Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Dolby Atmos zu leise?

+A -A
Autor
Beitrag
IcemanBS1984
Stammgast
#1 erstellt: 07. Okt 2016, 08:41
Hallo zusammen,

ich habe seit 2 Wochen ein 5.1.4 Setup.

Besitze auch etliche Filme mit Dolby Atmos Tonspur.
Spiele ich die Atmos Demos ab, klingt alles toll, liegt daran, dass die restlichen Lautsprecher einen deutlich geringeren Pegel bekommen, als die High-Lautsprecher.
Doch wenn ich z.B. Mad Max Fury Road laufen lasse, kommt von oben so gut wie nix hörbares.
Das gleiche gilt auch für alle anderen Filme.
Schaltet man allerdings den DTS X Neutral Upmixer ein, drückt es einen gleich in den Sitz.
Habe dann auch mal getestet, ob es einen Unterschied zwischen einem Demo Video mit Atmos oder dem gleichen Atmos Video auf DTS X (upgemix) gibt.
Für mich nicht hörbar.
Bin ich der Einzige der so ein Problem mit DA hat?

Gruß
Marius
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2016, 10:00
Überprüfe deine Einmessung manuell, ob die Abstände stimmen und die Rauschtestsignale aus jedem Lautsprecher gleich laut sind.
Mein neuer Pioneer hatte Dolby Atmos Enabled Lautsprecher entdeckt, obwohl Deckenlautsprecher installiert waren. Wird Dolby Atmos bei Wiedergabe deiner zu leisen Discs im Display des Receivers angezeigt?
(Deutsch ist ja echt eine grusselige Sprache für technische Erklärungen. Hat mich schon im Informatikstudium geschockt, als ich Siemens Bücher lesen musste)
Slatibartfass
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2016, 10:43

Bilderspiele (Beitrag #2) schrieb:

(Deutsch ist ja echt eine grusselige Sprache für technische Erklärungen. Hat mich schon im Informatikstudium geschockt, als ich Siemens Bücher lesen musste)

Aber deutlich präziser und differenzierter als z.B. Englisch, wo sich die genaue Bedeutung oft erst aus dem Kontext ergibt.

Slati
IcemanBS1984
Stammgast
#4 erstellt: 07. Okt 2016, 10:48
Abstände sind bis auf 5cm gleich. Mein RX-A3060 hat auch alles richtig erkannt. Im Display wird auch 5.1.4 angezeigt. Es passt ja auch alles bei der Atmos Demo ;-)
Nur kommt es mir oft so vor, als wenn von oben nur sehr wenig kommt. Vielleicht ist das ja auch normal?!
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Okt 2016, 11:17
Nein, normal ist es nicht. Man sollte aber auch kein ständiges Feuerwerk erwarten, sondern überwiegend eine subtile Erweiterung nach oben.
Es kann sein, dass das bei meiner speziellen Raumakustik deutlicher zum Tragen kommt, als bei vielen anderen Hörern.
Ich habe über die gesamte Decke einen Breitbandabsorber montiert, der im Bereich der mittleren Töne (500-4000 Hz) stark absorbiert. Dadurch gibt es bei mir kaum Schallreflexionen der unteren Lautsprecher über die Decke. Dadurch nehme ich die Deckenlautsprecher vermutlich präziser wahr, da sich der Schall nicht mit den unteren Lautsprechern über die Decke mischt.


[Beitrag von Bilderspiele am 07. Okt 2016, 11:17 bearbeitet]
IcemanBS1984
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2016, 11:28
Der DTS X neutral upmixer entfacht bei Mad Max Fury Road echt die Hölle. DA ist einfach zu schwach (für meinen Geschmack)
http://m.heise.de/ct...im-Test-3085326.html
Heise hat das wohl auch festgestellt.
atmosenabled
Stammgast
#7 erstellt: 07. Okt 2016, 12:48
... hast du eine gute Musikaufnahme in 5.1 Surround?

Dann spiele sie ab und achte mal drauf, was du aus den Rears hörst. Nichts. Die Rears tragen lediglich dazu bei, den Klang zu unterstützen, die Bühne etwas tiefer wirken zu lassen.

So wirken auch die Deckenlautsprecher. Sie unterstützen den räumlichen Eindruck.

Fury Road; die Alte feuert die Flinte gen Decke ab, der Putz rieselt direkt über dem Hörplatz auf mein Haupt.
Sandsturm: Der Raum ist voll mit Sandsturm, ich befinde mich mitten drin.
Moped-Gang: Sie springen mit ihren Maschinen von hinten, links wie rechts, diagonal nach vorn Richtung Center.
Was Atmos angeht, ist Fury Road genial.

Zudem solltest du manuell über ein optionales Menü im Atmos-Modus den Sound-Level der LS anpassen können.

Wenn die Decken-LS allerdings zu laut spielen, ortbar werden, geht der räumliche Gesamteindruck flöten.
hs65
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2016, 12:53

Bilderspiele (Beitrag #2) schrieb:
Deutsch ist ja echt eine grusselige Sprache für technische Erklärungen.

Ein richtiger "deutscher" Satzaufbau könnte helfen
IcemanBS1984
Stammgast
#9 erstellt: 07. Okt 2016, 13:42
Nun ja vielleicht hatte ich einfach eine falsche Vorstellung.
Bei der Demo spielen die Deckenlautsprecher einfach viel lauter und übertriebener.
Bei San Andreas hört man bei den hinteren DL auch den Beton aus den Rissen rieseln.
Ne Musikaufnahmen habe ich gar keine - leider....
atmosenabled
Stammgast
#10 erstellt: 07. Okt 2016, 13:59

IcemanBS1984 (Beitrag #9) schrieb:
...
Bei San Andreas hört man bei den hinteren DL auch den Beton aus den Rissen rieseln.
.....


.... bei mir rieselts von Oben , wenn du die Szene in der Tiefgarage meinst.

Du solltest den Pegel der hinteren DLs solange veringern, bis das Rieselgeräusch Richtung Zimmermitte wandert, evtl. vorn etwas mehr Pegel drauf.

In der Anfangssequenz, wenn auf das Innere des Helis geschnitten wird, sollte der Eindruck enstehen, du befändest dich ebenfalls im Inneren des Helis.

Am besten geht das Einstellen mit dem Track Baseball/Glasscheibe von der Testdemo; der Sprecher sagt genau an, wann was zu hören sein sollte.
IcemanBS1984
Stammgast
#11 erstellt: 07. Okt 2016, 15:55
Ok die habe ich dann wohl nicht. Hatte einzelnen Demos irgendwo im Internet gefunden.
atmosenabled
Stammgast
#12 erstellt: 07. Okt 2016, 17:26
... mit Geduld wirst du eine Einstellung finden, die dich zufrieden stellt. Und nur darauf kommt es an.
The_Plug
Inventar
#13 erstellt: 07. Okt 2016, 21:47
Dein Eindruck ist schon richtig. Die bisherigen Filme sind nicht so beeindruckend abgemischt wie viele der Demotracks. Wenn Du den Helicopter-Track hast (leider nicht bei Demo-World verfügbar, aber z.B. auf der Demodisc der Audio-Zeitschrift), kannst Du damit gut überprüfen, ob Dir evtl. Audyssey Dynamic EQ die Top Rear anhebt und damit die Top Front zu schwach erscheinen lässt. Wirkt sich bei mir aus, weil ich Filme bei ca. -22 dB schaue. Da hebt DynEQ die Top Rear um geschlagene 5dB an. Habe daher die Top Front manuell auch um 5 dB angehoben. Damit ist es oben wieder ausgeglichen.
IcemanBS1984
Stammgast
#14 erstellt: 08. Okt 2016, 01:23
Ok die Heli-Demo passt vom Ton perfekt. Ich werde die Einstellungen erst mal so lassen.
IcemanBS1984
Stammgast
#15 erstellt: 09. Okt 2016, 16:35
Also bei San Andreas kommt bei der Heliszene von oben nix. Stelle ich allerdings auf DTS X neutral um, klingt es wie ich es erwartet habe. Warum ist das so? Auch Everest gibt oben nix hörbares raus. Normal kann das nicht sein....
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Okt 2016, 20:08
Dann mach die Dinger oben lauter...
The_Plug
Inventar
#17 erstellt: 09. Okt 2016, 20:19
Die ersten Filme in Atmos nutzen das Potenzial des Formats noch nicht aus. Die Abmischer in den Studios sind noch am Üben. Bei San Andreas kommt in dieser Hubschrauberszene tatsächlich nichts von oben. Der Upmixer hingegen "rät" hier richtig und mischt etwas von den unteren Tönen nach oben.
IcemanBS1984
Stammgast
#18 erstellt: 09. Okt 2016, 20:25
Ok dann bin ich ja beruhigt. Also bei Everest kommt im Sturm schon etwas, bisher am meisten von allen. Transformers 4 ist leider auch nur mit DTS X Upmixer richtig gut zu hören. Ich meine bei einen riesigen Raumschiff von oben, sollte man schon mal etwas hören.
meki
Stammgast
#19 erstellt: 10. Okt 2016, 09:01
du solltest mal "pan" einlegen.
eine gelungene wenn nicht zur zeit beste atmos abmischung nach der demo disc.

"herzen der see" hat mir von der atmosphäre her auch gut gefallen.das knarzen, der wind, die wellen.......
aber wenig direktionale Effekte.

trotzdem ist atmos ein 3d sound der es nicht andauernd von oben krachen lässt.dem sollte man sich bewusst sein.
er trägt dazu bei räumlicher respektive immersiver zu hören.man befindet sich in einer klangwolke wo man nicht andauernd von oben befeuert wird.
so soll es auch sein, imo.
IcemanBS1984
Stammgast
#20 erstellt: 10. Okt 2016, 10:32
Den hab ich zwar noch nicht, aber ich kauf ihn heute mal. Klar kommt nicht immer ein Feuerwerk, aber dass, was man bei einigen Filmen geboten bekommt, ist echt sehr fragwürdig. Wie schon erwähnt, kann man Transformers 4 eigentlich nur in DTS X neutral gucken.
Auch beim normalen TV liegt der DTS X Upmixer oft richtig, woher er auch immer seine Informationen bekommt. Da kommt bei DA nichts.
Chucky2910
Stammgast
#21 erstellt: 10. Okt 2016, 12:45
Blöde Frage, gibt es eine Liste von Filmen mit DE Atmos Ton Spur?

Ich meine mal so eine Liste gesehen zu haben, weiß nur nicht mehr wo.
meki
Stammgast
#22 erstellt: 10. Okt 2016, 12:48
doc_moxxii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Nov 2017, 18:48
Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber meine Frage passt ganz gut dazu, sodass ich keinen neuen erstellen wollte.

Mein 5.1.4 Setup:
Front: Nubert Nuvero 11
Center: Nubert Nuvero 7
Surround: Nubert Nuvero 3
Dolby Atmos enabled: 4x Nubert Nuline RS-54
Sub: Nubert Nuvero AW-17
AVR: Denon AVR-4400H


Audyssey XT32 hat die Abstände der LS korrekt eingemessen, ich habe die komplette Einmessung mit 8 Positionen durchgeführt. Verwendet habe ich ein Kamerastativ, sodass die Ohrhöhe eingehalten werden konnte, im Raum war es ansonsten still.
Alle LS wurden auf Large, nur die 4x RS-54 auf Small eingemessen.
Die Übernahmefrequenz für die DA enabled Front LS wurde auf 120 hz und für die DA enabled Rear LS bei 60 hz eingemessen. Obwohl alle 4 LS daselbe Modell sind?!
Ich habe die DA enabled Fronts dann manuell nach der Audyssey Einmessung auch auf 60 hz gestellt.

Wenn ich die "Rosa-rauschen" Testtöne im LS Setup Menü vom Denon anhöre, klingen alle LS relativ gleichmäßig laut.

Beim hören der Dolby Atmos Demos (über Plex vom Nvidia Shield TV), "Leaf", "Silence", "Baseball durch die Scheibe", "Helikopter" und weiterer, fiel mir auf, das die DA enabled Front LS viel zu leise waren (und die Surround LS zu laut). Ich habe mir daraufhin intensiv das "Dolby Atmos Test Tones" Video angesehen/angehört. Das Video sieht ungefähr so aus:
Dolby Atmos Test Tones

Dann habe ich die DA enabled Front LS manuell so eingepegelt, das die DA Test Töne und der Helikopter überall gleich laut zu hören waren. Die Demos klingen nun allesamt besser.

Meine Frage bzw. was mich wundert:
Die "Rosa-rausch" Töne im Pegel Setup Menü des Denon AVRs stimmen jetzt überhaupt nicht mehr. Dort sind die DA enabled Front LS nun lauter als die DA enabled Rear LS, obwohl ja in den Demo Videos alles gleichmäßig klingt. Die Surrounds sind jetzt leiser als Fronts und der Center. Das kann doch nicht mit meiner Änderung der Übernahmefrequenz zu tun haben, oder? Die ändert ja nicht die allg. Lautstärke der LS.

Warum liegt Audyssey da so falsch bzw. kann man das "Dolby Atmos Test Tone" Video vom obigen Bild überhaupt als Referenz Einstellung für die Lautstärke der LS hernehmen?


[Beitrag von doc_moxxii am 06. Nov 2017, 19:04 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#24 erstellt: 06. Nov 2017, 19:02
1. Dolby Atmos Enabled Lautsprecher gehören nach Dolby Vorgaben bei 180Hz getrennt da bei Frequenzen darunter die Bündelung nicht vernünftig funktioniert und du somit Direktschall vom LS hörst, anstelle der Reflexion von der Decke

2. Wenn dein AVR selbst die Nubert Nuvero 3 auf Large einmisst, dann stimmt da meiner Meinung nach etwas Grundlegendes nicht. Wenn Audissey kein zufriedenstellendes Ergebnis bringt, dann passe es so an, dass es dir bei den Demos gefällt. Rosa Rauschen wirst du ja sonst eher selten hören


[Beitrag von Nemesis200SX am 06. Nov 2017, 19:05 bearbeitet]
Tron_224
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Nov 2017, 19:03
Hast Du DynamicEQ aktiviert? Das hebt die Lautstärke der hinteren LS während der Wiedergabe an. Viele berichten, dass die Anhebung unnatürlich hoch sei.

Wenn man also mit aktiviertem DynEQ Demovideos abspielt, kommt man zu falschen Ergebnissen.

Desweiteren sollten laut Dolby die Atmos-Enabled-LS bei 180 Hz getrennt werden, sonst kommt der Bass direkt ans Ohr und der Rest bestimmungsgemäß erst übet die Reflexion an der Decke. Das funktioniert dann nicht.

Ich würde mindestens auf 120 Hz gehen oder die LS an die Decke schrauben (aber auch dann mindestens bei 80 Hz oder höher trennen).

Die NuVeros freuen sich sicher auch über eine Trennung. Allenfalls die Fronts würde ich auf Large laufen lassen. Meist klingt es unter 60 Hz mit einem gut auf- und eingestelltem Sub aber präziser.
doc_moxxii
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Nov 2017, 19:10
Danke für die Aufklärung, ich werde spätestens am Freitag neu einstellen und einmessen. Ich dachte bisher immer das man als Übernahmefrequenz das einstellt, was der LS laut Datenblatt kann.

Noch eine Frage, wenn ich jetzt die Übernahmefrequenzen neu einstelle, z.B. für alle DA enabled Speaker auf 150 Hz oder 180 Hz. Und im Anschluss neu einmesse, dann verändert Audyssey diese Übernahmefrequenzen doch wieder? Also ist es ok diese nach der Einmessung manuell zu ändern?

Der Dynamic Equalizer ist an, den deaktiviere ich auf jeden Fall, danke für den Tipp.

Audyssey hat die Nuvero 3 tatsächlich als Large eingemessen. Das hat mein alter Pioneer SC-LX75 mit MCACC aber auch gemacht.


[Beitrag von doc_moxxii am 06. Nov 2017, 19:23 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#27 erstellt: 06. Nov 2017, 19:19
Was ein LS laut datenblatt kann, kann er leider meistens auch nur am datenblatt Versuch mal center und rears auf small und bei 80hz trennen. Die Fronts können auf Large bleiben, würde ich persönlich aber auch auf small setzen und bei 60hz oder 40hz trennen.

Musst halt ein wenig rumprobieren wie es dir am besten gefällt.

Und ja manuelles nachjustieren immer erst nach dem einmessen. Eine erneute Einmessung kannst du dir aber generell sparen, die wird zun selben Ergebnis kommen wie zuvor. Neu einmessen ist nur notwendig wenn du entweder die Position der LS änderst oder die LS gegen andere tauscht


[Beitrag von Nemesis200SX am 06. Nov 2017, 19:22 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 06. Nov 2017, 19:32

doc_moxxii (Beitrag #26) schrieb:
Danke für die Aufklärung, ich werde spätestens am Freitag neu einstellen und einmessen. Ich dachte bisher immer das man als Übernahmefrequenz das einstellt, was der LS laut Datenblatt kann.

ein nuVero3 kann aber laut Datenblatt gerade mal 48Hz.
und das wird bei 85dB angegeben, bei 100dB schafft er die 48Hz garantiert nichtmal ansatzweise.


Noch eine Frage, wenn ich jetzt die Übernahmefrequenzen neu einstelle, z.B. für alle DA enabled Speaker auf 150 Hz oder 180 Hz. Und im Anschluss neu einmesse, dann verändert Audyssey diese Übernahmefrequenzen doch wieder? Also ist es ok diese nach der Einmessung manuell zu ändern?

ja!


Der Dynamic Equalizer ist an, den deaktiviere ich auf jeden Fall, danke für den Tipp.

die eigentliche Aufgabe des Dynamic-EQ ist die Loudness Funktion, die Anhebung der Rear-LS ist nur ein "Nebenprodukt". Dabei geht Audyssey als amerikanische Firma auch von einem typischen amerikanischen Heimkino und nicht einem deutschen Wohnzimmer aus. Nach deren Maßstäben zählt ein 30qm Raum als klein bis mittel und die Surround LS stehen tatsächlich gute 20° nach hinten, was bei einer Raumbreite von 6m über 1m hinter der Couch bedeutet. Nach hinten hören wir Menschen aber nicht so gut, deshalb so viel lauter.
Stellst du die Dinger in nichtmal 2m Abstand und dann eher seitlich, weil die Couch schon direkt an der Rückwand steht, dann passt das natürlich nicht.
ich würde da einfach den Pegel zurück nehmen statt auf Dyn-EQ zu verzichten.


Audyssey hat die Nuvero 3 tatsächlich als Large eingemessen. Das hat mein alter Pioneer SC-LX75 mit MCACC aber auch gemacht.

wieviel Abstand zu Wand oder gar Raumecke?
Tron_224
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Nov 2017, 19:50

doc_moxxii (Beitrag #26) schrieb:
Danke für die Aufklärung, ich werde spätestens am Freitag neu einstellen und einmessen. Ich dachte bisher immer das man als Übernahmefrequenz das einstellt, was der LS laut Datenblatt kann.



Nein. Man schaut, bis wohin der LS im jeweiligen Raum spielt (kann höher oder tiefer sein) und dann hält man einen Sicherheitsabstand ein.

Audyssey korrigiert die LS nicht unter ihrer eingemessenen Grenzfrequenz. Der LS sollte aber im Übernahmebereich und etwas darunter noch linear (und nicht -3 dB) spielen.

Ansonsten hat man ein Loch im Frequenzgang, nämlich dort, wo sich Sub und Sat eigentlich ergänzen sollten.
doc_moxxii
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Nov 2017, 16:24


Der Dynamic Equalizer ist an, den deaktiviere ich auf jeden Fall, danke für den Tipp.

die eigentliche Aufgabe des Dynamic-EQ ist die Loudness Funktion, die Anhebung der Rear-LS ist nur ein "Nebenprodukt". Dabei geht Audyssey als amerikanische Firma auch von einem typischen amerikanischen Heimkino und nicht einem deutschen Wohnzimmer aus. Nach deren Maßstäben zählt ein 30qm Raum als klein bis mittel und die Surround LS stehen tatsächlich gute 20° nach hinten, was bei einer Raumbreite von 6m über 1m hinter der Couch bedeutet. Nach hinten hören wir Menschen aber nicht so gut, deshalb so viel lauter.
Stellst du die Dinger in nichtmal 2m Abstand und dann eher seitlich, weil die Couch schon direkt an der Rückwand steht, dann passt das natürlich nicht.
ich würde da einfach den Pegel zurück nehmen statt auf Dyn-EQ zu verzichten.


Audyssey hat die Nuvero 3 tatsächlich als Large eingemessen. Das hat mein alter Pioneer SC-LX75 mit MCACC aber auch gemacht.

wieviel Abstand zu Wand oder gar Raumecke?


Die Nuvero 3, im Dipolbetrieb, sind mittels Halterung an der Wand montiert, der Abstand zur Raumecke beträgt ca. 30 cm. Sie befinden sich wie auf der Grafik unten ein paar cm hinter dem Hörplatz (aber im Prinzip seitlich dazu). Sie sind eingewinkelt sodass Sie direkt auf die Mitte des Centers zeigen (wie in der Grafik / Stellung Dipol). Entfernung zur Hörposition sind 2,70m. Die Rückenlehne der Couch steht 70 cm von der Rückwand weg.

30grad_491354


Tron_224 (Beitrag #29) schrieb:

Audyssey korrigiert die LS nicht unter ihrer eingemessenen Grenzfrequenz. Der LS sollte aber im Übernahmebereich und etwas darunter noch linear (und nicht -3 dB) spielen.

Ansonsten hat man ein Loch im Frequenzgang, nämlich dort, wo sich Sub und Sat eigentlich ergänzen sollten.


- Wie ist das gemeint, kann man das selbst beeinflussen oder einstellen?
- Die eingemessene dB / Frequenzkurve sehe ich wahrscheinlich nur mit der "Audyssey MultEQ Editor App" von Denon?


[Beitrag von doc_moxxii am 07. Nov 2017, 16:47 bearbeitet]
Tron_224
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Nov 2017, 23:27
Der Denon zeigt Dir das glaube ich auch im Menü an, allerdings etwas grob.

Du könntest selber messen oder einfach nach Gehör vorgehen.

Die Theorie sollte Dir nur die Angst vor hohen Trennungen nehmen. Viele sagen sich, jetzt habe ich so teure Boxen, dann müssen die auch Tiefbass können.

Ein Sub kann das aber meist entspannter und präziser.

Voraussetzung ist, dass er gut aufgestellt und richtig eingemessen ist (sowie groß genug, weil er dann ja neben dem LFE noch zusätzliche Lasten trägt).

Daher spiel einfach mal mit verschiedenen Trennfrequenzen.

Du kannst Musik über All Channel Stereo abspielen und die jeweils anderen LS abklemmen, wenn Du es auf die Spitze treiben möchtest.

Oder die Fronts bei 40 bis 60 Hz, die Surrounds bei 60 bis 80 Hz und die Dipole bei 80 bis 100 Hz trennen. Das sind schon mal Anhaltspunkte, ohne die Nuberts im Detail zu kennen.

Ich selber würde unter 60 Hz immer übergeben, habe aber auch sehr präzise Dipolbässe. Im Wohnzimmer (zweiter Hörraum) musste ich jetzt Fullrange-LS bauen, weil meine Frau den Sub nicht so schön fand (obwohl es nur ein Hocker war). Die LS kommen auch unter 30 Hz, für Musik mehr als genug, aber die Präzision reicht nicht an ein ausgeklügeltes Subwoofersystem heran. Da geht es nicht nur um Frequenzgang, sondern vor allem um Impulstreue. Das schaffen Treiber nicht, wenn sie an der Kotzgrenze ackern müssen.
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 07. Nov 2017, 23:38
abgesehen davon sehe ich bei dieser Aufstellung "Dipole" (speziell dieser Form mit Kalotte nach hinten und die Raumecke, die dann als "Spiegel" dient) für mehr als ungeeignet an, aber das ist sicherlich auch Geschmacksache.
doc_moxxii
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Nov 2017, 12:25

Mickey_Mouse (Beitrag #32) schrieb:
abgesehen davon sehe ich bei dieser Aufstellung "Dipole" (speziell dieser Form mit Kalotte nach hinten und die Raumecke, die dann als "Spiegel" dient) für mehr als ungeeignet an, aber das ist sicherlich auch Geschmacksache.


In der alten Wohnung habe ich die Surround LS auf den Modus "Direkt" gestellt, da Sie sehr nah an der Rückwand waren. Wir sind vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen. Die Surrounds stehen provisorisch und ich experimentiere noch mit dem Winkel, der Höhe und Position. Obwohl ich bei der Höhe nicht wirklich eine Wahl habe, da die Atmos enabled Speaker auf den Surround LS liegen und ja ein Abstand von mind. 1,20 m bis zur Decke von Dolby vorgegeben ist.


[Beitrag von doc_moxxii am 09. Nov 2017, 12:25 bearbeitet]
SVriderk3
Stammgast
#34 erstellt: 09. Nov 2017, 15:32
http://surround-soun...me-auf-blu-ray-dach/

erster Treffer bei Google mit "bluray atmos"
doc_moxxii
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 09. Nov 2017, 16:05
Die Auflistung der DACH Atmos Filme ist ja praktisch, vielen Dank dafür!
Rudi66/...
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Nov 2018, 21:26
Hallo,
Könnt ihr mir vielleicht etwas helfen, habe schon einiges gelesen, kann ich die Einstellungen so lassen !? oder sollte ich da was verändern. Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt.Leider habe ich auch wo anders gefragt vor Tagen, aber habe dort keine Antwort bekommen.

Meine LS

Front : Nubert nuLine 244
Center: nuLine CS-64
Height: Dali Alteco C-1 als Atmos
Surround Back nuLine 24
SUB : nuLine AW-600

MVIMG_20181112_185907
Rollei
Moderator
#37 erstellt: 15. Nov 2018, 09:03
Hi - deine Einstellungen sind ein wenig seltsam.

Stelle mal die Front, Center und Rear auf 80 hz.
Dann die Übernahmefrequwnz auch auf 80 hat für den sub.

Dann kannst Du für die Front noch mit groß oder klein experimentieren.

Alle anderen Boxen auf small.

Greets
Rollei
n5pdimi
Inventar
#38 erstellt: 15. Nov 2018, 09:23
Naja, ich frag mich, was die Frage nach den korrekten Einstellungen mit "Dolby Atmos zu leise" zu tun hat...
Rudi66/...
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Nov 2018, 09:47

n5pdimi (Beitrag #38) schrieb:
Naja, ich frag mich, was die Frage nach den korrekten Einstellungen mit "Dolby Atmos zu leise" zu tun hat...



Ich habe gelesen das Atmos eine Vorgabe von 150 Hz hat in einen anderen Beitrag wo anders.. Bin auch der Meinung es kommt mehr rüber, da es angeblich gebündelter zu decke strahlen soll bei der Einstellung . Bin aber auch noch am Testen . Der sub wurde bei der Einmessung so gestellt.
n5pdimi
Inventar
#40 erstellt: 15. Nov 2018, 09:51
Ich meine nur, da darf man sich nicht wundern, wenn die Rückmeldungen und Tips eher sparsam eintrudeln, wenn man sich an ein komplett anderes Problem ranhängt..
Rudi66/...
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Nov 2018, 16:05

n5pdimi (Beitrag #40) schrieb:
Ich meine nur, da darf man sich nicht wundern, wenn die Rückmeldungen und Tips eher sparsam eintrudeln, wenn man sich an ein komplett anderes Problem ranhängt..




Hast recht ! Sorry
Pretender1
Stammgast
#42 erstellt: 05. Okt 2019, 16:58
Interessante Thema! Klinke ich mich mal ein weil ich auch gerade mit 2 Nubert RS-54 Atmos Aufsatzboxen gekauft habe und den Denon 3500H Reciever. Und ich bin mir aktuell beim testen, manchmal auch nicht sicher ob ich Atmos von oben habe oder nicht.
Ich habe allerdings keine Möglichkeit der Deckeninstallation oder so, bei mir stehen die auf den beiden Frontboxen.

Habe manche Filmszene schon getestet und auch Atmos Demos, manchmal meine ich was von oben zu hören, manchmal vielleicht auch eher nicht.

sind die Front Dolby bei mir richtig getrennt von der Übergangsfrequenz?. Ich habe aktuelle ja 120 hz und habe das hier im Thread gefunden:
Dolby Atmos Enabled Lautsprecher gehören nach Dolby Vorgaben bei 180Hz getrennt da bei Frequenzen darunter die Bündelung nicht vernünftig funktioniert und du somit Direktschall vom LS hörst, anstelle der Reflexion von der Decke. Soll ich dann auf 180 hz stellen`?

Habe aber auch wie Iceman z.b. nicht diesen DTS X Neutral Upmixer an sondern immer per grüner Taste die zweite Option vom Ton also den Nativen Sound und Dolby Atmos steht auch im Display.

So ist nach dem Audyssey einmessen bei mir alles eingestellt, vielleicht hilft euch das.
also der hat Front, Center Groß, Surround und Dolby Atmos Aufstellboxen klein.
Übernahmefrequenz hat der Front und Center Vollständig?
Surround 80 HZ und Dolby Aufstellboxen 120 Hz.

Front links -1 db
Front rechts -2,5 db
Subwoofer 1 - 6 db
Subwoofer L - 3 db habe aber nur einen Sub, weiß nicht warum er mit 2 anzeigt.
Surround Links -3 db
Surround rechts -4 db
Front Dolby links -2,5 db
Front Dolby rechts -3,5 db


[Beitrag von Pretender1 am 05. Okt 2019, 17:11 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#43 erstellt: 05. Okt 2019, 17:41
Just my 5 cent: Ich halte von den Enabled Speakern generell wenig. Ein Kumpel hat die RS54 auch und wir waren beiden sehr enttäuscht von den Höheneffekten. Er hat sie sich dann unter die Decke gehängt. Das ist besser. Ich hab gleich die NuLine WS an der Decke installiert, und selbst da sind die Effekte eher dezent, aber zumindest bei der richtigen Zuspielung (z.B. BladeRunner 2049 - Werbung aus den Zeppelinen) klar von oben hörbar...


[Beitrag von n5pdimi am 05. Okt 2019, 17:41 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#44 erstellt: 05. Okt 2019, 18:06
Atmos enabled eignen sich gut für großflächige Effekte wie Regen oder wind. Gezielte Effekte sind damit nicht möglich.

Center groß ist Unsinn, Front kann man auch auf klein tun und dann eben tief trennen wenn es die LS erlauben. Atmos enabled gehören bei 180hz getrennt
Pretender1
Stammgast
#45 erstellt: 05. Okt 2019, 18:09
ja habe jetzt Center und Front auf klein und bei 80 hz getrennt. Habe gerade wieder wo gelesen man soll die Atmos Enabled lassen auf 120 Hz wie sie voreingestellt sind. Das hat der Denon 3500 so automatisch bei mir eingestellt.

PS ich meine ich höre jetzt schon über mir auch damit gezielte Effekte!


[Beitrag von Pretender1 am 05. Okt 2019, 18:12 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#46 erstellt: 05. Okt 2019, 18:30
Enabled gehören auf 180Hz. Das sagt Dolby und bei meinen LS Stand es auch in der BDA..
Pretender1
Stammgast
#47 erstellt: 05. Okt 2019, 19:31
ok teste ich mal so trotzdem danke.
JokerofDarkness
Inventar
#48 erstellt: 05. Okt 2019, 23:01
Jetzt gehst Du schon über 2 Foren, obwohl Dir alles bis zum Erbrechen schon erläutert wurde?
Pretender1
Stammgast
#49 erstellt: 05. Okt 2019, 23:05
Jetzt passt so weit erstmal wieder alles.
Schönen Abend euch,auch dir Joker.
dennolino
Stammgast
#50 erstellt: 21. Nov 2019, 01:03
Könnt ihr mir sagen wo man die Demos her bekommen kann?

Ich hab bisher nur Aquaman bei iTunes zum probieren gehabt und da fand ich den Ton von oben recht mau.
Nemesis200SX
Inventar
#51 erstellt: 21. Nov 2019, 01:46
Schon mal "Atmos Demo" bei Google eingegeben?

https://www.dolby.com/us/en/guide/dolby-atmos-trailers.html
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Apple TV 4K - Dolby Atmos (zu) leise?
mjbrunner am 09.11.2019  –  Letzte Antwort am 09.11.2019  –  2 Beiträge
Dolby Atmos
predator4k am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  47 Beiträge
Dolby Atmos
pdc am 28.12.2021  –  Letzte Antwort am 31.12.2021  –  28 Beiträge
Dolby atmos
PasterTroy am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  3 Beiträge
Dolby Atmos
#HEIMDALL# am 24.02.2018  –  Letzte Antwort am 25.02.2018  –  8 Beiträge
Dolby Atmos
Tobioktober am 28.07.2018  –  Letzte Antwort am 30.07.2018  –  4 Beiträge
Dolby Atmos, Atmos (TrueHD), Atmos (DD+)
Kyraia am 02.02.2018  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  10 Beiträge
Dolby Atmos Lautsprecher
KingMcFly am 21.04.2017  –  Letzte Antwort am 22.04.2017  –  4 Beiträge
Dolby Atmos Enabled Speaker
mA1k am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 30.03.2016  –  17 Beiträge
Dolby Atmos über ARC
m0LN4r am 07.01.2019  –  Letzte Antwort am 23.06.2021  –  32 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedmaik2244
  • Gesamtzahl an Themen1.528.928
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.856

Hersteller in diesem Thread Widget schließen