Erfahrung/ Meinung: Denon AVR-X1500h vs Marantz NR 1608 vs Denon AVR-X1400H

+A -A
Autor
Beitrag
gringoant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2018, 18:51
Hallo Forum,

benötige wieder eure Hilfe für ein weiteres Projekt und hoffe auf euren Support.

Habe aktuell ein Onkyo HT-R340 Receiver im Einsatz welchen ich zum Musik hören und für das Homecinema nutze.
https://www.de.onkyo.com/de/produkte/ht-r340-34970.html
Der Receiver wird mit Canton CD120 (F/R) CD150 Center, Canton AS84 und den Standard Onkyo Rear Lautsprechern genutzt.

In Summe bin ich mit dem Klangergebnis ganz zufrieden. Wahrscheinlich weil ich kein Vergleich kenne. Habe heute zum ersten Mal Atmos gehört
Da das Gerät aber nun fast seit 13 Jahren im Einsatz ist und sich technologisch einiges verbessert hat, dachte ich es wäre an der Zeit für ein Upgrade.

Die Auswahl ist nun auf folgende Geräte gefallen die nicht Fix sind.

Denon AVR-X1500h
Denon AVR-X1400H
Marantz NR 1608

Leider sind mir die Vor- und Nachteile zwischen den 3 Geräten nicht so ganz klar. Als absoluter Laie der sich nahezu Null auskennt möchte ich euch um euren Rat und Erfahrungen zu genannten Geräten bitten . Alternativen sind gerne willkommen. Preislich möchte ich gerne jedoch um die 300-400 oder niedriger bleiben.

Danke im Voraus für eure Hilfe
Gruss
happy001
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2018, 19:48
Würde ich mir die Frage stellen und die Auswahl wäre bei diesen Geräten wäre meine Reihenfolge wie folgt.

1 - Marantz, ich mag die Marke und den kleinen und langt vollkommen aus.
2 - Denon 1500, wenn man den größeren Formfaktor möchte, kann aber eigentlich nichts besser wie der Marantz.
3 - Denon 1400, wenn ich nicht das neueste Modell brauche und er preislich sich einfach aufdrängen würde.
gringoant
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2018, 19:58
Danke für die Antwort.
Preislich könnte ich den 1500H für 299,- bekommen. Verglichen zum Marantz ein guter Preis. Wenn ich die Daten richtig verstehe, istvder 1500h von der Leistung sogar besser ausgestattet. Wo liegen die Vorteile des Marantz bzw des 1400h

Gruss
happy001
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2018, 20:19
Die Leistung kann man eher vernachlässigen. Ob der Denon 120 Watt hat und der Marantz 100 Watt theoretisch bietet spielt real keine große Rolle. Beide dürften real ziemlich gleich viel Leistung haben. Wie bei einem Netzteil vom PC, die Effizienz ist am Ende eher aussagekräftig.
Marantz ist eigentlich eine Marke ohne größere Probleme. Mir sind keine bekannt, mein 5003 arbeitet seit Jahren zuverlässig. Denon ist nicht viel anders, trotzdem bin ich eher bei Marantz. Mir gefällt auch das Design einfach besser, aber das darf gerne unterschiedlich betrachtet werden.
Der Denon 1400 bietet keine Vorteile, außer beim Preis, sonst würde ich den 1500 vorziehen oder eben den Marantz.
XN04113
Inventar
#5 erstellt: 28. Dez 2018, 21:01
mir ist noch nicht klar warum Du den AVR tauschen willst
hast Du 4k Geräte und brauchst HDMI 2.0?
hast Du vor mehr als 5.1 zu betreiben?
...
jebeyer
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2018, 21:23

happy001 (Beitrag #2) schrieb:

2 - Denon 1500, wenn man den größeren Formfaktor möchte, kann aber eigentlich nichts besser wie der Marantz.


Der X1500H hat aber wenigstens schon mal Audyssey MultEQ XT, der kleine Marantz (auch der 1609) "nur" MultEQ.
gringoant
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Dez 2018, 21:53

XN04113 (Beitrag #5) schrieb:
mir ist noch nicht klar warum Du den AVR tauschen willst
hast Du 4k Geräte und brauchst HDMI 2.0?
hast Du vor mehr als 5.1 zu betreiben?
...


Gute Frage...
irgendwie habe ich gedacht das ein neuer Receiver einen noch besseren Klang und eine besseren Surround Verteilung als der HT R340 bringt. Bessere Effekte etc.
Liege ich da etwa falsch und habe eine falsche Erwartungshaltung?
happy001
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2018, 21:59
Wegen MultiEQ bzw. MultiEQ XT

Da gebe ich dir recht, wobei dies zumindest was ich bisher so beobachtet habe sich nicht viel unterscheidet. Je nach Version von Audyssey (Von 2EQ bis XT32) würde ich mich schwer tun, bei einem Blindtest die unterschiedlichen Versionen alle zu erkennen.
Allgemein vertrete ich nach wie vor die Meinung, dass eine gute Aufstellung viel wichtiger ist als alles andere. Zudem sind alle Messsystemen (in den AVR Modellen) nur im begrenzten Umfang tauglich. Richtige Raummoden bekommt man ohne zusätzliche Hilfsmittel nicht wirklich in den Griff und /oder man geht es mit anderen Programme wie Dirac an.
XN04113
Inventar
#9 erstellt: 28. Dez 2018, 22:01
ich glaube Du wirst enttäuscht sein wenn Du ein neues Sounderlebnis erwartest nur durch einen neuen AVR
happy001
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2018, 22:41
Sehe ich auch so.
Wenn eine Verbesserung erreichen willst musst die wichtigen Faktoren wie Qualität der Boxen, der Aufstellung und der Raum in Angriff nehmen. Bei Thema Verstärker kann in einem bestimmten Umfang noch ein Einmesssystem was bringen. Da solltest Geräte mit Audyssey XT32, YPAO R.S.C mit einem Antimode und mit Dirac kaufen. Die machen aber eigentlich nur Sinn, wenn die Qualität der Boxen entsprechend sind.
jebeyer
Stammgast
#11 erstellt: 28. Dez 2018, 22:49

happy001 (Beitrag #8) schrieb:
Wegen MultiEQ bzw. MultiEQ XT

Da gebe ich dir recht, wobei dies zumindest was ich bisher so beobachtet habe sich nicht viel unterscheidet. Je nach Version von Audyssey (Von 2EQ bis XT32) würde ich mich schwer tun, bei einem Blindtest die unterschiedlichen Versionen alle zu erkennen.
Allgemein vertrete ich nach wie vor die Meinung, dass eine gute Aufstellung viel wichtiger ist als alles andere. Zudem sind alle Messsystemen (in den AVR Modellen) nur im begrenzten Umfang tauglich. Richtige Raummoden bekommt man ohne zusätzliche Hilfsmittel nicht wirklich in den Griff und /oder man geht es mit anderen Programme wie Dirac an.


Sehe ich ähnlich.
Bei einem total "verkorksten" Raum, kann auch das beste Einmess-System nichts mehr retten. Und auch Audyssey XT32 ist nicht der "heilige Gral"


[Beitrag von jebeyer am 28. Dez 2018, 22:50 bearbeitet]
gringoant
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Dez 2018, 22:58

Jetzt bin ich verwirrt.
Sind die genannten Geräte wirklich nicht besser als der alte Onkyo?
Ihr meint ich hole ein besseres Klangerlebnis über den aktuellen >13 Jahre alten Onkyo HT R340 durch bessere Lautsprecher als durch den Denon 1500H oder Marantz raus?

Wie gesagt, betreibe den Onkyo HT R340 gerade mit folgenden Lautsprechern:
Canton CD120 (F/R)
Canton CD150 Center,
Canton AS84 Subwoofer
und den Standard Onkyo als rear

Könnte folgende noch vorhandene Lautsprecher nutzen
Canton CD1020 (F/R)
Canton CD1050 Center
Cabton AS85.2 Subwoofer und
Canton CD120 als Rear
Diese Combo ist, bis auf die Rear, eigentlich für einen Heos AVR gedacht.

Was meint ihr?
happy001
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2018, 00:44
Ich versuche es mal anders.
Angenommen du hast Logitechboxen, die werden nicht besser wenn du sie anstelle vom Onkyo an den Marantz anschließen würdest. Sie können aber hörbar etwas besser klingen, wenn das Einmesssystem eine Verbesserung erreicht. Dafür ist aber der Aufwand eigentlich zu hoch.
Änderst die Boxen sieht die Sache wieder anders aus. Hier hörst du deutlich eine Verbesserung wenn es die Qualität der Boxen natürlich hergibt.
gringoant
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Dez 2018, 12:15
Hoi an Alle

Danke für die Rückmeldungen soweit.
Leider stehe ich noch immer auf dem Schlauch…

Receiver: Die wesentlichen Unterschiede zwischen den Receivern sind mir noch immer nicht bewusst.
So wie es sich ließt würde es kein Unterschied machen ob ich einen
Onkyo HT R340,
Denon AVR-X1500h,
Denon AVR-X1400H oder
Marantz NR 1608 nutze.
Irgendwelche markanten Unterschiede muss es doch zwischen den Geräten geben.
Die ganzen Geräte müssen sich doch in einer Art oder andren voneinander Unterscheiden.
Anhand der Datenblätter und Codexe komme ich leider nicht weiter. Und nur Multiroom, Bluetooth oder W-Lan kann es ja nicht sein.
Hat jemand Erfahrung mit den technischen Feinheiten und Unterschiede der genannten Geräte?

Lautsprecher: Mir ist bewusst das die Lautsprecher eine Signifikante Rolle spielen. Dachte das ich mit der CD Serie von Canton in die richtige Richtung gegangen wäre. Luft nach oben gibt es natürlich immer und nicht gerade wenig. Empfehlungen in dies Bereich sind ebenfalls willkommen. Was habt ihr im Einsatz bzw würdet ihr empfehlen?

Einmessen: Dieses Vorgehen sagt mir leider nichts.
Wird ein Messgerät oder separates System dafür benötigt? Führt man es selbst durch? Gibt es ein App?
Ich hoffe ich brauche keinen Akustiker dafür


Habe noch das im Netz zu Audyssey MultEQ XT gefunden
http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=13&t=36337
Sound scheint eine eigene Wissenschaft zu sein

Danke für eure Geduld


[Beitrag von gringoant am 29. Dez 2018, 12:20 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#15 erstellt: 29. Dez 2018, 12:29
zu Receiver
da musst Du Dich halt mal durch die Datenblätter der einzelnen Geräte wühlen.
Hauptsächlich geht es um Kanäle, Tonformate, Anschlüsse und Funktionen.

zu Lautsprecher
Deine LS sind halt, wie gerne bezeichnet, "Brüllwürfel". Mit einem 80mm Chassis ist halt nicht viel Staat zu machen.
Auch wenn Deine sicher besser sind als die Plastikwürfel anderer einschlägiger Hersteller.
Für mich braucht ein gescheiter LS ein Mindestmaß an Größe und Membranfläche und das beginnt bei einer Regalbox mit ca. 15cm besser 18cm.
Ich würde Dir mal raten in ein Fachgeschäft zum Probe hören zu gehen, nur so sammelt man Erfahrung.

zu Einmessen
Das macht der AVR mit dem mitgelieferten Microfon, die einen besser die anderen schlechter.
Hier mal etwas zum lesen: https://av-wiki.de/audyssey


[Beitrag von XN04113 am 29. Dez 2018, 12:30 bearbeitet]
gringoant
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Dez 2018, 12:50

XN04113 (Beitrag #15) schrieb:
zu Receiver
da musst Du Dich halt mal durch die Datenblätter der einzelnen Geräte wühlen.
Hauptsächlich geht es um Kanäle, Tonformate, Anschlüsse und Funktionen.


OK, Werde mich tiefer einarbeiten und mich bei Bedarf nochmal melden
gringoant
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Dez 2018, 12:51

XN04113 (Beitrag #15) schrieb:
[ zu Lautsprecher
…Für mich braucht ein gescheiter LS ein Mindestmaß an Größe und Membranfläche und das beginnt bei einer Regalbox mit ca. 15cm besser 18cm.
Ich würde Dir mal raten in ein Fachgeschäft zum Probe hören zu gehen, nur so sammelt man Erfahrung.


Check. Testhören habe ich bereits durchgeführt. Wie gesagt Luft nach oben gibt es sehr viel.
Wäre der Umstieg auf die Grösseren CD220 eine Option oder eher weniger?
Welche LS könnt ihr mir Empfehelen?



XN04113 (Beitrag #15) schrieb:
zu Einmessen
Das macht der AVR mit dem mitgelieferten Microfon, die einen besser die anderen schlechter.
Hier mal etwas zum lesen: https://av-wiki.de/audyssey


Kann ich meinen alten Onkyo auch einmessen oder geht das nur bei den neuen?
Was benötige ich für den alten?


[Beitrag von gringoant am 29. Dez 2018, 12:52 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2018, 13:18
Lautsprecher muß man erhören, da kann man nichts empfehlen
CD220 mit 110mm besser als die CD120, aber meiner Meinung immer noch zu klein

ob dein AVR einmessen kann steht im Handbuch, wenn aber vorne kein Micro Eingang ist => NEIN
dann könnte aber ggf. ein günstiges Lautstärkemessgerät zum Einpegeln sinnvoll sein
gringoant
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Dez 2018, 14:25
Micro Anschluss hat der alte HT R 340 Receiver leider nicht...
Hast du weitere Infos zum Lautstärkenmessgerät und zum einpegeln?
XN04113
Inventar
#20 erstellt: 29. Dez 2018, 14:44
gringoant
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Dez 2018, 18:09

XN04113 (Beitrag #20) schrieb:
z.B. https://my-digital-h...ps-fuer-guten-sound/


Perfekt, Danke. Hilft mir weiter.
Habe gleich ein günstiges Schallpegelmessgerät besorgt.
Werde gleich mal testen wie gut mein Gehör und Gefühl beim damaligen einstellen war
gringoant
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Dez 2018, 18:14
Hallo an Alle,
zurück zum Vergleich der Geräte
Habe mir nun eine Gegenüberstellung der vier Receiver auf Excel gemacht und verglichen. (Wenn mir jemand sagt wie ich diese hochladen kann, stelle ich diese gerne zur Verfügung)

Aktueller Stand bei mir ist somit folgender:
Der Marantz fällt aufgrund des Preises und der wenigen für mich relevanten mehr Optionen raus.
Favorit war bis dato der 1500h, welcher nun im direkten Vergleich zum 1400h nicht wirklich mit mehr Feature glänzt. Im Netz habe ich gelesen das der einzige Unterschied in Prozessor und der Softwaresteuerung (Einstellmöglichkeiten) sein soll… Vielleicht kann jemand hier mehr dazu sagen.
Somit würde es beim Kauf eines neuen Receivers, eine reine Preisentscheidung zwischen den 1500h und 1400h werden.

Da ihr mir aber fairerweise zu verstehen gegeben habt das ich kein großen Unterschied zwischen meinen Onkyo und einen z.B. Denon feststellen werde, möchte ich euch weiterhin um Hilfe bei der Beantwortung folgender Fragen bitten.

Der Onkyo 340 kann DTS / DTS Neo:6 5.1 / Dolby Digital / Dolby Pro Logic II

Denon kann DTS HD Master / DTS:X / DTS Neural:X als 7 ch / DTS Virtual:X als update/ Dolby TrueHD / Dolby Atmos / Dolby Surround.

Was bedeuten nun diese Surround Kürzel?
Wo liegt der Unterschied und was können sie?
Wahrscheinlich eine Blöde Frage

Der Hauptunterscheid zwischen Onkyo 340 und den Denon, liegt abgesehen davon das die Denon W-Lan, 7.2, Bluetooth, Mooltiroom und eine Million von Anschlussmöglichkeiten mehr als mein Onkyo haben, also in den MULTI-CHANNEL-SURROUND.
Ich streame Filme und höre Internet Radio.
Werde ich ein Unterschied hören oder soll ich wirklich bei meinem alten Onkyo bleiben?

Freue mich auf eure Meinungen
Gruss
XN04113
Inventar
#23 erstellt: 30. Dez 2018, 19:40
https://www.hifi-reg.../kino-tonformate.php

solange Du die ganzen neuen Funktionen und Formate nicht benötigst, bleibe bei Deinem Gerät und nutze mal das Schallpegelmessgerät
neu macht aus meiner Sicht nur Sinn, wenn
- HDMI 4k benötigt wird
- 3D Audio gewünscht wird
- der Raum sehr bescheiden ist und ggf. ein gutes automatisches Einmesssystem viel rausholt
- Spielereien wie W-Lan, 7.2, Bluetooth, Multiroom geil wären


[Beitrag von XN04113 am 30. Dez 2018, 19:51 bearbeitet]
gringoant
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Dez 2018, 12:17
Moin Moin

Danke für das Lesematerial.
Woraus ich folgendes entnommen habe
Die Formate:
DTS:X
Dolby Atmos
Auro-3D

Sind ein 3D Sound. Grob gesagt, Akustik von Oben z.B. bei Regen

Die restlichen Formate unterscheiden sich durch die Nutzung von verschiedenen Kanälen z.B. zur besseren Wiedergabe von Music oder Effekten etc.
Geht für mich extrem in das Feintuning und die unterschiedlichen Vorlieben des Hörers ein.

Zu Dolby True HD habe ich noch folgendes gefunden
https://www.burosch....hd-master-audio.html
Daraus habe ich entnommen dass das Dolby True HD eine Verbesserung des klassischen Dolby Surround ist. Also auch hier neueres Format mit Nutzung von anderen, feineren Kanälen.
Stimmt das?

So, jetzt kommt eine neue Frage:
Der Onkyo kann Dolby ProLogic Il und Dolby Surround was anscheinend noch immer up to date ist. Nutze selbst zu 90% Dolby Surround. Bei den anderen Formaten ( DTS, DTS Neo:6 )hatte ich immer den Eindruck das die Surround Effekte schlechter sind
Die Denon können Dolby Surround und die ganzen anderen Formate außer Dolby ProLogic Il
Im Vergleich der Berichte hatte ich verstanden das Dolby ProLogic Il besser als das Dolby Surround sein soll.
Habe ich da etwas missverstanden?
Ist der Denon am ende des Tages sogar schlechter als mein alter Onkyo?
Oder passt meien Aussage von oben dass Dolby True HD eine Verbesserung des klassischen Dolby Surround?

Gruss
XN04113
Inventar
#25 erstellt: 31. Dez 2018, 12:37
Wenn Du mit Dolby Surround Dolby Digital (DD) meinst können wir weiter reden :-)
Dolby ProLogic I und II sind eigentlich nur dafür da Stereo Signal auf 5.1 aufzublasen, von DTS heisst das dann DTS Neo

gehen wir doch mal vom Medium aus:
DVD: hier war DD Pflicht, manche DVDs hatten auch DTS, hier fand ich die .1 Tonspur meist besser
Bluray: hier ist DTS Master Audio Pflicht, inkl. dem alten DTS Core für Geräte wie Deinem, Dolby True HD ist hier eher selten
Bluray & UHD: jetzt kommen die 3D Formate, hier ist wieder Dolby vorne (bei der Verbreitung)
gringoant
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Dez 2018, 14:53
Dann hängt es wohl vom Medium und nicht nur vom Receiver ab? Ich dachte immer der Receiver konvertiert und spielt es ab?

Was ist mit meinem Bedarf, ich streame zu 99% Welche qualität wird da geliefert?


[Beitrag von gringoant am 31. Dez 2018, 15:03 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#27 erstellt: 31. Dez 2018, 15:14
der AVR dekodiert und konvertiert nicht
woher sollen wir wissen was Dein Streaming für Audio Spuren hat?
jebeyer
Stammgast
#28 erstellt: 31. Dez 2018, 15:18
Meinst du Amazon Prime oder Netflix und Co.? Da geht maximal DD+ und Atmos (dann auch verpackt in DD+). DTS HD MA oder Dolby True HD kommt meist nur von der "Konserve" wie beispielsweise BD oder UHD-BD.
gringoant
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Dez 2018, 15:20
Amazon, Rakuten.tv, Google und Netflix sind meine Anbieter

Bitte habt Geduld bei meinen Fragen. Habe Null Ahnung von der Materie...
jebeyer
Stammgast
#30 erstellt: 31. Dez 2018, 15:27
Wie oben schon geschrieben: Streaming Anbieter wie Amazon, Google und Netflix nur "verlustbehaftete" Tonformate wie Dolby Digital (DD), Dolby Digital+ (DD+) (ev. auch mit Atmos, je nach Filmtitel und ausgewählter Tonspur).
Lossless also "verlustfrei" (DTS HD MA oder Dolby True HD) nur von BD/UHD-BD oder Video-Datei.


[Beitrag von jebeyer am 31. Dez 2018, 15:31 bearbeitet]
gringoant
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Dez 2018, 15:58
Kann es sein, dass jeder AVR für mein Bedarf
eigentlich überdimensiniert ist? Letztendlich würde ich nur DD oder Prologic II benutzen und die anderen Formate gar nicht erst brauchen.

Nutzt ihr die anderen Formate? Wie?

Kann ich die veschiedenen Formate wie die Codec mp3, mp4, wave... ect. sehen?
XN04113
Inventar
#32 erstellt: 31. Dez 2018, 16:04
klar nutze ich alle Formate, spiele ja auch nur via Bluray zu
gringoant
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jan 2019, 16:45
Ein Frohes neues Jahr an alle Forenmitglieder.

Da noch der Vergleich und die Unterschiede zwischen den Denon 1500H vs 1400H ausstehen habe ich euch ein paar Links mitgebracht die mir weitergeholfen haben.

https://helptochoose.com/compare-av-receivers/avrx1400h

https://helptochoose.com/compare-av-receivers/avrx1500

https://helptochoose...vrx1500-vs-avrx1400h

https://www.hifi-reg...denon_avr-x1500h.php

http://www.hifi-forum.de/themen/produkte/denon/avr-x1400h

Wie bereits vorher schon erwähnt wird es bei mir eine reine Preisentscheidung zwischen den beiden Geräten werden.
Für den Moment werde ich aber euren Rat befolgen und mein Geld erst in Lautsprecher investieren und den Onkyo weiter betreiben

Merci für eure Geduld und die Beantwortung all meiner Fragen

Gruss
jebeyer
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jan 2019, 16:53
Was den Vergleich der techn. Daten betrifft, den gibt es ja schon in aller Ausführlichkeit auf den Denon-Produktseiten selbst. Und diese "Tests" sind ja doch letztendlich relativ subjektiv und insofern mit Vorsicht zu geniessen...

Edit: Ich sehe gerade im anderen Thread, dass du dich doch für den HEOS-AVR entschieden hasst: http://www.hifi-foru...ead=79065&postID=4#4
oder ist das wieder 'ne andere "Baustelle"?


[Beitrag von jebeyer am 01. Jan 2019, 17:40 bearbeitet]
gringoant
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Jan 2019, 21:01

jebeyer (Beitrag #34) schrieb:
Was den Vergleich der techn. Daten betrifft, den gibt es ja schon in aller Ausführlichkeit auf den Denon-Produktseiten selbst. Und diese "Tests" sind ja doch letztendlich relativ subjektiv und insofern mit Vorsicht zu geniessen...


Das ist richtig. Am ende des Tages muss sich jeder selbst seine eigene Meinung bilden.
Und dabei ist jeder Input den man bekommen kann hilfreich und nützlich!
Was man damit macht... ????


jebeyer (Beitrag #34) schrieb:

Edit: Ich sehe gerade im anderen Thread, dass du dich doch für den HEOS-AVR entschieden hass oder ist das wieder 'ne andere "Baustelle"? ;)

In der Tat ein weiteres Projekt
murryb
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 18. Feb 2019, 18:19
Hallo!

Und was ist aus der Sache geworden?
Habe die gleiche Entscheidung zu treffen.

Mit besten Grüßen,
Murry
gringoant
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Feb 2019, 21:51

murryb (Beitrag #36) schrieb:


Und was ist aus der Sache geworden?


Es ist der AVR-X1400H geworden der mich sehr und sogar besser als der HEOS AVR gefällt.
Wie oben geschrieben war es eine reine Preisentscheidung die ich aber nicht bereue.
Betrieben wird der 1400H in folgender Kombi

Geräte:
AVR: Denon AVR-X1400H

LS:
Canton Chrono 509 DC - Front
Canton CD 250 - Center
Canton CD220
Canton AS 85.2 SUB

http://www.hifi-foru...m_id=269&thread=8263

Gruss
murryb
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Mrz 2019, 06:18
Danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon X3400H vs. Marantz 1608
MichaelWeston am 14.09.2018  –  Letzte Antwort am 14.09.2018  –  2 Beiträge
Denon AVR X2000 vs Marantz NR 1604
chrid88** am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  9 Beiträge
HK vs. Marantz vs. Denon vs. Qualität
andman am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  13 Beiträge
Neukauf: Denon AVR-X2500H vs AVR-X1500H oder was anderes?
packoman am 03.04.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  2 Beiträge
Denon vs. Marantz vs. Onkyo
Birger-King am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  4 Beiträge
Sony STR-DH590 vs. Denon X1400H
fireball1 am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  9 Beiträge
Denon AVR-X1200w vs. Marantz NR1506
fr3sh_pr1nce am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  5 Beiträge
Denon AVR-2809 vs. Marantz SR6003
Xenobit77 am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  14 Beiträge
Denon AVR 3200 vs. Denon AVR 2800
hifi-marco am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  2 Beiträge
Denon AVR 3801 vs Denon AVR 1912
SoulSeeker71 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitglied-PatrickR-
  • Gesamtzahl an Themen1.445.395
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.505.024

Hersteller in diesem Thread Widget schließen