Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher - Bass - schädlich für Festplatte?

+A -A
Autor
Beitrag
Stilo_alex
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Jul 2007, 12:14
Hallo,

Ich habe endlich meinen HTPC fertiggestellt und die optimale Aufstellungsposition gefunden. Doch eines lässt mich nicht in Ruhe. Wenn ich mir Filme anschaue und Musik mit viel Bass höre, vibiriert die nähere Umgebung der Lautsprecher. Dort steht auch mein HTPC. Ich würde den HTPC gerne woanders hinstellen, doch er passt in der Position perfekt zum Fernseher und zum Verstärker. Die Lautsprecher will ich auch nicht umstellen, da sie akustisch optimal stehen.

Deshalb meine Frage: Ist es schädlich für die Festplatte wenn sie die Vibrationen des Basslautsprechers abbekommt?

Danke!
dexxtrose
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2007, 14:23
Hallo,

wenn eine Festplatte während der Kopfbewegungen stark erschüttert wird, setzt der Kopf häufig auf, was mit der Zeit zum Schaden führt.

Etwas Abhilfe schaffst du mit einer flexiblen Festplattenaufhängung.
Entweder im Eigenbau oder vom Profi, z.B. Sharkoon HDD Protector oder Sharkoon HDD Vibe-Fixer.

Bessere Erfolge habe ich mit den Profiteilen.

Zusätzlich sollten auch entsprechende Füße unter den Rechner.

Gruß
Stefan


[Beitrag von dexxtrose am 06. Jul 2007, 14:24 bearbeitet]
Stilo_alex
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jul 2007, 17:41
Was sind das für Entkoppler mit denen du gute Erfolge hattest?
Was für Füße sollte ich unter den Rechner stellen?


edit: Von Sharkoon gibt es 2 Entkoppler .... den Sharkoon HDD Vibe Fixer und den Vibe Fixer 2. Welcher wäre wirkungsvoller?

Wenn ich die Platte, oder besser gesagt alle 2 Platten so entkopple, dann passen die Platten nicht mehr in den Festplattenrahmen, sondern müssen unter das DVD Laufwerk eingebaut werden. Dort könnte ich sie aber nicht mehr sogut kühlen wie im Festplattenschacht. Da müsste ich mir noch eine Lösung einfallen lassen.... irgendwie einen Lüfter montieren, falls Platz ist.

Danke!


[Beitrag von Stilo_alex am 06. Jul 2007, 17:44 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2007, 22:20
Hallo,

also, der Entkoppler, mit dem ich und die immer noch lebende Festplatte gut klarkommen, war von silentmaxx, den es aber nicht mehr gibt. Der Vibe Fixer (nicht 2) sieht ziemlich ähnlich aus. Hier lässt sich auch ein Lüfter ansetzen. Die Hitze scheint aber weniger schädlich als die Vibrationen.

Als Gerätefuß reicht ein fester Schaumstoff oder Moosgummi. Auch hier gibt es Hersteller, die so etwas anbieten. Vielleicht gibt es das passend zu deinem Gehäuse. Ansonsten würde ich an der Stelle zu Mossgummiplatten oder Korkblöcken greifen.

Gruß
Stefan
Hyperlink
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2007, 22:50
Yoh


dexxtrose schrieb:
wenn eine Festplatte während der Kopfbewegungen stark erschüttert wird, setzt der Kopf häufig auf, was mit der Zeit zum Schaden führt.


gibts zu diesen Sachverhalten auch Tests oder Ressourcen?
Sicherlich schaden die Entkoppler nicht, aber nützen sie wirklich, von ihrer psychologischen Wirkung mal abgesehen?

Gruss
berni93
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jul 2007, 22:53

Hyperlink schrieb:
Yoh


dexxtrose schrieb:
wenn eine Festplatte während der Kopfbewegungen stark erschüttert wird, setzt der Kopf häufig auf, was mit der Zeit zum Schaden führt.


gibts zu diesen Sachverhalten auch Tests oder Ressourcen?
Sicherlich schaden die Entkoppler nicht, aber nützen sie wirklich, von ihrer psychologischen Wirkung mal abgesehen?

Gruss

das macht der Festplatte nix bei mir steht der pc direkt neben der LS mit eigentlich Täglich sehr viel bass !!!
wenn es hochkommt hör is sogar das gehäuse klirren und die Festplatten halten das ohne Probleme aus.
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2007, 23:40

berni93 schrieb:

das macht der Festplatte nix bei mir steht der pc direkt neben der LS mit eigentlich Täglich sehr viel bass !!!
wenn es hochkommt hör is sogar das gehäuse klirren und die Festplatten halten das ohne Probleme aus.

Das ist auch gar nicht *so* verwunderlich. Bei Schwingungen auftretende Beschleunigungen hängen quadratisch von der Frequenz ab, da müßte es im Baß schon sehr laut zugehen, damit es kritisch wird. (Ein ausführliches Handbuch/Datenblatt zu einer Festplatte spezifiziert für gewöhnlich auch zulässige Beschleunigungen je nach Frequenzbereich. Ich habe hier z.B. gerade die "Hard Disk Drive Specification" zur Hitachi Deskstar T7K250 offen - nämliche Platte habe ich auch im Rechner, deswegen habe ich mir die mal gezogen - , da ist Abschnitt 7.6 interessant.) Und sollte ein bißchen Kopfversatz durch den Baß auftreten, so regelt das die Platte mit links wieder aus, schließlich ist die Mechanik sehr fix (sonst wären Zugriffszeiten im ms-Bereich schwerlich drin), außerdem schwingt die Platte ja schon von selbst durch die Bewegung des Platterstapels.


[Beitrag von audiophilanthrop am 06. Jul 2007, 23:40 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jul 2007, 06:12
Hallo,

ich kenne nur meine eigene Problematik, von der aus ich schließe und kann natürlich falsch liegen.

Im Fachwerkhaus mit Holzdielen hatte ich in Rechnern, die vorher im Neubau keine Probleme machten, plötzlich defekte Platten, und zwar in den zwei Rechnern, wo Personen vorbeigehen. (ca. nach 2-3 Jahren Betrieb, eine Platte war auch genau so alt.)
Seitdem ich die Entkoppler drin habe, scheint das Problem gelöst. Zumindest habe ich jetzt seit 5 Jahren wieder keine defekten Platten mehr.
Das kann natürlich auch Zufall sein, weil zwei kein doller Stichprobenumfang ist.

Da ich die Bassproblematik für verwandt halte, habe ich den Tipp gegeben.

Statt der Entkopplungsstrategie kann man natürlich auch in einen RAID oder andere Backupmethoden investieren, was sicherlich noch sinnvoller ist.
Die Entkoppler sind ja im Verhältnis zu einer neuen Platte relativ teuer. Übel ist ja nur der Datenverlust im Schadensfall.

Aber wie hier schon erwähnt: Schaden kann es nun auch wieder nicht. Muss man halt abwägen.

Davon ab hat man den schönen Effekt, dass der Rechner echt leise ist, wenn man auch die anderen Krachschläger eliminiert hat.

Gruß
Stefan


[Beitrag von dexxtrose am 07. Jul 2007, 06:13 bearbeitet]
Stilo_alex
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jul 2007, 10:58
Backup mache ich sowieso von den wichtigen Daten - regelmäßig.

Ein entkoppeltes Raid1 wäre auch eine Idee zusätzlich zum Backup ....
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2007, 11:11
also wenn ein Rechner viel Bass aushalten muss, dann meiner. Immerhin räumt es durch den Bass bei mir regelmäßig die Bücher aus den Regalen, und der PC steht recht nah an diesen dran (aber die Bücher fallen nicht auf den drauf :D)

dennoch halten die drei eingebauten HDDs nun schon seit 5 Jahren (ok, die starke Belastung durch übermäßig heftigen Bass ist erst seit ca. 2 Jahren der Fall).


IMHO ist die Ausfallrate durch andere Probleme deutlich höher. Allein eine minimale Produktionsungenauigkeit in der Lesekopfmechanik kann u.U. nach 1-2 Jahren schon zum Ausfall führen, trotz guter Behandlung.


Des Weiteren hat so eine Festplatte eine sehr hohe Eigenmasse, zusätzlich zur stark erhöhten Trägheit durch die Platterrotation. Selbst wenn bei mir das Gehäuse schon fast anfängt zu tanzen, kann ich mit der Hand keine wirklich fühlbar Vibration meiner nicht entkoppelten HDDs bemerken.

Solang der HTPC also nicht direkt auf dem Subwoofer steht und du zusätzlich dauerhaft extrempegel fährst, würde ich mir also keine Sorgen machen

Zur Sicherheit kannst ja halt dennoch einfach mal das Gehäuse aufschrauben und bei deinem Maximalpegel mal die Hand auf die Festplatte legen (natürlich bei ausgeschaltetem PC).


[Beitrag von Poison_Nuke am 07. Jul 2007, 11:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Universal Netzteil schädlich?
enoNdo am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  45 Beiträge
Externe Festplatte an mobilen Lautsprecher
JJ2016 am 05.02.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2014  –  4 Beiträge
schwacher bass
kolle501 am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher für iMac
plancktum am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher für PC
captainsisko am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  2 Beiträge
PC Lautsprecher für kleinen raum
Max199117 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  11 Beiträge
2.1 Lautsprecher für den Pc
kenzor am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher für den iMac
Aryi07 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  3 Beiträge
Suche Kleine Lautsprecher für PC
hürther am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  6 Beiträge
Externe Festplatte
Mageta am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.622
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.839