Teufel Theater LT 6 oder KEF-Set mit iQ9

+A -A
Autor
Beitrag
dmkdmkdmk
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2008, 18:23
Hallo Heimkinofans
Ich werde mir im Sommer eine neue 5.1 Heimkinoanlage besorgen und habe nach langer Suche nun zwei Systeme ausgesucht zwischen denen der "Final" ausgetragen wird:
- Das Teufel Theater LT 6
- Oder ein KEF-Set bestehend aus:
2x iQ9 (Front)
2x iQ5 (Rear)
1x iQ6c (Center)
1x PSW3500 (Sub)

Als Receiver werde ich voraussichtlich den Yamaha RX-V863 auswählen.

Einsatzbereich:
80% Stereo-Musik (Klassik, Rock, Metal)
20% Heimkino

Daraus wird auch klar, dass ich vor allem auf eine gute Musikwiedergabe Wert lege. Filmton wird in dieser Preisklasse wohl kaum enttäuschend sein. Höchstens der Subwoofer des KEF-Systems ist imho evtl. kritisch.

Raum:
ca. 25qm
Sitzabstand zu allen Boxen: 1.7-1.8m (also vergleichsweise nah). Dipollautsprecher kommen aufgrund der Gegebenheiten im Zimmer nicht in Frage.


Wer hat Erfahrungen mit einem der genannten System? Welchem würdet ihr den Vorzug geben? Bitte keine Alternativen nennen.

Vielen Dank
ssn
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2008, 18:29
klares Statement zu dem KEF´s, grade deshalb weil du viel Musik damit hören willst. Da kann das Teufel nicht mithalten. Für Musik sind doch eher ordentlichen Stand-LS wie die KEF iQ9 statt Alusäule plus Subwoofer angesagt.
dmkdmkdmk
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2008, 06:20
Hallo ssn

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich würde intuitiv auch zu der selben Einschätzung wie Du kommen. Irritierend für mich ist aber, dass das fast baugleiche Teufel Theater LT7 in nahezu allen Testmagazinen ausserordentlich gute Bewertungen auch im Stereo-Betrieb verzeichnen konnte. So bekam das LT7 81-Stereo-Punkte in der Audio-Ausgabe 9/06, während die iQ9-Standboxen "lediglich" mit deren 77 aufwarten konnte (Ausgabe 7/07).
Möglicherweise kann man die Ergebnisse nicht so direkt miteinander vergleichen, da es sich beim Test des LT7 um ein Mehrkanalset-Test handelt, bei dem iQ9s aber um ein Stereopaar, so dass es auch nicht in der gleichen Bestenlisten-Kategorie landet. Kann dies hier jemand beurteilen?
ssn
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2008, 06:24

dmkdmkdmk schrieb:
Hallo ssn

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich würde intuitiv auch zu der selben Einschätzung wie Du kommen. Irritierend für mich ist aber, dass das fast baugleiche Teufel Theater LT7 in nahezu allen Testmagazinen ausserordentlich gute Bewertungen auch im Stereo-Betrieb verzeichnen konnte. So bekam das LT7 81-Stereo-Punkte in der Audio-Ausgabe 9/06, während die iQ9-Standboxen "lediglich" mit deren 77 aufwarten konnte (Ausgabe 7/07).
Möglicherweise kann man die Ergebnisse nicht so direkt miteinander vergleichen, da es sich beim Test des LT7 um ein Mehrkanalset-Test handelt, bei dem iQ9s aber um ein Stereopaar, so dass es auch nicht in der gleichen Bestenlisten-Kategorie landet. Kann dies hier jemand beurteilen?


ich lese schon auch diese Tests. Vielfach fällt auf, dass Testsieger der ist, der die meisten Anzeigen geschaltet hat. So gibt es Geräte / Lautsprecher, die zwar hervorragend sind, aber nicht mal getestet werden. Woran das wohl liegen kann? Ich habe mich dazu entschieden, nicht nur Tests zu vertrauen.
falks
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Mai 2008, 06:55
Ich habe selbst die Teufel LT 5 und kann denen eine sehr gute Leistung bei Stereo-Wiedergabe bescheinigen. Natürlich muß der Subwoofer in Betrieb bleiben, also keine Pure Audio oder Direkt Modi des AVR benutzen.

Hier behaupten zwar etliche Mitglieder immer wieder, dass Alu-Säulen plus Subwoofer für Musik Mist sind, aber ich behaupte, dass ein gut abgestimmtes Sub/Sat System nicht schlechter sein muß als gleichwertige Standboxen.

In diesen Tagen betreibe ich meine LT 5 notgedrungen ohne Sub, weil der letztes Wochenende das Zeitliche gesegnet hat. Ich bin sehr erstaunt, was für eine Klangfülle die Säulen alleine produzieren. Da der Sub dann wirklich nur Tiefbass ergänzen muß, tuts auch nicht weh

Hör dir die LT 6 an und entscheide sebst. Ich bin mir sicher, dass sie dir gefallen werden.

Falk
dmkdmkdmk
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mai 2008, 07:13
@ssn:
Dass man nicht 100%ig auf irgendwelche Tests aus Zeitschriften gehen kann ist klar. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass all die vielen Zeitschriften, die die Teufel LT7 in den Himmel loben, von Teufel "bestochen" worden sind. Ausserdem wird ja ein nicht unerheblicher Teil eines seriösen Tests (wie z.B. im Audio oder Stereoplay) aus Messdaten bestimmt, welche wohl kaum gefälscht sein werden. Ausserdem habe ich auch schon von vielen begeisterten Teufel-Käufern gehört. Die Teufels müssen also ziemlich gut sein - die Frage ist nur, ob die KEFs nicht doch noch ein bisschen besser sind.

@falks:
Tut mir leid für deinen Sub. Wird der auf Garantie ersetzt? Da ich in der Schweiz wohne ist für mich das zurücksenden mit deutlich mehr (finanziellem) Aufwand verbunden. Darum scheue ich doch sehr stark von einem Probekauf zurück.
Was hast du für Alternativen zum LT5 angehört?
falks
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Mai 2008, 07:55

dmkdmkdmk schrieb:

@falks:
Tut mir leid für deinen Sub. Wird der auf Garantie ersetzt? Da ich in der Schweiz wohne ist für mich das zurücksenden mit deutlich mehr (finanziellem) Aufwand verbunden. Darum scheue ich doch sehr stark von einem Probekauf zurück.
Was hast du für Alternativen zum LT5 angehört?


Ja, Teufel läßt den abholen, repariert und schickt ihn mir dann wieder zu. Das System ist erst 2 Monate alt.

Übernimmt Teufel das Rückporto aus der Schweiz nicht? Hier ist die Rücksendung kostenlos (Natürlich in die Versandkosten beim Kauf einkalkuliert).

Verschiedene Sub/Sat Systeme von Harman Kardon, Bose, Canton und meine Stereo - Standboxen: Bose 901, sowie ein Paar Studio - Monitore, deren Name mir jetzt nicht einfällt.

Ach ja, ich hatte auch nocht von Teufel das LT 2. Das hatte in einem Test auch sehr gute Kritiken bekommen. Klanglich auch wirklich nicht übel, allerding war mir der Sub zu stark zu orten, wegen der höheren Übergangsfrequenz. Ansonsten aber, speziell bei dem Preis, wirklich klasse. Das LT 5 spielt aber denn doch in einer anderen Liga.

Falk
Musik+Whisky
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mai 2008, 09:18
@ dmkdmkdmk

Hi,

Also erstmal vorab: Vergleichen möchte und kann ich diese beiden LS nicht, da ich Teufel nicht kenne.
Ich kann nur sagen, dass die IQ9 für den reinen Stereobetrieb absolut empfehlenswert sind. Gerade im Bereich Rock/Pop/Klassik. Bin mit meinen zu Hause absolut zufrieden!
Auch vom 5.1 System beim Händler war ich absolut angetan.
2x iQ9 (Front)
2x iQ3 (Rear)
1x iQ6c (Center)
1x PSW3500 (Sub)

Zum Thema Zeitschriftenbewertungen kann ich nur sagen, dass ich darauf nie wieder hören werde!!!
Ich denke schon, dass da sehr viel Marketing und Werbefinanzierung eine Rolle spielt.
Ich würde an deiner Stelle, gerade um im Stereo Bereich sicher zu gehen, die Lautsprecher im Vergleich beim Händler anhören. Da sollten diene Ohren und dein Geschmack entscheiden! Probier die aber dann auch mit nem AVR aus, am besten mit dem Yammi, wenn er es denn sein soll.
Mit nem anständigen Vollverstärker Klang wirst du sicherlich besser im Stereo Bereich bedient sein, aber du solltest auf jeden Fall realistische Hörtests machen.

Gruß,
M+W


[Beitrag von Musik+Whisky am 14. Mai 2008, 09:19 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2008, 10:57
Hallo Leute,

ich hatte auch mal soetwas von Teufel.
Habe es aber wegen der schlappen Sub´s zurückgehen lassen.
Nachstehender Bericht gibt die Klangeigenschaften des Teufelsystems wieder. Erstellt am 23. 03.07,

http://www.hifi-forum.de/viewthread-55-8742.html


Leider haben THX und die schlappen Sub´s alles zunichte gemacht.
Ich hatte neben den M 7200 auch den 7100 und sogar den 9500 bei mir.
Alles hatten das gleiche Problem.
Ich musste immer die Lautstärke voll aufdrehen und mich mit dem Bass der dann zu hören war zufrieden geben.
Leider reichte mir das nicht.
Teufel meinte: Das liegt an ihrem Raum. Sie haben ein sehr ungünstiges und klanglich recht schlechtes Wohnzimmer.

Merkwürdig ist nur, dass meine jetziger Sub von Focal perfekt speilt ohne Probleme.
Ach ja ich habe nun folgende LS:
Focal Chorus 836V, Focal Chorus CC 800, Focal Chorus SR 800V Focal Chros 806V, und Electra Sub SW 1000.
Im Internet stand aber auch, dass Teufel eine Abschwächung in die Sub´s einbaut.
Das bedeutet, dass der Sub niemals lauter als die anderen LS spielt. Ich kann ihn leiser einstellen, jedoch niemals lauter.
Für mich bedeutete dies, dass ich ihn immer voll aufdrehen musste und noch nicht genug Bass hatte ( in meinem ach so schlechten Wohnzimmer hahaha).

Alles passt nun mit den Focal´s perfekt zusammen.

Die KEF´s kenne ich nicht, aber meine Säulen spielen auch ohne Sub bei Stereo oder Mehrkanalbetrieb perfekt.
Den Sub brauche ich nur bei HK.

Somit würde ich auch eher zu den KEF´S tendieren, aber lass´ dir das Teufelszeug zuschicken und bei nichtgefallen kann alles wieder Return to Sender nach Berlin.

Ich werde mir von Teufel nix mehr bestellen.
dmkdmkdmk
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mai 2008, 11:47
Vielen Dank für alle bisherigen Antworten.

Im Forum der Zeitschrift Audio wurde mir erklärt, dass man die Stereo-Punktzahlen von Surroundsets nicht direkt mit deren von Stereolautsprechern vergleichen kann und dass mir unter gegebenen Umständen auch die iQ9s oder sogar iQ7s empohlen werden. Ich tendiere also ganz klar zu oben genanntem KEF-Set. Nun stellt sich eigentlich nur noch die Frage, welcher Sub dazu. Da ich's im Heimkino-Betrieb doch ordentlich krachen lassen möchte, habe ich mal folgende beiden Subs in die engere Wahl genommen:

- SVS pb12-plus/2
- Nubert nuLine AW-1500

Welcher würde wohl besser passen? Oder habt ihr einen anderen Vorschlag?
falks
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Mai 2008, 12:32

Im Internet stand aber auch, dass Teufel eine Abschwächung in die Sub´s einbaut.
Das bedeutet, dass der Sub niemals lauter als die anderen LS spielt. Ich kann ihn leiser einstellen, jedoch niemals lauter.
Für mich bedeutete dies, dass ich ihn immer voll aufdrehen musste und noch nicht genug Bass hatte ( in meinem ach so schlechten Wohnzimmer hahaha).


Mich würde mal interessieren, wo du das gelesen hast und, vor Allem, wie das funktionieren soll? Woher weiß der Sub, wie laut er spielen darf?
Micha_321
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Mai 2008, 13:28

falks schrieb:
Da der Sub dann wirklich nur Tiefbass ergänzen muß, tuts auch nicht weh


Hallo!

Tiefbass fängt aber nicht schon bei 90Hz an, tiefer kommen die Säulen nämlich nicht.

Der Subwoofer selbst ist mit 35Hz am -3dB Punkt auch alles andere als ein Tiefbassmonster.

Micha
falks
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Mai 2008, 14:48
Es gibt in der Musik drei Oktaven, die hier interessant sind:

Subkontraoktave (16,4 Hz ... 32,7 Hz)
Kontraoktave (32,7 Hz ... 65,4 Hz)
und die Große Oktave von 65,4 Hz bis 130,8 Hz.

Erstere kann man weitgehend vernachlässigen, da sie nur von sehr großen Kirchenorgeln oder von elektronischen Instrumenten erreicht wird. Die Kontraoktave ist also der Musikalische Tiefbass, den der LT 5 Sub perfekt bedient. Die viertel Oktave, die der Sub noch nach oben mitnimmt und sich mit den Säulen teilt, kann man bei ruhig noch dazurechnen.

In den allermeisten Musikstücken kommen sogar nur Bässe bis ca. 41 Hz vor, da dies die E-Saite des Kontrabasses ist.

Bei Sub/Sat Systemen ist ein ganz wichtiger Punkt dagegen, dass sich Subwoofer und Sat im Übergangsbereich perfekt ergänzen. Ist das System da schlecht abgestimmt, kommt es in diesem Bereich zu ganz üblen Dellen im Frequenzgang, die sich dann in einer unausgewogenen Wiedergabe äußern. Solche Kombis taugen dann nur noch für Action-Getöse.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Mai 2008, 15:02
Hallo!

Bei Musik mag deine Theorie ja noch in den meisten Fällen zutreffen, allerdings ist bei vielen Filmen sogar unterhalb von 20Hz noch was los (siehe Waterfall Diagramme).

Das kann der Sub dann leider nicht mehr wiedergeben. Bei einem 2.000€ Set kann ich das nicht ganz verstehen.

Was nützt eine gute Abstimmung der Systeme, wenn der Laie (der in den allermeisten Fällen am Werk ist) das Feintuning stiefmütterlich behandelt (Übergangsfrequenz, Lautstärkeverhältnisse Sub/Satelliten, Phase etc).

Ich durfte schon ein paar (nicht ganz billige) Anlagen hören, die einfach nur katastrophal eingestellt waren, da die Nutzer meist schlichtweg überfordert mit den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten waren.

Micha
falks
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Mai 2008, 21:00

allerdings ist bei vielen Filmen sogar unterhalb von 20Hz noch was los (siehe Waterfall Diagramme). Das kann der Sub dann leider nicht mehr wiedergeben.


So ein bischen was kommt da schon noch. Es ist ja nicht so, dass der Sub unterhalb von 35 Hz schlagartig verstummt.


Was nützt eine gute Abstimmung der Systeme, wenn der Laie (der in den allermeisten Fällen am Werk ist) das Feintuning stiefmütterlich behandelt (Übergangsfrequenz, Lautstärkeverhältnisse Sub/Satelliten, Phase etc).


Klar kann man jedes System so "verstellen", dass es sich fürchterlich anhört. Ich meinte aber, dass man bei einem schlecht abgestimmten System ohne entsprechenden Meßgerätepark gar keine Chance hat, es vernünftig einzustellen. Wenn sich also Frequenzverläufe von willkürlich kombinierten Lautsprechern zu einer Berg- und Tallandschaft addieren, wird das nie was.
Ennycat
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2008, 10:42
Hallo Leute,

Falks schrieb:

Mich würde mal interessieren, wo du das gelesen hast und, vor Allem, wie das funktionieren soll? Woher weiß der Sub, wie laut er spielen darf?

Ich werde mich bemühen die Stelle wiederzufinden.
Man kann das ganz einfach herausfinden.

Wenn man den Lautstärkeregler am Amp höher dreht erhöht sich logischerweise die Lautstärke des gesamten Systems.

Wenn ich jedoch den Regler am Sub auf max. einstelle und ich noch immer nicht den gewünschten Druck bei einem entsprechendem Song oder Film habe, dann wundert es mich sehr. Zumal der M 9500 und der M 7200 nicht ganz billig sind. In der Prisklasse erwartet man Leistung - nicht nur auf dem Papier.
Wenn man dann noch Sub´s anderer Hersteller testet und diese nicht voll aufdrehen kann ( da schon die Wände wackeln ), obwohl sie teilweise weniger Leistung ( Watt ) haben macht man sich doch so seine Gedanken über den Teufel Sub.
Ich habe nun einen Focal Electra SW 1000 mit 750Watt max. und der bringt wesentlich mehr Leistung als jeder Teufel Sub den ich gehöhrt habe ( M7100, M7200; M9500, M6200 und Concept S ).
Den kann ich nicht mal voll aufdrehen und die Einstellmöglichkeiten sind suuuuuuper.
Das bietet der M 9500 von Teufel nicht - ist ja auch THX Ultra 2 zertifiziert.

Zumal wenn THX das non plus Ultra ist, würde das bedeuten, dass alle LS und Amp´s ohne THX schlecht wären.
Sind sie aber nicht.
In meine Ohren klingt es besser, wenn man den LS freien Lauf lässt und nicht genau vorschreibt, wie sie klingen müssen ( Übergangsfrequenz, Schalldruck usw...).

Beim M 7200 kann man das sehr schön im Display sehen.
Ich kann die Lautsärke von -40dB bis 0 dB regeln.
Bei - 15dB ist er so leise, dass ich ihn auch ausschalten könnte. Wofür kann ich ihn dann noch bis -40dB runterregeln, wenn bei -15dB schon Schluus ist mit gutem Sound?
Der Concept S Woofer hat das selbe Problem.
Man kann ihn von 0 bis 70 Anzeige im Display aufdrehen.
Erst bei 45 - 50 erwacht er zum Leben.
Für einen vernünftigen Bass muss ich ihn schon bis mindestens 60 aufdrehen.
Je nach Song oder Film. Es bleiben kaum Reserven.
Der M 9500 hat kein Display, jedoch eine grüne Leuchte die bei Erhöhung oder Senkung blinkt.
Wenn man von max. Lautstärke zur min. Lautstärke möchte muss man 72 mal die Level- Taste auf der Fernbedienung drücken.
Bei ca. 25 mal ist er so leise, dass ich ihn ausschalten könnte, da nix mehr rauskommt. Eine weitere Senkung der Lautstärke ist nicht nötig aber machbar - wofür auch immer.

Nix gegen Teufel. Die LS sehen wirklich gut aus, jedoch sind die Sub´s anderer Hersteller besser - Leistungsstärker.
Ich bekomme mehr Pegel Dynamik und Ware für das Geld.
Man kann natürlich ein Teufel System mit einem Sub eines anderen Herstellers kombinieren, aber ich wollte alles von einem Hersteller und so scheiterte der Kauf bei Teufel - schade.
Reserven habe ich nun bei meinem Focal´s in Massen und immer guten Sound - volle Zufriedenheit.
Endlich nach fast 2 Jahren mit Teufel Good bye.
falks
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Mai 2008, 14:51

Wenn ich jedoch den Regler am Sub auf max. einstelle und ich noch immer nicht den gewünschten Druck bei einem entsprechendem Song oder Film habe, dann wundert es mich sehr.


Statt dich zu wundern, hättest du vielleicht den Ausgangspegel an deinem Receiver etwas erhöhen sollen.

Wie laut ein Sub spielt, hat nix mit der THX - Lizenz zu tun, sondern damit, wie er eingestellt wird und was er für ein Signal bekommt.

Du schiebst die Probleme auf THX. Dein Receiver ist auch THX - Lizensiert. vielleicht hat der ja eingegriffen.

Und dieser ganze "Quatsch" mit Phase, Übergangsfrequenzen etc. Hat wirklich nichts mit Lautstärke zu tun, sondern dient dazu, einen gewissen Qualitätsstandard einzuhalten. Du mußt sehr geduldige Nachbarn haben.
Ennycat
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2008, 06:54
Hallo Falks,

die einen Nachbarn sagen nie etwas, weil sie im Sommer selbst laaange Partys feiern bid tief in die Nacht und die anderen meckern schon, wenn meine Katze die Treppe rauf oder runterläuft.
Mit Hilfe des Messmikrofons kann der Amp sich selbst einstellen und den "besten" Klang finden.
Daneben kann man auch selbst die einzelnen Parameter einstellen - was ich auch getan habe.
Der Amp greift natürlich ein, aber doch nur, wenn man ihn in einem THX Modus schaltet oder???

Ich habe den Sub am AMP auf max. eingestellt und war einfach nicht zufrieden. Der Focal den ich nun besitze macht da keine Schwierigkeiten und ist nicht THX zertifiziert. Wir wissen aber auch, dass jeder Sub anders kling und manche sind mehr für Musik andere mehr für Filme.

Aber lassen wir das Gerede über THX. Ich bin mit den Focals ganz zufrieden und wenn jemand THX Boxen haben möchte, soll er sich bei Teufel welche bestellen.
Bazzy
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mai 2008, 12:16
@dmkdmkdmk

Verstehe ich das richtig? Du willst ca. 3.500 EUR in die Hand nehmen und dir dafür ein 5.1-System kaufen aufgrund irgendwelcher Zeitschriftsberichte oder Aussagen einiger User aus dem Forum?
dmkdmkdmk
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mai 2008, 12:50
@Bazzy:

Ja, du verstehst das richtig ;). Das Teufel-System kann man ja doch nirgens Probehören. Wenn ich mich für die KEFs entscheiden würde, würde ich natürlich die Lautsprecher schon vorher probehören gehen.
Aber das ganze hat sich ohnehin erledigt, da meine Frau die KEFs doch nicht so toll gefunden hat und die Teufels zu gross (1.42m Höhe) sind. Darum haben wir mal zusammen die Weiten des Internets durchforstet und sind bei Magnat fündig geworden. Alles was ihr nicht gefällt, kommt ohnehin nicht ins Haus, da brauch' ich gar nix probezuhören ;).

Der Thread kann geschlossen werden.
Bazzy
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mai 2008, 13:23
Meine Freundin gefielen die Focals auch optisch nicht besonders, aber sie fand sie klanglich ebenso gut wie ich. Ich konnte sie dann überzeugen, als ich sie zum probehören daheim hatte und gegen Teufel und Monitor Audio getestet habe.

Man sucht LS nach dem Klang und nicht nach der Optik aus. Eventuell ist die Größe hinsichtlich der Stellbarkeit noch mitentscheidend, aber Frauen wollen doch sowieso am liebsten LS so groß wie ein Centstück und wenn sie dann doch in der Bude stehen, werden die Lautsprecher als Standsäulen für irgendwelche rankenden Pflanzen umfunktioniert.
dmkdmkdmk
Stammgast
#22 erstellt: 16. Mai 2008, 14:03
@Bazzy:
Ja, das ist mir schon klar. Ohne Frau würde ich auch ganz anders an die Sache rangehen. Aber mit Soundqualität kann ich meine Frau nicht begeistern. Hatte gestern mal Spasseshalber den Subwoofer unserer jetzigen Anlage mit Mini-Satelliten ausgeschaltet und sie hat nix gemerkt, dabei hats getönt wie ausm Radiowecker.
Ich bin der Meinung, dass in dieser Preisklasse sowieso fast nichts "schlecht" klingen kann. Natürlich gibts es solche, die einem deutlich besser gefallen wie andere, aber da man eh nicht mal 1% aller zur Wahl stehenden Lautsprecher überhaupt probehören kann, wird die Suche nach der "bestmöglichen Box" sowieso zur Nadel im Heuhaufen.
Bazzy
Stammgast
#23 erstellt: 16. Mai 2008, 14:51
Naja, aber sich nur auf zwei Marken zu fixieren ist nicht der richtige Weg. Die Lautsprecher klingen alle so unterschiedlich. Ich würde an deiner Stelle versuchen, ein paar Marken probe zu hören, dann weisst du wenigstens tendenziell worauf du klanglich Wert legst.

In der Preisklasse, in der du suchst, hast du sehr viel Auswahl und ich bin mir sicher, dass dort sicher auch Lautsprecher zu finden sind, die dir klang- und deiner Frau designtechnisch zusagen.


[Beitrag von Bazzy am 16. Mai 2008, 14:54 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2008, 10:56
Wenn ich das so lese, dann bin ich ganz glücklich single zu sein.
Es gibt aber auch Momente in denen man ziemlich einsam ist.
Da helfen die besten LS nicht weiter - leider.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Theater LT 6 (mit Yamaha RX-V2600)
Brunski am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  3 Beiträge
Teufel Theater LT 6 / LT7 : Erfahrungen gesucht
blueoceandiver am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  16 Beiträge
Teufel LT 5, Canton Chrono, oder KEF iQ Set?
Hifigoofy am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  5 Beiträge
Teufel Theater LT 3 vs. Concept S
modchris am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  2 Beiträge
Teufel Theater® 6 Hybrid "5.2-Set"
**Thomas***** am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  37 Beiträge
Teufel Theater LT6
Timmy_67 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  8 Beiträge
Teufel Theater LT6 oder KEF KHT 6000?
jog9999 am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  2 Beiträge
Teufel Theater LT 2 vs. Concept S
smartin am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  11 Beiträge
Teufel Theater LT 2 - Sub verstellt sich
Wesley23m am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass 7 / Teufel Theater LT 2
Bernd_W. am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedzuluman
  • Gesamtzahl an Themen1.386.490
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.993

Hersteller in diesem Thread Widget schließen