Eton PA 2802 zu wenig Ampere

+A -A
Autor
Beitrag
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2011, 22:54
Hey Jungs =)

Ich hab mir ne Eton pa 2802 geholt und sie gleich angeschlossen. Hab ein 25mm² Kabel mit ner 70 Ampere Sicherung und dazu noch ein 1 Farad Powercap.
Es hängt auch noch eine Soundstream ref 480.4 dran.
Wenn ich dann mal aufdreh, verzerrt der Woofer, bei schon hoher Lautstärke, aber ich denk da müsst noch mehr gehen.
Kann des an dem zu kleinen Kabelquerschnitt liegen?
Außerdem die Sicherung hat 70 Ampere, normal müsste die mir ja schon durchgeschmorrt sein, wenn man davon ausgeht
soundstream: ca 4x50 watt und weils analog is mal 2
ca 400 Watt
Eton: angenommen 700 watt (rms von spl dynamics) -> 1,3 kw eingansleistung
kommen wir auf jedenfall über 1,5 kw
bei ca 12 Volt und 70 Ampere -> 840 Watt

Ich hoff ihr könnt mir folgen, meine Frage ist jetz wie das sein kann, der Subwoofer wird ja nicht bei 200-300 watt verzerren?

Mfg Maxi
mm246
Stammgast
#2 erstellt: 29. Sep 2011, 22:59
Am Kabelquerschnitt und der sicherung wird's nicht Hauptsächlich liegen!
Die Sicherungen halten kurzfristig deutlich mehr aus als drauf steht!
Du hast ja nicht permanent 1,5KW anliegen sondern immer nur kurze Peaks.
Wie sieht der Rest vom Strom aus? Batterie? Mal Die Spannung an den stufen gemessen?

Grüße
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Sep 2011, 23:18
Aber wenn Bassspitzen entstehen, so dass der 15 er schon verzerrt, dann is doch irgendwo der Haken?
Batterie is eine mit 72 ah, die Eton kann auch bei 11 Volt noch vollen Saft geben, also an dem dürfte es nicht liegen, denk ich...
aber schonmal danke, für die rasche Antwort.
Was könnt ich noch tun?
'Alex'
Moderator
#4 erstellt: 29. Sep 2011, 23:44

Eton: angenommen 700 watt (rms von spl dynamics)


Was haben irgendwelche Angaben von SPL Dynamics mit der Leistung deiner Eton zu tuen?

Sicherungen sind träge und halten deutlich mehr Strom aus als draufsteht! Der Sicherungswert ist abhängig vom Kabelquerschnitt und nicht von der Kette die hinter der Sicherung hängt.

Als erstes ist der 1Farad Cap unsinnig! Schmeiß den raus oder häng ihn vor die Soundstream, die Eton bremst er nur! Dann solltest du 35 mm² Ladeleitung von der Starterbatterie in den Kofferraum legen. Dort würde ich eine SPV 35 verbauen, mit Dieser kannst du die Eton betreiben. Ohne Zusatzbatterie kannst du die Eton langfristig nicht betreiben! Ich hatte die Stufe selbst und kenne sie.
Von der Batterie gehst du direkt mit 35mm² in die Eton, das 25er Kabel kannst du für die Soundstream nutzen. Ich würde wie gesagt den Cap alleine garnicht verbauen.

Hast du sauber eingepegelt?

Gruß Alex
_juergen_
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2011, 23:53

MaximilianGröger schrieb:
die Eton kann auch bei 11 Volt noch vollen Saft geben, also an dem dürfte es nicht liegen, denk ich...

Soviel zur Theorie.
Und wenn da jetz doch die Versorgung zusamenbricht? Mess doch einfach mal nach. Oder doch nur das Radio verzertt (richtig eingepegelt - also nicht nur den SW-Pegel an den rest angepasst)?
Wenn Du alle möglichen Fehler schon im vornherein ohne zu Prüfen als unmöglich ausschliesst, dann wird das nix.
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Sep 2011, 23:58
Das ich denke, der woofer sollte seine rms wattzahl aushalten ohne zu verzerren...
Is eine zweite Batterie zwingend notwendig?
Hab mir überlegt vll ein zweites 25mm² Kabel hinterzulegen oder gleich ein 50er..
Aber ne Batterie bräuchte dann auch wieder ein Relais und so bin ich schon wieder über 150 Euro und wollte eigentl. jetz wieder ein bisschen sparen, außer der Unterschied ist imens, dann würd ich natürlich dem zustimmen.
Freut mich, dass du sie auch verbaut hattest, kannst wenn du willst all deine Erfahrungen mit ihr mitteilen =)
Das ich einen Eindruck hab, was auf mich wartet.
Die Kinetik. KHC 600 wär noch n Stück günstiger...

Hab schon öfters gehört, dass ein Powercap die Leistung ein bisschen bremst, statt verbessert...
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Sep 2011, 00:04
Mein Multimeter funzt nicht mehr, muss mir morgen gleich ein neues besorgen.
Und wie find ich raus, dass die Eton ihr Bestes gibt?
'Alex'
Moderator
#8 erstellt: 30. Sep 2011, 00:08

Das ich denke, der woofer sollte seine rms wattzahl aushalten ohne zu verzerren...


Vergiss das bitet schnell wieder. Weder hat der Woofer eine Wattzahl, noch hast du eine Vorstellunge davon, wann diese Leistung tatsächlich am Woofer anliegt.


Is eine zweite Batterie zwingend notwendig?


Augenscheinlich. Altenativ kannst du deine Starterbatterie aufrüsten. Da würde ich Richtung SPV 70 und mindestens 50er Verkabelung schauen.


Hab mir überlegt vll ein zweites 25mm² Kabel hinterzulegen oder gleich ein 50er..

Je nachdem. Bei einer Zusatzbatterie und deiner angestrebten Leistung reicht ein 35mm² Kabel vollkommen aus!


Aber ne Batterie bräuchte dann auch wieder ein Relais


Nein.


und so bin ich schon wieder über 150 Euro


Bist du ohnehin. Eine SPV35 wäre für mich die kleinste Batterie, die ich hier verbauen würde.


außer der Unterschied ist imens, dann würd ich natürlich dem zustimmen.


Ich habe eine PA 2802 kurzzeitig ohne Zusatzbatterie betrieben. Mir ist einmal die Servolenkung ausgefallen und ich hatte wohl ne Menge Glück, dass mir nichts abgeraucht ist.


Freut mich, dass du sie auch verbaut hattest, kannst wenn du willst all deine Erfahrungen mit ihr mitteilen =)


Joa, das war zu meinen Einsteigerzeiten und ist schon lange her. War auch nach recht kurzer Zeit wieder verkauft; an sich aber ein feine Stufe zum Musikhören zum fairen Kurs!


Hab schon öfters gehört, dass ein Powercap die Leistung ein bisschen bremst, statt verbessert...


Er bremst nicht die Leitung, aber ein Cap kann ja nur eine gewisse Kapazität zur Verfügung stellen. Die Eton "saugt" den Cap sozusagen dauerhaft leer. Sinnvolle Pufferrung bei der Eton würde ich ab 4 Farad ansetzten.

Lesen:
AGM Batterien - F.A.Q. + Info für CarHifi-User
Wissenswertes über Powercaps
Einsteigertipps und Grundlagenwissen
Hilfestellung: Autohifi-Anlage richtig einbauen und verkabeln

Alles zu finden im Car-HiFi Wissen

Fazit: Am Strom darf nicht gespart werden!

Gruß Alex
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#9 erstellt: 30. Sep 2011, 00:11
Die PA2802 hat gute 150A Stromaufnahme bei 4Ω Brücke und ca 1200W Ausgangsleistung (siehe Amp-Performance.

Und da wirst du ohne Zusatzbatterie höchstwahrscheinlich massive Stromprobleme bekommen, ein Cap allein reicht da lang nicht mehr aus (müssten schon ein paar mehr sein)...
Und ohne genügend Strom kann und wird die Endstufe clippen wenn du zu laut aufdrehst, was deinen Subwoofer nicht gerade freuen wird.

Ein Trennrelais brauchst du nicht unbedingt, außer du willst lange im Stand laut hören.

MfG

Edit: Alex war schneller


[Beitrag von SeinEwigDunklerSchatten am 30. Sep 2011, 00:12 bearbeitet]
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Sep 2011, 00:22
Find ich super, wie ihr mich mit meinen Problemen, mitten in der Nacht, nicht alleine lässts =)

Also brauch ich eine 2. Batterie, is besser ich mach die gleich rein, bevor ich dann wieder alles Stück für Stück verbesser und mir dann doch irgendwann eine kauf...
Is doch immer des Gleiche^^
Die Frage is dann welche in Frage kommen.

Und ich ja ich denk das ist passiert, zu wenig Strom und die Endstufe hat verzerrt...
Weil ich davor ne Hifonics TXI 1000d dranhatte an 1 Ohm, gut der Dämpfungsfaktorunterschied is einfach übel, aber sie hat den Woofer mehr ausgereizt und des kanns ja wirklich nicht sein^^

Aber sonst entladen sie sich doch immer gegenseitig?
Sollte nur bei laufendem Motor geladen werden.

Und vielen Dank für den ganzen Lesestoff, jetz hab ich wieder was zum tun =)
Mfg
'Alex'
Moderator
#11 erstellt: 30. Sep 2011, 00:31
Lies erst, dann werden die meisten Fragen, inkl. der bezüglich Trennrelais und Ladung, geklärt.

Gruß Alex
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#12 erstellt: 30. Sep 2011, 00:33

MaximilianGröger schrieb:
Aber sonst entladen sie sich doch immer gegenseitig?
Sollte nur bei laufendem Motor geladen werden.

Nein die entladen sich nicht gegenseitig, nur dann wenn eine kaputt ist...
Trotzdem sollte man ab und zu pflegeladen.

Lies dir einfach mal die von Alex verlinkten Themen in Ruhe durch, vor allem die Batterie-FAQ.

MfG

schon wieder Edit: Ich sollte schneller schreiben...


[Beitrag von SeinEwigDunklerSchatten am 30. Sep 2011, 00:34 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#13 erstellt: 30. Sep 2011, 00:44

schon wieder Edit: Ich sollte schneller schreiben.


Ja, ab einer gewissen Aktivität wird man hier durchaus zum Schnellschreiber.
Vllt liegts aber auch nur an der musikalischen Untermalung.

Gruß Alex


[Beitrag von 'Alex' am 30. Sep 2011, 01:28 bearbeitet]
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Sep 2011, 11:49
So, hab mir die Beiträge durchgelsen, danke nochmal!
So jetz hab ich aber doch noch ein paar Fragen!

Wie viel Ampere fließen über so eine Ladeleitung zwischen zwei Batterien in meinem Fall?

Gehört auch noch zwischen der 2. Batterie und den Endstufen ne Sicherung?

Und mein Licht bricht schon sehr zusammen... Mess des mal durch =)
aber denk des wird an der Batterie liegen, war schon paar mal tiefentladen, schau dann mal wie viel Ruhespannung sie noch hat.
Batterie: kinetik khc 800?

Mfg Maxi
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2011, 14:43
hallo

du brauchst drei sicherungen !

pluskaber vorn an batterie eine sicherung > kabel nach hinten > sicherung kurz vor zusatzbatterie

zusatzbatterie > sicherung Eton 2802

wie sieht es mit der masse aus ?

noch orginales massekabel vorn im motoraum ?

Mfg Kai
Olilolli88
Stammgast
#16 erstellt: 30. Sep 2011, 16:31
Also wenn deine Lichter vom Auto bei lauten Bässen schon schwankt, dann weißt du aufjedenfall das die Stromversorgung definitiv zu gering gehalten wird.

Du musst bedenken das die Endstufe bei fallender Spannung trotzdem volle Power geben will, was macht Sie? Klar sie fängt an mehr Ampere/Strom von deiner Batterie zu ziehen und da die Stufe bei Vollbelastung schon an die 150A ziehen kann, bist du mit der 70A Sicherung deutlich unter dem Sicherungswert den du haben solltest. In dem Fall 120-150 A.

Ich würde direkt eine Zusatzbatterie hinten einbauen (Auf AGM/Gelbatterie achten) und gut ist. Vorne im Motorraum die Masse der Starterbatterie nochmal Verstärken und dann sollte das klappen !
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Sep 2011, 17:54
Sehr gut! Ja da is des originale Masseband drin, is aber nur so 20 cm... Werd alles mal durchmessen, dann seh ich ja, wie viel ich wo Spannungsbfall hab...
Mit welcher Größe sollte man da rechnen?
Und hinten is mein Kabel n halben Meter zur masse, momentan 25mm2
evtl wollt ich noch n 2. an ne andere Masse, meint ihr des bringt was?

Kinetik khc 800 wollt ich mir reinsetzen...


Mfg Maxi
Audiklang
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2011, 18:00
hallo

zusätzliches massekabel vorn ist immer gut !

mindestens so stark wi das pluskabel !

Mfg Kai
Olilolli88
Stammgast
#19 erstellt: 30. Sep 2011, 19:17
Zu Kinetic Batterien kann ich leider nichts sagen aber Kinetic wird an sich eher gut als schlecht geredet.

Aber jetzt mal so, überleg mal, wenn deine Stufe deinen Subwoofer gut befeuern will dann braucht Sie dementsprechen auch Strom.

DU aber lässt es hierbei Absichtlich zu, dass sie (jetzt mal von längeren Bässen und Beansprechen der Batterie ausgegangen) nicht mal die hälfte an Strom (rein theoretisch) bekommen kann, als Sie benötigt !

Erstmal die Sicherungen auf 100 oder Testweise auf 150 A wechseln und dann mal beobachten. Wenn der Bass be gleicher Lautstärke nichtmer oder weniger "verzerrt" dann weißt du zu 99% das es am Strom liegt.

Wie ausmessen? Bisschen die Lautstärke hochdrehen, am besten kurz bevor der Subwoofer sich verzerrt anhört, und dann mit dem Messgerät vorne die Batteriespannung beobachten.

Optimal sagt man im Stand sollte Sie nicht unter 12V Fallen und im Betrieb (je nach betriebsspannung) nicht unter 13,4 bei voller Power. Ist aber jedemselbst überlassen wie er das Handhabt !
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#20 erstellt: 30. Sep 2011, 19:31

Olilolli88 schrieb:
Erstmal die Sicherungen auf 100 oder Testweise auf 150 A wechseln und dann mal beobachten.

Durch Sicherungen mit höherem Wert bekommt er auch nicht automatisch mehr Strom...

Denn die Sicherung bleibt laut TE ja heil, die Endstufe kriegt also nicht mal genügend Strom um die zu kleine 70A-Sicherung auszulösen!


'Alex' schrieb:
Ja, ab einer gewissen Aktivität wird man hier durchaus zum Schnellschreiber.
Vllt liegts aber auch nur an der musikalischen Untermalung.

Mag sein dass es an der musikalischen Untermalung liegt.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich Software-Entwickler bin und beim Programmieren normalerweise IntelliSense hab

MfG
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Okt 2011, 00:13
Ok, dann werde ich mein Massekabel vorne noch verstärken, mir ne neue Batterie holen und die Sicherungen anbringen.
Aber wie viel Ampere sollten die zwei Sicherungen haben, zwischen den Batterien, also für Ladestrom?
Und soll ich dann auch ein 2. 25mm² Kabel von der Zusatzbatterie zur Karosse machen?

Wie gesagt, die hifonics war digital und hat deswegen noch ein bisschen mehr angerichtet...
Bin schon gespannt auf den Unterschied =)

Danke Jungs!
Audiklang
Inventar
#22 erstellt: 01. Okt 2011, 00:24
hallo

in das "ladekabel" kommt vorn und hinten jeweils eine 100 A sicherung rein


Und soll ich dann auch ein 2. 25mm² Kabel von der Zusatzbatterie zur Karosse machen?


auf jeden fall , alternativ das minus bis zur batterie vorne legen

Mfg Kai
MaximilianGröger
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Okt 2011, 00:58
Hat die spv 35 auch die AGM-Technologie verbaut?
Oder is des einfach eine Gelbatterie? Bei der Kinetik finde ich es in der Beschreibung

Mfg Maxi
'Alex'
Moderator
#24 erstellt: 02. Okt 2011, 12:12
@ Olilolli88: Sry, aber das ist schon ziemlich Quatsch den du da schreibst!

Der Sicherungswert ist abhängig vom Kabelquerschnitt und komplett unabhängig von der dahinter hängenden Kette!

Hilfestellung: Autohifi-Anlage richtig einbauen und verkabeln

Sprich: Lässt du 25mm² liegen bist du mit 100A Sicherungen gut aufgestellt, baust du auf 35mm² auf, muss auch der Sicherungswert angepasst werden! Ich würde alle Leitungen auf 35mm² erhöhen,hier gibtsw günstigst das passende Kabel!

Die SPV35 kannst du bedenkenlos kaufen, mit Einer solltest du die Eton auch betreiben können!

Gruß Alex
Olilolli88
Stammgast
#25 erstellt: 02. Okt 2011, 13:05
Geb ich dir auch Recht ! Aber mal ohne Zusatzbatterie gesehen kannst du, unabhängig von welchem Kabelquerschnitt ausgegangen, doch nicht einfach die Sicherung kleiner wählenals die Stufe an Ampere ziehen kann !
'Alex'
Moderator
#26 erstellt: 02. Okt 2011, 13:08

Aber mal ohne Zusatzbatterie gesehen kannst du, unabhängig von welchem Kabelquerschnitt ausgegangen, doch nicht einfach die Sicherung kleiner wählenals die Stufe an Ampere ziehen kann !


Und warum nicht?

Sicherungen sind träge, ich habe 7 kW mit insgesamt 300A abgesichert.

Gruß Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eton PA 2802 Detailbilder
WarlordXXL am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  2 Beiträge
ETON PA 2802 an Krypton viel zu leise
schlagi87 am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  12 Beiträge
Zu Leise für 80 Ampere
TheMatrix17 am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  12 Beiträge
Eton PA 2802 - Mono oder Stereo
nitroschmiddi am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  8 Beiträge
abgegebene Leistung der Endstufe messen (Eton PA 2802)
Privilege85 am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  23 Beiträge
Eton 2802
Gamefire am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  3 Beiträge
Eton 2802
thedevil1983 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
Eton PA 1054 - Frage zum TriMode-Betrieb
Lostgrip am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  2 Beiträge
Fragen zu den Einstellungen der ETON PA 5402
Tom_Angelripper am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Wie viel Ampere ::::
geilewutz am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eton
  • Soundstream

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedNMM
  • Gesamtzahl an Themen1.376.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.316