Heimkino mit gutem Hifisound: Teufel Anlagen

+A -A
Autor
Beitrag
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Aug 2007, 06:14
Moin Leute,

Ich spiele seit geraumer Zeit mit dem Gedanken mir endlich eine hififähige Heimkinoanlage einzurichten, die auch soliden Stereosound produzieren kann. Erste Wahl war das Teufel System 5 betrieben mit einem Denon 1907. Im Forum steht allerdings, dass das System 5 ebenfalls mit Stereomusik wenig anfangen kann. Ausserdem beträgt die effektiv zu beschallende Fläche (Sitzecke des Wohnzimmers) bei mir nur 12 qm und die Dipole können nicht mit ausreichendem Abstand hinter dem Hörer angebracht werden,weil das Sofa direkt an der Wand steht...

Daher überlege ich nun, ob ich mir nicht vielleicht ein eher preiswerteres Heimkino a la Concept E Magnum Power Edition oder Concept S zu kaufen und irgendwann (nach Lottogewinn dann vielleicht was von Dynaudio wie z.b. http://www.wittmann-hifi.de/heimkino/ton/dynaudio.htm

Hat hier jemand eine Meinung dazu? Mich würde interessieren, ob dieses derzeitige Angebot von Teufel http://www.teufel.de...E-Magnum-Digital.cfm
gut bei Filmen klingt oder nicht...
Danke schon einmal !!! C.

http://img224.imageshack.us/img224/2181/problemsituationdr3.jpg
kron
Stammgast
#2 erstellt: 22. Aug 2007, 09:23
Nimm doch ein Theater 1 oder Theater 2,
da sind die Dipole umschaltbar und du kannst
einfach probieren, was besser klingt.
Die klingen auch definitiv deutlich besser
als das CEM.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Aug 2007, 11:35
Danke für die Antwort. Ich finde das Design dieser beiden Systeme nicht schön, um nicht zu sagen hässlich.
Wäre ein Yamaha Y-800 eine mögliche Lösung - zu mindest für Filmgenuss... ?
kron
Stammgast
#4 erstellt: 22. Aug 2007, 13:09
Was ist denn daran hässlich?
Das sind doch ganz normale Lautsprecherquader,
genau wie z.B. beim System 5 auch!?
Gibt auch beide in neutralem Schwarz.
Naja, Geschmäcker...
Gib mal einen Link zum Yamaha, ich finde auf Anhieb nix.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Aug 2007, 13:12
Naja, passen halt nicht in meine Wohnung rein.
anbei der Link:


http://www.amazon.de...id=1187788269&sr=8-1
Widlarizer
Stammgast
#6 erstellt: 22. Aug 2007, 14:13
Hmmmm...aber die Position der Dipole wäre doch nicht grade als optimal zu bezeichnen. Denn eigentlich ist es so gedacht, daß Dipole auf einer Achse mit der Couch PARALLEL zu den Seitenwänden ausgerichtet bzw. an eben jenen Wänden montiert sind.

Oder hat jemand Erfahrungen mit so einer Ausrichtung von Dipolen? So wie ich das auf dem Bild verstehe, würde die Dipole nicht zum TV und zur Rückwand abstrahlen, sondern quasi senkrecht zur Couch-TV-Achse.
kron
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2007, 14:19
Aber System 5 passt? Wie das, die sind doch alle drei recht ähnlich?

Zum Yamaha: Das dürfte bei dir nicht klappen,
da deine Wand rechts komplett offen ist.
knollito
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2007, 14:29

Circusmaximus schrieb:
Moin Leute,

Ich spiele seit geraumer Zeit mit dem Gedanken mir endlich eine hififähige Heimkinoanlage einzurichten, die auch soliden Stereosound produzieren kann. Erste Wahl war das Teufel System 5 betrieben mit einem Denon 1907. Im Forum steht allerdings, dass das System 5 ebenfalls mit Stereomusik wenig anfangen kann. Ausserdem beträgt die effektiv zu beschallende Fläche (Sitzecke des Wohnzimmers) bei mir nur 12 qm und die Dipole können nicht mit ausreichendem Abstand hinter dem Hörer angebracht werden,weil das Sofa direkt an der Wand steht...

Daher überlege ich nun, ob ich mir nicht vielleicht ein eher preiswerteres Heimkino a la Concept E Magnum Power Edition oder Concept S zu kaufen und irgendwann (nach Lottogewinn dann vielleicht was von Dynaudio wie z.b. http://www.wittmann-hifi.de/heimkino/ton/dynaudio.htm

Hat hier jemand eine Meinung dazu? Mich würde interessieren, ob dieses derzeitige Angebot von Teufel http://www.teufel.de...E-Magnum-Digital.cfm
gut bei Filmen klingt oder nicht...
Danke schon einmal !!! C.

http://img224.imageshack.us/img224/2181/problemsituationdr3.jpg



Um Dir einen fundierten Rat geben zu können, bräuchte ich weitere Angaben von Dir:

Möchtest Du über das Surround-Lautsprecherset auch Musik hören? Wenn ja, mit welchem Qualitätsanspruch?

Und wie hoch liegt Deine finanzielle Schmerzgrenze? Es gibt ausgezeichnete Lösungen auch für Deine Wohnsituation - aber die sind leider nicht ganz billig.

Die Teufel-Sets sind für normale Räumlichkeiten, die genügend Platz bieten, in Ordnung, wären aber gerade im hochpreisigen Bereich sicher nicht meine erste Wahl. Erst recht nicht, wenn sie auch zur hochwertigen Musikwiedergabe dienen sollen. Für Deine besondere Wohnsituation halte ich keine der von Dir genannten Lautsprecher für optimal.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Aug 2007, 14:32
Nein, das habe ich nicht behauptet das das System 5 passen würde. Ich bin arg im Zweifel ob ich überhaupt ein System aufstellen kann ?
Anbei nochmal Realbeispiel der Sitzecke, die das Problem darstellt.

http://img250.imageshack.us/img250/6678/diversezi6.jpg
kron
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2007, 14:51

Circusmaximus schrieb:
Nein, das habe ich nicht behauptet das das System 5 passen würde.


Mhm...


Circusmaximus schrieb:
...Erste Wahl war das Teufel System 5...


Überführt!

Also in deiner Situation sind Direktstrahler wahrscheinlich die bessere Wahl, wobei du wie gesagt bei gewissen hässlichen Systemen
probieren könntest, was besser klingt!

Natürlich kannst du überhaupt was aufstellen,
nur weil du keinen genormten Hörraum hast,
musst du dich doch nicht ums Klangvergnügen bringen.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Aug 2007, 15:05
Ok, überführt - wobei erste Wahl eigentlich als erste Vorstellung bez. Heimkino zu sehen ist

an welches System hast du bei "Direkstrahlern" denn gedacht ?
Maximales Budget für Lautsprecher 500-1000e. Musik/Film etwa 20/80. Was die Musikansprüche angeht: Ich höre keine klassische Musik aber gegen "Gescheppere" aus Lautsprechern reagiere ich allergisch
Perfekt wäre ein vollaktives System, da ich gerade meinen NAD C352 plus zwei Wharefedale 9.5 verkauft habe...geringere Neuinvestition sozusagen.
knollito
Inventar
#12 erstellt: 22. Aug 2007, 15:29

Circusmaximus schrieb:
Ok, überführt - wobei erste Wahl eigentlich als erste Vorstellung bez. Heimkino zu sehen ist

an welches System hast du bei "Direkstrahlern" denn gedacht ?
Maximales Budget für Lautsprecher 500-1000e. Musik/Film etwa 20/80. Was die Musikansprüche angeht: Ich höre keine klassische Musik aber gegen "Gescheppere" aus Lautsprechern reagiere ich allergisch
Perfekt wäre ein vollaktives System, da ich gerade meinen NAD C352 plus zwei Wharefedale 9.5 verkauft habe...geringere Neuinvestition sozusagen.


Eigentlich gibt es für Dein Wohnzimmer nur eine optimale Lösung, die aber leider nicht mit Deinem Budget vereinbar ist: Dual-Koaxiallautsprecher als on-wall-Lösung.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 23. Aug 2007, 05:51
**grosse Ernüchterung**

hast du einen konkreten Link zu einem Hersteller, der sowas anbietet? Evtl. werde ich mir nun Stück für Stück eine Anlage von Stereo zu Heimkino aufbauen.
kron
Stammgast
#14 erstellt: 23. Aug 2007, 05:55

Circusmaximus schrieb:

an welches System hast du bei "Direkstrahlern" denn gedacht ?

Perfekt wäre ein vollaktives System, da ich gerade meinen NAD C352 plus zwei Wharefedale 9.5 verkauft habe...geringere Neuinvestition sozusagen.


Direktstrahler: Na eben Theater 1/2, weil die umschaltbar sind,
du kannst quasi probieren, ob es "zufällig" doch gut klingt mit Dipolen,
und wenn nicht, dann lässt du sie halt herkömmlich als Direktstrahler laufen.
Ich habe eine ganz ähnliche Wohnsituation (Couch an der Rückwand),
und finde es ganz i.O. mit Direktstrahlern,
natürlich kann ich orten, wo der Ton herkommt, und wenn ich
ganz am Rand sitze und die eine Surroundbox im Rücken habe,
ist es nicht soo perfekt, aber das ist kein Problem.

Vollaktiv: Warum wäre das perfekt?
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Aug 2007, 06:16
Vollaktiv wäre perfekt, weil ich keinen zusätlichen AV - Reveiver benötige. Allerdings liest man hier im Forum viel von Brummen und das wiederrum muss ja nun auch wieder nicht sein.
Könntest du mal ein Foto deiner Aufstellung machen ?
kron
Stammgast
#16 erstellt: 23. Aug 2007, 07:31

Circusmaximus schrieb:
Vollaktiv wäre perfekt, weil ich keinen zusätlichen AV - Reveiver benötige. Allerdings liest man hier im Forum viel von Brummen und das wiederrum muss ja nun auch wieder nicht sein.
Könntest du mal ein Foto deiner Aufstellung machen ?


Ohne Receiver bist du doch aber total unflexibel und kannst auch später schlecht einzelne Komponenten tauschen.
Foto ist grad schlecht; ich hab die Surrounds halt knapp links
und rechts von der Couch hinten auf zwei Regalbrettchen stehen,
ausgerichtet auf die Couchmitte.
Was denkst du dir denn für Probleme bei deinem Raum?
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 23. Aug 2007, 07:36
ja, logisch. der AV Receiver erlaubt auch andere Spielereien und das Einmessen wäre besser möglich.
Was mich stört beim Theater 1/2 sind ja nicht die Frontlautsprecher sondern die klobigen Dipole und der Center, der auf dem TV (derzeit noch Röhrengerät) liegen soll. Das finde ich probematisch. Da könnte ich wohl eher ein kleines, volaktives Concept E nehmen und mal testen, es notfalls nur in meinem Arbeitszimmer laufen lassen. Weiteres Problem ist, dass ich in Finnland wohne und selbst wenn Teufel mir zwei Sets zum Testen schicken würde mir das alles zu lange dauert und zu aufwändig ist....
Patricia
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Aug 2007, 08:40
Komisch, dass da noch nichts gekommne ist:

probiers doch mal mit den Heco Victas. Von MM für einen guten Preis kaufen (~650 Euro) + nen Verstärker(~177) und dann probehören
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 23. Aug 2007, 08:44
hi patricia,

danke für den tip. probehören wird schwierig in finnland
kron
Stammgast
#20 erstellt: 23. Aug 2007, 09:22
Vielleicht solltest du dich allgemein mal mit dem Angebot in Finnland auseinandersetzen.
Hier wirst du nur "deutsche" Tips bekommen, also Empfehlungen,
die es hierzulande gibt.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 23. Aug 2007, 09:25
Nein, keine gute Idee. Das Angebot hier ist zu bescheiden. Meine Wharefedales habe ich damals zwar in einem "High-end" Laden angehört aber dennoch in D gekauft.
Räumliche Schwierigkeiten haben ja auch nichts mit Deutschland oder Timbuktu zu tun...
knollito
Inventar
#22 erstellt: 23. Aug 2007, 09:29

Circusmaximus schrieb:
**grosse Ernüchterung**

hast du einen konkreten Link zu einem Hersteller, der sowas anbietet? Evtl. werde ich mir nun Stück für Stück eine Anlage von Stereo zu Heimkino aufbauen.


http://www.audiodata-hifi.de/produkte/carre.html

Für mich einer der interessantesten Lautsprecher überhaupt auf dem Markt. So unscheinbar der auf den ersten Blick aussieht, in Verbindung mit dem richtigen Subwoofer ist der Klang einfach faszinierend - und atemberaubend gut. Leider hat das Ganze seinen durchaus berechtigten Preis. Trotzdem: Für höchstwertigen HiFi- und Heimkinoklang ohne wenn und aber empfehlenswert.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 23. Aug 2007, 09:35
Sehr interessant. Das ist allerdings preislich schon in einer anderen Gegend. Ich werde mir nun lieber Zeit lassen mit der Entscheidung und sparen.
knollito
Inventar
#24 erstellt: 23. Aug 2007, 09:39

Circusmaximus schrieb:
Sehr interessant. Das ist allerdings preislich schon in einer anderen Gegend. Ich werde mir nun lieber Zeit lassen mit der Entscheidung und sparen.


würde sich in jedem Fall klanglich lohnen ... als weitere Vorteile sehe ich: Du könntest die Lautsprecher farblich exakt auf Deine Wandfarbe abstimmen lassen, so dass sie sich unauffällig in das Raumambiente einfügen. Noch besser ist natürlich, wenn man Hausbesitzer ist und die in-wall-Variante verwenden kann.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 23. Aug 2007, 10:17
werde ich versuchen mir mal hier anzuhören. vielleicht haben die einen guten finanzierungsplan.
gebe dir recht: wenn man selber hausbesitzer ist kann man ganz anderes an die sache rangehen - vielleicht sogar ein kino bauen
knollito
Inventar
#26 erstellt: 23. Aug 2007, 10:27

Circusmaximus schrieb:
werde ich versuchen mir mal hier anzuhören. vielleicht haben die einen guten finanzierungsplan.
gebe dir recht: wenn man selber hausbesitzer ist kann man ganz anderes an die sache rangehen - vielleicht sogar ein kino bauen :.



die müsstest Du in jedem Fall einmal vom Händler ausleihen, zuhause montieren und dort Probe hören. Nur dann kannst Du genau beurteilen, welchen Klangvorteil Dir diese Lautsprecher bringen. Am besten Du nimmst noch die "kleine" Soutien als Subwoofer dazu - erst dann hörst Du das wirkliche Klangpotential dieser Kombination. Lass Dir den Subwoofer aber an Deinen Raum abgleichen.
Luke1973
Inventar
#27 erstellt: 23. Aug 2007, 12:00
Ich glaube, so problematisch wäre die Autstellung der Sys5-Dipole hier nicht.

Ich würde mit verschiedenen Winkeln (um die Hochachse gedreht) experimentieren und denke, dass das schon ganz ordentlich hinzubekommen wäre.

Gerade die Dipole sind ja eher schwerer zu orten, weshalb sie meiner Meinung nach in der Aufstellung weniger kritisch sind.


Meine stehen z.B. ca. 2m hinter mir, der eine in einer Ecke, der andere zu einem offenen Durchgang. Durch verschieden "Anstellwinkel" habe ich dennoch ein mMn super Ergebnis hinbekommen.

Bei nur 20% Musik würde ich mir keine Gedanken um schlechte Musikeigenschaften des Systems machen. Gute Filmlautsprecher können bei Musik sooo schlecht nicht sein, denn sonst wären Filme wie Star Wars ja nicht zu ertragen.
knollito
Inventar
#28 erstellt: 23. Aug 2007, 12:37

Luke1973 schrieb:
Ich glaube, so problematisch wäre die Autstellung der Sys5-Dipole hier nicht.

Ich würde mit verschiedenen Winkeln (um die Hochachse gedreht) experimentieren und denke, dass das schon ganz ordentlich hinzubekommen wäre.

Gerade die Dipole sind ja eher schwerer zu orten, weshalb sie meiner Meinung nach in der Aufstellung weniger kritisch sind.


Meine stehen z.B. ca. 2m hinter mir, der eine in einer Ecke, der andere zu einem offenen Durchgang. Durch verschieden "Anstellwinkel" habe ich dennoch ein mMn super Ergebnis hinbekommen.

Bei nur 20% Musik würde ich mir keine Gedanken um schlechte Musikeigenschaften des Systems machen. Gute Filmlautsprecher können bei Musik sooo schlecht nicht sein, denn sonst wären Filme wie Star Wars ja nicht zu ertragen.


Ich möchte gar nicht auf das mögliche Für und Wider von Dipolen eingehen. Das Hauptproblem für Circusmaximus ist doch, dass er überhaupt keinen Platz hinter seinem Sofa hat. Und das ist ein ganz anderer Fall, als wenn wie bei Dir noch 2m Raum zur Verfügung stehen.

Filmlautsprecher werden zum Teil mit anderen Prämissen entwickelt als Musiklautsprecher, weshalb ich primär für die Wiedergabe von Filmklang entwickelte Lautsprecher nur mit Einschränkung für die wohlgemerkt hoch wertige Wiedergabe von Musik empfehlen kann.

Entscheidend ist aber ein weiterer Punkt, der hier noch gar nicht angesprochen worden ist: Wer Heimkion wirklich "mittendrin, statt nur dabei" erleben möchte, der muss neben geeigneten Lautsprechern sein Anlagen- und Lautsprecher-Setup sehr gewissenhaft vornehmen. Und zum Setup gehört auch die Aufstellung der Lautsprecher. Da Circusmaximus diesbezüglich Probleme hat, gewisse Mindestabstände einzuhalten, kommen für ihn eigentlich nur Lautsprecher in Betracht, die winkel- und entfernungsunabhängig ein möglichst unverfälschtes, fehlerfreies Klangbild liefern. Und dies schaffen eigentlich nur Dual-Koaxial-Lautsprecher ... selbst die Vorteile so genannter D´Appolito-Konstruktionen funktionieren nur in einer Ebene, (nämlich der senkrechten), deshalb sind bsp.liegende Center mit einer solchen Konstruktion ein Widerspruch in sich.
Circusmaximus
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 24. Aug 2007, 05:16
hier mal Teufels Stellungnahme zur Problemsituation:

[...]
Keines unserer Concept Systeme verfügt über Dipollautsprecher. Eine Montage wie in Ihrer Skizze vorgeschlagen ist durchaus so zu empfehlen. Die Rear Lautsprecher sollten Sie auf der Hörposition nicht direkt "angucken". Ich habe ihnen noch ein Paar Informationen zur Aufstellung aus unserer Website herausgesucht.

Die Rearspeaker sollten hinter dem Hörplatz spiegelbildlich zu den Frontspeakern gestellt werden – im Idealfall auf gleicher Ebene. Falls eine höhere oder tiefere Anbringung erforderlich ist, gleichen Sie dieses am besten durch ein Anwinkeln/Abwinkeln aus. Empfehlenswert ist hierbei, dass die Entfernung der Rearspeaker zum Hörplatz über 1,00 Meter beträgt. Wenn Sie aber näher sitzen (müssen), dann sorgen Sie dafür, dass die Frontseite der Box Sie nicht direkt anstrahlt, sondern eher in den Raum hinein. Nicht ganz optimale Platzierungen lassen sich im Rahmen der Einstellungsoptionen im Lautsprecher-Management des AV-Receivers kompensieren.

Wandhalter/Standfüsse
Das Set wird ohne Wandhalter und ohne Standfüsse ausgeliefert. Die Satelliten sind über die „Schlüsselloch“-Öffnung auf der Rückseite mittels Schraube direkt an einer Wand zu fixieren. Wünschen Sie eine vertikale und horizontale Beweglichkeit sind die Wandhalter Microlock einzusetzen. Eine Platzierung auf Ständern ermöglichen die Concept-Standfüsse.
Luke1973
Inventar
#30 erstellt: 28. Aug 2007, 14:47

dass er überhaupt keinen Platz hinter seinem Sofa hat. Und das ist ein ganz anderer Fall, als wenn wie bei Dir noch 2m Raum zur Verfügung stehen.


Ich weiß, dennoch sehe ich da keine größeren Probleme. Ich schrieb ja von meiner Situation nur, um zu sehen, dass suboptimale Bedingungen dennoch zu tollem Kinosound führen können.


Filmlautsprecher werden zum Teil mit anderen Prämissen entwickelt als Musiklautsprecher, weshalb ich primär für die Wiedergabe von Filmklang entwickelte Lautsprecher nur mit Einschränkung für die wohlgemerkt hoch wertige Wiedergabe von Musik empfehlen kann.

Naja, das ist immer so ein Glaubenskrieg. Jedenfalls müssen Filmlautsprecher auch die Musik z.B. des London Symphony Orchestras ordentlich wiedergeben können. Ein Filmlautsprecherset, was keine hochwertige Musik wiedergeben kann, taugt auch fürs Filmegucken nicht. Denn der Score ist oft ein sehr wichtiger Bestandteil des Films.

Und: Der TE schrieb ja auch, dass Musikwiedergabe gar nicht Priorität hat bei ihm.
knollito
Inventar
#31 erstellt: 29. Aug 2007, 07:30
[quote]Filmlautsprecher werden zum Teil mit anderen Prämissen entwickelt als Musiklautsprecher, weshalb ich primär für die Wiedergabe von Filmklang entwickelte Lautsprecher nur mit Einschränkung für die wohlgemerkt hoch wertige Wiedergabe von Musik empfehlen kann.[/quote]
Naja, das ist immer so ein Glaubenskrieg. Jedenfalls müssen Filmlautsprecher auch die Musik z.B. des London Symphony Orchestras ordentlich wiedergeben können. Ein Filmlautsprecherset, was keine hochwertige Musik wiedergeben kann, taugt auch fürs Filmegucken nicht. Denn der Score ist oft ein sehr wichtiger Bestandteil des Films.

Und: Der TE schrieb ja auch, dass Musikwiedergabe gar nicht Priorität hat bei ihm.[/quote]

Von Glaubenskrieg kann in dem Fall keine Rede sein. Kein audiophiler Musikhörer, der eine ebensolche Musikwiedergabe über eine entsprechende Kette gewohnt ist, wird ein primär
fürs Heimkino entwickeltes Mehrkanalsystem wie beispielsweise Teufel längere Zeit beim Musik hören ertragen. Aber auch im Heimkinobereich ziehen sie im direkten Vergleich mit audiophilen Sets den kürzeren. Mach einmal selbst den Versuch und höre im selben Raum ein optimal eingemessenes Teufel-System (ich nenne diese Marke nur stellvertretend, weil der Themenersteller explizit diese angeführt hat) und bespielsweise ein Audiodata-Set bestehend aus fünf oder sieben Carres plus Subwoofer Soutien oder fünf oder sieben Partouts plus Subwoofer Soutien. Vorausgesetzt die gesamte Kette wurden in allen Fällen ordentlich eingemessen und ausgerichtet, wirst Du sofort deutliche Qualitätsunterschiede hören, die sich nicht nur in einer besseren Sprachverständlichkeit, sondern auch in einer faszinerenden Räumlichkeit, einem sich völlig von den Lautsprechern ablösenden Klangbild, u. v. m. äußern. Außerdem wirst Du Dich tatsächlich mitten im Geschehen fühlen. Und das schaffen eben nur ganz, ganz wenige Sets. Einfach mal ausprobieren.
Luke1973
Inventar
#32 erstellt: 06. Sep 2007, 13:33
Also diese Diskussion ist in anderen Threads dieses Forums bereits bis zum Abwinken geführt worden und hier etwas zu sehr ot.

Ich teile jedenfalls nicht die Auffassung, dass man Boxensets (egal ob jetzt 5 Fullranger oder Sat-Subwoofer-Kombis) speziell auf Film oder Musik ausrichten sollte.

Eine gute Musikanlage gibt auch Filmton gut wieder und umgekehrt.
knollito
Inventar
#33 erstellt: 06. Sep 2007, 15:15

Luke1973 schrieb:
Also diese Diskussion ist in anderen Threads dieses Forums bereits bis zum Abwinken geführt worden und hier etwas zu sehr ot.

Ich teile jedenfalls nicht die Auffassung, dass man Boxensets (egal ob jetzt 5 Fullranger oder Sat-Subwoofer-Kombis) speziell auf Film oder Musik ausrichten sollte.

Eine gute Musikanlage gibt auch Filmton gut wieder und umgekehrt.


eine wirklich gute ja ... aber die sind - berücksichtigt man die Gesamtzahl an Musikhörern und Filmfreunden - leider verhältnismäßig selten anzutreffen. Zudem ist "gut" relativ ... es ist wirklich vom Maßstab abhängig, den man an die Anlage und die Ton- sowie Bildreproduktion stellt.
Luke1973
Inventar
#34 erstellt: 11. Sep 2007, 13:50
Hhmmm, also ich versteh jetzt nicht so ganz was die zahlenmäßige Verbreitung damit zu tun hat.

Nach meiner Erfahrung können Surroundsets genausogut auch Musik wiedergeben und umgekehrt.

Dabei darf man natürlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, man muß schon in der gleichen Qualitäts- und damit auch Preiskategorie vergleichen.

Ich meine, die von Dir angeführten Carrées kosten soweit ich weiß um die 2.000€/Stück, was weit mehr ist als das ganze System 6 mit THX-Lizenz (fünf 2-Wege-Sateliten, 300mm-Subwoofer (ca. 350W sinus)). Ein so teures System wie das von Dir vorgeschlagene kann man bei Teufel gar nicht kaufen.
Du müßtest also eher mit einem Set bestehend aus 5 Magnat-Böxchen vergleichen. Oder eben ein entsprechend hochwertigeres "Film-Paket" heranziehen.


Natürlich ist "gut" relativ. Aber das ist bei Musikanlagen doch auch so. Wenn ich mir eine 100€-Stereoanlage vom Discounter hole, dann klingt das weder mit Musik noch mit Film "gut", für manche scheint es aber wohl doch "gut" genung zu sein.


[Beitrag von Luke1973 am 11. Sep 2007, 13:58 bearbeitet]
knollito
Inventar
#35 erstellt: 15. Sep 2007, 11:10

Luke1973 schrieb:
Hhmmm, also ich versteh jetzt nicht so ganz was die zahlenmäßige Verbreitung damit zu tun hat.

Nach meiner Erfahrung können Surroundsets genausogut auch Musik wiedergeben und umgekehrt.

Dabei darf man natürlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, man muß schon in der gleichen Qualitäts- und damit auch Preiskategorie vergleichen.

Ich meine, die von Dir angeführten Carrées kosten soweit ich weiß um die 2.000€/Stück, was weit mehr ist als das ganze System 6 mit THX-Lizenz (fünf 2-Wege-Sateliten, 300mm-Subwoofer (ca. 350W sinus)). Ein so teures System wie das von Dir vorgeschlagene kann man bei Teufel gar nicht kaufen.
Du müßtest also eher mit einem Set bestehend aus 5 Magnat-Böxchen vergleichen. Oder eben ein entsprechend hochwertigeres "Film-Paket" heranziehen.

Natürlich ist "gut" relativ. Aber das ist bei Musikanlagen doch auch so. Wenn ich mir eine 100€-Stereoanlage vom Discounter hole, dann klingt das weder mit Musik noch mit Film "gut", für manche scheint es aber wohl doch "gut" genung zu sein.


Du hast absolut recht, dass man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen sollte. Deshalb waren meine ersten Fragen an den
Thread-Ersteller (s. o.):

Möchtest Du über das Surround-Lautsprecherset auch Musik hören? Wenn ja, mit welchem Qualitätsanspruch?

Und wie hoch liegt Deine finanzielle Schmerzgrenze? Es gibt ausgezeichnete Lösungen auch für Deine Wohnsituation - aber die sind leider nicht ganz billig.

Es gilt stets als ersten Schritt ein Bedarfsprofil und ein Budget zu definieren. Erst dann kann man fundiert beraten. Als jemand, der über zehn Jahre im Musiktheater tätig war und sich beruflich mit HiFi- und Heimkinoanlagen auseinandersetzt (bzw. testet), lautet das Maximalziel eine naturgetreue Musikwiedergabe, und das praxisgerechte diesem Maximalziel innerhalb eines bestimmten Budgets so nahe wie möglich zu kommen.

Aus meiner mittlerweile mehr als 25 jährigen Erfahrung weiß ich, dass es gerade im akustischen Bereich oft sinnvoller ist, lieber ein wenig länger zu sparen und sich eine qualitativ hochwertige und auf die Räumlichkeiten abgestimmte Lösung anzuschaffen, als sich auf Dauer mit einer mittelprächtigen Lösung abfinden zu müssen. Gerade bei der Musikwiedergabe kann einem letzteres sehr schnell den Spaß an der Sache verderben. Und nach den bisherigen Beschreibungen wäre ein Teufelset nicht im Sinne des TE
Luke1973
Inventar
#36 erstellt: 19. Sep 2007, 12:41
Der TE möchte zu 80% Filme damit gucken, bei Musik mag er kein "Gescheppere". Der Anspruch scheint also nicht sooo hoch zu sein.
Budget gibt er mit 500 bis 1000€ an.

Gerade bei diesem niedrigen Budget drängt sich ein Teufelset (System 5) geradezu auf, denke ich.


Es gilt stets als ersten Schritt ein Bedarfsprofil und ein Budget zu definieren. Erst dann kann man fundiert beraten. Als jemand, der über zehn Jahre im Musiktheater tätig war und sich beruflich mit HiFi- und Heimkinoanlagen auseinandersetzt (bzw. testet), lautet das Maximalziel eine naturgetreue Musikwiedergabe, und das praxisgerechte diesem Maximalziel innerhalb eines bestimmten Budgets so nahe wie möglich zu kommen.

Aus meiner mittlerweile mehr als 25 jährigen Erfahrung weiß ich, dass es gerade im akustischen Bereich oft sinnvoller ist, lieber ein wenig länger zu sparen und sich eine qualitativ hochwertige und auf die Räumlichkeiten abgestimmte Lösung anzuschaffen, als sich auf Dauer mit einer mittelprächtigen Lösung abfinden zu müssen. Gerade bei der Musikwiedergabe kann einem letzteres sehr schnell den Spaß an der Sache verderben

Dem kann ich ansonsten nur zustimmen.
knollito
Inventar
#37 erstellt: 19. Sep 2007, 17:28
Cold
Inventar
#38 erstellt: 20. Sep 2007, 20:51
Hi

Mal ne kleine Frage lässt sich deine Couch noch ein Stück richtung Kamera (also von wo du fotografiert hast schieben)?

Da könntest direktstrahler nehmen und neben die Couch auf den Boden legen mit Membran nach oben. Allerdings musst du schauen das sie am Rücken keine BR-Öffnung haben...

Musst du aber testen wie sich das bei deinem Raum entfalltet kommt sehr auf den raum an wie es sich anhört...


greetz
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 21. Sep 2007, 14:57

Es gibt ausgezeichnete Lösungen auch für Deine Wohnsituation - aber die sind leider nicht ganz billig.


nennt sich nahfeldmonitor, gibts in jeder preisklasse. z.b. die kleinen genelecs. die einsteigermodelle von behringer sind preiswert, klanglich sehr gut - und in der verarbeitung keinesfalls schlechter als teufel (was man jetzt auslegen kann wie man will ).

ein AV-Receiver mit pre outs und den üblichen spielereien (decoder, quellenumschalter, zentrale lautstärkereglung) könnte als zuspieler dienen (auch wenn die endstufen nicht benötigt werden), dann halt nahfelder.

brummprobleme... zugegeben, die tauchen schonmal auf. aber ob du dir jetzt ein set mit aktivsubwoofer von teufel holst oder nur nahfelder... aktivboxen wirst du so oder so bei dir stehen haben.

außerdem gibts eine menge tipss wie man brummprobleme loswird. ich persönlich höre zur zeit teilaktiv und völlig brummfrei.

ein problem mag die optik von vielen nahfeldern sein. sehr viele sehen entweder exotisch oder sehr nach "box" aus. aber nen gedanklichen anstoß sollte es wert sein.
Housemarke
Stammgast
#40 erstellt: 21. Sep 2007, 17:00
die genelecs sehen ja sowas von scheiße aus!
ich denke da liegst du mit nem vernüftigem avr und dem system 5 wesentlich besser... optisch als auch klanglich...
aber jedem das seine...
ich würde auch die couch etwas vorziehen...
mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 21. Sep 2007, 17:43
klanglich sind die besser als jedes teufel system, allein bezüglich maximalpegel hinken sie einigen systemen hinterher.

bezüglich optik... die größeren modelle in schwarz mit abdeckung sind erträglich
Housemarke
Stammgast
#42 erstellt: 21. Sep 2007, 17:56
erträglich eben...klanglich kann ich nichts zu sagen aber bei gleichem preis werden die teufel vorne liegen da bin ich mir sicher...
mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Sep 2007, 22:42
kann mich nicht daran erinnern schonmal vollaktive lautsprecher von teufel gesehen zu haben, bei denen der frequenzgang auf und abseits der achse so gut aussieht wie schon bei den preiswerten genelecs.
Housemarke
Stammgast
#44 erstellt: 22. Sep 2007, 10:00
275 euro pro stück finde ich nicht günstig für die plastikdinger...ich kaufe auch eher nach gehör als datenblatt... nichts gegen dich aber die lösung mit den dingern und nem avr finde ich einfach schlecht...da bekommt man besseres für das geld...
mfg chris
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Sep 2007, 10:20
das bumm-zisch von thx systemen ist nicht für jeden gleichbedeutend mit gutem klang

wie gesagt, ist ein vorschlag. technisch die vermutlich sauberste lösung, von der optik her sicher nicht jedermanns ding.

PS: übrigens alu-druckguss


[Beitrag von MusikGurke am 22. Sep 2007, 10:23 bearbeitet]
Housemarke
Stammgast
#46 erstellt: 22. Sep 2007, 15:51
oh alu... das net schlecht...sah aus wie plastik...
bin auch kein thxfan aber ne übergangsfrequens von 80 hz ist schon sehr gut... wer sagt er hört dadrunter noch etwas aus einer bestimmten richtung lügt definitiv... allerdings orte ich auch ab und an meinen sub...dann aber nur weil die bassreflexöffnungen genau in sitzposition strahlen...
thx ist schon garnet so dumm... aber kein muss
mfg chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel 5.1 Anlagen Erfahrung?
BladeTNT2 am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  55 Beiträge
heimkino auch mit gutem stereoklang
*motte* am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  4 Beiträge
neues Heimkino. welche Boxen? Teufel?
Sunset1982 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  7 Beiträge
Bose oder Teufel für heimkino?
Hubert123 am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  19 Beiträge
Suche 5.1 Lautsprecherset bis ca. 2.000 mit gutem Klang und 'guter Optik'
franko77 am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  25 Beiträge
Teufel Motiv 6 - Musikqualität?
Defarine am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  3 Beiträge
Wechsel von Teufel auf Klipsch im Heimkino?
MightyStylez am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  8 Beiträge
7.1 Heimkino Teufel Theater 500 Aufrüsten sinnvoll ?
E30Thomas am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  3 Beiträge
Teufel Systeme mit Dipolen
DVD-Freak am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  8 Beiträge
teufel sourround
the_Greek am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTechTestandmore
  • Gesamtzahl an Themen1.386.136
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.676

Hersteller in diesem Thread Widget schließen