welche lautsprecher sind die richtigen?

+A -A
Autor
Beitrag
zor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2005, 22:16
hiho!

da meine boxen schon etwas betagt sind und ich mich nach etwas neuem, besserklingendem sehne frage ich euch mal was für mich das richtige ist.

da ich keine homepage habe auf welche ich mein gescanntes bild einfügen könnte versuche ich ein paar orientierungshinweise zu geben:

123
456
789

wobei 1=links vorne

raum 1:
ist sowas wie ein wohnbüro, hat etwa 33qm fläche und ist nach oben hin offen (der raum hat auf 3m höhe 4 stützbalken)
auf 5 steht mein sofa, 1 und 3 die standlautsprecher, 2 der tv. nahe dem sofa die 2 surrounds, auf 4 ein kasten, auf 7 ein schreibtisch mit ein paar netten pflanzen ;-). das zimmer hat fliesen und die wände hautsächlich glatte flächen. an der 123 wand ist bei etwa 1,5m die decke schräg und 5,5m oberhalb von 456 die deckenspitze.

raum 2:
bei 9 kann man über eine stahltreppe raufgehen, oberhalb von 6 (auf etwa 3m höhe) ist das ende der treppe. rechts der wand 369 ist nun der 2.raum! die deckenspitze von 456 verläuft auch in raum 2 weiter und schränkt ihn dort auf eine höhe von 2,2m (an der spitze) ein. raum 2 hat also zeltform (erinnert an ein zelt, an welchem der reißverschluß offen ist), ist 7m lang und 5m breit (am boden). der raum ist glatt (rigipsplatten) und laminatboden (voraussichtlich)


wie bereits erwähnt habe ich in raum 1 ein surroundsystem und suche lautsprecher dazu. nun bin ich mir aber unsicher. zum einen sollen 2 hochwertige frontlautsprecher her, da ich tagsüber oft radio, cd oder stream von der couch oder schreibtisch höre. um künftig sacd oder dvdaudio zu genießen sollten dann aber auch die effektlautsprecher (bei sacd kann man wohl nicht davon reden :-) ein besseres stück sein. soll ich nun ein set mit woofer verwenden oder vorne große und hinten kleine und kein woofer und...was emfehlt ihr?

raum 2 soll mal hifi-raum werden sofern das bei der abschrägung überhaupt möglich ist. wie ist die akustik in einem offenen zeltraum?

1000euro sind die absolute schmerzgrenze beim kauf der lautsprecher.

bitte gebt mir ein paar tipps!

gruss zor
zor
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jan 2005, 00:35
..soll ich noch irgendwelche infos beifügen, damit ihr euch ein besseres bild machen könnt?

mfg zor
wega.zw
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2005, 15:31
Hier kannst DU kostenlos Bilder uploaden

http://www.web-upload.de/index.php

Mit Deinem 123 kann man sich schlecht ein Bild machen.
zor
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jan 2005, 17:32
@wega.zw

danke für den tipp! leider meint die site, dass mein jpeg ungültig ist, obwohl sowohl auflösung als auch dateigröße paßt (und ich das bild betrachten kann)

1=links vorne
2=mitte vorne
3=rchts vorne

..nicht so schlimm, oder?

hast du vielleicht einen anderen link, wo man uppen kann?

gruss zor

edit on:
geht ja doch ;-)
http://www.oxp.de/view/pic/uploads/med_kscan_0003.jpeg
edit off


[Beitrag von zor am 15. Jan 2005, 18:03 bearbeitet]
zor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jan 2005, 23:14
..das mit dem bild scheint nicht zu klappen :-(

kennt jemand noch eine site, wo man bilder uppen kann?

gruss zor
adiclair
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2005, 08:09

zor schrieb:
kennt jemand noch eine site, wo man bilder uppen kann?


Moinmoin,

hier: http://www.imageshack.us/
zor
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jan 2005, 12:43
so, jetzt aber:


vielen dank für den link!

@all

hier also nun die beiden räume - ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben..

beste grüsse zor

edit on:
die sourround anlage soll nach meinen bisherigen überlegungen stückweise entstehen: zuerst die frontspeaker, welche hochwertiger sein sollen, ein halbes jahr später die restlichen. die lautsprecher sollen alle, wenn klanglich vorteilhaft, von einer marke kommen..

habe da mal ins auge gefaßt (max 800 bis 1000euro sollen für die beiden ausgegeben werden):

canton ergo 902 cd
magnat quantum 903
b&w 603 s3
nubert nuline 80

edit off


[Beitrag von zor am 17. Jan 2005, 13:22 bearbeitet]
zor
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2005, 16:58
...was für ein boxenpreis ist denn für meine hardware angemessen? gabs da nicht mal den spruch: "50%hardware, 50%lautsprecher!" ?gilt der auch für sourround?

mfg zor
KarstenS
Inventar
#9 erstellt: 17. Jan 2005, 17:05

zor schrieb:
"50%hardware, 50%lautsprecher!" ?gilt der auch für sourround?


Nein. Da geht man eher davon aus, dass die Lautsprecher mindestens doppelt so teuer sein sollten wie der Receiver. Nicht zuletzt weil die Receiver verhältnismäßig schnell veralten.
zor
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2005, 18:21
@karstens

thanx!

den receiver hab ich um 1000euro bekommen. dann werde ich etwa 1000 für meine frontboxen ausgeben und 1000 für rear, center (und sub)

@all
hat jemand die genannten boxen schon mal gehört oder andere vorschläge?

gruss zor
Schabbab
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2005, 18:29
Ich habe am Wochenende die B&W 603 S3 gehört...sehr tolle Lautsprecher, super Klang, sowohl in den Höhen wie bei den Bässen, sehr klar, lediglich im Design und der Verarbeitung nicht ganz so berauschend.
Im Vergleich dazu habe ich die KEF Q 5 gehört. Die solltest Du vielleicht noch Deiner Liste hinzufügen. Klanglich fand ich sie sogar noch einen Tick besser da wärmer. Ausserdem sehen sie mind. eine Klasse besser aus (Echtholzfurnier statt Folie bei B&W). Preislich liegen sie identisch.

Es geht natürlich nichts über selbst hören (und sehen), aber das weißt Du ja
zor
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jan 2005, 19:29
die kef q5 ist notiert...werde da morgen mal probehören...

gibt es da noch irgendwas zu beachten, da ich viele glatte flächen habe (fliesen, wände)?

was macht eigentlich den größten unterschied zwischen kompaktbox und standbox aus? (außer, dass der große mit mehr membranfläche daherkommt)

wie ist das mit der größe des raumes? soll ich da leistungsfähigere boxen nehmen? an sich bin ich kein hörer, welcher das volume-rad bis auf anschlag dreht..

gruss zor
Schabbab
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jan 2005, 19:40

zor schrieb:
was macht eigentlich den größten unterschied zwischen kompaktbox und standbox aus?
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen die Größe macht den Hauptunterschied

Spaß beiseite, eine Standbox bringt einfach mehr Volumen mit und sollte daher i. d. R. einen ausgeprägteren Klang über ein grösseres Spektrum besitzen. Nichtsdestotrotz gibt es auch hervorragende Kompaktboxen, die es durchaus mit etlichen Standboxen aufnehmen können.

Mal ganz davon abgesehen, dass eine Standbox rein optisch einfach mehr hermacht als eine Kompaktbox würde ich sagen, dass letzlich die Raumgröße ausschlaggebend sein sollte. Ein großer Raum ist mit einer potenten Standbox einfach leichter ordentlich zu beschallen als mit einer Kompaktbox. Ist einfach eine Frage des Budgets, des Platzes und der persönlichen Höreindrücke.
zor
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jan 2005, 23:26
..die nubert nubox 580 kommt auch noch zur liste dazu! werden ja immer mehr ;-)

habe in stereoplay 11/04 bei einem test von kompakten (zwischen 780 und 1200 euro) folgendes gefunden:

"großvolumige boxengehäuse speichern wesentlich mehr energie, die sie zeitverzögert abgeben und dem nutzsignal überlagern. um die gleiche neutralität zu erzielen wie bei einem kleineren gehäuse, müßte die bedämpfung aufwendiger ausfallen - bei gleichem preis ein ding der unmöglichkeit, zumal standboxen zusätzliche chassis haben.
eine role spielt auch, dass die schreckgespenster endschalldruck und belastbarkeit bei boxen aller formate stark an bedrohung verloren haben. hochwertige chassis sind heute wesentlich belstbarer als noch vor fünf oder zehn jahren und erzeugen bei gleichem hub oft dramatisch weniger verzerrungen. der vorzug, den standboxen aus ihrer größeren membranfläche ziehen, schrumpft damit auf einen schmalen grenzbereich zusammen - gute kompakte erziehlen subjektiv kaum geringere pegel und klingen über weite bereiche luftiger und transparenter."

also sollte ich dann doch eine kompakte nehmen?

gruss zor
zor
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Jan 2005, 14:57
...sind "billige" standlautsprecher also schlecht im vergleich zu kompakten?

gruss zor
botika77
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2005, 15:08

zor schrieb:
gabs da nicht mal den spruch: "50%hardware, 50%lautsprecher!"


nö nicht mehr

die richtigen freaks meinen 50% LS 30% amp und 20% cdp/dvdp

guckst du hier: http://www.hifi-foru...um_id=29&thread=5016

und wenn du über standlautsprecher sprichst und dir überlegst welche zu kaufen, dann würd ich auf keinen fall zu billigen greifen, dann spar lieber noch ein weilchen, aber das sind die wesentlichen lautsprecher, die als fronts eingesetzt werden...deine vorschlägen weiter oben, b&w, nubert und canton sind allesamt tolle lautsprecher, da kannst du absolut nichts falsch machen

versuch doch einen händler aufzutreiben und diese probehören, ich würde den b&w bevorzugen, ein feines teil
zor
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2005, 03:03
..hab jetzt schon ein paar probegehört..hab mir gar nicht gedacht, dass das so schwer fallen kann!

also zum einen war es ein hammer, was kompakte an power rausbringen - das hätte ich mir beim besten willen nicht gedacht. unglaublich!
dann waren sowohl bei den kompakten als auch standboxen unterschiede in betonung auf stimme oder höhen oder allgemein druckvoller etc. - wer soll sich da entscheiden?

ich sehe zu den frequenzgängen in den magazinen sehr unterschiedliche kurven mit bemerkungen zu höhen und tiefen..

kann man aus den kurven rückschlüsse auf das klangverhalten schließen? etwa, dass eine box gute stimmwiedergabe hat (zb dass im stimmbereich die kurve stärker nach oben geht. welcher frequenzbereich wäre das)?

ich werde auf jeden fall weiter probehören, möchte den boxen-kreis aber verkleiner, wenn das durch blick auf den frequenzgang möglich ist.

gruss zor
zor
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Feb 2005, 19:07
..bin nun endlich, nach stundenlangem probehören, fündig geworden! meine betagten magnat vector 6 werden durch ein paar acoustic research chronos f25 abgelöst. diese haben mich nicht nur im hörraum begeistert, sondern, gott sei dank, auch zu hause.
beim transport habe ich mir fast einen bruch gehoben - haben die da steine drinnen?? ist ja schwerer als ein zementsack!!!
norah jones haucht mir nun ins ohr, dj tiesto bringt die wände zum pulsieren, beethovens 9. findet im orchester vor mir statt. was soll ich sagen ich bin hellauf begeistert!! es ist einfach schön musik sooo klar zur hören!!
bekommen habe ich das stück um 377 (statt angeblicher 1499), da ich das in verbindung mit einem ausverkauf erledigt habe ;-)

einen tag darauf ist nun mein magnat vector 13 centerspeaker gekommen, welchen ich gleich unterhalb des fernsehers plaziert habe. mein denon frägt mich (nachdem ich center im menü aktiviert habe) nun nach der übergangsfrequenz. was soll ich da einstellen? vorerst habe ich mal die 80 herz beibehalten, welche da vorgeschlagen werden..
liegt der center unterhalb des tvs ideal oder sollte man den wo anders plazieren?

gruss zor
Crazy-Horse
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2005, 21:00
Erstmal Gratulation zu deiner Kette, damit wirst du sicher noch lange Spaß haben!

Habe den Center auch unter TV gestellt und er ist weit unter den Front platziert, mich stört der extreme Höhenunterschiet teilweise schon ein wenig (fast 1,5m), anders kann ich es hier aber nicht aufstellen.

80Hz ist für den Center ok, so hast du Stimmen in ihrer vollen Pracht dargestellt, da drunter liegt soweit ich weiß kaum ein für die Spracherkennung relevanter Ton.
Doch was spricht dagegen ihn so weit runter spielen zu lassen wie er es von den Pegeln her schafft.
zor
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Feb 2005, 22:51
vielen dank für den tipp!

dann lass ich 80hz eingestellt. der herr der ringe bei welchem ich getestet habe klang mit center unter dem tv sehr gut. 15 cm bringe ich den center noch nach oben, wenn ich was unterlege..mal hören, ob ich da einen unterschied wahrnehme.

die einzige sorge bereiten mir derzeit meine katzen. die schärfen ihre krallen an jedem stoff (sofern man nicht dabei ist und sie verscheucht). meine chronos hat auf der seite eine stoffabdeckung (die frontabdeckung habe ich schon abgenommen) für den woofer. auf einer seite habe ich einen cd-ständer zur abdeckung gestellt, auf der anderen seite einen ventilator. ich hoffe das hält sie vorerst ab reinzuhaken - eine lösung auf dauer ist das aber nicht..freue mich über vorschläge (außer solche mit tierheim etc ;-)

gruss zor
Crazy-Horse
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2005, 23:05
Versuche es mit Krieg!

Die einzige Anforderung ans Kriegsgebiet, es muss Spritswasser geschützt sein und schon kannst du auf die Jagt gehen.

Als Waffe eine Wasserpistole mit ausreichender Reichweiter und Ersttrefferwahrscheinlichkeit.
Dann solltest du es abpassen das deine Katze wieder mal auf die Kratztour geht und dann Feuer frei. Solltest du eine Volltreffer landen wird sie in Zukunft einen Bogen drum machen, kann aber nötig sein das du die Aktion ein oder zweimal wieder holen muss, je nach Robustheit der Katze.
-HawK-
Stammgast
#22 erstellt: 17. Feb 2005, 03:15
Hallo zor!

Nur noch mal rein zum Verständnis...
Du hast Dir AR LS geholt die vorne Deine Vectoren ersetzen und dann dazu den Vector Center? Warum zu den AR Front nicht auch den AR Center?


Als Waffe eine Wasserpistole mit ausreichender Reichweiter und Ersttrefferwahrscheinlichkeit.
Dann solltest du es abpassen das deine Katze wieder mal auf die Kratztour geht und dann Feuer frei. Solltest du eine Volltreffer landen wird sie in Zukunft einen Bogen drum machen, kann aber nötig sein das du die Aktion ein oder zweimal wieder holen muss, je nach Robustheit der Katze.

Da würde ich auch gerne mitspielen!
wishbone71
Stammgast
#23 erstellt: 17. Feb 2005, 20:17
HAHA, endlich wird mal das großen Problem "Katzen" angesprochen!!!
Ich habe ein sehr, sehr ähnliches Problem, nämlich neuerdings 2 Acoustic Research Helios F15 und 2 Tiger. Die sind gerade im Skiurlaub in der Schweiz (Umschreibung für: Seit Weihnachten bei meinen Eltern), kommen aber bald wieder und ich mache mir jetzt schon Sorgen um die Frontabdeckung aus Stoff bzw. die Töner. Ich hatte mich u.a. wegen der KAtzen damals für Cantons entschieden, weil die diese Metallgitter vorne haben, die sehr katzenresistent sind.

Aber das mit der Blumenspritze funktioniert, habe ich schon ausprobiert, um die Katzen damals von der Balkontür fernzuhalten. Nach 2,3 Treffern reichte dann schon ein mündlich simuliertes "PFFFFFFT, PFFFFFFT", um die Viecher von der Tür zu verschrecken :-)
Ansonsten soll das Einspritzen der zu schützenden Gegenstände mit Essig Katzen abschrecken, aber wer will schon seine Boxen mit Essig einsauen?

Also, für weitere Tipps bin auch ich dankbar!
zor
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Feb 2005, 21:36
@hawk

den center habe ich schon vor 2 monaten bestellt...da gabs eine gewaltige verzögerung..und da wußte ich noch gar nicht welche boxen ich nehmen soll, aber einen center wollte ich unbedingt haben..naja, im nachhinein würde ich natürlich den ar center nehmen..

also ich habe ja auch eine gotcha-pistole mit den kleinen plastikkugeln ;-)

solange ich anwesend bin gehen die katzen ja nicht zum stoff...da wandern sie immerzu um mich herum...aber ich möchte nicht wissen was ist, wenn ich nicht da bin..

werde gleich mal ein paar bilder attachen, ob das mit der seitlichen öffnung (welche da "geschützt" wird) akustische probleme bringt..bilder sagen manchmal ja mehr als 1000 worte ;-)

gruss zor

edit on:
http://img183.exs.cx/img183/8464/im0070791gn.jpg
so sieht das ganze aus! die kalkablagerungen, welche man vielleicht sieht kommen vom abschleifen der wand ;-)
http://img183.exs.cx/img183/6818/im0070804tb.jpg
das bild zur linken. die lautsprechen haben oben als schutz noch ein magazin liegen, falls eine katze raufspringt (die sorge mit dem umfallen habe ich jetzt nicht mehr) und die membran als abstützfläche beim runterspringen nutzen möcht..
http://img29.exs.cx/img29/9428/im0070812os.jpg
das ganze zur rechten. der raum neben dem woofer ist schon ziemlich eingeschränkt. gut zu erkennen: das kabelproblem! wie soll ich all die kabel verstecken? nicht meinetwegen, sondern wegen dem waf (woman acceptance factor)
edit off


[Beitrag von zor am 17. Feb 2005, 21:56 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2005, 21:41
Das wird nicht viel helfen, außer das du Löscher in die Katze machst, Wasser ist hier viel efektiver und hinterläßt sich so eine Sauerei

So ist es möglich eine Katze zu erziehen und das auf eine Tierfreundliche Art und weise!
wishbone71
Stammgast
#26 erstellt: 18. Feb 2005, 01:26
Ganz sicher hat Wasser einen höheren CUF (Cat Unacceptance Factor) als die Gotcha-Kugeln. Wie vom Verrückten Pferd beschrieben: Die Sauerei ist eine Sache und man will den Tigern ja auch nicht weh tun. ergo: H2O, der Schrecken der Katzen.
-HawK-
Stammgast
#27 erstellt: 18. Feb 2005, 07:22

den center habe ich schon vor 2 monaten bestellt...da gabs eine gewaltige verzögerung..und da wußte ich noch gar nicht welche boxen ich nehmen soll, aber einen center wollte ich unbedingt haben..naja, im nachhinein würde ich natürlich den ar center nehmen..

Ah, verstehe.
Vor 2 Monaten bestellt und jetzt erst geliefert oder seit 2 Monaten zu Hause? Weil sonst wäre ja eventuell 'ne Rückgabe bzw. Umtausch möglich?! Der AR Center würde sich sicher gut (besser) zu den AR Stand-LS machen. Kann ja aber auch sein das der Vector so ganz gut passt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtigen Lautsprecher (Deckenbefestigung)
rumblerat am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher sind besser???
oehmi81 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher?
happy001 am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  5 Beiträge
welche Lautsprecher?
Stephan222 am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher sind am Besten?
*YG* am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.05.2011  –  4 Beiträge
Welche sind gute gebrauchte Lautsprecher?
tottibaer1977 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2012  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher?
KE&ZL am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  12 Beiträge
welche Lautsprecher
starcomen am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  11 Beiträge
Welche Lautsprecher?
chegi am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher ?
xXIceTXx_ am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.126 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDiego76FFM
  • Gesamtzahl an Themen1.510.251
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.731.183

Hersteller in diesem Thread Widget schließen