Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


7.1 oder 2.1

+A -A
Autor
Beitrag
Hardi1986
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2006, 11:38
Hallo, ich habe im moment ein creative 4.1 soundsystem, wo ich nur 2 lautsprecher dranhängen habe .Will mir ein neues system mit besseren klang holen, ausgeben möchte ich nicht mehr als das Teufel 7.1 kostet also 300€.Soll ich mir das Teufel holen oder lieber ein 2.1er, also ich schaue mir keine filme über 7.1 an und nutze auch das 7.1 nicht in spielen.
Soundkaret soll die neue Creative sein Creative Sound Blaster X-Fi XtremeMusic.
Ich höre Hauptsächlich am pc musik jeder art.


Danke für eure antworten im voraus
FATALITY
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2006, 20:03
Was würdest du denn dann von 2 Regalboxen halten an nem kleinen Verstärker ?
Das Teufel Concept G ist mit Sicherheit nicht übel, aber wenn du eh nicht viel Wert auf 7.1 legst, dann würde ich mir die Idee von mir mal durch den Kopf gehen lassen, es sei denn, du brauchst unbedingt nen Subwoofer.
2.1 für 300 EUR, da wüsst ich jetzt nix. ^^
BlackVoodoo
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2006, 20:08
Hallo,

wie wär's mit 2 Regallautsprechern ? z.B. die Wharfedale Diamond 9.1 oder, falls etwas höhreres Budget, die Diamond 9.2er oder 9.3er? Klanglich für den 2.1 Betrieb sehr voluminös, klangvoll und in den Höhen sehr präzise.

See ya!


[Beitrag von BlackVoodoo am 06. Mai 2006, 20:08 bearbeitet]
FATALITY
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mai 2006, 20:25
Die Wharfis hätte ich persönlich auch im nächsten Post empfolen. Sehr gute Boxen für ihren Preis.
Nur, falls er nen Sub dazu haben möchte, wirds echt eng.
Verstärker kostet ja auch noch n bisschen was. Wenn, dann vielleicht mal nach Gebrauchten Sachen Ausschau halten.
BlackVoodoo
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mai 2006, 20:30
Ich denke mal n Sub für ein 2.1 System ist nicht sinnvoll. Investiere lieber "etwas mehr" in 2 Frontlautsprecher, dann kommst auch ohne Sub aus.

See ya!
FATALITY
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2006, 20:39
Das wird schwierig. Denn Lautsprecher, die keinen zusätzlichen Sub benötigen, ich weiss nicht ob man da mit 300 EUR hinkommt.
Master_J
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2006, 20:40
Exakt mein erster Gedanke, Jungs.

Bei mir spielen 2 nuBox 310 am PC.
Noch ein gebrauchter Verstärker für 50 Euro dazu und fertig ist der gute Klang am Rechner.
Mittelfristig macht ein Subwoofer aber schon Sinn.

Gruss
Jochen
BlackVoodoo
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2006, 20:41
Probier mal die Wharfedale 9.2 oder gar die 9.3er. Da brauchst du fuer nen 2.1 Sound wirklich keinen Sub, einen "guten" Receiver natürlich vorausgesetzt...

See ya!
FATALITY
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mai 2006, 20:49
Vom Bass her sind die 9.2er schon wirklich sehr gut. Hätte vorher im Leben nicht gedacht, dass die so einen Bass erzeugen können.
Ist natürlich von Lied zu Lied unterschiedlich. Aber bei einigen knallts schon recht ordentlich.
Lapinkul
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2006, 20:50
Hallo,

kleiner Wharfedale-Fan Thread?

Für den PC würde ich persönlich eher Nahfeldmonitore empfehlen

Gruß Sven
FATALITY
Stammgast
#11 erstellt: 06. Mai 2006, 20:54
Was genau sind Nahfeldmonitore in in welcher Preisklasse bewegen die sich so in etwa ?
BlackVoodoo
Stammgast
#12 erstellt: 06. Mai 2006, 20:54
@Lapinkul: Nachdem ich nun meine 9.5er habe, und sowohl die 9.1er, die 9.2er und die 9.3er live gehört habe, möchte ich die Wharfedales nirgends mehr "vermissen"... Ein äußerst sauberes Klangprofil, wobei vorallem die 9.2er einen absolut sauberen Bass spielen und in der Preisklasse wohl oberes Level sind...

See ya!
BlackVoodoo
Stammgast
#13 erstellt: 06. Mai 2006, 20:55
Was zum Henker sind "Nahfeldmonitore" ???
FATALITY
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mai 2006, 20:57
Heisst das, die 9.3er sind nicht ganz so gut wie die 9.2er im Bassbereich ?
Die 9.3er hab ich leider noch nicht gehört.
Lapinkul
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2006, 20:58
@Carlos
Dachte Du hast dich ein wenig im Thread eingelesen?!
Der letzte der diese gesucht hat, müsste "pratter" gewesen sein

@blackvoodoo
Du hast die LS doch aber auch nicht am PC hängen und sitz unmittelbar davor, oder?

Ich bin schliesslich auch Wharfedale Besitzer, aber das grenze ich von PC schon ab!!!

Gruß Sven
BlackVoodoo
Stammgast
#16 erstellt: 06. Mai 2006, 21:01
Also ich war mit den 9.2er voll zufrieden. Hab sie damals an einem Pio 1015 gehört. Mächtig Bass, saubere Höhen. Die 9.3er hab ich an nem Denon 3805er gehört und meines Erachtens waren die Feinheiten etwas detaillieret, sowohl im Tief- als auch im Hochtonbereich.

Da ich aber beide LS nicht an demselben Receiver gehört hab, ist leider kein direkter Vergleich möglich. Die 9.2er sollten aber deshalb noch lang nicht klanglich schlechter sein als die 9.3er sein.

Solle der Geldbeuten nicht ganz zu den 9.3ern reichen, sind die 9.2er auf jeden Fall zu empfehlen.

See ya!
FATALITY
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mai 2006, 21:02
@ Lapinkul

Habe ich auch.
Nur hab ich bis jetzt nichts davon gelesen, dass die 9.3er nicht ganz so toll im Bassbereich sind.
BlackVoodoo
Stammgast
#18 erstellt: 06. Mai 2006, 21:04
@Lapinkul: Nein, ich hab die Wharfedales nicht am PC hängen, aber ich glaube nicht, dass die Wharfedales am PC eine schlechtere Figur machen als an einer Hifi-Anlage. Ich finde die LS äußerst präzise in den Höhen und klangvoll und ausgewogen in den Tiefen. Ein gutes PC-Soundsystem sollte dies auch wiederspielgeln.

See ya!
Lapinkul
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2006, 21:08

MortalKombatChampion21 schrieb:
@ Lapinkul

Habe ich auch.
Nur hab ich bis jetzt nichts davon gelesen, dass die 9.3er nicht ganz so toll im Bassbereich sind. :L


@Carlos
Habe nicht vom Bassbereich gesprochen

@Black
Ich habe nicht gesagt, das sie eine schlechte Figur machen werden (würden)...es geht hier nur um z.B. das Abstrahlverhalten der LS

Gruß Sven


[Beitrag von Lapinkul am 06. Mai 2006, 21:09 bearbeitet]
BlackVoodoo
Stammgast
#20 erstellt: 06. Mai 2006, 21:11
@Lapinkul: Okay, wollte nur den Unterschied der beiden LS klarstellen... Ach ja, was sind denn nun Nahfeldmonitore ???
FATALITY
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mai 2006, 21:12
@ Lapinkul

Dann meintest du wohl die Nahfeldmonitore. Habe bis jetzt so gut wie gar nichts über sie gelesen.
Vielleicht sollte ich mich mal ein wenig darüber informieren.
Lapinkul
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2006, 21:30
zitatDie Unterschiede ob Midfield oder Nahfeld ist meist nur die Grösse der Box. Die technischen Daten unterscheiden sich nicht und in beiden Fällen versucht man, die Abstrahlung eher gebündelt vorzunehmen, um möglichst wenig problematische Reflexionen zu bekommen. Bei den Studiomonitoren wird einiges an Wissen investiert, was man bei Heimboxen oft vermisst. Und ausserdem sind die Anforderungen meist anders. Im Studio wird bewusst gehört, zuhause läuft die Anlage auch, wenn die Hausfrau in der Küche werkelt. Also soll die Box so breit streuen, dass auch da noch was ankommt.
FATALITY
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mai 2006, 21:33
War zwar ein wenig kurz, aber werd mich noch ein bisschen weiter drüber informieren.
Lapinkul
Inventar
#24 erstellt: 06. Mai 2006, 21:34

MortalKombatChampion21 schrieb:
@ Lapinkul

Dann meintest du wohl die Nahfeldmonitore. Habe bis jetzt so gut wie gar nichts über sie gelesen.
Vielleicht sollte ich mich mal ein wenig darüber informieren. :KR



Viel mehr weiss ich auch nicht...nur angelesen!!! Allerdings macht es Sinn. Man(n) kann nicht alles wissen, vor allem wenn man es selbst nicht benötigt.
FATALITY
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mai 2006, 21:42
Genau.
Fand diese Thematik bislang eher uninteressant, daher wohl auch das nicht vorhandene Wissen darüber.
Lapinkul
Inventar
#26 erstellt: 06. Mai 2006, 21:47
Also wie gesagt..."pratter (sascha) sucht für seinen PC Nahfeldmonitore.

Und der ist nun in sachen HK u.s.w. nicht gerade unwissend und der Schöpfer unseres Diamond Threads

Gruß Sven
FATALITY
Stammgast
#27 erstellt: 06. Mai 2006, 21:49
Jetzt, wo du sagst, er ist der Schöpfer meines Lieblings-Threads, weiss ich, wen du meinst.
Lapinkul
Inventar
#28 erstellt: 06. Mai 2006, 21:53

MortalKombatChampion21 schrieb:
Jetzt, wo du sagst, er ist der Schöpfer meines Lieblings-Threads, weiss ich, wen du meinst. :prost


Mehr Konzentration BITTE

Gruß Sven

P.S. Und gute Nacht
FATALITY
Stammgast
#29 erstellt: 06. Mai 2006, 22:00
Gute Nacht.
Wir hamm den Thread hier ja schon genug vollgesaut.
Neee, waren ja auch einige Tipps bei.
Poison_Nuke
Inventar
#30 erstellt: 06. Mai 2006, 22:01
gehen denn auch Standboxen?

Für 300€ bekommt man schon die Magnat Vector 77, welche locker ohne Subwoofer auskommen, einen guten Amp vorrausgesetzt.

Ansonsten z.B. mal die Monitore von Alesis oder Behringer anschauen, die haben schon gute Sachen in dem Preisbereich im Angebot.
Hardi1986
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mai 2006, 01:02
DANKE ERSTMAL für eure zahlreichen antworten , die Diamond 9.2er oder die 9.3er, Die Wharfis oder nuBox 310 oder Nahfeldmonitore könnt ihr hierzu mal die links posten und brauch man einen recievier und welcher is gut bzw. empfehlenswert
Poison_Nuke
Inventar
#32 erstellt: 07. Mai 2006, 05:19
FATALITY
Stammgast
#33 erstellt: 07. Mai 2006, 13:09
Hardi1986
Stammgast
#34 erstellt: 15. Mai 2006, 17:13
Hi, nochmal ne Frage welche Kopfhörer für etwa 200€ sind gut? Ich hab von den Sony DJ Kopfhörern gehört, sollen extrem laut sein und gut klingen.
-resu-
Inventar
#35 erstellt: 15. Mai 2006, 17:54

Hardi1986 schrieb:
Hi, nochmal ne Frage welche Kopfhörer für etwa 200€ sind gut? Ich hab von den Sony DJ Kopfhörern gehört, sollen extrem laut sein und gut klingen.


Neuen Thread im Kopfhörer-Unterforum aufmachen!
Dabei folgende Punkte auflisten:


- Dein maximales Budget
- Deinen Musikgeschmack (z.B. ...% Rock, ...% Klassik, ...% Jazz, ...% Electronica)
- Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?
- darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?
- Dein bereits vorhandenes Equipment


Ganz pauschal kann ich aber schonmal sagen: Bei Kopfhörern: Sony = SoNIE !

Wobei die Aussage mir extrem laut richtig ist - aber mehr als laut ist da auch nicht.

Frank
Hardi1986
Stammgast
#36 erstellt: 15. Mai 2006, 20:29
Hab eins aufgemacht!!!
http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=2428


Danke für die tipps -resu-
Sting_Ray
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Mai 2006, 15:22

Poison_Nuke schrieb:
für die brauchst du keinen Verstärker, und sie gehen sogar sehr tief runter:

http://www.thomann.de/de/alesis_m1_active_620.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm
http://www.thomann.de/de/genelec_8020asm_silber_metallic.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm


Hallo,

wenn jemand 300,-- ausgeben will, macht es nicht viel Sinn, Empfehlungen zwischen 365,-- und 600,-- zu geben.

Aber eine Behringer B2030A (etwas kleiner als die 2031) sollte eigentlich ein interessanter Kandidat sein (und erfüllt die Preisvorgabe). Eine Alternative dazu wäre der Edirol MA-20D (das Paar Aktivlautsprecher ebenfalls noch unter 300,--; und hat dazu die gängige Ausstattung eines PC-Lautsprechers)


[Beitrag von Sting_Ray am 17. Mai 2006, 16:20 bearbeitet]
Lapinkul
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2006, 16:24

Sting_Ray schrieb:

Poison_Nuke schrieb:
für die brauchst du keinen Verstärker, und sie gehen sogar sehr tief runter:

http://www.thomann.de/de/alesis_m1_active_620.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm
http://www.thomann.de/de/genelec_8020asm_silber_metallic.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm


Hallo,

wenn jemand 300,-- ausgeben will, macht es nicht viel Sinn, Empfehlungen zwischen 365,-- und 600,-- zu geben.

Aber eine Behringer 2030 (etwas kleiner als die 2031) sollte eigentlich ein interessanter Kandidat sein (und erfüllt die Preisvorgabe einigermaßen).


Willkommen in Forum "Sting_Ray" und vielen Dank für dieses (wie ich finde) sehr sinnvolles Posting.
Ich wollte soetwas in der Art schon einmal in meiner Signatur aufnehmen...

Gib ein paar Euro mehr aus, warte noch ein paar Monate und spare DA KÖNNTE ICH NEN HALS KRIEGEN

Also einen Vorschlag von bis zu 100,00€ mehr finde ich noch OK, aber dann hört es auch schon wirklich auf, denn wenn das Budget nicht da ist,
dann ist es nicht da !!!

Oder einige können es einfach nicht abwarten und machen dann ihre Erfahrungen...umrüsten können die dann noch immer.

Also fürs erste

Gruß Sven
Poison_Nuke
Inventar
#39 erstellt: 18. Mai 2006, 06:10

Sting_Ray schrieb:

Poison_Nuke schrieb:
für die brauchst du keinen Verstärker, und sie gehen sogar sehr tief runter:

http://www.thomann.de/de/alesis_m1_active_620.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm
http://www.thomann.de/de/genelec_8020asm_silber_metallic.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm


Hallo,

wenn jemand 300,-- ausgeben will, macht es nicht viel Sinn, Empfehlungen zwischen 365,-- und 600,-- zu geben.

Aber eine Behringer B2030A (etwas kleiner als die 2031) sollte eigentlich ein interessanter Kandidat sein (und erfüllt die Preisvorgabe). Eine Alternative dazu wäre der Edirol MA-20D (das Paar Aktivlautsprecher ebenfalls noch unter 300,--; und hat dazu die gängige Ausstattung eines PC-Lautsprechers)


ok, mir war da ein Fehler unterlaufen. Die Genelec hatte ich mir verlesen, dachte was war Paarpreis.
Die anderen sind aber alle im Budget drin.
Und ein paar Euro über dem Budget wird wohl kaum einer was dagegen haben



Jedenfalls möchte ich noch sagen, dass ich mir vor kurzem ebenfalls ein paar aktive Monitore um 300€ gekauft haben. Dazu war ich bei einem Studioausstatter bei mir in der Umgebung und konnte mit da ein paar gute Monitore anhören. Darunter die Alesis M1 620, die Yamaha und ein Paar Fostex PM0.5 II.
Alle liegen um 300€.
Die Alesis sind groß, gehen aber EXTREM tief runter. Die schaffen 45Hz linear, und das klingt enorm geil.
Die Yamaha sind Abhörmonitore für Mittenanteile und gehen dementsprechend nur bis 80Hz runter, soweit ich weiß, sie klingen jedenfalls sehr flach.
Die Fostex, die ich mir gekauft habe, sind edel mit Klavierlack gestaltet, recht klein, aber sie machen einen Tiefbass das es der reine Wahnsinn ist. 50z sind linear erreicht. mit der richtigen Aufstellung ist das schon echt genial. Aber dafür darf man auch nicht weiter als 2m entfernt sitzen, denn der Pegel ist stark begrenzt (klar auch bei so einem kleinen Chassis)

Die Fostex kostet genau 300€. Die Alesis kostet noch etwas mehr sind ihr Geld klanglich aber voll und ganz wert. Dafür aber halt etwas größer.


[Beitrag von Poison_Nuke am 18. Mai 2006, 06:13 bearbeitet]
Sting_Ray
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 19. Mai 2006, 00:25
Hallo,


ok, mir war da ein Fehler unterlaufen. Die Genelec hatte ich mir verlesen, dachte was war Paarpreis.
Die anderen sind aber alle im Budget drin.
Und ein paar Euro über dem Budget wird wohl kaum einer was dagegen haben


Auch die Yamaha kosten 500,-- und von Behringer ist eben die B2030A innerhalb des Preisrahmens.

(Und wie konntest du auch nur annehmen, von Genelec Monitore um 300,-- zu bekommen? :-) )

Dessen ungeachtet stimme ich dir aber bei, wenn es nur ums Musikhören geht, so braucht man in dieser Preisklasse bei Aktiv-Monitoren keine Sorgen bezüglich der Basstauglichkeit haben.
Poison_Nuke
Inventar
#41 erstellt: 19. Mai 2006, 06:33
hm, die Yamahas sind ja hier teuer. Ich wollte eigentlich die Yamahas nehmen, die bei meinem Händler hier vor Ort sind, wo sie für 320€ angeboten werden, dachte eigentlich ich habe bei Thomann genau die gleichen verlinkt, daher auch kein Blick auf den Preis.

Nunja, ich würde eh empfehlen einen lokalen Fachhandel zu suchen, wo man sich die Monitore anhören kann, weil auch wenn sie linear abgestimmt sein sollten, es gibt doch einige Unterschiede, allein wenn die Übergangsfrequenz und der Filter verschieden ist ändert sich der Klang, obwohl es eigentlich linear ist.

Und dann kommen einige Boxen auf dem Papier sehr tief, klingen in echt dann aber nicht so tief, weil der Abfall unterhalb der Frequenz sehr stark ist.


Nur findet man solche Fachhändler sehr schwer...ich habe meinigen auch nur durch Zufall entdeckt. Dafür aber ist so ein StudioFachhandel in jeder Hinsicht erhaben
Doenersoldat
Stammgast
#42 erstellt: 19. Mai 2006, 07:10
Kurze Info! Ich denke ihr koennt mit dem Posten hier aufhoeren! Da Hardi1986 in seinem neuen Thread schreibt:


Hardi1986 schrieb:
Halli hallo, wollt mir Kopfhörer für den PC kaufen da ich dort die meiste musik höre.MIt lautsprecher wirds jetzt doch nicht, weil das Haus sehr hellhörig ist.


Nur als kleine anmerkung fuer die die es erst jetzt blicken

Schoenen Freitag noch
Poison_Nuke
Inventar
#43 erstellt: 19. Mai 2006, 07:40
wäre aber mal mehr als fair von ihm, wenn er das mal gesagt hätte !
Hardi1986
Stammgast
#44 erstellt: 19. Mai 2006, 11:24
Sorry, jungs war nicht zuhause aber Danke für eure Zhalreichen antworten.
Sting_Ray
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 19. Mai 2006, 11:44

Poison_Nuke schrieb:
hm, die Yamahas sind ja hier teuer. Ich wollte eigentlich die Yamahas nehmen, die bei meinem Händler hier vor Ort sind, wo sie für 320€ angeboten werden, dachte eigentlich ich habe bei Thomann genau die gleichen verlinkt, daher auch kein Blick auf den Preis.

Nunja, ich würde eh empfehlen einen lokalen Fachhandel zu suchen, wo man sich die Monitore anhören kann, weil auch wenn sie linear abgestimmt sein sollten, es gibt doch einige Unterschiede, allein wenn die Übergangsfrequenz und der Filter verschieden ist ändert sich der Klang, obwohl es eigentlich linear ist.

Und dann kommen einige Boxen auf dem Papier sehr tief, klingen in echt dann aber nicht so tief, weil der Abfall unterhalb der Frequenz sehr stark ist.


Nur findet man solche Fachhändler sehr schwer...ich habe meinigen auch nur durch Zufall entdeckt. Dafür aber ist so ein StudioFachhandel in jeder Hinsicht erhaben :hail


Keine Frage, Anhören wäre immer empfehlenswert. Bei bekannten Herstellern würde zumeist reichen, ein Modell aus der gleichen Familie zu hören, da sie zumeist sehr ähnlich abgestimmt sind (oder sein sollten).


@Poison_Nuke: Habe ich schon etwas über deine Anlage von mir gegeben? - Nein? - Einschüchternd fällt mir dazu ein!

Wenn es deinen Tieftönern einmal einfällt, einen ordentlichen Plopp von sich zu geben, bleibt wohl allen im Zimmer die Luft weg!


[Beitrag von Sting_Ray am 19. Mai 2006, 11:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
creative 7.1
TDInasta am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher zur Creative Sound Blaster X-Fi Titanium
K-Phoenix am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  19 Beiträge
Windows Vista (64bit), 7.1 Soundsystem, Creative X-Fi.kein Baß !
Menck am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  11 Beiträge
2.1 oder 7.1 Lautsprechersystem für den PC?
Chef-Stef am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  15 Beiträge
Suche gutes 7.1 System
blackycdf am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  2 Beiträge
Creative Sound Blaster Audigy 2 ZS
dr.proton am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  10 Beiträge
Creative SoundBlaster X-Fi Surround 5.1 bei 2.1 System
New-User am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  6 Beiträge
Winamp + Audigy2ZS+7.1 Boxen=2.1 Sound
der7tezwerg am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  8 Beiträge
Creative X-FI
kelio am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  21 Beiträge
Creative X-Fi Platinum ???
skampi am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Wharfedale
  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.961