SVS SB 3000 austauschen wegen fiepen des Grauens (ausgetauscht gegen JL Audio D110 und happy)

+A -A
Autor
Beitrag
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Feb 2021, 12:56
Hallo alle zusammen,
ich brauche Ersatz für meinen 1,5 Monate alten SVS SB 3000. Von der Leistung her bin ich zufrieden aber der gute hat ein Problem. Er fiept als gibt es keinen Morgen mehr, ich habe mittlerweile schon von SVS die dritte Endstufe bekommen und es wird nur schlimmer. Bei der ersten fing das fiepen nach ca 10 min im Betrieb langsam an, es war nervig aber nur in leisen Passagen zu hören(was ja schon schlimm genug ist). Bei der zweiten kommt das fiepen sobald er an ist und zwar doppelt so laut wie vorher -.- genau so mit der dritten... Jetzt habe ich die Schnautze voll. Das fiepen kommt auch ohne LFE Kabel und an 3 verschieden Steckdosen im Haus. Das Ding kommt weg und ich brauche was neues und von der Leistung mindestens was vergleichbares. Er muss Geschlossen sein und max 2000 Euro Kosten. Habt Ihr evtl einen Tipp für mich?
Betrieben wird der Subwoofer an einem Denon 4500 mit nem Set aus der Monitor Audio Silver Reihe. Hauptsächlich für Filme und Musik.
Hat wer von Euch schonmal eine Endstufe von nem sb 3000 in der Hand gehabt? Selten sowas billiges in der Preisklasse gesehen, Alles mit Acryl oder sowas voll geschmiert, soll wohl die Schwingungen der Bauteile verhindern. Alles voller Klebereste. Und der Blick in den Sub ist auch nicht besser...
Otis_Sloan
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2021, 13:13
Hört sich übel an.

Mir fallen da diese Kandidaten ein:

Arendal 1723 Series
https://arendalsound.com/1723-series-shop-page/

Elac Sub 2070
https://www.hifi-reg...2d53572d4847a4#pdesc

meroVinger 4/22-MLK
http://www.merovinger-audio.de/

Martin Logan Dynamo 1500X
https://www.martinlogan.com/de/product/dynamo-1500x

Sunfire HRS-12
https://www.md-sound...0-cm-Aktiv-Subwoofer


[Beitrag von Otis_Sloan am 09. Feb 2021, 13:45 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2021, 19:36
Für 2000€ Budget wäre für mich Merovinger ganz klar vorne.
yomogi
Stammgast
#4 erstellt: 09. Feb 2021, 19:43

Samuraibekuchen* (Beitrag #1) schrieb:
ich brauche Ersatz für meinen 1,5 Monate alten SVS SB 3000. Von der Leistung her bin ich zufrieden aber der gute hat ein Problem. Er fiept als gibt es keinen Morgen mehr, ich habe mittlerweile schon von SVS die dritte Endstufe bekommen und es wird nur schlimmer. Bei der ersten fing das fiepen nach ca 10 min im Betrieb langsam an, es war nervig aber nur in leisen Passagen zu hören(was ja schon schlimm genug ist). Bei der zweiten kommt das fiepen sobald er an ist und zwar doppelt so laut wie vorher -.- genau so mit der dritten...


Das glaubst du doch selber nicht, oder!?
Also bei 3x (mehr oder weniger) derselbe 'Fehler', da würde ich den Fehler auf jeden Fall AUCH bei meiner vorhandenen Technik suchen!


[Beitrag von yomogi am 09. Feb 2021, 19:46 bearbeitet]
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Feb 2021, 20:16
Das fiepen kommt "OHNE LFE ANSCHLUSS". Wo soll da ein Fehler in meiner Technik sein. Und beim Händler über den ich den Sub bezogen hab fiept der auch. Bei Merowinger muss ich mich mal einlesen aber so rein von der Optik her könnte das Probleme mit Wohnzimmer-Frau-Kombination geben
Otis_Sloan
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2021, 20:36
Hattest du bislang einen anderen Sub in Betrieb?
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2021, 20:50
Vor dem SB 3000 hatte ich einen AW 1000 von Nubert. Und aktuell steht hier ein Monitor Audio Silver sw 12 als Leihgerät vom Händler bis die nächste Endstufe kommt oder SVS den zurücknimmt. Alles ohne fiepen oder Störgeräusche.
Otis_Sloan
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2021, 21:38
Da würde ich auch auf Rückgabe drängen.
Das sollte von der Firma her eigentllich auch direkt angeboten werden.
Stefan@Audio
Stammgast
#9 erstellt: 09. Feb 2021, 23:36
Nun, SVS kommt aus USA... diese sind ja jetzt nicht wirklich für Perfektionismus bekannt...

Aber bei 3 Endstufen der gleiche Fehler? Kann es nicht sein, dass der Fehler wo anders liegt? Wenn nur die Endstufe gewechselt wurde, könnte es ja ein Bauteil sein, das nicht gewechselt wurde... Netzkabel? Display? Wir reden ja von einem Störsignal, das muss nicht von der Endstufe kommen...

Hat der Händler einen, der nicht fiept? (Also das Modell...)

Unter den genannten Kandidaten würde ich den Elac nehmen, die gibts oft zum guten Kurs.
Mit Monitor Audio machst auch nichts falsch.

Sunfire würde ich nicht nehmen...
alpenpoint
Inventar
#10 erstellt: 09. Feb 2021, 23:45
Sorry aber das sind halt Schaltnetzteile (Stromversorgung) wie sie in allen handelsüblichen Geräten verbaut sind und wenn die qualitativ an der Grenze gebaut sind hörst du das schwingen - speziell junge Menschen - das "pfeiffen". Die Schaltnetzteile fangen in der Schaltflanke an zu Schwingen und das hört man - ich nicht mehr bin zu alt dazu
Speziell im Leerlauf (wenn wenig Leistung abgegeben wird) hört man das, auch in teillastbetrieben, ist eine reine Qualitätssache!
Bei einem Elko wird gespaart, ein paar müF mehr ein bischen eine höhere Spannung aber das kostet Geld.
Ich lese das so oft hier - und ich mag SVS aber da müßten sie nachbessern.
Du kannst viele Endstufen bekommen - es gibt auch genug Leute die sehr zufrieden sind und das nicht hören - da passt es halt aber die bauen an der Grenze - thats it.

lg Alpi
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Feb 2021, 10:55
Bei dem SB 3000 ist die ganze Elektronik mit auf der Endstufe, also ist mit dem Tausch der Endstufe auch der Rest neu. Das Netzkabel habe ich auch schon mehrmals getauscht, ein Display hat der nicht, läuft alles über Bluetooth. Und ich rede hier nicht von so einem süßen Spulenfiepen, der hört sich teilweise an als spricht der als neuer R2D2 vor Kann man hier Videos hochladen, dann zeig ich Euch das gerne? Obwohl es über das Handy nur halb so gut rüberkommt.
Der Elac sieht ganz interessant aus. Von dem SW 12 von Monitor Audio bin ich nicht gerade begeistert, für die Größe ganz gut aber im Vergleich zum SB 3000 fehlt doch einiges an Tiefgang, Punch und Präzision, und dann kostet der noch nen Hunderter mehr... Merovinger werde ich wohl nicht durchbekommen, besonders keinen 4/22. Evtl werde ich mir nen Arendal mal ins Haus holen und mal Probehören. Den Daxx DS 150 find ich auch ganz interessant.
Stefan@Audio
Stammgast
#12 erstellt: 10. Feb 2021, 12:02
Ah, ok. Dann gibts das Display erst ab dem 4000er...

Ist trotzdem komisch, dass 3 Endstufen das Problem nicht behoben haben. Entweder die 3 Endstufen sind alle aus der gleichen Charge und es liegt hier ein Chargenproblem vor oder es handelt sich um einen Serienfehler - dieser hätte dann aber auch von anderen Kunden/Händlern bemerkt werden müssen.

Je nachdem was du stellen kannst, wären für 2000.- Euro 2 Stück Elac 2070 möglich. Musst eben gebraucht kucken bzw. beim Händler sind Preisnachlässe von 1/3 möglich. Schau mal auf ebayK...

Oder du versuchst den SB 4000 oder den SB 16 Ultra - musst eben mit deinem Händler reden, was eben dann preislich mit deinem Budget möglich ist...

Bei den exotischen Herstellern musst du das Thema Wiederverkauf berücksichtigen - die Dinger wirst dann oft schwer los...
SVS und Elac geht immer...
Otis_Sloan
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2021, 12:18
Die Saxx Subs werden ziemlich heiß (Nur als Hinweis).
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Feb 2021, 09:06
Hier ein kleines feedback zur aktuellen Lage. SVS nimmt den SB 3000 nicht anstandslos zurück sondern will ein viertes mal den Subwoofer zu nem Techniker schicken.... Na gut, mach ich da halt mit, zum Glück habe ich den nicht direkt über SVS gekauft sondern über einen Händler in Köln und die sind auf meiner Seite. Gut , den SB 3000 zum vierten mal abgegeben und ich durfte mir einen neuen Sub ausleihen bis geklärt ist was mit dem SVS passiert. Mir wurde zu einem JL Audio D110 geraten und aufgrund der Größe die mich eher an einen SB 1000 erinnert musste ich schmunzeln da ich schon einen vergleichbaren Subwoofer zum SB 3000 haben wollte. Den D110 zuhause aufgestellt, eingemessen und ein paar Basslastige Szenen laufen lassen... und was soll ich sagen, hätte ich den nicht selber in meinem Wohnzimmer aufgestellt, würde ich nicht glauben das nicht noch ein zweiter viel Größerer Sub im Hintergrund mitläuft. Was aus diesem kleinen Kasten rauskommt ist schon der Wahnsinn, der Punch haut dir bei John Wick in die Fresse und bei Godzilla Wackelt mein Haus. Warum wird JL Audio in diesem Forum oder überhaupt kaum Beachtung geschenkt? Hat noch wer Erfahrungen mit JL Audio im Heimkinobereich?
Stefan@Audio
Stammgast
#15 erstellt: 20. Feb 2021, 18:20
Ich kenne JL Audio aus dem Car-HiFi Bereich, hatte da auch schon welche verbaut.
Gegen JL Audio spricht nichts, ich denke aber im Heimbereich sind sie (noch) nicht so bekannt...

Siehe Bild:

364D6F8C-9618-46BB-857E-A808A8A2D9E3

Die können auch größer 😉


[Beitrag von Stefan@Audio am 20. Feb 2021, 23:06 bearbeitet]
sequel
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Feb 2021, 13:36
Hallo Samuraibekuchen

Ich stehe im Moment auch vor der Neuausrichtung meines Heimkinosystems. Als nächstes steht der Subwoofer an. Wie zufrieden bist du mit dem
JL Audio?
Der steht bei mir auch hoch im Kurs, zusammen mit Elac 2070, SVS SB 3000 und B&W DB4s.
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Feb 2021, 16:38
Hallo sequel,
ich bin sehr zufrieden mit dem JL Audio D110, man mag es kaum glauben aber in meinem Wohnzimmer lässt er den SB3000 links liegen. Egal welchen Film ich einlege, ich vermisse nichts, obwohl der D110 laut Papier nur bis 27Hz runterspielt. Ich spüre den Bass am ganzen Körper, er ist trocken und immer da wenn man ihn braucht. Und wenn es um Musik geht hat der SB3000 gar keine Chance mehr. Nur besorg dir auch direkt eine Möglichkeit den vom Boden zu entkoppeln wenn du Laminat hast, die kleinen Füßchen die der drunter hat kannste knicken
SVS hat meinen SB3000 endlich zurückgenommen nachdem er wieder beim Techniker war.
Otis_Sloan
Inventar
#18 erstellt: 28. Feb 2021, 16:43

SVS hat meinen SB3000 endlich zurückgenommen nachdem er wieder beim Techniker war.

Wenigstens das.

Behältst du jetzt den JL Audio D110, oder wird´s was anderes?
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Feb 2021, 17:20
Es sieht momentan sehr stark danach aus das es der D110 wird. Die kleine Kiste hat mich sowas von überzeugt. Da ich auf ein 2 Subwoofer Setup gehen möchte kann ich mir noch einen zweiten leihen und mal Probehören. Dann werde ich mir einen in Piano gloss ordern (in weiss gibt es den leider nicht). Und später dann einen zweiten oder evtl 4 XD Die Dinger sind so klein, da kann nichtmal meine Frau was sagen
sequel
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 28. Feb 2021, 17:43
Mein Fußboden besteht aus Granitfliesen. Deshalb will ich auch weg vom Downfire Bassreflex vom Teufel.
Passen den die Gummi Füße von SVS?
Könnte ich auf die Einmess Systeme verzichten im Subwoofer? Hab nen Denon mit xt32

@Samuraibekuchen darf ich fragen wie groß das Wohnzimmer ist?
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Feb 2021, 18:00
Die von SVS kannst du nehmen, brauchst aber neue Schrauben mit nem breiteren Kopf oder Unterlegscheiben. Ich betreibe den selbst mit einem Denon 4500, also mit xt32. Die Einmess-Systeme von den Subwoofern braucht man in meinen Augen nur wenn man ein reines Stereosystem betreibt. Mein Wohnzimmer ist 23qm groß.
tss
Inventar
#22 erstellt: 04. Mrz 2021, 19:30

Otis_Sloan (Beitrag #13) schrieb:
Die Saxx Subs werden ziemlich heiß (Nur als Hinweis).


Trifft das auch auf die „großen“ zu?
Otis_Sloan
Inventar
#23 erstellt: 04. Mrz 2021, 22:38
Das kann ich leider nicht beantworten.
Ich kenne niemanden welcher einen der beiden großen hat.
Sorry
tss
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2021, 18:00
Jetzt hätte ich das fast auf die großen bezogen, weil es hier um einen großen ging.


[Beitrag von tss am 06. Mrz 2021, 18:02 bearbeitet]
Otis_Sloan
Inventar
#25 erstellt: 06. Mrz 2021, 21:27
Jemand im Forum hatte deswegen mal bei Saxx angefragt.
Ihm wurde mitgeteilt, dass die Hitzeentwicklung bei deren Subwoofern normal sei und
das kein Grund zur Besorgnis wäre, da eine Hitzeabschaltung erfolgen würde wenn die Subs zu
heiß werden.

Daher nehme ich an, dass die großen Subwoofer ähnlich arbeiten.

Frag doch einfach mal bei Saxx nach wenn du´s genau wissen willst.
sequel
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 07. Mrz 2021, 08:13
Hallo Samuraibekuchen

Hab jetzt auch einen JL Audio D110. Erworben im gleichen Fachgeschäft in Hürth. Bin mal gespannt wie das wird wenn der Teufel weichen muss.
Der Herr Maier empfiehlt Bautenschutzmatte unter dem Subwoofer zu legen. Ich werde das mal versuchen. Er meinte das der Subwoofer auch für mein grosses Wohnzimmer reichen würde. Ca 40qm.
tss
Inventar
#27 erstellt: 07. Mrz 2021, 10:58

Otis_Sloan (Beitrag #25) schrieb:


Daher nehme ich an, dass die großen Subwoofer ähnlich arbeiten.




Dann schreib das doch bitte direkt dazu. Oben liest sich das nach einem Fakt bezogen auf alle...
Otis_Sloan
Inventar
#28 erstellt: 07. Mrz 2021, 14:06
OK. Werde ich in Zukunft machen.

PS: Habe gerade eine Emailanfrage an Saxx geschickt. Vielleicht krieg ich ne vernünftige Antwort.


[Beitrag von Otis_Sloan am 07. Mrz 2021, 14:22 bearbeitet]
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Mrz 2021, 13:06
So, ich habe mich endgültig jetzt für den D110 entschieden. Der neue steht jetzt in Hochglanz an seinem Platz und spielt sich ein. Das braucht der wohl auch da er sich noch nicht ansatzweise so anhört wie das Leihgerät das ich hier hatte.
@sequel Bist du zufrieden mit deinem D110?
sequel
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 09. Mrz 2021, 13:09
Ich hab meinen ehrlicherweise noch nicht aufgebaut. Der Verkäufer hat mir gesagt ungefähr 80 bis 100 Stunden Einspielzeit.
Otis_Sloan
Inventar
#31 erstellt: 11. Mrz 2021, 13:12
Saxx hat offenbar an der Wärmeentwicklung gearbeitet.

Sie dazu hier (#76)
http://www.hifi-foru...d=10679&postID=76#76
Samuraibekuchen*
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Apr 2021, 09:09
Warum auch immer kann ich keine Pms mehr schreiben. Darum schreib ich das jetzt hier rein, da ich doch recht viele Pms zu dem D110 bekomme. Ja ich bin immer noch mehr als zufrieden mit dem JL Audio D110 und würde ihn immer wieder kaufen. Es ist echt schade das JL Audio im Heimkinobereich in Deutschland so unbekannt ist. Der Bass ist einfach trocken und füllt meinen kompletten Raum ohne Probleme und egal wo ich den hinstelle, keine Störgeräusche und dabei ist der so winzig das nichtmal meine Frau was zu meckern hat Also im Endeffekt macht er alles was der SB 3000 in meinem Raum nicht konnte.
Gekauft habe ich den Sub im Heimkinoraum in Köln, echt toller Laden. Die mussten mich quasi auch erst überreden das ich den mir zu Hause anhöre. Am Ende bin ich einfach nur glücklich mit dem D110 und kann nur jedem empfehlen sich den Subwoofer zumindest mal anzuhören. Man darf den echt nicht nach der kleinen Bauweise beurteilen.
Wenn es Fragen gibt dann einfach hier rein damit, ich beantworte sie gerne.
sequel
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 02. Apr 2021, 09:36
Ich kann Samuraibekuchen nur zustimmen. Hab meinen d110 erst vor kurzem aufgestellt und muss sagen das ich sehr zufrieden bin. Im Vergleich zu meinem Teufel Downfire Bassreflex ein riesen Unterschied. Der JL dröhnt nicht und ist trotzdem sehr druckvoll und das bei dem kleinen Gehäuse (40qm offener Wohnraum)! Ich kann auch nicht verstehen warum JL nicht so präsent ist auf dem Heim Hifi Bereich. Als nächstes werde ich mich mit der Entkopplung beschäftigen. Bautenschutzmatte sollte es sein. Ich kann den Leuten die Interesse an einem JL haben empfehlen sich im Heimkinoraum Köln Hürth zu melden.
Geht auch per Telefon!

Würde jemand empfehlen mit aintimode oder miniDSP zu arbeiten?
Hab nen Denon mit Audysee xt32 (MultiEQ app) und trotzdem riesige Sprünge im Frequenzverlauf


[Beitrag von sequel am 02. Apr 2021, 09:37 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#34 erstellt: 06. Apr 2021, 07:47
Hallo,

miniDSP ist viel flexibler allerdings musst du mit REW messen können.


lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ELAC 3070 / SVS SB 3000
HarryPitter_ am 25.03.2021  –  Letzte Antwort am 26.03.2021  –  12 Beiträge
SVS SB 2000 oder SVS PB 2000?
Jonas789 am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  6 Beiträge
2 Svs 1000 sb oder 1 svs 2000 sb subwoofer?
nguyen78 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  6 Beiträge
System Denon 1100w\Zensor1\SVS SB 1000
Leupi70 am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  8 Beiträge
2x SVS SB 12 vs ?
Fred_Clüver am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  16 Beiträge
Elac TS-3000 gegen Nuline RS-54 austauschen
PFIFF am 09.04.2017  –  Letzte Antwort am 10.02.2021  –  6 Beiträge
Standlautsprecher gegen Kompaktlautsprecher austauschen
Toff1986 am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.08.2016  –  10 Beiträge
XTZ 99 W12.18. oder SVS SB-2000
sealpin am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  25 Beiträge
SAXX DS12 vs. SVS SB-2000
felix46 am 30.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  5 Beiträge
SVS SB-1000/PB-1000 Probehören
Hangman0909 am 27.09.2018  –  Letzte Antwort am 29.09.2018  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.677 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedTia_Anita
  • Gesamtzahl an Themen1.513.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.791.465