HDCD mit Foobar

+A -A
Autor
Beitrag
Paesc
Moderator
#1 erstellt: 12. Sep 2017, 20:42
Hallo zusammen

Habe die CD Golden Heart von Mark Knopfler gerippt - sowohl die Erstauflage als auch die Neupressung:
Barcode Erstpressung mit HDCD, von Warner Bros.: 0 9362-46026-20
Barcode Neupressung ohne HDCD, von MercuryVertigo: 7 31451 47322 7 (weitere Kennzeichen: LC 1633, 514 732-2, PY 833)

Leider zeigt Foobar nur beim Abspielen der CD im CD-Laufwerk eine Decodierung von HDCD an, nicht jedoch bei den gerippten FLAC-Files. Auch können die CDs nicht von AccurateRip, CUE Tools usw. verifiziert werden - sie sind nicht in der Datenbank vorhanden.

Kennt jemand das Problem? Ist es ein Foobar-Problem, oder ist irgend etwas mit den CDs speziell? Andere als FLAC gerippte HDCDs, z.B. Mark Knopfler - Sailing To Philadelphia oder Shangri-La, können erkannt werden...
shaboo
Stammgast
#2 erstellt: 12. Sep 2017, 21:43
Es gibt keine Erstauflage/Neuauflage. Beide Fassungen sind von 1996; Warner ist einfach nur die US-Pressung, während Vertigo/Mercury die europäische Pressung ist. Beide sollten auch - in nahezu allen offiziellen Fassungen und mit nur wenigen Ausnahmen - HDCD-kodiert sein. Siehe auch hier:

https://www.discogs.com/Mark-Knopfler-Golden-Heart/master/46498

(Die Ausnahmen könnten teilweise auch darin begründet sein, dass die Leute HDCD bei Discogs einfach nicht mit angegeben haben.)

Meine Vertigo/Mercury 514 732-2 konnte ich problemlos sowohl mit CTDB als auch mit AccurateRip verifizieren und foobar findet im Rip auch problemlos die HDCD-Kodierung.

Verifizieren würde ich generell mittels CUETools statt foobar. Findest Du auch dort keine Treffer, ist entweder beim Rippen etwas schief gelaufen oder Du hast eventuell "inofizielle" Russland-Versionen oder ähnliche Bootlegs erwischt.
Paesc
Moderator
#3 erstellt: 12. Sep 2017, 22:08
Danke für deine Ausführungen. Beide Fassungen sind aus offiziellen Verkaufskanälen. Die Warner Bros. von einem Detailhändler, die Mercury/Vertigo von Amazon. Daher wundert es mich, dass beide nicht erkannt werden, habe sie mit 2 verschiedenen Plextor-Laufwerken mit Foobar im Secure Mode gerippt (ging alles ganz flott). Auch CUETools findet keine Einträge...

Komischerweise wird aber bei beiden CDs beim direkten Abspielen der CDs mit Foobar HDCD erkannt. Hingegen bei den gerippten FLAC-Dateien nicht (ansonsten wird HDCD jedoch bei FLAC-Dateien erkannt, z.B. bei Sailing To Philadelphia oder Shangri-La von Mark Knopfler).

Bin ratlos
shaboo
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2017, 22:16

Paesc (Beitrag #3) schrieb:
Danke für deine Ausführungen. Beide Fassungen sind aus offiziellen Verkaufskanälen. Die Warner Bros. von einem Detailhändler, die Mercury/Vertigo von Amazon. Daher wundert es mich, dass beide nicht erkannt werden, habe sie mit 2 verschiedenen Plextor-Laufwerken mit Foobar im Secure Mode gerippt (ging alles ganz flott). Auch CUETools findet keine Einträge...

Komischerweise wird aber bei beiden CDs beim direkten Abspielen der CDs mit Foobar HDCD erkannt. Hingegen bei den gerippten FLAC-Dateien nicht (ansonsten wird HDCD jedoch bei FLAC-Dateien erkannt, z.B. bei Sailing To Philadelphia oder Shangri-La von Mark Knopfler).

Bin ratlos :(

Ich muss zugeben, das bin ich auch. Vor allem, dass foobar beim Abspielen der CDs HDCD erkennt, aber nicht in den gerippten FLAC-Files. Das ist nun wirklich echt schräg. Einzig logische Erklärung (sowohl für das Nichterkennen von HDCD als auch für die Nichtverifizierbarkeit) ist, dass foobar irgendwelche Filter oder Konvertierungen auf den Rip anwendet. Rippe die CDs doch testweise einfach mal mit einem anderen Programm (EAC oder CUERipper) und schau, ob bei den so entstehenden Rips die gleichen Probleme auftreten.
cr
Moderator
#5 erstellt: 13. Sep 2017, 01:28
Rippe mit Plextools und verifiziere nachträglich mit CueTools.

Wenn sich kein Eintrag findet, dann ist es eben aus einer wenig verbreiteten Preßserie (zB konnte ich fast keine einzige Karajan-CD mit AccurateRip verifizieren, obwohl sie alle extrem große Auflagen haben (erst mit CT fanden sich Einträge). Bei einigen CDs gibt es offensichtlich Dutzende Versionen, die sich nur in den Pregaps unterscheiden, was aber genügt, dass sie nicht gefunden werden können.
Und was spielt es schon für eine Rolle, ob du sie nun im Internet verifizieren kannst?
2x gerippt, mit foobar verglichen und sie ist verifiziert.

Kopierschutz ist sicher auszuschließen? Es gibt auch HDCDs mit Kopierschutz (habe so eine von Lene Marlin), sind natürlich gar nicht verifizierbar.


[Beitrag von cr am 13. Sep 2017, 01:31 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#6 erstellt: 13. Sep 2017, 07:18
Danke für deine Tipps. Habe nun die CD mit Plextools gerippt. Und siehe da: die WAV-Files sind mit HDCD abspielbar mit Foobar! Habe 2x gerippt, mit Foobar Bit Comparison wurden keine Unterschiede gefunden. Sollte also als verifiziert durchgehen, denke ich.

Nun rippe ich die Files noch nach FLAC, die WAV-Files werden eh noch nach FLAC konvertiert. Bin gespannt, ob dann HDCD noch immer erkannt wird... Ist ja echt komisch, dass Foobar beim CD-Abspielen HDCD erkennt, nach dem rippen nur dieser CD nicht, bei anderen jedoch schon...

Kopierschutz sollte keiner präsent sein, die CD ist von 1996.
Paesc
Moderator
#7 erstellt: 13. Sep 2017, 07:32
Update: nun wird es richig eigenartig... Mit Plextools gerippte Files werden als HDCD erkannt - und auch AccurateRip findet mit CUETools Einträge!

Nun habe ich herausgefunden, dass beim Konvertieren mit Foobar der mit Plextools gerippten Dateien mit FLAC 1.3.1 kein HDCD erkannt wird. Die mit Plextools gerippten Dateien sind jedoch mit Foobar als auch CUETools mit AccurateRip verifizierbar!

Aber auch, wenn ich bereits früher gerippte HDCD-Daten (FLAC) nochmals nach FLAC konvertiere (z.B. Mark Knopfler - Sailing To Philadelphia), ist HDCD weg (wurde jedoch auch mit FLAC 1.3.1 gerippt). Aber die nicht als HDCD-identifizierbaren Daten sind noch immer als fehlerfrei verifizierbar mit AccurateRip (CUETools, Foobar). Processing ist ausgeschaltet in Foobar, sind keine DSP aktiviert.

Was kann der Fehler sein? Verwende noch immer FLAC-Version 1.3.1, Plextools die Version 1.1.4.

Update: hat der Haken bei "additional decoding" einen Einfluss?
Habe nun Convert mit und ohne Haken bei einer CD ohne HDCD versucht: Madonna MDNA, von FLAC nach FLAC konvertiert. Sowohl mit und ohne Haken konnten die erneut konvertierten FLAC-Dateien mit CUETools und AccurateRip identifiziert werden. Die Sache scheint mit HDCD zu tun zu haben, irgend etwas ist da komisch...!!
2017-09-13


[Beitrag von Paesc am 13. Sep 2017, 07:58 bearbeitet]
cr
Moderator
#8 erstellt: 13. Sep 2017, 11:48
Du kannst mit Plextools direkt nach Flac konvertieren, mache ich immer beim Rippen so. Was passiert da?

Wenn du die Nicht-HDCD-Flacs wieder nach WAV konvertierst, sind sie dann wieder HDCD?


[Beitrag von cr am 13. Sep 2017, 11:51 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#9 erstellt: 13. Sep 2017, 11:59
Ich glaube, ich habe den Grund gefunden: es liegt wohl doch am Haken "enable decode postprocessing" in der Grafik von vorhin... Jedenfalls klappt es dann mit der Konvertierung von FLAC nach FLAC mit Sailing To Philadelphia, HDCD wird erkannt.

Muss die CD heute Abend nochmals rippen. Wahrscheinlich ist sie dann ok. Melde mich, wenn ich es probiert habe.

Kann jemand sagen, was dieser Haken bedeutet? "Decode" hat ja eigentlich nichts mit encodieren (konvertieren/rippen) zu tun, oder?


[Beitrag von Paesc am 13. Sep 2017, 12:00 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 13. Sep 2017, 12:01
DA steht was dazu, ist mir aber zu lang, das alles zu lesen

https://hydrogenaud.io/index.php/topic,79427.125.html
Paesc
Moderator
#11 erstellt: 13. Sep 2017, 19:16
Danke für den Link. Viiiiiel zu lesen Verstehe denn Sinn des Hakens "enable decode postprocessing - for decoding DTS, HDCD, etc." noch immer nicht ganz...

Nun hat es tatsächlich geklappt: ohne den Haken wird die CD mit AccurateRip erkannt und schön brav als HDCD dekodiert, also auch mit 24 Bit ausgegeben (24 Bit der Kompatibilität wegen, 4 Bits werden ja mit Stille gefüllt).

Danke euch dennoch
.halverhahn
Stammgast
#12 erstellt: 14. Sep 2017, 19:48
Servus,

zuerst die Frage: Welche Version nutzt Du von Foobar2k und vom HDCD Decoder (foo_hdcd). Derzeit aktuell sind die foobar2000 v1.3.16 und HDCD Decoder v1.19.

Foobar hat folgende Pipeline beim abspielen bzw. konvertieren:
Playback: file -> decoder -> (HDCD) postprocessor -> replaygain -> DSPs (wenn aktiv) -> soundcard.
Converter: file -> decoder -> (HDCD) posprocessor (falls "Enable decode postprocessing" eingeschaltet ist) -> replaygain (wenn aktiv) -> DSPs (wenn aktiv) -> encoder

Beim Abspielen wird somit Automatisch der HDCD postprocessor benutzt, falls das File HDCD enthält. Bei der Konvertierung nur wenn es explizit eingeschaltet ist - soweit so gut. Der Sinn und zweck es bei der Konvertierung nicht automatisch zu machen ist, das dann keine Lossless konvertierung von FLAC zu WavPack, WAV etc. möglich wäre, da der HDCD-Postprozessor die Ausgabe verändert.

.halverhahn
Paesc
Moderator
#13 erstellt: 15. Sep 2017, 23:16
Foobar-Version: v1.3.16, hdcd decoder: v1.15. Sollte ja beim CD-Rippen keinen Einfluss haben, oder?

Bin mir nicht sicher, ob ich alle deine Ausführungen richtig verstanden habe. Jedenfalls ist mich noch immer unklar, was der Haken bei "enable decode postprocessing - for decoding DTS, HDCD, etc." bedeutet. Der sollte ja nur beim Abspielen eine Auswirkung haben, oder? Beim CD-Rippen und Konvertieren von Dateien verändert er jeodch die Dateien unter:
Converter: Rechtsklick auf die Datei(en) - Convert - Saved presets - Rechts im Feld "Processing" - Additional decoding (= von mir gepostete Grafik weiter oben).
CD-Rippen: File - Open Audio CD - Rip - dann wieder das Dialogfeld mit "Processing"
.halverhahn
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2017, 20:04

Paesc (Beitrag #13) schrieb:
hdcd decoder: v1.15. Sollte ja beim CD-Rippen keinen Einfluss haben, oder?


Die version sollte tatsächlich beim Rippen keinen Einfluss haben. Allerdings erinnere ich mich dunkel, das entweder eine ältere foobar oder HDCD-decoder version auch beim nachträglichen manuellen "Contexmenü->Utilities->Verify album with AccurateRip" der HDCD-decoder aktiv blieb und somit die AccurateRip ergebnisse als nicht korrekt angezeigt wurden (Accurate Rip not found) obwohl sie es tatsächlich waren.

Installier doch einfach mal die aktuelle Version, schaden wird es wohl nicht.


Paesc (Beitrag #13) schrieb:

Jedenfalls ist mich noch immer unklar, was der Haken bei "enable decode postprocessing - for decoding DTS, HDCD, etc." bedeutet. Der sollte ja nur beim Abspielen eine Auswirkung haben, oder?


Nein, dieser Schalter wirkt nur im konvertieren/rippen.
Beim Abspielen gibt es keinen Schalter den Du setzten kannst. Denn die Postprozessorkomponenten wie z.B. HDCD, DTS etc. werden immer durchlaufen und wenn in der Datei HDCD oder DTS erkannt wird, wird es angwendet. Alles vollautomatisch und (fast)ohne Eingriffsmöglichkeit. (nur ein meta tag "HDCD" = "no" schaltet es beim Abspielen aus).


Paesc (Beitrag #13) schrieb:

Beim CD-Rippen und Konvertieren von Dateien verändert er jeodch die Dateien unter:
Converter: Rechtsklick auf die Datei(en) - Convert - Saved presets - Rechts im Feld "Processing" - Additional decoding (= von mir gepostete Grafik weiter oben).
CD-Rippen: File - Open Audio CD - Rip - dann wieder das Dialogfeld mit "Processing"


Richtig, und deshalb sollte man beim CD-Ripping tunlichst die Finger davon lassen, weil ansonsten die Dateien auf der Festplatte nicht mehr dem auf der CD-entsprechen (kein AccurateRip verify). Weil ja der HDCD-, DTS- Postprozessor auf die Zieldatei angewendet wurde.

Der einzige Anwendungsfall bei dem es Sinn macht den HDCD-Postprozessor einzuschalten ist, wenn Du eine neue CD/DVD/BluRay erstellen möchtest bei der HDCD schon angewendet wurde. Somit ist im jedem Player die HDCD-Version hörbar, ohne das ein HDCD decoder eingebaut sein muss.
Paesc
Moderator
#15 erstellt: 18. Sep 2017, 21:26
Vielen Dank für deine Ausführungen Das mit dem Haken ist schon etwas verwirrend, vor allem, weil er nicht unter DSP, sondern zu oberst steht.

Aber für's CD-Rippen scheint es zu genügen, den Haken nicht zu setzen. Entweder habe ich den mal unwissend gesetzt, oder er kam bei der Installation des HDCD-Plugins dazu.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDCD mit Foobar2000 decodieren
DigiDig am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  5 Beiträge
HDCD weg über Harddisc ?
Wotanstahl am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  15 Beiträge
HDCD und Noiseshaping-Test
LogicDeLuxe am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  6 Beiträge
CD-Hülle mit Barcode versehen und mp3 abspielen
desoxil am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  49 Beiträge
Haltbarkeit von gepressten CDs - die ersten Ausfälle?
Paesc am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  107 Beiträge
CD/DVD-Laufwerk zum Rippen von Audio CDs
Jone1973 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  18 Beiträge
Cue sheet - flac - cover ?
brause am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  10 Beiträge
Samplerate beim Umwandeln von CD in FLAC
Micha_H. am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  4 Beiträge
Digital mit Audigy 2 platinum von CD-Laufwerk aufnehmen
tomcruise am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  3 Beiträge
Foobar konfigurieren
acsot am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRicardo1302
  • Gesamtzahl an Themen1.379.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.282.025