Stromversorgung für Hifonics ZX4400

+A -A
Autor
Beitrag
Nightflyer666
Neuling
#1 erstellt: 01. Jul 2006, 09:49
Hi Leutz!

Ich habe mir eine Hifonics Zeus ZX4400 zugelegt und bisher nur Ärger damit.
Ich fange einfach mal an:
Als Stromversorgung habe ich ein 20mm² Kabel gewählt. Nun war es bisher so, dass wenn ich mal ein bisschen lauter hören wollte, die Endstufe nach einiger Zeit immer wieder ausgegangen ist, so als wenn nicht genug Strom ankommt.
Ein Elektriker von Peugeot (ich fahre einen 206) sagte mir das liegt an der BSI-Einheit von meinem Auto. Die regelt u.a. die Stromabgabe der Lichtmaschine. Mit einem Kondensator ist das erledigt.
Den habe ich jetzt auch montiert. Nun kann ich so lange hören bis der Kondensator leer ist und das geht ziemlich schnell. Scheinbar holt sich die Endstufe den Strom nun nur noch vom Kondensator und gar nicht mehr von der Batterie.

Ich habe echt gedacht ich kaufe da ein qualitativ hochwertiges Produkt, aber irgendwie komme ich nicht wirklich in den Genuss dies auszukosten.

Was kann ich sonst noch tun? Habt Ihr eine Idee?

Danke im voraus!

Dark greetz
Nightflyer
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2006, 10:11
ahja...

also zuerst mal checken ob alle leitungen richtig befestigt sind. also stromkabel (batterie-plus -> sicherung -> cap -> endstufe) und massekabel (bassterie-minus -> karosserie, karosserie -> cap ->endstufe).

der cap soll maximal 30cm von der endstufe entfernt sein! je weiter er weg ist, desto weniger nutzt er!

ist aber ein sehr seltsames problem
Nightflyer666
Neuling
#3 erstellt: 01. Jul 2006, 10:18
Verkabelung habe ich gecheckt. Zumindest richtig befestigt ist alles. In der Anleitung zu dem Cap stand nichts von der Masseleitung der Endstufe, daher habe ich die an der Karosserie belassen und nur die Plusleitung über den Cap laufen lassen.
Bei ACR hat man mir gesagt ich brauche einen Stromverteiler für die Plusleitung. Der ist also auch drin.

Plus von der Batterie zum Verteiler ==> von da aufgesplittet einmal zum Amp und einmal zum Cap.
Masse jeweils seperat zur Karosserie.

Der Cap ist ungefähr 10cm von der Endstufe entfernt.
Onkel_Alex
Inventar
#4 erstellt: 01. Jul 2006, 14:49
moment... du gehst von der batterie zum verteiler und von dort einmal zum cap und einmal zur endstufe?
würde ich nicht machen. ich würde direkt zum cap und von dort aus direkt mit einem möglichst kurzen kabelweg weiter zur endstufe. die masseleitung kannst du aber so lassen.
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2006, 17:41

Onkel_Alex schrieb:
moment... du gehst von der batterie zum verteiler und von dort einmal zum cap und einmal zur endstufe?
würde ich nicht machen. ich würde direkt zum cap und von dort aus direkt mit einem möglichst kurzen kabelweg weiter zur endstufe. die masseleitung kannst du aber so lassen.

Das hilft ihm aber mit seinem eigentlichen Problem nicht so recht weiter.


Die regelt u.a. die Stromabgabe der Lichtmaschine. Mit einem Kondensator ist das erledigt.

Diese BSI-Einheit muss irgend so ein zentrales Steuergerät sein. Der Ladestrom wird in jedem Auto geregelt, da macht deines keine Ausnahme.
Der Kondensator hat jedenfalls keinen nennenswerten Einfluss, das kann man festhalten.

Nun kann ich so lange hören bis der Kondensator leer ist und das geht ziemlich schnell.

Würde die Endstufe die Energie nur aus dem Kondensator beziehen, könntest du weniger als 5 Sekunden lang Musik hören.

Was macht die Endstufe? Schaltet sie komplett ab oder geht sie in den Protect-Modus?


[Beitrag von Amperlite am 01. Jul 2006, 17:44 bearbeitet]
greenstan99
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jul 2006, 20:41
Hmmm...selstsame Sache. Die BSI-Einheit kann das nicht sein.
Mal logisch gedacht: Von deiner Batt werden Ampere abgezapft, das wird dann von der BSI-Einheit registriert, wodurch die den Widerstand des Magnetfeldes in deiner Lima erhöt. Dadurch entsteht mehr Strom. Folge: Batt wird wieder voll geladen.

Denke da auch eher wie Amperlite. Ne kalte Lötstelle im Amp wär mir wahrscheinlicher. Was für ne Endstufe is es denn? Protect oder ganz ausschaltet? Was hängt für nen Sub dran?

Mfg jerry
Nightflyer666
Neuling
#7 erstellt: 03. Jul 2006, 08:42
@amperlite
Die Endstufe schaltet komplett ab.

Habe auch gedacht es wäre die Endstufe und da noch Garantie besteht habe ich sie auch gleich eingeschickt. Kam dann irgendwann nach 3 Wochen zurück: es wäre alles in Ordnung. Seitdem bin ich auf der Suche.....

Das einzige was mir noch aufgefallen ist, ist dass das Pluskabel vorne an der Batterie ziemlich heiss war. Habe das zunächst auf die längere Fahrt über die Autobahn geschoben. Kabel habe ich dann aber trotzdem woanders her gelegt. Hat aber auch nichts gebracht. Wird immer noch sehr heiss.
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2006, 11:07

Nightflyer666 schrieb:
Das einzige was mir noch aufgefallen ist, ist dass das Pluskabel vorne an der Batterie ziemlich heiss war. Habe das zunächst auf die längere Fahrt über die Autobahn geschoben. Kabel habe ich dann aber trotzdem woanders her gelegt. Hat aber auch nichts gebracht. Wird immer noch sehr heiss.


Achtung, Brandgefahr!

Wenn das Kabel heiß wird, hast du entweder einen viel zu kleinen Querschnitt oder ein Kontakt ist nicht sauber hergestellt.
Wenn das Kabel auf dem ersten Meter nach der Batterie heiß wird, ist mit großer Wahrscheinlichkeit die Verbindung zum Sicherungshalter nicht sauber ausgeführt.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, was du tust, solltest du zu einen Fachhändler fahren und dir das machen lassen!

Ich scherze nicht, es besteht dabei aktue Brandgefahr!
Also versuche nicht, irgendwas "hinzupfuschen". Wenn dein Auto in Flammen steht, hast du was gewonnen!
Dimensionsschlurfer
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jul 2006, 11:27
Also mein Stromkabel wird auch relativ heiß, liegt aber definitiv an der Motorabwärme, wenn ich die Haube auflasse bleibt das Kabel wohl temperiert...
Nightflyer666
Neuling
#10 erstellt: 03. Jul 2006, 11:53
Also um genau zu sein wird nur das Stück vor der Sicherung so heiss. Dahinter ist alles i.O.
Scheint dann also keine richtige Verbindung zu sein. Ringstecker zur Batterie wurde verlötet. Am Sicherungshalter ist das Kabel mit Inbusschrauben befestigt.
Kann es auch der Sicherungshalter selbst sein?
Dimensionsschlurfer
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jul 2006, 12:02
Das ist allerdings was anderes, dann mal alles nacheinander kontrollieren.
Beim Sicherungshalter kanns schonmal schlechten Kontakt zur Sicherung sein, echt einfach mal alles überprüfen...
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 03. Jul 2006, 21:10
Wenn du das Kabel mit beiden Händen greifst (Sicherungshalter dazwischen) und mal kräftig auseinanderziehst, wird sich vermutlich eine der Verbindungen "auflösen".
Also lieber alle kontrollieren und ggf. sämtliche Verbinder nacharbeiten.


Ringstecker zur Batterie wurde verlötet

Ist bei so großen Kabeln recht fehleranfällig. Wenn dabei die Isolierung nicht fast weggeschmolzen ist, ist das eher ein schlechtes Zeichen und deutet auf einen zu kleinen Lötkolben hin und damit schlechte Verbindung hin.
Weit besser wäre das Vercrimpen in einen neuen Schuh. Macht der Fachhändler für ein paar wenige Euro.
Nightflyer666
Neuling
#13 erstellt: 04. Jul 2006, 08:30
Ich habe es gefunden!

Die Kabelverbindungen waren in Ordnung. Der Sicherungshalter selber war schrott. Die Sicherung war nicht fest zwischen den beiden Hülsen und konnte sich bewegen.

Da hat man mal wieder ein Beispiel für: AM FALSCHEN ENDE GESPART!!!

Den habe ich auf der Motorshow in Essen bei so einem "Händler" gekauft.

Habe einen neuen gekauft und siehe da es funzt!

Danke für eure Hilfe!
shorty636
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jul 2006, 13:09
lol du weisst aber schon das in der anleitung steht das man auch mind. 25mm² nehmen soll !!!!
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2006, 16:58

shorty636 schrieb:
lol du weisst aber schon das in der anleitung steht das man auch mind. 25mm² nehmen soll !!!!


Das ist eine Empfehlung, aber keinswegs nötig für die "kleine" Vierkanäler.
Nightflyer666
Neuling
#16 erstellt: 11. Jul 2006, 16:58
Könnte ich denn da rein theoretisch noch eine kleine Zwei-Kanal für nen Sub dranhängen?
Oder ist das Kabel dafür dann wirklich zu klein?

Wäre ne etwas ältere Kenwood PS100.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung
tommie86 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  16 Beiträge
Stromversorgung?
NeXi am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  13 Beiträge
Stromversorgung?
Lupine am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
Stromversorgung!?!
sebbe1985 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  7 Beiträge
Stromversorgung
Popsofa am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
Stromversorgung
Machine-Head am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  10 Beiträge
Stromversorgung sicher für Corsa B
roxxdaddy am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  18 Beiträge
Übersteuern, schlechte Stromversorgung?
AlexYO am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  8 Beiträge
Wie sorge ich für eine ausreichende Stromversorgung?
stichl21 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  15 Beiträge
beratung für eine optimale stromversorgung bei mir
Mad-Cow am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedHansWest
  • Gesamtzahl an Themen1.376.521
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.139