Spendor S3/5se oder KEF iQ9 - was meint Ihr ???

+A -A
Autor
Beitrag
slado2k
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Sep 2005, 23:17
Hallo Leute!!!

Ich weis einfach nicht mehr weiter.

Am Freitag den 23.09.05 hörte ich mir im Goethe Studio - Hannover, die neue iQ9 von KEF an ;-)

Ich muss sagen, es war eine spitzenmäßige Beratung
Bewertung: 1+

Doch jetzt frage ich Euch noch mal was Ihr dazu sagt,
und vor allem bezüglich meiner bestehenden Raumakustikdifferenzen.

Habe einen sehr schönen Regallautsprecher Spendor S3e,
doch leider spielt sie mir noch ein wenig zu spritzig
und ist bezogen auf den linken LS (steht auf Raumecke) sehr basslastig - halt sehr unkontrolliert - trotz oder aber auch gerade wegen des "2D linear flow reflex Drive"???

Dachte über eine gute Stereo/Dolby Digital-Lösung nach:
4x spendor S3/5se
1x spendor C5e
1x spendor SUB3


Warum schon wieder Spendor?

Die Spendor S3/5se ist diesmal ein geschlossener LS,
eine kleine Abstammung des legendären BBC-Monitors LS3/5a.
Und wer einmal eine gute Spendor gehört hat, der weis auch
wovon ich hier schreibe. Bevor ich mir die S3e kaufte hörte
ich eine eingespielte S3 - klanglich gigantisch (leider zu
wenig Leistung) - ich dacht ich könnte dieses Problem mit
dem Kauf einer S3e lösen - leider nur das Lautstärke Problem - ohne diesen warmen und unbeschreiblichen Klang
der Spendor S3 :-(

Da die alte Spendor S3 eine Abstammung (bezüglich der Chassis) der Spendor S3/5 war und diese nun wiederum einen noch Leistungsstärkeren Bruder besitzt - Spendor S3/5se, denke ich vielleicht wäre dies nun endlich der richtige Lautsprecher???

Doch dann gehe ich ins Goethe Studio und dort steht die KEF iQ9 ;-)

Dies ist ein klanglich sehr warmer und ausgewogener Standlautsprecher mit einem Uni-Q Chassis – einfach genial ;-) – erinnerte mich klanglich ein wenig an einiger meiner bisher selbstgebauten Schallwände (halt eine Punktstrahlquelle) – aber noch präziser und mit sehr angenehmen und niemals aufdringlich wirkendem Bass.

Doch wie verhält sich der Standlautsprecher iQ9 nun in meinem Raum (evtl. Raumakustik-Differenzen bezüglich der leider nicht zu lösenden Eckaufstellung / nur links)???

Was meint Ihr???

Über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß Slado


P.S.
Vom Potential sicherlich zweierlei.
Soll auch kein Rennen "Regal vs. Standlautsprecher"
werden , aber vielleicht Eure klangliche Beurteilung
über Spendor-Lautprecher oder KEF-Lautsprecher bezogen
auf kleine Räume (20qm) mit leichtem Raumakustik-
Differenzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nu Line 100 oder Kef iq9
riomare am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  5 Beiträge
Kef Q6C oder Q9C
maniker am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  8 Beiträge
KEF IQ9 mit Grundig Super HiFi
MonoMich am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  8 Beiträge
B&W 600 S3 Serie !!!
Don1907 am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  36 Beiträge
Teufel Theater LT 6 oder KEF-Set mit iQ9
dmkdmkdmk am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  24 Beiträge
KEF, Klipsch oder Nubert
soundkick am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  7 Beiträge
Canton oder KEF?
ch_scheer am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  5 Beiträge
Bowers Wilkins LC 60 S3 und 601 S3 starker farbunterschied
tester0815 am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  2 Beiträge
KEF IQ30,aber welcher Center
Onix1987 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  2 Beiträge
Was meint Ihr?
Mélange am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedselbst_is_der_Mann
  • Gesamtzahl an Themen1.380.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.287.721

Hersteller in diesem Thread Widget schließen