Denon AVR-X2400H oder Yamaha RX-V683?

+A -A
Autor
Beitrag
stief
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2018, 20:33
Hallo,

ich möchte mir einen neuen AVR kaufen.
Hohe Ansprüche habe ich eigentlich nicht.
Er soll

  • 5.1 Sound wiedergeben (DTS) oder was man halt heutzutage so braucht
  • natürlich qualitativ guten Sound wiedergeben
  • WLAN und Bluetooth haben, damit man die Musik vom Smartphone abspielen kann
  • Internetradio spielen können, weil das blöde Rauschen von UKW mich aufregt
  • Ein Stück weit zukunftssicher sein, weil ich mir frühestens in 10 Jahren wieder ein neues Gerät kaufen möchte.
  • also auch genügend verschiedene Anschlüsse haben.
  • ach ja, im Standby die Signale durchleiten, da ich nicht immer den AVR zum Fernsehen einschalten möchte. Siehe auch Thread

Jetzt habe ich mal zwei in die nähere Auswahl gefasst.
Denon AVR-X2400H oder Yamaha RX-V683.
Ich denke, die sind alle beide für meine Wünsche ausreichend, wenn nicht sogar überdimensioniert.

Welchen würdet ihr empfehlen und warum?

Danke


[Beitrag von stief am 23. Apr 2018, 20:35 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2018, 20:49
Der X1400 oder 483 würde reichen, aber 10Jahre? Das ist dann eine Antiquität....
stief
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2018, 21:01

Fuchs#14 (Beitrag #2) schrieb:
, aber 10Jahre? Das ist dann eine Antiquität....

Na ja, so ungefähr halt.

Meinen Sony habe ich seit 2004!
Hm, wie schnell die Zeit vergeht.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2018, 21:22
Ja damals gab es noch kein HDMI, da war ein AVR nicht so schnell veralter. Einen 3Jahre alten AVR will heute kaum noch jemand haben.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 23. Apr 2018, 21:47
bei Yamaha fehlen den Modellen <683 halt einige Funktionen, die man eigentlich haben möchte (z.B. YPAO Volume), das ist bei D&M "besser".
ich kenne jetzt die Unterschiede zwischen x1400 und x2400 nicht genau, aber soviel ich weiß, müsste hier der X1400 ausreichen.
truetee
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2018, 01:16

ich kenne jetzt die Unterschiede zwischen x1400 und x2400 nicht genau


Der 2400er hat einen 2. Ausgang und macht nur für dich Sinn, wenn du z.b. 2 TVs anschließt oder einen TV und einen Beamer, oder halt 2 Beamer, ansonsten reicht der 1400er vollkommen aus. Den Denon gibt es in letzter Zeit oft für 330-340€, wenn du noch etwas sparen willst.


Ein Stück weit zukunftssicher sein, weil ich mir frühestens in 10 Jahren wieder ein neues Gerät kaufen möchte.


Heutzutage was zukunftssicheres zu kaufen, wo gefühlt jedes Jahr auf dem AV Receivern neue größere Aufkleber drauf sind, weil wieder irgendein neues Ton- Videoformat, HDR Format oder was nicht alles dabei ist, ist es da unmöglich zukunftssicher zu sein. Ob man es allerdings jemals braucht ist was anderes. Halbwegs zukunftssicher wenn es z.b. um den HDMI Anschluss geht, dann wäre es auf HDMI 2.1 zu warten, aber da müsstest du dann auf die Geräte warten, die irgendwann 2019 rauskommen. Die aktuellen Geräte sind ja die 2017er Generation. Kannst dich zum Thema HMDI 2.1 ja mal einlesen und dann entscheiden, ob das für dich relevant ist oder nicht.
stief
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Apr 2018, 12:34
Hm, wenn ich das richtig sehe, kostet der X2400H nur 15 Euro mehr als der X1400H?
Dann lieber den größeren mit mehr Anschlüsse.

Welcher ist denn eurer Meinung nach besser : der Denon oder der Yamaha?
Hab da leider überhaupt keine Ahnung, auf was man da achten soll.
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2018, 12:36
klar für 15€ nimm den 2400er, ob Yamha oder Denon ist wie BMW oder Mercedes, beides gut
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2018, 12:50
nur als Beispiel:

- Yamaha
es wird immer die zuletzt angewählte Quelle im Standby durchgeschleift (wenn man das Durchschleifen an sich aktiviert hat), die kann man aber umschalten (der AVR bleibt weiterhin im Standby)

- Denon
man kann/muss im Setup fest einstellen, welche Quelle im Standby durchgeschleift wird

so, jetzt kann man 5 Leute befragen und erhält vermutlich 10 verschiedene Antworten, warum sie das eine oder das andere besser finden.
hat man nur eine Quelle die dafür in Frage kommt (z.B. einen Sat-Receiver und man möchte die Spät-Nachrichten nur mit den internen TV LS hören), dann ist die Denon Lösung einfacher, wenn sie einmal eingerichtet ist.
Spätestens wenn man zwei oder noch mehr Quellen hat, die man im Standby durchgereicht haben möchte, hat der Yamaha die Nase vorne.

sicher ist, dass der Yamaha gar keine "Klang" Korrektur des Subwoofers vornimmt (nur Pegel und Entfernung, einen Equalizer hat er für den Sub nicht) und der Denon hier besser ist, egal welcher (ab X1xxx).
stief
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Apr 2018, 13:17
Super. Danke.
Das sind doch gute Argumente. Gerade das mit dem Durchschleifen muss ich mir nochmal überlegen. Ich schaue nämlich häufig über Sat-R, aber genauso oft über fireTV. Und ich will tatsächlich die meiste Zeit den AVR eben nicht einschalten.
Jetzt muss ich mal schauen, welches Gerät sich diesbezüglich unkomplizierter verhält.
Fuchs#14
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2018, 13:21

Und ich will tatsächlich die meiste Zeit den AVR eben nicht einschalten

Der Sinn dahinter erschließt sich mir zwar nicht wirklich, aber gut, jeder hat andere Ansprüche. Bei SAT lass ich das noch gelten, der steht bei mir auch auf Standby.


Lade dir von beiden Geräten die BDA herunter und vergleiche was dir wichtig ist
Hayabusa02
Stammgast
#12 erstellt: 24. Apr 2018, 13:28
Kann ich so unterschreiben habe noch einen Yamaha rx-v 1800 und mir von nem bekannten einen denon avr 3400 geliehen.

Der denon gefällt mir mehr.

1. Der klang ist besser geworden selbst meine Vector 77 die am Yamaha extrem dünn geklungen haben, haben jetzt einen richtig vollen sound. Auch die rears klingen ganz anders

2. Das wichtigste obwohl ich einen unsymetrischen Raum habe,und noch dazu an der rechten wand sitze. Hat es der denon geschafft meine subs so zu korrigieren das der Bass gleichmäßig ist.

Mit dem Yamaha hatte ich immer das Problem rechts deutlich mehr bass zu haben
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2018, 13:41

Hayabusa02 (Beitrag #12) schrieb:
Kann ich so unterschreiben habe noch einen Yamaha rx-v 1800 und mir von nem bekannten einen denon avr 3400 geliehen.

naja, jetzt wird es aber unfair, wenn man einen über 10 Jahre alten AVR mit einem aktuellen Modell vergleicht.


1. Der klang ist besser geworden selbst meine Vector 77 die am Yamaha extrem dünn geklungen haben, haben jetzt einen richtig vollen sound. Auch die rears klingen ganz anders

der Denon aktiviert standardmäßig Audyssey Dynamic-EQ (Loudness), so etwas hat der 1800 (noch) gar nicht!
wenn du einen aktuellen Yamaha mit YPAO-Volume als Vergleich nimmst, dann klingt der auch nicht so "dünn", allerdings stellt er auch die Rear-LS nicht so unnatürlich laut wie der Denon...


2. Das wichtigste obwohl ich einen unsymetrischen Raum habe,und noch dazu an der rechten wand sitze. Hat es der denon geschafft meine subs so zu korrigieren das der Bass gleichmäßig ist.

Mit dem Yamaha hatte ich immer das Problem rechts deutlich mehr bass zu haben

ja, hier hat der Yamaha definitiv das Nachsehen!
aber auch hier: der 3400 hat XT32 der hier diskutierte 2400 "nur" XT, das gerade bei der Subwoofer Korrektur im Vergleich zum XT32 abgespeckt wurde (oder XT32 aufgerüstet, je nachdem aus welcher Richtung man das sehen möchte).
stief
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Apr 2018, 14:20

Mickey_Mouse (Beitrag #9) schrieb:
nur als Beispiel:
Spätestens wenn man zwei oder noch mehr Quellen hat, die man im Standby durchgereicht haben möchte, hat der Yamaha die Nase vorne.


Kann der Denon das nicht auch?
BDA X2400H
Da sind so viele Einstellmöglichkeiten beschrieben, dass ich im Moment gar nicht durchblicke.
stief
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Apr 2018, 14:25

Fuchs#14 (Beitrag #11) schrieb:

Der Sinn dahinter erschließt sich mir zwar nicht wirklich, aber gut, jeder hat andere Ansprüche. Bei SAT lass ich das noch gelten, der steht bei mir auch auf Standby.

Na, ja, im Moment brauche ich die Fernbedienung für Fernseher und Sat oder fireTV.
Um nur mal ne Serie zu schauen, will nicht auch noch am AVR rumspielen.

Falls ich da den falschen Denkansatz habe, bitte mich korrigieren.
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2018, 14:27
Wie gesagt, entweder eine feste Quelle (zb SAT) oder die letzte die genutzt wurde
2400
kev1133
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Apr 2018, 14:32
Ich habe den X2400h und der kann definitiv die Quelle im Standby umstellen. Sonst wäre der bei mir auch nicht untergekommen.

Mann muss es nur einstellen:

In der BDA:

Nur Quellenwahl:

Die HDMI-Eingangsquelle ändert sich, während sich dieses Gerät im Standby befindet. Die Netzanzeige dieses Geräts blinkt, wenn die Auswahltaste für die Eingangsquelle auf der Fernbedienung gedrückt wird.

oder hier:
http://manuals.denon.com/AVRX2400H/EU/DE/GFNFSYkabkahie.php

Das mit der Fernbedienung ist sone Sache. Könntest das gegebenefalls mit HDMI CEC lösen und alles über den TV steuern. Oder dir ne Harmony Lösung anschauen. Ist wirklich das Geld wert und erspart nach dem Einrichten ne Menge an "Nerven"


[Beitrag von kev1133 am 24. Apr 2018, 14:34 bearbeitet]
Hayabusa02
Stammgast
#18 erstellt: 24. Apr 2018, 17:03
Stimmt ist etwas unfair der Vergleich :-) habe die rears beim denon tatsächlich leiser stellen müssen da die zu laut waren.

Mal eine andere Frage die jetzt nicht zum Thema gehört

Schafft es ein Yamaha mit einem antimode ähnlich wie das xt 32 die subs so einzustellen das der Bass trotz unsymetrischem raum und eher schlechtem Sitzplatz gleichmäßig zu verteilen mit 2 subs?

Yamaha hat halt noch dsp was denon ja nicht hat :-)
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 24. Apr 2018, 17:15
erstmal zum Umschalten im Standby: gut wenn der 2400 es jetzt kann, ich bin mir relativ sicher, dass die älteren D&M Modelle das (noch) nicht konnten. Da wurde also beim "Konkurrenten" abgeguckt, was ja für den Käufer vorteilhaft ist.

zum Einmessen des/der Subwoofer:
wie gesagt, die "kleinen" Yamaha können den gar nicht weiter korrigieren und die beiden Ausgänge sind auch noch intern parallel geschaltet, also selbst Entfernung und Pegel gibt es nur einmal. Die größeren Yamaha haben schonmal getrennte Ausgänge aber für die Korrektur nur einen 4-Band PEQ, damit kämpfen sie mit stumpfen Waffen und können gegen Raummoden quasi gar nichts ausrichten.

Audyssey ist da wesentlich besser, wohl selbst schon das XT im 2400, das XT32 in den größeren Modellen noch mal. Die können dann auch zwei Subwoofer getrennt ansteuern (die Korrektur läuft gemeinsam, aber vorher werden die Laufzeitunterschiede ermittelt und korrigiert.

das macht auch den Vergleich mit Yamaha + Antimode so schwer.
man sagt allgemein, dass die Antimode noch ein bisschen besser korrigieren als XT32, in manchen Räumen merkt man das, in anderen nicht, groß ist der Unterschied wohl nicht, bei EINEM Subwoofer!
Ein "kleines" Antimode (Cinema oder S-II) arbeitet eben auch nur "Mono" und kann die Laufzeiten für zwei Subwoofer nicht ausgleichen. Da ist es gut möglich, dass XT / XT32 besser abschneiden. In meinem Raum hier hat das allerdings keine Vorteile gebracht.
wenn man AM und LZK haben möchte, dann muss man zum AM 2.0 DC greifen, das mit knapp 900€ zu Buche schlägt...
Hifi_Wunderstadt
Neuling
#20 erstellt: 24. Apr 2018, 20:31
Ich verwende auch den Denon AVR-X2400H und bin damit sehr zufrieden. Habe ihn Dezember 2017 gekauft und er wird fast täglich genutzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X2400 oder Yamaha RX-V683
film.freak am 06.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.03.2018  –  25 Beiträge
Yamaha RX-V683 oder Denon X-3400H
Michaelju am 14.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  9 Beiträge
Denon AVR X2300 oder X2400h?
Nighty78 am 07.11.2017  –  Letzte Antwort am 09.11.2017  –  30 Beiträge
Upgrade meines Yamaha RX-A840 auf Denon AVR-X2400H
flimmerlümmel am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 01.04.2018  –  39 Beiträge
Kaufberatung AVR: Yamaha RX-V683 oder Pioneer VSX-932
Romaniow am 07.07.2018  –  Letzte Antwort am 07.07.2018  –  4 Beiträge
Denon x2400h oder x2500h
Jürgen645 am 18.07.2018  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  6 Beiträge
Onkyo TX-NR676E oder Denon avr-x2400h
Evilpelle am 08.12.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2018  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Denon x2400H
Sib0r am 06.12.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  10 Beiträge
[Surround-Kaufberatung]5.1 mit Wunsch AVR(Yamaha RX-V683 MusicCast)
MicG. am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V683 und welches 5.1 Surround-System?
caleb am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2018  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.356 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedTheDarkscene
  • Gesamtzahl an Themen1.444.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.495.581

Hersteller in diesem Thread Widget schließen