Was kann ich gegen nerviges Brummen tun?

+A -A
Autor
Beitrag
slamdunker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Dez 2003, 21:21
Hallo!
Ich habe mir gerade ein neues Boxensystem geholt und als ich es angeschlossen hatte, fingen alle Boxen leise an zu brummen. Das System ist von TCM und ist Boxensystem und Verstärker in einem. Mein Freund hat das gleiche system und bei ihm rauscht es nicht. Woran kann das liegen?
Am DVD Player der an dem System angeschlossen ist liegt es nicht, denn das Brummen ist auch ohne ihn da. Übrigens war das bei meinem alten Boxensyste genauso. Ich hab auch schon versucht den Stecker einfach zu drehen. Klappt aber auch nicht. Währe nett wenn ihr mir helfen könntet.
Gruß,
Slamdunker
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Dez 2003, 16:06
Hier würde mich auch eine Antwort interessieren... habe genau dasselbe Problem.

Grüsse, der Floh!
Master_J
Moderator
#3 erstellt: 29. Dez 2003, 19:44
Zieht mal sämtliche Antennenkabel ab...

Gruss
Jochen
razer2k
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Dez 2003, 20:07
Hallo,

ich hatte mal etwas ähnliches. Schuld war die TV-Karte in einem PC 2 Stockwerke tiefer.... hat 2 Tage gedauert bis ich es herausgefunden habe.
Weiß nicht mehr wie die Karte hieß, war ein Billigteil mit Hardwarefehler, wie ich dann auch in verschiedenen Foren noch gelesen habe.
Als ich die Antennenstecker alle gezogen hatte war das Brummen weg, weil damit ja nun auch keine Verbindung mehr zu der TV-Karte bestand (hingen beide an der gleichen SAT-Schüssel, bzw. an so einer Weiche)... Aber darauf muss man erstmal kommen

Falls das Brummen bei dir nach dem Herausziehen der Antennenkabel weg ist, kannst du ja das mal versuchen weiter einzugrenzen, indem du alle Fernseher/TV-Karten usw. abstöpselst.

Viel Spaß bei der Suche

Gruß,
Jan
Master_J
Moderator
#5 erstellt: 29. Dez 2003, 20:50
Wenn's nach dem Abziehen nicht mehr brummelt:
Einen Mantelstromfilter in jede Antennenleitung.
reichelt.de

Viel Glück
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Dez 2003, 19:45
Das mit dem Antennenkabel versuche ich gleich nachher mal! Danke auf jeden Fall schonmal für die Antworten!
Dunkelheit
Neuling
#7 erstellt: 02. Jan 2004, 12:33
Ich habe das mit den Antennekabeln versucht und habe alle andere Geräte um den Verstärker herum rausgezogen, aber nichts funktioniert. Ich krieg es an die Nerven, dieses Brummen geht einfach nicht weg. HILFE
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Jan 2004, 12:59
Bei mir dasselbe, nichts funktioniert. Brummt nach wie vor, besonders spassig bei eher ruhigen Filmen / CD´s... und bei der TCM Hotline erreicht man niemanden, E-Mails ignorieren sie auch gekonnt... nun, dann werde ich das Ding halt einfach in den nächsten Tchibo-Laden zurücktragen...
Gesichtsgünther
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2004, 13:04
An den Dingern von TCM wird'S nicht liegen, das wird di wahrscheinlich mit so gut wie jeder Anlage passieren, wenn du die Ursache nicht einkreist und entfernst.
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jan 2004, 13:16
Nunja, was soll ich tun? Alle Kabel sind gezogen, den Netz-Stecker hab´ ich spasseshalber auch mal umgedreht... und ein Tricorder ist leider nicht zur Hand.



2 Dinge, die ich noch nicht erwähnt hatte:

1. Das Brummen ist Lautstärken-unabhängig... also immer gleich laut, egal ob ich die Anlage aufdrehe oder nicht

2. Wenn ich meinen PC, der im selben Zimmer steht, einschalte, wird das Brummen geringfügig leiser.

Vielleicht hat ja wer eine Idee...
Master_J
Moderator
#11 erstellt: 02. Jan 2004, 13:27
Dann ist das Brummen wohl serienmäßig.
Minderwertige Bauteile.

Gruss
Jochen
MetalGear
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Jan 2004, 14:00
könnte es ein 50hz brummen von der Stromversorgung sein ?
Netzfilter probiern
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Jan 2004, 14:04
Das hört sich schonmal nicht schlecht an. Du hast es nur leider mit einem extremen Elektro-Legastheniker zu tun. Was genau hat es denn mit so einem Filter auf sich?

Habe gerade mal bei Conrad nachgeschaut... da gibt´s welche mit 5A, 6A und 10A (steht wahrscheinlich für Ampere... *anphysikgrundkurserinner). Was braucht man denn da für einen?



[Beitrag von Hundefloh-77 am 02. Jan 2004, 14:34 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 02. Jan 2004, 14:43
Hängt von der Stromaufnahme der Anlage ab.
I=P/U
Also ein Ampère pro 230 Watt.

So Klapp-Ferrite wären auch einen Versuch wert.
Die "Bobbel", die im Monitorkabel eingebaut sind.

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Jan 2004, 15:14
Also, meine Anlage hat 70 Watt R.M.S.. Dann dürfte der Filter mit 5A reichen, oder?


[Beitrag von Hundefloh-77 am 02. Jan 2004, 15:30 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#16 erstellt: 02. Jan 2004, 15:41
Die Leistungsaufnahme zählt.
Die Watt-Zahl, die hinten am Netzteil steht.

Grundsätzlich lieber eine Nummer grösser.

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jan 2004, 15:46
Okeydokey! Hatte ja erwähnt, dass ich in Elektro-Dingen nicht allzu bewandert bin...

Dann besorg´ ich mir mal den 10A - Filter und hoffe, dass sich meine Probleme damit erledigt haben!

Vielen Dank für die vielen Antworten + ihr hört von mir, wenn´s dann immer noch nicht funzt...


[Beitrag von Hundefloh-77 am 02. Jan 2004, 15:46 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#18 erstellt: 02. Jan 2004, 16:03
Wenn nicht hast Du ja zwei Wochen Rückgaberecht beim grossen blauen C.

Viel Glück
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2004, 16:21
Au, das wusste ich nicht... aber das Ding kostet ja nicht so viel, und bei Ebay bekomme ich ja vielleicht am Ende noch den doppelten Betrag dafür! ;-)
Master_J
Moderator
#20 erstellt: 02. Jan 2004, 16:24
So gehen Moral und Wirtschaft zugrunde...

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Jan 2004, 16:36
So lieber Jochen, ich lass Dich gleich in Ruhe... nur zur Sicherheit nochmal... ich würde dieses Ding hier bestellen, vielleicht kannst Du ja eben einen Blick drauf werfen:

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTM0MzY4MTA4NDg=?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&glb_user_js=Y&shop=B2C&p_init_ipc=X&~cookies=1

Danke danke danke!

Nachtrag: Ich hab grad gesehen, dass man den einbauen muss... gleich fange ich an zu heulen! Gibt´s sowas auch zum "einfach an die Steckdose hängen"?


[Beitrag von Hundefloh-77 am 02. Jan 2004, 16:39 bearbeitet]
Ajy26
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Jan 2004, 16:40
hatte genau das gleiche problem, als ich die anlage mit dem pc und den dvd player alles über chinch und einen umschaltpult angeschlossen habe, LÖSUNG: einen Mantelstromfilter mit bzw. für CHINCH STECKER !!! wird einfach zwischen gesteckt beim eingang der chinchstecker. müsste helfen conrad dürfte sowas auch haben, habe damals meins beim az radio in berlin gekauft. ca 10 EUR

hab nochmal geschaut hab auch sogar einen Mantelstromfilter für Kabel ebenfalls mit drin beides hilft garantiert !

MFG
Ajy26
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Jan 2004, 16:44
Hat Deine Anlage auch gebrummt, wenn Du überhaupt nichts angeschlossen hattest? So isses nämlich bei mir...
Master_J
Moderator
#24 erstellt: 02. Jan 2004, 16:52
Der Link enthält eine Session-ID, geht daher bei mir nicht.
Die Artikelnummer reicht mir.

Interessant, das mit dem Mantelstromfilter in der Cinch-Leitung.

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Jan 2004, 17:02
Puh Puh Puh... hier mal die Artikel-Nr.: 515450 - U4

Und den Mantelstromfilter für Chinch kann ich leider bei Conrad nicht finden. Welches Elektroversandhaus taugt denn sonst noch was?
Ajy26
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2004, 17:07
@ hundefloh-77

nein wenn nix dran ist brumt sie natürlich nicht, auch wenn pc oder nur dvd dran war dann auch nicht. da ich aber beides dran brauche habe ich nach lösung gesucht.

nun auf diesem ding für chinch steht folgendes :

15 Amp High Quality
Noise Suppressor
Isolation Transformer


in berlin an der urania ( neben conrad ) bei az radio gekauft.
Master_J
Moderator
#27 erstellt: 02. Jan 2004, 17:10
Das Conrad-Teil könnte gehen...


Welches Elektroversandhaus taugt denn sonst noch was?

reichelt.de und elv.de
Oder im kleinen Radio-Laden um die Ecke fragen.

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Jan 2004, 17:16
@Ajy26: Das ist eben mein Problem - die Anlage brummt auch, wenn nichts dranhängt ausser natürlich den Boxen. Dann dürfte es ja wahrscheinlich nichts mit den Chinch-Kabeln zu tun haben, denk ich mal...

@Master_J: Ich versuche jetzt mal mein Glück mit dem Netzfilter... das mit dem Antennenkabel-ziehen hatte ich ja schon versucht, hat nix gebracht... also ist ein Mantelstromfilter ja wahrscheinlich auch unnötig...

Auf jeden Fall nochmal dankeschön für Eure Antworten!
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Jan 2004, 17:17
Hast Du alle Geräte an der gleichen Steckdosenleiste?

Wenn nicht, könnte es ein Erdungsproblem sein. (Brummen durch
unterschiedliche Potenziale). Nimm mal alle Schutzleiter bis
auf einen weg (!!!Vorsicht,Strom!!!). Dann könnte
das Brummen weg gehen.

mfg,

Andreas
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Jan 2004, 17:22
Hi Squirrel!
Danke, dass Du auch noch mit einsteigst! Ich werde Deinen Tip gerne ausprobieren (die Geräte hängen sogar an mehreren Leisten)... allerdings müsstest Du mir vorher noch sagen, wass denn ein Schutzleiter ist?!?

Bin doof!
Triple_M
Neuling
#31 erstellt: 02. Jan 2004, 17:33
servus

also ich hatte ebenfalls mal so ein brummen und nach umfangreichen recherchen im netz stellt sich die lage so dar:

1. das brummen kommt vom antennenkabel, dann sollte es verschwinden wenn der antennenstecker gezogen wird. wenn es das sein sollte hilft dagegen ein mantelstromfilter. das hattest du aber als ursache ja glaube ich bereits ausgeschlossen.

2. das brummen liegt daran, dass mehrere geraete am gleichen stromkreis haengen. dagegen hilft wenn du gleuck hast ein simples umdrehen des netzsteckers. wenn das nicht zum erfolg fuehrt muss ein entstoerkondensator zwischengeschaltet werden.

wenns dann immer noch brummt, liegts wohl am geraet.
viel erfolg!!
Master_J
Moderator
#32 erstellt: 02. Jan 2004, 17:36

allerdings müsstest Du mir vorher noch sagen, wass denn ein Schutzleiter ist?!?

Die frei zugänglichen Blechzungen seitlich in der Steckdose.

Wenn keine Ahnung: Finger weg!

Gruss
Jochen
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Jan 2004, 17:39


So doof bin ich auch nicht, hab´ immerhin einen Dipl.-Ing.-Titel. *grins
Ajy26
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Jan 2004, 17:43
also nix gegen tcm aber normal ist es nicht das eine anlage von sich aus brummt oder ? wie wers einfach mit umtauschen die sind da doch sehr grosszügig bei tchibo

also ich bin mit meinen abc am ende ist bei niemanden denn ich kenne jetzt sowas gewesen, dass die anlage auch wenn nichs dran angeschlossen ist brummt! schlechte verarbeitung bzw. teile ?
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Jan 2004, 17:47
also..

Alle - die meisten - Geräte sind über den Schutzleiter
geerdet, das ist das grün-gelbe Kabel in der Stromleitung.

Gleichzeitig liegt auch die Masse( 0v vom Netzteil) der
Elektronik am Gehäuse. Diese Masse wird über die Abschirmung
der Chinch-Kabel zwischen den Geräten verbunden.

Meistens sind die Erdungen in der Wand genullt -also an den
Null-Leiter angeschlossen. Durch den Kabelwiderstand und
Stromfluss entstehen so geringe Spannungen zwischen den
Erdungspunkten verschiedener Zuleitungen. Hast Du also ein
Gerät an der einen Leitung und eins an einer anderen, kann
es vorkommen, dass zwischen den Gehäusen eine geringe
Spannung herrscht. Verbindet man nun zwei solche Komponenten
über ein Chinch-Kabel, sorgt man zwar für einen
Potenzialausgleich über die Geräte im ganzen Haus, die Folge
ist dann allerdings das besagte Brummen durch den
fliessenden Strom.

Belastet man nun eine der Leitungen mehr bzw weniger, ändern
sich die einzelnen Potenziale un das Brummen wird lauter
oder leiser. Das hast Du auch beobachtet.

Eine Möglichkeit: Alles an eine Mehrfachsteckdose (auf jeden
Fall erst so testen bevor zu der anderen Lösung gegriffen
wird)

Andere Möglichkeit: Die Kabel !ganz! vorsichtig enterden,
also den grün-gelben durchschneiden. Alle bis auf eins, das
dann die Erdung für die gesamte Anlage übernimmt.

Im Zweifel einen Elektriker fragen.

Viel Glück,

Andreas
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Jan 2004, 17:49

schlechte verarbeitung bzw. teile ?

Ja, klar ist das Ding mistig... ich wollte einfach mal ein paar Eventualitäten ausschliessen, bevor ich das Teil zurückschleppe... und wenn´s am Ende wirklich an ´ner anlagen-unabhängigen Kleinigkeit liegt, ärgere ich mich zu Tode.
Master_J
Moderator
#37 erstellt: 02. Jan 2004, 18:09

So doof bin ich auch nicht, hab´ immerhin einen Dipl.-Ing.-Titel. *grins :prost

Aber nicht in E-Technik, oder?

Sehr gute Erklärung übrigens von Andreas.

Gruss
Jochen
MetalGear
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 02. Jan 2004, 18:23
klar gibt es , zb. in form einer Steckdosenleiste
diese hier hab ich bei Ebay gefunden.

Ist Überspannungsschutz und Netzfilter mit drinnen.

http://images.andale.com/f2/105/120/10262126/1047049949478_Steckdosenleiste_EMIRF.jpg
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Jan 2004, 18:31

Aber nicht in E-Technik, oder?


Hehehehe... nicht wirklich! Der zukunftsicherste Job überhaupt: Landschaftsarchitektur! Zukunftssicher deshalb, weil Du gar nicht erst eine Stelle bekommst!
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Jan 2004, 18:38

klar gibt es , zb. in form einer Steckdosenleiste

damit werde ich mal mein glück versuchen! dankeschön!


[Beitrag von Hundefloh-77 am 02. Jan 2004, 18:39 bearbeitet]
razer2k
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 03. Jan 2004, 04:40
Hallo Hundefloh,
geh doch mal einfach mit Receiver und 2 Lautsprechern zum Nachbarn oder so und teste das mal da. Wenn es da nämlich nicht brummt, weißt du sicher, dass es irgendwie an deiner Leitung liegen muss.
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Jan 2004, 12:08

Hallo Hundefloh,
geh doch mal einfach mit Receiver und 2 Lautsprechern zum Nachbarn oder so und teste das mal da.


Hi Razer, danke für den Tip - Genau das wollte ich heute eh ausprobieren!

Grüsse,
Flo!
Hundefloh-77
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 04. Jan 2004, 16:11
So, ich habe die Anlage jetzt mal in 2 verschiedenen Nachbarhäusern angeschlossen, beide Male ohne Erfolg - Sie brummt nach wie vor. Bevor ich jetzt irgendwelche anderen Technik-Schritte anwende, werde ich das komplette Ding einfach an TCM zurückschicken und Ersatz anfordern. Wenn´s dann immer noch brummt, werde ich Sie zurückgeben.

Danke nochmal für Eure vielen Tips und gutes neues Jahr!


[Beitrag von Hundefloh-77 am 04. Jan 2004, 16:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was tun gegen Bassentwicklung?
CJC am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  9 Beiträge
Sub brummt, Was kann ich tun?
simon1888 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  4 Beiträge
Brummen trotz Mantelstromfilter
Hotzenklotz am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  17 Beiträge
YSP-800 nerviges Surren
_MrNobody_ am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  5 Beiträge
Unebener Boden - was tun?
wolfgang.meier am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  6 Beiträge
JBL 360 ESC - Brummen?
Phreak2k3 am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  3 Beiträge
Nerviges dröhnen
superman83 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  41 Beiträge
"Brummen" bei Heimkino mit Fernseher
bad-angel am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  3 Beiträge
TV Lautsprecher Klang beschissen. Was tun ???
stobbino am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  7 Beiträge
YSP-1000 nerviges Summen wenn kein Signal
cc_ am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpebo66450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.774
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.099

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen