Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Musical Mono vs Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
Rabe13
Stammgast
#1 erstellt: 31. Mai 2007, 15:29
Hallo!
Eine eigene Abteilung für diese Art Musik gibt es nicht also versuche ich es hier.
Seit längeren besitze ich die LP Philips 838 900 SY "Annie get your Gun" mit Heidi Brühl und Robert Trehy. Theater des Westens Berlin
Bisher konnte ich diese LP in Stereo nur einmal im Internet finden und das war bei einem englischen Auktionshaus.
In Mono gibt es sie dagegen oft!
Wieso ist diese Aufnahme in Stereo so selten zu finden (oder ist das nur für mich so) und woher kommt die Stereoaufnahme wenn die anderen Platten Mono sind? ( Philips 620 201 SL)
Wurde damals Stereo aufgenommen und auf Mono veröffentlicht oder ist die Stereoaufnahme extra gemacht?
Habe zwar heute schon genug gefragt aber dieses Eine möchte ich noch wissen!
MfG Rabe13
lydian
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mai 2007, 17:09
Hallo Rabe,

ich kenne mich zwar mit dieser Musikrichtung nicht aus, jedoch etwas mit mono-Aufnahmen.

Kommerzielle stereo-Aufnahmen gibt es seit Mitte der 50er Jahre, stereo-LPs seit 1958. Anfangs wurden mit jeweils eigenen Setups mono- und stereo-LPs produziert, später wurde ausschließlich stereophon aufgezeichnet und für die mono-LPs ein Summenmono generiert.

Warum wurden parallel stereo- und mono-LPs veröffentlicht? Ganz einfach: Zum Einen fordert die Abtastung der Stereorille einen anderen (kleineren) Nadelquerschnitt als die der damals üblichen mono-TAs, zum Anderen hatten damals die meisten potentiellen Käufer eine Musikanlage, die auf einkanalige Klangreproduktion ausgerichtet war (einkanaliger Verstärker, eine Box). Also: für Otto Normalverbraucher war mono die übliche Art der Musikreproduktion, stereo war etwas Neues, oft kritisch beäugtes und zum Hörern dieser neuen Scheiben wären nicht unwesentliche Investitionen in die Anlagen erforderlich. Hinzu kommt, dass die stereo-LPs deutlich teurer waren, ein echtes Luxusprodukt. Erst als sich stereo auf breiter Front durchsetzte und Nadeln gefertigt wurden, die sowohl mono als auch stereo ohne Beschädigung der LPs abspielen können, ging man mehr und mehr dazu über, nur noch stereo-LPs zu veröffentlichen. Man kennt vielleicht den Hinweis auf den Covern dieser Zeit, dass die LP nur mit einer Nadel mit bestimmten Querschnitten abzutasten ist.

Aus heutiger Sicht hat diese Sache für den Sammler einen Vorteil: Es gibt sehr viele mono-LPs, die sehr günstig zu erwerben sind weil sie kaum jemand haben möchte. Viele Menschen sind der (imho oft irrigen) Ansicht, stereo klinge besser. Wer jedoch mal mit einem speziellen TA die alten Scheiben gehört hat, fragt sich ernsthaft, ob die Erfindung der Stereophonie wirklich ein Fortschritt war. So störgeräuscharm und dynamisch kennt man stereo-LPs dieses Zeitraums nicht. Dies trifft aber nur zu, wenn Aufnahme- und Pressqualität stimmen. Beides war im Monozeitalter leider oft nicht der Fall.

Gruß,
Steff


[Beitrag von lydian am 31. Mai 2007, 17:30 bearbeitet]
Rabe13
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jun 2007, 11:07
Hallo Lydian.
Auch hier ein Danke für Deine Antwort.
Wie schon bei den Klassik Platten beschrieben habe ich mir für Mono einen eigenen Plattenspieler gebaut.
Schon der umgelötete Philips TA zeigt wie schön und störungsfrei Monoplatten klingen können und ich überlege ob ich mir einen Grado oder ein Ortofon Monosystem kaufen soll. Bestes Beispiel in meiner Sammlung sind die beiden 10er LPs Adolphe Sax vom Saxophon Quartett und Lionel Hampton, Besuch auf einen Wolkenkratzer. Die Philips Platte von etwa 1954 klingt über einen normalen TA etwas fad und mit einem erhöhtem Grundrauschen. Die Jazztone mit Hampton wiederum etwas gedrückt. Mit meinem Philips TA ist deutlich eine Steigerung des Instrumentenklanges bei beiden LPs zu hören. Da verspreche ich mir bei einem richtigen Mono-TA noch einiges an Steigerung.
Bei der Musical LP " Annie get your Gun" hat es mich nur gewundert dass es eine extra Stereo gegeben hat. 1963 als die Aufnahme gemacht wurde war doch Stereo schon verbreitet und ich habe ältere Platten die den Aufdruck "Stereo auch Mono abspielbar" tragen.
Dem ganzen Hin und Her zwischen Mono und Stereo ist für mich sowieso nur sekundär.
Interessant ist nur ob mir die Musik gefällt oder nicht. Dabei ist es einerlei ob sie auf Mono, Stereo, auf LP, CD, Schellack oder Tonband daherkommt.
MfG Rabe13
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DTS vs. Dolby Digital (AC3) einer Musik DVD-V
kyote am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  5 Beiträge
Spotify VS. Wimp HiFi?
Patrickppp am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  11 Beiträge
Original CD vs. MP3
Christian_1990 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  6 Beiträge
Physics vs. Perception
chriss71 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  20 Beiträge
360° Stereo
hellfreezer am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  4 Beiträge
Frage zu verwendbaren Tonarten
jewel am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  3 Beiträge
Hi-Res vs CD Klang Unterschiede?
armstrong am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  2 Beiträge
festplatte vs cds, wie hört ihr lieber?
jack-carter am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  24 Beiträge
Best of CD's vs. normale Alben --> Tonqualität
Phoenix1412 am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  4 Beiträge
die Besten Musical CD´s
arrowhead am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmartini12
  • Gesamtzahl an Themen1.335.692
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.700