Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik CD´s in guter Qualität?!

+A -A
Autor
Beitrag
Aylon
Stammgast
#1 erstellt: 14. Feb 2005, 19:38
hallo ihr!

nachdem ich mich mit einer neuen anlage ausgestattet habe, habe ich nun das problem, dass man die cd´s nun doch hörbar in der qualität unterscheiden kann. auf meiner vorher billigen anlage gab es sowas nicht

früher konnte man auf der rückseite einer cd erkennen, wie die klangqualität der cd ist. drei buchstaben, die beste war DDD. gibt es das heute auch noch? habe ich gar nicht mehr auf den cd´s gesehen. ansonsten, wisst ihr irgendwelche merkmale, an denen ich erkennen kann, ob die cd qualitativ also klanglich etwas taugt oder nicht? mit den buchstaben, so wie es früher war, war es doch perfekt... warum macht man das heute nicht mehr? ansonsten, kennt ihr irgendwelche seiten im internet, zeitschriften od. ähnliches wo man sich über cd´s informieren kann? eine bestimmte richtung suche ich nicht... gibt doch sicherlich hefte od. ähnliches, in denen immer wieder aktuelle cd´s usw. vorgestellt werden, und vorallem wo die klangqualität erkennbar ist.

vielen dank für eure antworten!!!

p.s. gebt mir doch noch ein paar cd tipps eurer lieblings cd´s. richtung ist egal, hauptsache gut


[Beitrag von Aylon am 14. Feb 2005, 21:48 bearbeitet]
anduandi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Feb 2005, 20:15
Hallo Aylon,
das ist jetzt natürlich nicht einfach, da ich Deinen Musikgeschmack nicht kenne. Hier drei CDs, die mir spontan einfallen.
Im Pop-Bereich könnte ich Dir die CD "Call off the search" von Katie Melua empfehlen.
Im Jazz-Bereich höre ich zur Zeit "The way up" von Pat Metheny sehr gerne. Tolle Aufnahme und sehr abwechslungsreiche Musik.
Was Klassik angeht ist die Aufnahme der Harfenistin Godelieve Schrama "Haydn Concerti" sehr zu empfehlen, das ist eine SACD, die aber auch auf jedem CD-Player läuft.
Was Zeitschriften angeht, kannst Du Dir die Plattenbesprechungen in der "Audio", "Stereo" und "Stereoplay" ansehen, dort wird auf die Klangqualität mehr oder weniger ausführlich eingegangen.
Auf www.amazon.de gibt es häufig Rezensionen zu den angebotenen CDs. Allerdings beziehen die sich eher seltener auf die Soundqualität. Ich denke aber, Du wirst noch eine Menge Hinweise von anderen Lesern dieser Seite bekommen.
Wenn ich Deinen Musikgeschmack näher kennen würde, könnte ich Dir evtl. gezieltere Tipps geben, also schreib mir wenn Du willst.

Übrigens, das "DDD" erwähnt man auf den CD-Booklets deshalb kaum noch, weil es über die Klangqualität nichts aussagt, außer daß es sich um eine in allen Produktionsstufen digitale Aufnahme handelt. Solche Aufnahmen müssen aber nicht zwangsläufig gut klingen.

Gruß
Achim


[Beitrag von anduandi am 14. Feb 2005, 20:28 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2005, 20:29
Wenn es um Aktuelle Rock/Pop Musik geht fürhrt eigentlich kein Weg mehr an der Guten Alten Vinyl Platte vorbei. da gibts wenigstes noch Dynamik im Vergleich zu dem Üblichn Tot kompromierten Brei.

Meine Klanglichen CD Perlen:
Ryan Adams - Gold
Ryan Adams - Heartbreckers MFSL SACD
Nirvana - Nevermind MFSL (Simply Vinyl LP ist besser)
Janis Ian - Breaking Silence Analogue Productions Gold CD
U2 - The Joschua Tree MFSL
Hoobastank - The Reason Japan CD
Pink Floyd - Dark Side of the Moon MFSL die ist besser als die SACD die 8Track ->DTS CD aus dem Eselnetzwerk kling sauberer als der Quadromix auf der SACD .
Ansonsten sind meine Perlen auf Vinyl zu Finden. Da ist auch Linkin Park mit gelem Sound Möglich (Dynamik und Kopfwehfrei)

AAA kling immer noch am besten.

MfG Christoph
Duncan_Idaho
Inventar
#4 erstellt: 14. Feb 2005, 21:36
Mark und David Knopfler legen auch immer gute CD´s hin, ebenso Alan Parson...
nullachtfünfzehn
Stammgast
#5 erstellt: 14. Feb 2005, 21:39
Das ist natürlich was schwierig, da ich deinen Musikgeschmack nicht kenne:

Dresden Dolls find ich super
Tory Amos Platten können meistens was
Björk Scheiben sind eigentlich auch gut produziert
Loreena Mc Kennit (Book of Secrets) find ich auch.

Sind vielleicht nicht die besten Produktionen der Welt, aber durchaus ansehnlich wie ich finde!
pitt
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Feb 2005, 21:45
Hi !

Geschmacksrichtung, würde schon helfen !!!

mfg Pitt
Aylon
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2005, 21:54
huhu!

danke für die bisherigen antworten. ist ja sehr erfreulich wie schnell das hier geht :-) gutes forum...

also meine musikrichtung... kann mich da eigentlich nicht so genau festlegen. höre eigentlich vieles, hauptsache es ist gut. pop, rock, ambient, jazz

habe mir nun schon einige neue cd´s geleistet, jedoch ist es immer wieder schade, wenn die aufnahme nicht so der knaller ist.

vielen dank für eure antworten


[Beitrag von Aylon am 14. Feb 2005, 21:59 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2005, 22:12
Viele bekannten Musicaleinspielungen sind auch sehr gut....
Meine persönliche Referenz sind das Phantom of the Opera und Jekyll and Hyde beide als 2CD-Boxen (letztere leider nur in den Staaten, wo ich das Musical auch in Natura gehört habe)
Frank Wildhorn/Linda Eder schreiben sowieso sehr gute Musicals.

Dann kann ich noch die frühen Werke von Mike Oldfield empfehlen, vor allem Tubular Bells....

Ebenso die Fresh Aire Serie von Mannheim Steamroller
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Feb 2005, 06:56

die beste war DDD.


Das heisst nur dass die platte digital aufgenommen, abgemischt und gemastert wurde. Sacht abbolut nix ueber qualitaet aus. Hundeschmutz kannst du analog oder digital fabrizieren.

Sehr gute klangqualitaet gibts auf audioquest cd's, auch mal pat barber oder cassandra wilson anhoeren, remasterte miles davis auf columbia sind empfehlenswert, die remaster von frank zappa durchweg zu empfehlen, insbesondere "yellow shark", "lather",
windham hill hat einiges interessantes - micheal hedges z.b.,
biber records aus de produzieren hoerenswertes etc..
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Feb 2005, 06:58

Ebenso die Fresh Aire Serie von Mannheim Steamroller


Die lp serie habe ich mal fuer zwanzig $ im schuber bei ebay ersteigert - umwerfender "sound". Reference material, obwohl musikalisch nicht alles interessant.
Duncan_Idaho
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2005, 18:25
American Grammophon, das Label von Mannheim Steamroller hat auch ne Menge gutes zu bieten.... (Chip Davis, etc.)

Biber Records, Tonstudio Bauer und Tonstudio Tucan sind übrigens bei meinen Eltern gleich um die Ecke...sehr umgänglich, gut ausgestatte und immer ein offenes Ohr für aufstrebende Musiker mit Können....
Aylon
Stammgast
#12 erstellt: 15. Feb 2005, 18:54
hi leute!

vielen dank für eure antworten :-)

finde es aber trotzdem schade, dass man nie erkennt, ob es eine gute od. schlechte aufnahme ist. ägere mich dann schon, wenn ich reinhöre und es hört sich nicht so klar an.

werde mir mal eure tipps zu gemüte ziehen

vielen dank erstmal
RealHendrik
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2005, 19:27

Aylon schrieb:
nachdem ich mich mit einer neuen anlage ausgestattet habe, habe ich nun das problem, dass man die cd´s nun doch hörbar in der qualität unterscheiden kann. auf meiner vorher billigen anlage gab es sowas nicht


Tja, Sachen gibt's...


früher konnte man auf der rückseite einer cd erkennen, wie die klangqualität der cd ist. drei buchstaben, die beste war DDD. gibt es das heute auch noch? habe ich gar nicht mehr auf den cd´s gesehen. ansonsten, wisst ihr irgendwelche merkmale, an denen ich erkennen kann, ob die cd qualitativ also klanglich etwas taugt oder nicht? mit den buchstaben, so wie es früher war, war es doch perfekt...


Auwei. Ich dachte, es hätte sich mittlerweile herumgesprochen, dass der sog. SPARS-Code - also eben diese drei Buchstaben - absolut nichts über die Qualität einer Aufnahme aussagen, sondern gerade mal eben etwas über die bei der Aufnahme, beim Überspielen und beim Mastering verwendete Technik.

Kurz: Es gibt miserable volldigitale Aufnahmen (genannt: DDD), und ebenso habe ich schon ganz hervorragende analoge Aufnahmen (sprich: ADD oder AAD) gehört. Ein Rückschluss auf die akustische Qualität kann man mit den "drei Dees" nicht ziehen.

Spezielle Tips für hervorragend klingende Platten werde ich Dir nicht geben. Zum einen sind hier schon jede Menge gegeben worden, und zum anderen kommt es grundsätzlich auf den musikalischen Inhalt und weit weniger auf die Qualität der Aufnahme an. Natürlich ist es schön, wenn beides zusammenfällt (und das ist - abseits der Mainstreamware - glücklicherweise oft der Fall), aber im Zweifel ist immer dem Inhalt und nicht der Verpackung der Vorzug zu geben.

Gruss,

Hendrik
Antenne
Stammgast
#14 erstellt: 15. Feb 2005, 20:53
Hallo,

der Inhalt ist entscheidend - das stimmt. Und die Musikrichtungen sind bei jeden anders. Ich kann daher nur zu meinen Musikrichtungen einen Tip geben.

Da ist z. B. Bert Kaempfert drin - und gerade hier gibt es sehr gute Aufnahmen, die bis Anfang der 70er Jahre noch mit einem Stereomikrofon gemacht worden sind (sog. One-Point-Aufnahmen) und viel natürlicher klingen als neumodischer Mischpulteffektkram.

Was Kaempfert damals mit dem Toning Peter Klemt an Natürlichkeit, Raum- und Stereoabbildung aufs Band gezaubert hat, ist einfach phantastisch. Die Instrumente lassen sich bei guter LS-Aufstellung exakt im Stereopanorama orten. Aber nicht nur die Instrumente, auch der Raum kommt ungeheuer plastisch rüber. Und das Schlagzeug ist ebenfalls exakt ortbar - kein Elefantenschlagzeug das über die gesamte Stereobasis verteilt ist.

Erst vor kurzem habe ich eine nagelneue Aufnahme mit dem Bert Kaempfert Orchester (das gibts noch) bekommen:

http://www.amazon.de.../302-4780545-1022400

Was mich hier völlig umgehauen hat, ist die unglaublich plastische Raumabbildung dieser Aufnahme! So räumlich, tief und plastisch haben die kleinen Cantons noch nie ein Orchester in mein Zimmer gezaubert. Der Klang verschmilzt völlig mit dem Raum - ich habe das Gefühl selbst in dem Konzertsaal zu sitzen. Und sogar im Auto ergibt sich eine deutliche Raumabbildung mit einer Tiefenstaffelung nach vorne. Auch hier scheint der Klang mit dem Raum des Autos zu verschmelzen.

Schöne Grüsse
pitt
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Feb 2005, 22:29
hier erstmal ein Tipp von mir :

www.stockfisch-records.de

Qualitätsmäßig kann man die alle blind kaufen !

mfg Pitt
kalia
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2005, 11:48
Hallo

Es ist ja auch eine Frage, was man als gutklingend empfindet...so viele CD´s oder Tonträger empfinde ich gar nicht als explizit schlecht, mag aber auch an meiner Auswahl liegen...

Ein paar mE besonders Schönklingende (Bei denen ich aber eigentlich denke, dass man das so ziemlich auf jeder Anlage hören kann ;))

Allan Taylor: Hotels & Dreamers, Sarah K: Waterfalls (Stockfisch allgemein hat klanglich so seinen Charme )
Kari Bremnes: Norwegian Mood
Patricia Barber: Cafe blue
Isato Nakagawa: Rainbow Chaser
Anna Maria Jopek: Upojenie
Maria Joao, Mario Lagina: undercovers
Jacintha: Lush Life

Gruss
Lia


[Beitrag von kalia am 16. Feb 2005, 11:49 bearbeitet]
markus3
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Feb 2005, 14:58
hi, hi aylon,

schau doch mal hier:
http://www.hifi-foru...=70&back=&sort=&z=42
und in den seiten zuvor - auch wenn da teilweise sachen mit beidseitiger radlagerunwucht dabei sind : viele dort genannten aufnahmen sind sehr gut.

bei den cd´s, die ich höre, versuche ich zumindest e. kurzeindruck der aufnahmequalität wiederzugeben.
momentan drehen sich bei mir aufnahmen der label
- quinton
- naxos
- chesky
- linn
und einige ooo´s/oop´s (sbm, tbm, mfsl) - die sind klanglich fast alle interessant.

zum thema audiophile aufnahmen, guck mal hier http://www.hifi-foru...read=202&postID=last

konkret?

cd´s dieser damen sind musikalisch extraklasse und exzellent aufgenommen:
esther "esther" (atr)
cassandra wilson "blue light till dawn" (blue note)
carol kidd "all my tommorrows" (linn)
trish turner "borbon rain" (cardas)
ayako hosokawa "mr. wonderful" (tbm)
nnenna freelon "heritage" (?)
bonnie raitt "luck of the draw" (dcc)

diese herren wollen dem nicht nachstehen:
Roy Gaines "I Got the T-Bone Walker Blues" (groove note)
mccoy tyner "new york reunion" (chesky)
ray brown/laurindo almeida "moonlight serenade" (jeton/bell)
paquito d'rivera "portaits of cuba" (chesky)
alexis corner "me" (jeton/bell)
charlie haden "closeness" (ecm oder a+m)
tsuyoshi yamamoto "girl talk" (tbm)
sting "dream of the blue turtles" (mfsl)

auf
miles davis "kind of blue" (sbm)
adderley "somethin else" (mfsl)
coltrane "ballads" (RvG, mfsl)
wirst du leider verzichten müssen, weil
- die sind klanglich gut, aber eben nicht "superspitzenklasse"
- die gibt´s eh kaum noch
- die sind für zwiebelledergeldbeutel


noch was zum thema audiophil und zeitschriften in kurzform:
ich finde bewertungen (audio, stereoplay usw.) nicht immer nachvollziehbar, ich empfinde auch manche meinungen anderer musikhörer (oder lautsprecherkabelklanghörer ) als überzogen und denke, klangeindrucke sind immer auch etwas individuelles.


habe die ehre, markus
Six.Barrel.Shotgun
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Mrz 2005, 01:35
Kashmir - Zitilites
Death Cab For Cutie - Transatlanticism
American Music Club - Love Songs For Patriots
Black Rebel Motorcycle Club - ~
Gomez - Split The Difference
Interpol - Turn On The Bright Lights; Antics
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2005, 01:01
Alle Alben von Dire Straits.... Gibts remastered für unter 10 Euro! Vor allem die beiden letzten, "Brothers in Arms" und "On every Street" sind regelrechte Referenzen.
sidsel
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mrz 2005, 09:30
Hallo zusammen,
hallo Markus,

die CD von Esther Ofariam (atr) ist wirklich sehr gut, und gehört immer noch zu meinen Lieblingsaufnahmen.

Vor ca. 20 Jahren hat Eberhard Schoener eine LP, deren Titel ich leider vergessen habe, mit ihr aufgenommen. Die Texte sind von Wolf Wondraschek und Ulf Miehe.
Ich habe diese LP damals dummerweise verschenkt, weil ich dachte, ich könne mir diese als CD kaufen. Die habe ich dann aber jahrelang vergeblich bei allen CD-Anbietern gesucht.

Leider ist diese qualitativ sehr gute Aufnahme nie als eigenständige CD veröffentlicht worden.
Vor einem Jahr habe ich zufällig bei Saturn einen Schuber mit drei CD's von Esther Ofarim für ca. 10 Euro entdeckt.
Auf diesen 3 CD's waren sämtliche Titel dieser CD von Eberhard Schoener enthalten. Die Qualität war für diesen niedrigen Preis überdurchschnittlich gut.

Gruß
Hans


[Beitrag von sidsel am 09. Mrz 2005, 09:31 bearbeitet]
markus3
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Mrz 2005, 08:16
hi,

jetzt erst gesehen: das war damals ein blaues cover, liedtexte (glaub ich) von wolf wondraschek - würd ich sofort auflegen, wenn mein plattendreher angeschlossen wär
glückwunsch zur cd-box

habe die ehre, markus


ps: esther ist am 6.4. in münchen ..
pps: einen tag nach badi assad ..
DynAudio
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:13
Steve Strauss - Powderhouse Road

DIE Cd mit dem Stockfish Label, hier kleine Infos zur Aufnahme der CD:

28-bit NEXUS Mic/AD Reference Converter
16-channel, 24 Bit SONIC SOLUTIONS
Master recorder: Nagrad-D, 24-Bit
Monitors: B&W Nautilus 801
Arvid-
Neuling
#23 erstellt: 13. Mrz 2008, 20:04
audiophile Label - gute frage, ich denke es gibt bei vielen labels gute aufnahmen - man muss sie nur finden!

ich persönlich kann dir das album "drums and guns" der kanadischen band "low" sehr empfehlen, es ist bei subpop erschienen und begeistert meiner ansicht nach mit einer sehr guten klangqualität und großem dynamikumfang, nebenbei: das bookletartwork dieser platte ist sehr interessant, man sollte es beim hören der scheibe durchblättern - der titel drums&guns sagt eigentlich alles, es werden die schußgeräusche verschiedener waffen mit verschiedenen schlagzeugen verglichen, aber daß nur am rande - musikalisch gesehen ist die platte ein leckerbissen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hymne in GUTER Qualität
lilapause am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
Interpreten mit guter/bester CD-Qualität (nicht musikalisch gemeint)
FeG*|_N@irolF am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  30 Beiträge
S: Instrumentale Musik [CD]
Quadralfan am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  5 Beiträge
Musik-CD-Boykott
PhonoSophal am 20.01.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  11 Beiträge
Referenz-Musik?!
cleric am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  60 Beiträge
highresaudio.com - Qualität?
vanye am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  7 Beiträge
Wettsingen in Schwetzingen - Audio Qualität
Wilder_Wein am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  4 Beiträge
Audiophile CD erkennen?
David.L am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  12 Beiträge
??? Musik
Towny am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Guter Musikladen in Darmstadt
Swing am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 117 )
  • Neuestes Mitgliedflorian_91
  • Gesamtzahl an Themen1.345.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.167