Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Clipping vs. manuelle Lautstärkereduktion

+A -A
Autor
Beitrag
AU_Alex
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2012, 10:56
Hallo Zusammen,

ich stehe vor der Anschaffung einer größeren Heimkinoanlage mit hochwertigen Stereoboxen, da ich diese auch für das Musikhören nutzen werde. In Vorbereitung an diese zukünftige Anlage bin ich gerade dabei meine Original CDs zu digitalisieren - vorzugsweise als flac.

Beim Einlesen in das Thema Ripping und Archivierung ist auch das Schlagwort Clipping gefallen. Dieses Phänomen gilt es nun zu verhindern. Dabei stellt sich mir aber folgende Fragestellung:

Tools wie mp3gain oder auch foobar analysieren die digitalisierten Musikstücke und geben dann eine Empfehlung der db Reduzierung aus um das Clipping so gut es geht zu unterbinden. Soweit so gut. Nach der Anwendung dieser Reduzierung werden die einzelnen Musikstücker (bzw. das Album als Ganzes) natürlich insgesamt leiser.
Kann man Clipping generell auch durch die reine Reduzierung der Lautstärke, sprich manuelles "leiser drehen" verhindern oder sind die Hochtöner nach wie vor gefährdet?

Beim Anhören der gerippten flac Dateien bzw. der hieraus umgewandelten mp3s für das Autoradio habe ich eine andere Problematik entdeckt: Es rauscht.
Ich möchte nach wie vor, die Musik auch etwas lauter hören und drehe die "gegainten" Stücke dann folglich etwas lauter. Während der ruhigeren Passagen rauscht es aber aus den Boxen. Ich vermute eine höhere Spannung. (??!)

Nun sind die Original Autoboxen natürlich nicht gerade die hochwertigsten. Daher die weitere Frage, auch in Anlehnung an ein mögliches zukünftiges Rauschen bei teureren Standboxen, ob dieses Phänomen ein generelles ist ob es hier wirklich nur an der Kombination aus Autoboxen + Werksradio liegt.
(Zusatzinfo: Ist temporär ein 3er BMW mit Standard-Autoradio ohne jegliche Audiopakete)

Auf das zukünftige Rippingprogramm hab ich mich noch nicht final festgelegt. (EAC+mp3gain oder foobar). In beide muss man sich erst richtig einlesen und die Anleitungen im Netz entsprechen leider stellenweise nicht mehr den aktuell verfügbaren Programmversionen. Tips hierzu nehme ich gerne an.

Ich danke vorab für Erfahrungen, Tips und Hilfestellung.

viele Grüße,
Alex
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jun 2012, 11:13
hallo

lies mal den Artikel in der verlinkten Seite. evtl. hilft das weiter mit dem Verständnis.

http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=23

mp3gain und replaygain (plugin z.B. für foobar2000) sind nicht unbedingt miteinander zu vergleichen denn mp3gain verändert die Datei während replaygain (auf dem gleichen Algorythmus basierend) nur separate Informationen speichert und diese zur Laufzeit auf das unveränderte Quellmaterial anwendet.
*Nightwolf*
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2012, 12:47
Über Clipping musst du dir bei Flac keine Sorgen machen. Da es verlustfrei ist, tritt auch nur dort Clipping auf, wo es auch auf der Originalen CD vorhanden war. Das hat auch nichts mit der Lautstärkeneinstellung am Verstärker zu tun, sondern dabei überschreitet das Tonsignal in der Datei die maximal speicherbare Amplitude und wird somit abgeschnitten.

Replaygain macht dann nochmal was anderes: Es senkt (unproblematisch) oder erhört die Lautstärke um alles gleich laut zu haben. Beim Erhöhen kann es jetzt vorkommen, die lautesten Stellen eines Tracks/Albums ebenfalls außerhalb der maximalen Amplitude lägen. Dann kannst du wählen, ob du es trotzdem so laut wie alles andere haben möchtest und Clipping in kauf nimmst, ober ob er es nur so laut drehen soll, dass die lauteste Stelle gerade nicht clippt.
AU_Alex
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jun 2012, 13:10
Ok, verstanden.
Leider habe ich nahezu keine Original CD, die bei der Analyse kein Clipping ausgibt. Anders gesagt, nahezu jede Aufnahme ist generell zu laut.

Das Rauschen, welches ich im Auto vernehme, liegt vornehmlich an der Hardware selbst, richtig?
Höherwertigere Boxen bzw. Verstärker sollten dies nicht so extrem wiederspiegeln!?
*Nightwolf*
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2012, 14:05
Dann wird deine Musik auch nicht lauter. Von daher geht das schon in Ordnung.

Rauscht es denn auch, wenn du CDs abspielst?
AU_Alex
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Jun 2012, 07:33
Beim Abspielen von normalen CDs ist dieses Rauschen nicht zu vernehmen. Allerdings sind diese auch noch keinem replaygain Verfahren unterzogen worden und daher ja eigentlich "zu laut" so dass ich gezwungen bin die Musik generell etwas weniger laut anzuhören.

Noch mal kurz zurück zu mp3gain. Ich habe verstanden, dass foobar die Informationen zum replaygain in den Tags hinterlegt und die Dateien vorerst nicht direkt bearbeitet. Jetzt hab ich aber in foobar auch die Möglichkeit: Applay Gain to mp3. Bei MP3 Files ist das Hinterlegen dieser Infos in den Tags nicht möglich, so dass die mp3 files tatsächlich unwiederruflich bearbeitet werden. Arbeitet mp3gain nicht auf die gleiche Weise??
Butti2
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jun 2012, 09:19

AU_Alex schrieb:
Arbeitet mp3gain nicht auf die gleiche Weise??

Ja. Man kann in beiden Programmen zuerst Tags schreiben lassen und bei Bedarf die Infos aus den Tags direkt auf die Audiodaten anwenden.


Höherwertigere Boxen bzw. Verstärker sollten dies nicht so extrem wiederspiegeln!?

Die Lautsprecher selbst verursachen kein Rauschen. Wenn die Ursache das Radio ist, bringen andere Endstufen keine Besserung.

Grüße
*Nightwolf*
Inventar
#8 erstellt: 08. Jun 2012, 13:28

Butti2 schrieb:
Ja. Man kann in beiden Programmen zuerst Tags schreiben lassen und bei Bedarf die Infos aus den Tags direkt auf die Audiodaten anwenden.

Im Prinzip stimmt das. Nur während das bei Flac zum Standard gehört, war es bei MP3 nie so geplant. Von daher unterstützen viele Programme und Geräte die Tags garnicht und man muss die Audiodaten verändern.

Das kann man aber hinterher durch die gespeicherten Tags auch wieder rückgängig machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SB Extigy-DVD-Clipping
Uliminator am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  2 Beiträge
mp3 gain, clipping
scrotum am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  4 Beiträge
clippende Lieder erkennen bzw. Clipping entfernen? Foobar2000
FeG*|_N@irolF am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  26 Beiträge
Fragen zum Thema Clipping und ReplayGain
MIMHHS am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  2 Beiträge
Hörbares Clipping bei Squeezebox-Wiedergabe trotz Replaygain
stefanshine am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  21 Beiträge
Xonar DS vs. Essence STX vs. Juli@ vs.
TotalEclipse am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  2 Beiträge
Xfi vs Aureon Sky vs Stereokarte
Garfield360 am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  10 Beiträge
Creative vs. Auzentech/Analog vs. Digital
xtrogen am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  17 Beiträge
Soundkarte vs. Onbaord - Digital vs. Anaolog
mind87 am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  13 Beiträge
1.) Wie schlimm ist clipping in Musik? / 2.) Extrem seltsame Frequenzanalyse eines Liedes?
a'ndY am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRobert98!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.314