Granitplatte oder Steinplatte oder auf Laminat stehen lassen

+A -A
Autor
Beitrag
andywin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Nov 2005, 19:43
Hallo,

ich habe mir nun mein LS System zusammengestellt (siehe unten).

Nun stehen die Fronts mit den Spikes auf dem Lamitatfussboden auf 10 Cent Stücken und der Sub auf den Plastik Spikes direkt auf dem Laminatboden.
Jetzt zur eigentlichen Frage wie ist der klangliche Unterschied wenn ich die Fronts und den Sub auf Granit bzw. Steinplatte stelle ?
Auf Laminat will ich die nicht stehen lassen, da das Laminat doch recht stark mitschwingt!

Freue mich auf reichliche Antworten

Gruß Andy


[Beitrag von andywin am 20. Nov 2005, 19:51 bearbeitet]
dr-dezibel
Stammgast
#2 erstellt: 20. Nov 2005, 21:31

andywin schrieb:
Hallo,

ich habe mir nun mein LS System zusammengestellt (siehe unten).

Nun stehen die Fronts mit den Spikes auf dem Lamitatfussboden auf 10 Cent Stücken und der Sub auf den Plastik Spikes direkt auf dem Laminatboden.
Jetzt zur eigentlichen Frage wie ist der klangliche Unterschied wenn ich die Fronts und den Sub auf Granit bzw. Steinplatte stelle ?
Auf Laminat will ich die nicht stehen lassen, da das Laminat doch recht stark mitschwingt!

Freue mich auf reichliche Antworten

Gruß Andy


Selbst probieren, dann weist, obs für DICH was bringt!
digitalSound
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2005, 17:25
Hi,
wie du selber schon sagtest, schwingt dein Boden eben mit. Das soll und wird durch das Gewicht der Platten vermindert oder sogar komplett vermieden. Bei mir wurde dadurch der Bassbereich etwas exakter oder präziser...war auf jedenfall eine Investition, die sich gelohnt hat. Würde ich dir sowohl für die 9.5 als auch für den Sub empfehlen.

PS: eine Alternative wäre eventuell auch Marmor...ist günstiger als Granit und ebenfalls in vielen verschiedenen Finish's zu bekommen...

andywin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Nov 2005, 20:51
ich werde es einfach mal probieren - kennt vielleicht jemand eine gute Adresse im www wo ich günstig an Granit oder Marmor ran komme ????
d_jan_go
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Nov 2005, 10:05
- WIESO schwingt der Boden mit, wenn die LS durch Spikes entkoppelt sind? Da kann doch m.E. nichts in nennenswertem Maß mehr schwingen!
andywin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Nov 2005, 11:59
Ich denke der schwingt mit weil die Spikes vom Sub eher ein Witz sind - soweit ich das beurteilen kann.
Das Laminat in der Wohnung wurde auch nicht besonders gut verlegt - da kommt eins aufs andere ;-(

Naja probieren geht über studieren sag ich ma
d_jan_go
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2005, 12:44

andywin schrieb:
... da kommt eins aufs andere ;-(

DANN kommt da tatsächlich besser nochwas drauf!
(Granitplatte mein´ich.)
dertelekomiker
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2005, 13:26

andywin schrieb:
ich werde es einfach mal probieren - kennt vielleicht jemand eine gute Adresse im www wo ich günstig an Granit oder Marmor ran komme ????

Farg mal bei niecole2002_2002 (ebay-Anbieter) an. Die machen Dir ein individuelles Angebot für Deine Wunschmasse.
digitalSound
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2005, 18:48
Für Granit mit Sicherheit eine gute Adresse, ansonsten kann man aber auch beim örtlichen Marmor-futzi vorbeifahren..da sieht man dann auch live, was man bekommen kann und die haben -bei uns im Kreis zumindest- häufig auch mal Reststücke verbilligt...das kann sich dann schon lohnen.

turnbeutelwerfer
Inventar
#10 erstellt: 23. Nov 2005, 06:13
Moinn,
die Granitplatten hatte ich auch lange unter meinen Utopias.

Der Baß , ja der wird präziser.Aber das gesamte Klangbild gerade das Höhenbild wurde auch merklich kühler!!Was ich leider erst nach ca einem Jahr gemerkt habe.
Habe es halt aus empfehlungsgründen gemacht, tjaa.
Nun sind wieder spikes mit plättchen drunter.

Außer unter dem Subw.,das ist es mit der Platte schön präzise und schont Nachbars Ohr!
andywin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2005, 11:55
kurze Frage noch wie dick sollten die Platten sein ?
maconaut
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2005, 12:05
Je schwerer die Platten sind, desto besser. Also so dick, dass sie noch optisch ansprechend, bezahlbar und transportabel sind ;-)
Jens74
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Nov 2005, 14:36

d_jan_go schrieb:
:? - WIESO schwingt der Boden mit, wenn die LS durch Spikes entkoppelt sind? Da kann doch m.E. nichts in nennenswertem Maß mehr schwingen! :?


Hi,
Mit Spikes wird nicht ent sondern angekoppelt.


Gruß Jens
maconaut
Inventar
#14 erstellt: 24. Nov 2005, 16:12

Jens74 schrieb:

Hi,
Mit Spikes wird nicht ent sondern angekoppelt.
Gruß Jens


Das hängt aber u.a. davon ab, wie herum sie montiert sind... Spitze nach oben sollte schon entkoppeln, Spitze in den Boden eher ankoppeln. Das Problem beim Ankoppeln an den Boden ist, dass dieser dann "unendlich" träge sein sollte, also am besten massiver Beton. Koppelt man an einen schwimmend verlegten Holzboden an (Laminat), dann werden die Schwinungen einfach auf diesen übertragen. Ein massiver Boden steckt das weg und reagiert praktisch nicht darauf. Ein "leichter" Laminatboden schwingt dann aber wie ein Membran - genau das will man aber vermeiden! Also muss ich mir den Beton (bzw. etwas hübscheres - hier Marmor) unter die Box zaubern, und zwar mgl. viel davon!
Jens74
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 24. Nov 2005, 23:40
Hallo maconaut,
Mit Spikes wird grunsätzlich hartangekoppelt.
wir reden hier ja von LS und da wirst du niemals Spikes mit der Spitze nach oben verwenden.

So nun aber zur Frage von Andy:
Wie turnbeutelwerfer schon schrieb wird der Baß deutlich präziser.Obenrum wird es etwas kühler aber auch von der Auflösung feiner!

Du mußt es ausprobieren und nach deinem Geschmack entscheiden.
Den "SUB" würde ich mit Spikes auf eine Granit bzw. Steinplatte stellen.

Gruß Jens
Rico_Suave
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jun 2007, 18:39
Ich bin gerade über den alten aber doch sehr informativen Thread gestolpert.

Ich habe nach meinem Umzug ein erhebliches Bassproblem. Meine Monitor Audio GS 20 wummern und dröhnen im Bass vom allerfeinsten.

Die Problematik ist folgende, daß wir beim Einzug große Probleme beim Laminat verlegen hatten d.h. der Boden hat in der Mitte des Zimmers ein Kuhle. Da der Laminat schwimmend verlegt ist, merkt man nun beim Rübergehen, daß dieser immer ein wenig nachfedert.

Der Bass der GS 20 ist so aufgedickt und unpräzise, daß es keinen Spaß mehr macht Musik zu hören. Die GS 20 stehen mit den Mitgelieferten Gummifüßchen direkt auf dem Laminat.

Macht es bei mir denn nun auch Sinn, eine Granitplatte drunterzulegen und die GS 20 mit Spikes anzukoppeln? Wäre es nicht aus akustischen Gründen besser, erstmal die Kuhle unter dem Laminat mit Estrich auszugießen und den Laminat dann mit dem Boden zu verkleben, so daß nichts mehr mitschwingen kann. Oder reicht es wirklich nur aus, die Granitplatten an die Lautsprecher anzukoppeln, so daß die Beschaffenheit des Restlichen Bodens egal ist?

Zweitere Variante wäre mir viel lieber, da die erstere wahnsinnig viel Aufwand wäre.

Ich freue mich über jede Antwort.

Viele Grüße

Ric


[Beitrag von Rico_Suave am 14. Jun 2007, 18:42 bearbeitet]
Peter_Wind
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2007, 18:43
@andywin
Es gibt eine billige Testmethode. Nimm zwei Betongewegplatten zum testen.
Was Granit oder Marmor angelangt anbelangt, wie hoch ist dein Budget?
nuernberger
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2007, 11:51
bist Du Dir sicher, dass der Boden die Ursache ist?
Für mich klingt das eher nach Resonanzen / Raummoden...

Ciao, Harald
Rico_Suave
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jun 2007, 12:12
Tjoar, gute Frage aber für mich als Amateur leider nicht zu beantworten. Ich bin durch die Suchfunktion auf diesen Thread gestoßen und die Problematik gleicht meiner. Ich habe mir aber gerade 2 4cm dicke Pflastersteine besorgt und werde diese unter die GS20 stellen und erstmal testen.

Ric
BigBlue65
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jun 2007, 20:48
Ich hatte anfänglich das Problem, dass mein Sub bei "Kinolautstärke" stark gewandert ist. Dabei hat er auch das Laminat mit seinen Spikes regelmäßig verkratzt. Da ich eine Granitplatte aus optischen Gründen auf dem Laminatboden nicht wollte, hab ich das hier ausprobiert und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis: http://img444.imageshack.us/my.php?image=05subimg4739wl8.jpg

Vier Münzen (alte ausländische Urlaubsmünzen, die kosten garnix) mit Stahlbohrer angesenkt, damit die Spikes "einrasten".
Dann vier kräftige Gummiringe mit Heißkleber druntergeklebt. Weiß nicht mehr wo ich die Dinger her hatte, aber in der Saniabteilung vom Baumarkt gibt's sicherlich Dichtungen oder so, die ähnlich sind.

Damit kann eigentlich so gut wie garkeine Schwingung mehr auf den Boden übertragen werden. Der Sub "schwimmt" ja förmlich auf den schmalen Gummiringen. Er hat sich seitdem auch keinen Millimeter mehr bewegt.

Vielleicht wär das ja auch eine (kostenlose) Alternative zur Granitplatte?
Rico_Suave
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jun 2007, 17:22
Sieht klasse aus, wäre eine Überlegung wert.

Ric
Final26
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Aug 2008, 21:55
Hab mir heute auch eine 40cm x 40cm Granitplatte aus dem Baumarkt Hellweg gekauft für 3,99€ + Filtzaufkleber die ich unter die Platte klebte.
Dann an die gewünschte position den Subwoofer drauf auf die raue fläche ohne diese unterlegscheiben nur auf den Spikes und siehe da 1a denke zu 90% hab ich die schwingung beseitigt hört sich einfach besser und druckvoller an das ganze sei es bei filmen oder musik und das ganze für ca.5€ besser gehts nicht.


[Beitrag von Final26 am 04. Aug 2008, 21:56 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#23 erstellt: 05. Aug 2008, 08:10
Dem kann ich nur zustimmen.
Ich habe meine 2 Focal Chorus 836 und den Sub auf Holzsockel gestellt und beim Sub sogar noch Styropor drauf genagelt ( siehe Bilder ). Der Sound ist gewaltig und die Schwingungen sind minimal bis 0.
Die 836er stehen von Werk aus auf Spikes, so das kein Styropor nötig war.
Die Spikes waären auch dadurch gegangen.





Peter_Wind
Inventar
#24 erstellt: 05. Aug 2008, 08:18
Bei Holz und Laminat kann man entweder wie beschrieben mit Platten und Spikes (Beton/Granit/Marmor) und Spikes arbeiten oder benützt direkt Dämpfer, die sind nämlich für schwingende Böden gedacht.
@Rico Suave
Sind denn bei der GS 20 keine Dämper mit dabei? Bei der RS 8 gehören zum Lieferumfang die Spiles und Dämpfer.
vstverstaerker
Moderator
#25 erstellt: 05. Aug 2008, 12:14
ich kann euch dazu noch diesen thread empfehlen: http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=9573

da habe ich auch meine lösung gepostet
Höhrgeraid
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Aug 2008, 13:55
Die Friedhofs Grabsteinheinis haben manchmal reste die sie nicht brauchen, hab meine Granitplatte dort geschenkt bekommen
--chris---
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jun 2010, 20:11
hallo
wie sieht es denn bei einem frontfire sub (jamo sub 650)aus der hat grösse lange gummi füsse die fast über die ganze breite gehen muss man da was entkoppeln bei laminat ???
Str1k3r03
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Jun 2010, 11:09
Ich hab seit langem schon eine Frage zum Thema ankoppeln.
Ich habe keine Spikes, sondern nur solche Resonanzdämpfer:
http://www.amazon.de...id=1276168083&sr=8-4

Die sind ziemlich hart und aus Gummi, deshalb könnte ich mir vorstellen, dass sie von der FUnktion ähnlich wie Spikes wirken.
Ich wollte damit meinen Sub an die Granitplatte ankoppeln und mit diesen Teilen, die Granitplatte vom Laminat entkoppeln: http://www.amazon.de...id=1276168083&sr=8-1

Ist das so ok oder völliger mist?
ixor2009
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jul 2010, 19:51
lohnt sich das Verwenden einer Granitplatte auch bei etwas "billigeren" Subs?
ich habe einen von einem Magnat Set (Symbol 5000A)
Bodenbelag ist Laminat
_Janine_
Inventar
#30 erstellt: 27. Jul 2010, 17:23
Hallo ixor2009!
Ich habe meine 2 Subs auf einfachen Fliesen aus dem Baumarkt geht auch wunderbar und ist nicht zu teuer.
Ich hoffe das mit dem Bild hat geklappt.
janine
_Janine_
Inventar
#31 erstellt: 27. Jul 2010, 17:27
http://s5.directupload.net/file/d/2233/7dtxs2zy_jpg.htm
Ich hoffe jetzt hats geklappt.
janine
AndrasH
Stammgast
#32 erstellt: 30. Sep 2010, 18:39
Na heute habe ich mir neue Granitplatten 60x40x3 cm gekauft,
die neuen sind aus grauem Granit...ebenfalls zwei für meine
Endstufen... gestern standen die Lautsprecher noch auf zwei weiß gesprenckelten Granitplatten..( leider sehr verschmutzt).
Nun heut die Dali Helicon MKII ausgerichtet und die Spikes feinjustiert... und es klingt nicht mehr so gut ...
Was tun ... esteinmal.. die Endstufen wieder auf die dicken Buchen Platten... hoffe das hilft, und wenn nicht, die Lautsprecher wieder auf die anderen Granitplatten...aber das kann doch nicht sein... Ich denke, es liegt wohl eher daran, dass die lautsprecher per Spikes jetzt richtig angekoppelt sind, aber wackelig KANN DOCH NICHT ...besser klingen ..oder ?
Oder müssen sich die Lautsprecher jetzt so "feststehend" erst "einspielen" ?? !

"Eine Leidenschaft, die Leiden schafft"

rocket6861
Stammgast
#33 erstellt: 26. Nov 2010, 08:43
ich war gestern mal beim Steinmetz wegen ein paar Platten, die im Baumarkt haben mir missfallen.

So im Gespräch kam dan herraus das der sich ganz gut auskannte.
Der hat mir dann erklährt das Granit nicht Granit ist, Marmor nicht gleich Marmor und am besten ist eh Schiefer.
Der Stein darf keine Einschlüsse haben, sonst schwingt auch der Stein.
Der Klang kann schon von Stein zu Stein unterschiedlich sein.
Ich hab mich dann für Granit entschieden, nicht wirklich billig, aber ich hab auch schon mehr Geld für wirklichen Bklödsinn ausgegeben.
visualXXX
Inventar
#34 erstellt: 26. Nov 2010, 08:58
hahaha

der sinn von von den Steinplatten ist IMMER(!!!) das sie mitschwingen sollen...Deswegen koppelst du sie ja AN die ls...
Damit erhöhst du ja die masse der Lautsprecher...

Was du dafür nimmst ist Scheißegal(!) in der regel kann man aber sagen umso schwerer umso besser...

@andreas:
Also ich denke du hast beim aufstellen die LS ein bisschen verdreht oder so..
Klanglich isses der Endstufe völlig egal wo sie steht, du könntest sie auch kopfüber an ein seil hängen
MichiS10
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Nov 2010, 15:51
Wie sieht denn das aus?
Ich möchte meinen SW auch vom Pakett abkoppeln. Ist ein Teufel 5500 THX aus dem System 5 THX Select Set. Der hat ja schon Spyks wo er im Moment auch mit den Unterlegscheiben draufsteht.
Meine Idee ist es jetzt mir eine Betonplatte zu besorgen. Macht das einen unterschied ob Beton, Granit oder Schiefer? Oder kommt es nur aufs Gewicht an?
Für unter der Betonplatte würde ich mir die Oehlbach Absorber
http://www.amazon.de...id=1290782951&sr=8-3
besorgen. Taugen die was? Sollte ich dann mehr als 4St. nehmen.
visualXXX
Inventar
#36 erstellt: 26. Nov 2010, 17:58
nochmal:
Es ist egal was für ein material, nur schwer sollte es sein.
Der rest ist eine sache der optik...

Kannst zum abkoppeln auch einfach halbierte tennisbälle nehmen..
Ansonsten tun die absorber auch ihren dienst.
rocket6861
Stammgast
#37 erstellt: 27. Nov 2010, 12:08

MichiS10 schrieb:
Wie sieht denn das aus?

Meine Idee ist es jetzt mir eine Betonplatte zu besorgen. Macht das einen unterschied ob Beton, Granit oder Schiefer? Oder kommt es nur aufs Gewicht an?


ich meine es kommt schon auch aufs Material an.
Nicht alle Steine klingen gleich. Angeblich soll schiefer das beste sein. Granit ist auch nicht gleich Granit.
Aber das wird jetzt wieder ne ewig lange Diskussion geben.
Auf die ich keine Lust habe, aber lesen werde ich das natürlich was nun so alles kommt....
Rahel
Inventar
#38 erstellt: 27. Nov 2010, 12:17
Am Besten zu einem Friedhofs-Steinmetz gehen.
Ihr werdet lachen - die werden relativ häufig angefragt
wegen Boxen und Plattenspielern. Die wissen oft,
was gut und bezahlbar ist.
visualXXX
Inventar
#39 erstellt: 27. Nov 2010, 17:01

rocket6861 schrieb:

MichiS10 schrieb:
Wie sieht denn das aus?

Meine Idee ist es jetzt mir eine Betonplatte zu besorgen. Macht das einen unterschied ob Beton, Granit oder Schiefer? Oder kommt es nur aufs Gewicht an?


ich meine es kommt schon auch aufs Material an.
Nicht alle Steine klingen gleich. Angeblich soll schiefer das beste sein. Granit ist auch nicht gleich Granit.
Aber das wird jetzt wieder ne ewig lange Diskussion geben.
Auf die ich keine Lust habe, aber lesen werde ich das natürlich was nun so alles kommt.... :)

naja kannst du das denn begründen?
Und ich wette das du in einem blindtest das ganze bestimmt nicht raushören wirst..
Darkim
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Nov 2010, 14:10
Zum Thema Dämpfung/Entkopplung empfehle ich diesen Link hier.
rocket6861
Stammgast
#41 erstellt: 02. Dez 2010, 05:26
so, nach nur einem Tag stehen meine MISSION 773 wieder auf dem Laminat.
Der Klang war auf den Granitplatten so grausam das ich es nicht mehr ausgehalten habe.
Hab nun die LS auf Spikes mit Unterlegscheiben stehen.
gmo
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 04. Dez 2010, 23:59
Bin mal gespannt, was das nun bei mir tatsächlich bringt mit den Steinplatten.

Kann das leider erst in in paar Wochen testen, obwohl alles vorhanden ist. Mein Wohnzimmer ist renovierungstechnisch aktuell eher ein akustisches Debakel. Lohnt sich daher gerade nicht
Roger998s
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2017, 12:50
Hi. Muss mal den alten Fred hier hoch holen
Habe bleischwere Klipsch RF 7 auf 6mm Design inkl Boden. Darunter 2mm Kork und die 2mm Pur Dämmung.
Hatte die ganze Zeit die LSP auf 7cm 25kg Granitplatten mit Spikes. Nun hat mir ein Händler im Fachgespräch Hölle heisst gemacht.

Blos nicht auf die Spikes und runter von den Granitplatten. Das würde das Klangbild völligst versauen. (Liefert Klipsch original mit die Spikes).
Die hartgummifüsse haben auch nur eine Auflagefläche von max 5mm.

Den 12 Zoll Sub. Kann man auf der Platte lassen.

Was meint ihr??
sealpin
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2017, 12:52
Aussage des "sog." Fachhändlers: Bullshit.

Was will man (Du) mit Platzierung auf Spiekes, Absorbern, Granit, Stein GENAU erreichen?

ciao
sealpin
/cooper/
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Jan 2017, 12:53
Warum sollten die Spikes den Klang versauen ? Such mal über die Suchfunktion nach Beiträgen darüber.
Fuchs#14
Inventar
#46 erstellt: 05. Jan 2017, 13:13
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Granitplatte vom Boden Abkoppeln, was nehmen?
spectre2 am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  12 Beiträge
Subwoofer mit Granitplatte,Gummifuß Ersatz?
alkaline_24 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher ankoppeln mit oder ohne Steinplatte
Metbumms am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  3 Beiträge
ankoppeln oder abkoppeln von LS bei Laminat
Thunderbird74 am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  4 Beiträge
Vorteil einer Granitplatte unter den Stand LS oder Subwoofer?
daso1 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  18 Beiträge
Metallspikes bei Laminat - Was bringen Spikes bei Stand LS?
wega.zw am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  46 Beiträge
Shockabsorber bei Laminat unbedingt notwendig?
ninjafast am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  3 Beiträge
Spikes oder Schok Absorber
DasEndeffekt am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  8 Beiträge
Stand oder kompaktlautsprecher
Nico10 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  12 Beiträge
Granitplatte für Subwoofer - 200? ?
merivel am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.997

Hersteller in diesem Thread Widget schließen