Zusammenschluss von normaler Autobatterie und Gelbatterie?

+A -A
Autor
Beitrag
autlegend
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2009, 22:14
Hallo, nachdem das in der Beschreibung von meiner Exide G80 Gelbatterie nicht klar ersichtlich ist bin ich mir nicht mehr sicher ob ich diese parallel mit meiner normalen Autobatterie zusammenschließen kann.
Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Danke schonmal im Voraus!
mfg
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2009, 22:20
Servus

wie sonst ?

Sicherung nach der Starter UND vor Zusatzbatterie, fertig.

mfg Karl
MikeLDK
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2009, 22:27
Hi,

Also ich würde noch nen trennrelais dazwischen Bauen kostet zwar etwas aber mann ist auf der sichereren seite das sich die Batterien nicht gegenseitig entleeren.

Habe ich bei mir übrigens auch drin vom Boch gibt es recht günstig bei E Bäh

Gruß
Mike
lombardi1
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2009, 22:29
Ein Relais brachst man nur für den MCDonald Parkplatz, oder wenn du sonst viel am Stand hörst.

mfg karl
MikeLDK
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Okt 2009, 22:32
Naja net ganz schonmal versuch nen Auto Fremdzustarten wenn
ne (160 Ah) Batterie eingebaut ist ???

Mit nem Normalem Frendstartkabel wird das nix

Gruß
Mike
ff701
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2009, 22:36
Da sehe ich nicht das Problem.

Wenn ich Starthilfe gebe (oder bekomme), klemme ich die Hifi Anlage sowieso ab. Rein weil ich dann ein besseres Gefühl dabei habe.
lombardi1
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2009, 22:37
Dann hast du es am Parkplatz zu lange donnern lassen.
Und wenn du Starthilfe brauchst(oder in der Werkstatt), würde ich sowieso die Sicherung zu Zusatz Batterie entfernen.

mfg Karl
MikeLDK
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Okt 2009, 22:43
Ok, hast gewonnen , war ja nur ne Idee ich habe es bei mir drinne, und brauche halt keine sicherungen Rausmachen

Und auf nem Pakplatz donneren lassen kann ich es auch weil die Starterbatterie nur das Radio versorgt, und den Rest macht die Gelbatterie wenn die dann alle ist Springt er Trodzdem noch an

Gruß
Mike
lombardi1
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2009, 22:45
Hab ich's doch gewusst
autlegend
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Okt 2009, 16:17
Hallo und , ein Trennrelais hab ich sowieso auch schon daheim rumliegen und zwar das HCR 180 von Dietz da ich sowieso meine 2 Batterien voneinander trennen will im Stand da ich eben auch öfters mal im Stand hören will aber weder am McDonalds Parkplatz, noch mit der dazugehörigen peinlichen Musik!

Jedenfalls war ich kurze Zeit verunsichert. Aber da wir grade schon bei dem Thema sind, schafft es die Lichtmaschine überhaupt beide Batterien halbwegs voll zu laden wenn die eine, eine normale Autobatterie(44Ah) und die andere eine Exide Gelbatterie(80Ah) ist? Bei laufender Musik natürlich nicht, is mir klar aber wenn ich die Anlage abdreh und längere Strecken fahre?

mfg

PS: Warum muss ich eigentlich die Batterien extra absichern(Sicherung nach der Starter UND vor Zusatzbatterie)? Im Falle von Starthilfe leuchtet mir das ein aber sonst? Die Anlage die dann auf der Batterie hängt wird ja sowieso abgesichert. Oder gibts da einen anderen Grund?
lombardi1
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2009, 16:23
Das sind Grundlagen

Was passiert den wenn dein Stromkabel einen Masseschluss bekommt ?
Die Erste Sicherung brennt durch und deine Zusatzbatterie pumpt ohne weiter Sicherung Strom zum Kurzschlusspunkt.

mfg Karl
autlegend
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Okt 2009, 16:38
Grundlagen für euch, für mich leider noch nicht
Das is meine erste Zusatzbatterie und ich hab eben leider noch nicht die Ahnung davon wie ihr aber daher frag ich hier nach um nichts falsch zu machen.
Mit wieviel Ampere soll ich die dann absichern, also welche nach der Autobatterie(44Ah) und welche vor der Gelbatterie(80Ah)?

mfg
lombardi1
Inventar
#13 erstellt: 12. Okt 2009, 16:41
Nach dem Querschnitt der Leitung(mm²)

http://www.hifi-foru...orum_id=165&thread=3

Und deine Fragen zum Anschluss einer Zusatzbatterie wurden doch schon alle mal beantwortet

mfg Karl


[Beitrag von lombardi1 am 12. Okt 2009, 16:49 bearbeitet]
autlegend
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Okt 2009, 16:59
Wie nach dem Querschnitt der Leitung? Versteh ich jetzt nicht ganz

Und wo wurden meine Fragen schon mal beantwortet? Dann würd ich ja nicht extra nochmal fragen...

mfg
lombardi1
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2009, 17:11
http://www.hifi-foru...ad=8246&postID=16#16

Wie dick die/das Kabel sind/ist.
autlegend
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Okt 2009, 21:16
Jetzt weiß ich genau so wenig wie vorher, wo steht da bitte welche Sicherung ich nach der normalen Autobatterie und vor der Gelbatterie anhängen soll?
Anstatt hier die ganze Sache in die Länge zu ziehen und links zu posten hättest du einfach die 2 Ampere-Werte aufschreiben können die ich suche, das spart dir genaus so viel Zeit wie mir!

mfg
lombardi1
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2009, 21:34
du solltest Dir die Links lesen, sie dienen nicht deiner Belustigung.
Da steht auch drin welcher Querschnitt mit welcher Ampere Zahl abgesichert wird.

Wie soll ich Dir den Antworten, wenn du nicht mal fähig bist, mir den Querschnitt der zu verlegenden Leitung zu nennen.
Aber du hast Recht, meine Zeit ist jetzt aus.

karl
autlegend
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Okt 2009, 16:23
omg entspann dich mal wieder oder geh zum Psychater wenn dich ein Thread schon zur Weißglut bringt.
Ich les mir auch jeden verdammten Link durch der gepostet wird aber dort gehts lediglich um die Diskussion wie Verstärker abgesichert werden. Das is mir schon klar daher stell ich ja auch schon zum 100.Mal die Frage welche Sicherung ich zwischen den 2 Batterien verwenden soll.

Die Zusatzbatterie(Gelbatterie) will ich mit einer 50mm² Leitung anschließen aber ich weiß wie gesagt noch immer nicht welche Sicherungen ich da verwenden soll und da hat mir bis jetzt auch noch kein geposteter Link geholfen!

mfg
bloopers
Stammgast
#19 erstellt: 13. Okt 2009, 16:42
Hi,

würdest du lesen, verstehen und umsetzen, wäre deine Frage hinfällig. Es bringt hier auch niemanden zu Weissglut, dass jemand Fragen hat, wohl aber die Tatsache, dass alles vorgekaut werden muß.

Dann nochmal: Die Grösse der Sicherung richtet nach dem Querschnitt der verlegten Leitung. Wenn du jetzt ein paar Posts weiter oben schaust, wirst du den Link zur Querschnittstabelle wiederfinden und kannst den Sicherungswert ganz einfach selbst ablesen.

Und ganz einfach: Nimm 150A Sicherungen und gut.

MfG
Christian
autlegend
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Okt 2009, 16:53
Anscheinend reden wir hier alle aneinander vorbei!

Die einzige Tabelle in dem Link handelt von Stromaufnahme und Absicherung des Verstärkers

Kann mir einer erklären was das mit der Verbindung der Starterbatterie zu tun hat? Im Stand sind die ausserdem durch das Trennrelais komplett voneinander getrennt das heißt dass die 50mm² Leitung NICHTS mit den Verstärkern zu tun haben.
Mir gehts hier um den Ratschlag von lombardi bezüglich Masseschluss der Batterie im Falle eines Kurzschluss.
Kann mir nun einer erklären was das mit der Tabelle von Stromaufnahme und Absicherung des Verstärkers zu tun hat?
Die hängen sowieso an der Zusatzbatterie und werden extra abgesichert...

lombardi1
Inventar
#21 erstellt: 13. Okt 2009, 21:45
Hör mal zu Du Troll, Du brauchst hier nicht Beleidigend zu werden, und mir hier einen "Psychater " empfehlen.

Wenn Du nicht fähig bist auf meine Zweimalige Frage nach dem Querschnitt der verlegten, oder zu verlegenden Leitung zu Antworten ?

Dann Frage ich mich nach Deinem Gemüts Zustand.

Wo ist den der Unterschied zwischen "Endstufen Strom" und den Strom, der aus Deiner Batterie kommt?

Nachdem Dir der Querschnitt doch noch eingefallen ist :

Ein Kabel mit 50mm² ist mit max. 160 Ampere abzusichern.
Das steht auch so in der Tabelle
MikeLDK
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Okt 2009, 23:59
Hi, muß mich jetzt auch nochmal einmischen

Also die Sicherungen von den Batterien ist so hoch zu wählen wie der Maximalle Ladestrom der Gelbatterie. Also meine Alphacell hat 120 Ah und nen Maximallen Ladestrom von 78,5 A also habe ich ein Kabel von 35mm² gelegt und mit 100 A abgesichert die 80 Ah sollte um die 60 A haben weiß leider die Daten der Batterie net.

Nur was ich net genau verstehe ist die Absicherung der Masse weil Wiederstand und so. Und ne Sicherung ( Bremmst ) ja den Strom gleich ---> weniger leistung


Gruß
Mike
bloopers
Stammgast
#23 erstellt: 14. Okt 2009, 02:56
interessant.....


mfg
christian

edit: das würde also heissen, dass zb einige kabel zu sehr häufig verwendeten batterien aus dem usv-bereich mit irgendwas um die 10-20ampere abgesichert werden müssen.....


[Beitrag von bloopers am 14. Okt 2009, 15:58 bearbeitet]
menime
Inventar
#24 erstellt: 14. Okt 2009, 08:57
Aha:
Hier hat jemand ne neue Technik gefunden um Unsinn zu verbreiten!

Ganz neue Methode um Leitungen abzusichern.
Mann nennt die Sicherungen manchmal auch Leitungsschutzschalter!
LSS

Mfg
Erik
NixDa84
Inventar
#25 erstellt: 14. Okt 2009, 09:06

MikeLDK schrieb:
Hi, muß mich jetzt auch nochmal einmischen

Also die Sicherungen von den Batterien ist so hoch zu wählen wie der Maximalle Ladestrom der Gelbatterie. Also meine Alphacell hat 120 Ah und nen Maximallen Ladestrom von 78,5 A also habe ich ein Kabel von 35mm² gelegt und mit 100 A abgesichert die 80 Ah sollte um die 60 A haben weiß leider die Daten der Batterie net.

Nur was ich net genau verstehe ist die Absicherung der Masse weil Wiederstand und so. Und ne Sicherung ( Bremmst ) ja den Strom gleich ---> weniger leistung


Gruß
Mike



Du weisst schon das du das Kabel absichern sollst ne? Nicht die Batterie oder sonst was.
autlegend
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Okt 2009, 16:20

lombardi1 schrieb:

Wenn Du nicht fähig bist auf meine Zweimalige Frage nach dem Querschnitt der verlegten, oder zu verlegenden Leitung zu Antworten ?

Aja? Dann zeig mir doch mal bitte wo deine zwei angeblichen Fragen sind...


lombardi1 schrieb:

Wo ist den der Unterschied zwischen "Endstufen Strom" und den Strom, der aus Deiner Batterie kommt?

Wo der Unterschied ist zwischen "Endstufen Strom" und dem Strom im Falle eines Masseschluss? lol?
Ich glaub dazwischen liegen Welten aber egal...

Mir wirds hier sowieso zu blöd, da frag ich lieber in einem anderen Forum nach. Hier wird man sowieso nur blöd angeschnauzt von Leuten die ihre eigenen Aussagen nicht mal rechtfertigen können und nicht verstehen was man meint obwohls in verständlichstem Deutsch geschrieben ist.
Wenn man selber keine Ahnung von der Materie hat sollte man erst gar nicht posten. Danke!

mfg

PS: Und die erste Beleidigung ging von dir aus also komm mir nicht blöd. Daher nehm ich mal stark an du bist selber so ein "McDonalds Anlage laut aufdreh Kind"...


[Beitrag von autlegend am 14. Okt 2009, 16:22 bearbeitet]
Olilolli88
Stammgast
#27 erstellt: 14. Okt 2009, 16:45
Kurz gesagt verbinde die Batteriene Parallel zueinander. Sprich du nimmst (mind.) ein 20mm² Kabel, besser noch 35mm² wenns kein richtiges Kupfer ist, und legst eine Leitung von vorne bis nach hinten. Kurz vor der Starterbatterie und kurz vor der Gelbatterie eine Sicherung rein. Wenn du 35mm² nimmst häng dir 80 bzw. 100 A Sicherungen rein.

Minus schließst du von der zweiten Batterie an die Karosserie an. Vorne an der Starterbatterie nochmal ein Massekabel an die Karosse so das du vorne genug Massequerschnitt hast.

Trennrelais brauchst du nicht. Habe auch keins und mein Auto stand mal 1 Woche rum. Vom 12,78 V sind beide auf 12,77 V abgefallen also nicht wirklich schlimm. Ist eine 65AH und eine 100AH Batterie (siehe Signatur).

Gruß
MikeLDK
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Okt 2009, 09:23

NixDa84 schrieb:

MikeLDK schrieb:
Hi, muß mich jetzt auch nochmal einmischen

Also die Sicherungen von den Batterien ist so hoch zu wählen wie der Maximalle Ladestrom der Gelbatterie. Also meine Alphacell hat 120 Ah und nen Maximallen Ladestrom von 78,5 A also habe ich ein Kabel von 35mm² gelegt und mit 100 A abgesichert die 80 Ah sollte um die 60 A haben weiß leider die Daten der Batterie net.

Nur was ich net genau verstehe ist die Absicherung der Masse weil Wiederstand und so. Und ne Sicherung ( Bremmst ) ja den Strom gleich ---> weniger leistung


Gruß
Mike



Du weisst schon das du das Kabel absichern sollst ne? Nicht die Batterie oder sonst was.



Hi, habe doch das Kabel abgesichert nach jeder Batterie sprich 2x 100 A und dazwichen sitzt das Trennrelai
MikeLDK
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Okt 2009, 09:31

bloopers schrieb:
interessant.....


mfg
christian

edit: das würde also heissen, dass zb einige kabel zu sehr häufig verwendeten batterien aus dem usv-bereich mit irgendwas um die 10-20ampere abgesichert werden müssen.....



Hi, das wiederum kann ich dir auch net sagen.

Aber was passiert wenn du eine Leere Gelbatterie mit einer vollen Bleibatterie koppelst ? ohne Ladeelektronik

Sie nimmt so viel Srom auf wie der Innenwiederstand der Gelbatterie es zuläst bei meiner 120 Ah halt eben 78,5 A

Was du da für ne Sicherung reinmachst ist eigentlich wurst egal muß halt nur so groß sein das sie beim "Laden" net rausfliegt, war vieleicht von mir Doof geschrieben

Gruß
Mike
MikeLDK
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Okt 2009, 09:35

menime schrieb:
Aha:
Hier hat jemand ne neue Technik gefunden um Unsinn zu verbreiten!

Ganz neue Methode um Leitungen abzusichern.
Mann nennt die Sicherungen manchmal auch Leitungsschutzschalter!
LSS

Mfg
Erik



Und auf was das bezogen ist, leider auch keine Ahnung aber LSS für den Car-Hifi bertieb gibt es auch
menime
Inventar
#31 erstellt: 15. Okt 2009, 10:09
HI,
das Hauptaugenmerk lag eher auf LEITUNGSSCHUTZ.
MikeLDK
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 15. Okt 2009, 11:47
Ja den habe ich doch lögicherweise wenn ich auf beiden Seiten des Verbindungskabels vor der Batterie eine 100 A Sicherung habe oder nicht ?


[Beitrag von MikeLDK am 15. Okt 2009, 12:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gelbatterie
hifonics am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  2 Beiträge
Autobatterie
KFJ am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  6 Beiträge
Motorrad-GelBatterie
strobelight am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  6 Beiträge
autobatterie
yoz am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  21 Beiträge
Gute autobatterie
LightN1ng am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
Laden Gelbatterie?
blu5kreen am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  7 Beiträge
gelbatterie anschluss
kingtofu am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  2 Beiträge
Problem mit Autobatterie
FordFiesta am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  23 Beiträge
diskman mit autobatterie betreiben
marv1000 am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  21 Beiträge
Lightning-Audio Gelbatterie extra für Japaner ?
Graupe am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPaul.mw
  • Gesamtzahl an Themen1.376.325
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.227