Multichannel SACD Player bis 1000 € ?

+A -A
Autor
Beitrag
Chon
Stammgast
#1 erstellt: 08. Okt 2009, 12:31
Hallo,
ich hoffe hier eine kleine Auflistung an SACD Playern bis 1000 € anstoßen zu können, die 5.1 ausgeben können.
(Also gerade keine reinen Stereo SACD Player !)
Ich hatte bei Marantz geschaut,aber die können alle leider nur Stereo,den Pioneer DV-LX 50 gibbet nich mehr, und die Nachfolger können erst gar kein SACD wiedergeben.
Deswegen schreibt bitte munter Eure Tipps und Anmerkungen hier rein.
DANKE.
Katanga
Stammgast
#2 erstellt: 08. Okt 2009, 16:47
Hallo,

reine Multichannel SACD-Player gibt es eigentlich nicht mehr. Du solltest eher bei den Multiformat-Playern im AV-Bereich (Blueray, DVD) suchen.

z.B. gibt es von Denon den DVD-A1UD oder "etwas" billiger den Oppo BDP-83

- K
evilbart
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2009, 16:59
Oder die Yamaha DVD-Sx700/1800..

vstverstaerker
Moderator
#4 erstellt: 09. Okt 2009, 08:34
oder pioneer dv-696 oder dv-600 oder dv-610 usw

für die dvd-player gibt es hier weitere infos: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=48
Wu
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2009, 18:13
Von Sony gibt es m.W. noch reine Audio-Player. Bei den DVD-Playern mit SACD-Funktion würde ich noch den ausgelaufenen Marantz DV7001 hinzufügen, der aber langsam schwer neu zu kriegen ist...
evilbart
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2009, 18:43
Von Sony der SCD-XA 5400 ES
Chon
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2009, 11:45
Hallo,erst einmal Danke für die Antworten.
Den Pioneer DV 610 hatte ich auch schon ins Auge gefasst,da bin ich mir nur über die Qualität nicht im klaren,und den vermeintlich besseren DV LX 50 habe ich zu einem Auslaufkurs nicht mehr bekommen.
Eine möglichkeit wäre jetzt der NAD T 535 ist seit ein paar Tagen auf der Homepage ins Archiv gerutscht ,wird also abverkauft,vielleicht kann ich da ja ein Schnäppchen machen.
Der Player würde mir sehr gut gefallen.
Na ja, schaun wir mal Danke und Grüße,Christian.
stephanr1
Stammgast
#8 erstellt: 11. Okt 2009, 14:11
Ich verkaufe gerade meinenn Denon DVD-A1XV.

Bei Interesse bitte email an:

stephanr1@freenet.de

Dann gibt es auch HighRes-Bilder.

Preislich wird man sich unter Forum-Mitgliedern schon einig.

Gruß,
Stephan


[Beitrag von stephanr1 am 11. Okt 2009, 14:13 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2009, 14:23
wenn's auch etwas günstiger sein darf, dann werfe ich noch den Onky DV-SP506 ins Rennen!
Als ich Anfang des Jahres nach einem SACD Player gesucht habe, ohne so viel Geld dafür ausgeben zu wollen, war das einer der ganz wenigen, der:
5.1 analog
DSD direkt über HDMI
DSD -> PCM -> HDMI
ausgeben kann!
Das macht die Sache recht flexibel, da es ja aller Voraussicht nach der letzte SACD Player ist, den man sich kauft :-)
Und selbst die integrierten D/A Wandler sind gar nichtmal schlecht!
Wu
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2009, 14:30
Ich hatte nicht den Eindruck, dass es dem TE um HDMI-Augabe geht. Wenn doch, wäre der DV610 von Pioneer ausreichend (die verbauten Wandler und Analogbauteile spielen bei HDMI-Ausgabe ja keine Rolle). Geht es um analoge Ausgabe, fühlt man sich mit einem "erwachseneren" Gerät vermutlich sicherer, auch wenn die Hörbarkeit von Unterschieden immer wieder diskutabel ist...
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2009, 15:10

Wu schrieb:
Ich hatte nicht den Eindruck, dass es dem TE um HDMI-Augabe geht.

das kann gut sein, mein Beitrag war auch mehr so als Denkanstoß Richtung Flexibilität gedacht!
Wie gesagt, ich habe mich hauptsächlich im relativ niedrigen Preissegment umgeguckt (der Onkyo ist für <300€ zu haben!). Aber auch die "dicken" Dinger (z.B. Yamaha S2700) hatten keine Laufzeit-Korrektur bei SACD Wiedergabe (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), darauf kam es mir ja in erster Linie an!
Die SACD Riege geht halt stillschweigend davon aus, dass man seine 4 LS im selben Abstand um sich herum positioniert (klassisches Quattro eben).
Chon
Stammgast
#12 erstellt: 11. Okt 2009, 15:19
Vorrangig geht es wirklich erst einmal um einen Mehrkanal Ausgang.
Ich finde es völlig albern einen SACD Player nur mit Stereo Ausgang zu bauen so wie es MARANTZ jetzt macht,wozu sonst gibt es all die schönen Multichannelaufnahmen ?
Sollte das Gerät auch noch DVD wiedergeben können, müsste wirklich ein HDMI Anschluß vorhanden sein.
Wie der User vor mir schon schrieb, wäre das auch mein letzter Sacd/DVD Player bevor Bluray einzieht und der sollte dann auf dem letzten Stand sein.
Tja der Pioneer DV 610 macht von den Daten schon was her,ist er klanglich gut ?
Ich bin weit davon entfernt ein Voodoo Jünger zu sein,aber könnte mir durchaus vorstellen das sich der Mehrpreis zum NAD T 535 oder Pio DV LX 50 bemerkbar macht.
Beim Audio-Markt ist ein NAD Masters M 55 zu einem dem Gerät entsprechenden guten Preis drin.
Das wäre zumindest vom Ruf der Gerätereihe her etwas tolles,ich muß mir mal die technischen Daten anschauen...
Grüße Christian.
vstverstaerker
Moderator
#13 erstellt: 11. Okt 2009, 15:34
wie wäre es mit dem ganz oben angesprochenen oppo-bd-player? es gibt einen sehr ausführlichen thread zum gerät. ich persönlich würde den nehmen (mach ich vielleicht auch^^)
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2009, 15:34
wie gesagt, du kannst die Entfernung der LS nicht anpassen! Zumindest habe ich kein Gerät gefunden, außer man geht über HDMI!
Jeder hat andere Ansprüche und vielleicht stehen deine Rears ja auch genauso weit weg wie die Fronts. Mir war diese Funktion aber extrem wichtig (höre eben auch nur Mehrkanal SACD)!
vstverstaerker
Moderator
#15 erstellt: 11. Okt 2009, 15:38
bei den pios kann man die entfernung anpassen, auch für analog (beim 696 weiß ich es weil der sacd gar nicht über hdmi ausgeben kann und ich ihn halt selbst besitze^^)
Wu
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2009, 15:38
Beim Oppo man m.W. die Laufzeiten für den analogen Mehrkanalausgang abpassen, ebenso beim Marantz DV7001 (und 6001). Bei den Pioneers muss ich noch mal nachschauen...(Edit: hat sich durch den Beitrag oben erledigt...)

Für die Pioneers vielleicht noch aus dem "Kleingedruckten" der Anleitung:


Beim Abspielen von SACDs und DVD-Video-
Discs mit MPEG-Audiosignalen können für die
Lautsprecher C, SL und SR Abstände zwischen
–0,9 m und 0,0 m relativ zu den
Frontlautsprechern eingestellt werden.


Der Unterschied der Abstände sollte also nicht mehr als 0,9m sein.


[Beitrag von Wu am 11. Okt 2009, 15:42 bearbeitet]
drkochi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Okt 2009, 07:38
Hi!

Von NAD gibt es in der Masters-Serie den M55 (Multiplayer) und den M5 (CD/SACD Multi-Ch). Zwar Listenpreis etw. über den Limit aber mit etw. Glück und Verhandlungsgeschick...

Gruß und viel Erfolg

Markus
outofsightdd
Inventar
#18 erstellt: 13. Okt 2009, 15:23
Zusammenfassung noch zu bekommender SACD-Mehrkanalplayer, die 1000€-Grenze ignoriere ich hier mal:

Analogausgabe:
- Arcam Solo Movie 5.1 (Komplettsystem)
- Marantz DV7001 und 6001
- NAD M55, M5 und T535
(baugleich Yamaha 1800)
- Oppo DV-981HD
- Sony SCD-XA1200ES und SCD-XE597
- T+A SADV 1250R HD
- Teac Esoteric
(mehrere SACD/CD und DVD/SACD-Multis, genaue Bezeichnungen bitte suchen...)
- Yamaha DVD-S2700/1800

HDMI- und Analog-Ausgabe:
- Arcam FMJ DV139
- Cambridge Audio DVD99 und Azur 650BD
- Onkyo DV-SP506
- Oppo DV980H und BDP-831
- Pioneer DV-610


mehrkanalig nur HDMI-Ausgabe:
- Sony SCD-XA5400ES

Tante Edith: Ergänzungen


[Beitrag von outofsightdd am 13. Okt 2009, 15:36 bearbeitet]
Wu
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2009, 15:33
Den kleinen Sony SCD-XE597 gibt es auch noch. Reiner Mehrkanal-Audio-Player...
Chon
Stammgast
#20 erstellt: 13. Okt 2009, 19:14
Oh,ganz herzlichen Dank für die Liste,zum Esoteric reicht es leider nicht
Wenn ich soviel Geld ausgeben könnte würde ich mir eine rein digitale dCS Studioanlage einbauen lassen.
Hier in Detmold gibt es ja die über Deutschlands Grenzen hinaus sehr bekannte Musikhochschule,einer von äußerst wenigen Plätzen an denen man eine Ausbildung zum Tonmeister machen kann.
Ich hatte das Glück dort einige male etwas "rumlungern" zu dürfen...das Sabber Tuch immer abwischbereit am Mundwinkel.
Lichtjahre im Unterschied zu normalen Wohnzimmeranlagen.
Grüße Christian.
stefansb
Inventar
#21 erstellt: 27. Okt 2009, 22:44
HI,
falls die nachfrage noch bestehen sollte,
wie wäre es mit dem sherwood newcastle sd 860.
der wird als auslaufmodell auf ebav für 199 euro sofortkauf angeboten. habe ihn mir selber per preisverhandlung für 165 euro gekauft. solide verarbeitung, gute ausstattung, sehr geringe laufwerksgeräuche, sacd und mehrkanalausgabe, lautsprecherentfernung einstellbar, gute da-wandler.
der könnte zu deinem anforderungsprofil passen.
gibt es mit hdmi als version sd 871 für rund 250 euro bei diversen i-net-händlern.

gruss stefan
outofsightdd
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2009, 17:28

stefansb schrieb:
HI,
falls die nachfrage noch bestehen sollte,
wie wäre es mit dem sherwood newcastle sd 860.
der wird als auslaufmodell auf ebav für 199 euro sofortkauf angeboten. habe ihn mir selber per preisverhandlung für 165 euro gekauft. solide verarbeitung, gute ausstattung, sehr geringe laufwerksgeräuche, sacd und mehrkanalausgabe, lautsprecherentfernung einstellbar, gute da-wandler.
der könnte zu deinem anforderungsprofil passen.
gibt es mit hdmi als version sd 871 für rund 250 euro bei diversen i-net-händlern.

gruss stefan

siehe auch mein Test hier. Sage mal, gibt dein SD-860 SACDs gapless aus? Also ohne Lücken zwischen den Titeln wie bei "Dark Side of the Moon" erforderlich? Antwort gerne per PM.
stefansb
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2009, 18:04
Hi,
da ich bis jetzt noch über keine sacd`s verfüge, kann ich die frage leider nicht beantworten.
aber das soll sich ja in den nächsten monaten ändern .
da würde dann pink floyd auch auf der wunschliste stehen.

gruss stefan

habe gerade mal tubular bells III von mike oldfield auf cd ausprobiert, die läuft, wie es sich gehört, ohne lücken.


[Beitrag von stefansb am 01. Nov 2009, 18:04 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#24 erstellt: 02. Nov 2009, 10:27
Hi!


outofsightdd schrieb:

Analogausgabe:
- Oppo DV-981HD


Meines Wissens nach kann der Oppo auch SACD über HDMI ausgeben, allerdings nicht nativ DSD sondern schon in PCM gewandelt.
outofsightdd
Inventar
#25 erstellt: 02. Nov 2009, 13:09

hifi-privat schrieb:
Hi!


outofsightdd schrieb:

Analogausgabe:
- Oppo DV-981HD


Meines Wissens nach kann der Oppo auch SACD über HDMI ausgeben, allerdings nicht nativ DSD sondern schon in PCM gewandelt.

Ein Test bei HDTV-Praxis sprach immer von HDMI 1.1 und damit maximal DVD-A-Ausgabe.

SACD via HDMI können der 980 als DSD/MPCM und der 983 als MPCM.
hifi-privat
Inventar
#26 erstellt: 02. Nov 2009, 13:17
Hm,

HDMI 1.0 ist ja nur der Schnittstellenstandard. Schon HDMI 1.0 kann 8 kanalig PCM. Und da der Oppo das DSD ja nach PCM wandelt sollte es der Schnittstelle wurscht sein, wo das ursprünglich herkam.

Das geht zumindest so auch aus der BDA hervor.
outofsightdd
Inventar
#27 erstellt: 02. Nov 2009, 15:01
Dann hatte die HDTV-Praxis das damals nicht ausprobiert:
DVD-Audio-Signale kann der Oppo über seine HDMI-Schnittstelle digital entsprechend geeigneten AV-Receivern zuführen, bei SACD klappt das mit der verbauten HDMI 1.1 nicht. Wir würden uns hier mehr Konsequenz und die Implementierung einer HDMI 1.2 wünschen.

Und Oppos BDA ist auch mäßig verständlich formuliert:
Ein Receiver der den Standard „HDMI 1.1” unterstütz wird deshalb benötigt, um Mehrkanal-Audio für alle Formate wiedergeben zu können, einschließlich “DVD-Video/Audio“ und „SACD“ ("SACD"DVD-Audio konvertiert zu Mehrkanal-"PCM").

Aber schön, dass er es kann, habe auch ich wieder was gelernt.
Chon
Stammgast
#28 erstellt: 18. Nov 2009, 22:08
Mir ist die Tage noch der Lexicon RT-10 in den Sinn gekommen,kennt den einer ?
Angeblich die Studiovariante des Marantz DV 9600 !?
Danke und Grüße.
outofsightdd
Inventar
#30 erstellt: 19. Nov 2009, 08:31

Chon schrieb:
Mir ist die Tage noch der Lexicon RT-10 in den Sinn gekommen,kennt den einer ?
Angeblich die Studiovariante des Marantz DV 9600 !?
Danke und Grüße.

Fragt sich, ob solch horrende Preise wie bei Lexicon den Spaß wert sind.

Ich habe mir für DSD per HDMI ebenfalls noch was hingestellt, den angesprochenen Pioneer DV-610. Sicher, die Kiste ist nicht sonderlich hochwertig, aber klanglich ist es astrein, da mein AVR das DSD-Signal verarbeitet. Dass der daneben stehende Edelplayer von Sherwood Newcastle, der SD-871, besser aussieht, ändert nichts daran, dass zwischen ihm analog angeschlossen (5.1-Ausgang) und dem 1/4 kostenden Pioneer (mit HDMI) kein Unterschied zu hören ist.

Da deine NAD-Eletronik wohl keine SACD-Signale via HDMI verarbeitet, lohnt sich schon ein Player mit gutem Wandlerboard. Ob man da aber was teueres braucht als einen Marantz DV7001, Yamaha DVD-S2700 oder Onkyo DV-SP506 (alles gute 300€-SACD/DVD-A/Player, wobei der Onkyo für Fans von CD-Player-Komfort bei SACD/DVD-A die beste Wahl ist), musst du allein rausfinden, indem du Probe hörst.

Für das Gefühl, das Bestmögliche zu haben, ist der angebotene A1XVA wiederum erste Wahl.
Wu
Inventar
#31 erstellt: 19. Nov 2009, 19:43
Wobei ein richtiger A/B-Vergleich zwischen diesen Playern und dem besagten DV610 über die analogen Ausgänge mal interessant wäre. Ich vermute, wenn man nicht weiß, dass der Sound aus dem Leichtgewicht kommt, wird man klanglich auch nichts Besonderes feststellen
Chon
Stammgast
#32 erstellt: 20. Nov 2009, 10:00
Tja das mit den Blindtests ist so eine Sache.
Ich bin auch überzeugt,das man keine allzu großen Unterschiede hört,aber manchmal machen die kleinen Dinge schon einen riesen Unterschied.
Den LEXICON RT-10 gibt es mittlerweile für einen Bruchteil der UVP,da ja jetzt schon der RT-30 auf dem Markt ist.
Bis auf HDMI hat der RT-10 aber alles was ich brauche in einer 1A Qualität,wie ich finde.
Grüße.
Wu
Inventar
#33 erstellt: 20. Nov 2009, 16:25
Dann kannst Du Dir aber auch einen Marantz DV7001 einholen. Ist quasi ein etwas renovierter 9600 (sogar mit mehr Wandlern und HDAM-Modulen) für deutlich weniger Geld
vstverstaerker
Moderator
#34 erstellt: 26. Nov 2009, 14:57
hab grad noch einen zur ergänzung gefunden:

sherwood SD 871

kann dazu jemand was sagen? wie gibt er sacd mehrkanalig aus?
den player gibt es zum beispiel für 200 euro http://www.belves.de/Home-HiFi/DVD-Spieler/SD-871::985.html

sieht schon wahnsinnig bombastisch aus, da würde ich locker auf den dreifachen preis tippen.
ich war schonmal bei sherwood gelandet, hatte dann aber bei den cd-playern mal gelesen dass es angeblich ein paar probleme beim lesen gibt
outofsightdd
Inventar
#35 erstellt: 26. Nov 2009, 15:14
Lies mal meinen Test vom SD-871, bzw. wie ich zu dem Player kam.

Ja, ein tolles Gerät, sehr ähnlich dem Denon DVD-3910. Hat allerdings paar kleine Macken:
  • kann SACDs nicht gapless spielen
  • gibt SACDs nicht via HDMI aus (dank guter Wandlersektion und exzellentem Bassmanagment + Laufzeitkorrektur auch nicht nötig)
  • gibt trotz HDMI1.1 DVD-A nur aus, wenn sie nicht kopiergeschützt sind, de facto sind das aber fast alle (auch egal, siehe voriger Punkt)

    Zur Beruhigung: Bild bis 1080i und Dolby/DTS/Stereo-PCM-Ton geht via HDMI. Im Endeffekt ein Spitzenplayer für Anschluss mit 5.1-Analogkabeln + Digitalkoax an Receiver + HDMI direkt an den TV.
  • vstverstaerker
    Moderator
    #36 erstellt: 26. Nov 2009, 18:03
    danke, habs mir grad durchgelesen!

    kein gapless ist natürlich wirklich blöd. und 1080p solls auch sein. eigentlich dachte ich der player wäre topaktuell weil ich irgendwo was von juni 2009 gelesen hab - aber scheint ja definitiv nicht so zu sein.
    optisch ja ein ähnliches kaliber wie ein onkyo dv-sp 1000 oder ein marantz dv 7600/9600, aber die sind ja alle kaum noch neu zu bekommen, kommt wohl auch nix mehr nach.
    ich schau mal obs von sherwood noch was neueres gibt...
    outofsightdd
    Inventar
    #37 erstellt: 27. Nov 2009, 11:55
    Nö, gibt nix neueres, der SD-871 ist glaube ich schon Anfang 2005 angekündigt gewesen und kam dann 2006.

    Vergleichbar und oft genannt ist nur der DV7001 von Marantz:

  • 1080p mit Faroudja, aber ohne manuellen Filmmode (wie beim Sherwood auch)
  • HDMI 1.1 inkl. DVD-Audio-Ausgabe
  • SACD-Wiedergabe mit Entfernungseinstellungen und Bassmanagment (aber ohne einstellbare Trennfrequenz wie beim Sherwood)
  • kein SACD-Text wie beim Sherwood, dafür CD-Text
  • keine Titelprogrammierung für SACD wie beim Sherwood, nur für CD-Audio
  • Gerätedisplay mit ähnlich guter Qualität, ähnlich solide Gehäusekonstruktion
  • hochwertige Audioplatine (vom DV9600 abgeleitet)
  • ähnlich guter Video-Equalizer & Video-D/A-Wandler (für ScartRGB/Component)

    Als ich meinen Sherwood damals gekauft habe, gab es den Marantz noch nicht so billig. Irgendwo bekommt man ihn im Moment wohl noch um 300 €. Gebraucht hätte ich zu einem Denon DVD-2930 gegriffen, aber auch die waren damals noch sinnlos teuer, zudem die Macken der Denons immer mal wieder Thema sind. Nun habe ich eben den Sherwood, für HDMI-Wiedergabe von DVD-A/SACD, Codefree-DVD & DivX via USB steht noch ein Pioneer DV-610 daneben.
  • vstverstaerker
    Moderator
    #38 erstellt: 27. Nov 2009, 12:41
    ja nach dem marantz hatte ich auch gesucht, aber vor kurzem keinen neuen gefunden. meine eltern haben einen marantz dv 6600, der aber auch inzwischen nicht mehr ganz up-to-date ist.
    aus technischer sicht komm ich immer wieder zum onkyo dv-sp 506, der wohl alles hat was ich brauche. ich hab dann nur immer meine zweifel wie wohl das bild bei 1080p sein wird
    Wu
    Inventar
    #39 erstellt: 27. Nov 2009, 12:45

    vstverstaerker schrieb:

    aus technischer sicht komm ich immer wieder zum onkyo dv-sp 506, der wohl alles hat was ich brauche. ich hab dann nur immer meine zweifel wie wohl das bild bei 1080p sein wird


    Das werde ich am Wochenende mal ausprobieren. Aufgrund der verwendeten Pioneer-Basis erwarte ich aber keine Wunder.


    [Beitrag von Wu am 27. Nov 2009, 12:46 bearbeitet]
    outofsightdd
    Inventar
    #40 erstellt: 27. Nov 2009, 13:20

    Wu schrieb:

    vstverstaerker schrieb:

    aus technischer sicht komm ich immer wieder zum onkyo dv-sp 506, der wohl alles hat was ich brauche. ich hab dann nur immer meine zweifel wie wohl das bild bei 1080p sein wird

    Das werde ich am Wochenende mal ausprobieren. Aufgrund der verwendeten Pioneer-Basis erwarte ich aber keine Wunder.

    Dafür kann er 576i ausgeben und das Deinterlacing/Upscaling einem guten TV/Beamer überlassen. Wu, ich bin gespannt auf dein Urteil.
    Wu
    Inventar
    #41 erstellt: 27. Nov 2009, 18:19

    outofsightdd schrieb:
    Wu, ich bin gespannt auf dein Urteil.


    Habe mal ein bisschen damit gespielt. Erstmal mit SACD und CD - bei SACD zeigt er den Text auf dem Monitor (bei CD nicht) und für Multichannel-Ausgabe schaltet der den Ausgang automatisch auf eine HD-Auflösung, falls man <720p eingestellt hat (weil HD-Ton ja nur mit HD-Bild über HDMI darf). Eine schlaue Maßnahme, da sich bei anderen Playern viele Nutzer über die ungewollte Stereoausgabe bei 576i/p wundern. Bei der Übertragung von DSD-Multichannel im Zusammenspiel mit meinem Onkyo 805 produziert er wie der Pioneer 610 einen überhöhten LFE-Kanal, den man bei direktem DSD-Pfad im Receiver auch nicht kompensieren kann. Stellt man auf PCM um, werden die Daten mit 176,4kHz Samplingfrequnz übertragen (bei Pioneer 88,2) und das LFE-Problem ist verschwunden. Der Klang ist wie zu erwarten einwandfrei, analog habe ich noch nicht getestet (dazu müsste ich erstmal Strippen legen...). Das Boxen-Setup ist etwas rudimentär (nur 3 fest vorgegebene Verzögerungen für Center und Rears) - und sie wirken wohl nur im PCM-Mode des Players (man kann direktes DSD oder PCM für Wandlung wählen).

    Laufwerksgeräusche sind überraschend gering (die Vorgänger tackerten vernehmlich) und eigentlich nur bei Disc-Menüs hörbar (bisher).

    Nun zum Bild. In der HDMI-Einstellung "Auto" will er nur 720p ausgeben, daher muss 1080p fest eingestellt werden. Die Standbilder (Auflösung, Siemensstern) machen einen sehr guten Eindruck, der Player produziert keinen Overscan. Dafür produziert er Skalierungsartefakte, im "False contour" - Bild sieht man deutliche Ringe und die Pendelsequenz zittert massiv. Den Testfilm mit korrektem Deinterlacing-Flag bringt er über alle 3 Sequenzen flimmerfrei - aber mit reduzierter Auflösung (wie man am linken Rand erkennen kann, der statt Strichen einen Balken zeigt). Den Deinterlacing-Testfilm mit falschem Flag kann er nur im ersten Teil beruhigen, die beiden anderen Sequenzen flimmern heftig, trotz der auch hier reduzierten Auflösung. Im Kamera-Video flimmern die Kästen links teilweise. Als Gegenprobe wird die Auflösung auf 576i gestellt, so dass der TV (momentan LG SL 9500) skaliert und deinterlaced. Die Artefakte sind dabei verschwunden, die volle Auflösung ist wieder da, allerdings kommt ein deutlicher Overscan ins Spiel. Der LG kann beide Deinterlacing-Filme mit nur kurzem aufflimmern am Anfang jeder Sequenz beruhigen.

    Die "Echtfilm-Probe" mit meiner Härtetest-DVD (James Bond "Im Angesicht des Todes" - Erstauflage mit falschem Progressive-Flag) bringt bei 1080p ein überraschend ruhiges Bild, lediglich die Zeppelin-Innenraumsequenz bekommt er nicht ruhig (in der Gegenprobe mit 576i schafft der LG-Deinterlacer dies auch nur teilweise). Die Auflösungsreduzierung wird beim diesem Film nicht erkennbar, da er eh ein "Matschbild" hat. Bei anderen Filmen wird das aber wohl anders aussehen.

    Fazit: Wertiges Gerät mit guten Ansätzen, insbesondere beim Ton. Aber auch mit überraschenden Defiziten, insbesondere beim Bild/Deinterlacing. Überraschen insbesondere, weil der Pioneer DV610 das Problem mit der Auflösungs-Reduktion und den Scaling-Artefakten nicht hat und er ja vermutlich Basis für den Onkyo ist.


    [Beitrag von Wu am 27. Nov 2009, 18:22 bearbeitet]
    outofsightdd
    Inventar
    #42 erstellt: 27. Nov 2009, 20:36
    Ist es wirklich eine Pioneer-Basis? Hast du mal nachgeschaut, was für ein Chip drin ist? Ich erinnere mich, dass das hier mal einer im DV-Sp506-Beitrag gemacht hat... und meine gelesen zu haben, dass gar kein Mediatek drin war??

    Das DSD-Problem mit der LFE-Überhöhung scheint dann aber doch am Receiver zu liegen. Denn mein Yamaha RX-V1700 hat es mit dem Pioneer DV-610 nicht. Ich muss aber zugeben, nicht zu wissen, was mein Receiver mit DSD-Signalen treibt. Eine DirectDSD-Einstellung gibt es da nicht. Bis auf perverse Einlesegeräusche spielt der DV-610 ja recht leise, wie ist der Vergleich zum Onkyo?

    Dein Test zeigt mal wieder, dass bei heutigen Fernsehern eine 576i-Übertragung nicht die schlechteste Wahl ist, wenn wie in so vielen Player nur mäßig gut arbeitende Deinterlacer verbaut sind.


    [Beitrag von outofsightdd am 27. Nov 2009, 20:38 bearbeitet]
    Wu
    Inventar
    #43 erstellt: 28. Nov 2009, 00:20
    Ein Mediatek ist es nicht, wenn man den Bildern glauben darf, die ich im Netz gefunden habe, sondern ein Zoran. Welche Basis wäre das dann?

    Bezüglich der LFE-Geschichte sehe ich das Problem auch eher im Receiver. Mit PCM-Multichannel klingt es auch gut, so dass ich damit leben kann.

    Die Laufwerksgeräusche fallen bisher nur in den Menüs einen Tick lauter aus als beim 610, beim Film hört man eigentlich nichts.

    Noch mehr als das Deinterlacing - da ist man ja Kummer gewohnt - haben mich die Scaling-Fehler (negativ) überrascht.
    outofsightdd
    Inventar
    #44 erstellt: 28. Nov 2009, 16:33
    Gute Frage mit dem Chip. Zorans hat zum Beispiel Yamaha benutzt, den Vadis 888 findet man im DVD-S1700/1800. Bei Pioneers Kleinen meine ich, war immer Mediatek drin, MTK1389 in diversen Entwicklungsstufen.
    HIFI_NARR
    Inventar
    #45 erstellt: 23. Okt 2010, 10:02
    Was ist es nun geworden?
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    SACD-Stereo/Multichannel-Player
    MDex am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  79 Beiträge
    SACD Multichannel/CD Player gesucht
    deadlyfriend am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  6 Beiträge
    multichannel bei sacd-playern
    newmanderl am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  31 Beiträge
    stereo sacd player auf 5.1 multichannel aufrüstbar?
    zengun am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  3 Beiträge
    Wie heißt der aktuelle Pioneer DVD, SACD-Stereo/Multichannel-Player
    kaefer03 am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  2 Beiträge
    SACD Multichannel funktioniert nicht
    birdy.3 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  5 Beiträge
    Philips SACD 1000 empfehlenswert?
    yetipeti am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  2 Beiträge
    SACD Multichannel und evtl. DVD-A um 500?
    Technofreakl am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  8 Beiträge
    Der beste DVD-Player bis 1000,-Eur
    Markimark28 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  5 Beiträge
    Liste von SACD Playern MIT Multichannel(surround) ausgabe
    HuRriC4nE am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  10 Beiträge

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 101 )
    • Neuestes MitgliedMusikfreund_u
    • Gesamtzahl an Themen1.389.875
    • Gesamtzahl an Beiträgen18.466.128