Planung Heimkinoraum im Neubau

+A -A
Autor
Beitrag
pmh96
Neuling
#1 erstellt: 21. Aug 2019, 08:10
Hallo liebe Hi-Fi-Enthusiasten!

Kurze Einleitung zu meinem anstehenden Projekt: Meine Frau und Ich werden nächstes Jahr (Ende Sommer, Anfang Herbst) in unser neues geplantes Fertigteilhaus von Elk einziehen. Wir leben aktuell in einer Maisonette-Wohnung mit Kellerwohnraum, in der sich aktuell mein DIY-Heimkino befindet (welches aktuell sicher weit weg vom Optimum ist). Ich bringe also schon etwas bestehendes Equipment in das neue Projekt mit.

Grundsätzlich noch zum meinem Level an Hi-Fi-Wissen: Ich würde mich selbst irgendwo zwischen Einsteiger und Fortgeschritten ansiedeln. Ich habe mich hier in diesem Forum damals schon etwas eingelesen so gut es ging. Deswegen verzeiht, wenn es noch Stolperer oder Wissenslücken gibt.

Das bestehende Heimkino

Raum: ca. 4m x 6m
Beamer: ein damals schon gebraucht gekaufter Optoma Full-HD Beamer (wird vermutlich bald das zeitliche segnen und gegen einen besseren neuen getauscht)
AVR: DENON AVR-X1300W, vefügt auch über das “Audyssey MultEQ XT, Dynamic Volume und Dynamic EQ” Einmesssystem
Front: DALI Zensor 7
Center: DALI Zensor Vocal
Surround: DALI Zensor 1
Rear: DALI Zensor 3
Bass: bis jetzt nicht möglich, weil heikle Nachbarn, wird aber nun angeschafft
Leinwand: Selbstbau mit Holzgerüst, Aufprojektionsfolie Scene von Gerriets, Projektionsfläche 300cm Breite x 188cm Höhe

Ich kann gerne noch näher darauf eingehen oder bei Bedarf Fotos machen, wenn Interesse besteht und es hilfreich ist.


Die Maße für das neue Heimkino

Ich habe hier ein Spreadsheet mit geeigneten Multiplikatoren gefunden würde darauf aufbauend den Raum dementsprechend in Planung geben. Die Raumhöhe wird 2,54m hoch sein.

Höhe Breite Länge
1 : 1,91 : 2,22
Raumhöhe = 2,54m

Demnach würde es auf 4,85m Breite und 5,64m Länge kommen. Damit hätten wir 27,35 m2 Fläche.

Sollte ausreichend sein, wie seht ihr das?

Für den Anfang werden wir unsere alte Schlafcouch reinstellen, aber geplant ist definitiv ein bequemer Doppelrelaxsessel bzw. eine bequeme 3er-Couch mit Fußablage.

Die Leinwand soll wie aktuell auch schon möglichst das Maximum an Breite und Höhe des Raumes ausnutzen. Links und rechts soll lediglich so viel Platz sein, dass die gerichteten Front-Türme nicht ins Bild ragen. Hinter der Leinwand bzw. der eventuellen schwarzen Stoffumrahmung, die ich plane, möchte ich die Fronts nicht haben, weil mir deren Optik einfach zu gut gefällt.
Selbiges gilt für AVR, Playstation und Center.
Der AVR und die Playstation 4 werden dann vermutlich in einem breiten und niedrigen Regal platz finden (dürfen auch ruhig sichtbar sein). Den Center hätte ich nicht ins Regal, sondern auf das Regal freistehend hingestellt, auch wiederum so ausgemessen, dass er nicht ins Bild ragt.

In der Raummitte sollte noch Platz für ein kleines Tischchen sein.

Als Wandfarbe hätten wir ein dunkles Blutrot geplant, um ein bisschen diesen klassischen schwarz-roten Kino-Touch zu erhalten.
Wenn es das Budget erlaubt (evtl. auch zu einem späteren Zeitpunkt als Nachrüstung/Upgrade) werde ich die Wände mit gewellten Bühnenmolton-Vorhängen versehen.
Da würde mich interessieren: Wirkt sich so ein Bühnenmolton-Vorhang an den beiden längsseitigen Wänden positiv auf die Akustik und die Vermeidung von Lichtreflexion aus oder ist das reine Ästhetik?

Ich habe mal versucht, einen Plan im Maßstab 1:50 zu zeichnen. Hier seht ihr auch die geplante Positionierung der LS.
Verbesserungsvorschläge und Kritik ausdrücklich erwünscht!

vorlaeufiger-plan
Falls es schlecht lesbar ist, hier hab ich es als skalierbares SVG

Die Leinwand

Wenn irgendwie schadenfrei möglich würde ich gerne die jetzige Gerriets Scene Leinwand abmontieren und versuchen, sie dort wieder 1:1 zu montieren. Die Materialkosten hielten sich mit ca. 300€ in Grenzen bei der Größe, allerdings habe ich diese gemeinsam mit meinem Vater gebaut und somit besteht ein gewisser persönlicher Wert.

Zusätzlich hätte ich vor, den gesamten restlichen Platz rund um die Leinwand mit schwarzem Stoff bzw. Bühnenmolton zu versehen, um möglichst wenig Lichtreflexion zu haben.


Die Lautsprecher

Ich bin mit den bisherigen DALI Lautsprechern sehr zufrieden und deshalb würde ich mir nur den Sub dazukaufen.
Dazu eine wichtige Frage: Sollte ich hier der Linie treu bleiben und einen DALI Subwoofer kaufen? Optisch gefallen mir die weißen DALI unglaublich gut, deshalb würde sich das anbieten.
Hat jemand bereits Erfahrungen mit den DALI Subs gemacht und wenn ja, welches Modell ist für den Raum ausreichend?

Bei der Positionierung des Subs bin ich mir auch noch nicht sicher, wie es am klügsten ist.
Muss der Sub wie oben in meiner Abbildung zu sehen vorne stehen oder könnte ich evtl. den Platz nutzen und den Sub hinter die Couch stellen?


Schalldämmung und Schalldämpfung

Das Positive an unserem zukünftigen Grundstück/Haus ist, dass wir zum nächsten Nachbarn ca. 30 bis 40m Luft haben. Und womöglich wird das Heimkino sogar vom Nachbarn weg und in unseren Garten gerichtet, wodurch der Schall zusätzlich erst das ganze restliche Haus durchschwingen muss.
Die Schalldämmung kann deswegen ruhigen Gewissens vernachlässigt werden würde ich behaupten.

Falls das von Interesse ist, hier kann man vom Hersteller des Hauses die Materialien der Außen- und Innenwände usw. nachlesen (ab Seite 28):


Beim Thema Schalldämpfung bin ich leider noch komplett unerfahren. Ich lese mich gerade etwas in das Thema ein.

Deshalb die Noob-Frage meinerseits: Wo sollte man die Absorber-Panels montieren und wieviele davon machen Sinn?
Ich habe hier im Forum schon sehr viel Gutes über die RTFS-Panels gelesen und überlege, mir solche zuzulegen (evtl. nach Beratung durch Herrn Shahlawandian?). Bin ich hier auf dem richtigen Weg?


Viele viele Fragezeichen.
Ich hoffe mal, ich habe nichts vergessen.

Ich freue mich sehr auf euer Feedback bzw. eure Meinungen!

Danke schon mal im Voraus!

Viele Grüße,
Pascal


[Beitrag von pmh96 am 21. Aug 2019, 08:13 bearbeitet]
dott77
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2019, 19:09
schönes Projekt.

Schon mal über eine 21:9 Leinwand nachgedacht?
Wo soll die Tür hin? Was ist mit Fenster, Belüftung?
JokerofDarkness
Inventar
#3 erstellt: 21. Aug 2019, 19:23
Wenn die Tür nicht gerade nach hinten kommt, würde ich an Deiner Stelle die komplette Technik nach hinten an die Wand stellen. Mal unabhängig davon, dass man dann die ganzen Lampen nicht im Sichtfeld hat, liegt der Vorteil darin, dass man nur drei LS-Kabel, statt vier verlegen muss und nicht auch noch ein langes Beamerkabel. Letzteres wird zudem spätestens bei 4K Zuspielung unweigerlich ins Geld gehen.
pmh96
Neuling
#4 erstellt: 21. Aug 2019, 19:59
Mist, genau die Dinge hatte ich am Anfang, als ich den Artikel schrieb, bereits im Kopf und währenddessen glatt vergessen...


Schon mal über eine 21:9 Leinwand nachgedacht?

Ja, darüber habe ich schon nachgedacht. Das nennt man Cinema-Scope, richtig?
Ich habe einen interessanten Artikel gelesen, in dem einer beschrieb, wie er seine Leinwand mit schwarzem Stoff so maskiert hat, sodass 21:9 dabei raus kam quasi. Die Maskierung wurde mittels Magnete befestigt, sodass man sie bspw. bei 16:9 Filmen oder beim Zocken runternehmen konnte.
Die Idee gefällt mir sehr gut und ich überlege, es auch so zu machen.


Wo soll die Tür hin?

Das erfahre ich am 31.08., da ist das nächste Gespräch mit dem Bauberater. Ich gehe mal stark davon aus, ich kann da noch was ändern, falls er die Tür ungünstig eingeplant hat.


Wenn die Tür nicht gerade nach hinten kommt, würde ich an Deiner Stelle die komplette Technik nach hinten an die Wand stellen.

Guter Punkt, so habe ich es beim aktuellen auch gerade. Allerdings deswegen, weil dort die einzigen Steckdosen im Raum sind, was extrem nervt. Deswegen war ich gezwungen. Nachteil davon ist halt (und das nervt vor allem meine Frau): Wenn man bspw. die Fernbedienung des AVRs bedienen will zum Lautstärke regulieren, kommt der Funk manchmal nicht ordentlich durch wenn man schlampig zielt. Man muss also immer mit der Hand nach hinten zielen damit es auf Anhieb klappt. An sich für mich kein Problem, man muss halt mitdenken.

Das Argument mit der Verkabelung zum Beamer ist definitiv ein gewichtiges, da gebe ich dir Recht.

Ich werde mal einen Plan B zeichnen, wo die Technik hinten steht.


Was ist mit Fenster, Belüftung?

Auch das hab ich glatt vergessen zu schreiben. Es kommen definitiv Fenster rein, an denen draußen fixe Raffstores montiert sein werden, sodass man den Lichteinfall nahezu gänzlich eliminieren kann. Wenn dann immer noch was durchkommt, werde ich das vermutlich mit Bühnenmolton als Vorhang lösen. Oder habt ihr bessere Ideen/Tips?

Ach ja, zwecks Verkabelung eine Ergänzung: Es sind aktuell jeweils (so weit ich mich richtig erinnere) hochwertige 4mm2 OFC Echtkupferkabel.
JokerofDarkness
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2019, 20:10

pmh96 (Beitrag #4) schrieb:
Nachteil davon ist halt (und das nervt vor allem meine Frau): Wenn man bspw. die Fernbedienung des AVRs bedienen will zum Lautstärke regulieren, kommt der Funk manchmal nicht ordentlich durch wenn man schlampig zielt. Man muss also immer mit der Hand nach hinten zielen damit es auf Anhieb klappt. An sich für mich kein Problem, man muss halt mitdenken.

Logitech Harmony Companion mit Hub oder eine Harmony Elite und schon kannst Du Deine Fernbedienung hinhalten wo Du lustig bist. Nebeneffekt dieser Universalfernbedienung ist, dass man nach Programmierung alles mit einem Knopfdruck starten kann und bei vorgeschaltetem Amazon Echo sogar per Sprache.
pmh96
Neuling
#6 erstellt: 21. Aug 2019, 20:16
Gutes Timing, ich habe mir gerade interessehalber dein Profil angekuckt und da habe ich bei deiner Ausstattungsliste die besagte Logitech Harmony gesehen und dachte mir sofort: "Hmm, cooles Ding."

Jetzt habe ich mir die Logitech Homepage dazu angesehen, was das Ding alles kann. Hui, damit hast du mich in der Tasche!
Danke für den tollen Hinweis!
dott77
Inventar
#7 erstellt: 21. Aug 2019, 20:18
21:9 Leinwand breiter als 16:9 Leinwand, guck dir mal mein Heimkino an
pmh96
Neuling
#8 erstellt: 21. Aug 2019, 20:31

21:9 Leinwand breiter als 16:9 Leinwand

Stimmt, das heißt, ich müsste den Zoom beim Beamer verstellen wenn ich von 16:9 auf 21:9 wechsle, meintest du das damit?

Ich nutze aktuell schon seit 3 Jahren die Leinwand in 16:9 mit 300x188 und bin eigentlich sehr zufrieden, da ich auch sehr viel auf der Leinwand zocke. Eventuell lasse ich das mit der Maskierung dann erstmal bleiben.


[Beitrag von pmh96 am 21. Aug 2019, 20:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Planung Heimkinoraum im Neubau
-=)Blade(=- am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Heimkinoraum Neubau Planungshilfe
J3nn1F3r am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  18 Beiträge
Planung Anlage für Neubau
Elk_2 am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  11 Beiträge
Heimkino-Planung im Wohnzimmer /Neubau
Fenix_2k am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  5 Beiträge
Mediaroom/Heimkino- Planung im Neubau
mekaneck am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 08.02.2017  –  3 Beiträge
Heimkinoraum - Planung // Grundriss so ok?
sprangul am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  5 Beiträge
Neubau Planung eines Wohnzimmer Heimkino
Bergl-Rebell am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  3 Beiträge
Neubau - Planung für TV-Wand
free2k am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  7 Beiträge
Planung Heimkinoraum im Keller - Suche Tipps
Baloran am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  4 Beiträge
Neubau - Planung Anschlussstellen für Surround Lautsprecher
Peterdieberge am 24.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedlanh.santienaouytin
  • Gesamtzahl an Themen1.487.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.073

Hersteller in diesem Thread Widget schließen