Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Teufel Ultima 40 bzw. 20 MK3

+A -A
Autor
Beitrag
jan_reinhardt
Inventar
#1 erstellt: 30. Aug 2018, 21:05
Teufel hat die Ultima 40 Stand-LS bzw. Ultima 20 Regal-LS aufpoliert:

https://www.teufel.de/stereo/ultima-40-p18347.html
https://www.teufel.de/stereo/ultima-20-p18329.html

Die bisherigen MK2s werden daher zum Sonderpreis angeboten. Die neuen haben allerdings 6-7 Wochen Lieferfrist, sind also wahrscheinlich noch im Container in Shanghai.
Ich würde jetzt gerne über die neuen Modelle reden, hab aber selbst nichts mitzuteilen Aber immerhin hab ich den Thread gestartet!


[Beitrag von jan_reinhardt am 30. Aug 2018, 21:10 bearbeitet]
FirestarterXXIII
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2018, 07:18
Habe die News auch gerade auf areadvd gelesen. Interessant, dass die Hochtöner nun der aktuellen Theater 500 Serie ähnlich sehen. Siehe mein Profilbild.

Mehr hab ich im Moment auch nicht dazu zu sagen
jan_reinhardt
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2018, 07:35
Neu: Hochtöner mit Phase-Plug, optimierte Klangabstrahlung, Feintuning aller Komponenten, ausgewogenerer Klang, verbesserte Verarbeitung und Design

Da interessiert mich echt der Zusatznutzen zum den bisherigen MK2 Ultras. Das neue 5.1 Set kostet 999,00, das alte mit den MK2s ist auf 777,00 reduziert. Machen die Verbesserungen in Geld 222,00 aus, oder sind „in Wirklichkeit“ die reduzierten MK2s die hidden Champions?
jan_reinhardt
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2018, 17:20
aus dem eMail-Newsletter von heute:


Der Hochtöner ist jetzt mit einem Phase-Plug ausgestattet, was der Präzision im Hochtonbereich zugutekommt. Außerdem hat sich der Sitzbereich, in dem du als Hörer optimalen Sound genießen kannst, erweitert.



Auch alle anderen Töner und Frequenzweichen wurden einem behutsamen Feintuning unterzogen. Die Ultima klingt damit klarer und präziser als je zuvor.



Das massive, sanft geschwungene Gehäuse kommt in neuem Design – außerdem wurde die Verarbeitung der Materialen verbessert. Hervorzuheben sind das leicht zu reinigende Finish mit kratzfester Oberfläche, das stabile Stoffgitter mit umlaufender Fase und der größere Bodensockel.
MichiS10
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Sep 2018, 15:28
Ich war zuerst auch überrascht das sie die neu auflegen.
Ich habe mir das Ultima Set erst im Mai zugelegt und habe erst gedacht: scheisse jetzt hast du dir alten kram gekauft. Aber ich muss sagen das sich die Neuheiten wohl in grenzen halten. Und rein optisch gefallen mir die mk2 besser.
jan_reinhardt
Inventar
#6 erstellt: 06. Sep 2018, 18:48
inkl. Abdeckung ist die Optik doch nahezu gleich, oder?!
Lacelte
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2018, 20:21
Geschenkt haben wird Teufel dem Kunden nichts, aber dafür eventuell eine Neuauflage für eine höhere Marge zweckentfremdet.


[Beitrag von Lacelte am 06. Sep 2018, 20:22 bearbeitet]
Lando12
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Sep 2018, 10:34
Interessante Sache, daher möchte ich mich ebenfalls mal ins Thema einbringen.

Habe mir im Februar ein Ultima 40 mk2 5.1-Set zugelegt. Auf meine Nachfrage, ob dieses Produkt in naher Zukunft neu aufgelegt werden würde, antwortete mir die Teufel-Mitarbeiterin, dass diesbezüglich nichts geplant sei.
Wenn ich gewusst hätte, dass bereits Ende des Jahres eine Neuauflage folgt, hätte ich wahrscheinlich zunächst abgewartet.

Meint ihr denn, dass sich viel geändert hat oder dass man die Unterschiede eher mit der Lupe (bzw. mit dem Fledermausohr) suchen muss?
jan_reinhardt
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2018, 13:08

Lando12 (Beitrag #8) schrieb:

Meint ihr denn, dass sich viel geändert hat oder dass man die Unterschiede eher mit der Lupe (bzw. mit dem Fledermausohr) suchen muss?


Ja, das fragt sich der User aus Beitrag #3 auch...
jan_reinhardt
Inventar
#10 erstellt: 12. Sep 2018, 15:40
Teufel macht das Lager leer und versteigert die Ultima mk2-Sets auf ebay. Mal sehen, welcher ebay-Gehirnakrobat dafür mehr als den aktuellen Ladenpreis EUR 777 bietet...

https://www.ebay.de/...fer-5-1/292720089643
nie_monophonie
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 28. Sep 2018, 23:07
Ich hab mal die Unterschiede aufgelistet
(Daten entnommen von Teufel -Webseite -Datenblättern -Bedienungsanleitungen)

Teufel Ultima Mk3 Serie:
Neu: Hochtöner mit Phase-Plug, optimierte Klangabstrahlung, Feintuning aller
Komponenten, ausgewogenerer Klang, verbesserte Verarbeitung und Design.
-meine Vermutung: Materialeinsparungen? (Wandstärke? Innenversteifung?) und
Günstigere Produktion durch verzicht auf lackierte&polierte Front um den Preis unter
500,- (regulär) bzw 400,- (sale) halten zu können,
Wärmeableitung durch Phase-Plug Ring? (-verbindung zur Polplatte oder gar Schwingspule?).


UL 40 Mk2:
Trennfrequenz interne Weiche 650 /2600 Hz (Datenblatt)
Abmessungen: Tiefe 32,70 cm Breite 21,50 cm Höhe 106,00 cm
Netto-Innen-Volumen 52 Liter
Gewicht 20,30 kg

UL 40 Mk3:
X-Over-Frequenzen: 540 Hz, 2900 Hz (Bedienungsanleitung)
Abmessungen: Tiefe 32,00 cm Breite 21,50 cm Höhe 106,50 cm
Netto-Innen-Volumen 54 Liter
Gewicht 18 kg
Sonstiges:Abmessungen Bodenplatte: Tiefe: 35 cm / Breite: 25 cm



UL 20 Mk2
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 84 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 30 Watt
Übergangsfrequenz zum Woofer (empfohlen) 80 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 2600 Hz
Tiefe 24,00 cm
Gewicht 6 kg

UL 20 Mk3
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 87 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 20 Watt
Empfohlene Trennfrequenz bei Betrieb mit Subwoofer: 65 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 2600 Hz (laut Bedienungsanleitung: X-Over-Frequenzen: 2800 Hz)
Tiefe 23,50 cm
Gewicht 5,70 kg



UL 40 C Mk2:
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 110,00 mm (?)
(-wahrscheinlich anders gemessen als bei Mk3 da offensichtlich identisch)
Empfindlichkeit (2,83V / 1m) 89dB
Netto-Innen-Volumen7 Liter
Tiefe 15,70cm
Höhe 17,00cm
Gewicht 6,70kg
(laut Bedienungsanleitung: 420x170x178mm (BxHxT) Gewicht: 6,7kg)
Rückseitige Wanhalterung: links/rechts mittig

UL 40 C Mk3:
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm (?)
(-wahrscheinlich anders gemessen als bei Mk2 da offensichtlich identisch)
Empfindlichkeit (2,83V / 1m) 88dB
X-Over-Frequenz: 4000 Hz
Tiefe 15,90cm
Höhe 16,20cm
Gewicht 5,70kg
(laut Bedienungsanleitung: 420x185x178mm (BxHxT) Nettogewicht: 5,4kg)
Rückseitige Wanhalterung: links/rechts oben



Subwoofer früher:
Aktiv Frontfire Subwoofer US 2110/1 SW
125-Watt-Sinus Leistung
Bassreflex DPU-Aufbau für präzisen Bass bis 40 Hz
Leistungsaufnahme max. 280 Watt
Abmessungen:
(BxHxT) 345mm x 515mm x 345mm
Höhe mit Füßen: 550 mm
Gewicht 20,3 kg

Subwoofer aktuell:
Aktiv Frontfire oder Downfire Subwoofer T10
150 Watt Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal
Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 33 Hz
Leistungsaufnahme max. 200 W
Abmessungen mit Standfüßen:
(B×H×T) „Downfire“ 351 × 483 × 380 mm
(B×H×T) „Frontfire“ 351 × 423 × 440 mm
Gewicht 15,6 kg



Meine ~9~ Teufel:
2x Ultima 40 Mk2 weiß (Bi-Wiring), 1x Ultima 40 C Mk2 weiß, 4x M80 schwarz (2x Front-Presence, 2x Rear-Surround)
-an Yamaha RX-V 1500
2x M825A schwarz (Passiv) Subwoofer -über Endstufen eines Yamaha AX-892
(dessen Vorstufe für Stereo-Quellen genutzt wird)

-die Anschaffung zweier Ultima 20 Mk3 schwarz für hinten steht (nächstes Jahr) noch an,
-ich werde dann Testweise einen Mk3 Hochtöner in eine 40er Mk2 verbauen und dann mal intensiv vergleichen wie viel dieser Magische Ring den hinsichtlich Räumlichkeit/Abstrahlverhalten und Klang bringt!?
(-den schon die M80 (zweite Version) verfügen über ähnliche Ringe -in transparenter Ausführung in den Schutzgittern der Hochtonkalotten angebracht).



[Beitrag von nie_monophonie am 28. Sep 2018, 23:47 bearbeitet]
jan_reinhardt
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2018, 06:07
hey geilo, Du hast auch noch M80 am Start?! Als Front Presence unter die Decke gebaut finde ich stattlich!
Meine M80 sind von 1999, d.h. bald 20 Jahre alt. Ich überlege, die komplett durch ein UL40 / UL20 Mk3-Set zu ersetzen. „Materialeinsparungen“ im negativen Sinne befürchte ich nicht. Eher Optimierungen und Effizienzsteigerungen in Design und Produktion = Kostensenkung bei mindestens gleicher (und angekündigt besserer) Performance.
Ich finde es allerdings schade bis hin zu dämlich, dass Teufel sein Hauptprodukt (?!!) updatet, aber keine Testmuster an die diversen Hifi-Testmagazine, an AreaDVD (da wissen wir sowieso dass Testnote „Hervorragend“ rauskommt) oder an sonstwen verteilt.


[Beitrag von jan_reinhardt am 29. Sep 2018, 06:16 bearbeitet]
nie_monophonie
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Sep 2018, 21:24
Meine M80/M825A hab ich 1998 gekauft (und den zweiten Sub vor 2 Jahren in der Bucht geangelt)

Zu der Ultima Überarbeitung:
Ich glaube auch nicht das groß gespart wurde, zwar deuten 2 Liter mehr Innenvolumen und das geringere Gewicht der Standlautsprecher auf eventuell dünnere Gehäusewände oder weniger Versteifungen hin aber das dürfte sich nicht großartig bemerkbar machen, eher schon die veränderten Trennfrequenzen.
Die neue Folierung ist auch schick -auch weil das Holzimitat der Schwarzen Version verschwunden ist - mir persönlich gefällt die Mk2 in weiß jedoch besser, zumal der spiegelnde Teufel Schriftzug in den Klavierlack eingearbeitet ist (kein Plastikaufsatz) -die weißen wirken einfach optisch ein wenig eleganter - zumal sie auch noch die jetzt eingesparten Rundungen unten aufweisen.
Wenn man die Ultima 60 mitzählt ist es ja nun schon die vierte Generation!!!!

Bemerkenswert finde ich den deutlich gestiegenen Wirkungsgrad bei den 20ern!

Die in kürze kommenden Aktiven 40er haben Technisch jedoch deutlicher hinzugewonnen: Frontdisplay, Bedienpanel oben, 60 Watt Mehrleistung

Tests der neuen würde ich auch gerne lesen, aber einen Direktvergleich zwischen Mk2 & Mk3 wird wohl nicht kommen!?

Aber ich denke sowieso, egal ob Mk2 oder Mk3: In Preis & (Klang-)Leistung bleiben die Unschlagbar


[Beitrag von nie_monophonie am 29. Sep 2018, 22:01 bearbeitet]
jan_reinhardt
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2018, 10:35
Sowas würde ich z. B. gerne für die neuen UL 40 / UL 20 anschauen:
https://youtu.be/De5udIQvlsk

Warum macht niemand und auch Teufel selbst nicht (!) solche Werbung, äh solch eine Produktvorstellung? Teufel hat ein Blog und einen Newsletter, aber da kommt nix?!
Robert_87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2018, 10:57
Hallo Leute , wer von euch besitzt die neue ultima 40 Serie und kann mir bitte sagen wieviel Löcher der Center an der Unterseite hat ? Eine oder zwei M6 Schrauben, Bohrungen für Wandhalterung

Danke 😊
nie_monophonie
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Okt 2018, 20:39
Hallo Robert,

die UL 40 C hat ein M6 Gewinde mit schraube an der Unterseite.
Die 2 Wandhalterungen auf der Rückseite sind bei der Mk2 Version entlang der horizontalen Mitte befestigt,
bei der Mk3 sind diese weiter oben angebracht + weiter unten 2 Abstandshalter
- siehe Bedienungsanleitungen.
Es werden 4 Halbkugelförmige Gummidämpfer zum unterkleben mitgeliefert.

Gruß Lothar
FirestarterXXIII
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2018, 19:03
Passt nirgends so ganz, also schreib ich hier rein..

War gerade im neuen Teufel Store in Wien (weil ich zufällig in der Kärntnerstraße war) und hatte eine Blitzvorführung von 2 Lautsprecherpaaren, die ich immer mal, im Vergleich zu meinen Theater 500 mk3, hören wollte. Definion 3 (Stereo Musik) und die neuen Ultima 40 (im Surround Set- Avatar). Ein direktes Umschalten war also nicht möglich. Leider herrschte eine katastrophale Raumakustik, wird aber nach Aussage einer Angestellten noch deutlich verbessert. Bisher gibt's nur Glas und Beton rundherum.. Dazu stand der Center auf einem großen Lowboard ganz hinten... Die Definion klangen etwas weniger schrecklich, aber kein Vergleich zu meinen Theater 500 im Kinoraum.

Aber trotzdem interessant, mal die ganzen Dinge ausgestellt zu sehen und anfassen zu können (wow ist der Rockster groß, wenn man den vor sich hat).. Dazu sehr nette Damen, die gleich beide Zeit für mich hatten

Der Teufel AVR war übrigens, wie leider erwatet, erschreckend anzufassen, besonders der Drehregler..


[Beitrag von FirestarterXXIII am 08. Okt 2018, 19:16 bearbeitet]
jan_reinhardt
Inventar
#18 erstellt: 09. Okt 2018, 18:13
In der Stereoplay 11.2018 ist auf Seite 72 / 73 ein doppelseitiger Test der neuen Ultima 20 mk3 Lautsprecher.
Das Test Urteil ist „hervorragend“, aber das möchte ich für mich persönlich doch relativieren. Neben großen Fotos ist nur wenig Text vorhanden. Das Testurteil nennt insbes. das Preis-Leistungs-Verhältnis, und hier besticht natürlich der günstige Preis.
Performance-mäßig wird der Lautsprecher gelobt, wenn man ihn direkt auf die Hörposition ausrichtet beziehungsweise wenn man ihn wandnah platziert, weil sich dadurch mit dem rückwärtigen Bassreflexrohr die Klangcharakteristik verbessert.
Ein Vergleichstest mit den bisherigen mk2-Lautsprechern oder aber anderen günstigen Kandidaten von Nubert, Canton, Elac hat die Stereoplay nicht gemacht. Ebenso wurde Musik / Stereo getestet, nicht 5.1-Surround mit Film- oder Fernsehquellmaterial. Das ist für mich unbefriedigend.
sohndesmars
Stammgast
#19 erstellt: 26. Okt 2018, 09:45
Es gibt mittlerweile einige neuere Tests zum neuen Ultima Set (Stereo wie auch Surround) sowohl im BRIEDEN Verlag als auch bei AUDIO. Teufel schaltet da relativ große Anzeigen, deshalb sehe ich die Tests mit etwas zwiespältiger Sicht
Meine persönliche Erfahrungen, auch messtechnisch: die Neuen heben sich frequenzgangmäßig kaum von den Alten ab.
Allerdings scheint mir die Abbildungspräzision etwas höher bei den Neuen. Ob das dem bischen Metall vor dem Hochtöner geschuldet ist, oder der nun etwas anderen Frequenzverteilung auf die einzelnen Chassis, sei mal dahingestellt.

Woran ich das fest mache mit der Präzision? Waren vorher Instrumente teilweise eher "breit", so sind sie nun etwas genauer positioniert. Live kenne ich besonders Gitarren gut. Diese höre ich mit der neuen UL40 "ähnlicher" dem Original.
Das kann natürlich rein subjektiv auch eingebildet sein. Vielleicht kann da Jemand mehr zu schreiben. Verifizieren kann man sowas meiner Meinung nach eh nur im direkten A/B-Vergleich mit verzögerungsfreier Umschaltung in räumlich geeigneter Umgebung. Besonders die eigene Position zwischen den Lautsprechern (symmetrische Bedingung) ist wichtig bei der Beurteilung. Schwer zu realisieren In den Vorführräumen der Teufel Stores jedenfalls nicht.
jan_reinhardt
Inventar
#20 erstellt: 27. Okt 2018, 08:37

Meine persönliche Erfahrungen, auch messtechnisch: die Neuen heben sich frequenzgangmäßig kaum von den Alten ab.


Also lieber 777,00 für ein mk2-Set ausgeben statt 999,00 für die mk3s?
Wenn ich für 222,00 Mehrpreis einen Mehrwert (!) erhalten würde, wäre ich bereit, dafür zu bezahlen. Denn so ein Lautsprecherset hält ewig, da sind Differenzen der Anschaffungskosten (wenn man sich mal für ein bestimmtes Leistungssegment entschieden hat) eigentlich gar nicht das Argument.
sohndesmars
Stammgast
#21 erstellt: 27. Okt 2018, 09:00
Diese Entscheidung muss Jederfür sich selbst treffen. Mir persönlich gefallen die Neuen optisch besser, ist allerdings Geschmackssache. Da die Lautsprecher doch relativ auffällig im Wohnzimmer stehen werden, ist dieser Aspekt sicher auch von Belang.
Und selbst wenn die etwas genauere Abblildung von einzelnen Instrumenten (bei den Neuen gegenüber den Alten), die ich glaube wahrzunehmen reine Selbstsuggestion sein sollte, so wäre mir auch das den Mehrpreis wert.
Allerdings höre ich in meinem Wohnzimmer lieber weiter mit meinen Kompakten von Nubert. Das ist aber eine ganz andere Geschichte.
jan_reinhardt
Inventar
#22 erstellt: 27. Okt 2018, 09:16
Du hörst Musik als Haupteinsatzbereich?
Bei mir ists TV / Film / Videospiele. Dahingehend hattest Du mit den neuen Ultimas nichts zu tun?
sohndesmars
Stammgast
#23 erstellt: 27. Okt 2018, 17:42
Mein Nubert Surrond-Set wird praktisch nur für Film und TV genutzt. Musik höre ich verstärkt über gute Kopfhörer. Die Ultima habe ich für andere Personen sowohl für Stereo als auch für Surround aufgestellt. Und zwar mit unterschiedlichen AVRs. Im Prinzip reichen die kleinen AVRs von DENON und Yamaha. Wenn's aber auch ATMOS sein soll, z.B. die Reflekt von Teufel, dann kann der Receiver gern größer sein um 5.1.4 ect. zu ermöglichen.
Die Ultima sehe ich auch eher als Lautsprecher für Film und Gaming. Zum genussvollem Stereohören würde ich tiefer in die tasche greifen, bei Teufel so ab T500F oder sogar Definion 3.
Robert_87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Nov 2018, 16:07
Hallo Hifi Freunde

Ich habe mir vor kurzem für das Ultima40 Mk3 System entschieden , seit gestern habe ich mich auch nach langer Suche für einen Avr entschieden.....Yamaha RX A880 , nun meine Frage ist der Avr mit seiner Leistung (160W) 6 Ohm völlig aussreichend für das System oder benötige ich einen stärkeren? Nicht dass ich schon an der Grenze mit dem 880er bin

Danke Mfg
kobold58
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Nov 2018, 16:17
Das sind immer die ganz Hellen. Erst kaufen und dann fragen.
Robert_87
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Nov 2018, 16:20

kobold58 (Beitrag #25) schrieb:
Das sind immer die ganz Hellen. Erst kaufen und dann fragen. :D



Ich hatte schon einen Onkyo der leider defekt war ! Passt das nun oder nicht ? Die Aussage bringt mich nicht weiter , verstehe die Art mancher Leute nicht
sohndesmars
Stammgast
#27 erstellt: 01. Nov 2018, 17:10
Hi Robert,

gräme dich nich, is nur der "normale" Umgangston hier

Der Yamaha RX A880 reicht alle Male, wenn du nicht die Absicht hast, deine Ohren zu zerstören. Die Ultima fordern nicht so viel, sind gutmütig und haben einen relativ guten Wirkungsgrad. Und die Hauptleistung, wenn du das Surroundset hast, übernimmt eh der Subwoofer mit seinem eigenem Verstärker. Und nur mal so eine Hausnummer: um wohnzimmertauglich Lautstärke zu erreichen, braucht's an solchen Lautsprechern nur 10 bis 20 Watt. Damit wird es schon gut laut


[Beitrag von sohndesmars am 01. Nov 2018, 17:11 bearbeitet]
kobold58
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Nov 2018, 17:12
Ich frage mich, warum man für Billiglautsprecher einen teuren AVR kauft? Genau andersherum wäre es sinnvoll.
Robert_87
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Nov 2018, 17:55

sohndesmars (Beitrag #27) schrieb:
Hi Robert,

gräme dich nich, is nur der "normale" Umgangston hier

Der Yamaha RX A880 reicht alle Male, wenn du nicht die Absicht hast, deine Ohren zu zerstören. Die Ultima fordern nicht so viel, sind gutmütig und haben einen relativ guten Wirkungsgrad. Und die Hauptleistung, wenn du das Surroundset hast, übernimmt eh der Subwoofer mit seinem eigenem Verstärker. Und nur mal so eine Hausnummer: um wohnzimmertauglich Lautstärke zu erreichen, braucht's an solchen Lautsprechern nur 10 bis 20 Watt. Damit wird es schon gut laut :prost



Hey danke für die schnelle direkt Antwort 😊 dann mache ich das so 👍🏼☺️

Billig Lautsprecher hin oder her , Geschmackssache , mein Budget liegt leider nur bei ca 2000€
Lacelte
Inventar
#30 erstellt: 01. Nov 2018, 18:02

Billig Lautsprecher hin oder her , Geschmackssache , mein Budget liegt leider nur bei ca 2000€

Dann lieber einen günstigen AVR (X1400H) und dafür mehr Geld in die Lautsprecher investieren.
Ein AVR ist nicht für den Klang verantwortlich.
sohndesmars
Stammgast
#31 erstellt: 02. Nov 2018, 09:38

Lacelte (Beitrag #30) schrieb:

Billig Lautsprecher hin oder her , Geschmackssache , mein Budget liegt leider nur bei ca 2000€

Dann lieber einen günstigen AVR (X1400H) und dafür mehr Geld in die Lautsprecher investieren.
Ein AVR ist nicht für den Klang verantwortlich.


Ist ja alles richtig, nur hier hat sich (wie so oft) Jemand anders entschieden. Die teureren AVRs sehen eben nicht nur besser aus, besitzen mehr Features und lassen sich geschmeidiger bedienen. Sie haben auch oft das bessere Einmesssystem. Dass sie dabei auch deutlich mehr Leistung pro Kanal haben, was meist eher dem stärkerem Netzteil geschuldet ist, nimmt man dann gerne mit
Im Vergleich zu den Brüllwürfel vieler Bose- und billiger Teufel-Sets (Consono!) ist die Ultima-Serie schon ordentliches HIFI. Meiner Meinung nach sogar besser als die Teufel Systeme 4 und die Cubycon.
Das bessere T500-System von Teufel mit einem DENON X1400 oder Yamaha RX683 würde in einem einigermaßen brauchbaren Abhörraum stereo sicher besser klingen. Aber bei Film und TV (Surround) kaum Vorteile bringen. Dazu müsste man die Räumlichkeiten akustisch optimiert ausbauen. Wer kann das schon, wenn er nicht allein in einem eigenem Haus wohnt?
neuling78
Neuling
#32 erstellt: 09. Nov 2018, 02:05
Moin, an alle,
denn habe ich ja auch alles falsch gemacht. Habe mir auch das Teufel Ultima 40 komplett Set Mk3 geholt und dazu den Yamaha RX-A2080. Muss aber dazu sagen, dass ich mit allem zufrieden bin. Ich wollte natürlich auch streamen, Filme schauen und Schallplatten hören. Mein Spieler ist ein Technics 1210er mit nem Ortofon Pro S. Ok, da kommt es etwas dumpf rüber, dass werde ich aber woanders erfragen. Ich wollte jedenfalls nen Receiver, der alles kann und noch gut aussieht. Dazu noch nen Phono MM Eingang besitzt. Spotify,youtube usw, kein Problem. DAB+ inklusive. Bluetooth und so weiter... Also bis auf den Tonabnehmer vom Plattenspieler, bin ich total zufrieden...
jan_reinhardt
Inventar
#33 erstellt: 09. Nov 2018, 08:54
ich seh nicht, was Du falsch gemacht hättest.
Die Kombination aus dem Yamaha 2080 und dem Ultima 40 mk3 Set halte ich für klar alltagstauglich. Preislich hättest Du sparen können, wenn Du nen Denon Receiver genommen hättest, aber im Zweifel halt auch nicht, wenns Dir akkustisch um die DSP-Programme geht, die der Yamaha kann.
neuling78
Neuling
#34 erstellt: 09. Nov 2018, 12:07
Das denke ich auch. Da meine Ohren (25 Jahre Bau) eh kein hochklassiges Hifi mehr zulassen, bin ich damit schon sehr zufrieden. Eric Clapton´s Unplugged Album, im Pure Direct Modus, zaubert einem schon ´ne Gänsehaut auf dem Arm. Und genau das, will man ja für sich erreichen.
@Birke
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Dez 2018, 17:00
Gibt es denn neuere Vergleiche zwischen den beiden Varianten?

Ich könnte preiswert die Ultima 40 MK II schießen (unter 300€). Macht das Sinn, wenn ich eigentlich ein 5.1 sourround System anstrebe?
oder besser gleich ein neues 5.1 System MKIII kaufen?
Ich müsste neben den beiden Ultima 40 noch zwei ultima 20, den Center und ggf. den Subwoofer dazu holen oder braucht man den nicht, da die beiden ultima 40 schon sehr basslastig sind?


[Beitrag von @Birke am 25. Dez 2018, 00:22 bearbeitet]
sohndesmars
Stammgast
#36 erstellt: 25. Dez 2018, 12:44
Hi @Birke,

ich kenne beide Systeme gut. Und habe sie vermessen. Sie sind sich sehr ähnlich, nur der Hochtöner ist etwas anders. Rein Akustisch aber nur minimal besser. Würde bei mir den Mehrpreis nicht rechtfertigen. Optisch, auch der Sockel, ist die MK3-Version allerdings eleganter, Wer darauf pfeifen kann, sollte das Schnäppchen wählen.

Gruß an alle Freunde des gepflegten Klanges.
@Birke
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Dez 2018, 15:04

sohndesmars (Beitrag #36) schrieb:
Hi @Birke,

ich kenne beide Systeme gut. Und habe sie vermessen. Sie sind sich sehr ähnlich, nur der Hochtöner ist etwas anders. Rein Akustisch aber nur minimal besser. Würde bei mir den Mehrpreis nicht rechtfertigen. Optisch, auch der Sockel, ist die MK3-Version allerdings eleganter, Wer darauf pfeifen kann, sollte das Schnäppchen wählen.

Gruß an alle Freunde des gepflegten Klanges.


In wie weit ist denn der Hochtöner anders? Habe gelesen, dass dieser etwas klarer, feinauflösender spielen sollen.

Ich fände die Holzmaserungsoptik nicht ganz so schön, das matte der MK3 besser, aber im Vordergrund sollte natürlich der Klang stehen. Ich frage mich, ob es bei der Ultima 40 im Sourrounbetrieb überhaupt einen Subwoofer benötigt, da die ja schon recht basslastig rüber kommen sollen.

Dann müsste ich aber noch einen Center kaufen und soviel ich jetzt auf der Teufel Website gesucht habe, gibt es den wohl nicht einzeln oder?
als Rear-LS habe ich derzeit die kleinen JBL Control 1s.
Kann man die Lautsprecher mischen oder ist das der klanglichen Homogenität nicht so einträglich?
sohndesmars
Stammgast
#38 erstellt: 25. Dez 2018, 16:02
Hi again,

der HT ist etwas besser, das ist aber kaum vernehmbar. Hätten die mehr an der Weiche "rumgeschraubt", wäre mehr bei rum gekommen. Wäre aber nicht so offensichtlich, und daher weniger Marketingrelevant.

Hier gibt es unter Zubehör/Ausbausets die notwendigen Einzelstücke:

https://www.teufel.de/lautsprecher-zubehoer/ausbau-sets.html

Und ob ein SW notwendig ist, bestimmt allein dein Hörraum. Unter Umständen wäre ein SW sogar zuviel. Aber wenn du auch noch 25Hz im Bauch spüren willst, reichen die Tieftöner der UL40 nicht aus.
Aktive SWs entlasten immer den Verstärker, sind bei schwachbrüstigen AV-Amps oder -Receiver also ein zusätzlicher Gewinn.

Wenn du keine SACDs hast und letztendlich nur 5.1 für Kinofilme brauchst, kannst du hinten als Rears auch abweichende Lautsprecher nutzen. Homogenität ist besonders vorne notwendig. Also nicht irgendein Center benutzen.
@Birke
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Dez 2018, 16:50
Hm.... Alles eine sehr schwierige Frage...

Vielleicht erst mal nur die Ultima 40 MK für 260€ gebraucht kaufen und dann weitersehen?

Tendiere aber auch mit dem Selbstbau von 2-Wege LS,, nur wird das in Summe eher teurer und das stimmt dann der WAF eher nicht. Ob die dann wirklich entschieden besser klingen, weiß ich auch nicht. Dazu müsste ich sicherlich dann für das Lautsprecherpaar um die 500€ ausgeben.

Ich habe den Denon 1500H AVR..., , er hat 145W/Kanal. Das sollte reichen 🙂

Könnte man denn die Weiche besser machen? Nur höherwertige Bauteile bringen wohl nichts. Die Weiche der MK3 soll ja etwas besser sein, aber wie du schreibst, hätte man hier aus klanglicher Sicht mehr machen können.
Was sind denn in diesem Zusammenhang Polypropylenkondensatoren?


[Beitrag von @Birke am 25. Dez 2018, 21:11 bearbeitet]
r1d1
Stammgast
#40 erstellt: 22. Mai 2019, 13:36
Ich teste gerade ein Ultima 40/20 5.1 Set. Mk3.

So recht fällt mir auch nicht ein, wie ich die Sache formulieren soll. Ich hatte mir primär auch mal vorgenommen, nicht auf all die Schwätzer, positiv wie negativ, hören zu wollen um mir eben selbst ein Bild zu machen. Nachplappern und Halbwissen verbreiten kann ja jeder.
Die Ultima Serie von Teufel hat mich persönlich enttäuscht. Ich schaffe es nicht, mit den Lautsprechern irgendeine "Bühne" zu kreieren. Die LS klingen dumpf, die oft gelesene Basslastigkeit ist eher ein Brummen über den gesamten Frequenzbereich, aber sie ist tatsächlich stark vorhanden. Überhaupt verschwimmt alles unter 1Khz. Manche Instrumente bei Klassik kann man kaum wahrnehmen, die Höhen sind mir persönlich viel zu diskret, Stimmen mit fast schon Gießkanneneffekt. Sie spielen sehr unsauber, lässt sich schwer beschreiben: Wenn ich ein Bild malen sollte, würde ich den Lautsprecher hinter Gittersstäben platzieren und in der Mitte zusammenschnüren. Als ob man ihnen die Luft zum Atmen nähme, sie spielen "unfrei" und unaufgelöst, wie durch einen Vorhang. Es fehlt jede Präsenz.
Ich wollte die Teufels ursprünglich mit diversen anderen alten LS (Canton, Jamo, Quart) vergleichen, aber das ist vergebene Liebesmühe. So hab ich nur mehrfach zwischen meinen 4180 und den Ultima hin oder hergeschaltet, ein wenige Rumgerücke, eingedreht, weg vonne Wand und wieder hin...Stereo/Pure hin und her halt.

Das Set ist nebenbei bemerkt gut verarbeitet, sie stehen leicht schief und haben 2 leichte "Verschmutzungen" an den Rändern.
Ich mein das tatsächlich nicht böse, das Set ist ja vergleichsweise günstig, aber wer der Ultima irgendwie gearteten "guten Klang" unterstellt, muss mit audiophiler Blindheit geschlagen sein, äh Taubheit. Das sind für mich wirklich Einsteiger-LS oder Partyboxen, die man klanglich auch durch Brüllwürfel+Sub ersetzen kann. In summe geht das aber bei dem Preis wohl in Ordnung. Für mich ist das leider nichts - ich werde die LS zurücksenden. Wünscht mir Glück!
FirestarterXXIII
Inventar
#41 erstellt: 22. Mai 2019, 14:01

Wünscht mir Glück!


Viel Glück! Und danke für deine interessanten Eindrücke.

Edit: Vielleicht möchtest du den Thread dann noch wissen lassen, was es letzendlich geworden ist und wo die Unterschiede für dich waren. Finde sowas immer spannend.


[Beitrag von FirestarterXXIII am 22. Mai 2019, 14:04 bearbeitet]
r1d1
Stammgast
#42 erstellt: 22. Mai 2019, 15:40

FirestarterXXIII (Beitrag #41) schrieb:

Edit: Vielleicht möchtest du den Thread dann noch wissen lassen, was es letzendlich geworden ist und wo die Unterschiede für dich waren. Finde sowas immer spannend.


Das wird sich leider hinziehen. Mich treiben 2 Dinge:
1. Neue Lautsprecher für 2 Räume, möcht ich haben...bei gleichzeitig steten, monetären Engpässen
2. Mich nervt, wenn ich mich selbst dabei ertappe, das zu tun was ich anderen vorwerfe.
Ich nehme jede Möglichkeit war, Audioequipment zu testen, bei Nachbarn, wenn ich eingeladen bin, in Autos, im Handel...Musik und Klänge sind für mich sehr wichtig. Ich hab auch immer Testsongs und Töne dabei, auch im Urlaub. Ich nerve also meine Umwelt reichlich. Anderseits ist es heutzutage ja schwierig geworden, im Einzelhandel zu testen, außer man wohnt in der Großstadt. Ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber es entwickeln sich dann irgendwann immer Glaubenssätze, die man selbst nicht mehr kritisch hinterfragt. Manchmal kommt dann noch eine Blockadehaltung und selektive Wahrnehmung dazu. So war es auch bei Teufel. Zuletzt hab ich die Ultima beim Karl gehört und fand sie recht passabel, dürfte 1,5 Jahre her sein. Aber nichts Genaues wußte ich nicht, weder daheim gehört, nicht direkt verglichen. Und dann liest man hier und da: Bester Lautsprecher überhaupt, alles andere Betrug oder halt Schrott, spar dir die Mühe. Ich ertappe mich nun regelmäßig dabei zu sagen: "Idiot, der hat so viel Ahnung von Boxen wie ein Maikäfer auf Madagaskar vom Ozonloch." Obwohl ich die LS noch im Direktvergleich gehört hab....
Auch hier im Forum hat sich das im Gegensatz zu früher ja geändert. Konsens ist nun wirklich: "Musst du selbst hören und austesten". Und das ist gut so.
Dennoch gibt es neben Geschmack und Hörvermögen klare Eigenschaften, die man Boxen im Vergleich allgemeingültig zuordnen kann, bspw. dass die Teufel zur 4180 ungenau und schwammig klingt, Höhen vermissen lässt und kein Spaß beim "Spielen" aufkommen mag. Das tut mir fast schon leid, vor allem für den Händler und die Leute, die das Set zu Hause haben und mitlesen. Ich hasse es, Dinge zurückzuschicken und Kosten zu verursachen.

Und so versuche ich nun das beste, günstige Set zu finden, für mich zu finden. Kann sogar sein, dass das Ultima 40 besser ist als alles andere in dem Preisbereich, was noch kommt. Lange Rede, kurzer Sinn...es werden LS folgen von: Yamaha, Klipsch, Jamo, dann Wharfdale wenn möglich, Polk und Emotiva, falls ich die finde. Sehr gut gefallen mir die Quadral Chromium 8, sind aber über'm Rand meiner Möglichkeiten, ich hatte dies auch noch nicht daheim. Dali Zensor 5 hatte ich mir ausgeliehen: Ja, nicht so schlecht, aber da kann ich meine alten Canton Ergo 72 auch behalten, die klingen ein wenig anders, aber nicht schlechter in dem Sinne. Klipsch gefällt mir optisch so gut wie Teufel, nämlich gar nicht, *duck*, die 2 günstigen Modelle (irgendwas mit 610, gibt es mit 1 oder 2 Tief/Mitteltöner) sind aber klanglich nicht uninteressant. Aber das ist schon wieder Geschwätz, weil ich die nur beim Händler gehört habe. Wenn es nur einen Händler gäbe, der einem einfach 2 oder mehr Aussteller-LS für einen Tag mitgäbe. Am Land ist das schwer. Dali Oberon ist noch in der Planung, Magnat Vector als unzureichend aus der Auswahl geflogen. Früher haben mir JBL oft gut gefallen, weit unterschätzt, die bauen immer noch die Arena und Studio Serie, die sind auf jeden Fall noch ein Kandidat zum Anhören.

Ich hab also noch keinen blassen Dunst...

;-)
FirestarterXXIII
Inventar
#43 erstellt: 22. Mai 2019, 15:53
Mehr als die Meisten hier
ehrtmann
Inventar
#44 erstellt: 22. Mai 2019, 15:58
Das klingt/liest sich aber eher danach, als wäre hier jemand mit der ganzen Welt unzufrieden?
OT Ende!

Die Ultima Serie von Teufel hat mich persönlich enttäuscht.

Bei mir gingen die Ultimas nach dem Vergleich auch retour. Nicht weil ich enttäuscht war, sondern weil sie in meinem Raum, bzw. in der möglichen Aufstellung nicht gepasst haben. Bei nur gut 20 - 25cm Abstand nach hinten neigten sie leider zum dröhnen/brummen.
An der Verarbeitung und am Service hatte ich allerdings nix auszusetzen.
r1d1
Stammgast
#45 erstellt: 22. Mai 2019, 16:25

ehrtmann (Beitrag #44) schrieb:
Das klingt/liest sich aber eher danach, als wäre hier jemand mit der ganzen Welt unzufrieden?


Nö, das täuscht. Im Gegenteil, es gibt ja hervorragende LS und es macht Spaß die richtigen zu wählen.
Ich bin halt Realist und versuch die Dinge so zu sehen wie sie sind und nicht selektiv wahrzunehmen. Dazu gehört halt auch, dass es ein Leid ist, die Biester wieder einzupacken. ;-)
Ich hab mir bei wohl einem der meist verkauften Lautsprecher Deutschlands mehr erwartet.
Die Verarbeitung ist bei meinen für den Preis auch gut, ganz leicht stehen sie schräg und der eine Mitteltöner ist leicht schräg, minimal. Das wäre mir aber egal. Lautsprecher müssen primär klingen. Wenn sie noch gut aussehen ist das ein netter Bonus.

Was mich doch ein wenig verwundert ist, dass man wenig über die ausgeprägte Hoch- und Mitteltonschwäche liest. Vielleicht meinen die Leute das mit "basslastiger" Abstimmung. Ist aber m.M. nur die halbe Wahrheit, es fehlt einfach "oben herum" etwas...
Hallo1100101
Stammgast
#46 erstellt: 22. Mai 2019, 16:25
Was hast du denn alles probiert, um besseren Klang aus den Teufel Set zu bekommen. Ich weiß ja nicht was du für einen AVR hast.
Equalizer, Einmesssystem, Subwooferaufstellung, u.s.w. alles berücksichtigt?
sohndesmars
Stammgast
#47 erstellt: 22. Mai 2019, 17:55
Ja, so wie beschrieben wurden die Ultimas falsch angeschlossen oder falsch eingemessen. Oder der Raum war für sie völlig ungeeignet.
Aber es gibt noch genug Auswahl. Da wären z.B. Saxx oder Nubert. Heco oder Canton und so Viele mehr.
jan_reinhardt
Inventar
#48 erstellt: 22. Mai 2019, 18:09
ich war auch auf der Suche. Und hatte das Ultima-Set in der Auswahl. Ohne die Standboxen, nur Regalboxen.
nach ewig langen Vergleichen auf Papier und bei YouTube, habe ich mich dann beschlossen mir ELAC Lautsprecher zu kaufen. Das habe ich letzten Samstag dann getan!

4 x Elac Debut B5.2 sowie Center C5.2 sowie SUB3010 für EUR 1.050
bislang bin ich sehr (!) zufrieden; nutze aber „nur zu Testzwecken“ Musik bzw. Stereo. Haupteinsatzgebiete sind TV, Blu-ray und Videospiele.
r1d1
Stammgast
#49 erstellt: 22. Mai 2019, 23:38
Nein, nein, kein Aufstellungsproblem. Einstellungen passen auch. Verstärker ist ein Denon 3400. Ich hab heute die 20er, den Center und den Subwoofer mit angeschlossen und auch mal eingemessen. Die 20er passen hervorragend zu den Ultima 40 - auch keine Höhen und Mitten vorhanden, ein Klangbrei. Der Center ist worst case, erstens passt er nicht zum Rest der LS und ist völlig überfordert. Keine Bühne, Eimerstimmen und auf den Millimeter ortbar.
Interessanterweise ist der Sub, der überall verrissen wird, nicht schlecht. Ein guter Sub für Musik in kleinen und mittleren Räumen. Ich hab aus dem Hobbyraum 2 Mivoc Hype hochgeholt, die spielt er locker in die Ecke. Ich hab gerade alles eingepackt...ich kann mit dem Set nichts anfangen. Nacht.


[Beitrag von r1d1 am 22. Mai 2019, 23:50 bearbeitet]
Hallo1100101
Stammgast
#50 erstellt: 23. Mai 2019, 11:43
Natürlich musst du alle Lautsprecher anschließen und mit einmessen. Doch damit ist es meist nicht getan. Da gibt es noch Trennfrequenzen und EQ-Einstellungen, die du vornehmen solltest, sonst wirst du auch mit anderen Set´s nicht zufrieden sein.
Mein Kumpel hat das Vorgängermodell und ist genau das Gegenteil, was du beschreibst. Das der Center nicht dazu passt finde ich überhaupt nicht. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass das Set vielleicht nicht richtig eingestellt hast oder vielleicht auch irgendetwas defekt ist.
Du kannst ja auch 2 Mivoc Hype nicht mit dem T10 (wenn du den meinst) vergleichen.
Da kommt es wiederum auf die Aufstellung an. Gesetz der Raummoden u.s.w.
r1d1
Stammgast
#51 erstellt: 23. Mai 2019, 12:33
Ihr versteht mich nicht.
Natürlich kenne ich "Heimkino", Frequenzen, Räume, Moden, Tiefpass, Stereo , Mono, und EQ. Das ist alles nicht das Problem.
Ich will die Klangeigenschaften der LS bewerten und vergleichen, um sie einordnen zu können und mir am Ende zwei günstige Sets auszuwählen.
Um LS zu vergleichen und die grundlegende Charakteristik zu bestimmen, brauch ich nichts weiter als 2 Strippen und einen 20 Euro Verstärker. Ein wenig Strom noch...Die Teufel können keinen Hochton, der Center ist schwach, passt nicht 100%ig zu den Fronts, Stimmen und Mitten sind blechern und sehr gebündelt. Ich hab ja das gesamte Set des lieben Friedens willen (8 Pos) doch noch eingemessen.

Heute morgen war Alex da, zum Kaffee. Im Prinzip ist es wohl ganz einfach. Wir haben auch über Musik daheim und Politik gesprochen.
Er ist zwar nicht sehr audiophil, kam aber recht schnell zum logischen Punkt. Es sagte, dass ich blöde sei. Das hör ich oft, ich habe den ein oder anderen Tick und das ein oder andere "Problem". Ich fragte, warum jetzt schon wieder (blöde) und er sagte:
"900 Euro?" während er auf die Kartons der LS deutete:
"Macht dann 150 Euro pro Lautsprecher! Darunter 2 Kindersärge (die großen Dinger) und ein Verstärkerlautsprecher (der Sub). Das Zeug wiegt mehr als das Saarland - Versand bestimmt mehr als 50 Euro, auch bei guten Konditionen."

Da fiel es wie Schuppen von den Augen, obwohl man es ja die ganze Zeit wusste: Das Ultima Set ist ein extrem günstiges Produkt, man sieht nur vordergründig die 900 Euro gesamt. Dafür bekommt man ein komplettes Heimkinoset inklusive Subwoofer. Das hab ich in letzter Konsequenz nicht ehrlich bedacht. Das Set ist preiswert.
Ändert dennoch nichts am Hörtest und dass ich damit nicht glücklich werde.
Grüße!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wattangabe Teufel Ultima UL 40 Center MK3?
little60 am 14.10.2019  –  Letzte Antwort am 10.12.2019  –  19 Beiträge
Yamaha NS-555 vs Teufel Ultima 40 MK3
ruedtja am 28.03.2019  –  Letzte Antwort am 28.03.2019  –  4 Beiträge
Teufel Ultima Center 40 Mk2/Mk3 Maße für Konsole
Robert_87 am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 01.10.2018  –  3 Beiträge
Canton GLE durch Teufel Ultima 40 MK3 ersetzen
Javacom3003 am 25.12.2019  –  Letzte Antwort am 25.12.2019  –  3 Beiträge
Teufel Ultima 40 kombinieren?
welle1501 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  8 Beiträge
Beratung und Nachfrage zu Teufel Ultima 20
enrico7885 am 20.04.2021  –  Letzte Antwort am 28.04.2021  –  10 Beiträge
Teufel Ultima 40 kaum Bass
FrEEzN am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  6 Beiträge
Ultima 40 passender Center
MarcHL am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  2 Beiträge
Teufel Ultima 20 Mk2 Deckenmontage
ReuterCD am 18.05.2019  –  Letzte Antwort am 22.05.2019  –  8 Beiträge
Pioneer VSX-930 + Teufel Ultima 40 Surround
tk85 am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.126 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedKatzenmutter_
  • Gesamtzahl an Themen1.510.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.731.561

Hersteller in diesem Thread Widget schließen