Empfehlung fuer 2 Zonen Setup mit 3-4 Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
north###
Neuling
#1 erstellt: 12. Jul 2019, 01:33
Hallo zusammen,

nach langer Recherche in euerem Forum habe ich zwar einen guten Überblick in Multi-room Setups erhalten, aber durch die Vielfalt an Optionen und Konfiguration überwältig.

Derzeitiges Setup:
Pioneer A-30-K (mit externen Airport Adapter)
2x Dali Zensor 5

Meine Wohnung ist 100m2. 50m2 Wohnzimmer im ersten Stock und 50m2 aufgeteilt in 2 Schlafzimmer im 2. Stock. Plus Balkon.

Meine Ziel ist es mein jetziges System in mind. 2-3 Zonen aufzuteilen und um 4-6 weitere Lautsprecher erweitern. D.h. Wohnzimmer und die beiden Schlafzimmer mit unterschiedlichen Quellen gleichzeitig zu bespielen. Budget 400-1000EUR. Nach Möglichkeit eine Zukunftssichere Variante, die ich eventuell in der Zukunft um ein Surround-system erweitern kann.

Derzeitiges Plan:
Yamaha 7.1 Verstärker in den 2. Stock stellen und mit jeweils einem paar Dali Zensor 1 in den beiden Schlafzimmern verkabeln. Eventuell noch ein paar Boxen in den Flur aufstellen/hängen und einer der beiden Zonen zuordnen. Im Bad eventuell eine kleine Yamaha Multcast Box später ergänzen. Als Quelle primär 2x zusätzliche Airport Adapter für die beiden Zonen nutzen. Zu einem späteren Zeitpunkt 2 weitere Dali Zensor 5 an den Pioneer hängen.

Netzwerklösungen wie Sonos würde ich gerne vermeiden. Gehe davon aus ich bekomme mehr Qualität für das Geld mit einer unabhängigeren Lösung.

Was haltet Ihr von der Variante? Falls geeignet, welchen Verstärker würdet Ihr empfehlen?

Bin für jeden Tipp dankbar. Herzlichen Dank


[Beitrag von north### am 12. Jul 2019, 01:36 bearbeitet]
erddees
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2019, 08:01
Benötigt wird ein AVR für den Betrieb von zwei, evtl. drei weiteren Zonen mit 4-6 Lautsprechern. Das ist für 400-1000 € (seltsame Preisspanne ...) nicht realisierbar, evtl. als Gebrauchtware.
In klanglich hochwertige Lautsprecher würde ich für den Haupthörraum investieren. Für Flur und Bad brauchts's keine Stereoaufstellung, da reicht ein einzelner Mono-LS (von mir aus eine Stereokombi in einem Gehäuse), da lediglich Hintergrundmusik gespielt wird. Niemand frönt in diesen Räumlichkeiten dem stereofonischen Hochgenuss ...

Ich würde jetzt auch nicht unbedingt Sonos als Netzwerkvariante wählen und eher Yamaha Musiccast, bzw. Denon Heos ins Auge fassen. Das sind auch Multiriroom-Netzwerkvarianten. Da wird das mit dem Budget auch wieder realistischer, wenn auch ggf. eng. Ein WLan-multiroomfähiger AVR ist für ca. 300 € zu bekommen und technisch (!) dazu passende WLAN-LS gibt es ab 100 €. Das funktioniert gut und auch die kleinen LS klingen gut, wenn auch kein HighEnd (was es ja auch zumindest für Flur und Bad nicht braucht ...).

Eine unabhängige Lösung in dem Sinne gibt es nicht. Alles WLAN-Gedöns ist lediglich herstellerintern kompatibel, herstellerfremde Ware lässt sich nicht einbinden. Man kann zwar mit WLAN-Adaptern einen Verstärker in ein Netzwerk einbinden, doch das erfordert Mindestvoraussetzungen auf der Verstärkerseite (Line-out) bzw. man ist dann mit den WLAN-LS auch wieder am Adapter herstellergebunden. Es funktionieren nur die herstellereigenen WLAN-LS.

Einzige Ausnahme bildet da Onkyo/Pioneer, die verwenden das offene FlareConnect-WLAN-Protokoll. Hier gibt es mehrere Fremdhersteller, deren WLAN-Multiroom-Lautsprecher an O/P (aber nicht an Yamaha, Denon) im WLAN-Netzwerk funktionieren. Wie man es dreht und wendet, das Budget von (offensichtlich ) max. 1000 € ist schnell geknackt ...
north###
Neuling
#3 erstellt: 12. Jul 2019, 09:18
Herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Verstanden bzgl. hochwertiger Lautsprecher im Wohnzimmer Vs. Bad / Flur. Die würde ich vermutlich auch erst in der nächsten Phase hinzufügen. Würdest du für die beiden Schlafzimmer ebenfalls Wifi Speaker empfehlen oder eher zu passiv Stereolautsprecher raten um einen besseren Klang zu erzielen? Falls das kein großer Einbruch in der Qualität wäre, ist ein Wifi Lautsprecher wohl tatsächlich die bessere alternative. Würde mir ein großen Kabelsalat ersparen. Aber ich schätze für 100-200eur bekomme ich deutlich hochwertigere passiv Stereo Boxen als ein aktiver Wlan Lautsprecher.

Danke auch für die Erläuterung bzgl. der Wlan Standards. Vom Prinzip erscheint mir Musiccast / Heos für die Multi room Variante sehr interessant. Mein Problem ist, dass ich ungern auf die jeweiligen Applikationen angewiesen sein möchte um Musik zu streamen. Idealerweise möchte ich alles direkt von dem iOS via ApplePlay 2.0 machen. Oder alternativ über die Spotify. Wenn ich die Lösungen richtig verstanden habe ist das nicht ohne weiteres möglich. Daher würde ich für jede Zone ein Airport Express als Quelle für die Zonen betreiben. Macht meine Logik hier Sinn oder übersehe ich etwas?

Könnte es Sinn machen den alten Pioneer Amp im Wohnzimmer stehen zu lassen und den neuen AVR im 2. Stock einzeln zu betreiben? Würde die Verkabelung vereinfachen. Und mit meiner Airport Lösung hätte ich trotzdem ein Multi room setup erreicht

Bzgl. ein AV in der 300EUR Klasse klingt passend. Hättest du eine konkrete Empfehlung für Denon oder Yamaha? Gerne auch ein Vorjahresmodel nach dem ich gebrauch Ausschau halten kann, wie von die Vorgeschlagen?

Nochmals vielen Dank hierfür. Ich bin ein ganzes Stück weiter.


[Beitrag von north### am 12. Jul 2019, 09:19 bearbeitet]
erddees
Inventar
#4 erstellt: 12. Jul 2019, 09:40
Pauschal würde ich nicht behaupten, dass ein preisgleicher passiver LS gegenüber einem WLAN-LS besser klingt. Mag sein, das dem so ist, hängt aber in erster Linie vom persönlichen Anspruch an den Klang ab. Da bleibt dir ein Vergleichshören nicht erspart.

Das Angebot an Streamingdienste ist in erster Linie vom Quellgerät abhängig, dass das Streaming bewerkstelligt. Den WLAN-LS ist es Hupe, was da gestreamt wird. In der Regel sind Spotify, Deezer, Tidal, Napster, Amazon Music bereits in den AVR integriert. Was nicht vorhanden ist, kann mit dem Smartphone oder einem z.B. Google-Dongle ersetzt werden.
Die Ansteuerung erfolgt dann via App direkt vom AVR zu den Multiroom-LS, es ist aber auch die Ansteuerung der einzelnen WLAN-LS von einem z.B. Smartphone aus möglich. Ich kenne Airport Express nicht, aber wenn damit die Adaptierung des vorhandenen Pioneer-Verstärkers in das Netzwerk möglich ist, könnte man das im Rahmen der Apple-Möglichkeiten integrieren.

AVR-Empfehlung: Denon AVR X1500H oder der Vorgänger 1400. Das aktuell Modell 1600 ist noch zu teuer und der 1500 bzw. 1400 tut es genauso.
Ein vergleichbarer Yamaha ist natürlich auch nicht zu verachten, aber tendenziell ca. 100 € teurer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung A/B Lautsprecher, Zonen
quad101 am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  2 Beiträge
2 Zonen
Lynard am 20.09.2018  –  Letzte Antwort am 21.09.2018  –  2 Beiträge
3 Zonen AV Receiver gesucht.
roddick84 am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  30 Beiträge
AV-Receiver mit 2 oder 3 Zonen
kaeferblau am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  5 Beiträge
3 Zonen "Heimkinoanlage"
Motox1982 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  2 Beiträge
AVR mit 3 Zonen (Multiroom)
T8Force am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  17 Beiträge
3 Zonen AV Receiver (oder 4? :D)
BobbyZee am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.03.2016  –  16 Beiträge
Multiroomreceiver mit 3 Zonen Anschluss
Oddababbatunde am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  20 Beiträge
AV Receiver mit 3 Zonen
InvisiGod am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  20 Beiträge
Av reciever mit 3 zonen
fcaugsburg07 am 13.03.2017  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.516 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedSkellingtonJ
  • Gesamtzahl an Themen1.445.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.498.751

Hersteller in diesem Thread Widget schließen