7.1???

+A -A
Autor
Beitrag
outfast
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Apr 2003, 11:22
wie viele lautsprecher gibts bei 7.1 sound??eigentlich doch nur einen rearlautsprecher mehr.aber ich lese dauernd dass es 2 rearlautsprecher mehr gibt???

wäre nett wenn ihr mir helfen könnt!
klomanager666
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Apr 2003, 12:23
wenn du mal zählst . sind es zwei ls mehr. 2 front/ 4 rear/1 center/1 sub.
Sailking99
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2003, 15:30
Also bei 6.1 gibt es:
2x Front
1x Front Center
2x Rear
1x Rear Center
+ Subwoofer

Bei 7.1 bin ich mir nicht sicher, aber Yamaha macht es mit
2x Front
1x Front Center
2x Front Effekt
2x Rear
1x Rear Center
+ Sub
Das dies dann zwar acht LS sind ist mir auch klar, aber Yamaha sieht das so. aber frag mal Elric6666. Der hat THX und ist in dem Thema fit.
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 21. Apr 2003, 19:01
Hi outfast,

7.1 gibt es eigentlich gar nicht – 5.1 EX , DTS ES nutzt einen zusätzlichen Kanal der oft als
6.1 bezeichnet wird. Lucas Film THX – Norm geht hier noch einen Schritt weiter und
nutzt für den Back – Bereich 2 LS (SBL / SBR). Bei dieser Lösung benötigst du
natürlich 2 Endstufen mehr = 7.1)

= 2 LS (L/R), 1 Center, 2 LS (SL/SR), 2 LS ( SBL / SBR), 1 Sub. (LFE = 7.1)

Für den SL / SR Bereich schreibt auch die neue THX ultra 2 Norm Dipol LS vor.

So – ich brauch jetzt aber nicht alles Wiederholen – nimm dir die Zeit und lies hier nach:

Surround & Heimkino » Allgemeines » 7.1 oder gar 10.1 THX etc. wie geht das?

Mit freundlichen THX Gruss
outfast
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Apr 2003, 21:21
danke erstmal an euch!!!
cal..45
Stammgast
#6 erstellt: 25. Apr 2003, 15:15
hi outfast,

naja das thema 7.1 wird sehr oft missverstanden. zuerst sollte man mal wissen daß es KEIN diskretes 7.1 format gibt, wohl aber ein hybrid 7.1 format bestehend aus diskreten UND matrix errechneten kanälen. das ganze nennt sich Logic7 und ist in allen lexicon vorstufen, sowie im harman topliner AVR 8500 zu finden.

hierbei werden die seitlichen und die hinteren surroundlautsprecher mit verschiedenen signalen belegt, im gegensatz zu dolby ex und/oder dts es laufen die backsurrounds (bei logic7 richtigerweise rearsurrounds) NICHT mono sondern stereo.

dann gibt es noch das *pseudo 7.1*. hierbei handelt es sich aber schlicht um 6.1 (also ex/es) wobei das monophone backsurroundsignal über zwei lautsprecher wiedergegeben wird. im klartext bedeutet das: man hat zwar eine 7.1 hardware konfiguration, aber hören tut man dennoch nur 6.1. der einsatz von zwei backsurrounds - auch wenn sie beide das gleiche signal wiedergeben - hat aber handfeste psychoakustische gründe: wird nur ein einzelner backsurroundlautsprecher eingesetzt und befindet sich der hörer direkt im 0° winkel vor diesem, kann er oftmals ein backsurroundgeräusch NICHT als solches orten, sondern wird es dem front center(!!!) zuordnen. das genaue gegenteil also, von dem was beabsichtigt ist passiert, nämlich ein geräusch das hinter einem sein sollte wird von vorne geortet. durch den einsatz von zwei backsurround lautsprechern, wird dieses phenomen umgangen.



gruß, holger
Elric6666
Gesperrt
#7 erstellt: 25. Apr 2003, 18:26
Hi cal..45,

„gegensatz zu dolby ex und/oder dts es laufen“

Das ist so nicht ganz eindeutig. Bei den genannten 5.1 EX / DTS es sind die Kanäle bereits auf der DVD und werden
nicht über die bekannten Decoder PL II, DTS Neo6 aus einer Stereo Quelle berechnet.

Logic7 als Decoder geht noch einen Schritt weiter als DTS Neo 6.1 und wandelt bis auf 7.1 um.

Für den interessierten Leser ein Link zu Logic7
http://www.akg-acoustics.de/produkte/kopfhoerer/hearo/logic7quadra.pdf


„im harman topliner AVR 8500“ im Harman/Kardon AVR5000 allerdings auch.

Leider hat keiner an diesen Decoder - bei dem Beitrag gedacht – sicher ein sinnvoller Nachtrag:

Hifi-Wissen » Hifi-Wissen » Tonformate, Mehrkanalformate, DD, dts, MPEG, THX

Gruss
burki
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Apr 2003, 18:36
Hi Elric,

ich sehe schon, Du kennst Holger (als "gluehenden Lexicon- und damit auch Logic7-Fan) noch nicht .

Der kleinere AVR5000 beeinhaltet keineswegs das "vollstaendige " Logic7 mit allen Variationen.
Der Witz bei Logic7 ist ja auch, dass man z.B. aus einer DD5.1-Spur mehr oder minder 8 diskrete Kanaele erzeugen kann.

Gruss
Burkhardt
Elric6666
Gesperrt
#9 erstellt: 25. Apr 2003, 20:59
Hi Burkhardt,

„Du kennst Holger (als "gluehenden Lexicon- und damit auch Logic7-Fan) noch nicht“

Nacha, bei 2 Beiträgen wohl kaum – liegt vermutlich auch daran, dass ich nicht in X Foren unterwegs bin.

Hoffentlich ist Holger aber gnädig und verzeiht mir, dass ich den Herstellerangeben getraut habe.

http://www.harmankardon.de/products/?display=product&cat=REC&ser=AVR&prod=AVR%205500/230&language=GERMAN

Aber vermutlich ist es auch recht egal, wenn selbst Harmankardon nicht darauf hinweist!

Gruss


[Beitrag von Elric6666 am 25. Apr 2003, 21:00 bearbeitet]
burki
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Apr 2003, 21:17
Hi Elric,

bin heute halt etwas spitzfindig .
"Kenne" Holger halt ganz zufaellig aus einem anderem Forum, doch, dass soll er Dir lieber selbst seine Identitaet und Meinung nahebringen.
Ueber Logic 7 findest Du einiges auch bei Lexicon selbst ( www.lexicon.com ) und mir ist es durchaus verstaendlich, dass bei der Produktbeschreibung der H/Ks die Unterschiede nicht so deutlich herausgearbeitet werden (das ist bzw. war ja auch bei PLII nicht so viel anders, obwohl z.B. ein Music Mode ohne Einstellungsmoeglichkeiten IMHO ein Witz ist).

Gruss
Burkhardt
cal..45
Stammgast
#11 erstellt: 25. Apr 2003, 23:29
@ burkhardt,

na du alter tag besitzer (pfui schäm dich )
wie gehts denn so? gibts eigentlich ein hifi/surroundforum in dem du nicht mitmischst ?

@ elric,

wie burkhardt bereits erwähnte, bezog sich mein posting NICHT auf die 7.1 logic7 wiedergabe mit 2kanal quellen sondern auf die wiedergabe von logic7 mit 5.1/6.1 quellen. dieses feature wird bei harman nur vom AVR 8500 angeboten(allerdings mit erheblichen abstrichen der feinkalibrierung im gegensatz zu den lexicons). ich selbst bin (noch) sehr glücklicher besitzer einer lexicon MC-1 vorstufe, werde aber wohl demnächst auf eine MC-8 umsteigen.



gruß, holger
Elric6666
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Apr 2003, 23:56
Hi cal..45,

Wer nicht fragt bleibt dumm – sehe ich das jetzt richtig, dass lexicon und harman kardon die einzigen sind, die diesen Decoder nutzen?

Wer hat den denn Entwickelt und warum taucht der nirgendwo auf?

Selbst bei anderen Herstellern, die zT auch nur ihren topp Geräten alle Decoder gönnen – findet man diesen nicht.

Eigentlich unverständliche – wenn der so gut ist!

Gruss
Elric6666
Gesperrt
#13 erstellt: 26. Apr 2003, 00:13
Hi cal..45,

„von logic7 mit 5.1/6.1 quellen.“

Gleich noch eine Frage – Dann setzt 2 SB ( SBL / SBR) ein?

Wenn ja – würde mich interessieren was du für LS nutzt? – die Angabe hast du leider in deinem Profil nicht gemacht.

Gruss
burki
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Apr 2003, 00:46
Hi Holger,


na du alter tag besitzer (pfui schäm dich )

jetzt goenne mir doch den Spass mit einem F1-Produkt (wenn ich schon keine Runden drehen darf) .


wie gehts denn so? gibts eigentlich ein hifi/surroundforum in dem du nicht mitmischst ?

naja, nach areadvd hab ich mich halt etwas umgeschaut und finde es hier eigentlich recht interessant, da es teilweise tatsaechlich um Hifi geht .

Die MC-8 haette mich uebrigens auch interessiert (sogar halbwegs bezahlbar), doch vielleicht wird es irgendwann "zumindest" ein RT-10 ...

@Elric

JBL hat ja auch noch etwas mit Logic 7 zu tun .
Auch wenn wir bei dem "Endlosthread" 7.1, 10.1, ... nicht einer Meinung waren, so muss ich gestehen, dass mich eine etwas laengere Hoersession an/mit einer Lexicon MC-12 mit einer 7.1-Boxenbestueckung schon ziemlich beeindruckt hat (Stereo dagegen an diesem System ueberhaupt nicht).
Dabei waren es 7 Direktstrahler (Aktivboxen).
Ausserdem sollte man solch eine Konfiguration nicht unbedingt mit einer THX Ultra II-Konfiguration gleichsetzen.
Allerdings (deshalb steht bei mir auch eine Tag-Vorstufe) kann ich eh keine 7 Boxen + entsprechende Anzahl von Subs in meinem Hoerraum aufstellen, so dass ein Logic 7 fuer mich recht uninteressant ist.

Uebrigens: Im Lexicon-Forum (sorry, Link vergessen) stehen einige User auf eine 7.1-Aufbereitung von DVD-As oder SACDs (das geht bei der MC-12 und evtl. auch bei der MC-8) ... --> das waere doch etwas fuer Dich, auch wenn Du Dich nur schwer von Onkyo trennen kannst .

Gruss
Burkhardt
Elric6666
Gesperrt
#15 erstellt: 26. Apr 2003, 01:19
Hi Burkhardt,

„das waere doch etwas fuer Dich, auch wenn Du Dich nur schwer von Onkyo trennen kannst“

Zwischenzeitlich habe ich mich etwas schlauer gemacht und mir auch die MC-8 angeschaut – der hat ja auch
die THX ultra 2 Lizenz – allerdings – erschließt sich mir da der Preis ab 6000 € noch nicht ganz!
Das mit Logic 7 hört sich schon recht spannend an – aber da würde ich lieber in einen 7.1 Ultra2 um 3000 € Straßenpreis
investieren. Aber auch da quält mich eigentlich nichts. Ich glaube fast, dass ich es so lang mit dem 898 aushalten kann, bis es PL III oder THX Ultra 3 gibt.

Gruss
cal..45
Stammgast
#16 erstellt: 26. Apr 2003, 18:17

Hi cal..45,

Wer nicht fragt bleibt dumm. sehe ich das jetzt richtig, dass lexicon und harman kardon die einzigen sind, die diesen Decoder nutzen?


hallo elric,

ausser diesen beiden noch die synthesis serie von jbl, das ist aber praktisch nix anderes als lexicon, wird nur unter der professional audio geschichte vermarktet. allerdings sind die synthesis teurer und bieten bei weitem nicht den hervorragenden customer service wie lexicon.


Wer hat den denn Entwickelt und warum taucht der nirgendwo auf?


entwickelt wurde logic 7 von lexicon selbst unter der schirmherrschaft von harman, daher auch die einzige fa. die noch L7 anbietet, lexicon, eine firma die seit ca. 30 jahren im pro-audio geschäft ist. lexicon hält sich mit lizenzgebühren für logic7 sehr zurück, immerhin ist für über 90% aller potentiellen lex käufer logic7 DAS entscheidende kaufargument.


Selbst bei anderen Herstellern, die zT auch nur ihren topp Geräten alle Decoder gönnen, findet man diesen nicht.


mark levinso war und ist z.b. an einer logic7 lizenz sehr interessiert, sie wollten ihre no. 40 vorstufe damit ausstatten, aber die lexicon leute haben ihre zustimmung verweigert, genau wie bei vielen anderen...



Eigentlich unverständliche. wenn der so gut ist!


nein eigentlich SEHR verständlich, warum etwas an andere abgeben, was man selbst am besten herstellt und dafür seine potentiellen käufer hat.


gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 26. Apr 2003, 18:40 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#17 erstellt: 26. Apr 2003, 18:38

Hi cal..45,

von logic7 mit 5.1/6.1 quellen.

Gleich noch eine Frage Dann setzt 2 SB ( SBL / SBR) ein?

Wenn ja würde mich interessieren was du für LS nutzt? die Angabe hast du leider in deinem Profil nicht gemacht.




hi, elric


ja ich setze aktuell vier surrounds ein, zwei sidesurrounds und zwei rearsurrounds, demnächst werde ich aber auf sechs surrounds hochrüsten, da ich gerade dabei bin, mein heimkino umzubauen und es anstelle von bisher nur einer sitzreihe mit zwei sitzreihen bestücken werde. dann werden seitlich jeder sitzreihe jeweils links/rechts ein bipol plaziert und als rearsurrounds direktstrahler(die habe ich jetzt schon, bleiben auch, stehen in einem winkel von 120° ausgehend vom center). mein lautsprechersystem besteht aus derzeit sieben (demnach bald neun) teilaktiven lautsprechern von Definitive Technology (www.definitivetech.com) der center und die rearsurrounds sind als direktstrahler ausgelegt, die l/r fronts sowie die sidesurrounds sind bipolarer natur. einen stand-alone sub benutze ich nicht und will auch nie wieder einen haben, da die frontlautsprecher über einen jeweils eingebauten 38er aktiv sub verfügen mit eigenem lfe eingang und die bass homogenität eines solchen designs deulich besser klingt als alle *klassischen* 5.1 (oder in diesem fall 7.1 anlagen) die ich kenne. hier mal die komplette zusammenstellung:

front: BP 2000TL (mit je einem aktiven 38er)
center: CLR 3000 (mit einem aktivem 25er)
sidesurrounds: BPVX/P (mit je zwei aktiven 17ern)
rearsurrounds: PM 700 (mit je einem aktiven 20er)



gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 26. Apr 2003, 18:39 bearbeitet]
cal..45
Stammgast
#18 erstellt: 26. Apr 2003, 18:53

Zwischenzeitlich habe ich mich etwas schlauer gemacht und mir auch die MC-8 angeschaut, der hat ja auch
die THX ultra 2 Lizenz, allerdings erschließt sich mir da der Preis ab 6000 € noch nicht ganz!


hi elric,

der MC-8 liegt bei 8000,- euro, was du gesehen hast ist der dollarpreis ohne mwst. der preis erschliesst sich dann, wenn du gehört hast, wozu die lexicon vorstufen fähig sind


Das mit Logic 7 hört sich schon recht spannend an, aber da würde ich lieber in einen 7.1 Ultra2 um 3000 € Straßenpreis
investieren.


aber bedenke daß du auch bei THX ultra2 nicht die volle 7.1 dröhnung bekommen wirst. zwar laufen bei ultra2 die backsurrounds dekorreliert, aber dennoch nicht in stereo.




gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 26. Apr 2003, 18:55 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Apr 2003, 01:02
Hi cal..45,

„nein eigentlich SEHR verständlich, warum etwas an andere abgeben“

Gut – nach den vorherigen Angaben – verständlich!

„stand-alone sub benutze ich nicht und will auch nie wieder einen haben, da die frontlautsprecher über einen jeweils eingebauten 38er aktiv sub verfügen mit eigenem lfe eingang und die bass homogenität eines solchen designs deulich besser klingt als alle *klassischen“

Nun – da ich die Canton RCA mit LFE Eingang betreibe, hatte ich auch schon über solch eine Lösung nachgedacht – aber
eigentlich verworfen - du bringst mich etwas in grübeln!

„der MC-8 liegt bei 8000,- euro“
http://www.audiotra.de/lexicon/lexicon_mc8.html
Wer will sich schon um 2000 € streiten!?

„nicht in stereo.“

Tcha- eigentlich hatte ich gedacht, dass es kaum noch besser geht – aber - um im SBL / SBR bereich auch noch Stereo
zu hören? – Wie groß muss da das Wohnzimmer sein?

Gruss und DANKE für die Infos
cal..45
Stammgast
#20 erstellt: 27. Apr 2003, 05:38

Hi cal..45,

- nicht in stereo -

Tcha- eigentlich hatte ich gedacht, dass es kaum noch besser geht, aber - um im SBL / SBR bereich auch noch Stereo
zu hören? Wie groß muss da das Wohnzimmer sein?

Gruss und DANKE für die Infos



hi elric,

also ich habe einen dedikierten heimkino raum und groß ist der wahrlich nicht. insgesamt ca. 15m² mit den abmessungen 5x3 (genau: 2,95x 5,07). es ist ein märchen das man so oft hört bzw. liest eine 6.1/7.1 installation würde nur in großen räumen was bewirken (wobei ich der 6.1 geschichte ex/es persönlich nix abgewinnen kann aber aus anderen gründen). genau so oft hört bzw. liest man ja das große subs in einem kleinen raum nichts bringen würden (erzähl das mal einem *echten* car-hifi freak ). vieles ist IMO einfach dahergeplappert ohne persönliche erfahrungswerte. allerdings räume ich auch ganz klar ein, daß eine surroundlösung > 5.1 nur dann wirklich sinn macht, wenn man einen gewissen sitzabstand zur rückwand hat, so ca. 1 meter sollte es IMO min. schon sein, wie burkhardt z.b. ja auch schon weiter oben erwähnte.

ein wort zu deinen canton RC-A's: versuche es mal mit dem eingebauten lfe eingang ohne zusätzlichen sub. ich will keinesfalls bestreiten, daß ein, bzw. zwei oder mehr, sehr gute subs durchaus noch manchmal einfach mehr *bumms* bringen können, aber es wird IMO einfach nie die geniale homogenität zwischen mittel und tiefton bereich erreicht wie in einer (teil)aktiven lösung. (das betrifft auch oder vielleicht vorallem den centerspeaker, es ist einfach ein ganz anderes hören wenn bässe und tieftonanteile tatsächlich daher kommen wo sie sein sollten). diese homogenität ist mir im laufe meiner *heimkinolaufbahn* einfach wesentlich wichtiger geworden als das letzte quentchen an schalldruck oder das letzte hertz an tiefgang (obwohl ich nun wahrlich nicht von (tief)basschwäche sprechen kann in meinem fall ). probiers einfach mal und bilde dir deine eigene meinung.


gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 27. Apr 2003, 05:41 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#21 erstellt: 27. Apr 2003, 10:01
Hi cal..45,

ok – an den Räumlichkeiten wird es nicht scheitern ( 55 qm als L = ca. 30m qm Surround) der Abstand ist auch
vorhanden („sitzabstand zur rückwand hat, so ca. 1 meter sollte es IMO min“)

Das mit der der

„geniale homogenität zwischen mittel und tiefton bereich erreicht“

da sehe ich eigentlich kein Problem, da ich im Setup. alle LS auf groß eingestellt habe und somit der SUB wirklich nur als
X.1 arbeitet und nicht noch den Bass der anderen LS übernimmt. Selbst die recht kleinen SBL / SBR werden mit einem eigenen Sub.
versorgt – siehe auch mein Profil.

Da Frage ich mich natürlich wieder – macht es da Sinn – den LFE noch auf die L / R zu legen? – da de Sub. wirklich nur das was er nach THX auch tun soll tut und nicht mit Hilfsaufgaben belästigt wird.

Würde dann nicht vielmehr die Homogenität der L/ R darunter leiden?

Gruss

Hi,

ok – an den Räumlichkeiten wird es nicht scheitern ( 55 qm als L = ca. 30m qm Surround) der Abstand ist auch
vorhanden („sitzabstand zur rückwand hat, so ca. 1 meter sollte es IMO min“)

Das mit der der

„geniale homogenität zwischen mittel und tiefton bereich erreicht“

da sehe ich eigentlich kein Problem, da ich im Setup. alle LS auf groß eingestellt habe und somit der SUB wirklich nur als
X.1 arbeitet und nicht noch den Bass der LS übernimmt. Selbst die recht kleinen SBL / SBR werden mit einem eigenen Sub.
versorgt – siehe auch mein Profil.

Da Frage ich mich natürlich wieder – macht es da Sinn – den LFE noch auf die L / R zu legen? – da de Sub. wirklich nur das
was er nach THX auch tun soll tut und nicht mit Hilfsaufgaben belästigt wird.

Würde dann nicht vielmehr die Homogenität der L/ R darunter leiden?

Gruss


PS: Ein Verstärkung im Bass würde ich wirklich nicht benötigen – und ob ich die so erreichen würde?
cal..45
Stammgast
#22 erstellt: 27. Apr 2003, 11:40

Hi cal..45,

ok an den Räumlichkeiten wird es nicht scheitern ( 55 qm als L = ca. 30m qm Surround) der Abstand ist auch
vorhanden (sitzabstand zur rückwand hat, so ca. 1 meter sollte es IMO min.)


hi elric,

na das sind doch schon mal vernüftige voraussetzungen


Das mit der

geniale homogenität zwischen mittel und tiefton bereich erreicht

da sehe ich eigentlich kein Problem, da ich im Setup. alle LS auf groß eingestellt habe und somit der SUB wirklich nur als
X.1 arbeitet und nicht noch den Bass der anderen LS übernimmt. Selbst die recht kleinen SBL / SBR werden mit einem eigenen Sub.
versorgt siehe auch mein Profil.


wenn ich von homogänem klang schreibe meine ich damit, daß es zwischen dem hoch-mittel-ton bereich und dem bass bereich keine zeitrelevanten unterschiede gibt(phase). natürlich kann man mit entsprechendem herumrücken, ausprobieren und mit hilfe des time-delay auch mit einer herkömmlichen lfe (.1) lösung hervorragende ergebnisse erziehlen, aus erfahrung würde ich aber sagen das man es wirklich perfekt auf diese art nicht wirklich erreicht.


Da Frage ich mich natürlich wieder macht es da Sinn den LFE noch auf die L / R zu legen? da der Sub wirklich nur das was er nach THX auch tun soll tut und nicht mit Hilfsaufgaben belästigt wird.


ich würde es wie gesagt mal ausprobieren, kauf dir einfach mal ein billiges chinchkabel, einen y-adapter und versorge deine cantons mal zusätzlich mit dem lfe(.1) signal. deinen stand-alone sub solltest du da versuchsweise mal aussen vor lassen, sonst bringt es nämlich nichts.


Würde dann nicht vielmehr die Homogenität der L/ R darunter leiden?


aus meiner sicht ein klares nein. ich muß sagen, daß kann aber auch mit dem jeweiligen bassmanagement des verwendeten AV-gerätes zu tun haben. glücklicherweise verfügt mein MC-1 über ein sehr gutes bassmanagement (meine fronts geben den lfe z.b. nur bis 40hz wieder), damit habe ich die beste bassperformance erreicht. ich muß auch sagen daß ich kein großer freund von der THX spezifikation bin (bitte nicht persönlich nehmen), da ich finde das diese im dolby surround zeitalter schon zu kompromiss behaftet war, im digital surround zeitalter erst recht. geht man nach digital surround spezifikation, wird im idealfall eine hochwertige 5.1 (oder 6.1/7.1) anlage ja mit fullrange lautsprechern auf ALLEN kanälen PLUS zusätzlichem sub (.1) empfohlen. eine charakteristik, welche also genau dem gegenteil der THX norm (fronts, center, surrounds bis 80hz, darunter alles zum sub) entspricht. ein grund für mich warum ich keine sat-sub-systeme mag (und dazu zähle ich z.b. auch ein teufel THX 10). auch gravierend störend für mich ist bei solchen systemen, das halt kein stereophoner bass möglich ist, obwohl es durchaus einige hervorragende (musik)aufnahmen gibt, die solchen enthalten. ich kann mich nicht(mehr) damit anfreunden, daß bei einem sat-sub-system ALLE bassanteile unterhalb von 80hz zu einem monosummensignal zusammengefasst werden und dann an einen subwoofer gehen. ich bin ebenfalls kein freund von nur einem einzelnen subwoofer, diese lösung finde ich schon seit langem inadäquat und klanglich unbefriedigend. mit zwei oder mehr subs, steigt auch hier die homogenität IMO deutlich an.

mit deinen RC-A's hast du also schon sehr gute vorraussetzungen, die oben genannten punkte zu erfüllen. und daß du einen zusätzlichen sub für die surrounds einsetzt, zeigt auch daß du mit der 80hz THX geschichte offenbar nicht wirklich ausgelastet bzw, zufrieden bist (zurecht). okay, die THX select norm ist onehin etwas lockerer als die THX ultra norm, aber man muß sich schon mal fragen, ob es mittlerweile nicht nur noch pures marketing ist um ein bißchen verlorenen boden wieder gut zu machen.(schließlich klebt ja mittlerweile schon auf einigen pc-lautsprechern das THX logo - sinnloserweise)



gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 27. Apr 2003, 11:42 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#23 erstellt: 27. Apr 2003, 12:42
Hi cal..45,

"ich würde es wie gesagt mal ausprobieren, kauf dir einfach mal ein billiges chinchkabel, einen y-adapter und versorge deine cantons mal zusätzlich mit dem lfe(.1) signal. deinen stand-alone sub solltest du da versuchsweise mal aussen vor lassen, sonst bringt es nämlich nichts."

Es regnet, ich habe alles da, wollte sowieso noch was ändern – ICH werde mich jetzt dieser Folter unterziehen und
das ausprobieren. – nicht das Probieren ist die Folter – alles rausholen und so – egal.

Gruss
Elric6666
Gesperrt
#24 erstellt: 27. Apr 2003, 18:28
Hi cal..45,

gut, dass ich einen Waffenschein habe – ansonsten müsste ich das Set jetzt abgeben!

Nach den ersten Tests mit den RC-A mit LFE Nutzung – der Hammer und hat Nichteinmahl
etwas gekostet (nur Nerven) – Die Raumfülle und Präsenz der Bässe (LFE) ist deutlich gestiegen und macht bei Explosionen u.s.w fast schon Angst.

(Test: Burosch Test DVD, Matrix, Episode I + II, James Ryan, Wir waren Helden)

„mit dem lfe(.1) signal. deinen stand-alone sub solltest du da versuchsweise mal aussen vor lassen, sonst bringt es nämlich nichts.“

Das konnte ich wirklich nicht feststellen – das liegt evtl. daran, dass ich die Trennfrequenz auch vorher schon bei 60 HZ eingestellt hatte.

Im Ergebnis betreibe ich jetzt 3 Sub. für den LFE (2 x RC-A, 1 Yamaha)

Im Übrigen ist gerade unter diesem Aspekt für viele die RC-A eine hervorragende Alternative – denn man kann sich bei dieser Nutzung
wirklich den Sub. sparen und der kann auch leicht bei 800 € liegen.

Danke für den heißen Tipp!

Gruss
cal..45
Stammgast
#25 erstellt: 27. Apr 2003, 23:35


Nach den ersten Tests mit den RC-A mit LFE Nutzung der Hammer und hat Nicht einmal
etwas gekostet (nur Nerven) Die Raumfülle und Präsenz der Bässe (LFE) ist deutlich gestiegen und macht bei Explosionen u.s.w fast schon Angst.


Im Übrigen ist gerade unter diesem Aspekt für viele die RC-A eine hervorragende Alternative denn man kann sich bei dieser Nutzung
wirklich den Sub. sparen und der kann auch leicht bei 800 € liegen.

Danke für den heißen Tipp!

Gruss



hi elric,

gern geschehen, dein sonntag ist also - wenn ich dich richtig verstanden habe - gerettet

trotzdem glaube ich daß deine anlage ohne den yamaha sub noch präziser klingen würde. ich bin von yamaha subs persönlich überhaupt nicht überzeugt, im gegenteil ich finde sie eigentlich ziemlich schlecht (bitte auch hier nicht persönlich nehmen ). IMO kann der yamaha mit der schnelligkeit, präzision und dem sehr guten impulsverhalten der RC-A subs überhaupt nicht mithalten. mir sind die yamaha subs jedenfalls viel zu langsam, unpräzise und neigen IMO zu stark zum dröhnen. vielleich solltest du es ohne dem yamaha noch mal versuchen, ist ja nur ein schalter den du umlegen mußt (okay, gegebenenfalls noch das bass set-up in deinem onkyo, welches anders konfiguriert wird)


gruß, holger


[Beitrag von cal..45 am 27. Apr 2003, 23:39 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#26 erstellt: 28. Apr 2003, 08:08
Hi holger,

„nicht persönlich nehmen“

Warum auch – ist ja deine persönliche Meinung!

„mir sind die yamaha subs jedenfalls viel zu langsam, unpräzise“

Das kann ich nun wirklich nicht behaupten – gerade beim Yamaha YST-SW300 kann ich das nicht
feststellen - http://www.areadvd.de/hardware/testyamahaystsw300.shtml.

„vielleich solltest du es ohne dem yamaha noch mal versuchen,“

Sagen wir es so – gestern war sicher schon ein ausführlicher Test – allerdings werden ich trotzdem noch einige
Einstellungen prüfen – die kann ich ja gemütlich – ohne – rumräumen machen.

Die Begeisterung meiner Frau hält sich jedenfalls in Grenzen (neu LFE) – die Meinung über die Lautstärke bei Filmen
driftet jetzt noch stärker auseinander – nacha - so ist das vermutlich bei den Frauen:. !

Gruss einen guten Start in die Woche!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gute Rearlautsprecher
astra76 am 28.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  3 Beiträge
WELCHE Rearlautsprecher WIE aufhängen?
supermodel62 am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  5 Beiträge
Aufstellung Rearlautsprecher ???
Längen am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  23 Beiträge
welche Rearlautsprecher ???
mb-deepblue am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  2 Beiträge
Rearlautsprecher/Dipol
4hrsmn am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  3 Beiträge
Rearlautsprecher: Boden oder Wand??
Essotiger am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  4 Beiträge
Zensor 1 Rearlautsprecher
Mat350ze am 12.10.2016  –  Letzte Antwort am 12.10.2016  –  4 Beiträge
Rearlautsprecher zu leise
gitz am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  5 Beiträge
Magnat Vector 208 als Rearlautsprecher
Labosch80 am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  2 Beiträge
Lösung für Rearlautsprecher
Schmittler am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.330 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedagmuz
  • Gesamtzahl an Themen1.510.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.740.889

Hersteller in diesem Thread Widget schließen