Front und Rearboxen von einer Marke? Muß das sein?

+A -A
Autor
Beitrag
Schmudi
Neuling
#1 erstellt: 25. Jun 2003, 11:17
Hi!
Ich hab mal eine bescheidene Frage, bin Hifi-Anfänger und würde ganz gern mein Satelliten-Surroundset von Infinity ersetzen...da mir allerdings das nötige Geld fehlt, um gleich mal auf 2 front-standboxen, nen guten center und auch hochwertige rear-boxen zu kaufen, hatte ich das Stück für Stück vor...soll heissen als erstes die Frontboxen, ein paar Monate später den rest...
Nun endlich zu meiner Frage: Ist es denn ein extremer Fauxpas, die Frontboxen von nem anderen hersteller zu kaufen als die hinteren? Sind Boxen wirklich so genau aufeinander abgestimmt (bzw. müssen sie es sein??), sodaß man alle 5 + SUb von einer Marke oder noch schlimmer von einer Produktgruppe nehmen muß?
Und noch ne kurze Zusatzfrage: Angenommen ihr bestätigt mir jetzt, daß alle 5 Boxen unbedingt von einer Marke stammen müssen...gilt das dann ebenfalls für den subwoofer oder ist das sowieso klar? ;-)
Vielen herzlichen Dank!
martin
SCSI-Chris
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jun 2003, 12:31
ich hab mir auch erstmal 2 front speaker gekauft, die ich später auf 5.1 aufrüste.
Die Rear Boxen sollte man nicht unbedingt vom selben hersteller kaufen, genausowenig wie den subwoofer (den sollte man, wenn das geld vorhenden ist, von acoustic research kaufen...).
Aber: Der Center Lautsprecher (der bei Filmen einen großteil des Sounds übernimmt) sollte, wenn möglich vom selben Hersteller sein und auch rel. hochwertig.

Für die rear-boxen könnte man auch "Brüllwürfel" einsetzen, denn die haben rel. wenig zu tun.
Ich würde mir nie rear speaker vom gleichen hersteller wie die front ls kaufen, weil die viel zu teuer wären... stattdessen lieber "billige" nubert oder andere...

(Natürlich hat es was, wenn alles vom gleichen hersteller ist, ich denke aber, rear boxen und sub müssen nicht vom gleichen hersteller sein, so lange sie den front-ls gleichwertig sind.)
Patrick
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jun 2003, 12:50
Es kommt drauf an was man haben will...

Wenn einem Stereo mit Effekten von Hinten reicht kann man auch irgendwelche Lautsprecher hinten hinstellen.
Surround kann aber deutlich mehr als "Stereo mit Effekten von Hinten" und dafür braucht man 4 oder besser 5 identische Lautsprecher (vom gleichen Hersteller reicht nur selten, bei manchen Herstellern reicht nichtmal aus der gleichen Modellreihe), die nicht Brüllwürfelqualität haben sollten, aber auch nicht unbedingt Highend-LS sein müssen.

Subwoofer sind eigentlich frei wählbar, man muss sie nur richtig auf- und einstellen.

Gruß,
Patrick
dresi70
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2003, 13:17
hi,

chris, dir will mal widersprechen!

falls du die möglichkeit hast deine "brüllwürfel" (die ich bisher auch für ausreichen hielt) mal gegen ein paar 2 o. 3 wege boxen zu tauschen dann mach das mal! und sei´s nur für einen einzigen film!!! (am besten einer wos ordendlich zur sache geht) und dann schreib hier nochmal deine eindrücke rein!!!

ich dacht auch zuerst "des bast scho) aber dann: " die (wenn auch alten) 3wege LS von der sony anlge meiner "holden" an die wnad gebracht und ................... alter die kommen nie wieder runter!!!! nur über meine........... ! (hoffentlich iss sie hier nirgens sonnst

ich kann nur zu ordentlichen (2-3wege) boxen als rear´s raten) nach möglichkeit (geldbeutel etc.) gleiche modelle wie front (zumindest mehr als nur ein "brüllwürfel")




nur meine meinung!


nachtrag: ach ja....... subwoofer in meinen augen nicht nur "KÜR" sondern "PFLICHT" jedenfalls für surround sound!!!!


[Beitrag von dresi70 am 25. Jun 2003, 13:20 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#5 erstellt: 25. Jun 2003, 14:09
Hallo Schmudi,

„Front und Rearboxen von einer Marke? Muß das sein?“

Muss – Muss nicht! Soll aber so sein!

Idealfall: Alle 5 LS identisch – beim Sub. kann man fremdgehen!

Filme: Hier kann man durchaus 1-2 Nummern kleinere LS aus der gleichen Serie nehmen oder setzt Idealerweise Dipole ein. Bei Dipolen könnet man auch wieder fremdgehen.

Musik: Bei DVD-A/ SACD /DVD Musik gilt der Idealfall mit 5 gleichen Direktstrahlern!

Das unterschätzte "Problem" ist , dass ein 5.1 System einfach ca. 3 x teuerer als der Anspruch an Stereo wird!

Die Ansatz , erst Stereo und dann nachkaufen ist sicher ein guter Weg.

Gruss

Infos zum Thema findest du zB. hier – viel zu lesen – aber reichlich Informationen:

Surround & Heimkino » Allgemeines » 7.1 oder gar 10.1 THX etc. wie geht das?[ Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ]
wn
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2003, 14:49
Hallo Schmudi,
zu Elrics Beitrag möchte ich noch ergänzen, dass die Lautsprecher nicht zu klein gewählt werden sollten. Der Durchmesser des Tief-/Mitteltonchassis sollte mindestens bei 16cm liegen, damit man die LS im 'Large Mode' bzw. 'Full Mode' betreiben kann.
Auch sollte der Center nicht nur vom gleichen Hersteller kommen sondern auch von der Chassisbestückung her identisch sein.
- Gruss, Wilfried
Dana_X
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jun 2003, 15:22
Moin !

Also ich bin auch Verfechter der " Möglichst von einem Hersteller UND gleiche Chassis, Hochtöner u.s.w ".

Habe gute hochwertige Frontlautsprecher ( Elac 207 ) hatte dazu aber nen kleinen Elac Center ( CM60/4 ).
Als ein wenig Geld über war , habe ich mir den Center 201 dazu gekauft. Ergebnis = Topzusammenspiel und Homogenität.
Man hört es DEUTLICH !

Zum Subwoofer kann ich nur sagen, Marke kann man fremdgehen, er sollte aber in der gleichen Leistungsdimension spielen wie Front und Center, sonst ist ein Part zu dominant.

Zu den Einstellungen kann ich sagen : Alles so kaufen das man auf Large oder Full gehen kann, dann klingt es natürlich.

Grüße
Sascha
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2003, 19:04
Alle Lautsprecher aus einer Serie zu verwenden ist durchaus von Vorteil, da der Klang sehr homogen sein wird.
Allerdings hat es auch Vorteile, Verschiedene "spezialisten" von unterschiedlichen Herstellern zu nehmen.

allerdings sollte man vorher durch probehören feststellen, ob sie klanglich zusammenpassen, sonst fätllt das klangbid auseinander!

Ich habe beispielsweise für Forne 2x LM electronic Column one, 1X Center von Quadral (welchen weiss ich jetzt nicht)
hinten 2x Grundig Audiorama 4000 Raumklanglautsprecher sowie 2 Aktivsubs von Yamaha Y-SW 150.

Obwohl alles von anderen Herstellen stammt harmoniert es gut miteinander.
Die Grundig sind z.b. als Surroundlautsprecher unschlagbar...für vorne wären sie nicht so toll.

Also, am besten mal ausprobieren,

nur von billigen 5.1 Komplettsets kann ich nur abraten, da klingen miest ALLE Lautsprecher gleich SCHLECHT.

Dann besser erst mal 2 vernünftige Frontlautsprecher kaufen und für hinten 2 alte weiterverwenden, das ist nicht ideal, geht aber durchaus und man kann nach und nach erweitern
Elric6666
Gesperrt
#9 erstellt: 25. Jun 2003, 19:47
Hallo Wraeththu,

Da ich dein System nicht gehört habe, würde ich deine Behauptung nicht bezweifeln!

Da man die „Unschlagbareen“ Grundig nur noch unter Hi-Fi-Raritäten
findet, hast du sicher nicht gezielt - ein 5.1 System neu gekauft, sondern auf vorhandenes zurückgegriffen – sicher auch eine sehr elegante und preiswerte Lösung.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3333629909&category=22062

Kann man aber bereits ab 15,50 € bekommen!

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3333450172&category=22062

Das jetzt aber als Empfehlung auszusprechen – bei NEUKAUF – ist doch nicht sinnvoll!
Die einzigen LS, die man getrost nach dem „BESTEN“ aus dem Segment kaufen kann – Dipole und den Sub!

Gruss
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2003, 21:02
Doch, die Grundig habe ich gezielt als Rearlautsprecher gekauft, normale hatte ich vorher, die haben mir aber nicht so ganz zugesagt...irgendwie zu eindimensional und gerichtet...und das wollte ich gerade bei Surround ja nicht.

dipole habe ich auch mal ausprobiert, aber an die Grundig kamen sie nicht ran, sind aber auch keine Rundumstrahler.
Die Grundigs haben, wie ich finde, ausserdem einen sehr klaren und guten Klang im Hochton und Mitteltonbereich.
Deshalb habe ich sie mir gezielt für deisen zweck neu gekauft, als gebrauchte, denn neu gibt es sie leider nicht mehr, und auch keinen vergleichbaren ersatz...daher meine empfehlung.

Wenn die Grundigs bei diesem Preis bleiben würden sind sie auf jeden Fall einen Emfehlung wert...aber die meisten bieten eben erst zum schluss...ich denke, die gehen für mindestens 150 Euro weg.
Die anderen sehen zwar ähnlich aus, sind aber keine Grundig...ausserdem defekt. Sei klingen vermutlich ganz anders und schlechter.
Dei Optik alleine machts nicht, es gibt ja auch ein 5.1 System von Elta, das so aussieht wie das Alusystem von Revox (welches ich persönlich sehr empfehlenswert finde)...nur vom Klang her dürften dazwischen Welten liegen.

auch bei Dipolen würe ich aber drauf achten, das sie mit den Frontlautsprechern harmonieren...wenn sie zwar gut, aber klanglich anders sind bringts auch nix.

Gruß Lars

Bei mir hat es klanglich eben gut gepasst,
Elric6666
Gesperrt
#11 erstellt: 25. Jun 2003, 21:15
Hallo Wraeththu,

„mehr, und auch keinen vergleichbaren ersatz...daher meine empfehlung“

Hört sich sehr interessant an – evtl. eine Alternative für Dipole? Ich frage mich nur, warum das Konzept nicht weiterverfolgt wurde?

„Dipolen würe ich aber drauf achten, das sie mit den Frontlautsprechern harmonieren...“

Da würde ich sagen, von den Leistungsdaten harmonieren! – „wenn sie zwar gut,“ Das ist eine ganz wichtige Voraussetzung . manchmal meine ich, dass jemand einen Dipol gehört hat und glaubt alle hören sich so gut oder aber auch schlecht an – bei Direktstrahlern käme keiner auf solch einen abwegigen Gedanken.

Leider gibt es bei vielen namhaften Herstellern keine Dipole zu den Serien.- zB bei Canton – nicht weiter schlimm, da kann man sich auch sehr gut mit den Teufel M700 D helfen.

Gruss
Wraeththu
Inventar
#12 erstellt: 25. Jun 2003, 21:40
noch viel wichtiger als die Leistungsdaten ist IMHO schlicht der Klangcharakter.
So hören sich Lautsprecher mit Textilhochtöner meist ganz anders an wie welche mit Titanhochtönern.
Beide können gut sein..und trotzdem sehr unterschiedlich.
Auch wenn die Leistungsdaten ähnlich sind, Dei Front-Und die Rearlautsprecher einzeln auch jeweils sehr gut klingen...sind sie zu unterschiedlich klingt es eben zusammen nicht...bzw es wird unecht und die Illusion der Räumlichkeit zerfällt.

(beispielsweise wenn sich im Film ein Hubschrauber hinten ganz anders anhört wie vorne)
newb3
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2016, 14:38
Abschlussfrage für meine nächste Kaufentscheidung:


Haben:

2x MA Silver 8

Wollen:

1x MA Silver Center

4x MA Bronze FX


Front und Center eine Serie/ Hersteller- ok

Ist es ok, wenn ich bei den Effecktlautsprechern eine Serie kleiner kaufe? Haben wohl den gleichen Hochtöner ( trotzdem nur 30 k statt 35 k Hz im Vergleich zur Silver Serie - denke mal das hört man nicht mehr ... ) aber einen kleineren Tief/ Mitteltöner.

Die Sache ist die- ich bekomme 2 Paar Bronze FX zum Preis 1 Paar Silver FX. Schon verlockend!!! Und ich bin auch nicht soooo der Kino/ Audiophile Junkie!

Was sagt ihr?

Grüße
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2016, 14:41
Ja das geht problemlos fürs Kino, bei Musik sollte es möglichst gleich sein.
newb3
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2016, 15:17
Danke für die erhoffte Antwort und die Schonung meines Geldbeutels !
Stephan.M.
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Feb 2016, 01:43
Hallo,
kann das auch nur so bestätigen. habe hinten sogar eine andere Marke. Funktioniert gut und es gab bislang "keine Beschwerden "

Gruß
Stephan
newb3
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Feb 2016, 15:54
Super, danke für deine Meinung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rearboxen
traale am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  7 Beiträge
Rearboxen
Superextrem am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  3 Beiträge
Rearboxen - Das leidige Thema
JulienP88 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  6 Beiträge
rearboxen inaktiv
giblon am 29.12.2002  –  Letzte Antwort am 30.12.2002  –  3 Beiträge
Welche als Front bzw. Rearboxen?
citr1 am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  5 Beiträge
Boxen von der Microanlage als Rearboxen verwendbar?
PatrickmeinName am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  10 Beiträge
Wer kennt die Marke "Digital Audio" ?? Hilfe.
ducaticorse am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  4 Beiträge
Frage zu Klipsch - Rearboxen in der Wand
kalister1 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  2 Beiträge
Concept S - Rearboxen Rauschen HW-C 700
Stoepsel1978 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  12 Beiträge
Keinen Sex ,dafür Rearboxen?
betablocker69 am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedwq9ill
  • Gesamtzahl an Themen1.379.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.279.055

Hersteller in diesem Thread Widget schließen