beratung für eine optimale stromversorgung bei mir

+A -A
Autor
Beitrag
Mad-Cow
Stammgast
#1 erstellt: 14. Okt 2010, 19:02
hallo

ich wollte mir mal ein paar Tipps einholen von euch.

es geht um eine optimale Stromversorgung meiner Anlage, damit ich das ganze Potenzial meiner Komponenten ausschöpfen kann.


ich fahre einen Mercedes Kombi, und habe die Batterie hinten im Kofferraum , es ist eine normale Starter Batterie mit 100ah.

als Endstufe kommt eine audio system f2-500 . die wiederum soll einen hifonics zx 12 dual l woofer betreiben, den mit den zx 1264 chassis, 2x 600w rms.

Das ganze wird auf 2-Ohm laufen.

Kabel von der Batterie zum Verstärker ist ein 35mm² 100%Cu Kabel,es ist unter 1m länge. Plus und Minus werden direkt an die Batterie angeschlossen.

Die Stromversorgung sollte auch lange tiefere Bässe schaffen. zB.: beim Lied : "BME click - von lil john"
http://www.youtube.com/watch?v=1J8vxKxgaHg


was soll ich nun installieren, powercaps , zusatz-batterie oder reicht es so wie es ist ?

mfg


[Beitrag von Mad-Cow am 14. Okt 2010, 19:04 bearbeitet]
Clarion_Power
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2010, 19:44
Ne Zusatzbatt ist hier schon fast pflicht.
Wenn du Platz hast besorg dir ne größere, wie ne Optima, Northstar oder so. Achte auf einen hohen Kurzschlussstrom.
Wenns ne kleine Batt sein soll, dann ne Hollywood SPV20 oder Hawker bzw. Datasafe.
DasM
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2010, 19:56
Naja ich finde ne Zusatzbatterie vllt etwas übertrieben wenn man <1 Meter Kabellänge ist (gute Starter vorrausgesetzt).
Ich würds erstma ohne Versuchen. Wenns is kann mans immernoch nachrüsten
'Stefan'
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2010, 19:57

Clarion_Power schrieb:
Achte auf einen hohen Kurzschlussstrom.


Das Gerücht hält sich hartnäckig, was?!

Kurzschlussstrom interessiert nicht, das ist einfach der in eine möglichst große, "beeindruckende" Zahl umgeschriebene Innenwiderstand der Batterie.
Warum sollte es mich interessieren, wie stark der Strom ist, während ich die Batterie zerstöre?

Kaltstartstrom ist wichtig.


was soll ich nun installieren, powercaps , zusatz-batterie oder reicht es so wie es ist ?


http://www.millenchi.de/node/29

/Edit

Jetzt erst gelesen, dass der Kabelweg so kurz ist.
Dann würde ich das:


DasM schrieb:
Ich würds erstma ohne Versuchen. Wenns is kann mans immernoch nachrüsten


so unterschreiben.


[Beitrag von 'Stefan' am 14. Okt 2010, 19:59 bearbeitet]
Mad-Cow
Stammgast
#5 erstellt: 14. Okt 2010, 21:17
hallo

danke.

laut dem test den du verlinkt hast lohnt sich eine extra batterie nicht.

es würde also reichen wenn ich 2x 1f caps verbaue ?!

frage dazu , wie schließe diese an , para. oder in reihe ?

und macht es mehr sinn die vor der batterie anzuschließen oder vor dem verstäkrer ?


mfg
'Stefan'
Inventar
#6 erstellt: 14. Okt 2010, 21:49

laut dem test den du verlinkt hast lohnt sich eine extra batterie nicht.


Das steht dort mit keinem Wort.
Die ideale Stromversordnung besteht aus ordentlicher Lichtmaschine, ordentlichen Batterien und Caps.

Die Kombination macht's.


[Beitrag von 'Stefan' am 14. Okt 2010, 21:51 bearbeitet]
Mad-Cow
Stammgast
#7 erstellt: 14. Okt 2010, 22:38
ich zitiere aus dem text :
bei der messung mit 2 caps und batterie (motor an)

Naja. Die Batt zeigt Wirkung. Die Spannung bricht 0,3V weniger ein. Gibt aber nach ein paar Sekunden Belastung nochmal deutlich nach (nicht auf dem Ozsi zu sehen).
0,6 V Spannungseinbruch


es ist kein nennenswerter unterschied zu der messung mit 2 caps ohne batterie mit motor an.



--

aber die frage aus meinem letzten post hätte ich gerne beantwortet :-)

danke
mfg
'Stefan'
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2010, 23:41

es ist kein nennenswerter unterschied zu der messung mit 2 caps ohne batterie mit motor an.


Falsch.
Aber wenn du das sagst, lassen wir das so im Raum stehen...ich schreib' hier ja nicht für die Katz'.


frage dazu , wie schließe diese an , para. oder in reihe ?


Parallel.


und macht es mehr sinn die vor der batterie anzuschließen oder vor dem verstäkrer ?


Vor die Endstufe.

Ein Tipp, bevor ich mich aus diesem Thread verabschiede:
Mit deinem Wissensstand solltest du DRINGEND! auf das hören, was man dir hier erzählt.

Viel Glück!


[Beitrag von 'Stefan' am 14. Okt 2010, 23:49 bearbeitet]
Mad-Cow
Stammgast
#9 erstellt: 15. Okt 2010, 00:32

Falsch


kannst du auch begründen warum ?


Ein Tipp, bevor ich mich aus diesem Thread verabschiede:
Mit deinem Wissensstand solltest du DRINGEND! auf das hören, was man dir hier erzählt.


wie sieht denn mein Wissensstand aus ?
ich bitte um Beispiele was dich zu dieser Annahme führt ?


mfg
'Stefan'
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2010, 02:00

kannst du auch begründen warum ?


Ich hab dir sogar die Diagramme verlinkt.

Mit Batterie, 2 Caps, Motor an
2_caps_SPV44_motor_an
Ohne Batterie, 2 Caps, Motor an
2_caps_motor_an
Mit Batterie, 2 Caps, Motor aus
2_caps_SPV44_motor_aus
Ohne Batterie, 2 Caps, Motor aus
2_caps_motor_aus

Für mich sehen die beiden Graphenpaare jeweils nicht gleich aus.
Kurz:
Je gerader und weiter oben die beiden Kurven, desto besser.
Was ist näher am Ideal und was suchst du hier im Thread?


[Beitrag von 'Stefan' am 15. Okt 2010, 02:03 bearbeitet]
Clarion_Power
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2010, 13:00
Lol, meinte doch den Kaltstartstrom. Dacht aber immer da gäbs keine allzu großen Unterschiede.
Mad-Cow
Stammgast
#12 erstellt: 15. Okt 2010, 18:56
hi

danke für die mühe stefan.

aber ich hatte ja nicht gesagt das sie gleich aussehen, sondern das kein großer unterschied besteht.

ein großer unterschied wäre bei der messung zwischen motor an und weder caps noch batterie, und motor an und mit 2 caps.

und er schreibt ja auch, das die batterie nach kurzer zeit schon leistung verliert, also spannungsabfall.

oder sehe ich falsch ?

--

aber um noch zu den caps zu kommen, wenn du oder wer anders das so abnimmt, hatte ich an 2 dietz caps gedacht , die blauen für 50 euro das stück.

also ich schließe sie parallel an , und wie ist mit dem laden und entladen ?

muss ich beide einzeln laden, oder beide zusammen, und einfach statt der sicherung mit dem widerstand laden ?

da müsste ich genau wissen, weil die teile sind ja nicht grad ungefährlich.

und eine frae noch, halten 2 caps denn auch längere tiefbass sequenzen aus ? also mal 5-10 minuten auf voll last ?


mfg
*Cartman*
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2010, 19:56
Also, die Caps sind am sinnvollsten, wenn du sie vor die Endstufe(n) des Mittel-Hochton Bereiches setzt. Für die Impulswiedergabe ist ein schneller Stromfluss nötig. Diesen stellen die Caps bereit.

Für langgezogene Bässe (imho viel Strom auf lange "Distanz") ist hier eine Zusatz- bzw. eine gute Starterbatterie Pflicht. Marken werde ich hier nicht nennen!


So würde ich es machen (vorausgesetzt die Verkabelung stimmt!!!) ! Und ich denke, es ist eine gute Lösung!


Mit besten Grüßen

Markus
Clarion_Power
Inventar
#14 erstellt: 15. Okt 2010, 20:03
Die blauen Caps musst du mit ner Birne vorladen. Steht aber in der Betriebsanweisung.
Mad-Cow
Stammgast
#15 erstellt: 16. Okt 2010, 12:50
noch ne frage:

woran erkenne ich das die endstufe zu wenig strom bekommt ?

kann ich mit nem multimeter die spannung messen, und dann ?


mfg
Mad-Cow
Stammgast
#16 erstellt: 20. Okt 2010, 12:35
hi

was soll ich denn jetzt nehmen ?
meine gekauften sachen werden bald gelierfert, dann will ich einbauen.

zur beachtung : mein stromkabel ist 1m lang (plus und minus) und sie gehen direkt an die batterie (+ und -)

soll ich jetzt 2 caps nehmen
oder
1 zusatzbatterie
oder soll ich meine normale starter batterie (100ah) erstmal nutzen, und nichts zusätzlich verbauen ?


mfg
Clarion_Power
Inventar
#17 erstellt: 20. Okt 2010, 12:48
Wenn du wirklich sofort was kaufen willst, dann würde ICH ne Zusatzbatt und dann eventuell noch einen Kondensator nehmen.
Ansonsten versuch es doch erstmal so und mess den Spannungsabfall bei gehobenem Pegel
DasM
Inventar
#18 erstellt: 20. Okt 2010, 14:06
Einbauen ohne zusätzliche Sachen und wenn dir die Spannung zu sehr in die Knie geht, dann mit einer Zusatzbatterie aufrüsten!
Mad-Cow
Stammgast
#19 erstellt: 20. Okt 2010, 15:26
ok super, vielen dank für die super hilfe

werde das messen, ab wieviel volt wäre denn die grenze zu ner zusatz batterie ?

bei laufenden motor habe ich ja um die 13 v - 14 v



mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung!?!
sebbe1985 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  7 Beiträge
Stromversorgung?
NeXi am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  13 Beiträge
Stromversorgung
tommie86 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  16 Beiträge
Beratung kleine Gelbatterie
Party201 am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  13 Beiträge
stromversorgung
delisches am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 29.04.2004  –  8 Beiträge
Stromversorgung
Machine-Head am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  10 Beiträge
Stromversorgung
Popsofa am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  4 Beiträge
Stromversorgung
Sepadiver am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  7 Beiträge
Stromversorgung
Replay am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  3 Beiträge
Stromversorgung
Chrishmaster am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedkamiloo
  • Gesamtzahl an Themen1.390.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.637

Hersteller in diesem Thread Widget schließen