Was ist Plus und was Minus? dringend

+A -A
Autor
Beitrag
yamahaFan:)
Stammgast
#1 erstellt: 19. Aug 2006, 16:43
Hi Leute,

kann mir einer von euch sagen was plus und minus ist?

1.Ich habe in meinem Ibiza ein braun-rotes und ein weiß-blaues Kabel für den Lautsprecher und welches von den beiden ist nun das Plus Kabel?

2. Ich hab 2 Kondensatoren die vor Hoch-und TiefMitteltöner müssen und dann noch in Reihe geschaltet werden sollen.
Ist es dann egal ob ich sie über das Kabel des Tiefmitteltöners oder über das Kabel des Hochtöners an das Radio laufen lasse???


Danke schonmal.
zippi8
Stammgast
#2 erstellt: 19. Aug 2006, 17:44
Hallo!

Was? Verstehe ich das richtig, du willst die Kondensatoren ans Lautsprecherkabel hängen???

MfG
Klangpurist
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2006, 17:52
Ich denke schon, sowas nennt man passive Frequenzweiche
zippi8
Stammgast
#4 erstellt: 19. Aug 2006, 18:00
Upps, hab das mit den anderen Kondesatoren verwechselt
lunic
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2006, 18:12

yamahaFan:) schrieb:
Hi Leute,

kann mir einer von euch sagen was plus und minus ist?

1.Ich habe in meinem Ibiza ein braun-rotes und ein weiß-blaues Kabel für den Lautsprecher und welches von den beiden ist nun das Plus Kabel?

2. Ich hab 2 Kondensatoren die vor Hoch-und TiefMitteltöner müssen und dann noch in Reihe geschaltet werden sollen.
Ist es dann egal ob ich sie über das Kabel des Tiefmitteltöners oder über das Kabel des Hochtöners an das Radio laufen lasse???


Danke schonmal.


zu 1. schau doch mal, wie sie am radio hängen! ansonsten einfach die LS mal anschließen (beide gleich!) und probe hören. dann andersrum anschließen und dann kannst du dich für eine variante entscheiden. (den LS macht das nichts aus)

zu 2. woher hast du die ELKOs denn? sind die aus der weiche gefallen?? ich würde sie gar nicht einsetzen, wenn die werte der kondensatoren sie nicht zu den lautsprechern passen!

schreib erstmal, woher du die elkos hast bevor du was anschließt..

Grüße!


[Beitrag von lunic am 19. Aug 2006, 18:14 bearbeitet]
yamahaFan:)
Stammgast
#6 erstellt: 19. Aug 2006, 18:12
Grnau richtig Verstanden!!!!

Kann mir einer die Fragen beantworten??

Die Elkos sind vom Fachhändler der mir die Lautsprecher verkauft hat und er meinte mit diesen wären sie besser auf mein Auto abgestimmt. Die original Weichen wären wahrscheinlich zu hell.


[Beitrag von yamahaFan:) am 19. Aug 2006, 18:14 bearbeitet]
lunic
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2006, 18:20
also ein elko in reihe zum lautsprecher ist ein hochpassfilter.
da du sie am radio anschließt, wirst du vermutlich keinen HPF haben, oder?
wie heißt denn dein LS-set?

welche werte stehen auf den elkos drauf? es sind ja hoffentlich bipolare tonfrequenzelkos?

grüße!

ps. ich würde das kabel, das vom radio kommt, aufteilen. so dass du 2x plus hast und 2x minus. ins eine pluskabel kommt der elko für den TMT, der dürfte bei 200 µF liegen (grob geschätzt). ins andere pluskabel kommt der elko mit MEHR µF. von den minuspolen der LS dann einfach zu den beiden kabelstücken zurück und zum radio.

wenn du ne neue frequenzweiche brauchst, frag doch mal 'soundiman' aus dem forum

Grüße!


[Beitrag von lunic am 19. Aug 2006, 18:43 bearbeitet]
yamahaFan:)
Stammgast
#8 erstellt: 19. Aug 2006, 18:40
Es sind bipolare.
Ls sind Morel Pulse 6.
Und es ist ein Kondensator für den Hochtöner der die tieferen frequenzen herausfiltern soll vor dem hochtöner von dort weiter (in die gleiche Lüsterklammer) eine Spule, die die hohen Frequenzen vor dem TMT abfangen sollen. Und dann weiter zum Radio.
lunic
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2006, 18:48
prinzipiell kann es schon sein, dass dein system besser klingt, wenn der hochtöner flacher getrennt wird. er wird dann aber auch stärker belastet.
liegen bei dir HT und TMT denn weit auseinander im auto?

ich mein, du musst die bauteile da auch stabil installieren und wenn der elko, den du gekauft hast schlechter ist als der in der weiche, dann klingt dein HT zwar ein bisschen voller, aber dafür löst er weniger gut auf.

ist der sound mit der original weiche denn so schlimm?!

ansonsten frage doch mal soundiman, wie erwähnt. der baut dir sicher die passende weiche!

Grüße!
yamahaFan:)
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2006, 21:11
Der Hochtöner ist schon sehr weit vom TMT entfernt.
Die Elkos sind hochwertige!

Das Problem ist nur der korrekte Anschluss.
lunic
Inventar
#11 erstellt: 20. Aug 2006, 09:45

Das Problem ist nur der korrekte Anschluss.


also ob du einfach ne spule in die plusleitung hängen kannst weiß ich ehrlich gesagt nicht. solange du nichts parallel hängst müsste das aber gehen.
wie gesagt, splitte das kabel für links und für rechts jeweils auf, dass du für HT und TMT separate +/- kabel hast. dann ins pluskabel für den HT den elko hängen, mit lüsterklemmen oder gelötet und schön isoband drumrum und so, dass sie nicht irgendwo rumbaumeln. die richtung ist egal, ist ja bipolar.
die spule ins plus für den TMT. und Minus dann einfach zurück ans radio.
für die spule kannst du dir ja ein kleines holzbrett nehmen, da die spule draufschrauben und lüsterklemmen drauf, wo die kabel reinkommen.

übrigens würde dein system mit einer endstufe nochmal deutlich an klang zulegen, die 15 watt vom radio sind ein bisschen wenig.
der einbau ist auch nicht zu verachten, schön stabil halt..
weiß ja nicht was bei dir schon gemacht wurde

Grüße!

ps. wie sind die HT denn ausgerichtet? vielleicht lässt sich damit ja auch schon eine besserung erzielen..
hast du für den TMT einen hochpassfilter?
Klangpurist
Inventar
#12 erstellt: 20. Aug 2006, 18:21
Kleiner Tipp: Löten ist immer besser als Lüsterklemmen, die Dinger haben einen mordsmäßigen Widerstand
lunic
Inventar
#13 erstellt: 20. Aug 2006, 19:11
lötzinn leitet auch nicht viel besser und ist weniger stabil.
Klangpurist
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2006, 19:24
Das Lötzinn soll ja auch nicht der LEuiter sein sondern das Kabel/Die Anschlusslitze. Das Lötzinn hält es nur und stabil ist das eigentlich schon wie ich finde und weitaus kompakter.
Nyromant
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2006, 20:12
Dann könnte man die Kabel aber auch einfach miteinander verdrillen und dann erst mit der Lüsterklemme fixieren?

Kommt nämlich nich jeder mit nem Lötkolben an die entsprechenden Kabel...
lunic
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2006, 20:35
nyromant, wie bekommst du denn die lüsterklemme auf die kabel wenn du sie verdrillt hast?
oder versteh ich das falsch.
Nyromant
Inventar
#17 erstellt: 20. Aug 2006, 20:41
lol, na wie wohl?


Du hast das lose Kabel, ziehst da erstmal die Lüster drüber. Dann nimmst das andere Kabel und verdrillst die Litzen.
Jetzt kannste beides fixieren.
Klangpurist
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2006, 20:46
Ach du meinst wohl diese Haustechnik Klemmen wo man nur eine Schraube hat...naja, ist mir trotzdem viel zu unsicher sowas. Fängt ja auch an zu Gammeln und die Schrauben können sich auch gerne mal lösen. Wenn ich da an die Lüsterklemmen in meiner Türe damals denek...Ohje die sahen schlimm aus. Total verrostet und gammelig.
lunic
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2006, 21:04
gut das hab ich wohl echt nicht kapiert.
ich mach das etwas konventioneller..
Nyromant
Inventar
#20 erstellt: 20. Aug 2006, 21:15

lunic schrieb:
gut das hab ich wohl echt nicht kapiert.
ich mach das etwas konventioneller..


Solange es nicht gammelt oder einen Kurzen verursachen kann, sollte das schon ok sein



Venom schrieb:

Ach du meinst wohl diese Haustechnik Klemmen wo man nur eine Schraube hat.

Nein, ich red schon von den normalen mit zwei Schrauben.

Wenn ich das Kabel aber verlöte, habe ich ja immer noch die Leitung offenliegen, die ich zwar mit Klebeband zubinden kann, aber das ist mir nicht geheuer, weil es im Auto mal kräftig warm werden kann. Bei einer Lüsterklemme habe ich normalerweise abstehendes Plastik, was die niedrige Spannung im Auto isolieren sollte.

//edit:
Und das man das Metall der Lüsterklemmen vor Korrosion schützen muss, sollte man eigentlich schon wissen, wenn man sich an Verkabelung macht.

Äh, und sry4OT.


[Beitrag von Nyromant am 20. Aug 2006, 21:17 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#21 erstellt: 20. Aug 2006, 21:26
löten un schrumpfschlauch ist hier das zauberwort bzw wörter!!
und was ich hier wieder für seltsame tips höre, furchtbar!!
und wenn schon lüsterklemmen sein müßen weil man net löten kann dann sollte man aderendhülsen verwenden!
oder man nimmt quetschverbinder für sowas!!
und oxidation sehe ich hieer weniger eng da an den klemmstellen keine stattfindet!!
lunic
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2006, 21:32
um mal zum thema zurückzukommen: vielleicht sollte man einfach die vorhandene weiche umbauen, man kann den elko doch einfach ersetzen. ist vielleicht ein wenig fummelei, aber am ende besser als irgendwo nen elko im kabel rumschwirren zu lassen.
und: kann es sein, dass ihr ne abneigung gegen lüsterklemmen habt, weil sie a) nicht professionell und b) nicht schön sind?
wie soll denn plastik gammeln??

Grüße!


[Beitrag von lunic am 20. Aug 2006, 21:33 bearbeitet]
Nyromant
Inventar
#23 erstellt: 21. Aug 2006, 05:13
Erstmal:
Meine Äußerungen in diesem Thread sollten keinesfalls als Tipp zu verstehen sein, sondern lediglich als Frage bezüglich der Formulierung von Venom in Post #14.


lunic schrieb:

wie soll denn plastik gammeln??

Es geht um's Oxidierende Metall der Lüsterklemme, was die Leitfähigkeit natürlich beeinschränkt.

zu a ist's wahrscheins da Gleiche wie mit Schraubstockgepressten Stromkabeln: Es geht vielleicht, lockert sich aber u.U.
Klangpurist
Inventar
#24 erstellt: 21. Aug 2006, 12:02
Ich nehme auch immer Quetschverbinder weils einfach schneller ist. Aber Beim Läten schließe ich mich meinem Vorredner an. Schrumpfschlauch drüber und das ist eine sichere Sache.
Amperlite
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2006, 13:52

lunic schrieb:
um mal zum thema zurückzukommen: vielleicht sollte man einfach die vorhandene weiche umbauen, man kann den elko doch einfach ersetzen.


Fragt sich, ob in der Weiche nicht ein 12 dB/Oct Filter verbaut ist. Von der flacheren Trennung halte ich wenig.
Also Originalweiche nehmen und glücklich sein...
lunic
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2006, 15:32

Amperlite schrieb:

lunic schrieb:
um mal zum thema zurückzukommen: vielleicht sollte man einfach die vorhandene weiche umbauen, man kann den elko doch einfach ersetzen.


Fragt sich, ob in der Weiche nicht ein 12 dB/Oct Filter verbaut ist. Von der flacheren Trennung halte ich wenig.
Also Originalweiche nehmen und glücklich sein... ;)


ich dachte da eher an eine saubere verarbeitung, schönes weichengehäuse mit schraubterminals etc..
bei näherer betrachtung müsste man allerdings nen bypass legen, war blöd von mir. sorry

Grüße!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dringend
m@c am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  13 Beiträge
dringend
Aiiise am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  4 Beiträge
Plus und minus
kiadriver am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  14 Beiträge
ACHTUNG DRINGEND!!!
the_riddler am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  5 Beiträge
wo 12V Dauer-plus und -minus im Polo6n
toshi187 am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  2 Beiträge
Bei Boxenanschluss plus und minus vertauscht
prefix am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  13 Beiträge
plus und minus der spulen genormt?
Reitrok am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  6 Beiträge
Wie wichtig ist bei den Lautsprechern plus + und minus -
Soldiaz am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  7 Beiträge
dringend hilfe bitte
Beppo_s am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  11 Beiträge
Brauche dringend eure Hilfe!
Someo am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedjllohfink
  • Gesamtzahl an Themen1.389.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.420

Hersteller in diesem Thread Widget schließen