Ein Lautsprecherpaar gleichzeitig an 2 Verstärkern?

+A -A
Autor
Beitrag
sma
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2003, 12:43
Hallo Zusammen

Habe mir am Donnerstag nach langer Geräteausschau den Yamaha DSP-AZ2 gekauft und wollte mit dem meinen alten Sony TA-FB920QS Stereoverstärker in den Ruhestand schicken. Doch leider klingt der AZ2 meiner Meinung nach viel weniger! Besonders die Höhen sind beim Sony viel aufgelöster und transparenter, aber auch die Dynamik und die Wiedergabe des Basses ist viel besser beim Sony. Als Quelle bei meinen intensiven Hörtests habe ich immer den Sony CDP-XB920QS CD-Player mit dem selben Kabel angeschlossen. Natürlich bin ich nun recht enttäuscht mit dem Yamaha, aber da kann ich wahrscheinlich nichts machen, oder? Ich glaube nicht, dass ich mit Kabel solch grosse Unterschiede ausgleichen kann! Zudem habe ich schon vernünftige Lautsprecher- und Cinch-Kabel an meiner Anlage!

Als Boxen habe ich übrigens die Canton Ergo 92DC und die tönen beim Yamaha einfach irgendwie fade, wobei beim Sony es mich richtig mitreisst!

Da ich rel. anspruchsvolle Musik höre, ist es mir auch so krass aufgefallen (Björk, Electrolux, Madrugada, ...).

Gäbe es evtl. eine Möglichkeit, meine Boxen an beiden Verstärkern gleichzeitig anzuschliessen? Dann könnte ich den Sony weiterhin als Stereoquelle nutzen und den Yamaha als Surroundverstärker.

Danke für Eure Postings
Mathias


[Beitrag von sma am 12. Mai 2003, 12:45 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 12. Mai 2003, 13:56
Hier läuft gerade ein Thread, dass die Sony-Verstärker SCH** sind:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=29&thread=531&z=2&PHPSESSID#53

Anscheinend gibt es mit dir auch Gegenmeinungen.
sma
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mai 2003, 14:33
Kann schon sein, es zählt ja der eigene Geschmack! Vielleicht ist auch nur mein Sony gut, und der Rest aus dem Hause Müll... Oder vielleicht taugen auch nur die ganz Billigen nichts...

Habe gerade vorhin nochmals ein bisschen gelauscht, der Yamaha klingt furchtbar hell und es fehlt der "Drive". Mal schauen, vielleicht probiere ich das Gerät umzutauschen!

Gruss
Mathias
Sailking99
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2003, 15:37
Auch ich habe mehr oder weniger das gleiche Problem.
Mein AV Reciver taugt im Musikbetrieb nicht so gut wie mein alter HifiReciver. Deshalb bin ich am überlegen beide Geräte an meine Boxen zu schliessen. Wie geht das? Hat das wer schon probiert. Gibt´s da Probleme?
Ich hab Elac Boxen ( CL 102) umd die haben hinten vier Anschlüsse, die aber mit zwei Brücken zusammengeschlossen sind (also die beidem Plus und die beiden Minus).
Kann ich da jetzt einfach meinen HifiReciver mit anstöpseln, oder nicht?
Wer weiss was?
Wer kann helfen?
Bin um jede Information dankbar.

Gruß Flo
sma
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2003, 15:59
Ich denke das geht nicht so einfach, aber schauen wir mal, ich bin ja auch gespannt ;-)
Sailking99
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2003, 16:12
Hi Mathias,
lassen wir uns überrachsen. ich hab die Boxen Frage auch gleich noch in meine Anfrage in der Stereo Kaufberatung (Reciver/Vertsärker für 1000 - 1500,-) reingeschrieben.
Nur damit Du es weisst - Falls Da einer eine Antwort für unser Problem parat hat.

Gruß in die herrliche Schweiz.
hifi-privat
Inventar
#7 erstellt: 12. Mai 2003, 16:26
Hi,

so denn:

Den Yamaha kenne ich nicht. Bin allerdings überrascht, dass er "schlechter" als ein Sony klingt. Habe selbst noch einen Sony-Stereoboliden (so satte 25 kg Lebendgewicht :D), der mich klnaglich allerdings nie so wirklich begeistert hat.
Irgendwie kam mir mein alter deutlich billigerer Kenwood damals besser vor - war aber leider defekt. Danach bin ich dann auf Pioneer umgestiegen (erst den VSA-E06 und dann den VSX-D2011). Klingen IMHO beide hervorragend.

Zum Anschluss des Stereoamps an den Receiver, irgendwo hatten wir das hier schon mal. Aber egal:
Wenn der Receiver sogenannte Pre-Outs für die Frontkanäle hat, so kann man die mit einem Hochpegeleingang des alten Amps verbinden. Die Lautsprecher werden dann an diesen angeschlossen, nicht mehr an den Receiver. Die Lautstärkeregelung erfolgt weiterhin über den AV-Receiver. Natürlich könnte eine Stereoquelle auch weiterhin direkt an den alten Amp angeschlossen werden. Da dann aber dort auch die Lautstärke eingestellt werden muss, muss das ganze für Surround dann jedesmal wieder neu eingepegelt werden.

@Sailking99: Was nicht geht, ist die beiden Geräte an die von Dir genannten Lautsprecherklemmen anzuschließen. Die sind für Bi-Wiring/ Bi-Amping gedacht. Beim Bi-Amping würde dann der Tieftonbereich von einem Verstärker gefüttert und der Hoch/Mittelton von einem anderen.
UweM
Moderator
#8 erstellt: 12. Mai 2003, 16:33

Ich hab Elac Boxen ( CL 102) umd die haben hinten vier Anschlüsse, die aber mit zwei Brücken zusammengeschlossen sind (also die beidem Plus und die beiden Minus).
Kann ich da jetzt einfach meinen HifiReciver mit anstöpseln, oder nicht?


Auf keinen Fall, die beiden Endstufen würden sich gegenseitig kurzschließen. Im günstigsten Fall reagieren die Schutzschaltungen schnell genug, im ungünstigsten gib´s Rauchzeichen.

Du kannst die Verstärker nur abwechselnd betreiben, z.B. über ein Umschaltpult von www.dienadel.de

Grüße,

Uwe
sma
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Mai 2003, 17:12
Jaja, kenn' ich! Einfach den Receiver durchschleifen. Hatte ich früher auch so und wollte ich nicht mehr, deshalb hatte ich mir auch eine "teure" Kiste gekauft! Naja, ging halt in die Hose. Muss mal schauen, ob ich das Gerät umtauschen kann! Denn wenn ich wirklich den Receiver an den Verstärker hänge, hätte ich mir die Kohle für den Yamaha sparen können und mir den billigsten Receiver mit Dolby Digital / DTS Dekoder kaufen können...

Danke
Mathias
hifi-privat
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2003, 17:21
Hi Mathias,


Jaja, kenn' ich! Einfach den Receiver durchschleifen. Hatte ich früher auch so und wollte ich nicht mehr


sorry, aber das war doch Deine Frage - wie kann ich die Boxen an beide Geräte anschließen, oder hab ich das falsch gelesen?
!ceBear
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mai 2003, 20:18
H!,

wo wir gerade beim Thema sind. Ich habe gerade nen neuen Kenwood VA Reciever und bin auch mit dem Stereklang nicht so ganz zufrieden, kenn einer zufällig nen guten älteren Stereoreciever von:hailKenwood???
Kann ich dann nicht einmal en LS-Kabel vom AV Reciever in die Boxen und noch eins vom Stereo Reciever in die LS stecken??? Weil ich hab keine Pre-Out für die Frontkanäle.

Ok... dumme Frage, aber ich weiss es halt ned
burki
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mai 2003, 20:26
Hi,


sorry, aber das war doch Deine Frage - wie kann ich die Boxen an beide Geräte anschließen, oder hab ich das falsch gelesen?

nehme das Posting von ar nur als Aufhaenger, da wir diese Frage inzwischen schon fast woechentlich haben.
Warum ist es nicht moeglich einmal die Suche zu benuzten oder etwas durchzublaettern
Warum muessen dann gleich noch die selben Fragen hier in einem anderen Forum nochmals wiederholt werden
Wofuer macht sich Joe hier so viel Muehe mit dem Hifi-Wisssen

Ich hab auf jeden Fall hier schon mindestens 10x auf diese Frage geantwortet und werde es jetzt sein lassen.

Gruss
Burkhardt
Crimson
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mai 2003, 20:42
das kommt davon, dass die fragen nicht ausreichend oder einfach nur idiotisch beantwortet worden sind
burki
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Mai 2003, 20:57
Hi,


das kommt davon, dass die fragen nicht ausreichend oder einfach nur idiotisch beantwortet worden sind


sorry, aber wenn jemand nicht auch nur ein bischen seinen Kopf bemueht und (Du bist wirklich da ein Paradebeispiel) staendig die gleiche Frage stellt (und diese durchaus ausfuehrlich beantwortet bekommt), was soll man da noch tun ?
Wenn Dir der QED-Umschalter zu teuer ist, dann stecke doch um oder baue selbst ...

Gruss
Burkhardt
Crimson
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Mai 2003, 21:01
eine andere möglichkeit ist auch auf die besch..eidenen antworten von dir BURKI(oder so) oder anderen Individuen zu verzichten und drauf zu scheissen
Crimson
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mai 2003, 21:03
ps: nicht jeder kann so intelligent sein(wie unser Burki) und DIE WELT VOR UNTERGANG RETTEN...REG DICH AB JUNG UND BLEIB RUHIG!
Crimson
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mai 2003, 21:03
ps: ist doch alles halb so schlimm...lassen wir es einfach sein!


DANKE FÜR DIE HILFE!
sma
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mai 2003, 22:50
Ist leider manchmal schwierig, das ganze Forum nach irgendwelchen Stichworten abzusuchen und dann noch genau das finden, was man eigentlich sucht!

Eigentlich war ich nur nicht zufrieden mit dem Yamaha und wollte dann wissen, ob es irgend eine schlaue Variante (neben dem Verstärkerdurchschleifen) gibt!. Denke aber kaum!

Falls Dir dieser Forum Thread ja nicht passt, burki, was ich durchaus verstehen kann, dann schreib doch' einfach nichts und denk' was immer du willst ;-)

Aber anyway, hoffe, ihr seid noch nicht allzu verärgert!

Gruss
Mathias


[Beitrag von sma am 12. Mai 2003, 22:56 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#19 erstellt: 12. Mai 2003, 23:05
Auch ich wollte auch gleich nochmal danke sagen und anmerken, dass ich froh bin dass immer noch Leute auf die gleichen Fragen antworten. Das nächtse Mal weiß ich ja was Sache ist und kann dann dem Nächsten, der fragt antworten.
Auch ist es halt nicht immer ganz leicht die Verbindungen zwischen den Themen und der Technik herzustellen. Ich lese wirklich fleissig Joe´s anbetungswürdige Hifi-wissen-abteilung, aber die hilft mir als fachlichen Laien und Anfänger eben auch nicht immer weiter. (Nicht zuletzt wegen der Fachausdrücke). Aber egal ich lerne ja und freue mich, dass ich wieder mal was Neues gelernt habe.
Und werde mich hüten meine Reciver zu schmelzen.

Gruß Flo
Markus
Inventar
#20 erstellt: 13. Mai 2003, 08:17
Hallo Crimson,

auch ich habe Deine Anfragen zum Thema "Ein Lautsprecherpaar an 2 Verstärkern" in den unterschiedlichsten Foren verfolgt. An den meisten Stellen hast Du ausführlich, meist sogar übereinstimmende Antworten erhalten, die das Thema, so denke ich, nahezu vollständig ausgeleuchtet haben.

Von daher bitte ich Dich, Deinen Ton in Bezug auf andere Forenteilnehmer ein wenig moderater ausfallen zu lassen. Denke dran: auf beiden Seiten der Leitung sitzt ein Mensch.

Gruß,

Markus.
Crimson
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Mai 2003, 10:57
dann soll dieser mensch dementsprechend auftreten und nicht versuchen SPEZIALISTEN-ANTWORTEN zu geben!

DANKE!
hifi-privat
Inventar
#22 erstellt: 13. Mai 2003, 11:10
Hi,


dann soll dieser mensch dementsprechend auftreten


wer solcherlei einfordert, sollte sich selbst daran halten!
Versuche Dich doch einfach darin, statt hier noch weiter auf die Tube zu drücken, ok?
Crimson
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Mai 2003, 11:13
JEPP................BIN SCHON DABEI...............
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Mai 2003, 18:58
Hi Mathias,
ich betreibe die Stereo-Speaker des TV über einen Umschalter als Stereo-TV-Speaker oder als Center-Speakter bei 5.1-Sound. Zuerst habe ich mir einen Umschalter gekauft für "2 LS an einen Verstärker mit Umschalter", und dann zerlegt und angesehen und festgestellt, daß man ihn umgekehrt, so wie ich ihn brauche, nicht hernehmen kann. Dann habe ich mir einen einfachen Umschalter von Conrad gekauft, 4-polig mit neutraler Mittelstellung (das ist wichtig) und über ein neu gebohrtes Loch in das gekaufte LS-Umschalter-Gehäuse eingebaut und verdrahtet. Jetzt habe ich die "schönen" Klemmanschlüsse des gekauften Umschalters und den Umschalter so, wie ich ihn brauche. Die zwei bisherigen Schalter am Gehäuse sind jetzt nur noch zur Verwirrung da, weil sie nicht mehr angeschlossen sind. Ein paar überflüssige Widerstände habe ich entfernt, ich brauche sie nicht, da ich den Umschalter nur betätige, wenn die entsprechenden Verstärker aus sind, ansonsten bräuchte man evtl. noch ein paar Bauteile.

Also im Prinzip braucht man nur einen 4-poligen Umschalter mit neutraler Mittelstellung in einem Gehäuse mit dementsprechend geeigneten Anschlüssen. Wenn man es komplett selber baut, wird es vermutlich weniger als 20 Euro kosten, ohne Arbeitszeit, versteht sich. Hast Du jemand der dir dabei helfen kann, sowas zu bauen?
sma
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Mai 2003, 22:02
Danke vielmals! Das ist doch mal eine Antwort, so wie ich sie von Anfang an wünschte ;-)

Denke aber, dass ich probiere den Yamaha umzutauschen und irgend was anderes kaufen werde(Bsp. Denon). Mal schauen, hab' heute nochmals ein bisschen am Yamaha herumgespielt und verschiedene LS-Kabel ausprobiert, die den Klang auch jeweils verändern, doch ich weiss immer noch nicht so recht, irgendwie will's einfach nicht so klingen!

Gruss
Mathias


[Beitrag von sma am 13. Mai 2003, 22:04 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#26 erstellt: 13. Mai 2003, 22:45
@ Mathias:
Ich war heute beim Hifihandler und habe das Problem erörterr und der ist der Meinnug, dass die "Einschleifmethode" der einzig wahre weg ist um an guten Hifisaound zu kommen. Irgendwie muss ich sagen, dass ich die Variante vom pursitischen Standpunkt (also wirklich guter zwei Kanal Ton wir nur über eine echte Zweikanal Anlage zu erreichen sein) überzeugt. Du hattest geschreiben, dass Du die Variante nicht mehr willst. Warum eigentlich? Welche Erfahrungen (negative?) hast Du dabei gemacht?

@ Joe:
Diese Umschaltervariante hat der Händler auch angesprochen. ich muss jetzt sagen, dass ich eigentlich kein wirklicher Bastler bin und mir das auch nicht wirklich zutrauen. Also bin ich auf einen passenden Schalter angewiesen. Aber wenn ich da einfach nur einen kaufe, hab ich dann nicht enormen Verlust zur Box hin. Anders gesprochen. Wir versuchen über gute Lautsprecher Kabel guten Klang zu erhalten, und dann fangen wir an Schalter dazwischen zu stecken. Klingt zwar einfacher als die Einschleifmethode, aber irgendwie trau ich der Sache nicht.

Gruß Flo
burki
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Mai 2003, 23:07
Hi Flo,

schau doch in meinem Profil, welche Komponenten ich mit einem Amp-Switch benutze und ich kann (trotz langer Hoertests) keinen Klangunterschied (mit und ohne Umschalter) feststellen.

Gruss
Burkhardt
sma
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Mai 2003, 08:14
Ist eigentlich nur aus optischen Gründen! Und umständlich ist es auch...
burki
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Mai 2003, 11:10
Hi,


Ist eigentlich nur aus optischen Gründen! Und umständlich ist es auch...

aus was beziehst Du dass ?
Beim Anschluss des Stereoamps an den PreOuts musst Du halt beim Mehrkanalton den LS-Regler des Stereoamps auf die markierte Stellung bringen.
Bei Benutzung eines Switches musst Du entweder manuell umschalten oder etwas mehr Geld ausgeben und Dir einen automatischen Umschalter (z.B. den Ause 1K von Schluderbacher).

Hatte lange uebrigens 2 komplett getrennte Anlagen im Hoerraum mit insgesamt 12 Boxen und 2 Subs, wogegen sich das 5.1-Boxensystem doch durchaus angenehmer in den Raum einfuegt ...

Gruss
Burkhardt
hifi-privat
Inventar
#30 erstellt: 14. Mai 2003, 13:49
Hi,


Hatte lange uebrigens 2 komplett getrennte Anlagen im Hoerraum mit insgesamt 12 Boxen und 2 Subs, wogegen sich das 5.1-Boxensystem doch durchaus angenehmer in den Raum einfuegt ...


das glaube ich gerne - 12 Boxen, da wäre ich bei aller Toleranz meiner besseren Hälfte schon geschieden (dabei wären dann blöderweise vermutlich auch die 12 Boxen auf der Strecke geblieben - also lieber "nur" 5.1)
burki
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Mai 2003, 14:31
Hi ar,

naja, in der Wohnstube gibt's auch nur schnoedes Stereo (aber immerhin mit "vernuenfigen" Standboxen, auf die die Frau selbst gedraengt hat ).
Der eigentliche Hoerraum ist ja quasi mein Hobbyraum und da hat die Frau wenig zu melden (sie sitzt aber durchaus auch immer wieder mal vergnuegt an meinem Hoerplatz ).

Gruss
Burkhardt
sma
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Mai 2003, 20:48
Ich möchte einfach nicht unbedingt 2 Anlagen rumstehen haben! Zudem wird der Sony wohl kaum die Crème de la Crème sein und extra zwei Anlagen zu betreiben macht für mich nur bei wirklich gutem Zeugs Sinn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 externe + 2 interne Lautsprecher gleichzeitig nutzen?
beachoflip am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  3 Beiträge
Frage wegen B-Lautsprecherpaar
deep_silent am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
DVD& Playstation 2 gleichzeitig funzt nicht :(
McHinzley am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  8 Beiträge
2 Verstärker an ein paar Boxen.
golf600 am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecherpaar für unter 400,- Euro
badbrainz am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  9 Beiträge
Suche bestimmten Thread im Nubert-Forum über große Boxen an kleinen Verstärkern
bernnbaer am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.06.2012  –  4 Beiträge
Mehrere Boxensysteme an 1 DVD-Player gleichzeitig nutzen
Cremo am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
5.1 für TV und PC gleichzeitig?
Loam am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  3 Beiträge
Anschluss eines Boxenpaares an 2 Verstärker
Obstler am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  5 Beiträge
2 Boxen an Kophörerstecker ???
cuneyt2003 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedRaumfeldfan
  • Gesamtzahl an Themen1.379.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.282.233

Hersteller in diesem Thread Widget schließen