H/K 8500 vs. Rotel RSX 1055

+A -A
Autor
Beitrag
thomas_f.
Stammgast
#1 erstellt: 01. Dez 2003, 19:35
Hallo Leute,

bin auf der Suche nach einem A/V-Receiver, der auch im Stereobetrieb sehr gut klingen soll.
LS sind entweder 4xKEF XQ5 oder Ref 203 (noch keine Entscheidung gefallen). Jawohl, zum Start mal nur 4.0 - späterer Ausbau LEIDER wahrscheinlich
Dachte auch schon an eine Vor-/Endstufenkombi, aber als Einstieg wäre mir ein Receiver, der zum späteren Ausbau geeignet ist (z.B. Pre-Out), fast lieber.
Der Rotel soll ja recht gut sein. Den werde ich mir demnächst auch an den KEF´s anhören. Bei Rotel könnte man später ja (hauseigene) Endstufen nachrüsten. Sollte dann einer Kombi mit dem Rotel Vorverstärker (1066) ebenbürtig sein.

Wie sieht es mit dem H/K 8500 aus? - Habe ihn erst einmal mit SACD an Vienna Acoustics LS gehört - das war allerdings sehr beeindruckend! Ist der auch in normalem Stereo mit guten Stereo-Amps zu vergleichen??
Lohnt es sich, den H/K Probe zu hören?

Wer hat Erfahrungen mit den genannten Geräten oder kennt noch eine sinnvolle Alternative?

lg,
Dietmar
Stammgast
#2 erstellt: 01. Dez 2003, 20:56
Hallo,

habe den Rotel RSX 1065 und bin sehr sehr zufrieden damit. In Surround
ist das Teil der Knüller. In Stereo (ich höre sehr viel LPs, auch CDs)
ist er deutlich besser als mein alter Rotel RA840BXIII und dieser ist
schon ein klasse Amp.

Grüße
Dietmar
neo171170
Stammgast
#3 erstellt: 01. Dez 2003, 21:29
im prinzip tritt nicht der rotel 1055 sondern vielmehr der 1065 gegen den avr 8500 an. man sollte sich jedoch immer ein eigenes bild davon machen. ich halte zwar nur bedingt etwas von testergebnissen, dennoch können sich so viele unterschiedliche hifi-Blätter wohl kaum irren. jede von Ihnen stellt den avr 8500 auf den olymp. diesen teilt er sich zwar mit 3, 4 anderen receivern, die kosten jedoch mind. das doppelte oder noch mehr.

grüße neo171170
Dietmar
Stammgast
#4 erstellt: 01. Dez 2003, 22:35
Hallo neo171170,

welche Heftchen meinst Du, ich habe nur in der Audio (3/03) einen Test
des 8500 gesehen?
Wie dem auch sei, Du hast natürlich recht, man sollte sich unbedingt ein
eigenes Bild machen, um ein Geräte zu beurteilen.

@thomas_f.:
Der RSX 1065 klingt übrigens in meinen Ohren deutlich besser als der 1055.

Gruß
Dietmar
neo171170
Stammgast
#5 erstellt: 02. Dez 2003, 01:21
da wäre zum Beispiel heimkino, videomagazin, etc. der rotel 1065 klingt schon klasse. keine ahnung, ob er besser ist als der 8500, auf jeden fall ist er mehr als doppelt so teuer. geh mal auf die seite von harman, da findest du noch mehr in sachen testberichte. selbst wenn der 1065 etwas besser ist, sind das sicher nur nuancen. aber ob die diesen enormen mehrpreis wert sind, sei dahingestellt! offen gestanden verstehe ich nicht, warum die den avr 8500 für mittlerweile unter euro 1400 "verscherbeln"... however, micht freuts, werde ihn in den nächsten tagen bestellen.

grüße neo171170
thomas_f.
Stammgast
#6 erstellt: 02. Dez 2003, 11:20
Hallo neo171170 und Dietmar,

zunächst muchos Gracias für eure Erfahrungsberichte!

So wie es aussieht, werde ich wohl alle beide (und den 1065) an den geplanten Schallwandlern hören müssen. Jetzt muss ich nur noch einen Händler finden, der alle Marken (KEF, Rotel, H/K) führt und vorführt. Ist in Österreich gar nicht so einfach.

Es ist schon richtig, dass der Vergleich 1055 und 8500er ein wenig hinkt, aber vom preislichen Standpunkt her wäre der 8500er sogar der billigste von den Dreien. Der 1065 ist doppelt (!) so teuer.

Warum gibt es den 8500er eigentlich schon zu so günstigen Ladenpreisen? Kommt ein Nachfolger??
1400,- EURO für einen solchen Receiver ist schon ein Wort, zumal bei Rotel kaum Rabatt drinnen ist.

Die Optik spricht leider eindeutig für den Rotel (bi-color ist sehr fein). Aber Optik ist eben nicht alles....

Bei der Funktionalität dürfte der H/K das Nasenspitzerl vorne haben, oder? Was hat es eigentlich mit Logic7 auf sich? - Darüber habe ich schon mehrmals im Forum gelesen. Funktioniert das auch mit 4.0??

@Dietmar:
Ist der 1065 tatsächlich HÖRBAR besser als der kleinere 1055?
Hattest du beide an den gleichen LS unter denselben Bedingungen gehört??

Jedenfalls möchte ich zunächst nicht zuviel Geld in die Elektronik stecken, dafür investiere ich lieber in hochwertige LS. Die Upgradeitis wird mich ohnehin noch einholen ......


lg,
neo171170
Stammgast
#7 erstellt: 02. Dez 2003, 12:04
ich denke, deine entscheidung weniger geld in die elektronik als viel mehr in schallwandler zu investieren ist richtig. zumindest in diesem fall, da der 8500 ja auf dem level der doppelt so teueren konkurenten spielt. ansonsten sollte man sich immer nach der devise richten, eine möglichst ausgeglichene kette zu besitzen.
zum thema logic 7: schau dir mal die seite von www.areadvd.de an, dort wirst du neben einem phänomenalen Test zum 8500 (bester bisher getesteter receiver, stand 03/03)auch ausführliches zu logic 7 finden. kurz gesagt, logic 7 trit in konkurrenz zu pro logic 2 an. wie du feststellen wirst, ist logic 7 in allen belangen pro logic 2 turmhoch überlegen. also ein weiteres kaufargument für den harman.
zu der wahl der lautsprecher: wenn du schon mal da bist, solltest du auch andere testen. ich habe damals die kef q7 gegen mehrere andere speaker probegehört und war entsetzt über den quasi nicht vorhandenen hochtonbereich. hört man insbesondere dann, wenn man immer zwischen den versch. speakern hin und her schaltet. habe damals mit 10 leuten im raum gestanden, die meine ansicht im übrigen bestätigt haben. aber das ist natütlich immer geschmackssache.

viel spaß beim probehören.

grüße neo171170
thomas_f.
Stammgast
#8 erstellt: 02. Dez 2003, 12:28
Du hast recht, die Q-Serie ist in den Höhen relativ zurückhaltend. Das habe ich in umfangreichen Hörtests rausgefunden.
An erster Stelle standen und stehen für mich die LS. Ich bin der Meinung, hier hört jeder Laie den größten Unterschied. Bei der Elektronik wird es schon diffiziler.
Bei meinen Hörproben (Jamo, JBL, Infinity, Elac, Heco, Canton, JMLab, Vienna Acoustics, Triangle, ALR, Tannoy, KEF, B&W, Thiel) an den unterschiedlichsten Standlautsprechern in der Preisklasse bis etwa 5000,- EURO das Paar, gab es für mich einige sehr gute, viele schlechte und wenige hervorragende Schallwandler.
Natürlich kannst du keine Canton mit der KEF Q-Serie vergleichen - das sind zwei verschiedene Klangphilosophien. Sehr lange Zeit war die Canton M80 Jubilee mein Favorit. Die Triangle Celius kam ihr sehr nahe. Bei beiden hatte ich aber Bedenken wegen der sehr präsenten Höhen. In einem schlecht bedämpften Raum auf Dauer evtl. ein Risiko. Die Q5 hingegen ist diesbezüglich eine recht unbedenkliche Wahl, klanglich ohne Ecken und Kanten - sehr unaufdringlich - manchen fehlt da halt was, mir auch!
Für mich und meine Frau vereinen die XQ5 und die Ref 203 von KEF alle Vorteile ohne Nachteile - so soll die Musik in unseren Ohren klingen! - Die schon mal gehört?

Nun suche ich noch den passenden Receiver dazu.
Bin schon gespannt, ob ich zwischen verschiedenen Receivern auch einen deutlichen Unterschied hören kann. Den 8500er MUSS ich nun auf alle Fälle hören.
Areadvd werde ich mir ansehen - vielen Dank!!

lg,
neo171170
Stammgast
#9 erstellt: 02. Dez 2003, 16:22
gib uns doch auf jeden mal ein feedback, nach deinem probehören, ok?

grüße neo171170
Dietmar
Stammgast
#10 erstellt: 02. Dez 2003, 19:29
ja, der 1065 ist um Klassen besser als der 1055, die Unterschiede
sind besonders in Stereo sehr deutlich. Ja sie liefen beide am gleichen
Piega-System.

Bei mir läuft der Amp nun an Infinity RS6000 als Frontboxen, die sind zwar etwas
älter, aber noch in top in Schuß und stellen klangmäßig sehr viele der neueren Boxen
absolut in den Schatten.

Das mit dem gewaltigen Preisunterschied kann man ein wenig relativieren, auch für den Rotel
muß man nicht den Listenpreis bezahlen, man muß ein wenig Suchen, dann kann man ein paar
Hundert Euros einsparen, außerdem ist der Wiederverkaufswert des Rotel doch um einiges höher
als bei H/K (diesen kenne ich übrigens nicht so genau, da er bei mir nicht in die engere Auswahl
kam) Ich habe einen Amp gesucht, der in Stereo mit reinen Stereo-Amps mithalten kann (oder diese
gar noch überflügelt) UND in Surround richtig gut klingt.
Wenn der Schwerpunkt nicht unbedingt auf Stereo liegt, kann man IMHO durchaus günstigere Amps in
Erwägung ziehen.

Logic7 ist meines Wissens nach eine Harman-eigene Entwicklung, drüberhinaus gibt es noch Neo6 (von DTS),
das in Konkurrenz zu PLII tritt.
Falls recht viel DVD-Videos und TV geschaut/gehört wird, sollte auf jeden Fall ein Center her (der zu den anderen
Boxen abstimmungstechnisch passt).

Grüße
Dietmar
klr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2004, 18:00
Hallo,

wo gibt es denn etwas günstigere Rotel Receiver (RSX-1055)zu kaufen? In Ulm habe ich nur einen Händler gefunden, der kaum Nachlass gibt.

Ich besitze den Marantz SR 7300 und bin am überlegen, wegen dem besseren Stereoklang auf einen Rotel umzusteigen. Den HK 8500 habe ich noch nie gehört. Aber wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme erwarte ich zumidest keine voll billig wirkende Kunststofffront und Kunststoffregler. Zudem gibt es den HK 8500 (noch) nicht in silber, was bei mir zum Rest gut passt.
super602
Stammgast
#12 erstellt: 22. Jan 2004, 18:20
@klr

in Berlin bei Hifi im Hinterhof. Da habe ich meinen gekauft
für knapp 1600,- statt 2000,- Liste !!

Infos unter www.hifi-im-hinterhof.de

Übrigens ein Klasse Teil wo IMHO auch HK nicht mithalten kann. Zumindestens der 7500er, denn den habe ich gegen den
Rotel gehört.

Gruß
Dirk
klr
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jan 2004, 18:31
Besten Dank für die Info. Ich habe von einem Freund gehört, dass in München der RSX-1055 schon für 1399 zu haben sei. Von Ulm aus ein Katzensprung.

Ich höre neben Popmuskik, Klassik auch noch verdammt viel Rockmusik mit krachenden Gitarren und Drums (Boxen Canton Ergo 92 sowie Subwoofer AS 2 SC). Hier klingt mein Marantz SR 7300, mit dem ich sonst zufrieden bin, etwas zu höhenlastig und es fehlt an den Mitten.

Hat hier jemand Erfahrung, wie der Rotel RSX-1055 auch mit solcher, nicht gerade Hifi-tauglicher Musik, kling?

Gruß
super602
Stammgast
#14 erstellt: 22. Jan 2004, 19:00
@klr

und warscheinlich klingt der Marantz auch ein bischen schwach im Grundton, oder ?

Hatte auch mal nen Marantz SR 8200, hatte die selben Probs.

Ich höre auch mal ganz gern ein wenig Rock / Metal wie Metallica, Nirvana o. Theatre of Tragedy.

Dabei macht der Rotel wirklich eine gute Figur mit kräftigem Grundton und gutem Stimmbereich. Der Hochton
ist lang nicht so nervig wie beim Marantz.

Gruß
Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Rotel RSX 1055 ?
crocket am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  8 Beiträge
Rotel RSX 1055 und OSD ?
Austi1 am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Rotel RSX 1055 oder Denon AVR 3803
Dryfuss am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  33 Beiträge
ROTEL RSX 1055 oder PIONEER 1014
toaotom am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  4 Beiträge
Rotel 1055?
Taurus50 am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  4 Beiträge
Rotel RSX-1057 vs. RSX-1056 ?
cyranob am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  2 Beiträge
4306 vs. V2700 vs Rotel Rsx-1057
Bizzar am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  24 Beiträge
Rotel RSX 1065-Nachfolger
klr am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  14 Beiträge
Rotel RSX 1055 + welcher CD-Player bzw. DVD-Player???
MyHifitoys am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  76 Beiträge
Wo kann man Online ROTEL RSX 1055 oder 1057 kaufen?
Denonfan am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedSixty3
  • Gesamtzahl an Themen1.443.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.107

Hersteller in diesem Thread Widget schließen