Denon X2400 oder Yamaha RX-V683

+A -A
Autor
Beitrag
film.freak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2017, 23:00
Ich möchte mir einen neuen AVR zulegen.

Der Ist-Zustand sieht wie folgt aus:

AVR: Yamaha RX-V375
Front: Dynavoice Definition DM-6
Center: Dynavoice Definition DC-5
Rears: Dynavoice Definition RX-5

Wie im Titel zu lesen schwanke ich zwischen dem Denon X2400 und dem Yamaha RX-V683.

Ich habe die Anforderung das mindestens ein Componenten Video-Eingang vorhanden sein muss (sollte dann auch per HDMI weitergeleitet werden können), besser zwei.
Ansonsten wollte ich zukunftssicher sein (so fern möglich ).
Kosten darf er max 600€ besser 500€.

Die Infos sollten nur für den Fall sein, dass Jemand meint er müsste einen weiteren AVR ins Rennen schicken

Am meisten höre ich Musik (60% Klassik, 30% Pop, Rest alles andere) in Form von CDs (90%) und SACDs (10%). Von Daher ist es mir auch am wichtigsten das der Sound an der Stelle passt.
Die restliche Zeit werden Filme/Serien geguckt. Das Verhältnis ist ungefähr 70% (Musik) zu 30% (Filme).

Zu welchem von beiden AVRs würdet ihr mir raten? Welches Einmesssystem ist besser?
prouuun
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2017, 08:38
Morgen,

sind beide gute AVR, das ist dann ganz einfach Geschmackssache. Benötigst du kein Multiroom kannst auch 2016er kaufen (X2300W / RX-V681), der Denon hat garkein HEOS 2016 und der Yamaha noch kein Deezer, wie auch kein Tidal Support -> http://faq.yamaha.co...x-v681_u/11033/9564/ ... hier kannst einfach noch was an Geld sparen.

Nach der Einmessung würde ich mich nicht richten, die ist bei beiden gut wenn ich auch Audyssey persönlich vorziehe.
silvernight
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Aug 2017, 09:22
habe den Yamaha.
Voll zufrieden.

Von Denon bin erst mal weg. Zu fehleranfällig und instabil im Betreiben.

Von den Features geben sich die AVRs meines Erachtens nicht viel. Das Ergebnis des Einmessens fand ich beim Yamaha für meine Zwecke besser. Aber das ist wohl Geschmackssache.
film.freak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Sep 2017, 17:54
Nach dem ich noch mal in mich gegangen bin, fällt der Yamaha raus und alle die mindestens 7 HDMI Eingänge (einer davon vorne) haben sind drin

Im Prinzip heißt das aber nur das der Onkyo TX-NR676E mit drin wäre. Allerdings muss ich mich auch erstmal schlau machen, ob er ansonsten meinen bedürfnissen taugt.
dannyyy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Sep 2017, 18:13
Stand vor der selben wahl, hab mich dann für den Yamaha RX-V683 entschieden. Bietet meiner Meinung nach etwas mehr Features. Beim 2400 ist das XT32 nicht dabei, was ein Grund gewesen wäre.

7 Inputs sind mir nicht wichtig. 5 reichen mir.
film.freak
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Sep 2017, 18:31
Hmm, der Onkyo ist leider auch nichts. Denn ohne etwas was die Lautstärkesprünge in Filmen korrigiert, geht hier leider nichts

Naja, noch drängt es nicht und ich hoffe noch auf einen guten Neupreis für den Denon X3300W.

Den Pioneer VSX-1131 habe ich mir eben auch mal angesehen, aber nach dem was ich so gelesen habe will ich das Abenteuer gar nicht erst anfangen.
cyaneo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Feb 2018, 12:26
Hallo,

stehe auch vor selbigen Entscheidung:

Der Preis spricht zwar für den Denon X2400 (dzt. ca. 140 Euro weniger als der 683er).

Einen gebrauchten Yamaha RV-X681 habe ich auch mit in die Überlegung einbezogen.

Verwende zur Zeit einen Pioneer VSX-923 mit nagelneuen 5.1 Q Acoustics 2010i und als Sub einen Nubert AW550.
In Kürze treffen noch zwei Numan 802 und ein 803 Center zum Testen ein.

Eigentlich bin ich mit den Q Acoustics zufrieden - einziger Kritikpunkt is der doch "blecherene" Klang (naja, es hört sich sich irgenwie alles sehr "nüchtern" an) bzw. vermisse ich schon eine gewisse Wärme, welche ich mir durch den Umstieg auf einen neuen AV erhoffe.
Meine mich zu erinnern, dass mein alter Onkyo (weiß nicht mehr welches Modell, aber noch ohne HDMI & LAN) da wärmer aufspielte als der Pio...


Der Raum:
MeinRaum


[Beitrag von cyaneo am 28. Feb 2018, 00:52 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2018, 16:02
Eventuell liegt es am Raum, aber zumindest die 3020 und die 2020i klingen eigentlich eher etwas warm (selbst ohne Subwoofer). Sollte das bei dir nicht am Raum liegen, würde ich sehen, dass Du ein Paar 2020i auftreiben kannst und die 2010i verkaufst (müsste doch ohne Verlust möglich sein, wenn Amazon mal alle abverkauft hat). Tipp: Mal in UK schauen (ebay oder diverse Händler), ob Du jemand findest der dir die nach D liefert.
FirestarterXXIII
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2018, 16:20

Der Preis spricht zwar für den Denon X2400 (dzt. ca. 140 Euro weniger als der 683er).


Warum nicht der X1400. Was benötigst du vom X2400?
cyaneo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Feb 2018, 17:10
Weil der X2400 nur noch um 27 Euro mehr als der X1400 kostet(e), dafür erhalte ich u.A. Pure Direct und 2 HDMI Eingänge mehr sowie 1 HDMI Ausgang mehr.

Hab' den X2400 gestern für 415 Euro bestellt, wobei ich durch das Numan Set bereits das erhoffte mehr an Wärme erhalten habe.


[Beitrag von cyaneo am 28. Feb 2018, 17:11 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2018, 17:15

Weil der X2400 nur noch um 27 Euro mehr als der X1400 kostet(e)


Der X1400 ist manchmal schon um 333€ zu haben. Der Preis scheint trotzdem gut mit 415€ für den X2400. Viel Spaß damit.
danyo77
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2018, 10:46
Mal abgesehen davon, dass der 1400er auch Pure Direct (siehe BDA -> Auswählen eines Klangmodus -> Direkte Wiedergabe) bietet - was genau bringt es Dir, die Einmessung zu umgehen?
cyaneo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Mrz 2018, 23:49

Ingo_H. (Beitrag #8) schrieb:
Eventuell liegt es am Raum, aber zumindest die 3020 und die 2020i klingen eigentlich eher etwas warm (selbst ohne Subwoofer). Sollte das bei dir nicht am Raum liegen, würde ich sehen, dass Du ein Paar 2020i auftreiben kannst und die 2010i verkaufst (müsste doch ohne Verlust möglich sein, wenn Amazon mal alle abverkauft hat). Tipp: Mal in UK schauen (ebay oder diverse Händler), ob Du jemand findest der dir die nach D liefert.

Ein einziger aus UK liefert nach DE/AT ein Paar gebrauchte 2020i für gut 190 Euro. Die 4 Stk. 2010i behalte ich sowieso (unschlagbar zum Paarpreis von 100 Euro), 2 sind als Surround zusammen mit den Numan 802 und 803 im Einsatz, finde die Kombi überraschend gut!
Die anderen zwei 2010er hängen vorerst an der Stereoanlage meiner Tochter.


danyo77 (Beitrag #12) schrieb:
Mal abgesehen davon, dass der 1400er auch Pure Direct (siehe BDA -> Auswählen eines Klangmodus -> Direkte Wiedergabe) bietet

Auf der Homepage ist Pure Direct beim X1400 nicht aufgelistet (aber das ist ja nicht der einzige Unterschied):
Screenshot (116)
Wie schon erwähnt, überlege ich bei nur 27 Euro Aufpreis nicht mehr lange und greife gleich zum "größeren" Modell.


danyo77 (Beitrag #12) schrieb:
was genau bringt es Dir, die Einmessung zu umgehen?
Wie? Wo umgehe ich was? Was meinst Du damit?


[Beitrag von cyaneo am 02. Mrz 2018, 09:06 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#14 erstellt: 02. Mrz 2018, 11:35
Wenn Du Pure Direct wählst, wird die Einmessung abgeschaltet. Damit werden die Raumeinflüsse nicht herausgenommen. Deswegen nutze ich diesen Modus auch nie. Macht für mich halt keinen Sinn.
cyaneo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Mrz 2018, 14:05
Ah - DAS meinst Du, danke; diesen Modus verwende ich ausschließlich bei klassischer Musik.
danyo77
Inventar
#16 erstellt: 05. Mrz 2018, 11:12
Warum?
cyaneo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Mrz 2018, 00:18
Hatt mir beim PIO besser gefallen und gefällt mir beim X2400H min. genau so gut.
danyo77
Inventar
#18 erstellt: 07. Mrz 2018, 10:08
Naja. Dann haste halt schön die Raumeinflüsse auf der Aufnahme. Not my cup of tea.
cyaneo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Mrz 2018, 12:33
Ich habe jetzt seit 2 Tagen den X2400H und bin eigentlich zufrieden.

ABER:
Da ich beidseitig an Tinnitus leide ist mein Gehör besonders in den Höhen beeinträchtigt.
Ich habe mir schon einen Ast abgesucht, aber wo kann man beim 2400er die Höhen anheben?


OT (@Danyo77): Bei Stereo? Naja... Wie glaubst Du, hat man früher mit einem stinknormalen 2.0 Verstärker und 2 Lautsprechern Musik gehört? ;-)


[Beitrag von cyaneo am 07. Mrz 2018, 12:46 bearbeitet]
madcow123
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Mrz 2018, 12:37
Da hat man mit gelebt und es (vermutlich) nicht bemerkt.
Heute hat man halt die Technologie.
Wenn man es hat, könnte man es sinnvoller Weise auch nutzen.

Muss man aber nicht
FirestarterXXIII
Inventar
#21 erstellt: 07. Mrz 2018, 13:26

Ich habe mir schon einen Ast abgesucht, aber wo kann man beim 2400er die Höhen anheben?


Dafür gibt es die Audyssey MultEQ App um 20€.
cyaneo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Mrz 2018, 14:10
Gekauft - werde ich mich heute am Abend damit auseinandersetzen. Danke!
danyo77
Inventar
#23 erstellt: 07. Mrz 2018, 16:06

cyaneo (Beitrag #19) schrieb:
OT (@Danyo77): Bei Stereo? Naja... Wie glaubst Du, hat man früher mit einem stinknormalen 2.0 Verstärker und 2 Lautsprechern Musik gehört? ;-)


Und das war dann auch gleich besser?
cyaneo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Mrz 2018, 16:15
Ich seh' schon du diskutierst gerne und gibst dich nicht gern mit Vorlieben oder Meinungen anderer zufrieden aber das ist sicher wo anders besser aufgehoben und geht schon ziemlich weit am eigentlichen Thema "Denon X2400 oder Yamaha RX-V683" vorbei.

Vielleicht magst du ja ein eigenes Thema "Sinn und Unsinn von Direct oder Pure Direct" aufmachen?


[Beitrag von cyaneo am 07. Mrz 2018, 16:18 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#25 erstellt: 07. Mrz 2018, 16:32
Wir sind in nem Forum, natürlich diskutier ich gerne Das "Argument", dass man früher keine Einmessung hatte, ist halt keins, das Pro Pure Direct spräche und hat zudem mit Stereo oder Mehrkanal nix zu tun. Aber wenn Pure Direct / Straight Dein Geschmack ist, ist ja alles gut, diese Meinung hab ich Dir nicht versucht abstrittig zu machen. Hab nur gesagt, warum es nicht mein Geschmack ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V683 oder Denon X-3400H
Michaelju am 14.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  9 Beiträge
Denon AVR-X2400H oder Yamaha RX-V683?
stief am 23.04.2018  –  Letzte Antwort am 24.04.2018  –  20 Beiträge
Kaufberatung AVR: Yamaha RX-V683 oder Pioneer VSX-932
Romaniow am 07.07.2018  –  Letzte Antwort am 07.07.2018  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V683 und welches 5.1 Surround-System?
caleb am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2018  –  27 Beiträge
[Surround-Kaufberatung]5.1 mit Wunsch AVR(Yamaha RX-V683 MusicCast)
MicG. am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 07.10.2017  –  9 Beiträge
Yamaha RX-A1060 oder Yamaha RX-A2060?
GurkiHDx am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  8 Beiträge
Denon oder Yamaha???
man_in_black am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  17 Beiträge
Denon AVR 1803 oder Yamaha RX 640
Lunikstar am 19.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.08.2003  –  17 Beiträge
Yamaha RX-V640 oder Denon AVR-1804
Hifi-Trottel am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  12 Beiträge
Denon 1804 oder Yamaha RX-V550RDS
r00ki3 am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen