Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Flac.exe nicht lauffähig?

+A -A
Autor
Beitrag
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2007, 15:53
Hallo Leute,
Zur Zeit rippe ich mit EAC und als Codec nutze ich Lame.
Klappt alles wunderbar.
Nun wollte ich mal Flac-Dateien zum Klangvergleich heranziehen, und wollte mir erst mal die flac.exe herunterladen.
Zackig auf die flac-hp gegangen und die Version 1.2.1b herunter geladen.
Bei EAC dann den Pfad eingegeben, und das Ripping gestartet.
Als dann der Part kam, an dem der externe Komprimierer tätig werden sollte, kam ein Installer für FLac.exe, obwohl ich direkt das Programm vorher installiert hatte.
Dachte ich mir wayne, machst Du die Installation noch mal.
Gesagt getan, aber nach dem ich das Programm noch einmal installiert hatte wurde ich sofort zum Uninstaller weitergeleitet
Und dies immer so weiter: Installer --Uninstaller--Installer....
Kreislauf ließ sich nicht durchbrechen, also blieb das Programm gelöscht.
EAC legte inzwischen fleißig wav-Dateien an

Nun denn, habe ich mal einen flac.zip heruntergeladen, entpackt und ebenfalls wieder den Pfad zu dem flac.exe bei EAC eingegeben.
Dieses mal, als der Part des Komprimieres kam, kam für einen Augenblick dieses schwarze Fenster, halt so eins, was auch kommt, wenn Lame loslegt.

Allerdings war das Fenster nach einer Sekunde wieder weg, der Codec tat seine Arbeit nicht und die Datei wurde als wav abgelegt.

Meine Frage nun: Habt ihr einen Link zu einer funktionsfähigen flac.exe oder habt ihr einen Lösungsansatz für mein Problem.
Ich denke momentan, dass es kein fehler meinerseits ist, denn ich habe mit Lame.exe nichts anders gemacht.

MFG
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2007, 18:41
Kann mir denn keiner weiter helfen??
Wäre wichtig...
5_0_H_z_S_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Nov 2007, 18:47
Hallo, das Klangbild !

Hast Du schon versucht, den Flac.exe mit der *.wav-Datei
als Kommandozeile zu starten ?

Wenn das auch nicht funktioniert, ist offenbar am Flac.exe was nicht i.O.

(Ich arbeite auch mit Lame; sowohl eingebunden in EAC, als
auch innerhalb einer Batch-Datei,
geht beides einwandfrei.)

Gruss 5 0 H z S
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Nov 2007, 19:39
Dies habe ich noch nciht probiert.
Werde ich gleich mal machen.
Nur um nochmal sicher zu gehen, dass das, was ich gemacht habe richtig war, hier mein Ablauf.

Flac.exe gedownloaded, dann habe ich EAC Flac. exe gezeigt, und die Position angegeben.
Nun habe ich die gewollten Tracks ausgewählt und bin auf Aktion: " Teste und kopiere gewählte Tracks(komprimiert) gegangen, und habe gewartet.

Das Resultat ist beschrieben.

€dit: Also ich habe jetzt probiert, den File unkomprimiert auf die Festplatte des PCs zu überspielen, mit EAC, ohne Komprimierer.

Dann habe ich das Programm FLac Frontend geöffnet und die Datei (WAV) eingefügt und bin aud encodieren gegangen.
Nun funktionierte alles tadellos

Also nochmal:
Ich habe als Codec bei EAC jetzt Flac.exe eingegeben, und FLac-frontend.exe.
Bei Flac exe kommt für eine Sekunde ein kleines schwarzes Kästchen(wie bei lame) welches dann wieder weg ist.
Es wird nichts encodiert.
Bei Flac frontend.exe werde ich sobald auf den Kompremierer zugegriffen werden soll auf den Startbildschirm von Flac Frontend verwiesen, ohne das dieser etwas bearbeitet.
Also als wenn ich das Programm einfach so öffne

Ich weiß nicht weiter...Ist meine Herangehensweise denn richtig


[Beitrag von Das_Klangbild am 22. Nov 2007, 20:08 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 22. Nov 2007, 20:18
kannst ja einfach mal das FLAC Frontend nehmen.
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Nov 2007, 20:27
Wie?
Habe ich doch. Aber das mit Frontend geht nur, wenn ich es nicht in EAC einbinde.
Wenn ich die WAVs nachher in Frontend einfüge geht's aber ich möchte gerne direkt in EAC den externen Komprimierer Flac.exe einbinden, nur das geht nicht.
Hyperlink
Inventar
#7 erstellt: 22. Nov 2007, 20:39
War die Flac.exe denn in einem Zip-Archiv?
Wurde die Flac.exe denn überhaupt ausgepackt.

Vielfach ergeben sich nur aus solchen simplen Dingen Probleme.

Für den Rest rund um FLAC würde ich Foobar2000 als Converter empfehlen.

Gruß
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Nov 2007, 21:27
Hi, ja die Datei war eine ZIP Datei und ich habe diese natürlich extrahiert.
Warum soll ich an Stelle von EAC Foobar2000 nutzen?
EAC gilt als der bessere Ripper, und ich kann mich derzeitig nicht beklagen über die gebotenen Funktionen.


[Beitrag von Das_Klangbild am 22. Nov 2007, 21:36 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2007, 00:57
Der dbPoweramp CD Ripper Reference rippt zumindest mit meinen Laufwerken (Asus DRW-1814BLT und Liteon )um einiges zuverlässiger. Vom Hersteller gibts einen funktionierenden Flac Codec.

Was witzig ist dass der Beiliegende Converter im gegensatz zum Flac GUI beide Prozessorkerne benutzt und das Encoden dadurch fast doppelt so schnell geht als mit der orginalen Flac Implementierung.

Foobar als Converter Naja. An der Multithreading fähigkeit hapert es doch ziemlich. Wer genug zeit hat oder einen alten PC kann auch den Foobar nehmen.

MfG Christoph
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Nov 2007, 01:23

Foobar als Converter Naja. An der Multithreading fähigkeit hapert es doch ziemlich.


Wovon redest du bitte?

foobar2000 startet ebenfalls mehrere Encoder-Instanzen, um von Multi-core CPUs zu profitieren.
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2007, 01:46
Na immerhin hat sich eine Sache seit dem 0.8.3 Special verbessert. Dafür gabs allerdings wieder verschlechterungen an anderen Stellen.

MfG Christoph
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Nov 2007, 15:50
Na Hauptsache du hattest mal wieder einen Aufhänger, um gegen foobar2000 zu flamen.

Selbst wenn dafür dreieinhalb Jahre alte Versionen herhalten müssen.

Wer's braucht.
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Nov 2007, 17:38
Könntet Ihr bitte in einem anderen Thread Euer privates Battle austragen?

Danke.
ziGi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Nov 2007, 18:08
Ich hatte auch zu Anfang EAC bis mir aufgefallen ist, dass dieses Programm total langsam und umständlich ist. EAC ist für mich ziemlich verwirrend und mit reichlich buggs ausgestattet. Ich hatte eine ältere Version, kann also nicht Beurteilen wie EAC nun ist, aber ich bin auch auf dBpowerAMP umgestiegen, weil es einfach Kinderleicht zu bedienen ist und wirklich viel schneller rippt und die kommunikation mit feedb geht deutlich schneller und einfacher. Ich kann dir dbpowerAMP nur empfehlen. Ich rippe damit alles, flac, lame, ape, ... usw.

wirst dein Spass mit dem Programm haben glaub mir

MfG
ziGi
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Nov 2007, 13:53
Darum geht es aber gar nicht bei diesem Thema.
EAC erzeugt beste Qualität und deswegen hat es die Berechtigung langsam zu sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EAC funzt nicht mit FLAC
sleazyi am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  13 Beiträge
EAC und FLAC Einstellungen?
fay12 am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  8 Beiträge
EAC mit FLAC und was dann?
Bullethead am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  76 Beiträge
eac -> flac -> verzerrt -> verzweifelt
Allgäuer am 24.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  12 Beiträge
Fragen zur Konvertierung mittels EAC in FLAC
mwiemikel am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  3 Beiträge
Flac mit Eac - Sortierung nach Tracknummer
The_Downloader am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  10 Beiträge
CD Archivierung EAC flac - dbPoweramp
collector* am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  23 Beiträge
lame codec in eac einbinden
michael1969 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  10 Beiträge
Nicht volle Bitrate bei EAC FLAC
voider78 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  9 Beiträge
Einstellungen für Lame mit EAC
Gene_Frenkle am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.545