[Surround-Kaufberatung]5.1 mit Wunsch AVR(Yamaha RX-V683 MusicCast)

+A -A
Autor
Beitrag
MicG.
Neuling
#1 erstellt: 04. Okt 2017, 23:15
Guten Abend,

ich bin hier quasi in Vertretung für meinen Vater.
Dieser würde gerne seine Surround/Heimkino Ausrüstung verbessern.

Er liegt mir quasi schon in den Ohren mit dem neuen AVR den er möchte, aber der Reihe nach.

Aktuell hat er folgendes:


Das ganze ist untergracht in einem Wohnzimmer mit ca. 4x4 Meter, eine genauere Skizze kann ich nachreichen, falls erforderlich.

Budget:
Ca. 1500€ für AVR + alle Boxen. Kabel und eventuelles Zubehör nicht zwingend enthalten.
Ein Stückweiser Aufbau wäre eine Überlegung.

Hörgewohnheiten:
50% Filme (BluRay, Streaming, Tv)
50% Musik(über BluRay, DVD, CD, etc, möglichst hochwertig z.B. Yes, Pink Floyd, King Crimson, Genesis,also grob progressive Rockmusik)

Raum:
Wohnzimmer: 4,05m x 4,05m Raumhöhe: 2,25m
TV Mittig in der Front, Couch gegenüber und 2 Sessel dazwischen.


Platzangebot:
Relativ eng. Der TV steht vorne auf einer Schrankwand, welche die ganze Wand bedeckt. Darauf sind aktuell zwei Front, ein Center(hinter dem TV) und vor der Schrankwand am Boden ein Subwoofer verteilt.
Hinten hängen die zwei Rear Lautsprecher an der Wand.

Was braucht ihr und was ist evtl. schon vorhanden?
AVR und 5.1 System sowie alle zur Verbindung benötigten Teile brauchen wir.

Vorhanden sind:
Jetzige Anlage
Yamaha RX-V430 RDS V
Boxen: 5.1 Yamaha NX-230P
TV Gerät:LG 43UF6409
DVD Player: Sony DVD - DVP-LS785V
Blu-ray Player : Samsung BD-J7500 3D
Phono: RFT SP 3001 HiFi (http://ifatwww.et.uni-magdeburg.de/~madaus/anlagentext/sp3001t.html)

AVR Wunsch
Gewünscht ist der Yamaha RX-V683 als AVR.
Mein Vater meinte er hätte hier auch schon mehrfach im Hifi Forum quergelesen und stößt immer wieder auf Yamaha.
Zudem interessiert er sich für die Vielseitigkeit der Anschlüsse und eine "Zukunftsichere" Ausstattung.



Habt ihr schon Lautsprecher probegehört?
Nein, da keine Möglichkeit.
Ich selber habe ein FiiO E10k Olympus 2 mit einem Beyerdynamic DT 990 Pro Lt. als Kopfhörer und ein Edifier S530D 2.1 als Lautsprecher. Das hat mein Vater auch beides schon mal gehört, aber ich denke das bietet nicht unbedingt eine Grundlage.

Vielen Dank, ich bin gespannt auf eure Antworten
Sollte ich etwas vergessen haben reiche ich das gerne nach.
Archangelos
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2017, 23:40
Hi

Also Center hinter dem TV geht schonmal gar nicht.

Eine Richtige Platzierung des Lautsprechersetup ist das A & O

Daher bei den schwierigen Raumverhältnissen wären würden Fotos von dem Raum . Vor allem die Front und Rückseite....wären wichtig um zusehen was wirklich platzierbar....ist

JULOR
Inventar
#3 erstellt: 05. Okt 2017, 08:20

Relativ eng. Der TV steht vorne auf einer Schrankwand, welche die ganze Wand bedeckt. Darauf sind aktuell zwei Front, ein Center(hinter dem TV) und vor der Schrankwand am Boden ein Subwoofer verteilt.

Das klingt alles gar nicht gut. Schau auch mal hier zur Aufstellung eines 5.1-Systems: www.av-wiki.de/aufstellung


Dieser würde gerne seine Surround/Heimkino Ausrüstung verbessern.

Dann sollte er mit der Aufstellung anfangen. Aber leider hängen die Eltern ja oft an ihrer Schrankwand.


Gewünscht ist der Yamaha RX-V683 als AVR. ...
Zudem interessiert er sich für die Vielseitigkeit der Anschlüsse und eine "Zukunftsichere" Ausstattung

Einen AVR kann man nach der gewünschten Ausstattung kaufen. Also das, was man jetzt oder demnächst braucht. "Zukunftssicher" sind sie alle nicht. Nächstes Jahr gibt es die gleiche Ausstattung für mehrere hundert Euro billiger, das meist hat man bis dahin nie benutzt. Da ist reine Verschwendung. Welche "vielseitigen" Anschlüsse benötigt dein Vater denn? Ich sehe da in eurer Liste nichts besonderes. 2x HDMI Eingang, 1x Ausgang. Evtl. Phono, was man mit einem exteren Pre-Amp lösen könnte oder beim Kauf mit berücksichtigt. Dieses sowie Netzwerkfunktionalität, App-Steuerung, Bluetooth und Einmesssystem bringt quasi jeder aktuelle AVR mit. Besseren Klang bekommt er dadurch eher nicht. Infos zur AVR-Auswahl: www.av-wiki.de/av-receiver


[Beitrag von JULOR am 05. Okt 2017, 08:21 bearbeitet]
MicG.
Neuling
#4 erstellt: 05. Okt 2017, 20:34

Archangelos (Beitrag #2) schrieb:
Hi

Also Center hinter dem TV geht schonmal gar nicht.

Daher bei den schwierigen Raumverhältnissen wären würden Fotos von dem Raum . Vor allem die Front und Rückseite....wären wichtig um zusehen was wirklich platzierbar....ist



Vielen Dank für den Hinweis. Aktuell verschwindet er halt hinter dem Standfuß.
Wäre er darunter besser aufgehoben? Ich weiß es nicht.

Anbei sind zwei Bilder. Eigentlich ist es auch kein Wohnzimmer mehr sondern eher ein Hobbyraum für TV, Musik, Lesen. Sowas halt.
Wie man erkennen könnte wären in den 4 Ecken die Speaker, hinter dem TV der Center und an der Seite der Subwoofer.
Für Optimierungsvorschläge, gerade im Bezug auf ein neues System wäre ich dankbar.IMG_8900IMG_8907
Archangelos
Inventar
#5 erstellt: 05. Okt 2017, 21:02
Also ich denke das der Hauptplatz zum Gucken etc der Einzelsessel ist.

Hinsichtlich der Front wären gute Regal LS eine gute Empfehlung, denn mit Standlautsprechern wird das nichts.

Als Beispiel könnte man jene Kombinationen zusammen stellen......

JAMO

http://www.guenstiger.de/Produkt/Jamo/C_93_Paar.html. x 2 Paare

http://www.guenstiger.de/Produkt/Jamo/C_9_CEN.html

http://www.guenstiger.de/Produkt/Jamo/J_12.html

YAMAHA

http://www.guenstiger.de/Produkt/Yamaha/NS_333.html. x 4 Stück

http://www.guenstiger.de/Produkt/Yamaha/NS_C444.html

http://www.guenstiger.de/Produkt/Yamaha/NS_SW300.html

Das wären nur 2 Beispiele von vielen anderen Herstellern Canton / Dali / Nubert / Magnat und Heco etc kann man sich auch anschauen .

Als AVR entweder den 683 oder den 781 den es gerade mal für 60.- mehr gibt.

JULOR
Inventar
#6 erstellt: 06. Okt 2017, 07:58
Den Center würde ich über dem TV ins Regal stellen. Mit etwas mehr Aufwand würde ich versuchen, den TV (und den Center) weiter in die Mitte zu bekommen, um eine symmetrische Aufstellung zu haben und dann auch den Hörplatz weniger schräg zum TV zu haben.

Lautsprecher würde ich ebenfalls Regal-LS nehmen, die wandnah stehen können. Z.B. auch Dali Zensor 1, Zensor Pico, Saxx CurvedSound, Argon Alto4. Dazu jeweils die zugehörigen Center. Letztlich findet man seine Wunsch-LS nur durch Probehören im Vergleich mit anderen LS. Allerdings wird fast alles besser sein als die jetzigen Brüllwürfel - außer andere Brüllwürfel. Für "hochwertiges" Musikhören wie du schreibst, eignen die sich mE überhaupt nicht.

Besseren Klang erreicht ihr durch neue Lautsprecher und nicht durch einen neuen AVR.
MicG.
Neuling
#7 erstellt: 06. Okt 2017, 23:55
Erst einmal einen herzlichen Dank an Alle hier für eure Tipps und Anregungen. Eine neue Anlage kostet viel Geld und soll für viele Jahre Freude bringen. Technik ist einen stetigen Wandel unterworfen, immer wieder kommt Neues hinzu und alles soll miteinander harmonieren. Darum freue ich mich hier fachkundigen Rat zu find.

Erklärung: Mein derzeitiger AV Receiver ist 20 Jahre alt und verfügt daher noch nicht über HDMI Eingänge. Ein neuer AV Receiver ist notwendig geworden weil neue Komponenten dazu gekommen sind, wie Z.B. Smart TV, Blue Ray Player, evtl. auch ein neuer Plattenspieler, mein derzeitiger Plattenspieler hat noch einen Dioden Stecker und müsste mit einem Adapter (Diode auf Chinch) angeschlossen werden.
Evtl. möchte ich noch einen Laptop anschließen um eigene Fotos oder Videos abspielen zu können.

Mein jetziger DVD Player war über einen 6CH Audio Analogausgang mit dem Receiver an den 6CH INPUT-Buchsen angeschlossen. Er verfügt aber auch über einen optischen Digitalausgang, aber kein HDMI Ausgang. Das Klangfeld war bei beiden Übertragungsarten unterschiedlich, wobei der Höreindruck über die 6CH Analogübertragung besser war (bessere Unterscheidung der Instrumente und mehr Räumlichkeit).
Den DVD Player von Sony möchte ich gern weiter nutzen da er auch SA-CDs und DTS-CDs abspielen kann.

Des Weiteren sind eine Renovierung des Raumes und eine neue Regalwand geplant. Mehr Platz für Bücher, CDs, DVDs und Blue Rays. Das TV Gerät soll dann mittig auf einer kleinen Konsole stehen, darunter die Centerbox.
Die Regalboxen sollen auf Schaumgummi- oder Filzmatten gestellt werden oder spricht etwas dagegen?

Frage: Kann ich vorübergehend meine alten Boxen nutzen (bei eingeschränkter Lautstärke bezüglich der Belastbarkeit)? Ich tendiere zu Regalboxen im Mittleren Preisbereich und möchte daraufhin sparen.
Welche Nennbelastbarkeit - Leistung in Watt (RMS)sollten die neuen Boxen haben?
Welche Impedanz? 4, 6 oder 8 Ohm?


Nun suche ich noch ein HiFi Studio im Raum Mühlhausen – Eisenach - Erfurt damit ich meine neuen Boxen Probehören kann.

Ich freue mich über weiter Anregungen und Ratschläge.
Vielen Dank
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2017, 08:31
Klingt nach einem gutem Plan.

Wie ich schon schrieb, kann ein neuer AVR sinnvoll sein, wenn die Technik nicht mehr passt. Wenn du von SACD profitieren und den alten Player behalten willst, brauchst du aber wieder einen AVR mit 6-Kanal-Eingang, da über SPDIF kein HD-Ton ausgegebenen wird. Oder du kaufst einen aktuellen Player, der auch SACD über HDMI ausgibt. SACD, DTS-CD, DVD-A usw. erscheint mir bei solchen Lautsprechertröten allerdings sinnlos. Allgemein ist der Nutzen sehr umstritten. Ich habe mich bei meiner letzten Umstellung davon getrennt, das es klanglich für mich keinen Gewinn brachte und nur Geld gekostet hat wegen speziellem AVR, Player und teuren Tonträgern. Wie gesagt, der Flaschenhals bei solchen Anlagen sind fast immer die Lautsprecher und dann die Aufstellung.

Zum Plattenspieler: du meinst wohl einen DIN-Stecker. Dafür gibt es Adapter. Aber höchstwahrscheinlich brauchst du auch einen AVR mit Phonoeingang oder einen externen Phonovorverstärker. Der genannte Yamaha hat einen Phonoeingang aber keinen analogen 6-Kanal-Eingang. Ein Marantz SR6011 hätte beides und auch ein besseres Einmesssystem aus meiner Sicht.

Die alten Lautsprecher kannst du unverändert weiter benutzen. Beim Neukauf von LS ist die Impanz unwichtig. Eigentlich alle technischen Daten, wichtig ist nur der Klang. In deinem Fall musst du Lautsprecher nicht nach nach Watt, Ohm oder Hertz auswählen. Alle gängigen LS funktionieren technisch an jedem gängigen AVR. Den Rest entscheidet das Ohr, der Platz oder die Geldbörse.

Die LS auf Gummifüße zu stellen ist im Regal immer ratsam.


[Beitrag von JULOR am 07. Okt 2017, 08:52 bearbeitet]
Archangelos
Inventar
#9 erstellt: 07. Okt 2017, 16:44
Ich würde erstmal warten bis nach der Renovierung denn dann könnt ihr erst planen was Platziert wird.

So würde ich Vorgehen. Alles andere wäre jetzt Nonsens in Sachen Lautsprecher Neukauf....

Beim AVR kann es was von YAMAHA oder Marantz werden....

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung AVR: Yamaha RX-V683 oder Pioneer VSX-932
Romaniow am 07.07.2018  –  Letzte Antwort am 07.07.2018  –  4 Beiträge
Denon AVR-X2400H oder Yamaha RX-V683?
stief am 23.04.2018  –  Letzte Antwort am 24.04.2018  –  20 Beiträge
Yamaha RX-V683 und welches 5.1 Surround-System?
caleb am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2018  –  27 Beiträge
Denon X2400 oder Yamaha RX-V683
film.freak am 06.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.03.2018  –  25 Beiträge
Yamaha RX-V683 oder Denon X-3400H
Michaelju am 14.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  9 Beiträge
5.1 Setup mit Yamaha Musiccast
Mr.Smiley am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2018  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Wandlautsprecher und 5.1 MUSICCAST AV-Receiver
Don_Pit am 12.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  42 Beiträge
Kaufberatung avr zu hypothetischen Wunsch Surround Anlagen
MC-Dreidel am 07.12.2017  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  7 Beiträge
AVR Yamaha musiccast - Ersatz für Denon x2100
peter_audio am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 03.06.2016  –  11 Beiträge
Musiccast Receiver mit Heimkino-System
Alkinho am 04.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitglied#Sofia#
  • Gesamtzahl an Themen1.467.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.334

Hersteller in diesem Thread Widget schließen