Denon oder Yamaha mit 4K

+A -A
Autor
Beitrag
Bass88
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2018, 23:56
Erst mal frohes neues Jahr zusammen

Ich habe da mal ne frage

Und zwar habe ich auch den furz im Kopf größer gleich besser

Obwohl ich mal den pioneer VSX 930 hatte und danach den lx59 und nichts feststellen konnte.


Habe die Klipsch RP 280 bzw das große set im Visie oder Nubert 313er set mit 2xaw993er.
bei den Klipsch kann ich vorerst auf nen Sub verzichten.
Was ich später nochmal machen werde,wäre auf 7.0bzw 7.2 aufrüsten mit Front Highs


Ich nutze den avr täglich damit meine beiden Mädels Musik zuhause haben.
Und ich abends für Filme oder mal mittags wenn ich Zeit dazu habe.

Ich nehme bei Filmen immer das dts oder dd Signal was die Scheibe halt hergibt.
Der lx58 ist verkauft ,da ich einen suche der 4K kann, da ich mir einen neuen TV geksuft haben mit 4K zufall ehrlich gesagt.


Daher wollte ich fragen welcher Denon oder Yamaha da absulout reichen würde.
oder reicht das Hochskalieren beim meinem LX58?
weil habe alle geräte darüber angeschloßen


Ich bedanke mich recht herzlich für antworten und tipps


Lg Sven


[Beitrag von Bass88 am 03. Jan 2018, 00:51 bearbeitet]
erddees
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2018, 12:17
Die Frage ist, was wiedergegeben wird:
wenn "nur" maximal die Full-HD-Wiedergabe zum Einsatzt kommt, reicht es, wenn der AVR das Signal zum TV durchleiten kann. Hier erfolgt dann auch das Hochskalieren auf 4k, was in der Regel ein TV auch besser kann als ein AVR.

Wenn es darum geht, echtes 4k-Material von einem 4k-Player durch den AVR zu einem 4k-TV zu leiten, sollte der AVR auch sinnvollerweise vollständig 4k-tauglich sein. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber eigentlich können das alle aktuellen AVR.

Die Mindestanforderungen gemäß deinen Anforderungen an die Ausstattung erfüllen bei Denon der 1400 und bei Yamaha der 583. Welcher konkret, hängt von deinen Ansprüchen ab. Du schreibst, dass zu einem späteren Zeitpunkt, Zitat "auf 7.0bzw 7.2 aufrüsten mit Front Highs", aufgerüstet werden soll. Das bedeutet dann, dass es auch ein 9.2-AVR sein muss, was die AVR-Anschaffung natürlich verteuert.

Grundsätzlich solltest du genau überlegen, ob sich das bei dir lohnt, Stichwort Aufstellsituation. Das ist in 90% aller Wohnzimmer mit einer 5.x-Konfiguration schon ungünstig, von 7.x oder Atmos und Konsorten mal ganz abgesehen.
Bass88
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2018, 13:57
Hi

Vielen danke für deine Antwort erddees

Der Yamaha sieht laut Daten her gut aus
Beim denon ist da Problem das er nur das Multieq xt hat da würde ich wenn dann nach nen denon gucken wollen der das Multieq xt32 hat und natürlich 4K


Das mit dem aufrüsten stimmt , das es in den meisten Fällen schwach sinnig ist aber die Funktion das man den Center Kanal anheben kann durch die Front Highs find ich super.


Aber ne andere frage der denon und Yamaha die du genannt hast sind doch 7.1receiver oder nicht ?


Vielen vielen dank für deine Antwort
AlainSutter1337_
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2018, 14:49
Wenn yamaha dann eher ab dem rx v683/681 oder 781.
Die haben Ypao volume und bessere Einmessung (RSC). Jedoch wirst du wohl noch zusätzlich ein Antimode brauchen.

Best buy mit Xt32 ist zurzeit wohl ein Marantz SR6011, hier ist jedoch die Optik bei vielen ein NoGo.

Bei Denon wird oft über die Haptik gescholten bei x3300/3400 oder eine Stufe höher X4300/4400 für um die 1000€ wenn der Nachfolger erscheint.
erddees
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2018, 19:01

Bass88 (Beitrag #3) schrieb:
Aber ne andere frage der denon und Yamaha die du genannt hast sind doch 7.1receiver oder nicht ?
Nein, beides 7.2-AVR. Schau dir Fotos der Rückseiten an oder lade dir die BA der beiden AVR von den jeweiligen Hersteller-HP.
Bass88
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2018, 19:15
Stimmt Yamaha hat auch ein verbessertes YPAO in den größeren Modellen.


Würde wenn dann direkt einen Denon oder Yamaha nehmen der ohne extr Endstufen 7.0/2 kann, so das ich dann erst mal ruhe habe.
Es sei den man bekommt irgendwo nen schnapper für ein 5.1 avr.
Aber sollte schon dann das bessere xt32 sein oder das bessere YPAO

Marantz gefällt auch mir optisch nicht deshalb Denon oder Yamaha


erddees stimmt habe ich wohl falsch gelesen gehabt


Lg Sven
AlainSutter1337_
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2018, 19:22
Alle AVR die nur 5.1 haben sind alt oder abgespeckte Versionen und haben dann auch nicht das bessere Einmesssystem.

Denke mehr fürs Geld als bei nem Marantz SR6011 gibt's nicht.
Bass88
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2018, 19:33
Ja gut das stimmt auch wieder

Ich müsste msl gucken wo die Denon und Yamaha preislich liegen mit dem besseren Einmess System
Es reicht auch erst mal das ich 5.0/2 hören kann damit


Vllt wisst ihr ja schon durch den ganzen helfen der anderen welche avr da ausreichen für mich.

Also 7.0/2 ist erst mal tabu

Lg Sven


[Beitrag von Bass88 am 03. Jan 2018, 19:36 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2018, 19:51
die RP280 haben eine untere Grenzfrequenz (-3dB) von 43Hz, auch da braucht man eigentlich einen oder zwei Subwoofer (speziell bei dem Foren Namen )

davon hängt auch ein kleines bisschen die Auswahl des AVR ab. Audyssey XT32 spielt seine Vorteile in erster Linie bei dem/den Subwoofer(n) aus, da gibt es dann wesentlich mehr Filter Stützpunkte als bei XT, außerdem haben i.d.R. nur die "großen" Modelle auch zwei getrennte(!) Subwoofer Ausgänge, bei den kleineren gibt es wenn dann nur ein internes Y-Kabel, über das beide Subwoofer parallel angesteuert werden und es z.B. keine getrennte Entfernungseinstellung gibt.
Yamaha kann Subwoofer so gut wie gar nicht einmessen, da bräuchte man gegebenenfalls noch ein Antimode.

der "kleinste" 7.x.2 Yamaha ist der 2070. Wobei ich persönlich immer ein 5.x.4 bevorzugen würde. Es kommt aber auf dasselbe hinaus, deutlich unter 1500€ wirst du kaum kommen. Evtl. gibt es noch einen 2060, aber der hat den großen Nachteil, dass die DSP Programme nicht zusammen mit Atmos oder dts-X Ton kombiniert werden können.

bei D&M geht es dagegen mit dem Marantz 6011 schon bei 759€ los, ein Denon 4300 liegt dagegen schon wieder etwas über 1000€. Die muss man aber auch eher mit dem 2060 vergleichen, weil sie ja gar keine DSP Programme haben, Dialog Lift (also die Sprache mit Hilfe der vorderen Height LS in die Mitte des Bildschirms/Leinwand schieben) können die D&M auch nicht.

also wenn DSP Programme inkl. Dialog Lift und 9 Kanäle, dann bleibt nur der Yamaha. Da kommt dann aber zu dem eh schon mit Abstand höchsten Preis evtl. noch ein Antimode dazu.

ich habe jetzt gerade erst den Nachtrag: "7.0/2 ist erstmal tabu" gesehen...
ok, damit sind die Karten komplett neu gemischt und bei Yamaha wäre der 781 oder 683 die erste Wahl, die Einschränkungen bei Subwoofern bleiben aber.
Bass88
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2018, 20:05
Ja so viel wollte ich nicht ausgeben
Das mit dem Front high kann doch nur der Yamaha,hatte ich doch richtig vermutet gehabt.
Aber da 5.0/2erst mal im Vordergrund steht sollte ich mit dem doch besseren Einmess Systemen nicht zu teuer werden.

Antimode sII ist vorhanden hatte ich noch garnicht erwähnt sry

Atmos und Auro ist für mich erst mal zukunfts Sache und hat noch Zeit so wie erst mal 7.0/2 es sein denn, es findet sich irgendwo ein schnapper der 7.0/2 kann


Ja mein Name war reiner Zufall haha

Aber die Klipsch rp280 geht laut den Daten runter auf 32 hz


Vorab vielen Dank euch für die schnellen Antworten

Lg Sven
Bass88
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2018, 20:56
Wenn der 681er günstiger ist nehme ich diesen weil Zone Bass Zeug brauche ich nicht und das kommt per Update
-Dolby Vision und HLG (bekommt der 681 allerdings auch per FW-Update)

Bei Kleinanzeigen bekommt man nen Yamaha RX-A 1010 für 299€
Würde der es nicht auch erst tun
Mit dem separaten Speicher für Musik und Film
Oder Yamaha RX-A 1020. für 425€ kann man bestimmt was machen am Preis
oder ist beides zu teuer ?


Saturn Oberhausen hatte 2 Geräte


Da ich j ein Antimode habe
Müsste es der große 681/683 sein
Oder reicht auch der 481
Und beim Denon der 1300/?

Entschuldigt die vielen Fragen
Hat aber ab morgen ein Ende




Danke euch und ein schönes Wochenende


[Beitrag von Bass88 am 06. Jan 2018, 04:03 bearbeitet]
Bass88
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2018, 22:14
Kann den Beitrag drüber nicht mehr ändern

Da ja erst ab der RX-A Serie möglich ist,2 Pattern zu speichern.
Ist mir der RX-A 660 aufgefallen der das ja könnte richtig ?
Weil der liegt preislich unterm 781 und übern 681

Ne andere frage wegen dem XT32 und YPAO umso höher in so besser soll das Ergebnis ja ausfallen richtig.
Da ich ja aber das Antimode habe wäre es trotzdem sinnvoll z.b denon x 1400 zu nehmen statt 3400 vom Preis abgesehen oder ist es so, umso höher das Einness System umso besser wird der der sub bearbeitet.

Entschuldigt für die fragen aber mache es mir oft schwer
AlainSutter1337_
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2018, 22:20
Der rx a660 ist ein verkappter 581er nur viel teurer. Und der rx v5xx ist eher nicht zu empfehlen.
Wie gesagt ab 681/683 oder 781er.
Aventage kann man machen ab rx a8xx, aber das ist eigentlich auch nur ein teurer rx v7xx.


[Beitrag von AlainSutter1337_ am 06. Jan 2018, 22:21 bearbeitet]
Bass88
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2018, 22:29
Danke dir für deine Antwort
Dachte den RX-A week den 2 pattern zum speichern oder hat der das nicht und erst die großen Modelle ?

Ja der 681 sticht mir schon ganze Zeit ins Auge
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2018, 22:32
kein Witz, als ich mir die Saturn Werbung angesehen habe, wollte ich schon schreiben: "lass dir bloss nicht den A680 aufschwatzen, das werden die Verkäufer sicherlich versuchen!"

der 680 ist nur ein optisch gepimpter 583 und damit so ziemlich das "übelste" (vom P/L Verhältnis her) was man sich bei Yamaha kaufen kann!
auch die A8xx sind nur RX-V7xx und können nichts wirklich mehr (biss auf ein oder zwei HDMI Eingänge mehr).
die zwei LS-Pattern bekommst du erst bei den "echten" RX-A Modellen zu denen es keine RX-V Pendants mehr gibt, also ab 1070, beim 2070 bekommst du dann noch "wirklich" zwei Subwoofer Ausgänge usw.

bei Audyssey liegt der größte Unterschied zwischen XT und XT32 tatsächlich bei dem/den Subwoofern, für die stellt XT32 deutlich mehr Filter Stützpunkte zur Verfügung als XT. Allerdings haben (soviel ich weiß) die XT32 auch zwei tatsächlich unabhängige Subwoofer Ausgänge (also das was es bei Yamaha erst ab 2070 gibt, da dann aber wieder mit der Möglichkeit sie Links/Rechts oder Vorne/Hinten zuzuweisen, das kann Audyssey gar nicht), also können Laufzeit Unterschiede korrigiert werden (wenn du das Antimode NICHT einsetzt, das kann ja nur Mono)
Bass88
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2018, 22:46
Haha schon mal gut das die nichts da hatten aber bevor ich den mitgenommen hätte,hätte ich hier wohl erst nochmal um Rat gefragt

Puh das klingt ja dann schon fast wieder nach nem 2070 aber dafür fehlt das Geld
Ich habe beide woofer vorn bzw einen der 2te kommt noch in der Front da anders kein Platzv wäre und ich ehrlich gesagt auch immer gucke das es optisch auch passt.
Zwar nickt perfekt aber ist halt nen Wohnzimmer

Also alle Denon Geräte die XT32 haben können 2 subs getrennt einmessen?
Dann würde der 3400 das ja könne soweit ich nich nicht verlesen habe.

Also wäre das Antimode bei xt32 und dem 2070 eigentlich überflüssig richtig ?


Kann mich garnicht oft genug bedanken bei euch


Lg Sven
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2018, 23:10

Bass88 (Beitrag #16) schrieb:
Also alle Denon Geräte die XT32 haben können 2 subs getrennt einmessen?

jain...
erstmal weiß ich nicht, ob alle D&M Geräte mit XT32 wirklich zwei getrennte Subwoofer Ausgänge haben
zweitens werden wenn sie das haben nur bei der ersten Messung die verschiedenen Entfernungen erfasst (die "effektiven", auch wenn zwei Subwoofer gleich weit vom Hörplatz weg stehen, kann die "effektive, akustische" Entfernung ganz anders sein) und korrigiert, die anschließenden Messungen erfolgen dann mit beiden Subwoofern gemeinsam.
also bei solch einem XT32 Gerät sollte man sich genau überlegen ob man das AM noch einsetzt oder nicht, weil MIT wird das wieder "Mono".


Also wäre das Antimode bei xt32 und dem 2070 eigentlich überflüssig richtig ?

bei XT32 mit relativ großer Wahrscheinlichkeit ja, beim 2070, naja...
mit AM gibst du die getrennten Ausgänge auf, du kannst es ja nur an einen der beiden anschließen. Ohne AM hast du zwar die getrennte Laufzeitkorrektur aber weiterhin Yamaha typisch keine wirkliche Korrektur mehr, jedenfalls nichts was mit AM oder XT32 vergleichbar wäre.

ich weiß, dass das gerade bei zwei Subwoofern keine einfache Entscheidung ist. Eigentlich müsste man alles ausprobieren und entsprechend messen. Da kannst du dir eine Woche Urlaub nehmen und hoffen, dass alles in der Zeit bei dir zuhause ist

ich kann dir nur sagen wie es hier ist. Wenn ich die beiden Subwoofer so aufstelle, dass es zusammen mit den übrigen "Einschränkungen" (optisch, kein Subwoofer vor einer Tür, auf dem Couchtisch, unter der Decke oder so etwas ) möglichst optimal ist, dann ist der Unterschied zwischen AM SII ("Mono") und AM 2.0 DC ("2-Kanal" mit Entfernungskorrektur) quasi nicht vorhanden, obwohl die Subwoofer dann nicht symmetrisch stehen.

also gibt es auch bei dir die Chance, dass du mit deinem AM sehr gut bedient bist und es mit dem 683 ganz gut laufen müsste, ohne dich jetzt drängen zu wollen
Bass88
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2018, 23:18
Die Antwort hat mir sehr geholfen

Also tendiere ich fast zum Yamaha 683 der 681 sollte es doch auch tun sind doch nur diese Zone 2 Sachen mehr geworden beim 683 er oder
Weil der 681 ist fast 100-120 billiger.

Und bei denon wäre es erst ab dem 3400 oder dem 4000 er interessant den 4000 bekommt man öfters für380-400

Oh man immer diese Entscheidungen
Bass88
Inventar
#19 erstellt: 08. Jan 2018, 20:54
So Männer

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei euch

Habe mir den Yamaha RXV 781 bestellt für 627€ Euro


Lg Sven
guw
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Nov 2018, 16:02
Hallo in die Runde,

Darf is das Thema mal aufgreifen? Ich stehe vor der Herausforderung, meinen Yamaha RX-V795 zu ersetzen. Seit unserem Einzug nutzt ich ihn immer noch. Jetzt wird aber ein neues Fernsehgerät angeschafft (Sony AF9) und da möchte ich auch gleich den Receiver aktualisieren.

Zu den Anforderungen:

Vorhanden ist ein 6.1 Lautsprecher System. Alle Lautsprecher sind fest eingebaut (Wand-/Deckeneinbau). Es sollen keine weiteren dazu kommen. Bisher liefen nur 5.1 am Yamaha - der 6. war nie angeschlossen. Den habe ich damals (2009) in der Decke platziert, weil damals viel über 6.1 gesprochen wurde. Leider ist das heute eher 5.1.2 das Thema. Allerdings möchte ich diesen jetzt schon gern nutzen.

Zusätzlich gibt es ein 2. Lautsprecherpaar in einem separaten Raum (Wintergarten). Das soll als Zone 2 genutzt werden. Allerdings sind die Räume nicht akustisch getrennt, insofern ist keine separate Audio-Quelle erforderlich, sondern lediglich ein separates Ein-/Zuschalten notwendig.

Der Subwoofer ist auch fest verbaut, allerdings hat er eine separate Endstufe. Diese möchte ich gern wegrationalisieren und vom neuen Receiver erledigen lassen.

Angeschlossen wird: Rückkanal vom TV (Satelliten Receiver), Blue-Ray Spieler und Apple-TV. Weiterhin ist eine Einbindung in Alex eigentlich Pflicht. Airplay ist nice-to-have, wenn ein Auto-Einschalten durch Apple-TV möglich ist.

In die engere Auswahl habe ich folgendes gepackt:
Denon AVR-X4500H und AVC-X6500H
Yamaha RX-A3080

Eigentlich mag ich Yamaha. Ich habe aber bedenken wegen ARC, weil im Sony AF9 Thread diesbezüglich von Problemen berichtet wurde (Fernseher schaltet sich ein).

Ich tendiere momentan zum AVC-X6500H aufgrund des Video hier. Leider habe ich noch keinen passenden Vergleich zum RX-A3080 finden können.

Ist mit dem o.g. Geräten denn technisch abbildbar, was ich mir vorstelle?
Bass88
Inventar
#21 erstellt: 24. Nov 2018, 01:45
puhhhhh das ist ne gute frage

Denon hatte ich nur einen und der gefiel mir nicht so warum auch immer

beim Yamaha kannste dich austoben allein mit den Pattern da hast so viele sachen zum einstellen für jeden Film oder Musik geschamack

aber ich möchte erhlich gesagt jetzt nicht in deine haut stecken,zumal ich mir das leben immer sowas von schwer mache
roger23
Stammgast
#22 erstellt: 24. Nov 2018, 10:34

Der Subwoofer ist auch fest verbaut, allerdings hat er eine separate Endstufe. Diese möchte ich gern wegrationalisieren und vom neuen Receiver erledigen lassen.


Verstärker für Subwoofer haben nur ein paar absolute Billigteile, die als Set mit Billiglautsprechern verramscht werden. Auch bekommt man keine brauchbaren passiven Subwoofer im Handel, die müsste man (Du nicht, du hast ja schon einen...) selber bauen.. Die Endstufe wirst Du behalten müssen...
guw
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Nov 2018, 12:38

Bass88 (Beitrag #21) schrieb:
aber ich möchte erhlich gesagt jetzt nicht in deine haut stecken,zumal ich mir das leben immer sowas von schwer mache :D


Es ist der RX-A2080 geworden. Ich bin dann bei Yamaha geblieben. Ausschlaggebend war Surround AI (da ich die Programme bei meinem jetzigen Yamaha sehr gern nutze) und auch preislich war der auch sehr attraktiv und ist ausreichend. Jetzt hab ich mich auch noch dazu entschlossen, mein Soundsystem auf 5.1.4 auszubauen, weil 6.1 tot ist. Wird nochmal ein bisschen Aufwand, vier neue LS in die abgehängten Decke reinzubringen und Strippen nachziehen. Freu mich schon.

Re: Subwoofer - das Wegrationalisieren geht leider nicht, da es im Receiver zu einer Verzögerung kommt. Allerdings habe ich eine andere Lösung gefunden, und werde einen anderen Verstärker für den Subwoofer mit in der Wand integrieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha oder Denon oder Pioneer ?
jw am 24.11.2018  –  Letzte Antwort am 25.11.2018  –  9 Beiträge
Going 4K - Ablösung Denon x4000
Paoloestar am 05.11.2017  –  Letzte Antwort am 05.11.2017  –  3 Beiträge
4K AVR bis 400?
coolburnerone am 08.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  6 Beiträge
Neuer 4k, 7.2 Verstärker? Onkyo oder Denon?
moddi am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  10 Beiträge
Denon, Yamaha oder Onkyo?
Mini37 am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  5 Beiträge
Neuer 4k fähiger Receiver
.sCorp am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  6 Beiträge
Denon oder Yamaha
roberxx am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  10 Beiträge
Denon oder Yamaha?
HenningZ am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  2 Beiträge
Denon oder Yamaha-AVR bis 500 ??
0815_argh am 06.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.06.2017  –  7 Beiträge
Yamaha oder Denon
Zico1010 am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedDanielSF
  • Gesamtzahl an Themen1.467.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.292

Hersteller in diesem Thread Widget schließen