Mein Heimkino Bau

+A -A
Autor
Beitrag
Longxiang
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mai 2015, 22:10
Hallo,

Wir sind gerade am planen des neuen Hauses. Es wird ein Raum für ein Heimkino geplant was die Maße von 7m x 5m bekommen soll. Falls der Kellerbau bei Uns in Frage kommt wird dieser ausgebaut und bekommt eine Deckenhöhe von 2,60-2,70m. Wenn kein Keller möglich ist wird ein Anbau geplant was 3m Deckenhöhe hat. Aber das wird sich beim Grundstück zeigen was möglich ist.

Die Maße sollten doch reichen oder? Ich werde Fotos des Rohbaus und Aufbaus des Heimkinos posten. Ich hoffe Ihr könnt mir bei Fragen und Anregungen zur Seite stehen die diesen Thread beobachten.

LG René
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2015, 11:30
Mit den Raummaßen lässt sich ganz sicher etwas anfangen und 2,7-3 mtr. Deckenhöhe ist ausreichend, so
kann man z.B. Dolby Atmos LS perfekt positionieren und eine Akustikdecke integrieren, für mich das A und O.

Allerdings sollte man bei einem so schönen Projekt noch genügend Budget zur Verfügung haben, gut planen und
amtliches Equipment aussuchen, dann steht einem gelungenen Heimkino (Optik, Bild und Ton) nichts mehr im Wege
Dadof3
Moderator
#3 erstellt: 10. Mai 2015, 17:12
Grob betrachtest ist das eine hervorragende Größe für ein Heimkino.

Im Detail solltest du darauf achten, dass keine Seite das Vielfache einer anderen Seite beträgt, da das die Bildung von Raummoden begünstigt.
Hier kannst du die optimale Raumgröße berechnen: http://www.mh-audio.nl/RoomDim.asp

Bitte daran denken, dass du Fertigmaße berechnest und der Rohbau entsprechend den Dicken von Putz und Estrich größer sein muss.
Longxiang
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2015, 18:33
Das werde ich alles berücksichtigen.
Ich habe das mal ausgerechnet.

Beim Design '3 sind das bei einer Deckenhöhe von 3m 4,80 x 6,99m.
Das kommt meinen 5x7m schon sehr nahe. Oder soll ich lieber die 20cm noch abziehen von Raum?
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 11. Mai 2015, 06:26
Da sich das Endergebnis und Zuschnitt des Raumes ganz sicher noch ein wenig
verändern wird, halte ich eine Abweichung von 20 cm nicht wirklich für relevant.

Viel wichtiger ist es mMn, das Du gezielte akustische Maßnahmen triffst, das ist
in erheblichen Maße für das klangliche Endergebnis entscheidend, Infos und Hilfe
findest Du hier im HF und natürlich im "World Wide Web"!
Longxiang
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jun 2015, 08:12
Das Heimkino wird in einen separaten Anbau am Haus untergebracht. Ist es eigentlich notwendig Fenster zu haben oder können diese weckgelassen werden? Ich hätte jetzt nur 2 kleine gemacht auf der Seitenwänden zum Küften wenn zu warm oder stickig wird. Eine Fußboden Heizung und ein Beküftungesystem wird mir eingebracht.

Ich wollte an die Wände Holzbaljen machen und diese mit Steinwolle ausfüllen und darüber Akustikstoff verkleiden. Beim Fußboden wollte ich schwarzen Teppich auslegen und an die Decke gelöcherte Akkustiplatten. Währe das so möglich?

LG René
Dadof3
Moderator
#7 erstellt: 23. Jun 2015, 11:24
Mit einem Belüftungssystem sind Fenster entbehrlich und aus akustischer Sicht sogar hinderlich.

Die vorgeschlagenen akustischen Maßnahmen sind nicht optimal. Es bringt wenig (und kann sogar nachteilig sein), überall absorbierende Platten hinzusetzen; man benötigt die richtige Mischung aus verschiedenen Absorbern und Diffusoren an den richtigen Stellen. Das ist nur leider nicht in fünf Minuten erklärt.
Longxiang
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jun 2015, 11:58
Da werde ich wohl hilfe gebrauchen und am besten jemand zu mir holen der davon Ahnung hat.
Sonst wird das nichts oder all die Arbeit ist umsonst.
sk223
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2015, 05:25
Wir haben hier im Forum jemand, der kann sowas perfekt, "andreas1968". Ob er Zeit hätte dir zu helfen weis ich aber nicht.
Kannst ihn ja mal anschreiben.

Stefan
michalben
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jul 2015, 08:50
longxiang
so, wie du deine geplann. "acoustic-optimierung" bechrieben hast ... uf uf.
so könnte es mit einem sehr schlechtem, akustischem ergebnis enden.
habe schon sehr, sehr schlechte "musik zimmern" gehört.
"DIY" ist keine einfache moglichkeit.
mit akustischen optimierungen ist es uberhaupt nicht leicht.
so machst du dir eher den sound kaput.
wurde mich wirklich an einen profi wenden!
das du dir mit der akustik gedanken machst ist aber sehr, sehr gut und am ende eigentlich das wichtigste
:-)
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2015, 06:29

Longxiang (Beitrag #6) schrieb:
....Ich wollte an die Wände Holzbaljen machen und diese mit Steinwolle ausfüllen und darüber Akustikstoff verkleiden. Beim Fußboden wollte ich schwarzen Teppich auslegen und an die Decke gelöcherte Akkustiplatten. Währe das so möglich?....



Dadof3 (Beitrag #7) schrieb:
....Die vorgeschlagenen akustischen Maßnahmen sind nicht optimal. Es bringt wenig (und kann sogar nachteilig sein), überall absorbierende Platten hinzusetzen; man benötigt die richtige Mischung aus verschiedenen Absorbern und Diffusoren an den richtigen Stellen.....


@TE:
Das Grundproblem ist in der Tat, dass du ja gar nicht weißt, ob die von dir geplanten Maßnahmen an der Stelle in der vollzogenen Wirkungstiefe überhaupt erforderlich sind. Möglicherweise senkst du ja genau richtige Pegel ab!

Vor fest installierten Maßnahmepaketen vorab ohne Möglichkeit der nachträglichen Korrektur kann man nur dringend warnen.

Wenn der Raum baulich steht, einen Fachmann hinzuziehen, der auch Raummoden messen kann. Oder selbst probieren nach Gehör - aber eben nur mit mobilen Lösungen!
Longxiang
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jul 2015, 07:24
Hallo,

Werde mir sobald der Raum steht jemanden holen der sich damit auskennt. Sonnst wird es eh nur Mist.
Longxiang
Stammgast
#13 erstellt: 22. Aug 2015, 08:53
Ich habe das ganze jetzt mal aufgezeichnet, jedenfalls gibt es ein Problem mit der Tür. Diese ist leider am lange Ende aber kann hin und her noch gerückt werden. Jedoch weiß ich absolut nicht wie ich das dann mit den Lautsprecher oder gar mit einem Podest mache. Wir wollen 2 Sitzreihen haben und irgendwie habe ich keine Lösung momentan parat.

Ein kleines Fenster ist vorgesehen aber noch nicht eingezeichnet ist. Dafür muss ich erstmal die beste Position finden.
Es soll ein 7.2.4 System werden. Die Raumgröße beträgt 5x7m und eine Raumhöhe von 3m.

Heimkino Grundriss
JokerofDarkness
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2015, 10:19
Tür in die Mitte und Leinwand auf die gegenüberliegende Seite, so kannst Du hinten (Türeingang) noch rechts und links LS stellen.
Longxiang
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2015, 12:00
Die Leinwand ist gegenüber geplant. Ich werde die Tür in die Mitte setzten zulassen. Muss aber dafür den Anbau am Haus verschieben lassen.
DAs kläre ich noch mal ab. Es ist vielleicht auch besser die Tür nach aussen öffnen zulassen anstatt wie auf der Skizze nach innen. Ich könnte am Türrahmen eine Art Vorhang hängen zu lassen was eventuell auch der Akustik zu gute kommt.
Longxiang
Stammgast
#16 erstellt: 22. Aug 2015, 21:56
Heimkino Front

Ich habe mal eine Skizze angehangen mit der nuVero 70 Front. (Die nuVero 70 sind allerdings nicht originalgetreu skizziert. Habe ich leider besser nicht hinbekommen. Es gab nur ein Muster der nuVero4 und habe diese gespiegelt aufeinander drauf gesetzt, so das sie die höhe der 70er haben.
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 23. Aug 2015, 08:14
Schaut doch insgesamt ganz gut aus...

Schön zu sehen, das sich hier intensiv der Akustik und LS Aufstellung gewidmet wird.

Hast Du die Nubert Nuvero 70 schon?

Die Nuvero ist mit über 1000€ pro Stück jetzt nicht gerade als ein Sonderangebot wenn man
bedenkt was es bei der Konkurrenz so alles gibt und der WG von 84 db ist in Verbindung mit
einem AVR auch nicht unbedingt optimal, wenn man gerne mal mit Referenz Pegel hören will.

Du solltest unbedingt einige Alternativ LS Probe hören, wenn hauptsächlich Filme geschaut
werden, dann ist das Jamo D 600 oder XTZ THX System eine interessante Alternative, den
geschlossenen 38er Jamo Sub bekommt man gerade im Angebot für unter 1000€, XTZ hat
ebenfalls interessante Modelle im Programm und bei Klipsch bekommt man zwei 38 er zum
Sparpreis, welche Modelle besser zu Dir passen, musst Du halt einfach mal ausgiebig testen.
Dadof3
Moderator
#18 erstellt: 23. Aug 2015, 09:07
Hast du mal darüber nachgedacht, die Leinwand an eine lange Seite zu packen?
Longxiang
Stammgast
#19 erstellt: 23. Aug 2015, 10:59
@dejavu1712:
Ich habe die nuVero 50 und 70. Ich bin mit diesen mehr als zufrieden.
Die nuVero 50 eigenen sich auch sehr gut als Amos Lautsprecher.

Bis jetzt betreibe ich sie mit einem Denon AVR-X4100. Will diesen aber durch einen Denon X7200WA (oder ähnlichen) ersetzten sobald alles fertig ist.
Wollte mich im Lautsprecherbereich nicht mehr umsehen und wollte mit diesen Setup weiter machen.

@Dadof3:
Nein das habe ich überhaupt noch nicht. Da bekomme ich auch nicht 2 Sitzreihen hin und ein 7.2 System ist nicht wirklich zu realisieren.
Longxiang
Stammgast
#20 erstellt: 23. Aug 2015, 13:39
Habe soeben noch mal die Lautsprecher überarbeitet. Die wahren vorher fast 10cm zu tief. Habe die hinteren schon mal in etwa angeordnet. Ich hätte sie ja weiter zusammen gemacht aber Laut den Vorgaben von 7.1 sind diese in einem Winkel von 135 - 150°.

Ich muss noch die seitlichen Lautsprecher einzeichnen. Danach mache ich mit den Wänden weiter.

Front:
Front,

Back:
Back


[Beitrag von Longxiang am 23. Aug 2015, 13:51 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#21 erstellt: 23. Aug 2015, 15:54
Meine Frage war ja auch, ob Du die LS schon hast oder nicht.

Wenn ersteres zutrifft, ist es zwar mMn immer wieder interessant und informativ
sich bei der Konkurrenz mal umzuhören, aber natürlich kein Zwang bzw. muss.

Mit einem größeren AVR wie z.B. den X7200 änderst Du aber nichts wesentliches
was die Leistung respektive den Maximal Pegel betrifft, aber vielleicht brauchst Du
ja nicht mehr, war halt nur ein kleiner Kritikpunkt den ich kurz erwähnen wollte.

Die Positionierung wie angedacht halte ich persönlich auch für besser bzw. man
bleibt flexibler was die Aufstellung der LS und Hörplätze (Sitzreihen) betrifft.
Longxiang
Stammgast
#22 erstellt: 23. Aug 2015, 18:11
Ich hoffe zumindest das der AVR ausreicht. Habe bis jetzt noch nie hohe Pegel nutzen können.
Falls es nicht reicht muss ich mir wohl später darüber auch noch mal mehr Gedanken machen. Wobei ich denke das der X7200 ausreichend ist für mich.

Ich werde die Positionierung der Lautsprecher erstmal so belassen. Habe schon Ideen und Tips bekommen zwecks der Akustik die ähnliche meines Vorhabens sind.
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 24. Aug 2015, 05:55
Der X7200 bietet kaum Mehrleistung gegenüber dem X4100, dazu kommt, das anscheinend alle
integrierten Endstufen des Gerätes genutzt werden, ob der AVR ausreichen wird, musst Du einfach
mal ausprobieren, wenn es nicht ausreicht, kann man ja entsprechend potente Endstufen nachrüsten.
Longxiang
Stammgast
#24 erstellt: 19. Sep 2015, 20:24
Mittlerweile habe ich einen ganze Andere Lösung fudelnden wie ich es umsetzten werde. Als Lausprecher würde ich jetzt die B&W CT700er Serie nehmen.
Die Nubert nuVero sind in diesem Raum nicht so gut geeignet.

Es wird eine 2,40:1 Leinwand eingesetzt die 3,60m aufweist.
Ein Paar Akustikelemente habe ich noch eingezeichnet. Aber in wie weit das so richtig ist müsste ich auch erstmal erfragen.

Bildschirmfoto 2015-09-19 um 16.55.37Bildschirmfoto 2015-09-19 um 16.57.31Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.03.49Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.04.14Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.04.33Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.04.50Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.07.28Bildschirmfoto 2015-09-19 um 17.07.47
michalben
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Sep 2015, 16:26
longxian

auf den skizzen sieht es riesig aus!
professionel.
hut ab. wenn es so grossartig umsetzen kannst... das wird ein mega-sound -kino.
bin gespannt, wie es dann "live" kling.
alles gute und viel energie
:-)
Andreas1968
Inventar
#26 erstellt: 29. Sep 2015, 17:15
Die Skizzen kommen mir bekannt vor...
michalben
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Sep 2015, 17:29
aha
also! ist schon klar....
in juni hat es noch ganz anders ausgesehen
:-)
Longxiang
Stammgast
#28 erstellt: 29. Sep 2015, 17:41
Ich habe selbst mich durch Foren gewühlt und mich beraten lassen. Da viel die erste Konstruktion gleich durch und das habe ich verworfen und komplett neu gemacht.
So wie es auf den Skizzen ist so habe ich mir das vorgestellt aber ob das so richtig ist und auch akustisch optimal ist das weiss ich nicht.

Ich denke da kommen noch paar Änderungen rein. Andreas bekommt das Projekt von mir anvertraut, da ich mich mit der Materie mich nicht wirklich auskenne.
Ich denke da ist das Geld gut investiert um mit den Endergebnis zu frieden zu sein.


[Beitrag von Longxiang am 29. Sep 2015, 17:48 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#29 erstellt: 29. Sep 2015, 18:00
Grundsätzlich passt das, dass hatte ich dir ja schon geschrieben. Die Detailänderungen besprechen wir dann, wenns aktuell wird.

Hast dir wirklich viel Mühe mit dem CAD Modell gegeben. Ganz großes Kino
binap
Inventar
#30 erstellt: 01. Okt 2015, 08:12

Longxiang (Beitrag #28) schrieb:
Ich denke da kommen noch paar Änderungen rein. Andreas bekommt das Projekt von mir anvertraut, da ich mich mit der Materie mich nicht wirklich auskenne. Ich denke da ist das Geld gut investiert um mit den Endergebnis zu frieden zu sein.

Und ich hab mich schon gewundert, woher auf einmal der plötzliche Sprung in den 3D-Modellen herkam...
Na, da bekommen wir ja wieder einen schönen Bauthread, Deinen Invest wird Andreas ja dann wieder in sein eigenes Projekt stecken können.

Hab diesen Thread mal meiner Linksammlung hinzugefügt:
Sammlung an Links zu Heimkino-Bauthreads


[Beitrag von binap am 01. Okt 2015, 08:16 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#31 erstellt: 01. Okt 2015, 09:14

Longxiang (Beitrag #24) schrieb:
Mittlerweile habe ich einen ganze Andere Lösung fudelnden wie ich es umsetzten werde. Als Lausprecher würde ich jetzt die B&W CT700er Serie nehmen.
Die Nubert nuVero sind in diesem Raum nicht so gut geeignet.
Ein Paar Akustikelemente habe ich noch eingezeichnet. Aber in wie weit das so richtig ist müsste ich auch erstmal erfragen.


Seitlich würde ich mehrere oder größere Absorber machen.
Hör dir die B&W erstmal an, mich haben sie nicht unbedingt überzeugt vor allem zu dem Preis. Ein Kollege hat die Klipsch RF7 im Einsatz die haben mir persönlich besser gefallen.

lg, Alpi
Andreas1968
Inventar
#32 erstellt: 01. Okt 2015, 09:23
Ich habe schon wieder interessante Ideen, wie das Projekt angegangen werden könnte.

Diesmal baue ich aber nicht, sondern werde nur die Akustikplanung übernehmen. Zum Schluß dann die Abstimmung der Anlage durch mich.

Freu mich schon drauf, weil ich hier wirklich enormes Potential sehe...
Der Raum wird ja erst noch gebaut und so kann man wirklich alles mal von Anfang an optimal angehen.


@alpenpoint
So wie es jetzt auf dem CAD Modell gezeigt wird, wird es vermutlich nicht umgesetzt. Ein paar Dinge sind dort nicht optimal und werden sicherlich noch geändert...


[Beitrag von Andreas1968 am 01. Okt 2015, 09:25 bearbeitet]
dott77
Inventar
#33 erstellt: 27. Sep 2019, 14:30
Und was ist da raus geworden?


[Beitrag von dott77 am 27. Sep 2019, 14:31 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#34 erstellt: 28. Sep 2019, 17:46
Das würde mich auch mal interessieren.
worf666
Stammgast
#35 erstellt: 12. Aug 2020, 07:40
mich auch
dott77
Inventar
#36 erstellt: 12. Aug 2020, 10:02
Darauf werden wir keine Antwort mehr erhalten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bau meines Heimkinos - kleine Doku
AlexNRWe am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.05.2021  –  631 Beiträge
Lohnt der Raum für Heimkino
Schneers am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  9 Beiträge
Planung/Bau des Mattimaxx
Mateng09 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.07.2016  –  31 Beiträge
Heimkino geplant
jonnes am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  37 Beiträge
Projekt Keller-Heimkino
Louis79 am 12.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  6 Beiträge
Bau des Isengart Lichtspiel Hauses
akira2078 am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  34 Beiträge
Heimkino Raum Bau Akustik
Tramming am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  174 Beiträge
Heimkino möglich?
Zockerbruder am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  6 Beiträge
Heimkino Bau - Rear Problem ( Pics inside )
padddy am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
Heimkino Equipment - Was wird benötigt?
Conker94 am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.889 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLeonidas_Kakuschi
  • Gesamtzahl an Themen1.532.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.159.504

Hersteller in diesem Thread Widget schließen