jbl control one gut?MEINUNG!!!

+A -A
Autor
Beitrag
iceman141967
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2005, 17:07
ist die jbl control one gut als front und center.

als ersatz für billige surroundlautsprecher

aus einem komplett set dvd receiver+boxen pioneer dcs-303.

test bei area dvd. für musik und film

danke im voraus
fireline
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2005, 19:44
Als was willst du die denn jetzt einsetzen ? Wie hoch sind deine Ansprüche ? Welche Boxen hast du schon gehört ?
iceman141967
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2005, 19:52
hallo stefan

ganz einfach ich will die 3 fronts austauschen

und suche einen kompromiss aus tv dvd und musik.

die control one wird überall gelobt und würde

auf meine fensterbank passen.

gruss frank

ps:kennt jemand einen passenden center
fireline
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2005, 19:56
Okay und wieviel Geld willst du investieren ?
iceman141967
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:00
hallo stefan

200 euro bis 250 eurro für alle drei
Avalarion
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2005, 02:24
also ich hatte die 1x als FL und FR
am anfang wars ok, aber der sound hat zu wenig volumen
die sind ja auch nicht besinders groß
außerdem ist die niefrigst erreichbare bassfrequenz meiner meinung nach nicht ausreichend (haben ja auch nur einen bass/mitteltöer-chassis)
im mom habe ich sie als center
aber auch dafür ist sie mir zu flach
deswegen werde ich mir ziemlich sicher einen nuber center kaufen.
die control 1 sind schon in ornung (preis leistungs technisch der hammer); aber nen besonders super vollen klang erzeugen die nichtt
pfote
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mrz 2005, 15:09
@Avalarion
naja das man den kleinen JBL's noch nen vernünftigen sub für das bassfundament braucht, dürfte doch klar sein, oder ?
fireline
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2005, 15:36
In dem Preisbereich wird es natürlich etwas "eng" mit guten Boxen. Wenn du etwas Geld drauf legen willst oder erstmal auf ein Steropaar umsteigen willst, empfehle ich die Nubert 310 - aber nur wenn du analytisch abgestimmte Boxen magst.

Ansonsten wird hier hin und wieder auch die Wahrfedale (http://www.hifi-foru...180&postID=last#last) empfohlen. Die ist vom Klang eher britisch abgestimmt.

Die Control schließlich würde ich nicht las Front einsetzen wollen, da diese zu stark in den Höhen angehoben sind und m.E. zu verhangen klingen. Setz die nur dann ein, wenn du absolut nicht mehr investieren willst. (Bei mir sind die nur noch als zusätzliche Surroundbox im Einsatz)
Avalarion
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mrz 2005, 18:37
das ist schon kalr, dass er dann noch nen sub einsezten muss!!!

aber wenn er gute speaker will, dann sollte er nicht von vornherein darauf spekulieren, noch nen sub einzusetzten, sondern die boxe sollten an sich schon einen schönen bass erzeugen (sonst darf er stereo mit sub hören )
pfote
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:14
wo ist denn das problem dabei, stereo mitm sub zu hören (unter der voraussetzung es ist ein vernünftiger sub)?!

ich komme immer mehr zu der überzeugung das ein paar hochwertige kompaktboxen plus ein guter sub einer vergleichbaren standbox-kombi ebenbürtig sind .. preiswerter ist es in jedem fall

wobei man sich jetzt drüber streiten kann, ob die control 1 ne hochwertige kompaktbox ist
Avalarion
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:36
erstens das
und
ich bin da nicht der meinung
denn gute stand boxen haben schon ein ganz anderes gehäuse, und da das ja auch etwas mitvibriert, entfaltet sich der klang ganz anders
derboxenmann
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:41
Im Vergleich mit ner BEHRINGE minibox (Plastikbrüllwürfel) für 40€ / paar, schneidet die Contronl von JBL sogar mal richtig schlecht ab

Das war echt das fetteste Preis/Leistungs-Verhältnis in letzter Zeit.

Aber für Home-Hifi sind so ziemlich alle denkbar ungeeignet!

Klangvolumenkomt nicht umsonst von "Volumen"
Avalarion
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mrz 2005, 20:49
mein rede
toaotom
Stammgast
#14 erstellt: 04. Mrz 2005, 10:41
Ich benutze die JBL Control 1C als Surroundboxen. Ich habe aber auch schon öfters das komplette Paket (Control 1 und passenden Sub) gehört. Ich finde das dieses Paket für die Größe der Speaker sehr gut klingt. Preis/Leistungstechnisch sehr interessant. Und sind sogar abgeschirmt.

Für einen 5.1 Aufbau mit wenig verfügbarem Platz und geringem Budget finde ich das Set optimal.

Und wenn die Dinger ja auf ne Fensterbank sollen... passt doch.
pfote
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mrz 2005, 13:59

Avalarion schrieb:
erstens das
und
ich bin da nicht der meinung
denn gute stand boxen haben schon ein ganz anderes gehäuse, und da das ja auch etwas mitvibriert, entfaltet sich der klang ganz anders

also ich hab bis jetzt noch keinen StandLS gesehen der es in der Basswiedergabe auch nur annäherend mit nem guten Sub (Velodyne, Rel, SVS o.ä.) aufnehmen kann (auch keine RC-A oder ne halbaktive Klipsch). Ausserdem bieten Sub's den grossen vorteil, dass man über die sub position effekte des raumes ausgleichen kann, während LS ja sehr fest in ihren Positionen sind, wenn man ein vernünftiges stereodreieck haben möchte.

natürlich ist es von vorteil mehr als eine bassquelle zu haben, das führt zu einer besseren verteilung des schalls um raum, keine frage. aber was hindert einen daran mehr als einen sub einzusetzen ? Wenn man's wirklich perfekt haben will kann man sich sogar ein DBA in den raum reinbauen, dann hat man 'nen bass von dem viele Kino's nur träumen

PS: ein LS mit eigenschwinkungen ist nicht unbedingt das, was den klang verbessert

sorry, ist n bisschen OffTopic geworden

cheers
pfote
Der_Handballer
Inventar
#16 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:10

pfote schrieb:

natürlich ist es von vorteil mehr als eine bassquelle zu haben, das führt zu einer besseren verteilung des schalls um raum, keine frage. aber was hindert einen daran mehr als einen sub einzusetzen ?


Euch ist wohl bei aller Bass-Euphorie noch klar, daß wir Menschen mit unseren (zu) nah beinander liegenden Ohren gar keine Töne unter ca. 100Hz orten können? Es ist also egal von wo und wievielen Richtungen ein 60Hz-Bass kommt!
pfote
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2005, 15:31

Der_Handballer schrieb:
Euch ist wohl bei aller Bass-Euphorie noch klar, daß wir Menschen mit unseren (zu) nah beinander liegenden Ohren gar keine Töne unter ca. 100Hz orten können? Es ist also egal von wo und wievielen Richtungen ein 60Hz-Bass kommt!

naja ich würde die grenze bei 80Hz anstelle 100Hz ansetzen, um auf der sicheren Seite zu sein .... aber das ist nicht der Punkt.

Der sinn eines zweiten Sub's liegt nicht darin die (nicht vorhandene) Ortbarkeit weiter zu dämpfen, sondern die schallverteilung im raum homogener zu gestalten. Das Stichwort hier heist Raummoden: tiefe Frequenzen haben sehr hohe Wellenlängen, die zu Druckmaxima und -minima führen, das heisst die Laustärke des Tones ändert sich in Abhängigkeit von der Position im Raum, es gibt stellen mit sehr hohem Pegel und stellen, an denen der Ton fast nicht zu hören ist. Normalerweise stellt man sich die Anlage so ein dass am Hörplatz eine gute basswiedergabe gewährleistet ist, allerdings kann schon einen halben meter daneben alles ganz anders aussehen. und es soll ja hin und wieder vorkommen das mehr als eine person sich einen film anschaut. diesen effekt kann man mit 2 subwoofern nicht beseitigen, aber abschwächen. Übrigens ist die position der schallquelle dabei genau so wesentlich, es spielt eine sehr grosse rolle ob zum beispiel ein tief spielender LS direkt an der Wand aufgestellt wird oder 1m tief im Raum steht. An der Wand ist die basswiedergabe deutlich besser, das hat weniger was mit den reflektionen der wand zu tun sondern damit, das die schallwellen an der wand ein druckmaximum haben und der LS damit die meiste energie an die welle abgeben kann. bei bassschwachen LS kann das ein durchaus gewünschter effekt sein.

wie gesagt, optimum ist ein double bass array (DBA), also zwei subs vorn und zwei hinten (die hinteren arbeiten als aktive absorber), dann ist das bassfeld absolut homogen, wie im kino. aber diesen aufwand werden die wenigsten treiben;)
Iron_
Neuling
#18 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:14
Control 1
Sind im Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar.
Sie werden in fast allen Tonstudios als Sekundärmonitor im Nahfeld eingesetzt.
Habe mal auf ner Party 2 Controls aktiv getrennt mit nem JbL Subwoofer(versteckt unterm Billardtisch) eingesetzt und die Gäste waren beeindruckt. hmmm...
so ganz nebenbei sind die Teilchen auch als PC Lautsprecher geeignet, da sie keine magnetischen Störungen auf Bildschirme haben.
Klar haben sie keinen Bass aber das ist auch nicht ihre Aufgabe...
Gruß
Der_Handballer
Inventar
#19 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:15
Hallo pfote, du hast sicher das ca. übersehen, gell?

Was du bezüglich der Sub-Aufstellung beschreibst, gilt nicht nur für die Wand, sondern auch für den Boden. Wobei da noch Koppeleffekte hinzu kommen. Steht das (Bass-)Monstrum dann auch noch in einer Ecke, verstärkt sich das Ganze noch.
Diese Interferenzeffekte können gut, aber auch sehr schlecht sein. Denn oft neigt das System dann zum Dröhnen. Was sicher mit mehreren Subs besser lösbar ist - durch Probieren!
Natürliche Musik enthält aber in der Regel nicht so viele Schallanteile im Infra-Schallbereich, daß man unbedingt eine Bassphilosopie draus machen muß. Vielleicht (aber nur vielleicht!) sieht das im Surround- und vor Allem im Car-HiFi-Bumm-Bumm-Lager etwas anders aus.
pfote
Stammgast
#20 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:08
@Der_Handballer
jo, das "ca." ist mir durchgerutscht;)
wie ich sehe sind wir uns ja im prinzip einig .. und das man mit "natürlicher" musik nicht soooo tief runterkommt ist auch klar .. aber wir sind hier in der surround ecke
derboxenmann
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:15
@Iron

Ich behaupte nicht, dass die Control1 schlechts ind, aber schlecht im Vergleich zu vielen vielen anderen...

Von wegen Nahfeldmonitor: man muss halt testen, wie sich's anner minderwertigen anlage anhört
Der Vergleich mit nem HFi-Speaker hält die C1 nicht stand...
Der_Handballer
Inventar
#22 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:30
@pfote:
Ich muß Dir leider schon wieder widersprechen: wir sind hier nicht in der Surround-Ecke, sondern bei der Control1
... und dazu möchte ich auch mal was sagen:
die Control1 ist ein super Lautsprecher, wenn man sie richtig einsetzt. D.h. wenn man Wert auf Handlichkeit, Robustheit und Unverwüstlichkeit legt. Auch klingt sie an guten Verstärkern recht ordentlich, ist dabei aber keineswegs zickig, wenn Sparelektronik davor hängt.
Was Räumlichkeit, Natürlichkeit und Verfärbungsfreiheit anbelangt, sieht es nimmer so toll aus. Wenigstens den fehlenden Bass kann man durch einen Sub beheben.
Trotzdem ist die Control1 der wohl größte Wurf den JBL je gemacht hat. Die lange Bauzeit ist der sicherste Beweis dafür.


[Beitrag von Der_Handballer am 04. Mrz 2005, 17:32 bearbeitet]
pfote
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:40
@Der_Handballer
nagut, ich geb mich geschlagen

um noch was zum thema beizusteuern: ich hatte zwei Control 1 ne ganze weile als surrounds mitlaufen, da hat sie sich ganz ordentlich geschlagen gegenüber den fronts (alesis), die kamen aber blos zum einsatz weil sie gerade rumstanden, ich hab mir die nicht speziell ausgesucht

so als fronts einzusetzen würde ich mir aber warscheinlich verkneifen, da gibts in dem preissegment IMHO besseres
Der_Handballer
Inventar
#24 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:56
Ich hatte auch 2 Paare. Eines habe ich verschenkt (statt Ebay), das andere wird überall hin mitgeschleppt wo Musik Sinn macht: Gartenfeste, Handballspiel, Party etc.
Sind einfach klein und gut, die Dinger...
fireline
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:54
Mal unabhängig davon, ob die Control 1 gut oder schlecht die Musik wiedergibt. Ich kann die zwei Antworten nicht verstehen, die die Control als gut abgeschirmt bezeichnen. Ich hatte die mal auf meinem Ferseher stehen und hatte prompt Farbverschiebungen im rauhem Maße. Zum Vergleich: Rücke ich die wesentlich größere Nubert nuBox 390 (nicht magnetisch geschirmt) direkt an den Fernseher, dann habe ich keine Farbverschiebungen.
derboxenmann
Inventar
#26 erstellt: 04. Mrz 2005, 20:56
Die Nubert hat wohl eingeringes Streufeld, sowas ist wünschenswert

Mit Neodynium gehtdas auch sehr gut...
iceman141967
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:28
hallo leute

ich hab jetzt als fronts die control one von jbl

ich habs einfach mal gewagt bei 70 euro pro stück.

und war sehr überrascht sie mit meinem passiven sub

zusammenspielt.klang sehr gut.und heute hab ich mir

den center canton cd 50 geholt der auch ziemlich

gut harmoniert.jetzt kann ich sogar musik in dolby

surround hören.das hat sich mit den brüllwürfeln

von vorher grässlich angehört.das heisst jetzt klingts

um einige klassen besser.kann sein das irgendwann die passe

nden cantons vorne stehen und die controls hinten aber im

moment bin ich zufrieden.

danke für eure hilfe

gruss frank
Der_Handballer
Inventar
#28 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:58

derboxenmann schrieb:
Die Nubert hat wohl eingeringes Streufeld, sowas ist wünschenswert

Mit Neodynium gehtdas auch sehr gut...


Das liegt wohl nicht an der Abschirmung, sondern hat rein geometrische Gründe: je größer die Box, desto weiter ist in der Regel der Magnet des Tieftöners von der Unterlage (im Beispiel der Fernseher) weg. Und dadurch ist auch das Magnetfeld schwächer.
Der TT der Control1 hat ein Blechkappe auf dem Magneten, der wohl eher die magnetische Feldstärke vergrössern soll. Abschirmung ist wohl ein Abfallprodukt.
derboxenmann
Inventar
#29 erstellt: 05. Mrz 2005, 01:07
@Handballer... willste jetzt etwasagen, dass es keine unterschiedlichen Streufelder bei Magneten gibt?

...ich geh jetz tin Urlaub ätsch

Viel Spass noch im forum für die nächste woche
toaotom
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mrz 2005, 09:37
@ fireline

Hat womöglich mit den verschiedenen Ausführungen der Control zu tun...

@iceman141967

Na also!

@ derboxenmann

Mich würde mal interessieren welche gleichgroße und preislich ähnliche Box so viel besser sein soll als die Control?
Der_Handballer
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2005, 14:56

derboxenmann schrieb:
@Handballer... willste jetzt etwasagen, dass es keine unterschiedlichen Streufelder bei Magneten gibt?


Doch, natürlich! Es wird wohl schwerer sein, zwei GLEICHE zu finden! Du solltest genauer lesen!

Oder willst Du behaupten, daß die Wirkung von Magnetfeldern unabhängig von der Entfernung ist?
fireline
Stammgast
#32 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:47

Das liegt wohl nicht an der Abschirmung, sondern hat rein geometrische Gründe: je größer die Box, desto weiter ist in der Regel der Magnet des Tieftöners von der Unterlage (im Beispiel der Fernseher) weg.


Es gibt auch eine Jamo-Box, welche ähnlich groß wie die Nubert ist und die bei gleichem Abstand starke Farbverschiebungen beim Fernseher verursacht. Wurde damals von Stiftung Warentest überprüft. Geometrisch Gründe scheiden demnach wohl aus.
Der_Handballer
Inventar
#33 erstellt: 06. Mrz 2005, 01:25

fireline schrieb:
Es gibt auch eine Jamo-Box, welche ähnlich groß wie die Nubert ist und die bei gleichem Abstand starke Farbverschiebungen beim Fernseher verursacht. Wurde damals von Stiftung Warentest überprüft. Geometrisch Gründe scheiden demnach wohl aus.


Wenn jemand was nicht verstehen will...

Die Geometrie ist aber ganz sicher auch ein Parameter! Sonst würde der Einfluß dieser Jamo-Box auf den Fernseher nicht kleiner werden, wenn sie weiter weg plaziert ist! Denk mal scharf darüber nach

Das heisst natürlich NICHT (!!!), daß die Nubert wirklich besser abgeschirmt ist als manche andere LS!


[Beitrag von Der_Handballer am 06. Mrz 2005, 01:27 bearbeitet]
Avalarion
Stammgast
#34 erstellt: 06. Mrz 2005, 15:51

Der_Handballer schrieb:

Euch ist wohl bei aller Bass-Euphorie noch klar, daß wir Menschen mit unseren (zu) nah beinander liegenden Ohren gar keine Töne unter ca. 100Hz orten können? Es ist also egal von wo und wievielen Richtungen ein 60Hz-Bass kommt!


und dir ist wohl auch klar, dass immer obertöne mitschwingen, und der bass daher trotzdem zu orten ist, zwar nicht genau, aber mann kann trotzdem immer hören, ob der sub rechts, links, vorn oder hinten steht
Der_Handballer
Inventar
#35 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:48

Avalarion schrieb:

und dir ist wohl auch klar, dass immer obertöne mitschwingen, und der bass daher trotzdem zu orten ist, zwar nicht genau, aber mann kann trotzdem immer hören, ob der sub rechts, links, vorn oder hinten steht


Meinst Du das jetzt musikalisch oder technisch?

Musikalisch gesehen:
hast du recht, es gibt immer Obertöne!

Technisch gesehen:
sollten diese Obertöne vom Sub über eine aktive oder passive Weiche abgetrennt sein!
Oder der Tieftöner verzerrt (Membranresonanzen).

Reine Sinustöne unter 80 Hz sind für unsere Ohren nicht ortbar!

Aber zurück zum eigentlichen Thema: den Sub zu meinen Conrol1 kann man nicht orten! Zumindest nicht bei "normalen" Lautstärken.


[Beitrag von Der_Handballer am 06. Mrz 2005, 20:54 bearbeitet]
pfote
Stammgast
#36 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:16
@Avalarion
die THD (total harmonic distortion, zu deutsch hamonische verzerrung, manchmal auch oberwelle genannt) ist eine wesentliche kenngrösse um einschätzen zu können, ob man einen guten, mittelprächtigen oder schlechten Sub vor sich hat: ein guter sub sollte bei allen frequenzen und normalen pegeln unter ner THD von 10% bleiben, noch besser 5% ..

ein Sub mit einer hohen THD klingt "verwaschen", "matschig" .. einer mit niedriger THD eher "trocken", "präzise"

deshalb werden bei HaiEnt Subwoofern übrigens die Chassis auch wieder kleiner (so im bereich 10-12"), weil man weniger auf pegel (membranfläche) sondern mehr auf präzise wiedergabe wert legt (was bei kleineren membranflächen einfacher ist). der notwendige pegel wird dann eher durch hub anstelle von fläche erzeugt (was die chassis teurer macht).

jede produzierte oberwelle stellt einen wiedergabefehler und kein qualitätsmerkmal dar, einen sub sollte man NIE orten können
Der_Handballer
Inventar
#37 erstellt: 06. Mrz 2005, 22:14
@pfote:
Danke für die Ergänzung!

Wobei 10% wohl schon einiges an Verzerrungen bedeutet, wenn es sich auch im Bassbereich nicht so gravierend auswirkt. Manchen gefallen diese Verzerrungen sogar, weil die Bässe dadurch lauter klingen - manchen Car-HiFi-Bass-Fetischisten sei Dank!


[Beitrag von Der_Handballer am 06. Mrz 2005, 22:17 bearbeitet]
Der_Handballer
Inventar
#38 erstellt: 06. Mrz 2005, 22:16
Sorry! Hätte Car-"HiFi"-Bassfetischisten heißen sollen!
Avalarion
Stammgast
#39 erstellt: 07. Mrz 2005, 00:07
der meinung bin ich auch
ich finde, dass sie für den preis eine echt gute leistung bringen; aber sie sind halt für den dauerbetrieb gemacht (siehe MM, ... nutzt jbl bzw die c1 als sallbeschallung) aber hifi klang technisch gibt es besseres.

ich werde meine c1 demächst als surround speaker einsetzten; dafür kann man sie gebrauchen.
aber als FR FL sind die meiner meinung nach nicht besonders geeignet
pfote
Stammgast
#40 erstellt: 07. Mrz 2005, 12:38

Der_Handballer schrieb:
Wobei 10% wohl schon einiges an Verzerrungen bedeutet, wenn es sich auch im Bassbereich nicht so gravierend auswirkt.

stimmt, im bassbereich hört man es nicht so schnell, aber den unterschied zwischen sagen wir 1% und 10% THD hört auch das ungeschulte ohr.
wobei das immer ne frage des pegels und der frequenz ist .. zum beispiel ein LS oder Sub der in der Lage ist bei 25Hz nen pegel von 100dB abzugeben, und dabei noch unter der 5% THD marke bleibt, ist HaiEnt, da haben wir die klasse der 250€ Subs schon lange verlassen ..

Car subs lassen sich schlecht mit Hifi Subs vergleichen, da die Car subs mehr auf den Hoch- und Kickbassbereich ausgelegt sind, die ganze Abstimmung ist anders, da in nem Auto die ganzen abmessungen viel kleiner sind und der LS dort hauptsächlich im Druckkammermodus arbeitet .. weniger Probleme, zum beispiel keine Raummoden

aber nun genug .. will ja nich den thread in ne subwoofer diskussion umwandeln
fireline
Stammgast
#41 erstellt: 08. Mrz 2005, 00:57

Der_Handballer schrieb:

fireline schrieb:
Es gibt auch eine Jamo-Box, welche ähnlich groß wie die Nubert ist und die bei gleichem Abstand starke Farbverschiebungen beim Fernseher verursacht. Wurde damals von Stiftung Warentest überprüft. Geometrisch Gründe scheiden demnach wohl aus.


Wenn jemand was nicht verstehen will...

Die Geometrie ist aber ganz sicher auch ein Parameter! Sonst würde der Einfluß dieser Jamo-Box auf den Fernseher nicht kleiner werden, wenn sie weiter weg plaziert ist! Denk mal scharf darüber nach

Das heisst natürlich NICHT (!!!), daß die Nubert wirklich besser abgeschirmt ist als manche andere LS!


Verdeutliche dir doch erst einmal die Größenunterschiede der Box zu einer JBL Control.

Ach ja: Die Nubert ist überhaupt nicht abgeschirmt. Aber mein Einwand war auch ein ganz anderer. JBL Control (ca. 6 mal kleiner) produziert Farbverschiebungen während das eine Nubert 390 nciht tut. Geometrische Gründe ??

Aber von mir aus. Du hast recht und ich meine Ruh.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL Control One
BoroOfGondor am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  5 Beiträge
Surround mit JBL control one
lob01 am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  8 Beiträge
Zwei JBL Control one als Center
Galaxy12 am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  3 Beiträge
jbl control one
chacker* am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  6 Beiträge
JBL Control one
kaefer03 am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  4 Beiträge
JBL Control One
Jamol am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  8 Beiträge
Soffitte für JBL Control One
SonnyValerio am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  2 Beiträge
JBL Control One System sinvoll
nonoe am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  4 Beiträge
jbl control one - wie anschliessen ?
Zerbinettina am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  5 Beiträge
JBL Control One als Surroundsystem?
Boooogeyman am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.09.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedPhentomix
  • Gesamtzahl an Themen1.379.765
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.981

Hersteller in diesem Thread Widget schließen