Neubauwohnung 5.0 Surroundsystem weiß

+A -A
Autor
Beitrag
Blaexe
Inventar
#1 erstellt: 01. Aug 2020, 20:07
Guten Abend miteinander,

bei uns - mir und meiner Freundin - steht in ca. 2 Monaten ein Umzug in meine zukünftige Eigentumswohnung an. Ich bin großer Filmfan, mein Equipment in der "Jungsbude" ist allerdings schon etwas eingestaubt und entspricht auch nicht ganz dem zukünftig geforderten WAF ;).

Im Moment im Einsatz sind vorne 2 Canton CLS2, 1 ähnlicher Canton Center (wollte jetzt nicht hinten aufs Schild gucken da prinzipiell irrelevant), ein JBL ES250PW Subwoofer und hinten zwei uralte Magnat Brüllwurfel in Kombination mit einem Denon X1100W. Wir ihr seht sind meine Ansprüche nicht wahnsinnig groß.

Trotzdem würde ich mit dem Umzug wenigstens einen kleinen Schritt nach vorne machen. Das Problem dabei: Die Lautsprecher müssen weiß sein. Und stylisch. Natürlich.

Da es sich um ein Mehrparteienhaus handelt habe ich mir gedacht den Sub wegzulassen, da ich diesen realistisch wohl kaum hörbar nutzen würde. Gerade deswegen sollten aber die Frontlautsprecher ordentlich sein. Wenn ich hier auf dem Holzweg bin, natürlich gerne anmerken.

Deswegen plane ich soweit mit 2 Standlautsprechern vorne, Center und hinten "möglichst" kleine Effektlautsprecher. Budget liegt ungefähr bei 1000€ für die 5 Lautsprecher. Bisher habe ich mir Dali angeschaut (Spektor / Oberon). Gerade die Oberon On-Wall Lautsprecher sind optisch toll, aber recht teuer und wären durch die graue Abdeckung nicht wirklich kombinierbar mit den Spektor, die eigentlich besser in den Preisbereich passen.
Prinzipiell wäre es auch möglich mit einem 3.0 System zu starten, aber wäre eher eine Notlösung.

Ein wenig Sorge hab ich noch, was Interferenzen (Auslöschungen und Verstärkung) im Bassbereich angeht. Ich von meinem jetzigen Raum da arg gepeinigt und habe deshalb eine Anti-Mode 8033 im Einsatz. Dieses Gerät funktioniert ja mit Standlautsprechern nicht. Kann man schon abschätzen, ob das in einem größeren Raum (bzw. offenem Wohnzimmer) weniger ein Problem wird?

Wenn es ein Problem wäre, wie käme ich dem am besten (bezahlbar) bei? Audyssey XT32? Ein neuer AVR muss sowieso her, nur wollte ich dafür nicht so tief in die Tasche greifen.

Hier noch ein Bild vom Grundriss mit ungefährer Position von Couch, Sideboard, TV und den Lautsprechern:

https://i.imgur.com/vlBrTDq.png

Danke an alle die helfen wollen und Vorschläge haben!


[Beitrag von Blaexe am 01. Aug 2020, 20:08 bearbeitet]
Neuplattler
Stammgast
#2 erstellt: 01. Aug 2020, 20:22
Blaexe
Inventar
#3 erstellt: 01. Aug 2020, 20:32
Genau das hatte sie bei ihrer eigenen Recherche tatsächlich selbst gefunden

Ich kriege aber keine Standlautsprecher UND einen Sub unter. Dann würde nur noch dieses Set bleiben:

https://www.teufel.d...-5-1-set-p19056.html

Bin prinzipiell aber kein Fan des Direktvertriebs von Teufel.
Otis_Sloan
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2020, 20:47
Wenn man die ungefähr 1000€ großzügig auslegt:
https://www.quadral.com/produkt/chromium-surround-2008/
Trype
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2020, 20:50
bei Numan, oder Argon Audio kannst du auch mal schauen. Oder mit 3.0 anfangen, dann hast du mehr Auswahl, das Budget ist für Standlautsprecher halt etwas knapp.
Denon_1957
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2020, 20:50
micha5.1.2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Aug 2020, 21:04
Wenn es nicht zwingend neu sein muss würde ich bei Kleinanzeigen mal nach 5.0 oder 5.1 suchen
Blaexe
Inventar
#8 erstellt: 01. Aug 2020, 21:17
@Otis_Sloan

So großzügig muss man das gar nicht auslegen

https://heimkino-par...pc&utm_campaign=link

@Denon_1957

Leider kein weiß.

@Trype:

Danke, ich schaue mal. Wären auch die angesprochenen Dali Spektor qualitativ nichts?

https://www.areadvd....tor-2-spektor-vokal/

Und ja, mir ist bewusst dass areadvd immer etwas überschwänglich bewertet

@micha5.1.2

Könnte mir vorstellen dass es schwer wird bei diesen spezifischen Anforderungen etwas zu finden...zumal ich in einer recht ländlichen Gegend wohne (Saarland)
micha5.1.2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Aug 2020, 21:32
Wenn müsste man so eine Besichtigung mit nem Wochenendausflug oder Kurz/Urlaub verbinden.Falls Du die nächste Zeit im Raum Salzburg unterwegs wärst könntest Du dort vorbei schauen. mal so als Beispiel
Trype
Stammgast
#10 erstellt: 01. Aug 2020, 21:33
Lautsprecher sind immer vom eigenen empfinden abhängig. Dali Spektor taugen grundsätzlich schon was.

Canton C Reihe kannst du dir auch noch anschauen
Blaexe
Inventar
#11 erstellt: 01. Aug 2020, 21:47
@micha5.1.2

Sowas in der Art könnte tatsächlich passen, aber wie gesagt habe ich noch ca. 2 Monate Zeit. Wenn es Zeit ist kann ich ja noch mal schauen

@Trype:

Dass man - wenn möglich - selbst probehören sollte ist klar. Es hat sich aber so angehört als sollte man sich in dem Preisbereich als Faustregel gar nicht erst mit Standboxen beschäftigen da die Qualität nicht ausreicht.

Bei Numann liege ich insgesamt bei ca. 750€. Das kommt mir schon überraschend günstig vor.

Hat jemand einen Hinweis bzgl. Bass und Überlagerungen? Bei Standlautsprechern die eher ab 40Hz spielen unkritisch oder könnte hier ein System zum Einmessen notwendig sein?
Einsteiger_
Inventar
#12 erstellt: 02. Aug 2020, 08:37
@ Blaexe,
Zum Beispiel die Magnat Quantum 757 gibt es auch in Weiß,die gibt es auch regelmäßig ab ca 750 Euro das Paar
Den Center in weiß bekommt man ab ca 300 Euro
Magnat Quantum 753 Kompaktlautsprecher in weiß ab ca 300 das Stück.
Den Magnat Subwoofer in weiß ab ca 460.
Subwoofer ist aber eigentlich egal,welchen Hersteller du nimmst,du musst dich nur entscheiden,ob du einen Downfire oder Frontfire nimmst,wir haben zum Beispiel einen Frontfire.
Bevor ich es vergesse,auch ein Frontfire hat ordentlich Druck,je nachdem was du nimmst,das so zum Beispiel auch die Möbel wackeln könnten

Klick Mich Unterschied Frontfire Downfire

In Schwarz wirst du wenn du Glück hast,etwas günstiger davon kommen.


[Beitrag von Einsteiger_ am 02. Aug 2020, 10:03 bearbeitet]
Blaexe
Inventar
#13 erstellt: 02. Aug 2020, 10:10
@Einsteiger

Die Magnat Lautsprecher sehen interessant aus und spielen sicherlich eine Klasse höher als vorher genannte (Dali Spektor, Canton C-Serie). Was mir allerdings ein wenig Sorge macht (abgesehen vom Preis) sind die Abmaße in Kombination mit der Bassreflexöffnung.

Die 757 sind 37mm tief. Das Sideboard ist 40mm tief, daher müssten diese schon fast ganz an die Wand. Dürfte zu Problemen kommen, oder?

Die Canton C-Serie hat im Vergleich keine Bassreflexöffnung hinten, was mir sehr entgegen kommt und die Spektor sind nicht ganz so tief, was man eventuell noch hinkriegen würde.
Neuplattler
Stammgast
#14 erstellt: 02. Aug 2020, 10:28
Alles Theorie. Natürlich ist ein vorderseitiger Port gutmütiger, aber eventuell hörbar.
Wenn Du jetzt schon so auf eine Geradlinige Optik vernagelt bist dann brauchst Du Dir über Akustik nicht allzuviele Gedanken machen.
Stelle die Dinger hin und lasse den AVR einmessen. Thema erledigt.

Wenn's nicht passt kann man vielleicht den Equalizer vom AVR bemühen.
Oder im Höherfrequenten Bereich eben Schallschlucker setzen. Z.b. Vorhänge und Teppiche.

Die aktuelle Einrichtungsmode mit vielen glatten Flächen ist leider kontraproduktiv zum Sound.
Blaexe
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2020, 10:58
Naja, was heißt "geradlinige Optik". Die Lautsprecher sollen sich eben einfügen - was ich auch okay so finde und als Wunsch meiner Freundin nachvollziehen kann.

Trotzdem sollte es doch möglich sein (und es wäre mein Ziel) das Beste aus der Situation zu machen. Oder ist es wirklich vollkommen egal ob ich Standlautsprecher mit Bassreflexöffnung hinten fast komplett an die Wand stelle (links sogar praktisch in eine Ecke), oder eben LS ohne Bassreflexöffnung hinten nehme? Alles Theorie und irrelevant? Dann könnte ich ja auch irgendeine Low Cost Variante nehmen

Gerade im Bassbereich macht der AVR beim Einmessen ja praktisch nichts soweit ich weiß wenn ich z.B. normales Audyssey MultEQ XT nehme.


[Beitrag von Blaexe am 02. Aug 2020, 10:58 bearbeitet]
micha5.1.2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Aug 2020, 11:12

Blaexe (Beitrag #15) schrieb:
oder eben LS ohne Bassreflexöffnung hinten nehme?

Ich empfehle Dir eher auf Regallautsprecher zu gehen und mit aktivem Subwoofer.Bessere Aufstellmöglichkeiten.
Blaexe
Inventar
#17 erstellt: 02. Aug 2020, 11:16
Wäre prinzipiell möglich, der Subwoofer müsste dann aber zwingend in die Ecke links neben dem Sideboard. Glaube aber wie gesagt nicht dass ich den Subwoofer in der Wohnung wirklich nutzen könnte. Jedenfalls nicht ansatzweise so wie momentan.
Einsteiger_
Inventar
#18 erstellt: 02. Aug 2020, 12:06

Blaexe (Beitrag #13) schrieb:
@Einsteiger

Die Magnat Lautsprecher sehen interessant aus und spielen sicherlich eine Klasse höher als vorher genannte (Dali Spektor, Canton C-Serie). Was mir allerdings ein wenig Sorge macht (abgesehen vom Preis) sind die Abmaße in Kombination mit der Bassreflexöffnung.

Die 757 sind 37mm tief. Das Sideboard ist 40mm tief, daher müssten diese schon fast ganz an die Wand. Dürfte zu Problemen kommen, oder?

Die Canton C-Serie hat im Vergleich keine Bassreflexöffnung hinten, was mir sehr entgegen kommt und die Spektor sind nicht ganz so tief, was man eventuell noch hinkriegen würde.



Meine stehen ca 37 cm weg,und das reicht auch,der Bass ist sehr gut,aber nicht so aufdringlich wie meine ganzen anderen LS die ich schon hatte,und eins darf man aber nicht vergessen,die Lautsprecher hören sich überall,immer anders an.
Und es kommt auch vor das die LS einen nicht gefallen,weil das der Raum das nicht her gibt,und daran kann dann auch das beste Einmesssystem nichts ändern,es wird dann nur versucht etwas zu verbessern,das heißt aber noch lange nicht das es einem gefällt.

Das habe ich mal geschrieben,aber nicht wundern,es gibt andere die können das besser rüber bringen.

Klick Mich Review Magnat Quantum 757


[Beitrag von Einsteiger_ am 02. Aug 2020, 12:27 bearbeitet]
Neuplattler
Stammgast
#19 erstellt: 02. Aug 2020, 13:00
@#15:
Grundsätzlich ist es natürlich besser wenn bei so einer Aufstellung der Port vorne ist.
Und ein guter Lautsprecher ist nie verkehrt.

Aber man sollte halt auch ein wenig flexibel sein. In der Praxis kommt jeder Plan an seine Grenzen.
Einfügen heißt doch nix anderes als daß die Front bündig mit dem Mobiliar sein muss. Oder?

Wenn man von vornherein schon so unflexibel ist dann sind theoretische Überlegungen zu Auslöschungen und Klang nicht empfehlenswert.
Muss da unbedingt ein 2,5m breites Möbel stehen?
Und muss dieses unbedingt direkt an der Wand stehen? Kann das nicht etwas nach vorne?
Ein 2m breites Möbel erweitert die Stellfläche ungemein und steht das Ding eine Handspanne von der Wand weg dann wirkt es auch gleich luftiger.

Du kannst natürlich viel besser beurteilen ob der Platz zum gehen noch reicht.
Ich nehme an das der Esstisch auch noch hinters Sofa muss?

Man sieht ja nur einen Ausschnitt, aber ich frage mich schon wie man als Architekt darauf kommt daß 3,3m Breite bei einem Wohnzimmer ausreicht..
Otis_Sloan
Stammgast
#20 erstellt: 02. Aug 2020, 13:12

Blaexe (Beitrag #13) schrieb:

Die Magnat Lautsprecher sehen interessant aus und spielen sicherlich eine Klasse höher als vorher genannte (Dali Spektor, Canton C-Serie). Was mir allerdings ein wenig Sorge macht (abgesehen vom Preis) sind die Abmaße in Kombination mit der Bassreflexöffnung.


Ich habe die Magnat Quantum 753 (Kompaktbox) in Verbindung mit nem Subwoofer.
Die klingen bei mir sehr gut.

Wenn dir Kompaktboxen lieber sind, probier sie erst mal ohne Subwoofer aus, und entscheide dann, ob du
darauf verzichten willst.
Blaexe
Inventar
#21 erstellt: 02. Aug 2020, 16:45

Neuplattler (Beitrag #19) schrieb:
Muss da unbedingt ein 2,5m breites Möbel stehen?
Und muss dieses unbedingt direkt an der Wand stehen? Kann das nicht etwas nach vorne?


Ja, da bereits gekauft 2,40m übrigens. Drauf soll ein 77" TV und noch einiges an Technik, deswegen benötigen wir (ich) den Platz schon.

Und weit weg sollte es von der Wand nicht, das würde man seitlich sehen da es ja ein offenes Wohnzimmer ist. Ein paar cm muss es wohl aber sowieso von der Wand weg.

Der Essbereich (und Küche) ist unten, es kommt also hinter die Couch nichts mehr. (außer ein Sessel ins Eck und eine Vitrine).


Neuplattler (Beitrag #19) schrieb:
Man sieht ja nur einen Ausschnitt, aber ich frage mich schon wie man als Architekt darauf kommt daß 3,3m Breite bei einem Wohnzimmer ausreicht.. :.


Hier mal ein größerer Ausschnitt. Rechts gehts dann (offen) in den Flur.

https://i.imgur.com/zwU5qXr.png

Der gesamte Bereich Wohnen/Essen/Kochen ist ca. 45m² groß.

Prinzipiell bin ich wie gesagt offen für eine klassische 5.1 Aufstellung mit Regallautsprechern statt Standlautsprechern. Der Sub sollte dann aber eher dezent sein (ca. 30x30) - die Frage ist ob ich damit einen adäquaten Sound in dem Raum hin kriege. Und die Aufstellmöglichkeiten sind da auch ziemlich begrenzt.

Das Budget kann im Notfall auch noch etwas nach oben erweitert werden, daran wirds jetzt nicht scheitern.

Optisch super wären natürlich 4 flache On-Wall Lautsprecher, 1 Center und kompakten Sub.

Verschiedene Lautsprecher werde ich auf jeden Fall im lokalen Fachmarkt probehören und mich dort auch mal zur Situation beraten lassen.

Immerhin handelt es sich um die einzige EG Wohnung...


[Beitrag von Blaexe am 02. Aug 2020, 16:49 bearbeitet]
Neuplattler
Stammgast
#22 erstellt: 02. Aug 2020, 18:48
EG, klasse, da geht nix drüber

Keine Ahnung wie flexibel Du beim Budget bist aber die Nubert WS 14 als Front und Surround, ein Center und ein Sub dazu..
Da haben wir das Budget aber sowas von gesprengt.
Für die ws14 gäbe es schöne Bügel zur Wandmontage. Naja, egal.


Was ist mit dem Dali Spektor 1 5.1 Set ?

https://www.dali-aktion.de/aktion/heimkinoset-spektor-1/
Blaexe
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2020, 19:00
Könnte ich auch die WS 14 nur vorne nehmen und die WS 103 als Surround? Oder ist die Klangcharakteristik schon wieder zu verschieden?

Wäre zwar ohne Sub auch schon über dem Budget (CS-64 Center) - aber den könnte ich notfalls auch erst mal mitnehmen und schauen wie er sich so schlägt...

Das Spektor Set scheint P/L mäßig auch klasse zu sein, habe ich ja auch schon erwähnt. Nur haben es mir die On-Wall der Oberon Serie fast noch mehr angetan


[Beitrag von Blaexe am 02. Aug 2020, 19:01 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#24 erstellt: 02. Aug 2020, 21:16
Gibts in weiß als 5.0 also ohne Subwoofer https://saxx-audio.d...0-curvedsound-cr-10/
Prim2357
Inventar
#25 erstellt: 02. Aug 2020, 21:57
Du solltest vllt vor einem Kauf mal dein altes Set, samt Subwoofer in der neuen Wohnung laufen lassen und die Nachbarn befragen,
ob sie dann was vom Sub hören oder nicht.

Denn was willst du mit solchen Wandlautsprechertröten, wenn die Subunterstützung dann doch nicht wirklich möglich ist...
Blaexe
Inventar
#26 erstellt: 03. Aug 2020, 19:26
Ich war heute mal im expert Fachmarkt im Ort. Dort gibts einen Hörraum, allerdings haben sie nur 3 Marken dort. Dali, B&W und Quadral.

Ich werde mal einen Termin ausmachen und die Dali Oberon 1, 3, 5 und On-Wall im A/B Vergleich testen sowie die B&W M-1 als Vergleich. (von denen der Verkäufer angesichts der Größe der LS ziemlich geschwärmt hat. Eigentlich über B&W allgemein.)

Das sollte mich zumindest bei der Wahl zwischen On-Wall / Regal / Standlautsprecher weiter bringen.
Otis_Sloan
Stammgast
#27 erstellt: 03. Aug 2020, 19:36

allerdings haben sie nur 3 Marken dort. Dali, B&W und Quadral.


Alle drei gute Marken.
Hör mal alle an und schreib ne Rezension.
Blaexe
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2020, 18:53
Für eine "Rezension" bin ich dann wohl doch zu wenig Experte, aber meine Eindrücke und Gedanken kann ich gerne hier niederschreiben, denn heute war die Hörprobe

Also erst mal zum Setup:

- Dali Oberon 3, 5 und 7 im Stereo Setup mit Musik
- Dali Oberon im Stereo Setup mit Film und Musik
- B&W M-1 als 5.0 Setup mit Film

Alle Kombinationen mit Film und Musik wäre zu viel Aufwand gewesen, aber ich denke dass ich auch so einen guten Eindruck gewinnen konnte.

Als erstes wollte ich die Oberon 5 und 7 vergleichen, also Musik angeworfen und los gehts. Alleine von der Größe her war der Unterschied doch signifikanter als gedacht - und das kann ich für den Klang auch bestätigen.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so deutlich ist. Die Oberon 7 waren zuerst an und ich war direkt erstaunt darüber, wie räumlich der Klang war. Ohne zu wissen welche Lautsprecher gerade genutzt werden (es stand eine ganze Reihe an Standlautsprechern nebeneinander) wäre es für mich unmöglich gewesen zu sagen, woher der Sound kommt. Er "schwebte" förmlich im Raum, sehr schön.

Ich ging eigentlich davon aus dass es bei den Oberon 5 ähnlich sein würde, aber nach dem Umschalten war der ganze Klang deutlich "komprimierter" und "gerichteter". Nachdem die 7er ein bisschen "gezaubert" haben waren die 5er dann wieder nur ganz normale Lautsprecher.

Als nächstes zu den Regallautsprechern geschaltet. Diese sind natürlich nochmals etwas abgefallen, allerdings empfand ich den Unterschied zu denen kleinen Stand-LS kleiner als zwischen den verschiedenen Stand-LS. Jedenfalls was Musik angeht.

Als nächstes Film eingelegt (Infinity War) und die B&W M-1 in 5.0 Konfiguration genutzt. Ja, schön. Aber halt einfach nur "schön". Für Kino hat mir da der Bombast gefehlt. Sicherlich müsste hier ein Sub dazu und sicherlich haben die LS auch recht "fein" gespielt, aber es war einfach nicht das, was ich von Kinosound erwarte.

Dann vom B&W 5.0 System auf On-Wall Lautsprecher im 2.0 Betrieb umgeschaltet und siehe da - da kommt ja einiges raus. Ich muss sagen dass mir diese beiden Lautsprecher alleine besser gefallen haben als die 5 B&Ws zusammen...untenrum deutlich kräftiger und einfach viel voller. Nun bin ich doch ein wenig in Wanken geraten, ob es nicht doch nur die On-Wall Lautsprecher (+ Sub und Center natürlich) tun, schließlich liegt mein Fokus auf Filmen.

Also habe ich darum gebeten die On-Wall mit den Oberon 7 im Stereo Betrieb mit Musik zu vergleichen. Und auch wenn die On-Wall für sich alleine absolut beeindruckend klangen (wenn man die Maße betrachtet), ist im direkten Wechsel doch aufgefallen wie "angestrengt" Musik mit ihnen ist. Im direkten Vergleich ist es fast so, als würden einen die On-Wall anbrüllen. Beinahe nervig.

Dabei empfinde ich die Oberon 7 als vollkommen entspannt, die könnten wohl den ganzen Tag im Hintergrund dudeln ohne dass es mich nerven würde.

Somit habe ich mich entschieden erst mal mit einer 5.0 Konfiguration zu starten. Vorne die Oberon 7, hinten die Oberon On-Wall und noch den Vokal Center. Klar, das Budget ist damit gesprengt. Allerdings muss ich auch sagen dass der Service echt top war und daher will ich den Laden auch unterstützen und dort die LS kaufen.

Dazu kommt, dass Dali die LS standardmäßig mit grauer Abdeckung liefert und nur optional weiß anbietet. Der Verkäufer meinte er hätte sehr gute Kontakte und würde es sicherlich hinbekommen, dass ich direkt die weißen Abdeckungen mitgeliefert bekomme. Was will man mehr?

Und ja, gut möglich dass ich später trotzdem einen Sub will...aber dann muss ich da eben eine Lösung finden.


[Beitrag von Blaexe am 11. Aug 2020, 18:58 bearbeitet]
Otis_Sloan
Stammgast
#29 erstellt: 11. Aug 2020, 19:16
Super, danke für die Rezension.

Meinst du den Dali Zensor Vokal Center?
Blaexe
Inventar
#30 erstellt: 11. Aug 2020, 20:00
Nein, die Dali Oberon Vokal. Soweit ich weiß hat die Oberon Serie die Zensor Serie abgelöst.

Mich hätte ja persönlich noch die Spektor Serie interessiert (da günstiger), gabs nur leider nicht zum probehören.


[Beitrag von Blaexe am 11. Aug 2020, 20:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf-/Installationsberatung für Neubauwohnung
jaenno379 am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  17 Beiträge
Beratung zu neuem Surroundsystem 5.0
Ohrphil am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2011  –  36 Beiträge
Wharfedale Crystal 3 Surround (schwarz) 5.0 Surroundsystem
scater am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  443 Beiträge
5.0 surroundsystem für 26m² und 1000?+polster
HsG|Cerberus am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  19 Beiträge
5.0 Lautsprecher in Weiß!
StefanPS3 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  17 Beiträge
Welches Surroundsystem?
tom8877 am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  5 Beiträge
Surroundsystem
gamingo am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  5 Beiträge
Surroundsystem
gamingo am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  2 Beiträge
Surroundsystem
razorman am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  3 Beiträge
5.1 oder 5.0 Surroundsystem mit 2 Standboxen, aufstellunkritisch
Philipp139 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.405 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaniel___:)
  • Gesamtzahl an Themen1.477.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.100.714