 2 Standlautsprecher rechts und links neben meinen 65zoll TV würde auch von der höhe auch bestimmt schön abschliessen!
herrdadajew
Stammgast
#26 erstellt: 09. Sep 2017, 15:02

Darum geht es mir auch nicht nur lasse ich mich ungern veräppeln mit den preisen rauf und runter! Festpreise wären mir da lieber !


WO LEBST DU EIGENTLICH?
std67
Inventar
#27 erstellt: 09. Sep 2017, 15:06
warum? Andere Hersteller bieten durchaus feste Preise und stellen nicht durch dauernde, teils exorbitante, Preisnachlässe die Qualität ihrer Produkte selber in Frage

Da auch bei 20 oder mehr % Preisnachlass noch mit Gewinn verkaufen darf man sich dann schon fragen was ist dieses Produkt wirklich wert?
herrdadajew
Stammgast
#28 erstellt: 09. Sep 2017, 15:14
hallo

Ich möchte hier keine preispolitische Diskussion beginnen, aber in " diesem unseren Wirtschaftssystem" sind Schwankungen im Preisgefüge doch alltäglich.
Siehe Heizöl, Benzin Lebensmittel ect. Da kann man doch nicht von veräppel sprechen.
Aber wie gesagt das gehört nicht hierher.

VG
std67
Inventar
#29 erstellt: 09. Sep 2017, 15:19
bei den genannten Beispielen ist das aber was völlig anderes als die enormen Preissprünge die Teufel regelmäßig veranstaltet
herrdadajew
Stammgast
#30 erstellt: 09. Sep 2017, 15:22
...dann muss sich der TE einen Hersteller suchen, der das nicht macht oder eben warten bis das Angebot wieder kommt. Das Teufel ein seltsames Werbe und Preisgebaren an den Tag legt ist doch hinlänglich bekannt... MAN MUSS DORT NICHT KAUFEN!!

VG


[Beitrag von herrdadajew am 09. Sep 2017, 15:23 bearbeitet]
günni777
Inventar
#31 erstellt: 09. Sep 2017, 16:06

Deadsmoke (Beitrag #25) schrieb:


Würde dann auch etwas von Harman Kardon reichen wegen der raumgröße irgend ein 5.1 Set für 700-800€ ?

Von der Optik her hätte ich am liebsten 2 Standlautsprecher rechts und links neben meinen 65zoll TV würde auch von der höhe auch bestimmt schön abschliessen!


Falls Du jetzt so ein Bruellstangen/Bruellwuerfel Komplettsystem von Harman Kardon meinst, sowas empfiehlt hier niemand, sinnlos rausgeschmissenes Geld, egal von welchem Hersteller. Kein Vergleich zu Hifi-LS.

Hast Du Schwierigkeiten, hier mal Deine Raumsituation einzustellen oder warum machst Du das nicht?

Sonst können wir nix konkretes empfehlen.
haumti
Inventar
#32 erstellt: 09. Sep 2017, 16:38
Vielleicht könnten die Teufel Theater 500 S Regal-LS mit einem Sub etwas für dich sein:

https://www.teufel.de/stereo/theater-500s-p16123.html

Einen Subwoofer gibt es anscheinend bei Teufel nicht einzeln von daher könnte man eine andere Marke als Sub kaufen:

https://www.amazon.d...8Fv0ub-bGxlf4azCo81g

Als Beispiel oder einen 12 Zöller.
Man ist damit einfach flexibler und kann den Baß besser intriegieren.

Mach doch mal ein Foto oder Skizze vom Raum damit man das besser bewerten kann.

Gruß
Alex
FirestarterXXIII
Inventar
#33 erstellt: 09. Sep 2017, 17:47

Einen Subwoofer gibt es anscheinend bei Teufel nicht einzeln 


Wie kommst du denn darauf? Hab mir einen zweiten US 8112/1 SW dort geholt..

https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/subwoofer.html


[Beitrag von FirestarterXXIII am 09. Sep 2017, 17:48 bearbeitet]
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 09. Sep 2017, 18:03

herrdadajew (Beitrag #28) schrieb:
hallo

Ich möchte hier keine preispolitische Diskussion beginnen, aber in " diesem unseren Wirtschaftssystem" sind Schwankungen im Preisgefüge doch alltäglich.
Siehe Heizöl, Benzin Lebensmittel ect. Da kann man doch nicht von veräppel sprechen.
Aber wie gesagt das gehört nicht hierher.

VG


Es mir hier explizit um Teufel die Lautsprecher die auf 800 € reduzieren und zwei Wochen später sind sie wieder bei 1000 € und dann gehen sie wieder runter auf 800 und dann gehen sie wieder rauf auf 1000 und so weiter und so weiter!!!


[Beitrag von Deadsmoke am 09. Sep 2017, 18:04 bearbeitet]
herrdadajew
Stammgast
#35 erstellt: 09. Sep 2017, 18:09
hallo!

Um das hier abzuschließen: Es kann jeder sein Zeug verticken wie er lustig ist. Man kann es akzeptieren oder man läßt es.
Wenn nicht, kauft man halt woanders. Punkt.

VG
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 09. Sep 2017, 18:09

günni777 (Beitrag #31) schrieb:

Deadsmoke (Beitrag #25) schrieb:


Würde dann auch etwas von Harman Kardon reichen wegen der raumgröße irgend ein 5.1 Set für 700-800€ ?

Von der Optik her hätte ich am liebsten 2 Standlautsprecher rechts und links neben meinen 65zoll TV würde auch von der höhe auch bestimmt schön abschliessen!


Falls Du jetzt so ein Bruellstangen/Bruellwuerfel Komplettsystem von Harman Kardon meinst, sowas empfiehlt hier niemand, sinnlos rausgeschmissenes Geld, egal von welchem Hersteller. Kein Vergleich zu Hifi-LS.

Hast Du Schwierigkeiten, hier mal Deine Raumsituation einzustellen oder warum machst Du das nicht?



Sonst können wir nix konkretes empfehlen.



Aktuell habe ich das erste Schwierigkeiten da ich die ganze Zeit auser Haus bin! Und momentan meine Wohnung nicht bewohne!

Ich schreibe hier vom Handy aus


5x5 meter ist der raum an einer wand steht der TV auf einem TV board Mittig!

Und die Couch ist genau gegenüber dass ich mit Tisch auf den Fernseher schauen kann ansonsten steht nur noch ein Schreibtisch mit Computer drin sonst eigentlich nichts! Hoffe dass reicht evtl schon!
günni777
Inventar
#37 erstellt: 09. Sep 2017, 18:52
Ja OK, alles klar, dann wissen wir bzgl. Fotos und Skizze wenigstens Bescheid. 5 x 5 x 2,5 m sind bzgl. Raumgeometrie und Akustik zumindest theoretisch "schwierige" Abmessungen.

Wichtig ist bei Stand-LS i.d.R. auch, das die genug Luft zu allen Seiten haben, mind. ca. 60, 70 cm, optimal ca. 1 m auch nach hinten zur Rückwand. Die von mir genannten Dynavoice DF- 5 oder 6 sind solche LS. Zur Not kann man die Bassreflex Öffnungen auch verschließen mit Schaumstoff oder Socken.

Bißchen Platz, um die LS, falls erforderlich für sauberes Klangbild, z.B. 10 - 40 cm nach links oder rechts zu verschieben, kann auch vorteilhaft sein. Gibt oft Bereiche im Raum, wo der Reflexionsschall ganz besonders schlimm zuschlägt, die LS einige cm aus der Zone raus verschoben, herrscht auf einmal "Ruhe". Das kann man allerdings nicht so pauschal sagen, dafür sind Räume zu unterschiedlich.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal nur mit 2.0 bzw. 2.1 anfangen. Center und Rears erst, wenn alles supi läuft. Die Hersteller bieten ja alle für ihre Serien die passenden LS auch zum Erweitern einzeln an.
haumti
Inventar
#38 erstellt: 09. Sep 2017, 19:05

FirestarterXXIII (Beitrag #33) schrieb:

Einen Subwoofer gibt es anscheinend bei Teufel nicht einzeln 


Wie kommst du denn darauf? Hab mir einen zweiten US 8112/1 SW dort geholt..

https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/subwoofer.html


Ich hatte nicht damit gerechnet das Teufel einen Sub unter Zubehör anbietet.
Wenn ich mir die Preise anschaue würde ich da aber eher bei Klipsch oder Jamo zuschlagen.

Gruß
Alex
Archangelos
Inventar
#39 erstellt: 09. Sep 2017, 20:54
Hi,

Es gibt ausser Teufel eine Vielzahl von LS Herstellern die genauso gut sind.....ein paar z.B

Elac , Canton, ,XTZ, B&W, Dynaudio, Jamo, MAGNAT, Heco, JBL , KLIPSCH, SAXX und viele andere.....

Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 10. Sep 2017, 12:45

Archangelos (Beitrag #39) schrieb:
Hi,

Es gibt ausser Teufel eine Vielzahl von LS Herstellern die genauso gut sind.....ein paar z.B

Elac , Canton, ,XTZ, B&W, Dynaudio, Jamo, MAGNAT, Heco, JBL , KLIPSCH, SAXX und viele andere.....

:angel


Aber pauschal kann man nicht sagen welche da die besten sind ?

Ich hätte einfach gerne naturgetreuen Sound! Bzw. So wie es im Studio abgemischt worden ist würde ich es gerne bei mir daheim hören!

Mit meinen Beyer dynamic Kopfhörer geht das ja auch ganz gut ;)))

Ich kann mich bei der ganzen Auswahl schlecht entscheiden ;(


Grüße
std67
Inventar
#41 erstellt: 10. Sep 2017, 12:51
Bei Kopfhörern haut der Raum aber nicht dazwischen. Und die Raumakustik ist nunmal der größte Einflußfaktor für den Klang

Aber wenn du dich mit Kopfhörern auskennst...................................da hast du doch bestimmt auch mehrere gehört bevor du die Beyerdynamic gekauft hast?

Man kann einfach nicht sagen welche LS die besten sind. MIR gefallen viele hochgelobte Lautsprecher nicht, die oft auch (teilweise deutlich) teurer sind als die die bei mir stehen


[Beitrag von std67 am 10. Sep 2017, 12:54 bearbeitet]
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 10. Sep 2017, 12:53

günni777 (Beitrag #37) schrieb:
Ja OK, alles klar, dann wissen wir bzgl. Fotos und Skizze wenigstens Bescheid. 5 x 5 x 2,5 m sind bzgl. Raumgeometrie und Akustik zumindest theoretisch "schwierige" Abmessungen.

Wichtig ist bei Stand-LS i.d.R. auch, das die genug Luft zu allen Seiten haben, mind. ca. 60, 70 cm, optimal ca. 1 m auch nach hinten zur Rückwand. Die von mir genannten Dynavoice DF- 5 oder 6 sind solche LS. Zur Not kann man die Bassreflex Öffnungen auch verschließen mit Schaumstoff oder Socken.

Bißchen Platz, um die LS, falls erforderlich für sauberes Klangbild, z.B. 10 - 40 cm nach links oder rechts zu verschieben, kann auch vorteilhaft sein. Gibt oft Bereiche im Raum, wo der Reflexionsschall ganz besonders schlimm zuschlägt, die LS einige cm aus der Zone raus verschoben, herrscht auf einmal "Ruhe". Das kann man allerdings nicht so pauschal sagen, dafür sind Räume zu unterschiedlich.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal nur mit 2.0 bzw. 2.1 anfangen. Center und Rears erst, wenn alles supi läuft. Die Hersteller bieten ja alle für ihre Serien die passenden LS auch zum Erweitern einzeln an.


Es wäre auch kein Problem mein Zimmer umzustellen! Für besseren Klang aber ich habe keine Ahnung wo ich da anfangen soll!

Ich dachte wenn alles zentral steht also mittig im raum wäre das schon gut!

Auch habe ich mal gehört dass man den Subwoofer am besten in die Ecke stellt!

PS: zu erwähnen wäre noch das links wenn ich auf der Couch sitze neben mir zwei sehr große Fenster sind ca. 200cm entfernt! Die sind 150cm hoch und auch fast genau so breit! Keine Ahnung ob das auch eine Rolle spielt beim Thema schall ubd klang kann!
Yahoohu
Inventar
#43 erstellt: 10. Sep 2017, 13:09
Nur mal ein Vorschlag:
www.md-sound.de/prod...t-tractrix-horn.html

Bumms haben die garantiert.
Durch die Richtwirkung der Hörner kann man die Fensterfront zwar nicht ignornieren, aber könnte hinhauen.

Gruß Yahoohu
Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 10. Sep 2017, 13:12

std67 (Beitrag #41) schrieb:
Bei Kopfhörern haut der Raum aber nicht dazwischen. Und die Raumakustik ist nunmal der größte Einflußfaktor für den Klang

Aber wenn du dich mit Kopfhörern auskennst...................................da hast du doch bestimmt auch mehrere gehört bevor du die Beyerdynamic gekauft hast?

Man kann einfach nicht sagen welche LS die besten sind. MIR gefallen viele hochgelobte Lautsprecher nicht, die oft auch (teilweise deutlich) teurer sind als die die bei mir stehen


Ich hatte vorher Sennheiser für ca.150€ und habe dann die Beyer dynamic empfohlen bekommen da meine Sennheiser auch schon älter waren habe ich mir dann die Beyer geholt! Und war direkt zufrieden! Und die Firma gibt es ja auch schon länger sollte man eventuell vielleicht kennen!

Ich bin hifi laie was den Aufbau betrifft und die Planung wie man sich am besten Heimkino Sound nach Hause holt! Bei Kopfhörern fand ich das nicht so krass mit der Auswahl! Und Zusammenstellen muss man halt auch nichts!

von den Beyer dynamic sind meine Ohren auch sehr verwöhnt geworden so dass ich jeden Scheiß höre! Mit meinem TV Gerät habe ich mir zusammen ein Sony Soundbar 2.1 System geholt da wären mir beinahe die Tränen in die Augen gekommen! Vom Sound her da war das TV-Gerät an sich besser vom Sound! *lach*


PS: schaue die ganze Zeit schon nach Verstärkern da gibt es auch sehr viel auswahl so das ich auch keine ahnung habe was ich mir da holen soll! Fernseher auch schon 4k unterstützt wird das alles noch extra kompliziert.
günni777
Inventar
#45 erstellt: 10. Sep 2017, 13:30
2 m Abstand seitlich von der Fensterfront könnte schon mal hinhauen, das die seitlichen Reflexionen den Klang nicht komplett zermatschen.

Ich hatte das Problem bei mir auch. LS ca. mittig an der 5 m Wand, rechts Fenster, rechter LS ca. 1,50 m seitlich vom Fenster entfernt, Ergebnis trotz Einwinkelung der LS nerviger Schwimmbad Sound. Beide LS 20 - 30 cm nach links verschoben, Problem gelöst, sauberes Klangbild auch noch bei gehobenen Pegeln. Ob das aber tatsächlich nur an der Fensterfront bei mir liegt, weiß ich natürlich nicht 100 %ig, ich vermute das zumindest.?

Ich hatte auch insofern Glück, überhaupt den Spielraum bzgl. Möbel zu haben, um die LS 2.0 optimal zu stellen. Oft lässt die Situation vor Ort das ja gar nicht zu mit diesen komischen Wohnwaenden z.B.
Archangelos
Inventar
#46 erstellt: 10. Sep 2017, 14:26
Es gibt nicht den Besten in diesem Sinne....sondern was dir am Besten gefällt......

Jeder Mensch hat sein Gehör und somit ist es anders.....daher wäre ein Probe hören Pflicht...

Brenn dir eine Musik CD oder auf USB Musik die du gut kennst in Original QUALITÄT kein MP3 Schrott.....und geh in verschiedene Läden und hör dir an was die im Programm haben...

Auf welcher Ecke wohnst du dann kann man nachschauen was es bei dir gibt....an Händlern

Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 10. Sep 2017, 16:08

Archangelos (Beitrag #46) schrieb:
Es gibt nicht den Besten in diesem Sinne....sondern was dir am Besten gefällt......

Jeder Mensch hat sein Gehör und somit ist es anders.....daher wäre ein Probe hören Pflicht...

Brenn dir eine Musik CD oder auf USB Musik die du gut kennst in Original QUALITÄT kein MP3 Schrott.....und geh in verschiedene Läden und hör dir an was die im Programm haben...

Auf welcher Ecke wohnst du dann kann man nachschauen was es bei dir gibt....an Händlern

:angel


Aber rein von der Verarbeitungsqualität z.b ?

AVs höre ich immer das Onkyo ganz gut ist aber welchen sollte ich mir für ein 2.1 System holen? Auch wegen dem Upgraden falls ich mir dann doch noch ein 5.1 System nachrüsten will?

Wenn ich mit dem Receiver dann z.b. über Netflix oder Amazon video ein 4k Film bzw Serie schaue! Was sollte er dann können für Dolby DTS etc...pp da hört es bei mir schon auf ;(

Ich habe auch eine PS4 und mein PC hängt auch direkt an meinem Fernsehgerät für manche Spiele! Das alles unter einen Hut zu bekommen da blicke ich schon nicht mehr durch ;(
Archangelos
Inventar
#48 erstellt: 10. Sep 2017, 20:11
Hi,

Ein AVR ist kein Video Streamer...das macht deine PS4 oder dein Smart TV oder dein Rechner.

Unten in meiner Signatur und wie bei vielen anderen Kollegen hier im Forum haben wir das AV-WIKI Grundlagen zusammengestellt

Lies dir mal folgende Sachen durch....

https://av-wiki.de/av-receiver

https://av-wiki.de/aufstellung

https://av-wiki.de/standlautsprecher

https://de.m.wikipedia.org/wiki/AV-Receiver

Lies dich erstmal ein bisschen ein dann sieht man weiter

Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 10. Sep 2017, 20:47
Ich habe mich mal ein bissen durch gelesen!

So wie ich das verstehe brauche ich dann überhaupt kein 4K gedöns in dem AV sondern maximal ein HDMI anschluss wo in dem fall mein TV dran hängt?

Und Standlautsprecher fallen dann auch komplett weg wenn diese 50 bis 80cm abstand zur wand brauchen!


Was aber für einen abstand kleine Boxen benötigen hab ich entweder überlesen oder war nicht vorhanden!


Sonst würde ich mir auf das TV board 2 regal LS setzen und einen schönen Sub dazu! Kommt mir nur zu wenig vor aus solchen Mini Boxen kommt ja dann im leben kein Kino Sound

Ich bin echt am ende mit meinem Latein!


Grüße der verzweifelte!
Archangelos
Inventar
#50 erstellt: 10. Sep 2017, 21:42
Hi,

Du brauchst schon bei aktuellen Technik Quellen einen Modernen...AVR.. .

z.B

YAMAHA RX-V 481 oder 483

Denon X 1300 / 1400

Das wären ein paar Gute Einsteiger Geräte mit guter Ausstattung und aktueller Technik.....

Schiess doch bitte von der Frontseite ein Foto damit wir sehen können was du stellen kannst.....

Deadsmoke
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 11. Sep 2017, 09:56
Werde ich tun sobald ich wieder meine Behausung bewohne war aktuell nicht einmal dort seit ich den Thread eröffnet habe!

Grüße
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Theater 1 | Womit Vergleichbar?
Funkiest am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  9 Beiträge
Teufel Theater 500 Mk2
Greenscorp82 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  14 Beiträge
Ersatz für Teufel Theater 500
Razor285 am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  7 Beiträge
Aktivsubwoofer um 500 Euro
Cantonfan_96 am 26.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  6 Beiträge
Teufel Theater 500 mk2
maRRRRR am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  30 Beiträge
Teufel Theater 500 (neu) ?
VIP_User am 31.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  4 Beiträge
5.1 Kaufempfehlung teufel Theater 500
warning83 am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  90 Beiträge
Teufel Theater 500 Mk2 Schrott?
Highner1 am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  19 Beiträge
Boxen Upgrade Teufel Theater 500
Devil22 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  8 Beiträge
Teufel T 500 Mk2 Standlautsprecher
Der_Penner_99 am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.356 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedTheDarkscene
  • Gesamtzahl an Themen1.444.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.495.581

Hersteller in diesem Thread Widget schließen