Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


10m zum DAC, usb repeater oder toslink

+A -A
Autor
Beitrag
Hifibrillator
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jan 2016, 20:07
Huhu,

ich hab mal eine Frage, vielleicht hat ja damit schonmal jemand Erfahrungen gesammelt.
Ich hatte bis jetzt ein 5 Meter usb Kabel, um meinen dac anzuschließen.
Jetzt habe ich eine andere Aufstellung und bin auf ein 10 Meter Kabel angewiesen.
Ich habe mir ein passives 10m USB Kabel geholt und es kommt leider nur rauschen an. Gut, mir war klar, dass es nicht klappen musste aber es hätte klappen können.

Jetzt habe ich 2 Möglichkeiten: Ein 10m USB Kabel mit einem Repeater in der mitte (oder ein 5m Kabel mit Repeater am ende, sollte keinen Untschied machen) oder ein Toslink Kabel von 10m.
Da ich gerne die Clock des dac nutzen würde, wäre mir USB lieber, daher wollte ich mal Fragen ob ein Repeater negative Auswirkungen auf meine Verbindung hat.

Betreibt jemand seinen DAC über einen USB Repeater? Und wenn ja, hat das negative Auswirkungen auf den Klang? Mir ist klar, dass die bits sowieso ankommen, aber das Timing ist ja hier auch von Bedeutung.

lg
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2016, 21:04
So ein Repeater ist letztlich nichts anderes als ein USB-Hub. Wenn du einen rumfahren hast, probiere aus, ob der DAC daran läuft. Wenn man da auch noch ein eigenes Netzteil ranstöpseln kann und das lange Kabel auch noch an den Hub paßt, probiere auch das aus.

10 m über Toslink ist grundsätzlich möglich, hängt aber von Transmitter, Receiver und Kabel ab.
Hifibrillator
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Jan 2016, 17:45
Danke für die Antwort. Ich habe leider keinen usb hub rumliegen, also habe ich mir einfach mal ein repeaterkabel bestellt. Ich werde nochmal berichten, wenn es da ist.
testerer
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2016, 12:30
Also, ich habe zuhause eine 10m optische Leitung verlegt und keinerlei Probleme damit.
subby123
Stammgast
#5 erstellt: 13. Apr 2016, 16:01

Hifibrillator (Beitrag #3) schrieb:
Danke für die Antwort. Ich habe leider keinen usb hub rumliegen, also habe ich mir einfach mal ein repeaterkabel bestellt. Ich werde nochmal berichten, wenn es da ist.



und? geklappt?

ich hab zwar keine 10, aber 7 m mit (preiswertem renkforce)repeaterkabel. keine probleme damit

(verbindung vom ollen mac pro direkt in den usbanschluss beim advance acoustics preamp).

lg
subby
Hifibrillator
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Apr 2016, 19:39
tut mir leid, dass ich hier nicht mehr geantwortet habe.

Also mit dem Kabel mit Repeater hatte ich Sound, jedoch ist die Verbindung durch Stromschwankungen abgebrochen. (Licht an aus oder Stromfressende Geräte einschalten). Und ich habe schon eine eigene USB Karte für den Ausgang.
Ich habe das notgedrungen einige Zeit toleriert, bis ich mir ein toslink Kabel der gleichen Länge zugelegt habe.
Jetzt habe ich keine Abbrüche mehr, jedoch wenn ich am PC Audio Quellen aktiviere (Beim Windows startup oder beim Wechsel zwischen Programmen) ein Knacksen in den Lautsprechern.
Das hatte ich auch schon mit kürzeren toslink Kabeln, und ich vermute, dass es an der Onboard Soundkarte liegt, die den toslink Ausgang hat. Ich hatte halt gehofft, mit der USB Lösung um eine extra Soundkarte herum zu kommen.

Also ist es immer noch nicht perfekt, aber ich kann erstmal damit leben. Es gibt zumindest keine Störgeräusche während der Audio wiedergabe. Nur beim Wechsel.

Ach ist das alles kompliziert. Wer hätte gedacht, dass der PC mehr Ärger macht als der Plattenspieler

lg
cr
Moderator
#7 erstellt: 14. Apr 2016, 19:52
Bei mir lief 5 (passiv) +2,5m+1,5m (letzteres ist fix am Interface) problemlos. Das Repeaterkabel mit 5m macht mir mehr Probleme, indem zB die Soundkarte nach dem Notebook-Standby nur fallweise erkannt wird (dann muss man den USB aus- und einstecken).
Wobei das Repeaterkabe sehr alt ist und ich nicht weiß, ob es USB2-fähig ist (der Soundkarte reicht allerdings sowieso USB1.1)

Ein Repeater ist nicht wirklich ein Hub, der Hub schleust auch noch verschiedene Datenströme aneinander vorbei. Soundkarten funktionieren i.A. nicht an Hubs.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB-DAC: 10m vom PC überbrücken
michelx am 09.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  16 Beiträge
10m toslink möglich ??
frekz am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  11 Beiträge
USB oder Standalone DAC ?
Mr.$ound am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  24 Beiträge
toslink vs usb mac mini verbindung zum dac
D_Juneau am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  21 Beiträge
DAC 100-150 eur ,SPDIF coax oder toslink out , Kh Out , USB port!
Silent117 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  4 Beiträge
iMac mit DAC verbinden : USB oder Optisch (Toslink) ?
sakana am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  6 Beiträge
USB DAC und USB-Hub
user_0652 am 13.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  14 Beiträge
USB DAC
jakob.z am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  7 Beiträge
USB-DAC mit Kopfhörerausgang bis 500 ? ?
karower3 am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  9 Beiträge
Rauschen und Knistern mit ProJect USB DAC
scirocco790 am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038