Allgemeine Infos zur Batterie

+A -A
Autor
Beitrag
Rob_Darken
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jul 2006, 17:27
Hi,

ich habe mal ne Frage zu Autobatterien:

Was bedeutet denn nochmal die Angabe "Ah" ????
Ist das der Wert, (z.B. 60Ah) der die Batterie stündlich abgeben oder Aufnehmen kann in Ampere ???

Und sagen wir mal ich kaufe mir eine neue Batt, muss die dann den selben Ah-Wert haben wie meine Alte ? Und hat das auch etwas mit der Lichtmaschine zu tun???

Denn meine LiMa: 55 Ampere
Kann ich dann nur eine 55Ah Batt nehmen???? Oder wie ???

Meinen jetzigen Ah-Wert weiss ich net (steht nicht drauf irgendwie!), hat aber 300 Ampere.

Also, Danke allen die mir helfen können !!!!!!!!
gerne_autofahrer
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jul 2006, 17:56
Hi Rob!


Rob_Darken schrieb:
Was bedeutet denn nochmal die Angabe "Ah" ????
Ist das der Wert, (z.B. 60Ah) der die Batterie stündlich abgeben oder Aufnehmen kann in Ampere ???

Ah bedeutet Ampere-Stunden.
Bei einer 60Ah Bat. kann man also Theoretisch 60 Std. lang 1 Ampere entnehmen bis sie alle ist.


Rob_Darken schrieb:
Und sagen wir mal ich kaufe mir eine neue Batt, muss die dann den selben Ah-Wert haben wie meine Alte ?

Nein muss sie nicht - würde auf jeden fall (wenn sie passt) zu einer grösseren Batterie mit mehr AH greifen.


Rob_Darken schrieb:
Und hat das auch etwas mit der Lichtmaschine zu tun???

Denn meine LiMa: 55 Ampere
Kann ich dann nur eine 55Ah Batt nehmen???? Oder wie ???

Die Ampere der Lima sagen nur aus, wie stark sie ist.
Eine kleine Lima bekommt auch eine grosse Batterie voll - dauert nur halt länger.
(es sei denn man hat eine Monsteranlage und sonstige Verbraucher die mehr Strom ziehen als die Lima liefert...)


Rob_Darken schrieb:
Meinen jetzigen Ah-Wert weiss ich net (steht nicht drauf irgendwie!), hat aber 300 Ampere.

Das ist (wenn der Wert stimmt) aber nur der Kurzschlussstromwert - also was sie für kurze Zeit maximal raushauen kann.

Würde mir persönlich keine billige ATU-Batterei oder so holen - sondern lieber etwas mehr in eine Vernünftige Starter-Batterie investieren.
Wenn Du noch was mit Deiner Car-Hifi-Anlage vor hast, wird sich das dann sehr rentieren.
Als Starter-Bat. wird ganz gerne die Exide MAXXIMA 900 (DC) empfohlen. (Gutes Preis/Leistungs-Verhältnis)

Edit: Sehe gerade das Deine Anlage ja eh nicht schwach auf der Brust ist, also ist eine starke Hauptbatterie oder eine Zusatzbatterie eh schon fast pflicht...

MfG Alex


[Beitrag von gerne_autofahrer am 11. Jul 2006, 17:58 bearbeitet]
SchallundRauch
Inventar
#3 erstellt: 11. Jul 2006, 18:08
Eine gute Kombi wäre wohl (wenn es bezahlbar bleiben soll)

Die größt mögliche Exxide Extreme(XXL) als Starter- und eine 900DC oder vergleichbares als Zusatzbatterie.

Gruß Ansgar
Rob_Darken
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jul 2006, 18:19
Ja gut, sagen wir mal ich würde mir die Exxide Extreme und die 900DC als Z-Batt zulegen und einbauen:

Hält dann die LiMa das aus, bzw. wäre die LiMa noch geeignet (55Ampere) und könnte ich sie verwenden, ohne dass ich mir eine Stärkere kaufen müsste ????

Danke
SchallundRauch
Inventar
#5 erstellt: 11. Jul 2006, 18:22
Was hast du nochmal für ein Auto?

Was die Lima aushält hängt nur davon ab wieviel Strom die Verbraucher (Anlage, Beleuchtung, Sitzheizung...) benötigen.

Auch eine 30A Lima kriegt 10 parrallelgeschaltete 900DC voll solange keine sonstigen Verbraucher dranhängen), es dauert halt nur etwas.
Rob_Darken
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jul 2006, 18:35
Also,

ich fahre einen Seat Ibiza 6K. Das Auto hat auch sonst fast keine Verbraucher wie Klima, ZV, el. Fh, Sitzh.,...

Und kannst du mir auch ungefähr sagen, wie lange meine Anlage dann im Stand (Motor aus!)laufen könnte (mit den genannten Batt.), bis die Batterien sehr schwach werden ????

Die Verbraucher sind halt die EA 2200 und die EA 1600D.
SchallundRauch
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2006, 18:51
Das hängt vom Pegel ab

Habe meine Beiden 900DC im K-Raum schon nach knapp 1Std fast leer gehabt, wenn ich "leise" höre sind aber auch 5 Std. kein Problem.

Wobei ich mal gerne wissen würde warum so viele Leute im Stand musik hören wollen
Rob_Darken
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jul 2006, 19:01
Na gut, dann bin ich ja beruhigt, dass ich meine LiMa nicht updaten muss (kein Geld mehr!).

Nicht das ich jetzt meine Anlage immer im Stand laufen lassen will, ist aber immer gut zu wissen, wie lange man Spaß haben kann im Stand...

Ich meine ich werde wahrscheinlich eh mal max. 3/4 aufgedreht lassen, und konstant bei der Fahrt ca. 1/2 bis 3/4, sollte auch reichen...

Und Schall und Rauch, könntest du mir noch eine Frage beantworten ???? (SIEHE NEUES THEMA !!!!)

Danke !!!
SchallundRauch
Inventar
#9 erstellt: 11. Jul 2006, 19:10
Nö, kann ich nicht da ich bisher nur mal kurz das XT3 gehört habe und daher kein Urteil fällen kann.
Rob_Darken
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jul 2006, 19:12
Nicht diese LS Frage....
tom999
Inventar
#11 erstellt: 11. Jul 2006, 22:09
Hey, hat hier jemand was gegens XT3?



Ansonsten kann ich auch die Northstar-Batterien sehr empfehlen...
Rob_Darken
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jul 2006, 00:20
Ähmmm, Northstar Batterien, ist das nicht zufällig ne Serie von ATU, genau wie die Vartas ????
bassgott
Inventar
#13 erstellt: 12. Jul 2006, 11:17
northstar sind spezial-agm batterien die es sicher nicht beim atu gibt.

http://www.northstarbattery.com/telecom_top.php
Rob_Darken
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jul 2006, 00:51
Alsokönnte ich es dann auch so machen:

Z.B. 2 Exide MAXXIMA 900 (DC), und dafür fällt der Kondensator/Power Cap weg ????

Ich meine auch ein kräftigerer Kondensator (15Farad ca.) wäre dann ja auch überflüssig, wenn ich im Kofferraum ne Zusatzbatterie liegen hab, oder nich?

Oder gibts da ein Vorteil, wenn ich zusätzlich zur Zus. Batt einen Kondensator anschließen würde ????
Jack-Lee
Inventar
#15 erstellt: 14. Jul 2006, 00:55
15 ECHTE ! Farad?
alter was willst du denn machen? Ne Batterie aus Caps?

PA Endstufen mit 2x 1000 W RMS sind mit vielleicht mit 10x 15000µF ausgestattet... und die filtern gleichzeitig störungen raus


Ne gute Batt reicht DICKE
wie gesagt, bis z.b. 300A kurzzeitig.
Rob_Darken
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jul 2006, 01:43
Dachtest du jetz, ich will mir ein dutzdend Caps anschließen??
Ich meinte so ne 15, oder bessergesagt 12Farad von Rodek z.B., die aussieht wie ein kleiner Amp.

Ja gut, wenn das sp ist, dass halt NUR die Zus. Batt reicht, ist das ja prima.

Weil ich dachte, vielleicht sind generell Batterien nicht so gut beim schnellen abgeben von Strom, also lahmer. Stimmt das überhaupt? Und da ich ja meinen EBR 112SPL-X3 mit der Emphaser EA 1600D antreiben will, dachte ich ein kräftiger Kondensator (+ Zus. Batt) würde dem leistungshungrigem Amp (1300Watt @ 2 Ohm) "schneller" Saft liefern bei Impulsen.

Naja, mit der Elektronik kenne ich mich ja noch net soooooooooo gut aus...
tom999
Inventar
#17 erstellt: 14. Jul 2006, 08:58
Du hast schon recht, dass ein Kondi den Strom schneller zur Amp liefert wie eine Batterie!

Aber nimm doch nicht so einen 12 F -Mist...

Schließ lieber 2 kleine 1F in Reihe an, da hast deutlich mehr davon und kommst billiger weg...
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 14. Jul 2006, 11:07

tom999 schrieb:
Schließ lieber 2 kleine 1F in Reihe an, da hast deutlich mehr davon und kommst billiger weg...

Tippfehler? Parallel muss es heißen.
Jack-Lee
Inventar
#19 erstellt: 14. Jul 2006, 11:36
hatter zwar (in reihe) nur n halben F aber der wäre noch fixer (soweit ich weiß) da geringerer innenwiderstand oder so.

naja parallel haste 2F

ach ja, aufpassen !!! wir hatten vor ner ganzen ecke mal ne diskussion..
1F Elkos (selbst von markenherstellern!!!) hatten nur 0,4 oder ähnliches !!!
also achtung!
tom999
Inventar
#20 erstellt: 14. Jul 2006, 11:39
Amperlite
Inventar
#21 erstellt: 14. Jul 2006, 12:54

Jack-Lee schrieb:
hatter zwar (in reihe) nur n halben F aber der wäre noch fixer (soweit ich weiß) da geringerer innenwiderstand oder so.

Falsch, in Reihe schalten ist das schlechteste, was man machen kann.
Nur beim Parallelschalten erhöht (verdoppelt) sich die Kapazität und der ungewünschte Innenwiderstand wird kleiner.
SchallundRauch
Inventar
#22 erstellt: 14. Jul 2006, 12:55
Der Innenwiderstand halbiert sich bei parrallelschaltung, Reihenschaltung verdoppelt ihn!

Reihenschaltung erhöht nur die Spannungsfestigkeit, da er aber kaum mehr als 12V Bordspannung haben wird ist sowas unsinnig.

Gruß Ansgar
Jack-Lee
Inventar
#23 erstellt: 14. Jul 2006, 12:57
Ok, dann hab ich was verdreht.
Naja weil sonnst hat reihe/parallel immer seine vor und nachteile.

z.b. Widerstände oder Batterien.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ALLGEMEINE FRAGEN ZUR ENDSTUFE !
Schimo am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  19 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Fragen zur 2. Batterie
Musicman_78 am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  2 Beiträge
Von Battterie zur Batterie
TomCat911 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  2 Beiträge
Frage zur Batterie
Hardi1986 am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  5 Beiträge
Sicherung und Abstand zur Batterie !?
brom am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  8 Beiträge
2te Batterie ??
bommel am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  15 Beiträge
2 Batterie
juzzyfruit am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  14 Beiträge
Zusatz batterie
komo am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  5 Beiträge
Welche Batterie?
DaNi_ am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedJolly123
  • Gesamtzahl an Themen1.382.556
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen