Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Archivierung EAC flac - dbPoweramp

+A -A
Autor
Beitrag
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Nov 2013, 16:36
Hallo liebes Hifi-Forum,

bis jetzt habe ich zur Musik-Archivierung Winamp flac benutzt, ja... war die falsche Wahl.
EAC hatte ich früher schonmal für MP3, soweit so gut. Dachte mir eben nur Winamp flac wäre dank der All-In-One Lösung besser -> Irrglaube, schon allein wegen fehlender Fehler-Korrektur, AccurateRip, bzw Laufwerks-Einrichtung. Speziell an Komprimierung führt eben an EAC bzw dBpowerAMP (38 Kaufversion) Nichts vorbei, und für mich kommt eig nur noch EAC flac in Frage, bzw foobar als Player/Archivierung.
So nun zu meiner Frage:
Da es sich bei mir um eine größere CD/Musik-Sammlung handelt, wo ich in etwa 2+ Jahre mit dem Archivieren EAC flac beschäftigt sein werde, würde ich gerne aufgrund der sich ständig schnell verbesserenden Audio-Codecs Versionen, Komprimierungsfaktor und Kompression Verbesserungen, bzw immer bessere Komprimierer/Ripper wissen, ob dann EAC mit einer derzeitigen 1.2.1b-version überhaupt Sinn macht, wenn zum Schluss die Komplett-Archivierung NICHT einheitlich gleich top sondern im Endeffekt eh nur zb aus 33% 1.2.1-version -> dann 33% x.x.x-version (bessser) -> 33% x.x.x-version (high end ?), bzw EAC-Verbesserungen zusammengewurschtelt ist? Oder wäre vielleicht dBpowerAMP besser?
Schon klar, flac ist platzsparend und gut, und EAC top, dennoch überleg ich mir, obs nicht noch eine bessere einheitlichere Lösung fürs platzsparende Archivieren gäbe?
Bevor ich eben Windows nochmal neu "aufsetze" damit ich für die beste End-Lösung eine 100% saubere und frische Plattform habe, hätte ich diese Frage eben gerne sicher beantwortet.

Danke schonmal im voraus,

Mfg
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2013, 17:02
Was soll denn noch besser werden? Verlustfrei ist verlustfrei und das trifft auf alle Flac-Versionen zu - und besser als bitidentisch zur CD geht auch nicht, egal ob mit EAC, DBPoweramp oder Foobar gerippt wurde.
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Nov 2013, 17:08
@Nightwolf
danke für deine Antwort.
ja zb könnte doch die Kompression-Rate mit der Zeit immer besser werden.
*Nightwolf*
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2013, 17:12
Dann sparst du vielleicht etwas Platz auf der Festplatte. Wenn es mal so weit ist, kannst du jederzeit von deinem jetzigen Format in das dann gültige konvertieren. Aber bis dahin werden wohl auch die Speicherpreise so weit sinken, dass es irrelevant wird (ist es in meinen Augen jetzt schon).
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Nov 2013, 17:19
aha ja ok thx, aber ist vielleicht schon zb abzusehen, obs zb in einem Jahr ein Tool gäbe das EAC übertrifft?
dann würde ich noch eben mit der Archivierung etwas warten.
so meinte ich dass in etwa, vielleicht etwas verkehrt ausgedrückt sry.
*Nightwolf*
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2013, 17:27
Wie ich oben schon schrieb, arbeitet EAC perfekt (zumindest was die Qualität betrifft) besser kann es nicht geben. Selbst jetzt wird schon jedes einzelne Bit der CD kopiert, wie es ist.
Rentner323
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2013, 17:35
Fehlerkorrektur, Laufwerkseinstellung .... so ein quark!

Glaubst du man könnte irgendein Programm von CD Installieren wenn da auch nur ein Bit kippen würde?


Selbst jetzt wird schon jedes einzelne Bit der CD kopiert, wie es ist


Nein, die Bits in einer Wavedatei von einer CD auf die Festplatte gezogen haben nichts mehr mit den Bits auf der CD zu tun. Auf der CD gibt es ein hohes Maß an Redundanz und Overhead für Fehlerkorrektur.
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Nov 2013, 17:40
Klar EAC werd ich dann verwenden. Ist schon das Non-Plus-Ultra.
Aber ich meinte auch zb speziell die flac audio-codecs. Die müssten doch dann auch immer wieder bei updates ausgetauscht werden, und ständig werden die besser, und schneller, und dann hätte ich doch immer wieder "veraltete" Komprimierungen im Grund-Ordner, die ich wie du meinst wieder ins x-beliegige Format konvertieren könnte? Oder kann man davon ausgehen, dass sich die aktuelle Version 1.2.1b derzeit auch längerfristig stabil hält?
*Nightwolf*
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2013, 17:48
Vergiss mal einfach irgendwelche Versionsdaten. Die sind und bleiben stabil, das waren auch schon die alten Versionen. Und veralten wird da nichts, du wirst deine Dateien auch weiterhin problemlos abspielen können. Und komprimiert sind die Dateien eh alle verschieden. Das hängt von der Musik ab, wie gut überhaupt komprimiert werden kann.


Rentner323 (Beitrag #7) schrieb:

Selbst jetzt wird schon jedes einzelne Bit der CD kopiert, wie es ist


Nein, die Bits in einer Wavedatei von einer CD auf die Festplatte gezogen haben nichts mehr mit den Bits auf der CD zu tun. Auf der CD gibt es ein hohes Maß an Redundanz und Overhead für Fehlerkorrektur.

Man kann es sich auch kompliziert machen. Redundanz heißt nichts anderes, als dass die "wichtigen" Bits mehrfach vorhanden sind, bzw. sie sich aus den mehrfach vorhandenen Daten errechnen lassen. Das ist für die Fragestellung völlig vernachlässigbar. Und ja, beim Dateisystem etc. habe ich auch geschlampt und auch das interessiert hier nicht wirklich. Schlussendlich entsprechen die Bits der reinen Musik auf CD den Bits in der späteren Wavedatei (Dateiheader außen vor gelassen)..
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Nov 2013, 17:54
@Nightwolf
danke hast mir weitergeholfen, und jetzt kann ich sicher davon ausgehen, dass mit EAC flac langfristig nichts schief läuft, und ich damit nichts falsch mache. Genau deine Antwort mit den Versionsdaten wollt ich eben wissen.
Dann werd ich mich ab morgen mal an die Archivierungs-Arbeit machen.
Bb
maho69
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2013, 08:15
Ich hänge mich in diesen Fred mit meiner konkreten Frage rein:

Ich möchte eine CD wie folgt auslesen:

Im Zielordner soll sich ein Ordner mit dem Namen des Interpreten bilden.
Darin wiederum ein Ordner mit dem Albumtitel und erst dann die Files mit Interpret - Titelnummer - Titel.

Wie würden die Einstellungen diesbezüglich aussehen?
nenkars
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Nov 2013, 09:34

maho69 (Beitrag #11) schrieb:
Ich hänge mich in diesen Fred mit meiner konkreten Frage rein:

Ich möchte eine CD wie folgt auslesen:

Im Zielordner soll sich ein Ordner mit dem Namen des Interpreten bilden.
Darin wiederum ein Ordner mit dem Albumtitel und erst dann die Files mit Interpret - Titelnummer - Titel.

Wie würden die Einstellungen diesbezüglich aussehen?

Deine Frage hat mit dem Thread überhaupt nichts zu tun...

Die Antwort findest du hier: http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=47#Namensschema
maho69
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2013, 09:54

nenkars (Beitrag #12) schrieb:

maho69 (Beitrag #11) schrieb:
Ich hänge mich in diesen Fred mit meiner konkreten Frage rein:

Ich möchte eine CD wie folgt auslesen:

Im Zielordner soll sich ein Ordner mit dem Namen des Interpreten bilden.
Darin wiederum ein Ordner mit dem Albumtitel und erst dann die Files mit Interpret - Titelnummer - Titel.

Wie würden die Einstellungen diesbezüglich aussehen?

Deine Frage hat mit dem Thread überhaupt nichts zu tun...

Die Antwort findest du hier: http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=47#Namensschema


Sorry, ich bin auf die schnelle nur nach der Überschrift gegangen. Und Danke für den Link.
cr
Moderator
#14 erstellt: 02. Dez 2013, 18:34
An der FLAC-Kompression wird sich nichts mehr ändern, viel kleiner kanns generell auch nicht mehr werden (bei lossless ist das ziemlich limitiert, was man machen kann) und schon jetzt ist der Unterschied zw. 5 (Standard) und 8 (max) so gering, dass man nicht mal darüber nachdenken muss, was man nehmen soll (es sind 2-3% Unterschied).
audiophysic_er
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Jan 2014, 21:21
kann mir jemand sagen, ob die funktion "remove gaps from audio tracks" bei dbpoweramp sinn macht? was ist der vorteil und was der nachteil?
nenkars
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Jan 2014, 21:41
Ob das für dich Sinn macht, kannst nur du entscheiden. Wenn eine nicht gapless CD eben Pausen enthält, werden die dann eben entfernt, wenn du die Funktion aktiviert hast. Ich würde es nicht wollen, da es viele CDs gibt, die einen kleinen Moment Stille (üblich sind ~2 Sekunden) zwischen den Tracks enthalten. Der wird normalerweise dem vorhergehenden Track angehängt. Wenn du die gerippten Tracks incl. der Pausen dann abspielst, ist es genau so wie auf CD. Wenn du die Pausen entfernst, wirken die Lieder ggf. künstlich aneinandergeklatscht.

Mehr dazu auch hier im offiziellen Forum:
http://forum.dbpower...-Handling-track-gaps
audiophysic_er
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Jan 2014, 21:44
okay, danke für die schnell Antwort und den link!

also rippe ich besser ohne diesen dsp-effect und belasse alles original.
audiophysic_er
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jan 2014, 22:02
Internet Security / Anti-Virus / Firewall

Ist es empfehlenswert beim rippen das auszuschalten? Oder spielt es keine Rolle?
Deep6
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jan 2014, 22:11
Spielt keine Rolle, das Rippen ist kein Echtzeitprozess. Und selbst wenn wäre das kein Problem.
audiophysic_er
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Jan 2014, 22:13
Okay, danke!

Und beim rippen die niedrigste Geschwindigkeit im Secure Modus auswählen?
cr
Moderator
#21 erstellt: 14. Jan 2014, 22:17
Hier ist die Pausenstruktur genau erklärt:
Es gibt dann 3 Möglichkeiten zu rippen.

http://www.hifi-foru...ead=11662&postID=2#2
audiophysic_er
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Jan 2014, 06:50
Danke schon mal für die schnellen Antworten.

Also ich rippe nun mit x4 Geschwindigkeit.
*Nightwolf*
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2014, 08:37
Stell einfach die Geschwindigkeit auf Maximum. Der wird schon von selbst langsamer, wenn er irgendwo Fehler findet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dBpoweramp / EAC
steve_01 am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  2 Beiträge
CDs rippen: EAC und dBpoweramp
rockin.fan am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  6 Beiträge
dbPoweramp
tcherbla am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  16 Beiträge
EAC oder dbpoweramp
Dr._Funkenstein am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  20 Beiträge
EAC mit FLAC und was dann?
Bullethead am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  76 Beiträge
Externer Brenner für Audio-CD-Archivierung?
aquarius30 am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  31 Beiträge
eac -> flac -> verzerrt -> verzweifelt
Allgäuer am 24.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  12 Beiträge
CD Archivierung mit Format .FLAC. Aber wie? Erbitte Hilfe. Danke.
diddel72de am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  5 Beiträge
EAC grabbt CD langsam
testbug am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  13 Beiträge
Flac mit Eac - Sortierung nach Tracknummer
The_Downloader am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779