Teufel Concept S-möchte primär Musik hören, daher FRAGE

+A -A
Autor
Beitrag
Link_01
Neuling
#1 erstellt: 28. Mrz 2005, 11:57
Hallo zusammen,

ich habe nun schon sehr viel hier im Forum gelesen. Das Problem dabei: je mehr ich lese und mich über Lautsprecher und AV-Receiver informiere, desto unsicherer werde ich bei meiner Entscheidung.
Es hieß hier immer wieder, dass das Concept S von Teufel zum Musikhören nicht geeignet sei (wirklich soooo schlecht???). Das Problem ist, dass ich meine neue 5.1-Anlage neben DVD schauen, XBox spielen eben auch hauptsächlich zum Musikhören nutzen möchte.

Da ich noch 2 alte, recht gute Stereoboxen habe, frage ich mich nun, ob es nicht möglich ist, diese einfach zusätzlich an den AV-Receiver (also zusätzlichz zum Concept S)anzuschließen und diese dann zum Stereo hören nutzen. Die Concept S würde ich eben zum DVD schauen bzw. XBox spielen nehmen.
Oder, als 2. Lösung, einfach die zwei Front-Lautsprecher von dem Concept S mit den 2 vorhandenen Stereolautsprechern austauschen. Würde das funktionieren?

Zum anderen habe ich mich als Newbie gefragt: warum eigentlich überhaupt noch Stereo hören, wenn doch mit AV-Receivern, wie z. B. dem Denon AVR-2105 oder dem Harman Kardon AVR-630 (einen dieser würde ich mir eventuell anschaffen zu dem Concept S anschaffen) es möglich ist, Mehrkanal-Musikwiedergabe zu nutzen. Kann mir das einer bitte erklären, irgendwie habe ich das noch nicht so richtig kapiert.

Außerdem würde ich gerne wissen, welche AV-Receiver denn dann zum Musikhören geeignet sind? Gibt es auch da so große Unterschiede wie bei den LautsprecherSystemen? Und wieviel Geld sollte ich überhaupt für einen AV-Receiver noch ausgeben, damit ich es zu den Concept S passt? Schließlich glaube ich nicht, dass es lohnt, einen AV-Receiver für 2000 Euro zu kaufen, wenn man ein 545 Euro teures LautsprecherSystem hat.

Ich bedanke mich schon jetzt für die Antworten!!!

Gruß
Sascha
$ir_Marc
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2005, 12:11
Es verwundert immer wieder, dass Menschen bereit sind mehr Geld für den AMP als die LS auszugeben!
Was denkst du was hier klingt?
Schon ein Kombination aus deinen Stereoboxen 2.0 + Teufel 3.1 Concept S nachgedacht? Ggf. indgesamt 7.1?
Onkyos sind zum Musikhören geeignet! IMHO!
Hast du die Teufelz schon?
Link_01
Neuling
#3 erstellt: 28. Mrz 2005, 13:33
Hi,

erstmal danke für Deine Antwort - hoffe noch auf weitere Antworten... :-)

hmmm, ok, soviel habe ich aus Deiner Antwort herausgelesen. Es ist Blödsinn, ein AV für ca. 1000 Euro zu kaufen, wenn die Boxen gerade mal knapp 550 gekostet haben.
Aber wie meintest Du das mit den 7.1? Du meinst einfach meine Stereo Boxen mitzunutzen und somit aus meinem Concept S 5.1 ein 7.1 System machen? Natürlich wäre das eine Möglichkeit, jedoch aufgrund von Platzproblemen fast nicht realisierbar. Ich wüßte nicht, wohin mit den 2 weiteren Boxen. Klar, wenn ich meine 2 Stereoboxen zum Musikhören nutze, dann hätte ich auch insgesamt 7 Boxen in meinem Wohnzimmer stehen, aber ich würde dann die Rears des Concept S direkt neben meinen Stereo boxen stellen.

Jedoch für mich die entscheidende Frage: verstehe ich Dich da richtig, dass ich sehr wohl noch meine alten STereoboxen dazu anschließen und über einen Receiver zum Musikhören benutzen könnte, während das Concept dann eben "nur" zum DVD schauen bzw. XBox spielen gebrauche?

Danke+Gruß
Sascha
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2005, 14:18
Nun die Möglichkeit die beiden bestehenden Boxen fürs Musikwiedergabe neben dem Conzept S anzuschleißen besteht bei Verwendung des passenden AVR natürlich. Doch dann hast du den Vorteil der gescheiten Boxen nur im Stereo im Mehrkanalbereicht gehst du dann wieder auf Brüllwürfelniveau runter.
Ich habe Wharfedale Diamond 9 an einem Denon 3805 hängen und die Boxen haben auch weniger gekostet als der Amp, hatte glück und bekam sie zum Ausverkaufspreis. Es ist also nicht nur am Preis fest zu machen, denn gerade die Diamond 9 bieten alleine schon für die UVP mehr als genug Klang fürs Geld. Doch mit einem gescheiten Sub liege ich vom Preis her wieder über dem AVR.
Doch das sind ja nicht die einzigen Kosten, Kabel, ein gescheites Rack, ein guter Player usw. kommt alles noch mit dazu und zwingt dich Finanziell schnell in die Knie!

Schaue was die Boxen angeht lieber mal nach folgenden:
Monitor Audio Bronze; Wharfedale Diamond 9 und Mordaunt Short 900er Serie
Da bekommst du extreme viel furs Geld, die Anlage macht auch bei Mehrkanalmusik richtig Spaß und wird das ganze noch um einen Sub ergänzt fetzt es richtig.

Schaue mal hier, da verkauft einer eine ganze Kombi die wirklich exelent zusammen passt, kaum gebraucht da die Nachbarn schon rebellierten wenn er nur ein wenig Musik hörte, vielleicht ist das ja was für dich.
http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=4467
marty.wap
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2005, 18:32
Wenn unbedingt Teufel und auch der Preis vom Concept S ein ungefähres Limit darstellt, dann schau Dir lieber das Theater 1 an, kostet glaube ich ca. 70€ mehr und soll um Längen besser klingen.
tabi
Stammgast
#6 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:20
habe mir auch das theater1 set bestellt! die lieferzeit beträgt 16 wochen, hab aber letzte woche ein schreiben von teufel bekommen, dass sich die lieferung nochmals verpäten wird! deswegen werde ich mir die concept s boxen bestellen! die hatten mir von anfang an besser gefallen. und der sound wird sicherlich auch nicht viel anders sein als die theater1 boxen!
quadral2000
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:06
[quote="Crazy-Horse"]Doch dann hast du den Vorteil der gescheiten Boxen nur im Stereo im Mehrkanalbereicht gehst du dann wieder auf Brüllwürfelniveau runter.[/quote]



Falsch muss ich da sagen. Das sind leider Aussagen von Personen, die generell von vorneherein sagen, das Alu-Säulen nicht für Stereo geeignet sind. Das diese jedoch einen sehr schönen Hoch - Mitteltonbereich haben, was viele "vollwertige" Boxen nicht haben, wird oft unterschätzt. Den Bass kann man durch Verwendung eines guten und richtig eingepegelten Subwoofers durchaus aus- und angleichen.

Gruss!


[Beitrag von quadral2000 am 29. Mrz 2005, 16:07 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#8 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:11

quadral2000 schrieb:
Das diese jedoch einen sehr schönen Hoch - Mitteltonbereich haben

Ist das bauartbedingt bei Alu-Säulen?

Wie hören sie sich ohne Subwoofer an?
Noch erträglich voluminös?

Gruss
Jochen
quadral2000
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:15
Nein, bauartbedingt ist das sicherlich nicht, denn dann wäre ja alle Alu-Säulen (aller Hersteller gut. Das wäre ja genauso, als würde man sagen, das jeder 300mm Subwoofer gut ist. Das ist natürlich falsch.

Ohne Subwoofer kann man natürlich nicht vernünftig mit Alu-Säulen Musik hören. Wie sollte das auch gehen ?? In den Säulen ist ja kein Tieftöner verbaut, das geht ja auch gar nicht, schau Dir mal an, wie schlank die Säulen sind. Also, Subwoofer ist Pflicht !!

Gruss!
$ir_Marc
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:30

denn dann wäre ja alle Alu-Säulen (aller Hersteller gut.

Im Umkehrschluß kann man dann sagen, dass auch alle Säulen/Brüllwürfel/however schlecht sind?!
Ich denke mit "bauartbedingt" ist gemeint, dass sie nur im Mitten/Hochton-Bereich gut sein können!
Master_J
Moderator
#11 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:35
OK, dann ist das aber kein Subwoofer, sondern ein Woofer aka Tiefmitteltöner.
Und den extern ausgeführt? Ich weiß nicht so recht...

Ich sag's mal pauschal:
Wenn es um Musik geht, sollte man bei den Lautsprechern darauf achten, dass sie ohne externe Woofer-Unterstützung schon gut und komplett klingen.
Das erfordert nichtmal sooo viel Volumen und Membranfläche.

Gruss
Jochen
quadral2000
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:44
Hi !

Ja klar, Alu-Säulen können wenn überhaupt (ich rede hier jetzt nicht von Super-billig-Säulen) NUR im Hochton und Mitteltonbereich gut sein ! Im Bassbereich sicherlich nicht, denn wie auch ??? Aufgrund der schlanken Bauform ist es überhaupt nicht möglich, hier richtige Bass-Chassis zu verbauen, vom Volumen der Säule mal ganz abgesehen.

Von daher ist bei Einsatz von schlanken Säulen ein Subwoofer unbedingt erforderlich. Es sei denn, man gibt sich mit Hoch und Mitteltönen zufrieden

PS: Natürlich gibts Unterschiede auch innerhalb der Säulen ! Es ist schon ein Unterschied, ob ich bei Teufel für 545,00 Euro ein Komplettset kaufe oder aber zum Beispiel die Canton CD100 oder Quadral Basic 2000 kaufe, wo das Pärchen alleine ohne Subwoofer und Center schon 400,00 Euro kosten.


[Beitrag von quadral2000 am 29. Mrz 2005, 16:48 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mrz 2005, 00:06
Hallo!

Versuch mal über ALU Säulen ein Bass-Solo zu hören!

Noch extremer: Schalt dabei mal den Sub ab.

Leg mal *Sweet Smoke-Just a poke* auf und schalt den Sub ab.

Dann lachste aber.

Höre das ganze mal mit LS die Volumen haben!!

Wirst dich wieder freuen wie das Schlagzeug und die Bassgitarre wieder im Raum umherwandern.

Gruß
LaLuz
Neuling
#14 erstellt: 02. Apr 2005, 23:59
Wie man im meinem Profil sehen kann, habe ich AVR Denon 1805 und LS Concept S + Technics SB-CH770. Also genau das, was du dich vorstellst.

Concept S ist ganz OK für Filme und Radiohören. Für Filme merkt man kein Unterschied, für Radio ist es sogar klarer als mit den richtigen LS Boxen.

Musik von CDs höre ich im Stereo mit Technics Stereo-Boxen. Denon hat dafür zusätzliche Anschlussposten und umschalter. Wie auch andere hier im Forum sagen, der Unterschied ist gewaltig im MittelBass-Bereich. Mit LS von Concept S verliert Bass-Gitarre ihrer Klangfarbe, Saxofon verliert Volumen.

Aber, was ich auch noch sagen soll, Stereo klingt für mich am besten, wenn die Stereo-LS nicht gleich an der Wand stehen. Genau umgekehrt ist es mit 5.1 Material und Front-LS vom 5.1 Set. Deswegen will ich nicht die Front LS vom Concept mit den Technics Boxen ersetzen. Also ist eigentlich fast ideal was ich habe. Stereo LS + .1 im vorderem Mitte des Raums für Stereo-Musik und 5.1 LS für Filme und Radio.

Ich glaube am Markt kriegt man für ca. 1000 Euro nichts Besseres als Denon 1805 + Concept S, wenn noch die Boxenständer-Preis (für alternativen 5.1 System mit normalen Boxen) mitgerechnet wird.

Ich möchte gern Feedback von den anderen Mitgliedern hören, vielleicht habe ich etwas Grundsätzliches übersehen.
seba130377
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Apr 2005, 08:09
Guten Morgen,

ich hatte die Concept S genau einen Tag - kurz angeschlossen und Musikwiedergabe getestet und eingepackt.

Wenn man Wert auf Suroundklang legt, dann kauft man sich die Theater 1, wenn es schon Teufel sein muss, wenn man Musik hören möchte, dann kauft man nicht bei Teufel, sondern gönnt sich ein Paar Standlautsprecher.
quadral2000
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Apr 2005, 11:08

seba130377 schrieb:
Guten Morgen,

ich hatte die Concept S genau einen Tag - kurz angeschlossen und Musikwiedergabe getestet und eingepackt.

Wenn man Wert auf Suroundklang legt, dann kauft man sich die Theater 1, wenn es schon Teufel sein muss, wenn man Musik hören möchte, dann kauft man nicht bei Teufel, sondern gönnt sich ein Paar Standlautsprecher.



Hi !

Das ist das ja mal wirklich eine sehr ausführliche Antwort, die Du da geschrieben hast

Also wenn ich nach Deiner Aussage gehe, dann hat Teufel nur ein gutes System und das heisst Theater 1 und alles andere ist nichts und für Musik hören nimmt man also kein Teufel, sondern Standlautsprecher. Toll !

Welche Standlautsprecher nimmt man denn Deiner Meinung nach ? Du willst uns doch wohl nicht weismachen, das jeder Standlautsprecher besser ist als das Concept S oder aber das Theater 1 beim Musik-Hören ???
Crazy-Horse
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2005, 13:24
Jede Standbox ist bestimmt nicht besser geeignet, aber da gibt es mit Sicherheit einige Boxen die besser sind als das Conzept S, egal ob Regal- oder Standbox.
Denn alleine vom Prinzip überwiegen hier die Vorteile was Chassigröße und Volumen angeht.

Und was einem nun zusagt sollte jeder selber raus finden indem er Probehört. Aber mit gescheiten Regal- oder Standboxen bewegt man sich schnell in einem ganz anderen Preisrahmen, es lohnt sich aber trotzdem!

seba130377 hat halt nur schnell über seine Erfahrungen vom Conzept S berichtet und wir unterhalten uns hier über dieses und nicht über ein paar Piega und Co.
Seine Aussage war kurz, knapp aber hat den Nagel auf den Kopf getroffen denn für Filmton sind die Dinger ok doch für Musik sind sie alles andere als optimal.
LaLuz
Neuling
#18 erstellt: 03. Apr 2005, 17:59

Crazy-Horse schrieb:

seba130377 hat halt nur schnell über seine Erfahrungen vom Conzept S berichtet und wir unterhalten uns hier über dieses und nicht über ein paar Piega und Co.
Seine Aussage war kurz, knapp aber hat den Nagel auf den Kopf getroffen denn für Filmton sind die Dinger ok doch für Musik sind sie alles andere als optimal.

Er hat nun eben sein eigenen Scrauben eingeschraubt, nicht den Nagel getroffen. Das Problem ist vielmehr was man für das Geld bekommt. Und was waere das preiswertesten Set wenn zwei Stereo LS schon vorhanden sind. Ich glaube das beste Preis/Leistung bekommt man beim Concept S + alte Stereo LS.
seba130377
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Apr 2005, 19:08

seba130377 hat halt nur schnell über seine Erfahrungen vom Conzept S berichtet


Genau so war es auch gemeint. Ich denke, daß ein guter Standlautsprecher, zum Beispiel DALI, Wharfdale etc. um Stückpreis 50-120€ ein wesentlich besseren Klang liefert, und nicht nur im Bassbereich, sondern auch im Mittel und Hochtonbereich, als die Concept S.

Die Testergebnisse und Werbung will uns immer suggerieren, daß wir unbedingt einen Teufel Lautsprecher brauchen, die Ohren sprechen manchmal aber eine ganz andere Sprache :-)
Link_01
Neuling
#20 erstellt: 06. Apr 2005, 21:24
Ich möchte mich bei allen hier nochmals für die rege Diskussion und Hilfe bedanken!!!

Ich werde die Concept S bald bekommen und habe mir zusätzlich einen Pioneer VSX 1014S gekauft...

Werde Euch, sobald ich das System aufgestellt und hoffentlich richtig angeschlossen habe, ( ) über meine Erfahrungen berichten.

DAnke auch an LaLuz:
LaLuz schrieb:
>Musik von CDs höre ich im Stereo mit Technics Stereo-Boxen. >Denon hat dafür zusätzliche Anschlussposten und umschalter. >Wie auch andere hier im Forum sagen, der Unterschied ist >gewaltig im MittelBass-Bereich. Mit LS von Concept S >verliert Bass-Gitarre ihrer Klangfarbe>, Saxofon verliert >Volumen.

ja - genau so werde ich es auch vorerst machen. Ich denke, dass auch der Pioneer eine solche Möglichkeit hat. Somit könnte ich im Notfall auch mit meinen alten Lautsprechern Musik hören. Allerdings stehen dann schon ein bisschen arg viel Stand-LS im Raum rum
Naja - mal sehen...sollte ich wirklich sehr unzufrieden mit den Concept S sein, werde ich mit Sicherheit von dem 8-wöchigen Rückgaberecht Gebrauch machen.

Gruß
Sascha
LskyW
Neuling
#21 erstellt: 06. Apr 2005, 21:35
Also, 2 Arbeitskollegen von mir haben sich die Teufel Concept S gekauft. Und sie beide wieder zurück geschickt.
Ich hab mir die Dinger auch bei einem der Kollegen angehört.
Also echt Grotte... das hätte ich nicht von Teufel gedacht.
echt enttäuschen
nrwskat1
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2005, 23:34

LskyW schrieb:
Ich hab mir die Dinger auch bei einem der Kollegen angehört.
Also echt Grotte... das hätte ich nicht von Teufel gedacht.
echt enttäuschen :cut


Also ich hatte die LS ca. 3Monate und höre ca. 70 % Musik. Da ich auch schon einige andere Systeme gehört und ausprobiert habe, gebe ich dir nicht recht. Vieleicht hatten deine Kollegen das System nicht richtig eingepegelt.

5 Lautsprecher mit nem guten Sub wirst du wohl kaum zu dem Preis erwerben können. Immerhin kostet das System *nur* 545,-- Euronen. Das es seine Schwächen hat wird ja genug diskutiert.

Aber Grottenschlecht????

Habe genug 5.1 Systeme gehört und war entsetzt bei einigen Systemen im 150,-- bis 400,-- Euro Bereich. Ala Media Markt und Tschibo.

So schlecht ist das ConceptS nicht.

Gruß

PS: Es ist ein System welches glasklare Höhen und Mitten liefert. Auch bei hohen Pegeln. Es fehlen die tiefen Töne und es wirkt auf mich sehr kalt vom Klang her.


[Beitrag von nrwskat1 am 06. Apr 2005, 23:38 bearbeitet]
Frenchigel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Apr 2005, 09:57
Ich habe das Concept S schon seit 6 Wochen und betreibe sie mit einem Denon 2105.
Für das Kino "feeling" im 5.1 Modus sind die Boxen echt gut und der Subwoofer ein Kracher.
Wir hören auch viel Radio zwischendurch und da finde ich der Klang auch in ordnung.
Ich finde die Säulen bringen einen sehr reinen und gefühlvollen Klang im Hochtonbereich. Ich habe eine CD von Celine Dion (klasse Stimme) abgespielt und ich muss sagen die Stimmwiedergabe war sowas von klar und realistisch, der Hammer. Im Vergleich zu meinen alten Stereo Boxen fehlt es etwas an Volumen im Mitteltonbereich aber das stört mich nicht. Ich bin auch kein großer Rock Fan und bin mit der Bassleistung vom Subwoofer sehr zufrieden.
Ich habe mich für das Concept S auch wegen dem gelungenen Design entschieden und finde für den Preis ist es eine exzellente Lösung für meine Bedürfnisse.
Das gute bei Teufel ist die Möglichkeit das System innerhalb 8 wochen zurückzugeben, was genügend Zeit lässt sich selber ein Bild zu machen.
diba
Inventar
#24 erstellt: 11. Apr 2005, 11:41
Ich stand vor einem ähnlichen Problem und habe es auch mit dem Concept S probiert.
Da kein Platzmangel :), habe ich es als Ergänzung zu meinen Quadral als 7.1 am Yamaha 1500 angeschlossen, automatisch eingemessen, und ... ich bin sehr zufrieden.
Ich dachte zuerst, Musik höhre ich dann sowieso in "Pure Direkt" Stereo, aber mittlererweile bevorzuge ich eigentlich immer PLII-Musik.
Es gibt sicher besseres, aber solange ich das nicht gehört habe .
Was mich allerdings am Concept S stört, ist ein Brummen des Netzteil des Subs (auch im Standby). Habe bereits den 2.ten bekommen und der brummt auch - scheint also wohl produktionsbedingt.
Durch anschließen der Stromversorgung des Subs über den AVR wird dieser wenigstens nur in Betrieb genommen, wenn sowieso Musik läuft, dann fällt das Brummen nicht auf. Ist diese Möglichkeit nicht gegeben, muss man in ruhiger Umgebung den Sub manuel ausschalten. Noch ein Nachteil, der Sub stellt sich beim Einschalten immer auf einen vorgegebenen Standardwert (Lautstärke). Will man mehr oder weniger, muss man jedesmal nachregeln (auch wenn er während eines Films auf standby geht). Für mich ist der voreingestellte Pegel allerdings o.k.
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2005, 14:40
Und der Stromanschluss am AVR hält das aus, der soll ja nur 100W aushalten
diba
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2005, 16:12
Guter Hinweis, darüber hab ich mir bis jetzt keine Gedanken gemacht .
Das mit den 100W stimmt lt. Handbuch, wahrscheinlich belaste ich meinen Sub nie so stark :angel.

Ich hoffe aber doch, dass der Ausgang abgesichert ist. Notfalls müßte man halt über ein Relais o.ä. gehen.
Crazy-Horse
Inventar
#27 erstellt: 11. Apr 2005, 16:42
Nun wenn du es aber doch tust und der Ausgang nicht abgesichert ist, dann brennt er im ungünstigsten Fall schlicht und ergreifend ab.
Ich würde daher nicht mal im Traum daran denken den Sub dort einzustecken!
diba
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2005, 20:23
Ich habe einmal an Yamaha eine Supportfrage gestellt, wie die Ausgänge abgesichert sind. Meist ist das Problem ja nur der Ausschaltstrom, der aber i.a. klein ist.
Bei negativem Bescheid werde ich sicherheitshalber einen Schütz (Realis) dazwischenschalten. Danke für den Hinweis.
StefanMarea
Stammgast
#29 erstellt: 11. Apr 2005, 21:27
hallo diba,

lese dir bitte das bedienheft zu den teufels durch, seite 1 - stichwort überlastungsgefahr

gemäss typenschild hat der sub eine leistungsaufnahme von 350 Watt, etwas viel für den AVR der nur 100W kann (gesamtleistung als summe beider anschlüsse, nicht pro anschluss), sicherlich wird das noch reserven beinhalten, aber ob du die ausnutzen musst ?

wie willst du ein relais dazwischenschalten ? meinst du die relaisspule mit der schaltspannung des avr schalten und die last dann über die schaltkontakte geben, dann empfehle ich dir aber ein lastrelais mit ausreichend grossem kontaktabstand (> 4mm) zu nehmen (kein printrelais, selbst wenn dieses 6A schalten dürfte, der kontaktabstand der schaltkontakte ist einfach zu gering, damit habe ich beruflich zu tun)

wohnungsbrände können so unangenehm sein ... nichts für ungut, aber alles was grösser als schutzkleinspannung (42V) ist sollte bewusst und verantwortungsvoll gehandhabt werden


[Beitrag von StefanMarea am 11. Apr 2005, 21:37 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#30 erstellt: 11. Apr 2005, 21:47
allerdings verstehe ich eh nicht wieso der Sub vom Receiver versorgt werden soll?????

Schon mal über eine Schalterleiste nachgedacht um noch eine Steckdose freizubekommen????

Gruß
StefanMarea
Stammgast
#31 erstellt: 11. Apr 2005, 21:48
diba möchte scheinbar den subwoofer vom receiver einschalten lassen ohne die einschaltautomatik des subwoofers zu benutzen ...
nrwskat1
Stammgast
#32 erstellt: 11. Apr 2005, 22:10
Na gut - jeder wie er meint!

Verstehen muß man das ja nicht.

Gruß
diba
Inventar
#33 erstellt: 12. Apr 2005, 08:49
Nein, ich habe ja oben bemängelt, dass das Netzteil des Subs brummt (auch im standby). Stört bei Betrieb nicht so sehr, aber wenn die Anlage aus ist, ist's bei mir wirklich ruhig, und dann soll auch der Sub aus sein.
Dass mit den Relais weiß ich schon (danke), deshalb hab ich es ja in Klammer gesetzt, denn wer weiß schon was ein "Schütz" ist ;).
Außerdem kann ich es ja auch mit einer Master-Slave Steckdosenleite machen, dann benötige ich den AC-outlet gar nicht.
Trotzdem vielen Dank für Eure Tips.
diba
Inventar
#34 erstellt: 12. Apr 2005, 11:08
Hier die schnelle Antwort von Yamaha:

****************************************************************
Sehr geehrter Herr ...,
Aktive Subwoofer oder Verstärker dürfen nicht an die AC-OUTLETS angeschlossen werden.
Die AC-OUTLETS sind mit einer mechanischen Sicherung abgesichert.
Die Leistungsaufnahme an den AC-OUTLETS darf insgesamt nicht 100 Watt überschreiten.
Bei Anschluß von Geräten mit einer größeren Leistungsaufnahme als 100 Watt muß mit einer Beschädigung des Gerätes gerechnet werden.
Insbesondere können Leiterbahnen auf der entsprechenden Platine aufbrennen(trotz Sicherung).

Mit freundlichen Grüßen

Kundenservice / Customer Service
Yamaha Elektronik Europa GmbH
****************************************************************

Werde das also wie oben gesagt ändern. Nochmals danke für den Hinweis.
Crazy-Horse
Inventar
#35 erstellt: 12. Apr 2005, 12:27
Und wieder ein glücklicher zur Vernunft bekehrter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Concept S+R
soul710 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  5 Beiträge
Teufel Concept S oder Theater 1, primär zum Musikhören
Link_01 am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  4 Beiträge
Teufel Concept S
CarstenSven am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  11 Beiträge
Teufel Concept S - Eine Frage zu den Standsäulen
dowczek am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Teufel Concept S oder HKTS11
Schlauchboot am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  3 Beiträge
Wertigkeit eines Teufel Concept S
Monti-27 am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  7 Beiträge
Teufel Concept S oder Canton???
Miccel am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  4 Beiträge
Concept S mit Standlautsprechern ergänzen?
Deldok am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  10 Beiträge
teufel concept s ausbaufähig?
strunzbaer am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  6 Beiträge
Concept S; teuflish gut?
Plasmi am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedSWilson
  • Gesamtzahl an Themen1.379.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.278.215

Hersteller in diesem Thread Widget schließen